13. bielefelder stadtzeitung

of 16/16
Freitag, 18. Februar 2011 WOCHENZEITUNG FÜR BIELEFELD UND UMGEBUNG Nr. 13, 7. KW, 2011 Bielefeld ist krisensicher Westfalen. Gerüstet für den Ernstfall: Die Städte Bielefeld und Münster sowie die Kreise Höxter, Paderborn und Stein- furt sind auf die Auswirkungen globaler Krisen gut vorberei- tet. Das geht aus der bundes- weit ersten Studie zur regiona- len Krisenfestigkeit hervor. » Seite 4 Modulare Ausbildung birgt neue Chancen Der Bielefelder Verein „ Beruf- liche Ausbildung und Qualifi- zierung für Jugendliche“ (BAJ) koordiniert neues modulares Lehrprogramm: Die „Dritte Chance“. » Seite 2 Kürzungen in Stadtteilfi- nanzierung in der Kritik „Wer die Gelder einfriert, stellt letztlich weniger Geld für die Arbeit zur Verfügung“, so Frank Perlitz, Leiter des Treff- punkts Oberlohmannshof in Jöllenbeck. Die Träger der Einrichtungen gehen davon aus, dass 2011 die Lohnkosten ebenso wie die Betriebskosten steigen. » Seite 3 Schulen surfen mit SIN(N) Jedes Jahr spendet die Bielefeld Marketing GmbH einen Teil der Erträge des BITel-Team- Running, der Firmenlauf beim Stadtwerke run & roll day, an ein besonderes Projekt in Bie- lefeld. Dieses Mal gehen 3.000 Euro an die Bielefelder Bürger- stiſtung zur Finanzierung des Wettbewerbs für Bielefelder Schulen „Surfen mit SIN(N) – Sicherheit im Netz“. » Seite 3 14. Bielefelder Kabarettpreis „Bielefelder Pudding“ geht in die nächste Runde n Quelle. Zum 14. Mal geht in diesem Jahr um den „Bielefelder Pudding“! So nämlich sieht die Trophäe aus. Garniert ist die sati- rische Süßspeise mit 2.500 Euro Preisgeldern und einem Kom- plettauſtritt im Zweischlingen. Seit 1998 fördert die Kabarett- gemeinschaſt Bielefeld e.V. nur Nachwuchskünstler, die mit ih- rem Debutprogramm auf der Bühne stehen. Die 14. Ausga- be des Wettbewerbs ist zugleich eine der jüngsten. Das Durch- schnittsalter aller Teilnehmen- den liegt bei gerade mal 26 Jah- ren. Der jüngste Akteur gerade mal 20 Jahre alt. Bitte lesen Sie weiter auf Seite 2 LOKALES www.club-moon-light.de Lübbecker Str. 172 in HF Tel. 05221-174463 CLUB Moonlight Mo - Fr ab 11h Sa - So ab 14h www.freevis.de/bielefeld FreeVis LASIK Zentrum Bielefeld Kostenloser Informationsabend jeden Mittwoch Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon 05 21 - 56 00 420 Wir sorgen für mehr Schärfe. FreeVis LASIK Zentrum Bielefeld Kostenloser Informationsabend jeden Mittwoch Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon 05 21 - 56 00 420 LASIK-OP ab 999,- p pro Auge Ihre neue Werbeplattform: Bielefelder Stadtzeitung Tel.: 0521/52 940 99 Fax: 0521/894 90 06 [email protected] stadtzeitung-bielefeld.de Sonderseiten in dieser Ausgabe: n Roland-Bless-Spezial ....... Seite 10-11 n Auto-Spezial .................... Seite 13-15 Das neue Bielefelder Wirtschaftsmagazin ist ab sofort erhältlich! Ausgabe Nr. 2 Februar/ März 2011 2. Jahrgang Schutzgebühr € 5,00 Wirtschaftsmagazin Bielefelder HANDEL DIENSTLEISTUNG GESUNDHEIT KULTUR GASTRONOMIE GESUNDHEIT Im Alter in Würde leben: Was man wissen muss KUNST & KULTUR Museum MARTa in Herford: Kunst erleben & begreifen GASTRONOMIE Tagungs- & Veranstaltungs- hotels: Großraum Bielefeld UNTERNEHMEN New Fashion & Styles: Frühjahr 2011 TITELTHEMA - AUCH IN BIELEFELD & OWL ANGEKOMMEN Wirtschafts- aufschwung TITELTHEMA - AUCH IN BIELEFELD & OWL ANGEKOMMEN OB Pit Clausen für Bielefeld im Finale Jede Bürgerstimme zählt n Bielefeld. Bielefeld im Fina- le der Aktion „WDR 2 für eine Stadt“ – für das Erreichen die- ses Zieles wirbt Oberbürgermeis- ter Pit Clausen: „Geben Sie Ihre Stimme für Bielefeld ab, denn die Siegerstadt darf sich auf ein großes Festival mit vielen Stars freuen.“ Am 16. Juli „verschenkt sich“ WDR 2 an die Einwohnerin- nen und Einwohner sowie die Gäste einer Stadt oder Gemein- de in Nordrhein-Westfalen. Der Sender bringt nicht nur das gro- ße Sommer-Open-Air, sondern auch zahlreiche weitere Promi- nente, spannende Veranstaltun- gen und seine Live-Sendun- gen mit in die Gewinnerstadt. In zwei Phasen wird um dieses Ge- schenk gespielt. Zunächst kann in der Vorrunde bis zum 9. März (24 Uhr) unter anderem im In- ternet auf www.wdr2.de oder bei Lottoannahmestellen abge- stimmt werden. Die zehn Städte oder Gemeinden mit dem besten Stimmverhältnis zur Einwohner- zahl landen im Finale. Zwischen dem 14. und dem 25. März wer- den die Finalisten jeweils für ei- nen Tag besucht und müssen dann bestimmte Aufgaben lösen. Auch die Stadtoberhäupter sind hier besonders gefragt. Pit Clausen: „Sollte unsere Stadt in der Final- runde stehen, werde ich mein Bes- tes geben. Bis dahin hoffe ich auf die Unterstützung der Bielefelde- rinnen und Bielefelder durch eine rege Teilnahme an der Abstim- mung in der Vorrunde.“ « Schön Wohnen in Stieghorst Wir renovieren – Sie mieten ab 16. März 2011 Lipper Hellweg 225 – Bushaltestelle in der Nähe 3 Zi., Küche, Bad, Balkon, 62,86 m² 2. Obergeschoss KM: 321,21 Euro zzgl. derzeit Nebenkosten- vorauszahlung: 204 Euro Kaution: 963,63 Euro GAGFAH GROUP Kundencenter Bielefeld Herr Daniel, Tel.: 0175/1882628 (auch am Wochenende)

Post on 23-Mar-2016

244 views

Category:

Documents

1 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Ausgabe 13

TRANSCRIPT

  • Freitag, 18. Februar 2011 WOCHENZEITUNG FR BIELEFELD UND UMGEBUNG Nr. 13, 7. KW, 2011

    Bielefeld ist krisensicherWestfalen. Gerstet fr den Ernstfall: Die Stdte Bielefeld und Mnster sowie die Kreise Hxter, Paderborn und Stein-furt sind auf die Auswirkungen globaler Krisen gut vorberei-tet. Das geht aus der bundes-weit ersten Studie zur regiona-len Krisenfestigkeit hervor. Seite 4

    Modulare Ausbildung birgt neue ChancenDer Bielefelder Verein Beruf-liche Ausbildung und Qualifi-zierung fr Jugendliche (BAJ) koordiniert neues modulares Lehrprogramm: Die Dritte Chance. Seite 2

    Krzungen in Stadtteilfi-nanzierung in der KritikWer die Gelder einfriert, stellt letztlich weniger Geld fr die Arbeit zur Verfgung, so Frank Perlitz, Leiter des Treff-punkts Oberlohmannshof in Jllenbeck. Die Trger der Einrichtungen gehen davon aus, dass 2011 die Lohnkosten ebenso wie die Betriebskosten steigen. Seite 3

    Schulen surfen mit SIN(N)Jedes Jahr spendet die Bielefeld Marketing GmbH einen Teil der Ertrge des BITel-Team-Running, der Firmenlauf beim Stadtwerke run & roll day, an ein besonderes Projekt in Bie-lefeld. Dieses Mal gehen 3.000 Euro an die Bielefelder Brger-stiftung zur Finanzierung des Wettbewerbs fr Bielefelder Schulen Surfen mit SIN(N) Sicherheit im Netz. Seite 3

    14. Bielefelder Kabarettpreis

    Bielefelder Pudding geht in die nchste Runden Quelle. Zum 14. Mal geht in diesem Jahr um den Bielefelder Pudding! So nmlich sieht die Trophe aus. Garniert ist die sati-rische Sspeise mit 2.500 Euro

    Preisgeldern und einem Kom-plettauftritt im Zweischlingen. Seit 1998 frdert die Kabarett-gemeinschaft Bielefeld e.V. nur Nachwuchsknstler, die mit ih-

    rem Debutprogramm auf der Bhne stehen. Die 14. Ausga-be des Wettbewerbs ist zugleich eine der jngsten. Das Durch-schnittsalter aller Teilnehmen-

    den liegt bei gerade mal 26 Jah-ren. Der jngste Akteur gerade mal 20 Jahre alt.

    Bitte lesen Sie weiter auf Seite 2

    LOKALES

    www.club-moon-light.deLbbecker Str. 172 in HF

    Tel. 05221-174463

    CLUBMoonlight

    Mo - Fr ab 11hSa - So ab 14h

    www.freevis.de/bielefeld

    FreeVis LASIK Zentrum BielefeldKostenloser Informationsabend jeden MittwochAnmeldung und weitere Informationen unter

    Telefon 05 21 - 56 00 420

    Wir sorgen frmehr Schrfe.

    FreeVis LASIK Zentrum BielefeldKostenloser Informationsabend jeden MittwochAnmeldung und weitere Informationen unter

    Telefon 05 21 - 56 00 420

    LASIK-OPab

    999,-ppro Auge

    44633001_000309.1.EPS

    Ihre neue Werbeplattform:

    Bielefelder Stadtzeitung

    Tel.: 0521/52 940 99Fax: 0521/894 90 06

    [email protected] stadtzeitung-bielefeld.de

    Sonderseiten in dieser Ausgabe:

    n Roland-Bless-Spezial ....... Seite 10-11

    n Auto-Spezial .................... Seite 13-15

    Das neue Bielefelder Wirtschaftsmagazin ist ab sofort erhltlich!

    Ausgabe Nr. 2 Februar/ Mrz 20

    11 2. Jahrgang

    Schutzgebhr 5,00

    WirtschaftsmagazinBielefelder

    HANDEL DIENSTLEISTUNG

    GESUNDHEIT KULTUR

    GASTRONOMIE

    GESUNDHEIT

    Im Alter in Wrde leben:

    Was man wissen muss

    KUNST & KULTUR

    Museum MARTa in Herford:

    Kunst erleben & begreifen

    GASTRONOMIE

    Tagungs- & Veranstaltungs-

    hotels: Groraum Bielefeld

    UNTERNEHMEN

    New Fashion & Styles:

    Frhjahr 2011

    TITELTHEMA

    -

    AUCH IN BIELEFELD & OWL

    ANGEKOMMEN

    Wirtschafts- aufschwung

    TITELTHEMA

    -

    AUCH IN BIELEFELD & OWL

    ANGEKOMMEN

    OB Pit Clausen fr Bielefeld im Finale

    Jede Brgerstimme zhltn Bielefeld. Bielefeld im Fina-le der Aktion WDR 2 fr eine Stadt fr das Erreichen die-ses Zieles wirbt Oberbrgermeis-ter Pit Clausen: Geben Sie Ihre Stimme fr Bielefeld ab, denn die Siegerstadt darf sich auf ein groes Festival mit vielen Stars freuen.Am 16. Juli verschenkt sich WDR 2 an die Einwohnerin-nen und Einwohner sowie die Gste einer Stadt oder Gemein-de in Nordrhein-Westfalen. Der Sender bringt nicht nur das gro-

    e Sommer-Open-Air, sondern auch zahlreiche weitere Promi-nente, spannende Veranstaltun-gen und seine Live-Sendun-gen mit in die Gewinnerstadt. In zwei Phasen wird um dieses Ge-schenk gespielt. Zunchst kann in der Vorrunde bis zum 9. Mrz (24 Uhr) unter anderem im In-ternet auf www.wdr2.de oder bei Lottoannahmestellen abge-stimmt werden. Die zehn Stdte oder Gemeinden mit dem besten Stimmverhltnis zur Einwohner-

    zahl landen im Finale. Zwischen dem 14. und dem 25. Mrz wer-den die Finalisten jeweils fr ei-nen Tag besucht und mssen dann bestimmte Aufgaben lsen. Auch die Stadtoberhupter sind hier besonders gefragt. Pit Clausen: Sollte unsere Stadt in der Final-runde stehen, werde ich mein Bes-tes geben. Bis dahin hoffe ich auf die Untersttzung der Bielefelde-rinnen und Bielefelder durch eine rege Teilnahme an der Abstim-mung in der Vorrunde.

    Schn Wohnen in Stieghorst

    Wir renovieren Sie mieten ab 16. Mrz 2011

    Lipper Hellweg 225 Bushaltestelle in der Nhe

    3 Zi., Kche, Bad, Balkon, 62,86 m 2. Obergeschoss

    KM: 321,21 Euro zzgl. derzeit Nebenkosten-vorauszahlung: 204 Euro

    Kaution: 963,63 Euro

    GAGFAH GROUPKundencenter Bielefeld

    Herr Daniel, Tel.: 0175/1882628 (auch am Wochenende)

  • Seite 2 Freitag, 18. Februar 2011

    Kinderlieder ganz neu entdecken

    Mitte. An acht Abenden jeweils montags zwischen dem 21. Februar und dem 11. April knnen mit der VHS von 18.30 bis 20.00 Uhr Interessierte Kinder- und Jugendlieder wieder oder neu entdecken. Astrid Hauke bietet dabei das Handwerks-zeug fr ein klingendes Vergngen. Gemeinsam werden Lieder, Tnze und Kniereitverse (beispielsweise Hoppe hoppe Reiter) erkundet und begleitet mit Gitarre, Akkordeon oder anderen Instrumenten. Auch Rhythmik und das Singen frei von Noten spielen eine Rolle. Wer ein Musikinstrument spielt, kann es gerne mitbringen, wer keines spielt ist ebenso willkommen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Ort ist das Gymnasium am Waldhof, Am Waldhof 8 (Zugang ber Schulhof), Raum 06. Informationen und Anmeldungen telefonisch unter 0521 / 51-6521 oder auf www.vhs-bielefeld.de.

    FH Bielefeld und Agentur fr Arbeit unterschreiben Kooperationsvertrag

    Mitte. Die Fachhochschule (FH) Bielefeld und die Agentur fr Arbeit Bielefeld schaffen einen strategischen Rahmen fr ihre Zusammenarbeit bei Beratungs- und Informationsangeboten fr Studieninteressierte, Studierende sowie Hochschulabsolven-tinnen und -absolventen. Professorin Dr. Beate Rennen-Allhoff, Prsidentin der FH Bielefeld, und Thomas Richter, Vorsitzender der Geschftsfhrung der Agentur fr Arbeit Bielefeld, unter-zeichnen einen Kooperationsvertrag, in dem die Rahmenbedin-gungen fr die Zusammenarbeit der beiden Partner festgelegt werden.

    Westflische Mediziner fordern Zuschlag fr Landrzte

    Westfalen. Die gerade beschlossene Erhhung der Anzahl der Medizinstudienpltze im Land reicht nicht aus, um den zuneh-menden rztemangel in Westfalen aufzufangen. Dieser Auffas-sung ist der Dekan der Medizinischen Fakultt der Universitt Mnster, Professor Wilhelm Schmitz. Darber hinaus mssten die Arbeitsbedingungen an den Krankenhusern und die Verein-barkeit von rztlichem Beruf und Familie verbessert werden, so der Mediziner.Schmitz Forderungen sind Teil eines Manahmenkatalogs, den die Medizinische Fakultt jetzt gemeinsam mit der rztekam-mer Westfalen-Lippe und dem Universittsklinikum Mnster vorgestellt hat. Demnach sind in Westfalen derzeit knapp 600 klinische und etwa 250 ambulante Arztstellen nicht besetzt. Weitere 13.500 Mediziner werden in den nchsten 15 Jahren altersbedingt aus ihrem Beruf aussteigen. Gerade im lndlichen Raum, aber zunehmend auch in Stdten drohten dadurch Defi-zite in der medizinischen Versorgung. Um dem entgegenzuwir-ken, fordert der Zusammenschluss Zuschlge fr rzte, die sich in weniger attraktiven Gebieten niederlassen sowie Manahmen zur Integration auslndischer rzte.

    Einwohnerversammlung zu Hollen-siek-Plnen

    Dornberg. Am Donnerstag, 24. Februar, veranstaltet die Bezirksvertretung Dornberg um 18 Uhr in der Aula der Grund-schule Babenhausen, Babenhauser Strae 155, eine Einwoh-nerversammlung zur Neuaufstellung des Bebauungsplanes Nr. II / BA 7 Wohngebiet Hollensiek. Betroffen ist das Gebiet bei-derseits der Strae Hollensiek und der Strae Neues Feld, der Strae Wiesental im Osten, der Babenhauser Strae im Osten und Sden und der Strae Puntheide im Westen. Auch die nderung des Flchennutzungsplanes wird vorgestellt.Das Bauamt informiert die Einwohnerinnen und Einwohner ber den aktuellen Verfahrensstand.

    Iran-Bildervortrag: Neuer Termin bekannt

    Mitte. Der Vortrag Iran Natur und Kultur, zu dem der Ver-ein Freunde des Botanischen Gartens Interessierte am Sams-tag, 12. Februar, einlud, muss aus organisatorischen Grnden leider verschoben werden. Der neue Termin fr den Bildervor-trag von Professor em. Dr. Siegmar W. Breckle ist nun Samstag, 12. Mrz, um 15.30 im Clubheim Bolbrinker, Bolbrinkersweg 33. Der Umweltbetrieb und der Verein bitten um Verstndnis fr die Verschiebung. Mit Iran Natur und Kultur beginnt zugleich auch das Jahresprogramm 2011 des Vereins Freunde des Botanischen Gartens in Zusammenarbeit mit dem Umwelt-betrieb. Ein Flyer, der alle 15 Veranstaltungstermine zusam-menfasst, ist im Botanischen Garten, in der Brgerberatung, in den Bezirksmtern und in der Touristen Information erhltlich. Informationen zu dem Programm sowie Termine findet man auch unter dem Stichwort Botanischer Garten im Internet auf www.umweltbetrieb-bielefeld.de. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist in der Regel kostenlos (Ausnahmen sind im Programm gesondert ausgewiesen). Weitere Informationen zum Thema sind telefonisch beim Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld (Rdiger Ahrend) unter 0521 / 51-3178 erhltlich.

    Indoor Flohmarkt im Begegnungs-zentrum am Bltmannshof

    Mitte. Gegen eine Standgebhr von einem Kuchen gibt es die Mglichkeit, eine Verkaufsflche auf dem Indoor Flohmarkt im Begegnungszentrum am Bltmannshof, Jakob-Kaiser-Str. 2 zu erhalten. Hier knnen Sie am Samstag, 26. Februar von 13.00 16.00 Uhr all das anbieten, was Sie schon lange nicht mehr bentigen. Anmeldungen sind erforderlich unter der Tel. 967 41 40 oder per Mail: [email protected]

    ImpressumVerleger und Herausgeber: Bielefelder Stadtzeitung AG Bielefeld, HRB 40221 Vertreten durch den Geschftsfhrer: George Terzakis

    Jllenbecker Strae 16533613 BielefeldTel. 0521-8949004, Fax. 0521-8949006E-Mail:[email protected]@stadtzeitung-bielefeld.de

    Chefredakteur: George TerzakisVerantwortlicher Redakteur gem. Pressegesetz NWVerantwortlicher Anzeigenleiter gem. Pressegesetz NWJllenbecker Str. 165, 33613 Bielefeld

    Weitere Redakteure: Janin Reineke, Aynur Terzakis, Thorsten Ermel, Friedel Stutzke

    Layout:Aleksandar Nanusevic, www.4dg.de

    Vertriebsleiter: Hans Joachim Gohla

    Herstellung / Druck:Presse-Druck und Verlags GmbHCurt-Frenzel Strae 286167 Augsburg

    Mchten Sie mit uns werben?Fragen Sie nach unseren aktuellen Mediadaten unter: 0521-8949004

    Mitarbeiter des Ev. Krankenhauses Bielefeld helfen im Jemen

    Operieren mit viel Spa am Improvisieren n Bethel. Es hat sich eine Men-ge getan. Vieles ist in den ver-gangenen Jahren besser gewor-den - so die Einschtzung der freiwilligen Helfer im Al-Tawh-ra-Krankenhaus in Taiz. Zwei Wochen lang operierte und ver-sorgte ein 22-kpfiges Team des Hammer-Forums Kinder und Jugendliche in der jemeni-tischen Stadt. Mit dabei waren zwei Krankenpflegerinnen und ein Krankenpfleger aus dem Ev. Krankenhaus Bielefeld (EvKB). Die kunstvolle jemenitische Kr-perbemalung auf den Armen der Betheler Mitarbeiterinnen ist noch zu erkennen. Und auch der frische Teint, den die Winterson-ne auf der arabischen Halbinsel in die Gesichter gemalt hat, ist noch nicht verblasst. Klaudia Nubau-mer, Jrg Horst und Michaela Se-wing sind erst seit wenigen Ta-gen zurck aus dem Jemen. Sie engagierten sich in der Hilfsor-ganisation Hammer Forum fr kranke, verletzte oder behin-derte Kinder und Jugendliche in Krisen- und Kriegsgebieten. Die Fachkrfte arbeiten unentgelt-lich. Fr die zwei Wochen, die sie im Jemen arbeiten, opfern sie ein paar Tage ihres Jahresurlaubs und erhalten darber hinaus Son-derurlaub vom Arbeitgeber.Die Menschen im Jemen ms-sen die Operationen selbst be-zahlen. Sie sind so arm, dass sie das Geld nie aufbringen knn-ten, sagt Klaudia Nubaumer, eine erfahrene OP-Schwester, die schon drei Mal im Al-Ta-whra-Hospital ttig war. Leis-tenbrche, Verbrennungsnarben oder Lippen- und Gaumenspal-ten blieben deshalb unbehandelt. Wenn die freiwilligen Helfer aus Europa kommen, warten die

    Eltern in langen Schlangen, um ihre Kinder versorgen zu lassen. Denn dann zahlen sie nur ein paar Rial, so Klaudia Nubaumer. In den zwei Wochen, in denen sie zusammen mit ihren Bethel-Kol-legen im Jemen war, wurden 217 Operationen durchgefhrt, und 1380 Kinder in der Ambulanz untersucht. Ob ein Kind unters Messer kommt und sich dadurch sei-ne Lebensqualitt um ein Vielfa-ches verbessert oder ob die Eltern unverrichteter Dinge nach Hau-se gehen mssen, entscheiden die rzte im Vorfeld. Es hat keinen Sinn, Kinder zu operieren, die anschlieend auf der Intensiv-station versorgt werden mssten. Die gibt es im Jemen noch nicht, erlutert Jrg Horst, der im EvKB auf der pdiatrischen Intensivsta-tion arbeitet. Deshalb werden nur die Kinder operiert, die kei-

    ne allzu aufwndige Nachsorge fr eine gute Genesung benti-gen. Fr Eltern, die von weit her angereist kommen, in der Hoff-nung, dass ihrem schwerkranken Kind geholfen wird, bedeutet eine Absage jedes Mal unermess-liches Leid. Obwohl der medizinische Stan-dard im Al-Tawhra-Hospital weit entfernt von europischen Mastben ist, hat sich in den vergangenen Jahren dank der Ko-operation mit dem Hammer Fo-rum Vieles zum Besseren gewen-det. Es gibt gengend Material fr Operationen. Durch Spen-den ist der groe Lagerraum gut gefllt mit Spritzen, Schluchen oder Abdecktchern, betont Michaela Sewing, die dritte im Bunde des EvKB-Teams. Und auch das jemenitische Kranken-hauspersonal sei mittlerweile gut geschult. Die junge Frau, die die

    Instrumente sterilisiert, arbeitet sehr sauber, und die rzte wer-den auch immer kompetenter. Operationsplne wie im EvKB, die die Reihenfolge der Eingrif-fe vorgeben, gibt es im Al-Tawh-ra-Hospital nicht. Wir mussten immer ganz flexibel reagieren auf die Menschen und das Ma-terial, so die Michaela Sewing, die in Bethel auf der Frhgebo-renen- Intensivstation arbeitet. Wenn die Instrumente fr die Leistenbruch-Operationen ver-braucht waren, wurde eben mit Lippenspalten weitergemacht. Einmal, so erzhlt Klaudia Nu-baumer, htten sie Feierabend machen wollen und seien in Ge-danken schon beim Essen gewe-sen, das ein jemenitischer Koch fr die empfindlichen Mgen der Europer tglich frisch zuberei-tete. Als sie ber den Kranken-hausflur gingen, htte da noch ein

    kleiner Patient gesessen, der auf den nchsten Tag wartete. Wir haben ihn einfach an die Hand genommen, sind alle zusammen zurck in den OP gegangen und haben ihn noch operiert. Tatschlich ist es im Al-Tawhra-Hospital so, dass die Kinder in Straenkleidung zu Fu in den Operationssaal spazieren. Weil sie so arm sind, besitzen sie nur ein einziges Kleidchen, und das ist meist total verdreckt, berich-tet Klaudia Nubaumer. Trotz-dem bekommen die operierten Kinder nicht unbedingt mehr Infektionen als hierzulande. Ich denke, die haben ein intakteres Immunsystem und sind nicht so empfindlich, meint Jrg Horst. Weil es den Helfern widerstrebt, den frisch operierten Kindern die schmutzigen Hemdchen wieder berzustreifen, bringen sie ne-ben medizinischem Gert und Medikamenten auch immer gute Kinderbekleidung mit nach Taiz. Die Frauen im Team des Ham-mer Forums wurden in dem streng islamischen Land nicht gezwungen, die Kleiderordnung einzuhalten. Es war fr uns aber selbstverstndlich, dass wir uns in Zivil dezent kleideten, so Michaela Sewing. Die Mtter der kleinen Patienten und einige jemenitische Mitarbeiterinnen trugen hingegen den Niqab, den Vollschleier mit Sehschlitz. Am Anfang hatte ich Probleme. Ich konnte die Frauen nicht unter-scheiden. Mit der Zeit lernt man aber, sie an den Augen, der Gre und der Haltung wiederzuerken-nen, berichtet Michaela Sew-ing. Mit dem Team vom Ham-mer Forum im Jemen zu arbeiten, mache Spa, besttigen die drei EvKB-Mitarbeitenden.

    Modulare Ausbildung im Lindenhof

    Neue Chance auf dem Dritten Weg

    n Bielefeld-Bethel. Mit einem freundlichen Lcheln tritt Car-men Cramer an den Tisch. Darf ich nachschenken?, fragt sie und lsst den Rotwein mit gekonn-tem Schwung ins Glas flieen. Der 24-Jhrigen macht die Ar-beit im Service Spa, das merken auch die Gste im Ausbildungs-hotel Lindenhof in Bethel. Hier nimmt Carmen Cramer an ei-nem Ausbildungsprogramm fr Jugendliche mit schlechten Be-rufsperspektiven teil.Bei dem Dritten Weg, so der Name des Programms, koope-riert der Lindenhof mit dem Ver-

    ein Berufliche Ausbildung und Qualifizierung fr Jugendliche und junge Erwachsene (BAJ). Der Bielefelder Verein koordi-niert die Ausbildung, stellt das Lehrangebot inklusive Frder-unterricht und sorgt fr die psy-chosoziale Betreuung. In dem Betheler Ausbildungshotel ler-nen die Jugendlichen zeitgleich die berufliche Praxis kennen. Der Dritte Weg besteht aus lan-desweit einheitlich gegliederten Bausteinen, die schrittweise ab-solviert werden. Die Frderung durch die Arbeitsagentur er-streckt sich ber einen Zeitraum

    von zwei bis fnf Jahren. Wird die Ausbildung unterbrochen, pausiert zwar die Untersttzung, aber dank einer flexiblen Rege-lung der Ausbildungszeit kann sie trotzdem zu einem spteren Zeit-punkt abgeschlossen werden. Auch diejenigen, die keinen Ab-schluss machen, stehen nicht mit leeren Hnden da. Die Kammern besttigen ihnen die erworbenen Teilqualifikationen. Fr Carmen Cramer und elf weitere Azubis im Lindenhof bedeutet das: Jetzt im Februar wird mit einem intern durchgefhrten Test der nchste Baustein abgehakt.

    Im Ausbildungshotel Lindenhof lernen insgesamt 40 Jugendliche. Die meisten sind aufgrund einer Epilepsie oder einer Lernbehin-derung auf eine spezifische Be-gleitung und Untersttzung an-gewiesen. Doch eine falsche Sozialisation kann ebenfalls ein Ausschlusskriterium sein, sagt Hotelleiter Jrgen Simon. Im Lindenhof startete das Programm im vergangenen September. Der Dritte Weg passt gut zu uns, denn wir kennen das Klientel. Er ist berzeugt, dass Jugendliche mit hherem Frderbedarf vor allem mehr Zeit bentigen. Aber die gibts eben in der freien Wirt-schaft nicht. Zunchst mssten die Teilnehmenden das Lernen wieder lernen, schlielich haben sie schon viele Jahre keinen Un-terricht mehr besucht. Viele ha-ben trotz ihres jugendlichen Al-ters bereits einen verschlungenen Lebensweg hinter sich.Fr den BAJ ist Brigitte Schul-te im Einsatz. Unsere Ange-bote richten sich an Jugendli-che mit ganz unterschiedlichen Schwierigkeiten, die unter nor-malen Umstnden kaum Pers-pektiven auf dem Arbeitsmarkt haben, sagt die Sozialarbeite-rin. Einige Teilnehmende sind unter ungnstigen familiren Be-dingungen aufgewachsen, andere brachen die Schule frh ab oder waren lange krank. Im Lindenhof bekommt jeder eine neue Chan-ce: Die Vergangenheit interes-siert uns nicht. Bei uns zhlt das Jetzt und die Zukunft, betont Jrgen Simon. Doch ohne indi-

    viduelle Untersttzung und Be-gleitung sei die Gefahr gro, dass die Ausbildung nicht erfolgreich abgeschlossen werde. Die jun-gen Menschen, die zu uns kom-men, haben schon viele Nieder-lagen hinnehmen mssen, wei Jrgen Simon. Deshalb ist der Dritte Weg fr viele die lang er-sehnte Mglichkeit, den Einstieg in die Berufswelt doch noch zu meistern.

    Einstieg perfekt gemeistert: Carmen Cramer arbeitet jetzt in der Gastronomie.

    Zurck aus dem Jemen (v.l.): Michaela Sewing, Klaudia Nubaumer und Jrg Horst. Foto: Reinhard Elbracht, privat

  • Seite 3Freitag, 18. Februar 2011

    14. Bielefelder Kabarettpreis

    Bielefelder Pudding geht in die nchste Runde

    (Fortsetzung von der Seite 1)

    Nominiert fr die zwei Runden des satirischen Wettstreites sind in diesem Jahr folgende Nach-wuchsknstler: Abdel Karim (Bo-chum) kommt gebrtig aus ei-ner Stadt, von der es immer heit, dass es sie nicht gibt. Nun lebt er in Bochum. Aber der Ostwestfa-le mit marokkanischem Migrati-onsvordergrund hat auch darauf eine Antwort. Liese-Lotte Lbke (Hannover) macht kabarettistische PianoPoesie. Sie singt den Hypo-chonderblues oder berichtet vom

    Berufspendler, der sich in die Frau von der Bahnhofsdurchsage ver-liebt. Nico Semsrott (Hamburg). Seit dem Tod seines Lieblings-meerschweinchens ist er depres-siv und macht Stand-up-Trage-dy. Gibt es ein Leben vor dem Tod? fragt er sich. Doch was ist das berhaupt? Leben? Abi Star (Ber-lin) will Endlich berhmt wer-den, so der vorsorglich gewhlte Titel seines Programms. Musika-lische Stand-up Comedy ber das skrupellose Musikgeschft, erbar-mungslose Manager und Auftrit-te im Mbelhaus. Team & Struppi

    (Kiel/Hamburg) sind die amtie-renden deutschen Team-Meister im Poetry Slam und verbinden Slam-Poetry mit Gesang, Schau-spiel und anarchisch-politischer Satire. Manual Wolff (Kln) sucht als magistrierter Musikwissen-schaftler das schlechteste Lied der Welt. Und findet es. Daneben geht er Geheimnissen von Tiefseewir-belwaschmitteln und Hundetoilet-ten auf den Grund.Die sechs nominierten Nach-wuchs-Kabarettisten bzw. En-sembles treten im Zweischlingen in einen zweitgigen satirischen

    Wettstreit ein. Am ersten Abend (Freitag) spielen alle sechs ein viertelstndiges Kurzprogramm, anschlieend whlt das Publi-kum per Stimmkarte, welche drei Knstler im Finale spielen. Am Samstag spielen die drei Finalisten je eine halbe Stunde. Eine Fach-jury bestimmt unter Beteiligung des Publikums die Platzierungen. Zustzlich wird ein Zusatzpreis an den Sieger der Publikumswertung verliehen. Der Vorverkauf findet nur im Zweischlingen statt. Ein Kartenkontingent wird fr die Abendkasse zurckgehalten.

    Erls aus BITel-Teamlauf untersttzt Internet-Wettbewerb fr Bielefelder Schulen

    3.000-Euro-Spende fr Schulen surfen mit SIN(N)n Erls aus BITel-Teamlauf un-tersttzt Internet-Wettbewerb fr Bielefelder Schulen. Jedes Jahr spendet die Bielefeld Marketing GmbH einen Teil der Ertrge des BITel-Team-Running, der Fir-menlauf beim Stadtwerke run & roll day, an ein besonderes Pro-jekt in Bielefeld. Dieses Mal ge-hen 3.000 Euro an die Bielefelder Brgerstiftung zur Finanzierung des Wettbewerbs fr Bielefelder Schulen Surfen mit SIN(N) Sicherheit im Netz. Am Mitt-woch berreichten Hans-Ru-dolf Holtkamp, Geschftsfhrer Bielefeld Marketing, und Alfred

    Kerscher, Geschftsfhrer BITel Gesellschaft fr Telekommuni-kation, im Bielefelder Medien-zentrum in der Ravensberger Spinnerei einen symbolischen Scheck an Stiftungsvorsitzende Anja Bllhoff. Anja Bllhoff reicht die Spende gerne direkt weiter an das Bie-lefelder Medienzentrum. Es ist toll, mit welchem Engagement das interdisziplinre Prventi-onsteam das Thema Internetsi-cherheit umsetzt, sagt Bllhoff. Betreut wird das in NRW ein-zigartige Projekt von sogenann-ten Ordnungspartnerschaften

    bestehend aus dem Kommissariat Vorbeugung, dem Medienzen-trum des Amtes fr Schule und dem Kompetenzteam fr Lehrer-fortbildung. Seit der Grndung im Februar 2009 haben wir mit 300 Veranstaltungen rund 8.000 Teilnehmer ber die Gefahren und Stolperfallen im Internet aufklren knnen, sagt Micha-el Wenzel, Leiter des Bielefelder Medienzentrums. Die Nach-frage von Schulen ist riesengro.Die 3.000-Euro-Spende wird fr einen Wettbewerb eingesetzt, bei dem Bielefelder Schulen eingela-den sind, Konzepte zum Thema

    Sicherheit im Netz einzurei-chen. Unter dem Motto Schu-len surfen mit SIN(N)! sol-len Lehrkrfte und Schler fr die Risiken und Chancen im Internet sensibilisiert werden. Gesucht wer-den herausragende Best-Practice-Konzepte, die die unterschiedli-chen Aspekte von Sicherheit im Internet aufgreifen. Teilnehmen knnen Grundschulen, Frder-schulen, Haupt- und Realschu-len, Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs. Hauptgewinn ist ein Smart-Board, eine moder-ne elektronische Tafel fr das Klas-senzimmer.

    Fr Sicherheit im Netz: (v. l.) Hans-Rudolf Holtkamp (Bielefeld Marketing) und Alfred Kerscher (BITel) berreichten 3.000 Euro an Anja Bllhoff (Bielefelder Brgerstiftung) und das Medienzentrum-Team.

    Gesellschaft fr Sozialarbeit kritisiert Konzept zur Stadtteilfinanzierung:

    Gelder einzufrieren hat fatale Folgenn Mitte. Eine bessere und lang-fristige Finanzierung fordern die Gesellschaft fr Sozialarbeit (GfS), der Evangelische Gemein-dedienst und der Sozialdienst ka-tholischer Frauen e.V. Bielefeld (SkF e.V.) fr ihre Stadtteilein-richtungen. Die drei Trger un-terhalten in Bielefeld acht solcher Einrichtungen. Im November 2010 beschloss der Jugendhilfe-ausschuss, die Finanzierung auf dem Stand von 2009 einzufrie-ren. Wer die Gelder einfriert, stellt letztlich weniger Geld fr die Ar-beit zur Verfgung, sagt Frank Perlitz, Leiter des Treffpunkts Oberlohmannshof in Jllenbeck. Die Trger der Einrichtungen gehen davon aus, dass 2011 die Lohnkosten ebenso wie die Be-triebskosten steigen. Bisher hatte die Stadt zumindest die steigen-den Personalkosten bernom-men, whrend bereits seit den 1990er Jahren steigende Betriebs-kosten unbercksichtigt blieben.Die Stadt legt sich bei der Fi-nanzierung der Stadtteileinrich-tungen zunchst bis Ende 2011 fest, im Laufe diesen Jahres will sie den Bedarf prfen und dann

    neu rechnen. Bisher ist aller-dings noch nichts passiert. Die Finanzierung der Stadtteiltreff-punkte ist so nur fr 2011 plan-bar, die Zukunft ungewiss. Wir konnten 2010 einen Arbeitsver-trag nicht verlngern, weil wir nicht wussten, fr welche Lauf-zeit der Leistungsvertrag verln-gert wird, sagt Gabriele Hanses, Einrichtungsverantwortliche des Evangelischen Gemeindediens-tes der Stadtteileinrichtung Hel-lingskamp.Die Aufgaben wachsen, gleich-zeitig sinken die Beitrge der Stadt, stellt Frank Horn, Fach-bereichsleiter Kinder und Ju-gendliche der GfS, heraus, diese Entwicklung kann so nicht wei-ter gehen. Die Stadtteileinrich-tungen liegen in Stadtteilen mit einem groen Anteil an Men-schen, die von Armut betroffen oder bedroht sind. Hufig haben die Menschen auch einen Migra-tionshintergrund. Wir knnen Kinder und Jugendliche frdern, damit ihre Integration gelingt und sie berufliche Perspektiven erhalten, wei Frank Perlitz. Alle Stadtteiltreffpunkte bieten Hausaufgabenhilfe und Sprach-

    frderung an. Da die Kinder und Jugendlichen die Einrichtun-gen hufig ber viele Jahre be-suchen, entstehen Beziehungen, die sie und ihre Eltern zugng-lich fr Untersttzungsangebo-te machen. Neben der Kinder- und Jugendarbeit organisieren die Stadtteileinrichtungen auch Bewohnerversammlungen, un-tersttzen Jugendliche und El-tern in schwierigen Lebenslagen, bieten Rumlichkeiten etwa fr Familienangebote. Hufig sind sie die zentrale Anlaufstelle in ei-nem Stadtteil. Mit den Einrich-tungen strken wir die Bewohner eines Stadtteils, sagt Gabriele Hanses. Bleibt die Stadt dabei, die Gel-der einzufrieren, knnen knftig weniger Angebote und verkrz-te ffnungszeiten die Folge sein. Die Trger knnen die seit Jah-ren steigenden Kosten nicht un-begrenzt auffangen, sagt Frank Horn, wenn Armutsbekmp-fung und Integration Schwer-punkte fr die Stadt sind, muss sie hier ihre Verantwortung ber-nehmen und diese wichtigen Projekte ausreichend und lang-fristig finanzieren.

    Verkrztes Verfahren soll Unsicherheiten vorbeugen

    Anmeldetermine fr die Sekundarstufe In Mitte. Der Schul- und Spor-tausschuss hat sich in seiner Sit-zung am 11. Januar ausfhrlich mit den Anmeldeterminen zur Sekundarstufe I (Klasse 5) an den stdtischen weiterfhren-den Schulen befasst. Es gibt seit Jahren einen Anmeldeberhang von mehr als 200 Schlerin-nen und Schlern an den std-tischen Gesamtschulen. Die von den Gesamtschulen nicht auf-genommenen Kinder mussten nachtrglich an einer anderen weiterfhrenden Schule ange-meldet werden. Die stdtischen Realschulen und Gymnasien

    waren wiederum daran gehin-dert, Aufnahmeentscheidungen zu treffen, bevor sich nicht alle von den Gesamtschulen abge-lehnten Kinder erneut bei diesen angemeldet haben. Dieses Ver-fahren hat in der Vergangenheit bei den Schulen, bei den Eltern sowie bei den Schlerinnen und Schlern oft zu Irritationen und Unsicherheiten gefhrt. Der Schul- und Sportausschuss hat daher beschlossen, das Anmel-deverfahren an den stdtischen Gesamtschulen zu verkrzen und die Anmeldetermine um 14 Tage vorzuziehen. Die Anmel-

    dungen fr die 5. Klassen erfol-gen daher in diesem Jahr an fol-genden Terminen:

    Stdtische Gesamtschulen: Freitag, 18. Februar, von 9.00 bis 12.00 Uhr.

    Stdtische Hauptschulen, Real-schulen und Gymnasien: Mittwoch, 2. Mrz, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 16.00 bis 19.00 Uhr, Donnerstag, 3. Mrz, von 9.00 bis 12.00 Uhr sowie Freitag, 4. Mrz, von 9.00 bis 12.00 Uhr.

    Neben der Kinder-und Jugendarbeit organisieren die Stadtteileinrichtungen auch Angebote fr die gan-ze Familie.

    Stadt prft wegen Preisabsprachen

    Bugelder und Schadenersatzn Bielefeld. In der vergangenen Woche teilte das Bundeskartell-amt mit, dass es gegen drei An-bieter von Aufbauten fr Feuer-wehrfahrzeuge wegen illegaler Preisabsprachen Bugelder in Hhe von insgesamt 20,5 Milli-onen Euro verhngt hat.Auch die Feuerwehr Bielefeld hat

    von den betreffenden Herstel-lern Fahrzeuge beziehungsweise Aufbauten bezogen. In den letz-ten fnf Jahren handelte es sich um insgesamt zwlf Fahrzeuge/Aufbauten mit einem Auftrags-wert von ungefhr zwei Millio-nen Euro. Die Hhe des durch die Preisabsprachen entstande-

    nen Schadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Stadt Bielefeld wird - gegebenenfalls in Kooperation mit anderen Ge-schdigten, beispielsweise un-ter Beteiligung des Stdtetages - mgliche Schadensersatzan-sprche gegen die Hersteller pr-fen.

  • Seite 4 Freitag, 18. Februar 2011

    n Sennestadt. Michu ist ein lustiger, anhnglicher Spitz-Da-ckelmischling, der nach dem Tod seines Frauchens zunchst bei dem Sohn untergebracht wurde. Dort musste der klei-ne Hund allerdings tglich acht Stunden allein bleiben und aus diesem Grund wurde Michu schlielich im Tierheim abge-geben.Der schwarze-braune Rde ist acht Jahre alt und nur 20 cm hoch. Er ist ein ganz braver Au-tobeifahrer und ist zu jedermann freundlich. Da er fremde Men-schen im Haus anmeldet, ist er nicht so gut fr ein Mehrfami-lienhaus geeignet, da sich sonst unter Umstnden andere Mieter gestrt fhlen.Kinder ist Michu in der Vergan-genheit zwar nicht gewhnt, be-gegnet ihnen im Tierheim aber

    mit berschwnglicher Freude.Auch Erziehung ist fr den Klei-nen kein Fremdwort, und er be-herrscht die gngigen Grund-kommandos.Interessenten, die Michu kennen lernen mchten, knnen ihn von montags bis samstags in der Zeit von 15.00 bis 18.00 Uhr im Tier-heim besuchen oder sich unter der Rufnummer 05205/98430 nher informieren.

    Tier der Woche

    Michu, ein kuscheliger Weggefhrte

    Studie: Globale Krisen treffen das Ruhrgebiet hrter als das Mnsterland

    Bielefeld gut vorbereitetn Westfalen. Gerstet fr den Ernstfall: Die Stdte Bielefeld und Mnster sowie die Kreise Hx-ter, Paderborn und Steinfurt sind auf die Auswirkungen globaler Krisen gut vorbereitet. Das geht aus der bundesweit ersten Studie zur regionalen Krisenfestigkeit hervor. Die Untersuchung zeigt fr ganz Westfalen allerdings ein uneinheitliches Bild. So gelten

    die Ruhrgebietsstdte Bochum, Herne und Gelsenkirchen so-wie die Kreise Unna, Reckling-hausen und der Ennepe-Ruhr-Kreis als sehr krisenanfllig. Fr die Studie hat das Hanno-veraner Pestel Institut 18 Indi-katoren aus den Bereichen So-ziales, Wohnen, Verkehr, Flchennutzung, Energie und Wirtschaft analysiert, die

    die Verletzbarkeit einer Region etwa bei einer globalen Finanz-krise oder Rohstoffknappheit be-schreiben. Demnach ist Mnster als bestplatzierte westflische Ge-meinde unter anderem durch die hohe Versorgung mit Hausrzten oder die relative Unabhngigkeit der Einwohner von einem PKW vor den Auswirkungen einer Kri-se gut geschtzt.

    Universitt Bielefeld baut Luhmann-Archiv auf

    Zettelkasten als Nachlassn Mitte. Im Zentrum steht der Zettelkasten: Die Universitt Bie-lefeld hat den wissenschaftlichen Nachlass des Soziologen Niklas Luhmann (1927 - 1998) erwor-ben. Dieser umfasst auch den in Fachkreisen als legendr gelten-den Zettelkasten; er gilt als Schls-sel zum Werk des bedeutenden Gesellschaftstheoretikers. Luh-mann wurde 1968 als erster Pro-fessor an die Universitt Bielefeld berufen und lehrte hier bis zu sei-ner Emeritierung im Jahr 1993. Mit Untersttzung der Krupp-Stiftung und des Stifterverbandes fr die Deutsche Wissenschaft soll dort nun ein Archiv seines umfangreichen Werks errichtet werden. Wissenschaftlicher Lei-ter wird der Luhmann-Schler Professor Andr Kieserling. Ge-plant ist unter anderem, rund 50 Monographien und Hunderte von Aufstzen Luhmanns syste-matisch zu erschlieen und meh-rere Buchmanuskripte zu publi-zieren. Der Zettelkasten ist dabei nicht als Museumsstck gedacht, sondern soll zur weiteren Erfor-schung von Luhmanns System-theorie dienen.

    Ev. Gemeindedienst startet neue Gruppe fr Trennungskinder

    Schonraum zum Durchatmen und Traurigseinn Bethel. Bielefeld-Schilde-sche. Tschss, Wunsch! Sie-ben Stimmen rufen zum Ab-schied und sieben kleine Hnde recken sich in den Himmel. Sie alle lassen einen bunten Luftbal-lon los, aber nicht nur den: An der Schnur baumelt ein ganz per-snlicher Wunsch einer, den es loszulassen gilt, ein unerfllba-rer. Auf den allermeisten Zetteln steht der gleiche: dass Mama und Papa wieder zusammenkommen.Genau dieser Wunsch verbindet alle Kinder, die an dem Grup-peninterventionsprogramm des Ev. Gemeindedienstes im Ev. Jo-hanneswerk teilnehmen. Zwei-mal im Jahr bietet der Gemeinde-dienst fr etwa drei Monate eine solche Gruppe fr Trennungs- und Scheidungskinder an. Das Prinzip heit: Kinder helfen Kin-dern, erklrt die Leiterin Gun-dula Potthoff. Hier treffen sich Kinder, die das Gleiche zu ver-kraften haben und deshalb einan-der gut verstehen.

    Keine Zauberkraft, aber positive Impulse Neben der Gemeinschaft stehen Themen wie Gefhle und Kon-

    fliktlsungen im Vordergrund. Wie kann ich mit Wut oder Trau-er umgehen? Wie sage ich mei-nen Eltern, dass sie sich nicht vor mir streiten sollen? Welche Wn-sche sind realistisch und welche nicht? Ein weiterer Schwerpunkt der Gruppenarbeit liegt darauf, den Kindern Schuldgefhle zu nehmen. Gundula Potthoff wei: Viele Kinder denken, die Tren-nung der Eltern habe etwas mit ihnen zu tun. Auch geht es da-rum, die Kinder zu informieren: Zum Beispiel erklren wir, was Unterhalt oder Umgangskontak-te bedeuten und was das Jugend-amt macht. Dabei gilt immer: Alles Erzhlte bleibt vertraulich. Die Gruppe ist ein Schonraum fr die Kinder zum Erzhlen, zum Durchatmen, zum Traurig-sein und auch zum Spahaben. Wir knnen die Traurigkeit na-trlich nicht wegwischen, so das Fazit von Gundula Potthoff. Am Ende sind die Kinder nicht vllig verndert, aber ein wenig gefestigter, getrsteter und in-formierter. Anfang Mrz star-tet eine neue Gruppe diesmal fr Trennungskinder im Grund-schulalter. Anmeldung und In-

    formation bei der Erziehungs-, Familien- und Krisenberatung

    des Gemeindedienstes unter Te-lefon (052) 967-50959.

    Landesinnenministerium verleiht Preis fr Zivilcourage

    Hinsehen und Handeln

    n Westfalen. Fr ihr selbstlo-ses Eingreifen in einer gefhrli-

    chen Situation hat das Landes-innenministerium NRW neun

    mutigen Helfern jetzt den Preis fr Zivilcourage verliehen. Zu

    den Ausgezeichneten gehrt un-ter anderem Katrin Janusch aus Freudenberg im Siegerland. Die 32-Jhrige eilte einer Frau zu Hilfe, die von einem Mann ver-prgelt wurde. Der Tter konnte spter von der Polizei gefasst wer-den. Auch das Eingreifen von Sa-rah Oberkrome und Frauke La-mers verhinderte Schlimmeres: Die Bielefelderinnen unterban-den eine Vergewaltigung und sorgten durch eine exakte Per-sonenbeschreibung fr die Fest-nahme des Tters. Es gehrt Mut dazu, anderen in Notsitua-tionen zu helfen, weil man selbst angegriffen oder verletzt werden knnte, lobte NRW-Innenmi-nister Ralf Jger die Preistrger. Zugleich warnte er aber auch vor Tollkhnheit. Statt das eigene Leben zu riskieren solle in jeden Fall die Polizei gerufen werden, so Jger.

    Luftballone mit einem ganz persnlichen Wunsch symbolisieren Hoff-nung:

    Die Preistrger des Preises fr Zivilcourage 2011 mit Innenminister Ralf Jger

    Historisches Museum zeigt antike Glcksspielgerte

    Daddeln im Spiegel der Zeit

    n Mitte. Historische Musikbo-xen, Flipper-Gerte und Wahrsa-geautomaten sind ab 20. Februar im Historischen Museum Biele-feld zu sehen - und knnen teil-weise auch ausprobiert werden. In der Ausstellung Glcksmomen-te - Automatenwelten im Spiegel der Zeit werden rund 70 Wa-ren-, Unterhaltungs- und Spiel-automaten aus dem 20. Jahrhun-dert gezeigt. Die Gerte faszinieren nicht nur durch ihre raffinierte Mecha-nik, sondern zeugen auch vom Geist ihrer Entstehungszeit. So rief etwa die Mondlandung eine Welle von Automaten hervor, die das Thema Raumfahrt va-riieren, whrend in den 1970er Jahren psychodelische Formen das Zeitalter der Popkultur wi-derspiegeln.

    Landesgemeinschaft der Jobcenter in NRW

    Rainer Radloff zum Sprecher gewhlt

    n Mitte. Der Geschftsfhrer des Bielefelder Jobcenters Ar-beitplus wurde gestern durch die Leiter der Jobcenter in Nord-rhein-Westfalen fr drei Jah-

    re zum Sprecher des gemeinsa-men Bndnisses gewhlt. Sein Stellvertreter wurde der Ge-schftsfh-rer des Jobcenters in der Stdteregion Aachen, Ste-fan Graaf. Die Landesarbeitsge-meinschaft der Jobcenter Nord-rhein-Westfalen (LAG NRW) ist eine Plattform fr den Erfah-rungsaustausch ber die Umset-zung des SGB II in den einzelnen Kommunen. Ihr Ziel ist es, die Arbeit der Jobcenter zu sichern und zu verbessern. Wir verste-hen uns als Impulsgeber fr die Weiterentwicklung des SGB II, zum Beispiel bei der Reform der Arbeitsmarktinstrumente, erklrt Rainer Radloff. Nach-dem die Jobcenter als gemein-same Einrichtungen von Kom-

    munen und Arbeitsagenturen nun dauerhaft verankert wur-den, knnen sich die Behrden darauf konzentrieren, effizient und kundenorientiert zu arbei-ten, sowohl durch die Verbes-serung und Straffung der inne-ren Organisation als auch durch die Erschlieung neuer Angebo-te fr ihre Kunden. Radloff war bereits zuvor Sprecher der Ar-beitsgemeinschaften in NRW, die 2011 in die neuen Behrden von Kommunen und Arbeits-agenturen berfhrt wurden. Im kommenden Jahr knnen der Landesarbeitsgemeinschaft der Jobcenter NRW auch Jobcenter beitreten, die von den Options-kommunen in Eigenregie betrie-ben werden.

    Gelsenkirchener Institut fr Unterirdische Infrastruktur (IKT) prmiert Bielefelder Abwasserkonzept

    Goldener Kanaldeckel fr Bielefeld

    n Westfalen. Drei Goldene Kanaldeckel gehen nach West-falen: Mit dem Abwasserpreis zeichnet das Gelsenkirchener In-

    stitut fr Unterirdische Infra-struktur (IKT) beispielhafte Was-serkonzepte aus.Der erste Platz, dotiert mit 2000 Euro sowie dem goldfarbenen Kanaldeckel und einer Ansteck-nadel, geht an Andrea Hollen-berg von den Umweltbetrieben der Stadt Bielefeld. Gemeinsam mit ihren Kollegen hat die Ab-teilungsleiterin ein innovati-ves Verfahren zur Berechnung und Bewertung von Fremdwas-ser entwickelt. Es soll helfen, Schwachpunkte in Abwasserlei-

    tungen zu erkennen, an denen Grund- und Quellwasser ein-dringt. Der zweite Preis (1000 Euro) zeichnet eine Initiative aus D-rentrup im Kreis Lippe aus. Hier entwickelte die Gemein-de eine Strategie zur Ver- und Entsorgung in einer Kommu-ne mit sinkender Einwohner-zahl. Der dritte Preis (500 Euro) des IKT-Wettbewerbs belohnt eine Informationskampagne aus Rheda-Wiedenbrck zur Grundstcksentwsserung.

  • Seite 6 Freitag, 18. Februar 2011

    n Freitag, 18. Februar

    Ausstellungen

    Der Westflische Expressi-onismus in der Kunsthalle Bielefeld

    Kommunale Galerie Aus-blicke-Migration in OWL im Alten Rathaus

    Tobias Kresse- Columbia live im Amerika-Haus

    Prof. Dr. Jutta Wermke pr-sentiert Hr-Bilder im Haus der Stille

    Kein Kinderspiel-Jdische Kinder whrend des zweiten Weltkrieges im Bauernhaus-Museum

    175 Jahre Deutsche Bahnen-Bielefeld an der Schiene im Historischen Museum

    Eine Sptlese- Gnter E.R. Richter, Pastelkreide-, Bleistift und Federzeichnungen im FZZ Stieghorst

    Niemand kann in sich selber bleiben (Emmanuel Levinas)-Wolfgang Waesch-Malerei in der Galerie Baal

    Unser Zeichenbrett ist die Welt, Ralf Witthaus in der Galerie 61 (Ausstellungser-ffnung)

    Andreas Grunert: Bilder, Aquarelle, Zeichnungen in der Galerie Jesse

    Konzerte

    19.30 Kastelruther Spatzen in der Stadthalle

    20.00 Deine Lakaien im Ring-lokschuppen

    21.00 Montreal im Falkendom

    21.00 Dritte Wahl im Freizeit-zentrum Baunheide

    Theater

    20.00 Caveman Broadway Comedy in der Oetkerhalle

    20.00 Die Buschtrommel in der Neuen Schmiede

    20.00 My Hotel Paradise im Theaterlabor Tor 6

    20. Unfun im TAM Zwei

    20.00 Uta Rodermund im FZZ Stieghorst

    20.00 Viel Wind im Theater-haus Feilenstrae

    20.00 Wie im Himmel im Stadttheater

    Kinder

    16.00 Die kleine Wolke Mh im Zentrum Bielefelder Pup-penspiele

    Sonstiges

    20.00 Deutsche Astronauten Vortrag in der Sternwarte Ubbedissen

    n Samstag, 19. Februar

    Konzerte

    21.00 The Dreambeats im Spkes

    Ausstellungen

    Der Westflische Expressi-onismus in der Kunsthalle Bielefeld

    Prof. Dr. Jutta Wermke pr-sentiert Hr-Bilder im Haus der Stille

    Kein Kinderspiel-Jdische Kinder whrend des zweiten Weltkrieges im Bauernhaus-Museum

    175 Jahre Deutsche Bahnen-Bielefeld an der Schiene im Historischen Museum

    Niemand kann in sich selber bleiben (Emmanuel Levinas)-Wolfgang Waesch-Malerei in der Galerie Baal

    Unser Zeichenbrett ist die Welt, Ralf Witthaus in der Galerie 61

    Andreas Grunert: Bilder, Aquarelle, Zeichnungen in der Galerie Jesse

    Theater

    18.00 Hnsel und Gretel im Stadttheater

    18.00 Jahnplatz-Kantate 2.0

    im Theaterlabor

    19.30 Unfun im TAM ZWEI

    19.30 Das Herz eines Boxers im Kleinen Theater Bielefeld

    20.00 Amadeus im Zentrum Bielefelder Puppenspiele

    20.00 Der Taruffe im Thea-terhaus Feilenstrae

    Sonstiges

    11.00Heinz Flottmanns Co-medy-Rundfahrt, Treffpunkt: Altes Rathaus

    11.00 Informationsbrse fr Frauen/ Unternehmerinnen-markt in der Raspi

    n Sonntag, 20. Februar

    Ausstellungen

    Der Westflische Expressi-onismus in der Kunsthalle Bielefeld

    Kein Kinderspiel-Jdische Kinder whrend des zweiten Weltkrieges im Bauernhaus-Museum

    175 Jahre Deutsche Bahnen-Bielefeld an der Schiene im Historischen Museum

    Unser Zeichenbrett ist die Welt, Ralf Witthaus in der Galerie 61

    Eine Sptlese- Gnter E.R. Richter, Pastelkreide-, Bleistift

    Emil und die Detektive

    Trotz-Alledem-Theater nimmt begehrtes Stck wieder auf

    Mitte. Ende November feierte Emil und die Detektive eine umjubelte Premiere im Trotz-Alledem-Theater, alle Vorstellungen im November und Dezember waren ausverkauft. Wegen der so groen Nachfrage, bietet das TAT weitere Emil-Auffhrungen im Theaterhaus Feilenstrae 4 an. Am Sonntag, 13. Mrz um 15 Uhr geht es los mit einer Auffhrung fr die ganze Fami-lie. Weitere Auffhrungen fr Schulen finden im Mrz im TAT statt. Emil und die Detektive ist weltweit einer der erfolg-reichsten Kinderromane. Es war der erste Roman, in dem die Welt der Kinder in den Mittelpunkt gestellt wurde. Emil und die Detektive handelt von der ersten Reise des Realschlers Emil Tischbein in die Grostadt Berlin. Emil soll seiner Gromutter 140 Mark bringen. Auf der Zugfahrt nach Berlin begegnet Emil dem Mann mit dem steifen Hut, Herrn Grundeis. Als Emil ein kurzes Nickerchen macht, stiehlt dieser Emils Geld. Erst am Berliner Bahnhof Zoo kommt Emil wieder zu sich. Er sieht gerade noch, wie Herr Grund-eis auf dem Bahnsteig verschwindet. Sofort nimmt Emil die Verfolgung auf, was sich in einer fremden Stadt natrlich als sehr schwierig erweist. Zum Glck trifft Emil Gustav mit der Hupe. Gustav erklrt sich schnell bereit, Emil zu helfen. Und da er der Anfhrer einer Kinderbande ist, sind schnell viele Helfer zusam-mengetrommelt, die Herrn Grundeis berwachen...

    YES gastieren in Bielefeld

    Musikgeschichte auf der Bhne

    Yes gehren zu den Wegbereitern des Progressive-Rock, wie wir ihn heute kennen. Keine Frage, YES haben sich ihren Platz in der Musikgeschichte lngst gesichert. Sie sind eine der wenigen Bands, die trotz zahlreicher Umbesetzungen immer wieder aktiv werden und diese Herausforderungen in musikalische Weiterentwicklung umwandeln. Bei einer Formation von diesem Kaliber ist es beinahe selbstverstndlich, dass sie in ihrer ber 40 jhrigen Bandgeschich-te ber 30 Millionen Alben verkauft hat. Auerdem haben sich YES den Ruf einer einzigartigen Liveband erspielt und nicht zuletzt das Genre Progressive-Rock entscheidend geprgt. Die Besetzung bei dieser Tournee besteht aus Steve Howe (Gitarre), Alan White (Schlagzeug), Chris Squire (Bass), Oliver Wakeman (Keyboards) und Benoit David (Gesang). Die beiden ersteren gehrten zum klassischen YESLineup der 70er Jahre. Squire war sogar Grndungsmitglied und Oliver Wakeman ist der Sohn des legendren YES-Keyboarders Rick Wakeman. Benoit David hat sich bisher als Snger der kanadischen YES-Tributeband Close To The Edge einen Namen gemacht und ber-nimmt den Job von Jon Anderson, der aus gesund-heitlichen Grnden zu einer Pause gezwungen ist. Fans und Kritiker waren bisher gleichermaen begeis-tert von den gesanglichen Qualitten des Neuen und genossen bereits zahlreiche groartige Shows mit den fnf Vollblutmusikern. Die Band wird am Sonntag, 4. Dezember, 20 Uhr, live im Ringlokschuppen zu Gast sein. Karten gibt es bei allen bekannten Vorverkaufs-stellen und im Internet unter www.karten-online.de oder unter der Ticket-Hotline (01805) 560 550.

    Veranstaltungen vom Freitag, 18. Februar bis Donnerstag, 24. Februar

    The Ten Tenors in der Stadthalle Gtersloh

    Tournee 2011

    Mit ihrer Musik sind THE TEN TENORS ein Phnomen in der internationalen Musikland-schaft. Sie sind Opernsnger und Popstars, Rock`nRoller, Entertainer und Varietknst-ler. Die Show des australischen Vokal-Ensembles verbindet anspruchsvolle Arien und mitreiende Rock- und Popklassiker zu einem einzigartigen Live-Erlebnis. Begleitet von einer Band, prsentieren THE TEN TENORS Opern- und Pop-Hits wie Nessun Dorma, Paul McCartneys Live and Let Die bis hin zu AC/DCs Thunderstruck. Es ist die ungewhnliche Kombination der Stimmen, die unsere Gruppe so einmalig macht, stellt Matthew Hickey, ehemals Snger und jetzt knstlerischer Direktor, fest. Konventionelle Formationen werden gewhnlich nicht nur aus Tenren zusammengestellt. Wir hingegen fokussieren uns bei den Arrangements ebenso wie bei unseren eigenen Kompositionen darauf, die ganze Bandbreite von Tenorstimmen in den verschiedenen Genres und im musikalischen Ausdruck auszureizen. Das ist immer wieder eine Herausforderung und sehr spannend, und auch bei der anstehenden Tour wird es ordentlich rocken! Mit der Tour 2011 wollen sie an den Erfolg der The Power of Ten Tournee 2010 angeknpfen. THE TEN TENORS sind Musik-Entertainment vom Allerfeinsten!

    Do., 17.03.2011, 20 Uhr, Gtersloh Stadthalleweiterer Termin: So., 27.03.2011 Osnabrck OsnabrckHalle

    ABBA MANIA in der Stadthalle

    Entertainment-Highlight fr die ganze Familie

    Dancing Queens lieben ABBA MANIA! Schlielich gibt es keine Live Show, bei der die Party-Lust so sehr im Vordergrund steht wie hier! Von der ersten Minute an heizt die Verbindung vonunglaublich authentischem Sound, einer perfekten Bhnenshow und natrlich den unsterblichen ABBA-Hits wie: Take a Chance on me, Money, money, money, S.O.S. und Dancing Queen das Party-Fieber an. You can dance heit es nicht umsonst, wenn in diesem aufwendigen Bhnenereignis die ra von Glamour und Glitzer, Plateau-Schuhen und Discokugel lebendig wird. Und dieser Aufforderung kommen die ABBA MANIA Fans schon nach den ersten Takten dieses bunten Pop-Feuerwerks tausendfach nach! ABBA MANIA ist ein Hit-Feuerwerk von Fernando bis Waterloo, ausgelassene Tnze auf den Sitzbnken, nicht enden wollende La-Ola-Wellen und ein Massenchor aus absolut textsicheren ABBA-Maniacs, die die vier Star-Kopien lauthals begleiteten.... Eine Mega-Show! schwrmt beispielsweise die Berliner B.Z. allein in Deutschland haben nahezu eine Million begeisterter Zu-schauer diese international gefeierte Show gesehen und mit Standing Ovations ge-feiert. Die Kultshow ABBA MANIA bringt das Feeling der echten ABBA-Konzerte so authentisch auf die Bhne, als wren die schwedischen Superstars selbst zurckge-kehrt. Denn neben dem Sound und der knstlerischen Leistung der Band, fhlt sich ABBA MANIA vom Bhnenbild ber das Licht-Design bis hin zu den farbenfrohen Kostmen ganz und gar dem Original verpflichtet. Um das optimale ABBA-Live-Erlebnis zu kreieren, wurden unzhlige Videos, Fotobnde, Plattencover gewlzt. Im Tonstudio feilte man wochenlang am ABBA-Sound, filterte die Vokalparts her-aus, studierte die Instrumentalpassagen. Jedes noch so kleine ABBA-Detail wurde recherchiert.

    So., 20.02.2011, 18 Uhr, Bielefeld Stadthalle

  • Seite 7Freitag, 18. Februar 2011

    Ingo Oschmann mit neuem Programm

    Heimspiel fr die ostwestflische Stimmungskanone

    Mitte. Ingo Oschmann, die Stimmungskanone aus der ostwestflischen Humorhochburg Bielefeld kommt mit seinem Live-Programm: Wunderbar -Es ist ja so!. Sein Programm ist jeden Abend anders und einzigar-tig und wer Ingo mal live gesehen hat, kommt immer wieder gerne in die Show. Dabei bleibt der Kleinknst-ler (er ist nur 1,72 cm gro) immer ber der Grtel-linie. Stand up Comedy, Zauberkunst, Improvisation, die 80iger Jahre und so mancher Tiefgang sorgen fr einen Abend der Spitzenklasse.500 Freunde bei Facebook und trotzdem ist Kevin allein zu Haus. Bilder, Musik und Freunde sind pltz-lich virtuell und lschbar?! Jeder hat zu allem und zu jedem was zu sagen und wenn wir wirklich mal sprachlos sind, dann regelt das ein App fr uns. Alles um uns herum ist unser Leben und darber darf an diesem Abend nachgedacht und herzlich gelacht werden. Ingo gibt wie immer alles, denn alles kann, nichts muss, aber alles muss raus! Kein anderer Co-medyknstler schafft den Spagat zwischen Stand up Comedy, Improvisation und feiner Zauberei so ge-konnt wie er. Dabei hebt er sich wohltuend von einer Vielzahl anderer Komiker im deutschsprachigen Raum ab, denn Ingo Oschmann ist alles andere als ein monothematischer Possenreier. Wunderbar - Es ist ja so! ist ein wortreicher, magischer Abend, der sein Publikum in kalten Zeiten mit einem warmen Herzen entlsst. Denn Ingo hat eine Botschaft: Lachen ohne Reue. Oschmann wird am Freitag, 18. Mrz, 20 Uhr, live im Theaterlabor zu Gast sein. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

    und Federzeichnungen im FZZ Stieghorst

    Andreas Grunert: Bilder, Aquarelle, Zeichnungen in der Galerie Jesse

    Konzerte

    18.00 Gnsehaut garantiert in der Kirche Brake

    18.00 Musikalische Vesper in der Neustdter Marienkirche

    18.00 Trompete und Orgel in der Jesus Christus Kirche Sennestadt

    Theater

    15.00 Wie im Himmel im Stadttheater

    19.30 Max Goldt liest: Gattin aus Holzabfllen im TAM Foyer

    19.30 Wie im Himmel im Stadttheater (Premiere)

    n Montag, 21. Februar

    Ausstellungen

    Der Westflische Expressionis-mus in der Kunsthalle Bielefeld

    Kommunale Galerie Aus-blicke-Migration in OWL im Alten Rathaus

    Tobias Kresse- Columbia live im Amerika-Haus

    Prof. Dr. Jutta Wermke pr-sentiert Hr-Bilder im Haus der Stille

    Kein Kinderspiel-Jdische Kinder whrend des zweiten Weltkrieges im Bauernhaus-Museum

    175 Jahre Deutsche Bahnen-Bielefeld an der Schiene im Historischen Museum

    Eine Sptlese- Gnter E.R. Richter, Pastelkreide-, Bleistift und Federzeichnungen im FZZ Stieghorst

    Andreas Grunert: Bilder, Aquarelle, Zeichnungen in der Galerie Jesse

    n Dienstag, 22. Februar

    Ausstellungen

    Der Westflische Expressi-onismus in der Kunsthalle Bielefeld

    Kommunale Galerie Aus-blicke-Migration in OWL im Alten Rathaus

    Tobias Kresse- Columbia live im Amerika-Haus

    Prof. Dr. Jutta Wermke pr-sentiert Hr-Bilder im Haus der Stille

    Andreas Grunert: Bilder, Aquarelle, Zeichnungen in der Galerie Jesse

    Eine Sptlese- Gnter E.R. Richter, Pastelkreide-, Bleistift und Federzeichnungen im FZZ Stieghorst

    Konzerte

    20.30 unscheinBar mit Li-quid jazz im Bunker Ulmen-wall

    Theater

    20.00 Andy zieht den Warhol an im TAM Zwei

    20.00 iphigenie en Tauride im Stadttheater

    20.00 Mnnerbeschaffungs-manahmen im TAM Foyer

    n Mittwoch, 23. Februar

    Ausstellungen

    Der Westflische Expressio-nismus in der Kunsthalle

    Der Westflische Expressi-onismus in der Kunsthalle Bielefeld

    Kommunale Galerie Aus-blicke-Migration in OWL im Alten Rathaus

    Tobias Kresse- Columbia live im Amerika-Haus

    Prof. Dr. Jutta Wermke pr-sentiert Hr-Bilder im Haus der Stille

    Andreas Grunert: Bilder, Aquarelle, Zeichnungen in der Galerie Jesse

    Eine Sptlese- Gnter E.R. Richter, Pastelkreide-, Bleistift

    und Federzeichnungen im FZZ 1Stieghorst

    175 Jahre Deutsche Bah-nen-Bielefeld an der Schiene im Historischen Museum

    Niemand kann in sich selber bleiben (Emmanuel Levinas)-Wolfgang Waesch-Malerei in der Galerie Baal

    Konzerte

    20.00 Ludwig Gttler in der Oetkerhalle

    20.00 Nightwash Stand Up Comedy im Zweischlingen

    20.30 Die Familie Popolski im Ringlokschuppen

    20.30 Poetry Slam im Bunker Ulmenwall

    Theater

    20.00 Absurdesque im The-aterlabor

    20.00 Woyzeck im Stadt-theater

    n Donnerstag, 24. Februar

    Ausstellungen

    Der Westflische Expressi-onismus in der Kunsthalle Bielefeld

    Kommunale Galerie Aus-blicke-Migration in OWL im Alten Rathaus

    Tobias Kresse- Columbia live im Amerika-Haus

    Prof. Dr. Jutta Wermke pr-sentiert Hr-Bilder im Haus der Stille

    Kein Kinderspiel-Jdische Kinder whrend des zweiten Weltkrieges im Bauernhaus-Museum

    175 Jahre Deutsche Bahnen-Bielefeld an der Schiene im Historischen Museum

    Eine Sptlese- Gnter E.R. Richter, Pastelkreide-, Bleistift und Federzeichnungen im FZZ Stieghorst

    Niemand kann in sich selber bleiben (Emmanuel Levinas)-Wolfgang Waesch-Malerei in der Galerie Baal

    Unser Zeichenbrett ist die Welt, Ralf Witthaus in der Galerie 61 (Ausstellungser-ffnung)

    Andreas Grunert: Bilder, Aquarelle, Zeichnungen in der Galerie Jesse

    Konzerte

    21.00 Groove Session im Bunker Ulmenwall

    Theater

    20.00 Reise ins Verborgene im Stadttheater

    Veranstaltungen vom Freitag, 18. Februar bis Donnerstag, 24. Februar

    Donnerstag 24. Februar 2011, 20.00 UhrFreitag 25. Februar 2011, 20.00 Uhr

    Mnner im WasserAbendprogramm D/Schweden 2009, 102 Min., ohne Alters-freigabe

    Der Journalist Fredrik hat Job und Ehefrau verloren. Whrend die in London Karriere macht, nimmt er gegen einen Obolus die pubertie-rende und widerspenstige Tochter in seine Obhut. Nachdem die Zu-kunft seines Hockeyteams dster aussieht, kommt er bei einer Jung-gesellenparty auf die Schnapsidee,

    es mit Synchronschwimmen zu versuchen. Mit seiner Tochter als Coach beginnen er und seine Kumpels vom Hockey tatschlich mit dem Trai-ning in einer bauflligen Schwimmhalle und melden sich bei der ersten mnnlichen Synchronschwimm-WM seit 100 Jahren in Berlin an.Darsteller: Jonas Inde, Amanda Davin, Andreas Rothlin-Svensson

    Donnerstag, 03. Mrz 2011 20 UhrFreitag, 04. Mrz 2011 20 Uhr

    Morning glory USA 2010, 108 Min., frei ab 6 Jahren

    Als die engagierte Becky Fuller (Rachel McAdams), Fernsehprodu-zentin einer lokalen Nachrichten-sendung, gefeuert wird, sieht es mit ihrer Karriere ebenso trostlos aus wie in ihrem nicht wirklich exis-tenten Liebesleben. Zufllig stolpert sie ber ein Jobangebot bei Day-break - der letztplatzierten aller nationalen Morgenshows im ameri-kanischen Fernsehen - und nimmt sich vor, die Sendung ordentlich auf Vordermann zu bringen. Als erste Manahme holt sie den legendr-en TV-Anchorman Mike Pomeroy (Harrison Ford) an Bord.

    (in der Aula der Realschule) Telefon: 0521 44 24 89

    email: [email protected] Homepage: www.brackwede.de/melodie = berlnge 5,00

    Donnerstag 4. November 2010, 20.00 Uhr Das Konzert Freitag 5. November 2010, 20.00 Uhr Abendprogramm F/Bel/It 2009, 122 Min., FSK: ohne Altersbeschrnkung Der Dirigent des berhmten Bolschoi-Orchesters verliert unter Breschnev seinen Job, weil er seine jdischen Mitarbeiter nicht entlassen will. Nun arbeitet er als Putzmann an seiner einstigen Wirkungssttte. Dort lsst er eines Abends ein Fax mit der Einladung des Bolschoi-Orchesters nach Paris aus dem Bro des Direktors verschwinden und hat die verrckte Idee, mit seinem Orchester in alter Besetzung unter falschem Namen im Thtre du Chtelet zu spielen. Bereits die Fahrt nach Paris wird zu einem Desaster, doch das Konzert allem Unbill zum Trotz ein Erfolg. Darsteller: Alexei Guskow, Dmitri Nasarow, Mlanie LaurentDonnerstag 11. November 2010, 20.00 Uhr Verrckt nach Dir Freitag 12. November 2010, 20.00 Uhr Abendprogramm USA 2010, 103 Min., FSK: ab 6 Jahren Eigentlich sollte es nur ein harmloser Sommerflirt werden: Die beiden Singles Erin und Garrett genieen ihre begrenzte gemeinsame Zeit in vollen Zgen, schlielich mssen sie schon bald wieder ihren Jobs nachgehen. Erin in San Francisco und Garrett in New York. Doch aus dem charmanten Rendevous, den vielen Gemeinsamkeiten und der bloen Zuneigung zueinander wird schon bald mehr. Bis die beiden feststellen, dass ihre Liebe auch ber die Ferne hinweg und trotz des gut gemeinten Abratens ihres Umfelds bestehen will. Darsteller: Drew Barrymore, Justin Long, Charlie Day Donnerstag 18. November 2010, 20.00 Uhr Briefe an Julia Freitag 19. November 2010, 20.00 Uhr Abendprogramm USA 2009, 106 Min., FSK: ohne Altersbeschrnkung Die Britin Claire verbrachte vor 50 Jahren ihre Ferien in Italien und hinterlegte wie viele andere verliebte junge Touristinnen vor und nach ihr einen Brief an die Heldin aus Shakespeares berhmtem Stck, Julia, in Verona. Die junge Sophie findet Claires Brief, als sie ihren Verlobten auf einer Geschftsreise begleitet. Sie ist fasziniert von dem Brief, beantwortet ihn und hofft, die alte Dame dazu zu bewegen, ihre Jugendliebe von damals zu suchen. Claire kommt tatschlich nach Italien - zusammen mit ihrem Enkel. Darsteller: Amanda Seyfried, Vanessa Redgrave, Garca Bernal Donnerstag 25. November 2010, 20.00 Uhr Micmacs Uns gehrt Paris ! Freitag 26. November 2010, 20.00 Uhr Abendprogramm F 2009, 104 Min., FSK: ab 12 Jahren Durch eine Landmine verliert der kleine Bazil seinen Vater und auch die Mutter, die den Tod ihres Mannes nicht verkraftet. Der Junge landet im Heim. 20 Jahre spter trifft ihn als Videoverkufer eine verirrte Pistolenkugel in den Kopf. Als Wohnungsloser wird er von einer Gruppe von Auenseitern aufgenommen, die zu einer Ersatzfamilie fr ihn wird. Als Bazil zufllig auf die Waffenkonzerne stt, die fr den Tod seines Vaters und seine Kugel im Kopf verantwortlich sind, schmiedet er mit seinen neuen Freunden einen Plan, die konkurrierenden Waffenhndler gegeneinander auszuspielen. Darsteller: Dany Boon, Julie Ferrier, Andr Dussollier

    Anzeige

    Stellenangebot des Verlags Unser junger, dynamischer Verlag mit derzeit zwei Publikationen

    - Bielefelder Wirtschaftsmagazin - Bielefelder Stadtzeitung

    sucht junge und junggebliebene kreative Kpfe aus den Bereichen:

    * Redaktion (Teilzeit/Vollzeit) * Texter und Autoren* Grafik Design - Anzeigengestaltung * Vertrieb- und Medienberater * IT- und Netzwerk Spezialisten

    Bitte richten Sie Ihre aussagefhige Bewerbung an: [email protected] Telefon: (0521) 8 94 90 04

    Lesung im TAM

    "Muslim Girls Wer wir sind, wie wir leben"

    Mitte. In der Reihe Szenenwechsel ist am Sonntag, 27. Februar um 19.30 Uhr Sineb El Masrar zu Gast, die aus ihrem Buch "Muslim Girls Wer wir sind, wie wir leben" liest. Im Anschluss an die Lesung findet ein Publikumsgesprch mit der Autorin statt. Muslimische Frauen sind unterdrckt, zwangsverheiratet und zwangs-verhllt. Diese Klischees begegnen uns stndig und prgen unser Bild von jungen Frauen mit Migrationshintergrund. In Muslim Girls - Wer wir sind, wie wir leben, im vergangenen Jahr im Eichborn Verlag erschienen, rumt die Autorin Sineb El Mas-rar grndlich auf mit allen gngigen Vorurteilen. Karten fr diese Lesung gibt es an der Theaterkasse im Niederwall (Tel. 0521/515454), allen bekannten Vorverkaufs-stellen, online unter www.theater-bielefeld.de sowie ab einer Stunde vor Vorstel-lungsbeginn an der Abendkasse im Theater am Alten Markt.

    Dorf Rock Rotation

    An 4 Tagen 4 Bands in 4 Drfern das ist der Rahmen fr die Kon-zertreihe Dorf Rock Rotation

    Jeweils an 4 Tagen in einer Woche soll jeden Abend eine Band in einem Dorf von OWL auftreten. Und in der nchsten Woche dann in das nchste Dorf wechseln. Und diese rotierende System soll einmal im Frhjahr und einmal im Herbst stattfinden, verteilt ber die gesamte Region OWL. 32 Veranstaltungen - 8 Drfer - 8 Bands das ist Dorf Rock Rotation. Ein rock-musikalisches Veranstaltungsnetzwerk ber OWL.Whrend es in den Stdten von OWL schon eine relativ aktive Veranstal-tungsszene gibt, hat die Jugend im lndlichen Bereich kaum Mglich-keiten, Livekonzerte vor Ort zu erleben. Das Interesse an Rockver-anstaltungen ist daher im lndlichen Raum wesentlich hher. Es gibt es im lndlichen Raum diverse Kneipen, die als Treffpunkt fr junge Leute dienen,

    jedoch niemals als Veranstaltungs-raum fr Konzerte genutzt wurden. Diese sollen angegangen werden und mit Dorf Rock Rotation fr eine Woche zu einem Rock-Club werden. Ausge-sucht werden sollen Kneipen aus der Szene, wo es auch ein jngeres und rockorientiertes Publikum gibt. Die Kneipen werden ein Interesse haben, um ihrem Stammkunden mal etwas auergewhnliches zu bieten. Da sie selber ja keine Veranstalter sind, wird Ihnen der gesamte logistische Aufwand abgenommen, so das sie lediglich die Rumlichkeit (mit dem Publikum!) zur Verfgung stellen ms-sen. Das Ziel soll sein, das Publikum und auch Kneipenbetreiber Spa an der Sache bekommen und fter Rock-musik nutzen werden, als Veranstal-ter oder als Besucher. Fr die Bands bedeutet die Konzertreihe in kleinem und berschaubaren Rahmen Auftrit-te zu haben und sich auf der Bhne zu prsentieren. Vor einem neuen und fremden Publikum. Gerade deshalb sollen die Bands unter professionellen Bedingungen auftreten, das heit das die Technik, aber auch die gesamte Werbung und Marketing professionell abgewicklet wird. Dorf Rock Rotation sollen einfache Konzerte sein, aber keine billigen ! Es soll hochwertige Tontechnik vor Ort geben, die Wer-bung dafr soll professionell erarbeitet werden mit Pressearbeit, Plakate, Fly-er und vor allem einer user-generated Website.

  • Seite 8 Freitag, 18. Februar 2011

    Schn Wohnen in Stieghorst

    Wir renovieren Sie mieten ab 16. Mrz 2011

    Lipper Hellweg 225 Bushaltestelle in der Nhe, 3 Zi., Kche, Bad, Balkon, 62,86 m

    2. ObergeschossKM: 321,21 Euro zzgl. derzeit Nebenkosten

    Vorauszahlung: 204 EuroKaution: 963,63 Euro

    GAGFAH GROUPKundencenter Bielefeld

    Herr Daniel, Tel.: 0175/1882628 (auch am Wochenende)

    Schn Wohnen in Stieghorst

    Sie mieten bis 16.03.2011 und erhalten einen Renovierungsgutschein!

    Waldenburger Strae, 3 Zi., Kche, Bad, Bal-kon - 78,61 m, 3. Obergeschoss (mit Aufzug)

    KM: 337,21 Euro zzgl. derzeit Nebenkostenvorauszahlung: 299 Euro

    Kaution: 1.011,63 EuroWohnberechtigungsschein erforderlich. Verein-baren Sie mit uns einen Besichtigungstermin.

    GAGFAH GROUPKundencenter Bielefeld

    Herr Daniel, Tel.: 0175/1882628 (auch am Wochenende)

    Seite 8 Familienseite

    Broschre informiert zu Gefahren fr das ungeborene Leben

    Kein Alkohol whrend der Schwangerschaftn Der Alkoholkonsum schwan-gerer Frauen gilt als hufigste Ursache fr eine verzgerte geis-tige Entwicklung und krperli-che Fehlentwicklung bei Kin-dern. Das fetale Alkoholsyndrom (FAS) ist eine schwere Hirnsch-digung, mit der in Deutschland jhrlich mehr als 2.000 Neugebo-rene auf die Welt kommen. Doch die Dunkelziffer ist weit hher. Denn nicht immer werden die verschiedenen Symptome und Behinderungen gleich erkannt.Der Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung des Bundesver-bands der Deutschen Spirituo-sen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI) hat vor diesem Hin-tergrund die Broschre mit dem Titel Verantwortung von An-fang an! - Leitfaden fr den Ver-zicht auf alkoholhaltige Getrnke in Schwangerschaft und Stillzeit neu aufgelegt. Sie informiert in bersichtlicher Form und ver-stndlicher Sprache ber das FAS und gibt Tipps, wie schwangere und stillende Frauen auf alko-holhaltige Getrnke verzichten knnen. Ein Download der Bro-schre ist unter www.massvoll-geniessen.de mglich.

    Berufliche Orientierung durch Praktikum

    Von der Schulbank in den Hrsaaln Mitte. Einen Einblick in den Studienalltag erhielten diese Wo-che etwa 200 Oberstufen-Sch-lerinnen und -Schler an der Fachhochschule (FH) Bielefeld. Im Rahmen des Dualen Orien-tierungspraktikums besuchten sie von Montag bis Freitag Vorle-sungen und Seminare, die in Stil, Inhalt und Niveau Erstsemester-veranstaltungen nachempfunden sind. Zudem konnten sie mit Stu-dierenden der FH Bielefeld ber deren Erfahrungen im Studium reden. Um Theorie und Praxis zu verbinden, werden die Schle-rinnen und Schler im Anschluss an die Studienphase ein einw-chiges Praktikum in einem zum Studienschwerpunkt passenden Unternehmen absolvieren. Laut Professor Jrg-Micha-el Keuntje, Beauftragter fr die Betreuung der Schnittstelle zwi-schen Schule und FH Bielefeld, kann das Duale Orientierungs-praktikum bei der Studienwahl helfen: Die Schlerinnen und Schler erkennen, ob ein Studi-

    um an einer Fachhochschule und ob das jeweilige Studienfach das Richtige fr sie ist. Falsche Stu-dienentscheidungen knnen so

    vermieden werden. Wir mchten fr ein Studium begeistern und vor allem Schler aus bildungs-fernen Elternhusern motivie-

    ren, ein Studium aufzunehmen. Das Duales Orientierungsprakti-kum bietet die FH Bielefeld 2011 bereits zum zweiten Mal an.

    Sprechtrainerin Sabine Kloiber hilft Kindern, flssig zu sprechen

    Reden ist Silber, Stottern ist Qualn Die Worte holpern, Laute wer-den oft wiederholt: Wenn Reden Silber ist, bedeutet Stottern ein qulendes Problem, mit dem sich nach Angaben der Bundesvereini-gung der Stotterer ein Prozent al-ler Menschen herumschlgt. Das sind allein in Deutschland mehr als 800.000 Betroffene. Vor allem Kin-der und Jugendliche leiden darun-ter, weil sie oft auch noch von Schul-kameraden gehnselt werden.Viele Eltern suchen daher die Hilfe von Sprachtherapeuten und Logopden. Eine Mglich-keit, den Redefluss entscheidend zu verbessern, ist ein Sprechtrai-ning, das auf der biokyberneti-schen Methode des Karlsruher Stimmforschers Dr. Karl Hart-lieb beruht. In intensiver Form wird es beispielsweise von der Bonner Sprechtrainerin Sabine Kloiber vor allem fr Kinder ab sieben Jahren angeboten.Stottern hat Auswirkungen auf viele Muskeln im Mund-, Kehl-kopf- und Halsbereich. Dort entstehen Verkrampfungen, die durch gezieltes Training gelo-ckert und schlielich gelst wer-den knnen, erklrt Sabine Kloiber den Ansatz ihrer Me-thode. In zwei Wochen wird an zehn Trainingstagen tglich vier bis fnf Stunden mit speziellen bungen vor Ort bei der Trai-nerin in Bonn gearbeitet. Es geht darum, die Atmung zu korrigie-

    ren, hartnckige Sprechblocka-den aufzuweichen, zu beseitigen und zu natrlich flssigem Spre-chen zu gelangen. Nach zehn Ta-gen ist das in der Regel erreicht. Unter www.sprechtrainerin-kloiber.de gibt es alle Informati-onen zu diesem Training.

    Individuell zugeschnitte-nes bungsprogrammSeit sieben Jahren hilft die Sprech-trainerin auf diese Weise jungen Menschen aus ganz Deutschland. Sie bekommen am Ende des In-tensivtrainings ein individu-ell zugeschnittenes bungspro-

    gramm, mit dem sie tglich etwa 30 Minuten ben mssen. Sinn der bungen ist es, das Erarbei-tete zu festigen und die noch la-tent vorhandene Strung hinaus-zuschieben. In der Regel dauert die Stabilisierungsphase ein Jahr, sagt Sabine Kloiber. Wh-rend dieser Zeit hlt sie regelm-igen telefonischen oder persn-lichen Kontakt, bis sich das im intensiven Training erlangte fls-sige Sprechen gefestigt hat.Training nach der bioky-bernetischen MethodeDer Karlsruher Stimmforscher Dr. Karl Hartlieb fand mit Hil-

    fe der Biokybernetik - das ist die Wissenschaft von Steuerung und Regelung - einen neuen Zugang zur Behandlung von Sprechst-rungen. Er entwickelte bun-gen, um die Strung in Teilbe-reichen (zum Beispiel Atmung), die am Sprechen beteiligt sind, aufzuheben und neu zu koor-dinieren. Der Weg zu flssigem Sprechen wird dann gebahnt. Sa-bine Kloibers Sohn wurde nach dieser Methode erfolgreich be-handelt, ihr eigenes Trainings-programm basiert darauf. Unter www.sprechtrainerin-kloiber.de

    Nachwuchsforscher schnuppern Uni-Luft

    Kinderuni 2011 gestartet

    n Schildesche. Warum leuch-ten Atome und was ist ber-haupt ein Atom? Warum tref-fen Menschen Entscheidungen und was passiert dabei in den Menschen? Antworten auf die-se und viele weitere spannende Fragen beantworten Wissen-schaftler bei der Kinder-Uni 2011 an der Universitt Biele-feld, die dieses Jahr im Febru-ar und Mrz wieder ihre Tren fr kleine Studenten und Stu-dentinnen ffnet. Bereits zum achten Mal knnen alle inter-

    essierten Kinder der dritten bis sechsten Klasse im Rahmen der Kinder-Uni 2011 wie richtige Studenten Uni-Luft schnup-pern. Professoren und Wissen-schaftler verschiedener Fachbe-reiche der Universitt gestalten spannende Vorlesungen, die den teilnehmenden Kindern auf interaktive und kindgerech-te Weise zeigen, was forschen bedeutet: Nmlich die richtigen Fragen zu stellen und selbst zu beantworten. Auch dieses Jahr gibt es wieder viele interessan-

    te Themen aus den Bereichen Mathematik, Physik, Theolo-gie und Psychologie.Die Kinder-Uni-Vorlesungen finden immer freitags nachmit-tags am 18. und 25. Februar statt. Als Reaktion auf die steigende Nachfrage in der Altersklasse der Dritt- und Viertklssler wurde 2011 erstmals ein weiterer Vorle-sungsdurchgang am 11., 18. und 25. Mrz fr diese Altersgrup-pe angeboten. Dadurch wurden 400 zustzliche Pltze geschaf-fen.

    Jede Schwangere wnscht sich, ein gesundes Kind zur Welt zu brin-gen - der Verzicht auf Alkohol kann eine wichtige Voraussetzung da-fr sein. Foto: djd/BSI

    Im Studienbereich Wirtschaft lernen die Schlerinnen und Schler den Umgang mit Routern. Fotograf: Phillipp Schmidt

    n Im fernen orientalischen K-nigreich Mandolan geht es gera-de drunter und drber. Auf dem Knigs-Thron lastet ein Fluch und Growesir Guliman (Jrgen Tarrach), den der Fluch immer wieder in hohem Bogen vom Thron runter befrdert, ruft in seiner Verzweiflung Hexe Lilli (Alina Freund) zu Hilfe. Sie soll mit ihren Zaubersprchen da-fr sorgen, dass Guliman end-lich den Thron besteigen und die Herrschaft ber Mandolan bernehmen kann. Doch kaum

    ist Lilli gemeinsam mit ihrem ge-treuen Gefhrten, dem kleinen dicken Drachen Hektor (Stim-me: Michael Mittermeier) an-gekommen, da findet sie auch schon heraus, dass der machtgie-rige Growesir mit falschen Kar-ten spielt. Der nmlich hat den rechtmigen Knig Nandi von dem zwielichtigen Magier Ab-rasch (Ercan Durmaz) gefangen nehmen lassen. Zum Glck kann sich Lilli auf ihre Zauberknste und den cleveren Beduinenjun-gen Musa (Tanay Chheda) ver-

    lassen. An seiner Seite starten Lilli und Hektor eine abenteu-erliche Reise, die sie in klappri-gen Tuktuks und auf dem R-cken mchtiger Elefanten bis zu den Toren der Verbotenen Stadt fhrt.

    FILMTIPP

    Hexe Lilli - Die Reise nach MandolanKinostart: 17.02.2011, FSK: o.A., Filmlnge: 91 Min.Jahr: 2009, Genre: Abenteuer, Fantasy

    Nach einem speziellen Intensivtraining mit Sprechtrainerin Sabine Kloiber knnen viele Kinder, die stot-tern, wieder flssig sprechen. Das Bild zeigt Sabine Kloiber, wie sie ihre bungen erklrt.

    Foto: djd/Sabine Kloiber

  • Seite 10 Freitag, 18. Februar 2011Seite 10 Anzeigen

    Roland Bless

    Biografie und der Weg mit PUR:Mit 12 Jahren spielte er bereits Schlag-zeug! Nach seinem Abitur studierte er Elektrotechnik, trat nebenbei als Kabarettist auf und verdiente sich mit seinem Freund als Gitarrenduo etwas dazu. Und das nicht nur in Deutsch-land sondern auch in Frankreich und Spanien.Am Beginn seiner musikalischen Karriere hielt Roland es fr hchst unwahrscheinlich, dass aus der von ihm 1975 gegrndeten Gymnasiasten-Band Crusade eines Tages eine der erfolgreichsten Bands der deutschen Musikgeschichte hervorgehen wrde.Die Proben fanden im Keller einer Kirchengemeinde statt. Roland spielte das Schlagzeug und war damals auch ihr Snger. Er bernahm auch das Management der Band und war damit wesentlich am Durchbruch und Erfolg von PUR beteiligt.Hartmut Engler nahm 1976 bei Ingo Reidl Klavierunterricht. Schlielich sang er bei Crusade vor und wurde der neue Snger. Man experimentierte

    sowohl musikalisch als auch inhaltlich: Deutsche Texte wurden ausprobiert; Engler schrieb ber zwischenmensch-liche und gesellschaftliche Themen.Als Bassisten holte die Band sich 1979 Jrg Weber, genannt Joe. Nach seiner Heirat nahm Weber den Nachnamen seiner Frau an und nennt sich seitdem Joe Crawford. Mit Rudi Buttas war die bis heute bestehende Besetzung 1980 komplett. Der Gitarrist hatte sein Handwerk studiert und bereits Erfah-rungen in anderen Bands gesammelt. Der Gruppenname wurde in Opus ge-ndert.In den Ferien verdiente Roland sich sein Geld als Strassenmusikant in Frankreich Spanien und Deutschland. Oder aber auch als Kabarettist. Als die sterreichische Band Opus dann ihren Titel Live ist Life verffentlichen ms-sen die Jungs sich wieder einen neuen Bandnamen einfallen lassen.

    Von da an hieen sie PUR.Mit der Verffentlichung des Albums Abenteuerland - brigens produziert von Dieter Falk - wurde der Erfolg so riesengro, dass sich Roland 1998 mit dem Album Mchtig viel Theater

    entschied, das Managment an Uli Roth und Gnter Liebherr zu bergeben. Musik, Erfolg und Managment waren ab diesem Zeitpunkt nicht mehr unter einen Hut zu bringen.Jetzt, viele Jahre spter, kann man endlich berichten, dass Roland sich entschieden hat, genau wie Joe und Rudi, in der PUR-freien Zeit Soloprojek-te zu starten.Am 03. Mai 2010 wurde die Trennung von PUR und Roland Bless bekannt-gegeben. Roland widmet sich nun zu 100% seinem Projekt ROLAND BLESS.Am 11. Mrz 2011 erscheint seine erste CD ZURCK ZU EUCH - mit 12 eige-nen Stcken. Produziert von Dieter Falk.

    - Geboren am 08.03.1961 in Bietigheim- Grndungsmitglied der Gruppe PUR- Mai 2010 Trennung von PUR- 11. Mrz 2011 erste eigene CD

    Wie sagte Hartmut Engler immer so schn:Roland Der Mann der ersten Stunde

    Roland Bless Auf Solopfaden

    EX-PUR Grndungsmitglied auf SOLO-Pfaden!ROLAND BLESS in Bielefeld Zurck Zu Euch - Tournee 2011 Di., 08.11.2011, 20.30 Uhr, Bielefeld Ringlokschuppen

    Warum bin ich Roland Bless Fan?Anja Spille: Ich bin Roland Bless Fan durch eine sehr liebe Freundin geworden. Ich kannte ihn nur an der Seite von PUR. Durch die Trennung von PUR, bekam ich mehr von seiner Soloseite zu sehen. Ich schtzte die Anfnge von ihm, fand es wiederum mutig. Beim Fantreffen lernte ich ihn dann persnlich kennen. Die Angst, wie trete ich dem Roland gegenber und wie soll ich mit ihm reden, nahm er mir in den ersten Minuten. Er ist voll und ganz Mensch, nicht nur ein Star zu dem man aufsehen muss, nein, einer der jedem Fan nett und freundlich gegenber tritt. Eben ein Mensch, zu dem man gerne aufsieht. Nicht nur menschlich gesehen, sondern auch musikalisch gesehen ist er einfach groartig. Ich kann nur sagen: ROLAND BLESS ist und bleibt ein Star auf ganzer Linie. Er ist einer, so wie man sich einen Star nur wnschen kann. Deshalb wnsche ich ihm auch weiterhin viel Erfolg.

    Ingo Breuner:Ich bin Roland-Fan, da Roland als Person und mit seiner Musik genau das verkrpert, was ich mir von einem Snger/einer Band immer gewnscht habe. Er lebt seinen Traum, gab dafr sogar sei-ne Karriere mit Pur auf, ist unkompliziert, ohne Starallren und einfach ein Mensch wie Du und Ich. Er ist in erster Linie fr seine Fans da und gibt ihnen das Gefhl, ein guter Freund zu sein. Seine Lieder sind nicht nur einfach Texte, die mglichst hohe Chartplatzierungen garantieren sollen, sondern durchaus auch sozialkritisch und befassen sich u.a. mit alltglichen Dingen wie z.B. dem Amoklauf von Winnenden. Seine Gedanken zu dem Thema hat Roland wunderbar in dem Lied WIR verarbeitet. Fr mich, meine Frau Andrea und meinen Sohn Grme-Pascal ist Roland nicht einfach nur ein unerreichbarer Star, den man aus der Ferne bewundern darf, sondern vielmehr ein guter Freund, mit dem man auch mal reden kann.

    Beate Koch-Dahlmann:Ich bin ein Fan, ganz einfach, weil er ein fantas-tischer Musiker und ein ganz toller Mensch ist. Weil ich das Glck hatte in den letzten Monaten ein bisschen hinter die Kulissen gucken zu dr-fen, sehen und erleben zu knnen, wie wichtig ihm seine Fans sind, fr die er neben seiner musikalischen Ttigkeit und seinem sozialen Engagement immer Zeit findet. Ich kenne keinen

    Musiker fr den ich lieber Kabel aufrollen oder Gitarren schleppen, Flyer verteilen oder im Back-ground singen wrde. Ich freue mich riesig auf die CD, in die wir schon reinhren durften und auf der sich fr jeden Geschmack was findet. If you can dream it, you can do it !

    Bianca HnelIch mochte schon immer gern deutsche Musik und ich mochte Pur. Seit Jahren habe ich Roland auf den Konzerten beobachtet und im Septem-ber 2009 endlich ganz viel mit ihm geredet. Ich habe seine eigene Musik angehrt und war sofort begeistert, auch wenn sie bis dahin nur englischsprachig war. Nach dem ersten Konzert von Roland war ich hin und weg, seine deut-schen Texte berhrten, waren wundervoll und sprachen mich absolut an. Ich durfte bei den Konzerten einen Roland kennenlernen, der mit so viel Spass und Liebe Musik machte, wie ich es lange nicht mehr gesehen hatte. Mittlerweile kann ich sagen, Roland ist einer der ehrlichsten und aufrichtigsten Menschen, die ich kenne. Er lebt seine Musik und lsst mich jeder Zeit daran teilhaben.

    Ulrike SchferIch bin seit 18 Jahren Roland-Fan, weil er der ein-zige Mensch ist, der auf dem Boden geblieben ist und seine Fans als ganz normale Menschen und seine Freunde ansieht.

    Marion Bein, Leiterin des Fanclubs:Lieber Roland, seit ber einem Jahr darf ich Dich nun mehr oder minder viel auf Deinem Weg be-gleiten. Es war ein Jahr voller Hhen und Tiefen und ich bin sehr stolz darauf, dabei gewesen zu sein. Ich bereue keine einzige Minute davon. Es tut gut zu sehen, dass man sich in Dir als Mensch nie getuscht hat.Deine Musik geht unter die Haut. Die Texte die Stimme einfach unschlagbar. Du hast bereits einen Fanclub mit fast 100 Mitgliedern lange vor erscheinen Deiner ersten eigenen CD. Httest Du damit gerechnet?Alle Deine Fans stehen hinter Dir und freuen sich auf das bevorstehende Jahr. Es sind unendlich viele Freundschaften daraus entstanden und ein starker Zusammenhalt. Es ist schn diesen Fan-club zu leiten und ich mchte mich auf diesem Wege bei all den Fans, den Freunden fr dieses tolle ereignisreiche Jahr bedanken.

    Die TourtermineOPEN AIR EVENTS 2011:21.05. Neubrandenburg

    Stadthalle27.05. Hannover

    NDR Plaza Festival12.06. Kassel Stadtfest25.06. Papenburg

    NDR2 Festival07.07. Freiburg

    Zeltmusikfestival17.07. Singen Burgfestival30.07. Pforzheim Enzauenpark20.08. Hameln Brgerpark21.08. Datteln Kanalfest

    CLUB/HALLENTOUR 2011:07.10. Neubrandenburg

    Konzertkirche08.10. Schwerin Capitol09.10. Rostock M.A.U.03.11. Wetzlar - Stadthalle05.11. Bamberg Live Club06.11. Trier - Casino

    08.11. Bielefeld Ringlokschuppen

    09.11. Bochum Zeche10.11. Kln Kulturkirche12.11. Neckarsulm Ballei14.11. Lrrach Burghof19.11. Memmingen

    Kaminwerk20.11. Ulm - Theatro21.11. Stuttgart Theaterhaus22.11. Mannheim Capitol24.11. Saarbrcken Garage25.11. Pirmasens - Quasimodo26.11. Karlsruhe

    Festhalle Durlach29.11. Mainz Frankfurter Hof30.11. Kassel Musiktheater05.12. Bremerhaven

    Stadthalle06.12. Aurich Stadthalle08.12. Osnabrck - Rosenhof10.12. Bremen Schlachthof11.12. Hamburg - Stageclub

    und viele weitere Termine!

  • Seite 11Freitag, 18. Februar 2011

    Roland Bless

    Roland Bless ZURCK ZU EUCHAuthentischer als auf diesem Album geht es nicht mehr, sagt ein rundum mit

    sich zufriedener Roland Bless.

    Er macht also nun sein eigenes Ding - ohne Kompromisse und absolut berzeu-

    gend! Ich habe schon immer auch meine eigenen Lieder geschrieben, nur hatte

    ich bis vor kurzem nicht die Mglichkeit, diese Musik, die mir so viel bedeutet, auch

    zu verffentlichen. ROLAND BLESS ist 49 Jahre alt, lebt im Groraum Stuttgart und

    stand bis Ende 2009 gemeinsam mit PUR auf der Bhne. Die Band, die er in den

    80iger Jahren mit begrndete, anfangs selbst managte und in der er als Schlag-

    zeuger und spter als Gitarrist Erfolge feierte. ROLAND BLESS ist ein Mann, der

    seine Bodenhaftung trotz des Erfolges nie verloren hat. Der nach dem Studium der

    Elektrotechnik mit seiner Gitarre durch Frankreich und Spanien zog, Lieder von Cat

    Stevens und den Beatles auf der Strae zum Besten gab und immer sprte, dass er

    einen Draht zum Publikum hat. Am 11. Mrz 2011 erscheint Zurck zu Euch, das

    Solo-Debt von ROLAND BLESS bei Polydor/Universal. Der Titel passt perfekt, denn

    BLESS zieht es zurck in die unmittelbare Nhe seines Publikums. Mit dieser CD im

    Gepck und mit seiner Band will er jetzt endlich wieder viel live spielen. Unter dem

    Titel Zurck zu Euch unterstreicht er seine Absicht, wieder ganz nah bei seinen

    Fans zu sein, authentisch und persnlich. Er macht nun sein eigenes Ding, ohne

    Kompromisse und absolut berzeugend. Eigene Lieder hat er allerdings schon

    immer geschrieben. Blo gab es bisher keine Mglichkeiten, diese Musik, die ihm so

    viel bedeutet, auch zu verffentlichen. Pop-Rock mit deutschen Texten, die berh-

    ren und bewegen, einen einfach mitnehmen. Eine Musik, fr die er 100%ig steht, die

    mal Gnsehaut erzeugt und mal mitgrooven lsst. ROLAND BLESS hat eine verblf-

    fend charakteristische, starke und auergewhnlich gefhlvolle Stimme. Er kann

    komponieren sowie musikalisch mitreien. Was er eindrucksvoll auf seinem Solo-

    Album unter Beweis stellt. Jemand der dich liebt ist emotional und ergreifend. Ihm

    selbst ist dieses Lied eines der Wichtigsten. Auch mitreiende Songs wie Verliebt

    in deine Augen, Vielleicht seh` ich Dich heute Nacht oder das rhythmische Es ist

    Sommer bringen die positive und lebensbejahende Grundeinstellung von ROLAND

    BLESS perfekt auf den Punkt. Wirklich gefhlvoll vorgetragene Balladen runden das

    Bild dieser CD ab. Weit hinaus klingt wohltuend vertrumt und einfhlsam, und

    beschftigt sich mit der Frage ber Schpfung und Leben. Im Song Stern vom Him-

    mel beschreibt der Vater einer Tochter und eines Sohnes seine Trume und weckt

    Phantasien beim Zuhrer. In Wir schlielich thematisiert BLESS, der nur wenige

    Kilometer von jenem Schreckensort entfernt lebt, den Amoklauf von Winnenden.

    In seinen ausnahmslos selbst geschriebenen Songs, spiegeln sich seine eigenen

    Lebenserfahrungen wider. Es gibt frhliche und ausgelassene Stcke, aber auch

    besinnliche oder traurige Momente. Die groe Bandbreite seiner Musik ist ihm sehr

    wichtig. Produziert wurde Zurck zu Euch von Dieter Falk, einem alten Vertrauten

    und Weggefhrten. Die Pur-Meilensteine Seiltnzertraum und Abenteuerland

    entstanden ebenfalls unter Dieter Falks Regie. Dieter war von meinen Songs und

    Texten begeistert und wollte sehr gerne wieder mit mir arbeiten, sagt Roland Bless.

    Und fr mich war es daraufhin gar keine Frage, dass wir dieses Album zusammen

    machen. Mit dem Aufbruch zu neuen Ufern ist also auch ein zurck zu den Wur-

    zeln verbunden. Was das Publikum auf der Zurck zu Euch - Tour 2011 zu sehen

    bekommen wird, ist ein hochmotivierter ROLAND BLESS, der sich darauf freut,

    wieder seine groe Leidenschaft auszuleben: live spielen. Er wird rausgehen auf die

    Bhne und alles geben, schwitzen, Hnde schtteln und wahnsinnig viel Spa mit

    seinen Fans haben

    Fan und Medienberaterin Heike Sielemann im Interview mit Dieter FalkSie sind als Soloknstler, Juror bei Popstars und als er-folgreicher Produzent bekannt. Bis zum Pur-Album Mch-tig viel Theater waren Sie auch Produzent von Pur und somit ist und war Ihnen Roland Bless als Knstler bekannt. Was ist in Ihnen vorgegangen, als Roland Bless von seinen Soloplnen und seiner Wahl, mit Ihnen seine CD zu produ-zieren, erfahren haben? Roland war auch zu Zeiten von PUR volksnah Wir haben uns getroffen und Roland hat mir Songs am Flgel vorge-spielt u.a. den Song: Jemand der Dich liebt! Bei diesem Song hatte ich direkt eine Gnsehaut

    Wie lange hat es gedauert, die CD einzuspielen? Da Roland alles gut vorbereitet hatte, war die CD bereits nach einem Monat fertig.

    Was zeichnet fr Sie den Knstler Roland Bless aus? Roland Bless ist Snger, Liedermacher, Songwriter, Gitarrist, Schlagzeuger aber nicht wie ein Reinhard May oder Hannes Warder sondern in die Richtung Deutschpop. Seine eigene Art zu texten, sehr persnliche Geschichten mit gesellschaft-lichen und politischen Inhalten sprechen fr sich.

    Wer hat die Songs geschrieben? Die Songs wurden allesamt von Roland Bless geschrieben und erzhlen aus seinem Leben

    Wie viele Musiker waren an der CD beteiligt? 15 Musiker von A-Z

    Auf der HP von Roland Bless www.rolandbless.de kann man in einige Songs rein hren. Sie klingen hitverdchtig. Welcher Song hat Sie besonders berhrt?

    Jemand der dich liebt, Der Sommer ist vorbei!

    Wir haben erfahren, das auf dem Sender Gute-Laune-TV Roland Bless mit Abstand als Neueinsteiger von 0 auf Platz 1 eingestiegen ist. Der Song: Verliebt in Deine Augen! hlt die Fans nicht auf den Sthlen. Haben Sie mit diesem Erfolg gerechnet? Man freut sich, wenn der normale Brger und Konsument die Songs begreift und gerne hrt Ich war mir sicher, das die Musik gut ankommt. Man hat Roland noch nicht als Solist auf dem Schirm, aber wenn man ihn hrt, wird er Erfolg haben. Davon bin ich berzeugt.

    Was mchten Sie Roland und seinen Fans mit auf dem Weg geben?Viel Spass auf den Open Air Konzerten mit James Bluntu.a. nach den Open Air Terminen ist der Start seiner eigenen Konzertreihen. Leute lauft da hin, das wird ein tolles Erlebnis! Er ist den Menschen nah er spult nichts ab, sondern seine Herzlichkeit und seine Menschlichkeit macht ihn so beson-ders.

    Wir danken Ihnen fr das Gesprch.

    Verlosungs-Special fr alle Roland Bless FansAls besonderes Extra fr alle Fans verlost die Bielefelder Stadtzeitung

    2x2 Eintrittskarten fr die bevorstehende Zurck zu euch-Tournee,

    4 signierte Kalender, 4 signierte CDs,

    4 signierte T-Shirts und

    4 Schlsselanhnger.

    Einfach eine e-mail an [email protected] mit dem Betreff Roland Bless schicken und mit ein bisschen Glck gewinnen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per e-mail benachrichtigt.

    MIT IM BOOT...Ich mchte Euch an dieser Stelle Hans Stratmann vorstellen, der uns seit einiger Zeit in Sachen Konzertplanung und Management untersttzt und mittlerweile unverzichtbar geworden ist. Danke Hans und Deinem tollen Team aus Bielefeld fr Euer auerordentliches Engagement! Schn, dass wir uns wiedergefunden haben! Hans Stratmann ist in erster Linie sogenannter rtlicher Veranstal-ter in Westfalen und veranstaltet dort seit ber 25 Jahren Konzerte, jedes Jahr an die 100 Shows aus allen Bereichen von Musik und Entertainment, von Adoro bis Unheilig. Er organisiert immer wieder auch Tourneen, so z.B. mit dem Comedian Rdiger Hoffmann, dem grten Live-Hrspiel der Welt (Guinness-Buch-Eintrag) mit den Drei Fragezeichen oder auch mit dem Fernsehkoch Horst Lichter. Wir kennen uns schon seit ber 20 Jahren und hatten immer sehr gern zusammengearbeitet.

    Ab 11. Mrz im Handel

  • Seite 12 Freitag, 18. Februar 2011

    Richtfest in moderner Wohnanlage direkt am Park

    Wohnraum fr alte Menschenn Bielefeld. In Anbetracht des demografischen Wandels ent-steht ein zunehmend steigender Bedarf an Wohnformen mit Ver-sorgungssicherheit fr alte und pflegebedrftige Menschen. Um dem steigenden Bedarf an diesen Wohnformen schon jetzt gerecht zu werden, entsteht auf Grund-lage der Planung- und Projekt-entwicklung der Firma Planen und Bauen auf