23. bielefelder stadtzeitung

of 16/16
OWL-Stadt im Fokus: Herford – historische Stadt voller Leben Wie steht es um das Engagement von Jugendlichen in Deutschland? Der Wille ist stark, doch… n Bielefeld. Während das frei- willige gesellschaſtliche Engage- ment älterer Menschen zwischen 1999 und 2009 erheblich zuge- nommen hat, sank das von Ju- gendlichen im selben Zeitraum: Entgegen dem Trend von 37 auf 35 Prozent. Insbesondere Jugend- liche mit Migrationshintergrund sind mit nur 22 Prozent (2009) vergleichsweise selten engagiert. Dabei würden sich aber 49 Pro- zent der Jugendlichen gern stär- ker einbringen, noch mehr sogar Jugendliche mit Migrationshin- tergrund, nämlich 54 Prozent. Vor allem Schüler und Studen- ten haben immer weniger Zeit für freiwillige Tätigkeiten. Ursa- chen dafür sind Ganztagsschulen, die Verkürzung der gymnasialen Schulzeit von neun auf acht Jah- re sowie die Umstellungen auf das Bachelor- bzw. Master-Studium. Bitte lesen Sie weiter auf Seite 2 Freitag, 6. Mai 2011 WOCHENZEITUNG FÜR BIELEFELD UND OSTWESTFALEN-LIPPE Nr. 23, 18. KW, 2011 Wildes Grillen verboten Mit der anhaltenden Trocken- heit und den hohen Tempera- turen steigt auch in Bielefeld die Gefahr von Waldbränden. Der Waldbrandgefahrendienst des Deutschen Wetterdienstes hat für den Bereich Ostwestfa- len-Lippe die zweithöchste Ge- fährdungsstufe ausgerufen. Aus diesem Grund hat der Umwelt- betrieb (UWB) jetzt den öffent- lichen Grillplatz „Togdrang“, der sich in direkter Waldnähe befindet, bis auf Weiteres zur Nutzung gesperrt. » Seite 2 Johanneswerk-Mitarbeiter Siegfried Wolff veröffent- licht Biographie Bielefeld. „Ich war schon im- mer eher einer der Wilden“, sagt Siegfried Wolff. Heute lacht der Leiter des Marienstiſts über diesen Ausspruch. Vor über 30 Jahren saß er zwei Jahre als po- litischer Gefangener im Hoch- sicherheitsgefängnis der DDR. » Seite 3 Arbeitslos – was nun? Arbeitslosengeld, Hartz IV, Ne- beneinkünſte und einiges mehr: Gesetzliche Regelungen und Grundsicherung sollen verhin- dern, dass der Verlust der Ar- beitsstelle einem Betroffenen und seiner Familie eine extreme exis- tenzielle Not beschert. » Seite 3 EvKB-Team operierte in Nairobi schwer kranke Menschen Für einen 13-jährigen Massai in Kenia hat mit dem Besuch eines Ärzteteams aus Bethel ein neues Leben begonnen. Der Jugendli- che, der an einem angeborenen Herzfehler leidet, kam in das Kenyatta National Hospital in Nairobi. Dort implantierte ihm Dr. Carsten Israel, Chefarzt der Kardiologie im Ev. Kranken- haus Bielefeld (EvKB), einen Herzschrittmacher. » Seite 4 Automobilsalon „La Strada” in der Bielefelder Altstadt Glänzender Chrom – leuchtende Augen n Mitte. Jedes Jahr Anfang Mai wird die Bielefelder City zur „La Strada“! Vom nostalgischen Old- timer über die neusten Modelle Bielefelder Autohäuser ist alles zu sehen, was (nicht nur Männer-) Herzen höher schlagen lässt. Las- sen Sie sich begeistern von spekta- kulären Walk-Acts, mitreißender Musik zwischen Jazz und Dixie und mobilen Träumen auf vier Rädern! Drei Tage lang verwan- delt sich die Bielefelder Innen- stadt in eine Showmeile real ge- wordener Autoträume: Von der „Edelkarosse” bis Sport-Flitzer, vom kleinen „Vehikel” bis zum „Familien-Freund”. Bitte lesen Sie weiter auf Seite 3 LOKALES www.club-moon-light.de Lübbecker Str. 172 in HF Tel. 05221-174463 CLUB Moonlight Mo - Fr ab 11h Sa - So ab 14h Sonderseiten in dieser Ausgabe: n Auto-Spezial ........................ Seite 10 n Ausflugsziele ....................... Seite 11 n Herford Spezial ............... Seite 12-13 n Berufliche Perspektiven ... Seite 14-15 & OWL BRÖTJE HANDEL BREUER KG Fachgroßhandel für Gebäude- und Umwelechnik Sſtsallee 9a . 32425 Minden · Tel.: 0571 38838 - 0 www.sanitaerausstellung.de BADAUSSTELLUNG Wir sind das Bad Neue Freiheit genießen. Unabhängig und mobil. Probe fahren Vor-Ort-Service Neue und gebrauchte Elektromobile/-rollstühle am Lager vorrätig! vom 28. Februar bis 11. März 2011 Lise-Meitner-Straße 1 · 33803 Steinhagen Tel. (0 52 04) 989 - 02 · Fax (0 52 04) 989 -170 Industriegebiet Bielefelder Straße-Ost Nähe Bahnlinie Haller Wilhelm www.boncura.de Frühjahrsaktion verlängert!!! Der nächste Fachvortrag über die strahlenfreie Rückenvermessung ist am 12. Mai um 19 Uhr Qualität zum guten Preis! „Preiswert“ ist für uns eine Selbsverständlichkeit. Sollten Sie einen Artikel, den Sie bei uns gekauft haben im Handel günsti- ger bekommen, erhalten Sie die Differenz ohne wenn und aber erstattet. Die BUSCH-Apotheken stehen • für vorbeugende Gesundheitsberatung • für gesunde Ernährung • für körperliche Bewegung Wir wollen, dass Sie gesund bleiben! Gerne beantworten wir Ihre Fragen! Thomas Busch Apotheker Swantje Busch PTA Aciclostad gegen Lippenherpes 2 g Creme Aktionspreis 2,95 € Sie sparen 36 %

Post on 15-Feb-2016

233 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

23 Bielefelder Stadtzeitung

TRANSCRIPT

  • OWL-Stadt im Fokus: Herford historische Stadt voller Leben

    Wie steht es um das Engagement von Jugendlichen in Deutschland?

    Der Wille ist stark, dochn Bielefeld. Whrend das frei-willige gesellschaftliche Engage-ment lterer Menschen zwischen 1999 und 2009 erheblich zuge-nommen hat, sank das von Ju-gendlichen im selben Zeitraum: Entgegen dem Trend von 37 auf 35 Prozent. Insbesondere Jugend-liche mit Migrationshintergrund sind mit nur 22 Prozent (2009) vergleichsweise selten engagiert. Dabei wrden sich aber 49 Pro-zent der Jugendlichen gern str-

    ker einbringen, noch mehr sogar Jugendliche mit Migrationshin-tergrund, nmlich 54 Prozent. Vor allem Schler und Studen-ten haben immer weniger Zeit fr freiwillige Ttigkeiten. Ursa-chen dafr sind Ganztagsschulen, die Verkrzung der gymnasialen Schulzeit von neun auf acht Jah-re sowie die Umstellungen auf das Bachelor- bzw. Master-Studium.

    Bitte lesen Sie weiter auf Seite 2

    Freitag, 6. Mai 2011 WOCHENZEITUNG FR BIELEFELD UND OSTWESTFALEN-LIPPE Nr. 23, 18. KW, 2011

    Wildes Grillen verboten Mit der anhaltenden Trocken-heit und den hohen Tempera-turen steigt auch in Bielefeld die Gefahr von Waldbrnden. Der Waldbrandgefahrendienst des Deutschen Wetterdienstes hat fr den Bereich Ostwestfa-len-Lippe die zweithchste Ge-fhrdungsstufe ausgerufen. Aus diesem Grund hat der Umwelt-betrieb (UWB) jetzt den ffent-lichen Grillplatz Togdrang, der sich in direkter Waldnhe befindet, bis auf Weiteres zur Nutzung gesperrt. Seite 2

    Johanneswerk-Mitarbeiter Siegfried Wolff verffent-licht BiographieBielefeld. Ich war schon im-mer eher einer der Wilden, sagt Siegfried Wolff. Heute lacht der Leiter des Marienstifts ber diesen Ausspruch. Vor ber 30 Jahren sa er zwei Jahre als po-litischer Gefangener im Hoch-sicherheitsgefngnis der DDR. Seite 3

    Arbeitslos was nun?Arbeitslosengeld, Hartz IV, Ne-beneinknfte und einiges mehr: Gesetzliche Regelungen und Grundsicherung sollen verhin-dern, dass der Verlust der Ar-beitsstelle einem Betroffenen und seiner Familie eine extreme exis-tenzielle Not beschert. Seite 3

    EvKB-Team operierte in Nairobi schwer kranke MenschenFr einen 13-jhrigen Massai in Kenia hat mit dem Besuch eines rzteteams aus Bethel ein neues Leben begonnen. Der Jugendli-che, der an einem angeborenen Herzfehler leidet, kam in das Kenyatta National Hospital in Nairobi. Dort implantierte ihm Dr. Carsten Israel, Chefarzt der Kardiologie im Ev. Kranken-haus Bielefeld (EvKB), einen Herzschrittmacher. Seite 4

    Automobilsalon La Strada in der Bielefelder Altstadt

    Glnzender Chrom leuchtende Augenn Mitte. Jedes Jahr Anfang Mai wird die Bielefelder City zur La Strada! Vom nostalgischen Old-timer ber die neusten Modelle Bielefelder Autohuser ist alles zu

    sehen, was (nicht nur Mnner-) Herzen hher schlagen lsst. Las-sen Sie sich begeistern von spekta-kulren Walk-Acts, mitreiender Musik zwischen Jazz und Dixie

    und mobilen Trumen auf vier Rdern! Drei Tage lang verwan-delt sich die Bielefelder Innen-stadt in eine Showmeile real ge-wordener Autotrume: Von der

    Edelkarosse bis Sport-Flitzer, vom kleinen Vehikel bis zum Familien-Freund.

    Bitte lesen Sie weiter auf Seite 3

    LOKALES

    www.club-moon-light.deLbbecker Str. 172 in HF

    Tel. 05221-174463

    CLUBMoonlight

    Mo - Fr ab 11hSa - So ab 14h

    Sonderseiten in dieser Ausgabe:

    n Auto-Spezial ........................ Seite 10n Ausflugsziele ....................... Seite 11n Herford Spezial ............... Seite 12-13n Berufliche Perspektiven ... Seite 14-15

    & OWLBRTJE HANDEL BREUER KG

    Fachgrohandel fr Gebude- und Umwelttechnik

    Stiftsallee 9a . 32425 Minden Tel.: 0571 38838 - 0www.sanitaerausstellung.de

    BADAUSSTELLUNG

    In unserer Ausstellung finden Sie alles,

    was aus Ihrem Bad eine attraktive Er-

    lebniswelt oder den entspannenden

    Ruhepol des Hauses macht natrlich

    umweltbewut sowie energie- und

    kostensparend. Schauen Sie doch mal

    rein und lassen Sie sich beraten.

    Wir lassen Ihr Traumbad Wirklichkeit

    werden!

    ffnungszeiten:Mo - Fr 9.00 - 18.00 UhrSa 9.00 - 13.00 Uhr

    Sonntags ist bei uns Schautag:Jeden Sonntag von 11.00 - 17.00 Uhr**Keine Beratung und kein Verkauf

    Vereinbaren Sie einen Beratungstermin!

    BRTJE HANDEL BREUER KGFachgrohandel fr Gebude- und Umwelttechnik

    Stiftsallee 9a . 32425 Minden Tel.: 0571 38838 - 0www.sanitaerausstellung.de

    BADAUSSTELLUNG

    In unserer Ausstellung finden Sie alles,

    was aus Ihrem Bad eine attraktive Er-

    lebniswelt oder den entspannenden

    Ruhepol des Hauses macht natrlich

    umweltbewut sowie energie- und

    kostensparend. Schauen Sie doch mal

    rein und lassen Sie sich beraten.

    Wir lassen Ihr Traumbad Wirklichkeit

    werden!

    ffnungszeiten:Mo - Fr 9.00 - 18.00 UhrSa 9.00 - 13.00 Uhr

    Sonntags ist bei uns Schautag:Jeden Sonntag von 11.00 - 17.00 Uhr**Keine Beratung und kein Verkauf

    Vereinbaren Sie einen Beratungstermin!

    Wir sind das Bad

    Neue Freiheit genieen.Unabhngig und mobil.

    Probe fahren Vor-Ort-Service

    Neue und gebrauchte Elektromobile/-rollsthle am Lager vorrtig!

    vom 28. Februar bis 11. Mrz 2011Mo.Do. 7.00 bis 15.45 Uhr, Fr. 7.00 bis 13.45 Uhr

    Lise-Meitner-Strae 1 33803 SteinhagenTel. (0 52 04) 989-02 Fax (0 52 04) 989-170

    Industriegebiet Bielefelder Strae-OstNhe Bahnlinie Haller Wilhelm

    www.boncura.de

    Frhjahrsaktion verlngert!!!

    Der nchste Fachvortrag ber die strahlenfreie Rckenvermessung ist am 12. Mai um 19 Uhr

    Qualitt zum guten Preis!

    Preiswert ist fr uns eine Selbsverstndlichkeit. Sollten Sie einen Artikel, den Sie bei uns gekauft haben im Handel gnsti-ger bekommen, erhalten Sie die Differenz ohne wenn und aber erstattet.

    Die BUSCH-Apotheken stehen fr vorbeugende Gesundheitsberatung fr gesunde Ernhrung fr krperliche BewegungWir wollen, dass Sie gesund bleiben! Gerne beantworten wir Ihre Fragen!

    Thomas Busch Apotheker

    Swantje Busch PTA

    Aciclostad gegen Lippenherpes 2 g Creme

    Aktionspreis

    2,95 Sie sparen

    36 %

  • Seite 2 Freitag, 6. Mai 2011

    Entwicklungskonzept Altenhagen: Anregungen online

    Bielefeld. Nach der ffentlichen Veranstaltung zum stdtebau-lichen Entwicklungskonzept fr den Stadtteil Altenhagen liegen dem Bauamt inzwischen vielfltige Anregungen zu unterschied-lichen Themenbereichen der Planung vor. Die Brgerinnen und Brger hatten auch schon whrend der Veranstaltung am 15. Mrz in der Grundschule Altenhagen die Gelegenheit, sich zum dargelegten Entwicklungskonzept sowie zu den Auswirkungen und Alternativlsungen zu uern. Neu eingerichtet wurde jetzt die Mglichkeit, Anregungen und Ideen zur zuknftigen Ent-wicklung Altenhagens online direkt dem Bauamt zu bermit-teln. Eine entsprechende Mglichkeit besteht auf der Inter-netseite der Stadt Bielefeld unter www.bielefeld.de . Darber hinaus sollen die Brgerinnen und Brger bei einer weiteren Veranstaltung in der zweiten Maihlfte auf der Grundlage des bereits begonnenen Dialogs erneut Gelegenheit erhalten, ihre Anregungen zu formulieren. Veranstaltungsort und Termin werden noch mitgeteilt.

    Rder unter den Hammer

    Bielefeld. Am Samstag, 7. Mai, werden auf dem Gelnde des Ordnungsamtes, Ravensberger Park 5, etwa 70 Fundrder versteigert. Die Versteigerung findet vor dem mittleren Eingang statt. Interessierte knnen ab 11.00 Uhr gegen Barbezahlung die Rder erwerben.

    Sortierter Flohmarkt mit Kinderbetreuung

    Bielefeld. Am Samstag, 7. Mai, veranstaltet der Frderverein der stdtischen Kita Windflte, Nelkenweg 62, von 13.30 bis 16.30 Uhr einen Flohmarkt mit Kinderbetreuung. Wer Interesse hat, dort gut erhaltene Baby- oder Kinderbekleidung, Spielzeug, Kindersitze oder hnliches zu verkaufen, kann sich unter den Telefonnummern 05209 / 3633 oder 05209 / 916892 beim Fr-derverein anmelden. ber mglichst viele Besucherinnen und Besucher wrden sich die Veranstalter freuen. Mit den Einnah-men soll die Musikwerkstatt der Kita untersttzt werden.

    Kesselbrink: Erster Bauabschnitt begonnen

    Bielefeld. Im Rahmen der Neugestaltung des Kesselbrinks began-nen in dieser Woche, Kanalbauarbeiten in der Kreuzung Friedrich-Verleger-Strae / Turnerstrae / Kesselbrink. Whrend des ersten Bauabschnittes ist vom Jahnplatz kommend - das Linksabbiegen von der Friedrich-Verleger-Strae in die Strae Kesselbrink nicht mglich. Aus der Gegenrichtung kann wiederum nur nach rechts in die Strae Kesselbrink eingefahren werden. Diese wird von der Friedrich-Verleger-Strae bis zur Wilhelmstrae zur Einbahn-strae. Der erste Bauabschnitt wird voraussichtlich drei Wochen dauern. Um die Bauzeit mglichst gering zu halten, wird in zwei Schichten und auch samstags gearbeitet.

    Informationsabend fr werdende Eltern

    Schildesche. Die Frauenklinik des Ev. Krankenhauses Bielefeld im Johannesstift ldt am Dienstag, 10. Mai zur Storchenstun-de ein. Das Team der Frauenklinik stellt an diesen beiden Informationsabenden werdenden Eltern die Geburtshilfe im Johannesstift vor. Auf dem Programm stehen neben persnli-chen Gesprchen Fhrungen durch den Kreisaal und ber die Wochenstation. Treffpunkt ist der Hrsaal im 7. Stock, C-Trakt im Johannesstift, Schildescher Str. 99 in Bielefeld. Die Stor-chenstunde beginnt um 19 Uhr und findet regelmig an jedem 1. und 2. Dienstag im Monat statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    ImpressumVerleger und Herausgeber: Verlagsgesellschaft Bielefelder Stadt-zeitung UG (haftungsbeschrnkt)AG Bielefeld, HRB 40221Vertreten durch den Geschftsfhrer: George Terzakis

    Jllenbecker Strae 16533613 BielefeldTel. 0521-8949004, Fax. 0521-8949006E-Mail:[email protected]@stadtzeitung-bielefeld.de

    Chefredakteur: George TerzakisVerantwortlicher Redakteur gem. Pressegesetz NWVerantwortlicher Anzeigenleiter gem. Pressegesetz NWJllenbecker Str. 165, 33613 Bielefeld

    Weitere Redakteure: Janin Reineke, Aynur Terzakis, Thorsten Ermel, Friedel Stutzke

    Layout:Aleksandar Nanusevic, www.4dg.de

    Vertriebsleiter: Hans Joachim Gohla

    Herstellung / Druck:Presse-Druck und Verlags GmbHCurt-Frenzel Strae 286167 Augsburg

    Mchten Sie mit uns werben?Fragen Sie nach unseren aktuellen Mediadaten unter: 0521-8949004

    Wie steht es um das Engagement von Jugendlichen in Deutschland?

    Der Wille ist stark, doch

    Fortsetzung von der Seite 1

    So engagieren sich 51 Prozent der Gymnasiasten, die in neun Jahren zum Abitur gefhrt werden, aber

    nur 41 Prozent derjenigen, die die-sen Schulabschluss in acht Jahren erreichen mchten. Die Engage-mentquote von Ganztagsschlern liegt mit 31 Prozent acht Punkte

    unter der von Schlern, die mit-tags Schulschluss haben. Dabei ist die Bereitschaft, sich strker frei-willig zu engagieren im Laufe von zehn Jahren um zehn Prozent ge-

    stiegen und liegt bei jungen Men-schen mit Migrationshintergrund mit 54 Prozent insgesamt sogar deutlich ber der Gesamtquote von 49 Prozent. Sie finden aber offensichtlich weniger Mglich-keiten, aktiv zu werden. Whrend 31 Prozent der einheimischen Jugendlichen beispielsweise Mit-glied in einem Verein sind, liegt die Zahl der Jugendlichen mit Migra-tionshintergrund nur bei 16 Pro-zent. Wir mssen gerade Jugend-lichen aus Migrantenfamilien, die mitmachen wollen, den Zugang zu unseren zivilgesellschaftlichen Strukturen erleichtern. Vereine und Organisationen tun gut dar-an, ihnen die Tren zu ffnen und dieses Potenzial zu nutzen, sagt Dr. Brigitte Mohn, Vorstandsmit-glied der Bertelsmann Stiftung. Mit dem Projekt jungbewegt will sie dazu beitragen, dass junge Menschen frh erfahren, wie be-reichernd es ist, Verantwortung zu bernehmen und das Gemeinwe-sen aktiv mit zu gestalten. Je jn-ger, desto eher machen junge Men-schen im Sport, in der Kirche, in

    einer Theater- oder Musikgrup-pe, in der Schlervertretung, beim Naturschutz oder in den Jugend-verbnden mit. Vor allem die Kirche verzeich-net seit dem ersten Freiwilli-gensurvey Zuwchse bei der Aktivierung von Kindern und Jugendlichen. Im Vergleich zur Gesamtbevlkerung sind Ju-gendliche nach wie vor besonders beim Engagement in Politik und Parteien deutlich unterreprsen-tiert. Einen erheblichen Rck-gang gab es im Bereich Freizeit und Gesellschaft. Die Moti-ve der Engagierten zielen strker auf den individuellen und gesell-schaftlichen Nutzen des Engage-ments - ein Trend weg von der Spa-Orientierung. Zu den Er-gebnissen kommt eine aktuelle Sonderauswertung des Dritten Freiwilligensurveys des Bundes-ministeriums fr Familie, Senio-ren, Frauen und Jugend, die von der Jugendforscherin Sibylle Pi-cot in Kooperation mit TNS In-fratest im Auftrag der Bertels-mann Stiftung erstellt wurde.

    Erhhte Waldbrandgefahr mit steigenden Temperaturen:

    Wildes Grillen verboten n Mitte. Mit der anhaltenden Trockenheit und den hohen Tem-peraturen steigt auch in Bielefeld die Gefahr von Waldbrnden. Der Waldbrandgefahrendienst des Deutschen Wetterdienstes hat fr den Bereich Ostwestfa-len-Lippe die zweithchste Ge-fhrdungsstufe ausgerufen. Aus diesem Grund hat der Umwelt-betrieb (UWB) jetzt den ffent-lichen Grillplatz Togdrang, der sich in direkter Waldnhe befin-det, bis auf Weiteres zur Nutzung gesperrt. Grundlage fr die Sper-rung des Grillplatzes und das Ver-bot zum Betreiben eines Grill-gertes beziehungsweise einer Feuerstelle ist das Landesforstge-setz. Danach ist es verboten, im Wald oder in einem Abstand von weniger als 100 Meter ein Feu-er anzuznden oder zu unterhal-ten. Fr den Grillplatz besteht zwar grundstzlich eine Aus-nahmegenehmigung von diesem Verbot, diese kann jedoch wie jetzt geschehen - in Zeiten aku-ter Waldbrandgefahr aufgehoben werden. Verste gegen das Ver-bot knnen mit einer Geldbue von bis zu 25.000 Euro geahn-det werden. Aus Grnden der

    Waldbrandverhtung knnen die Forstbehrden aber auch weiter-reichende Verbote aussprechen, so zum Beispiel das Betreten des Waldes gnzlich untersagen. Noch nicht gesperrt sind im Bie-lefelder Stadtgebiet die brigen genehmigten Grillpltze in den Parkanlagen. Eine bersicht die-ser Pltze ist im Internet zu finden unter www.umweltbetrieb-bie-lefeld.de (Grnflchen > ffent-liche Grillpltze). Auch wenn es in den vergangenen Jahren kei-ne Waldbrnde in nennenswer-ten Grenordnungen gegeben hat, mchte der Bereich Forsten im UWB die Brgerinnen und Brger fr dieses Thema sen-sibilisieren. Die Ursachen fr Waldbrnde sind vielfltig. Die natrliche Branderzeugung, zum Beispiel durch Blitzschlag oder Selbstentzndung, macht nur ei-nen geringen Prozentsatz bei den Ursachen fr Waldbrnde aus. In vierzig bis sechzig Prozent der Flle werden Waldbrnde durch das fahrlssige Verhalten von Waldbesuchern ausgelst, er-lutert Herbert Linnemann, Ab-schnittsleiter des Bereiches Fors-ten im UWB. Wir betreuen und

    bewirtschaften ber 2.250 Hek-tar Stadtwald, der sich in ber 650 einzelne Waldflchen auf-teilt. Besonders gefhrdet sind mehrere hundert Hektar Wald-gebiete in der Senne, denn hier herrschen die idealen Vorausset-zungen fr Waldbrnde: magerer Sandboden mit trockener Kraut-schicht und Nadelholzbestn-den und insbesondere die stark brandgefhrdete Kiefer. Was also kann der einzelne Wald-besucher gegen Waldbrand tun? Der Fachmann bittet alle Brge-rinnen und Brger zu besonderer Vorsicht und verantwortungsvol-lem Verhalten in und an Wldern und empfiehlt: Kein Feuer, kein Grillen im Wald und in unmit-telbarer Nhe des Waldrandes! Das Rauchen im Wald ist vom 1. Mrz bis zum 31. Oktober verbo-ten, denn schon ein kleiner Fun-ke oder eine nicht ganz ausgetre-tene Zigarette kann verheerende Folgen haben. Weggeworfene Flaschen knnen ebenfalls einen Brand auslsen, da das Glas wie eine Linse wirkt und die Sonnen-strahlen bndelt, so dass sich tro-ckenes Laub oder Tannennadeln durch die dadurch entstehenden

    hohen Temperaturen entznden knnen. Flaschen oder ande-re Abflle sollten ohnehin nicht im Wald entsorgt werden. Au-tos sollten nur auf ausgewiese-nen Parkflchen abgestellt wer-den, denn der heie Katalysator kann bei andauernd hohen Tem-peraturen den trockenen Unter-grund in Brand setzen. Ein aus-gebrochener Waldbrand sollte natrlich sofort bei der Feuer-wehr gemeldet werden. Der Bereich Forsten im UWB trgt durch seine naturnahe Waldbewirtschaftung seit Jahren zur Prvention von Waldbrnden bei. Die Schaffung, Erhaltung und Bewirtschaftung kologisch

    stabiler und leistungsstarker Wl-der, die ihre vielfltigen Funkti-onen auf Dauer erfllen knnen, ist Ziel dieses Bewirtschaftungs-konzeptes. Hierzu gehrt auch die Umwandlung der Nadel-holzbestnde in Laubmischwald. Dieser bietet nicht nur gegenber Insekten- und Pilzbefall einen greren Schutz, sondern auch gegen Waldbrnde, denn lebende Laubbume brennen nicht so gut wie Nadelholz. Ein vermehrter Bewuchs des Unterholzes durch frische Grser, Strucher und Farne hlt den Waldboden ln-ger khl und feucht und schafft somit einen natrlichen Feuer-schutz.

    FH-Professorin lehrt an Universitt in Hongkong

    Chinesen sind sehr strebsam und engagiertn Bielefeld. Anfang des Jahres 2011 hielt Professorin Dr. Clau-dia Cottin vom Fachbereich In-genieurwissenschaften und Ma-thematik der Fachhochschule (FH) Bielefeld fr zwei Monate an der City University of Hong-kong (CUH) ein Intensivsemi-nar zur Aktuarwissenschaft. In dem Kurs erhielten die chinesi-schen Studierenden Informatio-nen zur Risikomodellierung in Versicherungsunternehmen und lernten Methoden zu Risikoab-schtzungen und -berechnungen kennen. Die CUH geniet vor allem auf dem Gebiet der Mathema-tik weltweit ein hohes Ansehen. Den Kontakt zum heutigen Ma-thematik-Dekan der CUH, Pro-fessor Ding-Xuan Zhou, knpfte Cottin in Deutschland. Damals haben wir beide an der Universi-tt Duisburg wissenschaftlich ge-arbeitet. Ich war fr ein Projekt

    ttig, in dem es um technische Anwendungen der Mathema-tik ging und Zhou hat nach mir das Projekt bernommen, erin-nert sich Cottin. Dank Zhou und dessen Kolleginnen und Kollegen fand sich Cottin in dem fremden Land schnell zurecht. Obwohl die CUH keine offizielle Part-ner-Hochschule der FH Bielefeld ist, mchte Cottin die gewon-nen Kontakte fr mgliche For-schungsprojekte in der Zukunft nutzen. Es gbe beispielswei-se die Mglichkeit, dass Master-studenten der FH Bielefeld nach Hongkong gehen, um dort in ei-nem gemeinsamen Forschungs-projekt mitzuwirken, sagt Cot-tin. Sie selbst knne sich vorstellen, ein weiteres Mal nach Hong-kong zu gehen, diesmal aber ln-ger zu bleiben. Neben Mathema-tik-Kolleginnen und -Kollegen lernte Cottin in Hongkong auch eine ihr bisher unbekannte Kultur

    kennen. Hhepunkt ihres Auf-enthaltes sei das Fest zum chine-sischen Neujahr gewesen, das auf-grund des chinesischen Kalenders erst im Februar stattfand und das Jahr des Hasens einlutete. Man-che Frauen und Mnner tru-gen Hasenohren und die Straen waren geschmckt mit teilweise recht kitschigen Hasenfiguren, erinnert sich Cottin. Ich hatte aber auch Gelegenheit, traditio-nelle chinesische Neujahrsbru-che kennenzulernen, wie etwa die typischen Lwen- und Dra-chentnze, und einem wunder-schnen Neujahrsfeuerwerk bei-zuwohnen. Auch der Alltag an der Hochschule unterschied sich stellenweise von dem in Deutsch-land. So seien die Chinesen sehr strebsam und engagiert. Zudem sprte Cottin die Hierarchien an der CUH strker: Die Studen-ten sind hflich und bedanken sich bei den Professoren fr den Un-

    terricht. Andererseits ist es schwe-rer, die Studenten aus der Reser-ve zu locken, sie dazu zu bringen, dass sie Fragen stellen und aktiv mitarbeiten. Durch die Globali-sierung gleicht sich das Verhalten aber an und die Studenten werden fordernder. Anfngliche Proble-me bereiteten der FH-Professorin die chinesischen Namen der Stu-dierenden, die fr Europer oft kompliziert klingen und deshalb schwer zu merken sind. Glck-licherweise geben sich die Chi-nesen hufig zustzlich englische Vornamen, die ich dann in mei-nem Kurs verwenden durfte. Umgekehrt hat sich auch Cottin einen chinesischen Namen gege-ben, der Ke-Di-Ya ausgesprochen wird. Auch die Sprache lernt sie seit einem Jahr, um sich der fern-stlichen Kultur zu nhern. Die Sprache ist meines Erachtens ein wichtiger Schlssel, um das Land zu verstehen.

    Professorin Dr. Claudia Cottin lehrte im Studiengang Mathematics for Finance and Actuarial Science an der City University of Hongkong.

    Fotograf: David Buffington

  • Seite 3Freitag, 6. Mai 2011

    Automobilsalon La Strada in der Bielefelder Altstadt

    Glnzender Chrom leuchtende AugenFortsetzung von der Seite 1

    Alles, was das Autolieberhaber-herz begehrt, bietet der Automo-bilsalon La Strada. Vom 13. bis 15 Mai kommen Fahrzeug-Lieb-haber und Nostalgie-Freunde wieder voll auf ihre Kosten. Glnzende Luxuskarosserien, nostalgische Oldtimer, motori-sierte Trume: zum 13. Mal ver-wandelt sich die Fugngerzone in Ostwestfalen-Lippes grte automobile Flaniermeile. Rund 19 Bielefelder Vertragshndler prsentieren ihre neuesten Mo-

    delle. Mehr als 25 verschiede-ne Marken werden in der Alt-stadt und rund um den Jahnplatz gezeigt. Elegantes Aussehen, moderne Technik, Fahreigen-schaften und Komfort gerne informieren die Auto-Exper-ten ber Neuigkeiten und geben Tipps.Fr Oldtimer-Fans gibt es eine ganz besondere Attraktion auf dem Klosterplatz: La Stra-da Classic. Ein Autokorso mit rund 40 historischen Karosseri-en erwartet die Oldtimer Inter-essengemeinschaft Bielefeld am

    Samstag und Sonntag. Bei dem glnzenden Anblick knnen sich die Besucher in alte Zeiten ver-setzen lassen. Whrend der drei La-Strada-Ta-ge sorgen abwechslungsreiche Gastronomie-Angebote und ein attraktives Rahmenprogramm fr Unterhaltung fr die gan-ze Familie. Musikgruppen zie-hen durch die Straen und ver-sprhen pure Lebensfreude. Am Samstag spielen The Rocke-teers fetzigen Rock n Roll der 1950er Jahre. Groove und Swing gibt es am Sonntag von der Band

    Combo zu hren. Knstler des niederlndischen Abacus-The-aters faszinieren das Publikum mit originellen Kostmen und ihren bizarren Ironwings-Ma-schinen. Mit der Bimmelbahn Lenz-Express knnen sich kleine und groe Besucher durch die Stadt chauffieren lassen. Der groe Bielefelder Open-Air-Au-tomobilsalon La Strada hat am Freitag und Samstag von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geffnet. Informatio-nen gibt es auch im Internet un-ter www.bielefeld.de.

    Johanneswerk-Mitarbeiter Siegfried Wolff verffentlicht Biographie

    Von der DDR ins Gtersloher Geibel-Haus n Bielefeld. Ich war schon im-mer eher einer der Wilden, sagt Siegfried Wolff. Heute lacht der Leiter des Marienstifts, eine Al-teneinrichtung des Ev. Johannes-werks, ber diesen Ausspruch. Vor ber 30 Jahren hat ihn dieses rebellische Einstellung jedoch ins Gefngnis gebracht als politi-scher Gefangener sa er zwei Jah-re im Hochsicherheitsgefngnis der DDR. Ob er sein Verhalten je bereut hat? Nein, denn htte es keine Menschen gegeben, die rebelliert haben, wre die Mauer nie gefallen. Jetzt hat er seine Er-fahrungen aufgeschrieben: Ver-raten und verkauft heit seine autobiographische Geschichte.Am 15. Februar 1983 muss Sieg-fried Wolff zu einer Vorladung zum Rat des Kreises Bernau, Ab-teilung Inneres. Wolff ist 23 Jahre alt, verheiratet, Vater einer Toch-ter und eines Stiefsohnes und lebt in Lobetal. Seit einem Jahr ver-sucht er bereits, einen Ausreise-antrag fr sich und seine Fami-lie durchzusetzen bisher ohne Erfolg. Die Stasi hat ihre Haus-aufgaben gemacht Die Vorladung war nicht seine erste, er macht sich keine Sorgen. Doch an die-sem Tag ist es anders.Warum wollen Sie denn die DDR ver-lassen?, beginnt ein Stasi-Major den Verhr-Marathon. Die Stasi hat ihre Hausaufgaben gemacht. Sie wissen alle Details aus Wolffs Leben: mit wem er sich getroffen hat, wohin er gereist ist. Ab jetzt ist er nur noch der Beschuldigte.

    Vom Verhrzimmer geht es di-rekt in die Untersuchungshaftan-stalt Frankfurt/ Oder. Wolff wird der Paragraph 99 zur Last ge-legt: Landesverrterische Nach-richtenbermittlung. Das be-deutet nach dem DDR-Gesetz zwei bis zwlf Jahre Gefngnis. Wolff wurde zum Verhngnis, dass er in der Stndigen Vertre-tung der BRD seinen Personal-ausweis vorgezeigt hatte und da-mit laut Stasi seine persnlichen Daten bermittelte: fr die DDR ein Verbrechen. Endlich wieder Mensch sein ber einige Um-wege kommt er in die Haftan-stalt nach Brandenburg. 90 Pro-zent der Inhaftierten dort sitzen wegen Ttungsdelikten hinter Gittern.Ich hatte wirklich Angst das war ein Hochsicherheitsgefng-nis. Gewalt und sexueller Miss-brauch standen auf der Tages-ordnung, sagt Wolff. Es ist ein Wunder, dass ich heile herausge-

    kommen bin. Es war reine Schi-kane des Regimes, uns Ausreise-willigen dort reinzustecken. In seinem Buch nennt er sich Hft-ling Unauffllig. Der Ausspruch beschreibt seine berlebensstra-tegie: mglichst nicht auffallen. Ich habe nur jedes halbe Jahr Be-such bekommen. Meine damals zweijhrige Tochter hat mich nach meiner Entlassung nicht wiedererkannt. Aber protestieren war zwecklos und schmerzhaft. Qulereien, Drohungen und stundenlange Verhre muss Wolff im Gefngnis ber sich ergehen lassen, bevor er 1984 von der BRD freigekauft wird. Nichts Ungewhnliches: von 1964 bis zum Mauerfall hat die BRD 33.755 Gefangene wie Wolff freigekauft. Mit einem provisorischen Ausweis, dem Haftentlassungsschein und ei-nem kleinen Proviant kommt er im Westen an. Endlich konn-te ich wieder Jeans und meinen

    US-Army-Parker tragen. End-lich wieder Mensch sein, nicht mehr nur eine Nummer, Dreck sein.

    Die Ost-Nostalgie ist ein Schlag ins GesichtWolff fhrt nach Bielefeld, weil er durch DDR-Kontakte von der Hilfsbereitschaft der Bielefel-der Einrichtung Bethel wusste. Durch Freunde bekommt dort er eine provisorische Wohnung gestellt und bewirbt sich bei der Hellweg-Klinik des Johannes-werks als Krankenpfleger. Aber die BRD hat meine Berufsaus-bildung nicht anerkannt und ich konnte auf dieser Stelle nicht weiter beschftigt werden. Der damalige Personalleiter des Jo-hanneswerks wurde auf die Ge-schichte von Wolff aufmerksam und setzte sich mit ihm in Verbin-dung. Er hat mir eine Stelle im Hermann-Geibel-Haus angebo-ten, wo ich sofort anfangen konnte ganz unbrokratisch, erinnert sich Wolff. Im April 1984 bezog er seine Dienstwohnung und im Mai wurde seine Familie in den Westen ausgewiesen. Pltzlich ging alles so schnell ich konnte es gar nicht glauben. Wolff hat die Zeit im Gefngnis mittlerweile verarbeitet und spricht offen ber die schwere Zeit. Aber die heu-tige Ost-Nostalgie ist fr mich ein Schlag ins Gesicht. Man darf die Verbrechen, die in der DDR ge-schehen sind, nicht vergessen oder verniedlichen.

    ShOWL im Trotz-Alledem-Theater

    Urgestein Heinz Flottmannn Bielefeld-Mitte. Jetzt ist es wieder so weit, denn dann wird jeden dritten Samstag im Mo-nat, die Bhne des Trotz-Alle-dem-Theaters zur Kleinkunst-Wundertte. Mit galantem Wortwitz, handgemachter Mu-sik und schrgem Humor pr-sentiert Heinz Flottmann am Samstag, 21. Mai um 20.30 Uhr

    im Trotz-Alledem-Theater drei berraschungsknstler: Newco-mer, Comedy-Gren, Chanso-netten, Akrobaten, alte Freunde, Rock-Legenden, Lieblingschre, Lesungsfetischisten oder, oder, oder... Wer zu Gast sein wird, enthllt erst der Abend selbst. Mit von der Party sind musika-lische ShOWL-Urgesteine: Fr

    den richtigen Rums sorgt Sei-ne Eloquenz Vetter Horst am Schlagzeug, den elektrophonen Tastenkasten bedient Lothar Mat-thus Klause eigenhndig. Vorbe-stellungen werden dringend emp-fohlen. Die Karten erhalten Sie fr alle Termine auch bei der Tourist-Information im Neuen Rathaus unter Telefon (0521) 516999.

    Leistungsansprche nach dem Jobverlust

    Arbeitslos was nun?n Bielefeld. Arbeitslosengeld, Hartz IV, Nebeneinknfte und einiges mehr: Gesetzliche Rege-lungen und Grundsicherung sol-len verhindern, dass der Verlust der Arbeitsstelle einem Betroffe-nen und seiner Familie eine ext-reme existenzielle Not beschert. Doch die Vielzahl der Vorschrif-ten macht es vielen Arbeitslosen schwer, seine Rechte zu durch-schauen und wahrzunehmen. Der neue Ratgeber Arbeitslos was nun? der Verbraucherzent-rale NRW lichtet den Dschungel der Vorgaben und hilft Betrof-fenen, die ihnen zustehenden Bezge - auch gegenber der Arbeitsagentur und den kom-munalen Jobcentern - durchzu-setzen. Auf 225 Seiten wird anschau-lich und detailliert erklrt, ab wann und in welchem Umfang Arbeitslosengeld I und II sowie weitere Leistungen gezahlt wer-den. Informationen zur Frde-rung von Qualifizierungsma-nahmen sowie zur Absicherung bei Krankheit und Alter machen das Buch zu einem ntzlichen Begleiter beim Jobverlust. Aber auch Gefahren, die vor, whrend und nach einem Leistungsbezug drohen, bleiben nicht ausgespart. Der Ratgeber kostet 9,90 Euro und ist in der Bielefelder Bera-tungsstelle der Verbraucherzen-

    trale NRW erhltlich. Fr zu-zglich 2,50 Euro (Porto und

    Versand) wird er auch nach Hau-se geliefert.

    IHK-Demografie-Kongress zum Thema Fachkrftesicherung

    Personal am richtigen Arbeitsplatzn Mitte. Die fr Weiterbil-dung zustndige Akademie der Industrie- und Handelskam-mer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) veranstaltet am Freitag, 13. Mai, von 11 bis 16.45 Uhr in der IHK in Bielefeld einen De-mografie-Kongress fr Ostwest-falen mit dem Titel Fachkrfte bilden, beschftigen und integ-rieren. Darin soll die demogra-fische Vernderung der Bevl-kerung beleuchtet werden sowie ihre Auswirkung auf die Beschf-tigungssituation. Zudem werden Manahmen vorgestellt, die zur gezielten Fach- und Fhrungs-krfteentwicklung beitragen. Darber hinaus werden verschie-dene Instrumente in Vortrgen und Praxisforen prsentiert, die Unternehmen helfen, Mitarbei-ter zu finden, zu entwickeln und zu binden. Der sich auch in Ost-westfalen abzeichnende demo-grafische Wandel stellt die heimi-schen Unternehmen vor enorme Herausforderungen: Das richtige Personal mit der richtigen Qua-lifikation zu finden und am rich-tigen Platz einzusetzen ist schon heute fr viele Unternehmen mit einem immensen Aufwand ver-bunden und scheitert vielfach,

    erlutert die Geschftsfhrerin der IHK-Akademie Ostwestfa-len, Ute Horstktter-Starke, das Motiv fr die Durchfhrung des Kongresses. Bereits jetzt wchst die Wirtschaft daher langsamer als sie knnte, weil viele Stellen unbesetzt bleiben. Die Wirt-schaftsstruktur in Ostwestfalen sei mittelstandsgeprgt, so Horstkt-ter-Starke weiter. Gerade kleine-re und mittelgroe Unternehmen litten unter ihrer auf den ersten Blick auf junge Fachkrfte hufig geringer wirkenden Arbeitgebe-rattraktivitt. Sie seien also durch

    die demografische Entwicklung besonders gefordert. Nhere In-formationen zum Demografie-Kongress erhalten Interessenten bei: IHK-Akademie Ostwestfa-len, Tel. 0571 38538-20 (Corin-na Mterthies), E-Mail: [email protected] oder im Internet unter www.ihk-akademie.de. Der Kongress ist Teil der IHK-Veranstaltungs-reihe Megatrends 2011 Zu-kunft hat Konjunktur und wird untersttzt von der BKK GIL-DE-MEISTER SEIDENSTI-CKER.

  • Seite 4 Freitag, 6. Mai 2011

    n Sennestadt. Die scheue Nele, ein schwarzes Angoramisch-lingskaninchen , stammt aus ei-ner unkontrollierten Haltung, in der sich die Tiere massenhaft vermehrt haben.Wir wissen we-der Neles Alter, noch wie oft sie schon Junge zur Welt gebracht hat. Als sie im Tierheim abgege-ben wurde war sie schon wieder trchtig und bekam kurze Zeit spter 3 Junge.Nele ist trotz ih-rer Scheu und des grauen Stars im rechten Auge sehr aufgeweckt. In

    einer ruhigen Umgebung, bei ei-nem kastrierten Bckchen wr-de sie bestimmt allmhlich ihre Angst verlieren. Bei Angora-mischlingen ist es notwendig re-gelmig das Fell zu krzen um einem Verfilzen der Haare vorzu-beugen. Allerdings ist es nicht so aufwendig, da die langen Zotteln nur im unteren Bereich gescho-ren werden mssen. Das schwar-ze Kaninchen mit der weien Blesse ist nur fr die Wohnungs-haltung geeignet.

    Tiere der Woche

    Nele, das Angoramischlingskaninchen

    JAZZ IN GTERSLOH strkt seine berregionale Position

    Moderne Architektur und Musik treffen Avantgarde

    n Gtersloh. Mit zwei qua-litativ besonderen Ereignissen hat die traditionsreiche Reihe Jazz in Gtersloh in diesem Jahr bereits ihren Anspruch als ber die engere Region hinaus wirkende starke Marke fr G-tersloh bekrftigt. Der Auftakt der Deutschland-Tournee von Dianne Reeves und Raul Mi-dn begeisterte die Gste eben-so wie die WDR 3 Jazznacht mit einer sechsststndigen Liveber-tragung aus dem neuen Theater Gtersloh in WDR 3 und 1.

    Bei einer Pressekonferenz in G-tersloh kndigte Kulturdezer-nent Andreas Kimpel an, die-se berregionale Wirkung noch verstrken zu wollen. In die-sem Theater trifft moderne Ar-chitektur moderne Musik, die wiederum die Avantgarde trifft betonte Kimpel die Zusammen-gehrigkeit des spektakulren Ortes mit anspruchsvoller Mu-sik und den vielseitig interessier-ten Menschen. Der Hambur-ger Konzertveranstalter Karsten Jahnke hat das Theater in sei-

    ne Veranstaltungsserie JAZZ-nights einbezogen, welche die besten Knstler in den schnsten Slen Deutschlands prsentiert. Zusammen mit dem rtlichen Partner Hans Stratmann (Bie-lefeld) werde man hochkartige Knstler prsentieren, die nicht nur als etablierte, sondern auch als vielversprechende und bereits erfolgreiche Nachwuchsknstler das Publikum ansprechen. Die-ses sei insbesondere bei der Pi-anonacht am 29. Mai zu erwar-ten, wenn neben Altmeister Don Grusin die Jungen Clara Ponty und Christian Elssser mit ihren Ensembles aufspielen.Im Herbst werden dann mit Nils Landgren, dem laut Jahn-ke vielseitigsten Jazzer Europas, und dem Duo Joshua Redman und Brad Mehldau zwei weitere hochkartige Gastspiele aus dem Hause Jahnke in Gtersloh statt-finden. Auerdem konnte Kim-

    pel die International Skoda All-star Band mit der spanischen Sngerin Snnica Yeppes als Be-gleitung verpflichten, die ge-meinsam vielfltige musikalische Einflsse auf hohem instrumen-taltistischen Niveau prsentieren.Wie stark die positive Rckmel-dung nach den Klangerfahrun-gen im neuen Theater Gtersloh ist, konnte Andreas Kimpel auch am Beispiel der WDR-Jazz-redaktion belegen. Diese habe starkes Interesse an einer Zu-sammenarbeit in Form jhrli-cher Jazznchte geuert. Auch dadurch werde sich Jazz in G-tersloh positiv in Deutschland und sterreich bei Jazzhrern positionieren knnen. Das alles geschehe mit einem begrenzten Zuschuss der Stadt Gtersloh in Hhe von 20.000 Euro und mit Untersttzung starker Partner aus der Sponsorengemeinschaft Kul-tur PLUS+. Das Partnerschafts-modell wird getragen von den sechs Gtersloher Unterneh-men Miele, Bertelsmann, No-bilia, Sparkasse, Volksbank und den Stadtwerke Gtersloh. Die-ser Dialog zwischen Kultur und Wirtschaft sei beispielhaft und er-mgliche nicht zuletzt auch eine attraktive und lebendige Jazzsze-ne in Gtersloh und der Regi-on. Die Reihe sein ein Angebot, so Jahnke, das in vielen Stdten nicht mglich sei. Gtersloh ist damit eine der wenigen Std-te mit einem verbliebenen Jazz-Etat, betonte Jahnke, der seit 50 Jahren Jazz in Deutschland pr-sentiert und nun in der Zusam-menarbeit mit seinem rtlichen Partner Hans Stratmann und den Kultur Rumen Gtersloh eine frische Hamburger Brise nach Ostwestfalen bringt.

    Hhere Ausbildungsbereitschaft bei Betrieben

    Kaufmnnische Ttigkeiten beliebtn Mitte. Jetzt handeln - noch ist Zeit, lautet der Appell von Thomas Richter, Leiter der Ar-beitsagentur Bielefeld, an die Ju-gendlichen. Denn im April 2011 waren immerhin noch mehr als 1.500 Lehrstellen unbesetzt - durchschnittlich 0,66 je Suchen-dem. Damit ist die Situation fr die angehende Fachkrftegenera-tion deutlich positiver als in den Vorjahren. Damals kamen zum jetzigen Zeitpunkt gerade einmal knapp 0,50 unbesetzte Ausbil-dungspltze auf einen unversorg-ten Bewerber, wei der Agen-turchef zu berichten. Fr diese aus Bewerbersicht gnstigere Relation gibt es mehr als einen Grund. Whrend die Zahl der Bewerber aufgrund der demographischen Entwick-lung gesunken ist, steigt in Zei-ten des Konjunkturaufschwungs die Menge an ausbildungswilli-gen Arbeitgebern. Personalver-antwortliche wissen zudem ge-nau, dass vielfach Belegschaften altern und ausscheidendes Perso-

    nal adquat ersetzt werden muss. Das geht aber nur, wenn man jetzt in Ausbildung investiert, wei Richter. Er findet, dass bei Be-werbern daher ein guter Schuss Optimismus angebracht sei und sich diese vor allem ihrer eigenen Strken bewusst werden sollten: Motivierte junge Leute sind ein immer knapper werdendes Gut, deren Wert die Firmen er-kannt haben. Und whrend der eine hervorragend mit Men-schen umgehen kann und mg-licherweise in der Pflege richtig untergebracht wre, findet die andere mit Hang zum Gestal-ten vielleicht im Handwerk ih-ren Wunsch-Ausbildungsplatz. Neben Optimismus rt der Lei-ter der Bielefelder Arbeitsagen-tur allerdings auch zum Realis-mus. Denn nicht immer gibt es den Wunsch-Ausbildungsplatz direkt in der Nachbarschaft, die Mathe-Fnf kann den Weg zur kaufmnnischen Lehrstelle stei-nig werden lassen und biswei-len tummeln sich im Bewerber-

    pool fr die Traum-Lehrstelle so viele Kandidaten, dass es sich lohnt, darber hinaus andere Be-rufe in Betracht zu ziehen. Rich-ter: Wir beraten Jugendliche zu diesen wichtigen Fragen der Be-rufswahl. Das gilt natrlich auch fr all jene, die gern noch in 2011 beruflich durchstarten mchten, bisher aber keinen Kontakt zu unserer Berufsberatung aufge-nommen haben. Sie knnen sich noch kurzfristig bei uns melden. Auch Betriebe, die sich erst jetzt fr die Bereitstellung von Ausbil-dungspltzen entscheiden, soll-ten den Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur einschalten. Auf diese Weise kann der Kontakt zu den mehr als 1.500 unversorgten Jugendlichen hergestellt werden, die zurzeit vor allem auf der Su-che nach kaufmnnischen Lehr-stellen im Einzelhandel sowie im Bro (Brokaufmann/-frau, In-dustriekaufmann/frau) sind. Fast alle haben dabei eines gemein-sam: Die Qualifikation fr den Einstieg ins Berufsleben ist da.

    JIG - JAZZ IN GTERSLOHSaison 2011 - Das Programm

    CLARA PONTY/ CHRISTIAN ELSSSER/ DON GRUSINPIANO NIGHTSo., 29.05.2011, 20 Uhr, Gtersloh Stadthalle

    NILS LANDGREN QUARTET Nils Landgren / Lars Danielsson / Mi-chael Wollny / Rasmus Kihlberg Mo., 03.10.2011, 20 Uhr, Gtersloh Theater

    INTERNATIONAL SKODA ALLSTAR BANDGaststar: Snnica YeppesMo., 10.10.2011, 20 Uhr, Gtersloh Theater

    JOSHUA REDMANN & BRAD MEHLDAUJAZZ NIGHTSa., 19.11.2011, 20 Uhr, Gtersloh Theater

    EvKB-Team operierte in Nairobi schwer kranke Menschen

    32 Herzschrittmacher in Kenia implantiertn Nairobi/Bielefeld-Bethel. Fr einen 13-jhrigen Massai in Kenia hat mit dem Besuch eines rzteteams aus Bethel ein neues Leben begonnen. Der Jugendli-che, der an einem angeborenen Herzfehler leidet, kam in das Ke-nyatta National Hospital in Nai-robi. Dort implantierte ihm Dr. Carsten Israel, Chefarzt der Kar-diologie im Ev. Krankenhaus Bielefeld (EvKB), einen Herz-schrittmacher. Der Massai war einer von ins-gesamt 32 Patienten mit einer Herzschwche, die wir innerhalb von zehn Tagen in der einzigen Universitts-Klinik in Kenia operiert haben, berichtete jetzt Dr. Israel. Er wurde in Afrika von Intensivschwester Silke Fuhr-mann und Christina Schfer, medizinisch-technische Assis-tentin im Katheterlabor, beglei-

    tet und untersttzt. Der Massai ist mit einem Puls von 33 zu uns gekommen. Wir hatten es durch die Bank mit Menschen zu tun, die in Deutschland Notfallpati-enten wren. Alle hatten einen dreiiger Puls. Wenn jemand in Deutschland die Diagnose Bra-dykardie, eine Herzschwche-Form, bekommt, wird das Prob-lem meistens ein zwei Tage spter mit einem Schrittmacher beho-ben, sagt Dr. Carsten Israel. Der verantwortliche Arzt im Kenyatta National Hospital hat-te einen ganzen Stapel Akten be-troffener Patienten auf seinem Schreibtisch angesammelt. In dem ffentlichen Krankenhaus mit 2 500 Betten brigens das grte in Ostafrika gibt es zwar eine Herzchirurgie und es ist im Prinzip auch alles an Ausstattung vorhanden, allerdings auf ei-

    nem sehr niedrigen Niveau. Da-her wagen sich die rzte an be-stimmte Eingriffe nicht heran, berichtet Carsten Israel. Hinzu kmen die hohen Kosten fr die Patienten. Etwa 5.000 Dollar kostet der Ein-griff in Kenia deutlich mehr als ein durchschnittliches Jahres-einkommen, und das drei- bis vierfache, was die Implantation in Deutschland kosten wrde, wei Carsten Israel. Die Men-schen fahren teilweise 400 Kilo-meter nach Nairobi fr ein EKG. Zwei Patienten hatten wegen der Fahrtkosten die geplante Im-plantation abgesagt. Wir konnten sie telefonisch nicht erreichen, sonst htten wir ihnen bestimmt die Anreise ermglicht, berich-tet der Kardiologie-Chefarzt. Dr. Carsten Israel war bereits zum dritten Mal in Nairobi. Sei-

    ne Frau Elizabeth ist Kenianerin, und so lernte er die Zustnde dort

    kennen. Bei seinem vergangenen Aufenthalt im Winter 2009 hat-

    te er bereits 13 Herzschrittma-cher implantiert, die er von der

    Herstellerfirma gesponsert be-kommt. In diesem Jahr will das EvKB-Team erneut nach Kenia, voraussichtlich Ende Juli. Chris-tina Schfer und Silke Fuhrmann hat der Aufenthalt so sehr beein-druckt, dass sie unbedingt wieder dabei sein wollen. Das war eine wertvolle Erfahrung fr mich, und es war schn, die Dankbar-keit dieser Menschen zu erle-ben, sagt Christina Schfer. So gut es ging, hat das Team aus Bielefeld-Bethel die Mitarbei-tenden im kenianischen Kran-kenhaus geschult und in die Ein-griffe eingebunden, um auch nachhaltig in der kurzen Zeit et-was zu bewegen. ber Spon-soren versuchen wir auerdem, zumindest jedes Distriktkran-kenhaus mit einem EKG auszu-statten und Fortbildungen anzu-stoen, so Carsten Israel.

    Auslandseinsatz in Nairobi: Dr. Carsten Israel (2. v. l.), Christina Schfer (5. v. l.) und Silke Fuhrmann (4. v. r.) schulten die Mitarbeitenden im Kenyatta National Hospital.

  • Seite 6 Freitag, 6. Mai 2011

    n Freitag, 6. Mai

    Ausstellungen

    20.00 Sandra Munzel Kleine Heilige in der Vernissage Galerie 61

    20.00 Sophie von Hayek: Zeichnungen, Lichtobjekte & Skulpturen

    Impressionen aus Afrika Fo-tografien im Haus der Stille

    Kommunale Galerie Albani-sche Landschaften im Alten Rathaus

    Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit im Histori-schen Museum

    Rolf Kulhmann in der Samu-elis Baumgarte Galerie

    Samtpfoten, Fell & Fauchen im Bauernhaus-Museum

    Silbertriennale International 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

    Bildgewebe in der Pro-jektartegalerie

    Fester Strich und flssige Farbe in der Raumstation

    Malerei und Videos von Gab-riel Ruget in der Galerie Baal

    Konzerte

    20.30 Monsters of Liederma-ching im Forum

    20.30 Niklas Kraft Quartett im Bielefelder Jazz Club

    Theater

    20.00 Die schmutzigen Hn-de im TAM Foyer

    20.00 Hinter den Augen im

    Theaterlabor Tor 6

    20.00 Mein Jahre mit Ham-burg-Heiner- - Sven Regener im Ringlokschuppen

    Kinder

    16.00 Felix und der Eier-dieb- im Zentrum Bielefelder Puppenspiele

    Sonstiges

    14.00 Bielefelder Gartentage in der Stadthalle

    14.00 Silbertriennale Interna-tional im Museum Huelsmann

    18.30 Heinz Flottmanns Stadtfhrung

    n Samstag, 7. Mai

    Ausstellungen

    10.00 - 18.00 The 80s Revi-sited Kunsthalle Bielefeld

    10.00 - 17.00 Unter heier Sonne - Auf Safari durch Sd-afrika im namu Museum

    Impressionen aus Afrika Fo-tografien im Haus der Stille

    Kommunale Galerie Albani-sche Landschaften im Alten Rathaus

    Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit im Histori-schen Museum

    Rolf Kulhmann in der Samu-elis Baumgarte Galerie

    Samtpfoten, Fell & Fauchen im Bauernhaus-Museum

    Silbertriennale International 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

    Bildgewebe in der Pro-jektartegalerie

    Fester Strich und flssige Farbe in der Raumstation

    Malerei und Videos von Gab-riel Ruget in der Galerie Baal

    Konzerte

    Honky Tonk Festival in der Bielefelder Innenstadt

    Theater

    11:00 Stadttheater-Fhrung im Stadttheater

    18:00 Der Kontraba in der Musik- und Kunstschule, Am Sparrenberg 2c

    19:30 Anything Goes Musi-cal Comedy im Stadttheater, Niederwall 27

    19:30 Der Tag an dem der Papst gekidnappt wurde in der RaSpi

    19:30 Mnnerbeschfti-gungsmanahmen im TAM FOYER, Alter Markt 1

    20.30 ShOWL Die schrge Show mit Heinz Flottmann im Theaterhaus Feilenstrae

    21.00 Sascha Korf im Zwei-schlingen

    Kinder

    16.00 Der Grffelo im Zen-trum Bielefelder Puppenspiele

    Sonstiges

    17.00 Kulinarischer Spazier-gang an der Ravensberger Spinnerei

    20.00 Bielefelder Sternstun-

    den an der Sparrenburg

    Circus Roncalli im Ravensber-ger Park

    n Sonntag, 8. Mai

    Ausstellungen

    Jdische Kulturtage NRW in der Synagoge

    10.00 - 17.00 Unter heier Sonne - Auf Safari durch Sd-afrika im namu Museum

    Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit im Histori-schen Museum

    15.00 - 16.00 Etikettenkult -- vom gewebten Markenzei-chen zum Label im Museum Wschefabrik

    Samtpfoten, Fell & Fauchen im Bauernhaus-Museum

    Silbertriennale International 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

    The 80s Revisited Kunsthal-le Bielefeld

    11.15 Kunstausstellung - Hobbykstler in Pavillon des Bezirksamtes Brackwede

    Konzerte

    15.00 Youngblood- Rookie-Session (Jazz)im Bunker Ulmenwall

    18.00 Roger Whitaker in der Stadthalle

    Theater

    20.00 Unfun im Stadtheater

    JOJA WENDT im Ringlokschuppen Im Zeichen der Lyra - Eine musikalische Geschichte

    Sie gilt als die Urmutter aller Saiteninstrumente, sie ist die Namensgeberin eines Sternbilds, aus den zu ihren Klngen gesungenen Versen wurde spter die Lyrik - und auch das Pedalsystem eines Konzert-flgels ist nach ihr benannt: Die Lyra ist ein Symbol fr die Musik und ihre lange Geschichte, und damit fr Joja Wendt ein perfektes Sinnbild seines neuen Projekts. Er wagt sich erstmals an die Vertonung einer Geschichte: Im Zeichen der Lyra - Eine musikalische Geschichte ist eine Parabel aus der Welt der Musik.Ein Kind verliert die Lust am Klavierspiel, noch bevor sie berhaupt richtig entfacht wurde: Das stndige Notenpauken, die immer gleichen bungen! Als es dem Grovater sein Leid klagt, antwortet er dem gebannt lauschenden Kind mit einer Geschichte: Er erzhlt von der Orgel, der Knigin der Instrumente, die in ihrem alten, versteinerten Turm residiert und ber die anderen Instrumente herrscht. Sie ist eine gestrenge Hterin der Regeln, Rangordnungen und bibelgleichen Partituren, musikalische Freiheit gilt ihr als Blasphemie.

    Do., 19.05.2011, 20.00 Uhr, Bielefeld Ringlok-schuppen

    Daniel Helfrich in Bielefeld

    Musik-Kabarett vom Feinsten

    Brackwede. Endlich kommt Daniel Helfrich nach der fulminanten Premiere seines neuen Musik-Kabarett-programms im Oktober 2010 am Samstag, 7. Mai um 20 Uhr auf die Lampenfieberbhne nach Bielefeld. Zuschauer drfen sich auf erstklassiges Klavierkaba-rett mit brillanten Wortspielen und viel schwarzem Humor freuen. Ebenso wie der Trompetenfisch, zhlt auch der im Sternzeichen der Fische geborene Kla-vierkabarettist Daniel Helfrich zu der besonderen Spe-zies der MusiZierFische. In seinem gleichnamigen neuen Programm musiziert er nicht nur wie gewohnt auf seinem Klavier, er ziert sich auch nicht, so man-chen tollen Hecht zu entlarven. Doch auch die groen Fische aus dem Haibecken befinden sich in seinem Kescher, frei nach dem Motto: Htte Hitler so gehei-en, wie der Torwart von Bayern Mnchen, nmlich Butt, htte man Heil-Butt sagen mssen.Helfrichs Performance ist eine Mischung aus mitreiender Klaviermusik zu inbrnstig vorgetragenen, herrlich schrgen, mal mehr, mal weniger ernst zu nehmen-den Texten. Da heit es nicht nur im Aquarium heut ist Tag der offenen Tr in der geschlossenen Anstalt. Karten fr diesen Abend gibt es im TOBAK-CENTER, Hauptstrae 83, Telefon (0521) 442081 oder in der Buchhandlung Klack, Hauptstrae 75, Telefon (0521) 444015. Foto: Alexander Grber

    Veranstaltungen vom Freitag, 6. Mai bis Donnerstag, 12. Mai

    GIORA FEIDMAN & Friends

    Word Klezmer - Tournee 2011

    Vom ruhiger werden kann bei dem Jahrhundert-Klarinettisten Giora Feidman (* 25. Mrz 1936 in Buenos Aires) auch mit Mitte 70 keine Rede sein, denn sein Tatendrang ist ebenso wenig zu bremsen wie seine Spielfreude. Von Mozart bis Gershwin, vom Nahen Osten bis Lateinamerika, von biblischen Gesngen bis zum modernen jdischen Lied, vom Solo-Auftritt bis zum groen Orchester und fr ein Publikum von jung bis alt hat sich Feidman in einem halben Jahrhundert allen mg-lichen Herausforderungen gestellt. Dabei brillierte er stets als einzigartige Persn-lichkeit und begeisterte Publikum wie Kritiker gleichermaen.ber allem stand stets der Klezmer, nicht nur als Bezeichnung fr einen bestimm-ten musikalischen Stil, sondern vor allem als Begriff fr eine Haltung gegenber der Musik als Weltsprache und fr eine Art des Musizierens, gleich zu welcher Melodie: Ein Klezmer spielt nicht, er singt, sagt Feidman und tut das nicht nur auf seinem Instrument, sondern mit jeder Faser seines Krpers und seiner Seele. Und dies ist das Geheimnis seines immer wieder als unbeschreiblich beschriebenen Tons.

    So., 15.05.2011, 20 Uhr, Bielefeld Rudolf-Oetker-Halle

  • Seite 7Freitag, 6. Mai 2011

    Honky Tonk Festival am 7. Mai

    Von Funk bis Rock

    Mitte. Hier spielt die Musik! So lautet das Motto des Honky Tonk Festivals in Bielefeld am 7. Mai. Viele Bands & DJs werden an diesem Abend zeigen, wo der musikalische Hammer hngt. Und die Bands sitzen bereits schon in den Startlchern und freuen sich auf das kommende Festival, um tausenden von Besuchern den perfekten Abend zu bescheren. Der regulre Vor-verkauf hat bereits begonnen. Hier kosten die Bnd-chen zwlf Euro und sind in allen beteiligten Lokalen, ber KONTicket (Jahnplatz - Passage 11), im moBiel Haus (Niederwall 9 und ServiceCenter im Jahnplatz-tunnel) und per Mailorder bis zum 29.04. ber [email protected] erhltlich.Einen Top-Programmtipp gleich zu Beginn. Ein ganz besonderes Highlight sind 7 Faces im Nichtschwimmer ab 0 Uhr. Bereits letztes Jahr platzte das Lokal aufgrund des groen Andran-ges fast aus allen Nhten - und die Fans haben sich die Band wieder gewnscht. Frontmann Faiz Mangat, Ex BroSis Snger, wei wie man Frauenherzen zum schmelzen bringt. Angehimmelt von seinen weib-lichen Fans verbindet er romantische Balladen mit funkigen Grooves. Doch 7 Faces wre nicht 7 Faces ohne Thomas Klein, Steffen Lenkeit und der Liebe zur Musik. Als Support darf man ab 22 Uhr die Band Six Batts begren, die mit Rock, Pop und Funk schon ein wenig die Stimmung anheizen wollen.Im Bern-stein begeistert ab 21 Uhr die Band Black Coffee. Sie verwandeln Jeden mit den heiesten Funk- und Soul-songs in einen groovenden Partylwen. Die jungen Musiker lassen die Soul-Klassiker von James Brown, den Temptations, Sade, Stevie Wonder und deren Kol-legen aufleben. Eine kraftvolle Sngercrew, ein tighter Blsersatz und eine pulsierende Rhythmusgruppe sorgen fr maximalen musikalischen Spa beim tanz-lustigen Publikum. Auch in diesem Jahr kann man in den Discotheken die Nacht zum Tage werden lassen: Denn mit dem Honky Tonk-Bndchen ist freier Eintritt in folgenden Party-Locations: Cafe Europa, Elephant Club, Stadtpalais, Stereo und Far Out.

    Jupiter Jones 2011 erneut auf Tour

    Finish-Line Tour 2011

    Mitte. Zwlfmal ausverkauft, bitte!, soweit die Parole der The Finnisch Line-Tour im Mrz/April diesen Jahres. Also auf ein Neues, in gro und lang und noch mal tol-ler: der Konvoi rollt! Die feine Balance zwischen ernst sein und zum Horst machen. Fallt euch in die Arme, in Ohnmacht und Andacht: Jupiter Jones haben wieder die Unterbuxen gepackt, den Truck geladen und die Klampfen gestimmt. Auf geht das, der Herbst wird zum Sommer gemacht! Am Sonntag, 16. Oktober treten die vier Jungs um 20 Uhr im Kamp auf.Wer in Deutschland ber Musik spricht, zieht stn-dig Grenzen. Hier Punk, da Pop. Hier Indie, da Mainstream. Jupiter Jones haben diese Grenzen nie gekannt. Auf dem Unterarm ihres Sngers Nicholas Mller steht die wichtigste Zeile der Band Hot Water Music geschrieben: Live your heart and never follow. Genau das tun Jupiter Jones seit sieben Jahren. Sie brllen Hallo Angst, du Arschloch! und sie singen Oh, htt ich Dich verloren. Sie beschallen Moshpits voller Schwei und Trnen, aber auch das Kapuzinerkloster Cochem mit einem Unplugged-Konzert. Sie fusionieren die Energie des Gainesville-Rock mit Melodien und Textzeilen, die jeden bewegen, der das Glck hat, ihnen zu begeg-nen. Sie verlangen keinen Mitgliedsausweis. Sie ziehen keine Grenzen.Die neuen Songs handeln von Liebe, Verlust, Sinnsuche und Selbstzweifel, aber manchmal auch ganz konkret vom alten, verbitterten Mann in der Kneipe (Komm blo nicht nach Bad Bentheim) oder von einem Berlin als Sinnbild der Zwangshipness. Die finalen Zeilen der ersten Single Still lauten: Und wenn ich noch 1000 Lieder vom Vermissen schreib/ Heit das noch nicht, dass ich versteh/ Warum dieses Gefhl fr immer bleibt. Karten fr das Konzert gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstel-len, im Internet auf www.konticket.de, sowie telefonisch unter (0521) 66100.

    Sonstiges

    20.00 Bielefelder Sternstun-den an der Sparrenburg

    n Montag, 9. Mai

    Ausstellungen

    Impressionen aus Afrika Fo-tografien im Haus der Stille

    Kommunale Galerie Albani-sche Landschaften im Alten Rathaus

    Kommunale Galerie ( foto-grafische Dokumente 1973-2009) im Amerika - Haus

    Heinz Mack - Zum 80. Ge-burtstag in Samuelis Baum-garte

    Jdische Kulturtage NRW in der Synagoge

    16.00 - 19.00 Kunstaus-stellung - Hobbyknstler in Pavillon des Bezirksamtes Brackwede

    Theater

    20.00 Unfun im Stadtheater

    Sonstiges

    12.00 - 23.59 Spezialitten-woche Bielefeld

    19.00 McSex - Die Pornofizie-rung unserer Gesellschaft im Theaterlabor Tor 6

    21.00 Kneipenkult in der Gastronomie der Bielefelder Innenstadt

    Sonstiges

    20.00 Bielefelder Sternstun-den an der Sparrenburg

    n Dienstag, 10. April

    Ausstellungen

    Impressionen aus Afrika Fo-tografien im Haus der Stille

    Kommunale Galerie Albani-sche Landschaften im Alten Rathaus

    Kommunale Galerie ( foto-grafische Dokumente 1973-2009) im Amerika - Haus

    Heinz Mack - Zum 80. Ge-burtstag in Samuelis Baum-garte

    Jdische Kulturtage NRW in der Synagoge

    Samtpfoten, Fell & Fauchen im Bauernhaus-Museum

    The 80s Revisited Kunsthal-le Bielefeld

    Silbertriennale International 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

    Fester Strich und flssige Farbe in der Raumstation

    16.00 - 19.00 Kunstaus-stellung - Hobbyknstler in Pavillon des Bezirksamtes Brackwede

    Theater

    20.00 Anything goes im Stadttheater

    20.00 Death Fragments im TAM Foyer

    20.00 Dr. med. Eckert von Hirschhausen in Stadthalle Bielefeld

    Sonstiges

    20.00 Bielefelder Sternstun-den an der Sparrenburg

    20.30 unscheinBar im Bun-ker Ulmenwall

    21.00 Kneipenkult in der Gastronomie der Bielefelder Innenstadt

    Kinder

    9.15 kulturRucksack Emil und die Detektive im Theater-haus Feilenstrae

    16.00 Hoppla Teddy im Zent-rum Bielefelder Puppenspiele

    16.00 Lesefrhling 2011 in Stadtbibliothek

    n Mittwoch, 11. Mai

    Ausstellungen

    Impressionen aus Afrika Fo-tografien im Haus der Stille

    Kommunale Galerie Albani-sche Landschaften im Alten Rathaus

    Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit im Histori-schen Museum

    Rolf Kulhmann in der Samu-elis Baumgarte Galerie

    Samtpfoten, Fell & Fauchen im Bauernhaus-Museum

    Silbertriennale International 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

    Bildgewebe in der Pro-jektartegalerie

    Fester Strich und flssige Farbe in der Raumstation

    Malerei und Videos von Gab-riel Ruget in der Galerie Baal

    Konzerte

    20.30 Phrasenmher im Bun-ker Ulmenwall

    Theater

    20.00 Der Leopard im Stadttheater

    21.00 Immanu El im Forum

    Kinder

    11.15 kulturRucksack Emil und die Detektive im Theaterhaus Feilenstrae

    Sonstiges

    20.00 Bielefelder Sternstun-den an der Sparrenburg

    n Donnerstag, 12. Mai

    Ausstellungen

    Impressionen aus Afrika Fo-tografien im Haus der Stille

    Kommunale Galerie Albani-sche Landschaften im Alten Rathaus

    Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit im Histori-schen Museum

    Rolf Kulhmann in der Samu-

    elis Baumgarte Galerie

    Samtpfoten, Fell & Fauchen im Bauernhaus-Museum

    Silbertriennale International 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

    Bildgewebe in der Pro-jektartegalerie

    Fester Strich und flssige Farbe in der Raumstation

    Malerei und Videos von Gab-riel Ruget in der Galerie Baal

    Theater

    20.00 12 Fuste Premier im TAM ZWEI

    20.00 Brassed off Mit Pauken und Trompeten im Stadttheater

    20.00 Death Fragmnets im Tam Foyer

    21.00 Ich fhl mich Disco im Zweischlingen

    Kinder

    Das Hhner ABC im namu

    14.30 Dino-Forscher gesucht im namu

    14.30 Gre aus Hasenhau-sen Ferienspiele im Bauern-haus-Museum

    Sonstiges

    20.00 Bielefelder Sternstun-den an der Sparrenburg

    20.30 Poetry Slam im Bunker Ulmenwall

    Veranstaltungen vom Freitag, 6. Mai bis Donnerstag, 12. Mai

    Letzte Vorstellungen von The Scarlet Pimpernel

    Mantel und Degen Musical

    Mitte. Das Theater Bielefeld zeigt nur noch zwei Vorstellungen von The Scarlet Pimpernel. Am Frei-tag, 17. Juni und am Donnerstag, 21. Juli steht das Mantel-und-Degen-Musical mit Veit Schfermeier, Karin Seyfried und Alexander Franzen in den Haupt-rollen zum letzten Mal auf dem Spielplan im Stadtthe-ater. Hinter dem Titel Scarlet Pimpernel verbirgt sich eine Blumenart, die zum Erkennungszeichen eines Untergrundkommandos im Paris der Franzsischen Revolution wird. Jedes Mal, wenn einige zum Tode Verurteilte auf rtselhafte Weise dem Fallbeil entkom-men und verschwunden sind, findet sich ein Beken-nerbrief mit dem Blumensymbol. Brger Chauvelin, dem Robespierre persnlich im Nacken sitzt, schumt vor Wut, doch niemand wei, wer der Scarlet Pimper-nel und seine Helfer in Wirklichkeit sind.Nach Jekyll & Hyde schrieb Frank Wildhorn fr dieses Musical eine opulente, pop-orientierte Musik. Mit sicherem Gespr fr Witz, Kolorit und ohrwurmverdchtigen Melodien illustriert er die historische Szenerie und die groen Gefhle der Figuren. Karten sind an der Theaterkasse im Niederwall (Tel. 0521/51 54 54), allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.theaterbielefeld.de erhltlich.

    Di., 8.11. BielefelD Ringlokschuppen

    Tickets bei allen bekannten Vorverkaufsstellen & unter: www.karten-online.de. Ticket-Hotline: 01805 560 550 (14ct./min., max. 42ct./min. dt. Mobilfunknetze)

  • Seite 8 Freitag, 6. Mai 2011Anzeigen

    Smtliche Beitrge dieser Seite gehren nicht zum redaktionellen Teil unserer Zeitung, sondern stellen Wirtschaftswerbung der betreffenden Unternehmen dar und sind daher als Anzeigen gekennzeichnet.

    Genieen fr den guten Zweck

    Probieren und Spendieren untersttzt Kinderhospiz Bethel

    n Bethel. Showkochen fr einen guten Zweck: Spargelcappuccino und Wirsingroulade mit Kartof-felstampf servierte Kchenmeis-ter Bernd Tnsing am 9. und 10. April den Besuchern der Mes-se Rund um die Frau. In der Bielefelder Stadthalle wurden die kleinen Probier-Portionen aus den Hnden des Meisterkochs von freiwilligen Helfern gegen eine Spende angeboten. Der Er-ls der Aktion kommt dem Kin-derhospiz Bethel zu Gute. Ein Scheck in Hhe von 556,58 Euro wurde Bethel-Spendenreferen-tin Birgit Kirchner am Dienstag, 19. April, von Andreas Peschke, Geschftsgruppenleiter Lebens-mittel im Marktkauf an der Ar-tur-Ladebeck-Strae, berreicht. Der Bielefelder Marktkauf hatte die gesamten Lebensmittel fr die Spendenaktion Probieren & Spendieren kostenfrei zu Ver-fgung gestellt, die von Meister-koch Bernd Tnsing und seinem Team zu einem schmackhaften Zweigang-Men verarbeitet wurden. Ein Einkaufsgutschein ber 250 Euro rundete die Spen-de auf.

    Spendenaktion von Friseurbetrieb Werning zu Gunsten des Christophorus-Kindergartens

    Neuer Haarschnitt lsst Kinderaugen strahlenn Sieker. Ein Zeichen fr sozia-les Engagement setzen am Sams-tag, 21. Mai Alexander Urban, Inhaber des Friseurbetriebs Wer-ning, und sein Team: Sie spenden einen Nachmittag ihrer Arbeits-zeit zu Gunsten des Christopho-rus-Kindergartens in Hillegossen. Von 13:30 Uhr bis 19:00 Uhr la-den sie Interessenten in die Alte Detmolder Str. 6 in 33699 Biele-feld ein, einen neuen Haarschnitt auszuprobieren - und neben-bei Gutes zu tun. Die Einnah-men aus der Aktion werden zu 100 Prozent dem Christophorus-Kindergarten gespendet, freut sich Urban. Er weist ausdrcklich darauf hin, dass an diesem Nach-mittag ausschlielich Haarschnit-

    te (waschen, schneiden, fhnen keine Farbe, keine Strhnen, keine Dauerwelle) zu den nor-malen Preisen angeboten wer-den. Damit soll mglichst vielen engagierten Bielefelder Brgern die Mglichkeit zur Teilnah-me gegeben werden. Ein buntes Rahmenprogramm mit Hupf-burg und Kinderschminken run-den die Kampagne ab, erlutert Urban. Mit Waffeln und Getrn-ken wird fr das leibliche Wohl der Kinder und Erwachsenen gesorgt.Die erzielten Einnahmen will der Kindergarten fr die dringend bentigte Neugestaltung der Au-enanlage und fr neue Spielger-te einsetzen. Uns ist es wichtig, die Entwicklung und die Zu-

    kunft unseres Stadtteils und spe-ziell des Christophorus-Kinder-gartens zu gestalten. Was knnte es dabei Schneres geben, als den Kindern ein Umfeld zu bieten, in dem sie sich zu kompetenten, ideenreichen und erfolgreichen Menschen entwickeln knnen, merkt Urban an. Bewegung und Sport, die mit der Auenanlage und den Spielgerten mglich ist, frdere nicht nur die Gesundheit und Kreativitt, sondern auch die Teamfhigkeit der Kinder. Un-ser gesamtes Team mchte ger-ne als gutes Beispiel vorangehen. Es wre groartig, wenn viele alte und neue Kunden uns und die Kinder bei unserem Vorhaben untersttzen, hofft Urban.

    Piening Personal bringt Menschen in Bewegung

    30 Jahre Erfahrung in der Zeitarbeitn Wir bewegen Menschen Menschen bewegen uns! die-ses Unternehmensmotto unter-streicht eindrucksvoll, worum es bei Piening Personal geht. Der Bie-lefelder Personaldienstleister bringt Menschen in Arbeit und bietet ih-nen berufliche Herausforderungen und Perspektiven. Dabei kann das Familienunternehmen in zweiter Generation auf ber 30 Jahre Er-fahrung in der Personalvermitt-lung und Zeitarbeit verweisen mit Auszeichnung. Mit der Auszeichnung TOP-Arbeitgeber ist Piening bereits zum zweiten Mal einer der besten Arbeitgeber im deutschen Mittelstand. Piening und Bielefeld, das gehrt seit lan-gem zusammen. Denn die Wur-zeln des in Deutschland mit ber 40 Niederlassungen berregional vertretenen Unternehmens lie-gen im Bielefelder Stadtteil Sen-nestadt. 1979 gegrndet von Ag-nes und Jrgen Piening, hat 1995 Sohn Holger Piening als geschfts-fhrender Gesellschafter in zwei-ter Generation die Verantwortung bernommen. Mit rund 130 Mil-lionen Euro Umsatz im Geschfts-jahr 2010 und ber 5.500 Mitar-beiter gehrt Piening hierzulande zu den 20 grten Personaldienst-leistern.

    Beratung und Betreuung steht im VordergrundFr uns ist jeder Mitarbeiter zu-gleich auch ein Kunde, der von uns

    die bestmgliche Beratung und Be-treuung erwarten kann, erlutert Holger Piening die Philosophie seines Unternehmens. Dabei spie-len die Niederlassungen vor Ort eine wichtige Rolle. Denn sie ge-whrleisten, dass Bewerber und die in den Kundenunternehmen der Region ttigen Mitarbeiter stets ei-nen kompetenten Ansprechpart-ner fr die Beratung und Betreu-ung vor Ort vorfinden. Auch das Bewerbercoaching gehrt zum re-gelmigen Angebot der Nieder-lassungen. Stellenangebote bietet Piening aus nahezu allen Branchen und fr jede berufliche Qualifikati-on an. Dazu zhlen unter anderem die Bereiche Engineering, Hand-werk, Informatik, Medical und Montage. Hier finden Fachkrf-te eine neue berufliche Herausfor-derung, Hilfskrfte eine Perspekti-ve am Arbeitsmarkt und Studenten attraktive Verdienstmglichkeiten neben dem Studium.

    Wertschtzung fr zufriedene MitarbeiterZufriedene Mitarbeiter, das hat einen hohen Stellenwert bei Pie-ning. Wir sichern unseren Mit-arbeitern nicht nur eine tarifliche Bezahlung zu, sondern investie-ren auch kontinuierlich in Ma-nahmen zur Aus- und Weiterbil-dung des Mitarbeiters, um jeden Einzelnen in seiner beruflichen Entwicklung voranzubringen, erklrt Holger Piening. Dass die-

    se bei den Mitarbeitern ankommt, belegen nicht nur die positiven Er-gebnisse der regelmig durchge-fhrten Mitarbeiterbefragungen. Bereits zum wiederholten Mal wurde Piening 2010 mit der Aus-zeichnung TOP JOB zu einem der besten Arbeitgeber im deut-schen Mittelstand gekrt.

    Einsatz fr einen fairen ArbeitsmarktPiening Personal engagiert sich auch auerhalb des eigenen Un-ternehmens fr einen fairen Ar-beitsmarkt. Als Mitglied im In-teressenverband Deutscher Zeitarbeits-unternehmen e.V. (iGZ) wendet Piening bereits seit 2003 den mit den DGB-Gewerk-schaften vereinbarten Tarifvertrag an und setzt damit ein klares Zei-chen gegen Lohndumping. In der Funktion des stellvertretenden Bundesvorsitzenden und als Spre-cher der Tarifkommission vertritt dabei Holger Piening selbst die ar-beitsmarkt-politische Position des Verbandes. Daneben arbeitet Pi-ening an Projekten zur Integra-tion benachteiligter Jugendlicher in den Arbeitsmarkt. Wir wol-len zusammen mit ffentlichen Institutionen und Partnern aus der Privatwirtschaft innovative Kon-zepte weiterentwickeln, die ins-besondere auch benachteiligten Jugendlichen die Chance auf eine Ausbildung und eine berufliche Perspektive bieten, so Piening.

    Vortrag ber Schmerzproblematik bei Med in Form

    Med in Form stellt strahlenfreie Wirbelsulenvermessung vorn Mitte. Das Thema Schmer-zen steht am Donnerstag, den 12. Mai im Mittelpunkt eines um 19 Uhr beginnenden kostenlosen Vortrags bei Med in Form in der Jllenbecker Str. 163.Manfred Weinberg, Diplom Be-wegungstherapeut, wird ber die Entstehung von Schmerzen und neue Mglichkeiten der Schmerz-bekmpfung mit dem MediTrim-Konzept informieren.Besucher knnen an dem Abend darber hinaus eine vllig neuar-tige medizinisch entwickelte und strahlenfreie Wirbelsulenmes-sung zur Diagnostizierung von Schmerzursachen kennen lernen. Da fr den Vortrag nur begrenzt Pltze zur Verfgung stehen, wird um eine telefonische Voranmel-dung unter 0521/78 460 460 ge-beten.

    Einen Spenden-Scheck ber 556,58 Euro konnte Birgit Kirchner von Andreas Peschke entgegennehmen.

    Am Informationsabend knnen sich Interessierte ber das MediTrim-Kon-zept informieren.

  • Aktion Gesunder Rcken e.V.

    Gute Nacht, besserer MorgenRckengerechtes Liegen verbessert die Schlafqualitt

    Ob Frhaufsteher oder Nacht-

    eule - rund ein Drittel unseres

    Lebens verschlafen wir. Einige

    Menschen brauchen neun Stun-

    den Schlaf, um sich fit zu fhlen,

    anderen gengen fnf Stunden.

    Doch wichtiger als Dauer und

    Zeitpunkt der Nachtruhe ist de-

    ren Qualitt. Wer sich morgens

    wie gerdert fhlt, obwohl er ei-

    gentlich lang genug geschlum-

    mert hat, sollte seine Schlaf-

    sttte einmal genauer unter die

    Lupe nehmen. Ein schmerzen-

    des Kreuz und ein verspannter

    Nacken am Morgen sind Hin-

    weise darauf, dass das alte, meist

    hygienisch und mechanisch vl-

    lig verbrauchte Bett, den An-

    forderungen keinesfalls mehr

    gengt. Sowohl eine zu harte

    als auch eine zu weiche Matrat-

    ze sowie ein durchhngender,

    schlecht sttzender Lattenrost

    sind Gift fr die Wirbelsule.

    Optimal liegen -

    entspannt aufwachen

    Rckenschmerzen - etwa

    80 Prozent der Menschen in

    Deutschland haben schon

    einmal in ihrem Leben die-

    se leidige Erfahrung gemacht.

    Da wir einen groen Teil unse-

    res Lebens im Liegen verbrin-

    gen, spielt das richtige Bett eine

    entscheidende Rolle bei der

    Vermeidung und Linderung der

    Beschwerden. Im Schlaf kn-

    nen wir unsere Krperhaltung

    nicht so kontrollieren wie am

    Tag. Fr eine rckengerechte

    Lagerung ist es aber wichtig,

    dass die Wirbelsule auch in

    der Waagerechten ihre natrli-

    che Form weitgehend beibehlt.

    Eine gute Schlafunterlage passt

    sich an, indem sie die unter-

    schiedlichen Rckenpartien

    entsprechend untersttzt bzw.

    entlastet. Zudem muss eine Un-

    terlage auch subjektive Schlaf-

    bedrfnisse befriedigen, der

    Schlfer muss sich wohlfhlen

    in seinem Bett. Anforderungen

    , denen z.B. die innovativen

    Tubes-Schlafsysteme aus dem

    Hause Metzeler in jeder Hin-sicht gerecht werden. Das Besondere: Im Inneren der Matratze bilden so genannte Tubes ein vertikales Rh-rensystem. Je nach Krper-bau werden unterschiedlich feste Rhren vollflchig in den Matratzenkern einge-baut, welche die natrliche Lagerung der Wirbelsule ermglichen. Whrend die Schulter- und Gesparti-en besonders schonend auf weicheren Tubes gebettet werden, sttzen festere

    den Bereich der Hals- und Lendenwirbelsule. Das frdert die Entspannung der Muskulatur und verbessert somit die Schlafqualitt. Die Rckenschonende Wirkung des Metzeler Tubes 126 Schlafsystems wurde von der Aktion Gesunder Rcken e.V. mit dem unabhngigen AGR-Gtesiegel ausgezeich-net - ein besonderes Quali-ttsmerkmal fr rckenge-rechte Alltagsgegenstnde.

    Weiteres Plus: Die Rhren sorgen fr optimale Durch-lftung und Atmungsaktivi-tt der Schlafunterlage. Sie leiten die durch die Haut ver-dunstete Feuchtigkeit nach unten ab und sorgen fr eine hygienische Luftzirkulation und ein trockenes gesundes Bettklima.

    Als tragende Basis fr diese Matratzen kann eine gute flexible, ergonomische Un-terfederung dienen oder die original Tubes Unterfederung Synchro, die perfekt auf die Matratze abgestimmt ist. Hier finden sich in gleicher Anordnung die unterschied-lich festen Tubes, die sich wohltuend der Doppel-S-Form der Wirbelsule anpas-sen. So entsteht ein harmo-nisierendes Schlafsystem - fr eine rundum erholsame Nacht.

    A G R

    Rckengerechtes Liegen verbessert die Schlafqualitt Bild: Metzeler / AGR

    Rckengerechte Untersttzung und optische Belftung sind wichtige Fakto-ren fr einen gesunden Schlaf Bild: Metzeler / AGR

    Weitere Tipps rund ums Thema Bett und Schlaf gibt es auf der AGR-Internetseite unter www.agr-ev.de/bettsys-tem.

    Darber hinaus bietet die AGR weitere Informationen zum Thame Rckengesund-heit und zum AGR-Gtesie-gel, wie die umfangreiche Broschre Einkaufsleit-faden fr rckengerechte Produkte und die Zeitschrift rcken-Signale zum Preis von 9,95 Euro (kann ber 04284/926 99 90 oder www.agr-ev.de/betroffene/medien bestellt werden) an.

    21 Tubes im Gesamt-format 40x80cm bieten eine Sinn-volle Ergnzung zum Bettsystem.

    Bild: Metzeler / AGR

    Die grte Auswahl an Tubes-Matratzen und -Schlafsyste-men finden Sie nur bei uns. Ihr autorisierter Tubes-Premium-Hndler in der Region heit Sie herzlich Willkommen und findet gemeinsam mit Ihnen Ihr neues Schlafgefhl!

    SteinhagenerBetten- undMatratzen-

    Service

    Waldbadstr. 9-1333803 Steinhagen

    Tel: 05204-3863Fax: 05204-888441

    Jllenbecker Str. 14333613 Bielefeld

    Tel: 0521-9892192Fax: 0521-9892304

    Anzeige

  • Freitag, 6. Mai 2011Seite 10

    Auto-Spezial

    mabu Autozentrum Herforder Strae 229 33609 BielefeldTel. +49 (0)521 / 78 499 - 33 Fax +49 (0)521 / 78 499 - 32Inh. Maik Buschmann, Kfz-Betriebswirt (BFC)

    www.mabu-autozentrum.de

    Citron C1 EZ: 12/2007, 77.250 km, 50 KW, elFH, Servo, ZV+Funk, 4xAirbags, Kopfsttzen-hinten, R/CD/MP3, get. Rcksitzbank, Color, u.v.m

    Toyota Aygo Cool EZ: 03/2007, 55.150 km, 50 KW, elFH, Servo, Alu, ZV+Funk, 6xAirbags, Color, R/CD, Klima, 5-trig, u.v.m

    Fiat Grande Punto 1.3 JTD EZ: 03/2009, 24.350 km, 55 KW, elFH, Servo, ZV+Funk, Klima, 6xAirbags, Color, R/CD, get. Rck-sitzbank, KS-hinten, elSP, BC u.v.m

    Volkswagen Lupo 1.4 EZ: 10/2001, 100.000 km, 44 KW, Servo, Alu, 2xAirbags, R/CD/MP3, Color KS-hinten, get. Rcksitzbank, u.v.m

    Fiat Seicento 1.1 Sporting EZ: 06/2002, 84.400 km, 40 KW, elFH, Servo, Alu, ZV, 2 x Airbags, R/CD, Color, NSW u.v.m

    koda Fabia 1.2 HTP EZ: 05/2009, 18.490 km, 44 KW, Servo, Metallic, 8xAirbags, KS-hinten, Color, Radioanlage, Gepckraumabdeckung, u.v.m

    Renault Modus Dynamic 1.6 EZ: 02/2006, 70.000 km, 65 KW, 4x elFH, Servo, Klima, 6xAirbags, elSP, R/CD Lederlenkrad, Regen-sensor, NSW, ZV+Funk u.v.m

    Seat Cordoba 1.4 16V Stella EZ: 06/2003, 80.000 km, 55 KW, elFH, Servo, Alu, Klima, 4xAirbags, Metallic, Color, R/CD, KS-hinten, u.v.m

    4.999

    6.999

    8.999

    3.999

    3.333

    7.499

    6.999

    5.999 Autolackierei fr PKW, LKW und Busse

    Unfallinstandsetzungmit Versicherungsabwicklung

    Brnninghauser Strae 3533729 Bielefeld (Altenhagen)

    Telefon 05 21 - 39 12 19E-Mail: [email protected]

    KORNFELD KG

    Ein Bremsencheck ist vor dem Start in den Urlaub empfehlenswert

    Sicher zum Stehen kommenn Wenn es mit der ganzen Familie in den Urlaub geht, ist oft das Auto als wahrer Packesel gefragt. Das Mehrgewicht stellt zugleich eine Mehrbelastung dar, insbesondere fr Reifen und Bremsanlage. Ex-perten empfehlen daher vor ln-geren Strecken einen grndlichen Check, wie ihn viele Fachbetriebe sogar kostenfrei anbieten. Sptes-tens nach zwei Jahren wird bei den

    meisten Fahrzeugen zudem ein kompletter Tausch der Bremsfls-sigkeit fllig. Details dazu finden die Autofahrer in der Betriebsan-leitung ihres jeweiligen Modells.

    Kontrolle ist besserGerade bei lngeren Strecken und voller Beladung ist Vertrauen gut, Kontrolle aber deutlich besser, so Kfz-Experte Peter Gro von der

    Werkstattkette Verglst. Der Tausch der Bremsflssigkeit nach zwei Jahren stellt die Empfeh-lung der Hersteller dar - doch ein Check zwischendurch ist mehr als empfehlenswert. Der Grund: Im Betrieb zieht die Bremsflssigkeit permanent Wasser an. Wenn sich mit der Zeit der Wasseranteil er-hht, sinkt zugleich die Siedetem-peratur. Dies kann dazu fhren,

    dass die Bremsflssigkeit bei star-ker Beanspruchung der Bremse zu kochen beginnt, im Extremfall das Bremspedal durchfllt und keine Bremswirkung mehr erzielt wird.Mit einer Messung lsst sich im Fachbetrieb (Adressen unter www.vergoelst.de) in wenigen Minuten ermitteln, ob die Fls-sigkeit noch fr eine sichere Fahrt in den Urlaub ausreicht. Dabei ist

    Mit dem Cabrio in die Sonne

    Oben ohne immer beliebtern Steigende Temperaturen und Sonnenschein lassen die Herzen der Cabriofahrer wieder h-herschlagen. Ohnehin wird das Fahren mit offenem Verdeck bei den Deutschen immer belieb-ter. Mit mehr als 93.000 Neu-zulassungen im vergangenen Jahr erlebten Cabrios eine wah-re Hochsaison. Um die Frei-

    heit und Unabhngigkeit auf der Strae genieen zu knnen, sollten Kufer sich auch finanzi-ell Luft verschaffen. Die Stiftung Warentest (Finanztest 4/2011) empfiehlt die Drei-Wege-Fi-nanzierung als gnstigsten und flexiblen Weg zum neuen Auto, beispielsweise bei der Volkswa-gen Bank.

    Freiheit als oberste MaximeAuch wenn der offene Fahrspa im Sommer am grten ist, die aktuellen Neuzulassungen zei-gen, dass Cabrios lngst Autos fr das ganze Jahr sind. Wie je-der andere Neuwagen mssen aber auch die beliebten Oben- ohne-Modelle erst einmal be-

    zahlt werden. Die Drei-Wege-Fi-nanzierung der Herstellerbanken ist laut der Verbraucherschtzer von Finanztest derzeit der beste Weg zum Neuwagen. Der Vor-teil gegenber dem Leasing oder einem klassischen Ratenkredit ist die Flexibilitt. Es gibt drei Mglichkeiten, wie der Kunde mit der Schlussrate am Ende der Kreditlaufzeit verfahren kann: Er bringt die Schlussrate aus Ei-genmitteln auf, er finanziert sie mit einem Anschlusskredit oder er gibt das Fahrzeug einfach an den Hndler zurck. Dabei ist die monatliche Belastung in der Ratenphase nur etwa halb so hoch wie bei der klassischen Kre-ditfinanzierung.

    Geringe Kosten und hohe FlexibilittAls beste Autobank wurde von den Lesern der Zeitschrift auto motor und sport auch 2011 zum wiederholten Mal die Volkswa-gen Bank gewhlt. Beim Kauf eines neuen Golf Cabriolets (1,2 TSI, 77 kW, 105 PS, Neuwa-genpreis 22.207 Euro) zahlt der Kunde bei 36 Monaten Laufzeit eine Anzahlung von 20 Prozent sowie eine monatliche Rate von 198 Euro. Der effektive Jahres-zins betrgt dabei 3,9 Prozent. Unter www.volkswagenbank.de gibt es weitere Informationen.

    Der Groteil der Cabriofahrer liebt vor allem das Freiheitsgefhl, wenn ihm der Wind um die Nase weht.Foto: djd/Volkswagen

    Unser Jubilum Ihr Vorteil.Kommen Sie zum groen Aktionstag.

    einmalig 1,25 %1 Jubilumszins E 200 CGI OWL Edition fr 39.900,- e 3

    kostenlose Fahrzeugbewertung mit Service-Check

    groe Auswahl an Vorfhrwagen und Jahreswagen zu Jubilumspreisen

    Riesenhpfburg, Kinderschminken, ADAC-Fahrrad-Parcours und vieles mehr

    Angebot gltig vom 1.1.30.6.2011 fr Neu- und Bestandsfahrzeug der Modelle A,B,C, E-Klasse und Viano. Effektiver Jahreszins**. 2 C 180 BE T-Modell*, Kaufpreis ab Werk 34.361,25 Euro; Anzahlung 7.248,69 Euro; Gesamtkreditbetrag 27.112,56 Euro; Gesamt-betrag 27.944,63 Euro; Laufzeit 36 Monate; Gesamtlaufleistung 45.000 km; Sollzins gebunden p. a. 1,24 %; effektiver Jahreszins 1,25 %; Schlussrate 17.180,63 Euro; mtl. Plus3-Finanzierungsrate 299,00 Euro. **Ein zeitlich begrenztes Plus3-Finanzierungsbeispiel der Mercedes-Benz Bank AG. Gltig fr alle ausgewiesenen Aktionsfahrzeuge. *Kraftstoffverbrauch innerorts/auerorts/kombiniert: 9,39,9/5,46,1/6,87,5 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 160176 g/km. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen.

    Niederlassung OstWestfalenLippe der Daimler AG,Center Bielefeld, Am Stadtholz 35, Tel. 0521 302-460, www.owl.mercedes-benz.de

    7. MaiGroer Aktionstag

    von 09:00 bis 18:00 Uhrim Center Bielefeld, Stadtholz 35

    Die E200 CGIzum Jubilumspreis:

    3Angebot gltig 01.04.201130.6.2011 fr ausgewiesene Aktionsfahrzeuge. Mercedes-Benz E 200 CGI BlueEFFICIENCY Limousine, Tenoritgrau metallic, Stoff schwarz, Serienausstattung:5-Gang-Automatik, Komfort-Telefonie, LED-Tagfahrlicht, PARKTRONIC, Sitzhei-zung vorn, Sport-Paket Exterieur, Bremssch. vorn gelocht, LMR 5-Speichen, Zierelemente Aluminium, Listenpreis 47.647,60 Euro; Ju-bilumspreis 39.900,- Euro Barpreis brutto. Nur in den Centern der Niederlassung OstWestfalenLippe. Limitiert auf 50 Fahrzeuge. Nur solange der Vorrat reicht. Lieferung bis 31.12.2011, Kraftstoffverbrauch innerorts/auerorts/kombiniert: 10,010,5/5,76,3/7,37,9 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 169184g/km. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen.

    39.900,3

    47.647,60 7.747,60 Preisvorteil:

    3

    1037_007 125 Jahre Aktion_Anz_BielefelderStadtanzeiger_124x250 mm_RZ.indd 1 03.05.11 13:53

    allerdings Messung nicht gleich Messung, so Peter Gro: Ex-akte Ergebnisse liefern moderne Methoden, bei denen die Flssig-keit in der Werkstatt gezielt zum Kochen gebracht wird, um den Siedepunkt zu ermitteln. Auto-fahrer sollten darauf achten, ob ihre Werkstatt entsprechend aus-gestattet ist.Dasselbe gilt fr eine regelm-ige berprfung der Brems-anlage: Sind die Belge oder die Bremsscheiben verschlissen ist keine optimale Funktion mehr gewhrleistet - das ist nicht nur unter Umstnden gefhrlich, sondern kann auch teuer werden. Die berprfung in der Werk-statt dient nicht nur der Sicherheit, sondern hilft auch dabei, teure Folgeschden zu vermeiden, so Kfz-Experte Peter Gro.

    Service aus Meisterhand: Die Fachwerkstatt verfgt ber das Know-how und die technische Ausstattung, um Autos fachgerecht zu warten. Foto: djd/Verglst

    Check mit modernster Technik: So wird die Siedetemperatur und damit die Qualitt der Bremsfls-sigkeit gemessen.

    Foto: djd/Verglst

  • Seite 11Freitag, 6. Mai 2011

    Ausflugsziele

    Veranstaltungen 20118. MaiWillkommen zum MuttertagCountry Music von "Sonny B" mit den "Sonny Line Dancers" und Kinderbetreuung von 11 - 15 Uhr mitAntje Reinking "Rappelkiste"

    15. MaiHoffest, der Shanty Chor "Die Binnenschiffer" spielt

    22. MaiTonnenheider Frhschoppenfr beste Stimmung sorgt "Brisant"

    28. Mai"Oln`zels Plezr Orkest" aus Holland spielen live auf der Hofbhne

    29. MaiTonnenheider FrhschoppenCountry Music von "Sonny B" mit den "Sonny Line Dancers" undKinderbetreuung von 11 - 15 Uhr mitAntje Reinking "Rappelkiste"

    2. JuniHimmelfahrtMusik von der "FS Combo"Viel Spa fr Kinder: Thomy der Weltenbummler kommt

    5. JuniErdbeerfestMusik von der "FS Combo"Viel Spa fr Kinder: Thomy der Weltenbummler kommt

    12. Juni / 13. JuniPfingstenmit Live-Musik von "Brisant" undKinderbetreuung von 11 - 15 Uhr mitAntje Reinking "Rappelkiste"

    19. JuniHoffestCountry Music von "Sonny B" mit den "Sonny Line Dancers"

    23. JuniHoffest

    26. JuniSpargel-SylvesterMusik von der "FS Combo"

    Spargelhof Winkelmann Nuttelner Strae 50, 32369 Rahden-Tonnenheide

    Tel.: (05771) 97 060

    Tglich geffnet:Hofladen: 8-20 Uhr, Spargel-Diele: 11-22 Uhr

    Reservierungen unter Tel.: (05771) 97 06 - 54

    Herzlich Willkommen in der Spargel-DieleDas lndliche Restaurant "Spargel-Diele" heit Sie tglich willkommen zu saisonaler Kche. In unserem liebevoll restaurierten Gasthaus oder im gemtlichen Innenhof ser-vieren wir verschiedenste Spargelgerichte natrlich mit unserem besten frischen Tonnenheider Spargel aus eige-nem Anbau.Aber auch nach der Spargelsaison im Juli und August bie-ten wir tglich von 10-18 Uhr wechselnde leckere Mit-tagsgerichte, Reibekuchen zum Sattessen und natrlich frisch gebackenen Kuchen zum Kaffee an.

    Immer was los ...Kinder finden auf unserem Hof alles was auf dem Land richtig Spa macht. Unser gestreiftes Riesenhpfkissen auf dem groen Spielplatz, die lange Wellenrutsche und ein weitlufiges Gelnde laden zum Spielen und Toben ein. Auerdem erwarten unsere zahmen Ziegen, Esel und andere Tiere Besuch zum Kuscheln und Streicheln. Im Re-staurant gibts natrlich auch leckere Gerichte fr kleine Genieer, auerdem Eis und se Beeren.Kleine Landwirte aufgepasst: Unsere Betriebsfhrungen sind auch fr Kinder richtig spannend und ein Spazier-gang an unseren Felder zeigt Euch wie Spargel wchst.Tipp fr Eure Eltern: Zu vielen Hoffesten bieten wir jetzt auch eine super Kinderbetreuung an, damit Eure Eltern sich auf dem Hof auch mal ein Pltzchen zum Entspan-nen suchen knnen.

    Also - los gehts!

    Uni Werther Str. am ZIF, Parkplatz am Wald Di-Fr, 9-18 Uhr, Sa So, 8-13 Uhr 9-12 UhrSchildesche Westerfeldstr. 48c Grnflche an der Baumschule Feldmann Di-Fr, 9-18 Uhr, Sa So, 8-13 Uhr 9-12 UhrOldentrup Bechterdisserstr. neben dem Erdbeerfeld Bckmann Di-Fr 9-18 Uhr, Sa So 8-13 Uhr 9-12 UhrTheesen Jllenbecker Str./Ecke Salzmannstr. Parkplatz an Jllenbecker Str. Di-Fr 9-18 Uhr, Sa So 8-13 Uhr 9-12 UhrHeepen Altenhagener Str. 43 Hotel Klusmeyer Di-Fr 9-18 Uhr, Sa So 8-13 Uhr 9-12 UhrBracksiek Engersche Str. 80 vor Matratzen Concord Di-Fr 9-18 Uhr, Sa So 8-13 Uhr 9-12 UhrMilser Krug Herforder Str.534 auf dem Parkplatz Di-Fr 9-18 Uhr, Sa So 8-13 Uhr 9-12 UhrRadrennbahn Heeperstr. Parkplatz Di-Fr 9-18 Uhr, Sa So 8-13 Uhr 9-12 UhrReal Gtersloher Strae Gtersloher Strasse 122 vor dem Markt Mo-Sa 8-19 Uhr Real Schweriner Strae Schweriner Str. 4 vor dem Markt Mo-Sa 8-19 UhrReal Teutoburger Strae Teutoburger Str. Im Markt Mo-Sa 8-19 UhrMarktkauf Bi-Oldentrup Oldentruper Strae 236 Im Markt Mo-Sa 8-20 UhrMarktkauf Gadderbaum Artur-Ladebeck Str. ( Fr.-List-Str.) Gemseabteilung Mo-Sa 8-20 Uhr

    Unsere stndigen Highlights auch ohne Veranstaltung:

    Frischer Spargel aus eigenem Anbau

    Restaurant Spargel-Diele

    Erdbeer-Selbstpflcke

    Heidelbeer-Selbstpflcke ab Mitte Juli

    Betriebsfhrungen

    Kinderspielplatz mit Riesen-Hpfburg

    Streicheltiere

    Caf Altes Torfwerk u. Moorbahn

    Wanderwege

    Fahrradverleih u. Parkpltze am Hof

    kostenlose Kinderbetreuung an Festtagen

    Verkaufsstnde in Bielefeld:

    Alpenregion Nationalpark Gesuse vereint Natur und Kultur mit Bewegung

    Tosende Flsse, glhende Berge

    n Wer beim Wandern, Klettern, Rafting, Baden oder Reiten die Natur mit allen Sinnen erfor-schen, erleben und begreifen mchte, der findet zum Beispiel in der Alpenregion Nationalpark Gesuse eine Urlaubsregion, die alle Wnsche erfllt. Das tosen-de Rauschen der Wassermassen der Flsse Enns und Salza sowie das rotgoldene Alpenglhen der Hochtorwnde bilden eine be-

    eindruckende Kulisse fr Sport und Bewegung in der freien Na-tur.Zum Beispiel fr alle, die gern mit dem Rad oder dem Moun-tainbike die Natur erkunden. ber die ganze Region zieht sich das Netz eines One-way-Radverleihs, bei dem es sogar be-queme Elektrorder gibt. Diese verwhnen ungebte und nicht bergerprobte Radfahrer. Auf be-

    kannten Routen wie der Alpen-tour-Buchsteinrunde oder - ent-lang des lngsten Binnenflusses sterreichs - auf dem Ennstal-Radwanderweg R7 lsst sich die Natur der waldreichen Land-schaft intensiv erkunden.

    Neue Erfahrungen fr SportbegeisterteAktive knnen sich einer ganz neuen, trendigen Wassersportart

    widmen: Die Abkrzung SUP steht fr Stand up paddling, ei-ner Art Nordic Walking auf ei-nem alpinen Fluss. Auch Canyo-ning ist fr viele eine ganz neue Erfahrung. In den Hochseilgr-ten oder im Bogensport-Parcours kann man ebenfalls den Urlaub aktiv gestalten und Neues ken-nenlernen. Fr Familien mit Kindern ist der Wasserspielpark Eisenwurzen ein schnes Aus-flugsziel, in dem die Kinder auf spielerische Art die Naturkraft des nassen Elements erleben. Hier knnen sie Wasser aufstau-en und wieder flieen lassen oder eine Flofahrt ber den groen Teich machen.

    Fr jeden das passende DomizilWeitere Informationen gibt es beim Regions-Tourismusver-band Alpenregion Nationalpark Gesuse, Hauptstrae 35, 8911 Admont, sterreich, unter Te-lefon 0043-3613-2116010 und unter www.gesaeuse.at im Inter-net. Online gibt es auch eine Un-terkunftssuche, mit deren Hilfe jeder sein Feriendomizil findet. Vom gutbrgerlichen Drei-Ster-ne-Hotel ber komfortable Pri-vatzimmer bis hin zum Urlaub auf dem Schloss wird eine gro-e Vielfalt geboten. So wurde zum Beispiel das 1886 errichte-te Jagdschloss Kassegg aufwen-dig restauriert. Ab 15. Juni 2011 beherbergt es Gste, die der Na-tur besonders nahe sein mch-ten.

    Im Wasserspielpark Eisenwurzen erkunden Kinder auf spielerische Art die Naturkraft des Wassers.Foto: djd/Wasserspielpark Eisenwurzen/ St. Gallen/ Alpenregion Nationalpark Gesuse

    Zeitreise ins Mittelalter

    Mauterndorf bei Salzburgn Gaukler und Minnesnger kann man auch heute noch erle-ben - zumindest einmal im Jahr in Mauterndorf, einer idyllischen Marktgemeinde im Bundesland Salzburg. Sie ist fr ihre besonde-re Bergwelt, die hchstgelegene Dampfbahn sterreichs und ihre beeindruckende Burg bekannt. Diese stammt aus dem Mittelal-ter, einer Epoche, die regelmig auf eindrucksvolle Weise leben-dig wird.Beim Mauterndorfer Mittelal-terfest, das am 2. und 3. Juli 2011 stattfindet, wird der ganze Ort zur Bhne. Die alten, geschichts-trchtigen Huser, die engen Gas-sen und vor allem die dominieren-de Burg Mauterndorf bilden ein besonderes Ensemble. Die vielen Mitwirkenden spielen mittelal-

    terliche Musik oder zeigen altes Handwerk und machen auf die-se Weise Geschichte im wahrsten Sinn des Wortes lebendig und er-lebbar. Den schnsten berblick ber das Geschehen hat, wer den 44 Meter hohen Wehrturm der imposanten Burg erklettert. Hier ist auf sechs Etagen originalge-treu die Nutzung des Turms mit Schatzkammer, Verlies, Not-quartier und Trmerstube nach-gestellt. Nach dem Aufstieg ber-rascht ein toller Ausblick ber den Lungau, so der Name der ur-sprnglichen Salzburger Region, zu der auch Mauterndorf gehrt. Unter www.mauterndorf.at gibt es alle Informationen.Der Ort selbst liegt auf rund 1.100 Meter Seehhe und ist als beson-ders vielfltiges Wandergebiet

    bekannt. Fr den schnellen Auf-stieg sorgt eine Seilbahn auf die Aussichtskanzel des Lungaus, den Erlebnisberg Grosseck-Spei-ereck. Von hier aus lassen sich romantische Bergseen und uri-ge Almhtten erwandern. Ab-wechslungsreiche Radtouren in allen Hhen- und Schwierig-keitsgraden runden das Angebot ab. Auch das kulinarische An-gebot der Region ist eine Reise Wert. Eine Spezialitt ist etwa der Lungauer Eachtling - eine alte, besonders schmackhafte Kartof-felsorte, aus der die regionale K-che eine Vielfalt von Gerichten zaubert. Gastronomisch hat der Gast die Qual der Wahl vom ge-mtlichen Wirtshaus mit traditi-oneller Kche bis hin zum Gour-metrestaurant.

  • Freitag, 6. Mai 2011Seite 12

    Herford: Historische Stadt voller Leben

    Lust auf Weiterbildung?Interessante Kurse im Mai

    10-Finger-Schreiben am PCfr Jung und Alt (von 10 77 Jahre)

    PC-Grund- u. Aufbaukurse 50+ Excel, Word u. PowerPoint 2003 Buchfhr