22. bielefelder stadtzeitung

Click here to load reader

Post on 24-Mar-2016

231 views

Category:

Documents

12 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Bielefelder Stadtzeitung 22

TRANSCRIPT

  • Europameisterschaft im Energiesparen

    Bielefeld ist dabein Bielefeld. Das Umweltamt der Stadt weist auf eine Euro-pameisterschaft der etwas ande-ren Art hin. Nicht um sportli-che Aktivitten geht es dabei, sondern um einen Wettbewerb zwischen europischen Lndern zum Energiesparen. Organisiert wird er auch nicht vom Olympi-schen Komitee oder der UEFA, sondern von zahlreichen europ-ischen Klimaschutz-Initiativen. Das deutsche Team, zu dem jeder Privathaushalt, ob Single, WG oder Familie gehren kann, wird

    von der gemeinntzigen co2on-line GmbH untersttzt und be-gleitet. Statt der Jagd nach Toren oder Punkten ist hier die Ver-ringerung des Energieverbrau-ches das angestrebte Ziel. Von den Teilnehmerinnen und Teil-nehmern kann dazu unter www.energiesparcup.de ein kostenlo-ses Energiesparkonto eingerich-tet werden, in welches unter an-derem technische Angaben und individuelle Verbrauchsdaten eingegeben werden knnen. Auf dieser homepage finden Interes-

    sierte auch alle weiteren Informa-tionen zum Wettbewerb.

    Bitte lesen Sie weiter auf Seite 2

    Freitag, 22. April 2011 WOCHENZEITUNG FR BIELEFELD UND OSTWESTFALEN-LIPPE Nr. 22, 16. KW, 2011

    Behrdenrufnummer 115 startet in den Regelbetrieb Bielefeld. Die einheitliche Be-hrdenrufnummer 115 ist heu-te in den Regelbetrieb gestar-tet. Bundesweit endet damit die zweijhrige Pilotphase, an der sich auch die Stadt Biele-feld beteiligt hat. Ziel des Re-gelbetriebs ist es, die Behrden-rufnummer 115 als dauerhaften telefonischen Brgerservice fl-chendeckend in Deutschland zu etablieren. Seite 2

    Frderprogramm gegen rztemangelGtersloh. Der Fachkrfteman-gel im Gesundheitswesen und hier besonders im rztlichen Bereich ist ein brandaktuel-les Thema. Auch das Klinikum Gtersloh hatte Engpsse bei der Besetzung von Arztstellen zu verzeichnen. Ein Weg, um den Nachwuchs frhzeitig ans Haus zu binden, ist das Pro-jekt Attraktiv als Arbeitgeber, das im vergangenen Jahr begann. Seite 2

    Exportbarometer 2011Bielefeld. ber 70 Prozent der ostwestflischen Unternehmen rechnen 2011 mit steigenden Auslandsumstzen. Das ist ei-nes der wesentlichen Ergebnis-se des Exportbarometers 2011 der Industrie- und Handels-kammer Ostwestfalen zu Bie-lefeld (IHK). An der Umfrage beteiligten sich 325 internatio-nal erfahrene Unternehmen aus Ostwestfalen. Seite 3

    Feiertagsschutz in der KarwocheBielefeld . Das stdtische Ord-nungsamt weist auf den beson-deren Schutz der Feiertage in der Karwoche hin. Nach dem Gesetz ber Sonn- und Feier-tage sind dann in Nordrhein-Westfalen bestimmte Veran-staltungen verboten. Seite 4

    Osterbruche weltweit

    Von Hasen, Eiern und Feuernn Bielefeld. Haben Sie von diesen Osterbruchen schon ge-hrt? Ostern wird gekibbt, ge-ttscht und getrudelt. Aber nicht nur Eiern geht es dann an die

    bunt bemalte Schale. Das hchste christliche Fest wird weltweit mit einer Vielfalt von Bruchen gefeiert: Es wird ge-schmckt und getanzt, Feuer

    und Krach gemacht. Mit alten und jungen Traditionen verlei-hen Christen ihrem Glauben an die Auferstehung Jesu Aus-druck. Ihre Devise zum Oster-

    fest lautet: bunt, laut, hell und frhlich.

    Bitte lesen Sie weiter auf Seite 3

    LOKALES

    www.club-moon-light.deLbbecker Str. 172 in HF

    Tel. 05221-174463

    CLUBMoonlight

    Mo - Fr ab 11hSa - So ab 14h

    Sonderseiten in dieser Ausgabe:

    n Ausflugsziele .................. Seite 10-13

    n Berufliche Perspektiven ... Seite 14-15

    BRTJE HANDEL BREUER KGFachgrohandel fr Gebude- und Umwelttechnik

    Stiftsallee 9a . 32425 Minden Tel.: 0571 38838 - 0www.sanitaerausstellung.de

    BADAUSSTELLUNG

    In unserer Ausstellung finden Sie alles,

    was aus Ihrem Bad eine attraktive Er-

    lebniswelt oder den entspannenden

    Ruhepol des Hauses macht natrlich

    umweltbewut sowie energie- und

    kostensparend. Schauen Sie doch mal

    rein und lassen Sie sich beraten.

    Wir lassen Ihr Traumbad Wirklichkeit

    werden!

    ffnungszeiten:Mo - Fr 9.00 - 18.00 UhrSa 9.00 - 13.00 Uhr

    Sonntags ist bei uns Schautag:Jeden Sonntag von 11.00 - 17.00 Uhr**Keine Beratung und kein Verkauf

    Vereinbaren Sie einen Beratungstermin!

    BRTJE HANDEL BREUER KGFachgrohandel fr Gebude- und Umwelttechnik

    Stiftsallee 9a . 32425 Minden Tel.: 0571 38838 - 0www.sanitaerausstellung.de

    BADAUSSTELLUNG

    In unserer Ausstellung finden Sie alles,

    was aus Ihrem Bad eine attraktive Er-

    lebniswelt oder den entspannenden

    Ruhepol des Hauses macht natrlich

    umweltbewut sowie energie- und

    kostensparend. Schauen Sie doch mal

    rein und lassen Sie sich beraten.

    Wir lassen Ihr Traumbad Wirklichkeit

    werden!

    ffnungszeiten:Mo - Fr 9.00 - 18.00 UhrSa 9.00 - 13.00 Uhr

    Sonntags ist bei uns Schautag:Jeden Sonntag von 11.00 - 17.00 Uhr**Keine Beratung und kein Verkauf

    Vereinbaren Sie einen Beratungstermin!

    Wir sind das Bad

    Di., 8.11. BielefelD Ringlokschuppen

    Tickets bei allen bekannten Vorverkaufsstellen & unter: www.karten-online.de. Ticket-Hotline: 01805 560 550 (14ct./min., max. 42ct./min. dt. Mobilfunknetze)

    Neue Freiheit genieen.Unabhngig und mobil.

    Probe fahren Vor-Ort-Service

    Neue und gebrauchte Elektromobile/-rollsthle am Lager vorrtig!

    vom 28. Februar bis 11. Mrz 2011Mo.Do. 7.00 bis 15.45 Uhr, Fr. 7.00 bis 13.45 Uhr

    Lise-Meitner-Strae 1 33803 SteinhagenTel. (0 52 04) 989-02 Fax (0 52 04) 989-170

    Industriegebiet Bielefelder Strae-OstNhe Bahnlinie Haller Wilhelm

    www.boncura.de

    Frhjahrsaktion verlngert!!!

    Wir wnschen unseren Lesern

    und Kunden Frohe Ostern und

    frhlingshafte Feiertage!

    Ihr Team der

    Bielefelder Stadtzeitung

  • Seite 2 Freitag, 22. April 2011

    Eicherbecher alsTierpark-Souvenir

    Mitte. Auf vielfachen Wunsch hat der Heimat-Tierpark Olderdissen in der beliebten Tierpark-Edition nun - pnkt-lich vor Ostern - Eierbecher im Angebot. Sechs pickende, gackernde, eilende und neu-gierig schauende Hhner sind auf den Eierbechern verewigt. Die begehrten neuen Souve-

    nirs aus Porzellan sind limitiert auf 1.000 Stck und werden im Tierpark-Shop verkauft. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Souvenirs werden zur Erhaltung, Erweiterung und Verbesse-rung des Tierparks genutzt. Der Tierpark-Shop ist mittwochs, samstags sowie sonn- und feiertags von 10 bis 12 Uhr und von 12.30 bis 17 Uhr geffnet. Er befindet sich in der Prparate-Ausstellung oberhalb vom Spielplatz. Informationen ber den Tierpark und ber die dort angebotenen Souvenirs sind auch im Internet zu finden unter www.umweltbetrieb-bielefeld.de (Heimat-Tier-park Olderdissen).

    Bielefelder Wohnheimwrterbuch feiert Erfolge

    Mitte. Das Bielefelder Wohnheimwrterbuch hilft bei den alltglichen multikulturellen Herausforderungen im Studen-tenwohnheim weiter. Die mehrsprachige, illustrierte Broschre der Universitt Bielefeld erscheint nun in einer bundesweiten Ausgabe - und wird bereits in Shanghai genutzt. Das Heft, das einige wohnheimtypische Situationen auf Deutsch, Englisch und Chinesisch schildert, war 2010 im Rahmen eines Projektes des International Office der Universitt erarbeitet worden und sorg-te bundesweit fr groes Interesse. Es soll gerade in internatio-nalen Wohngemeinschaften mglichen Missverstndnissen vor-beugen; zum Beispiel, wenn es um die Mlltrennung geht. Die zweite Auflage erscheint nun mit 14.000 Exemplaren, verzichtet jedoch auf die Informationen mit konkretem Bezug zu Bielefeld. Das Bildwrterbuch wird von 58 deutschen Studentenwerken sowie an der Chinesisch-Deutschen Hochschule fr Angewandte Wissenschaften in Shanghai verteilt.

    Teilhabe an Kunst ermglichen

    Bielefeld. Mach doch mal... Kunst! Unter diesem Motto veran-staltet die Stadtteileinrichtung HELLi des Ev. Gemeindedienstes im Ev. Johanneswerk auch in diesem Jahr eine Kinderkunst-werkstatt. Die Teilnehmer zwischen sechs und zwlf Jahren kommen oft aus benachteiligten Familien oder Familien mit Zuwanderergeschichte. Ziel der Kinderkunstwerkstatt ist es, die Kinder an Kunst heranzufhren. Das Projekt ermglicht Teilhabe an Kunst und leistet so einen Beitrag zur Integration. Koopera-tionspartner des HELLi sind das Internationale Bildungszentrum (IBZ) sowie Moby Sports der Sportjugend Bielefeld. Finanziell untersttzt wird das Projekt von der Stiftung mitLeidenschaft.Polizei hat Fahrradfahrer im Fokus

    Vorsicht Kontrolle!

    Mitte. 2010 verunglckte in NRW alle 37 Minuten ein Radfahrer. In Bielefeld gab es in diesem Jahr bisher 564 Unflle, dabei sind allein im Februar elf Radfahrer verunglckt. Die Bielefelder Po-lizei hat aus diesem Grund wieder mit verstrkten Fahrradkon-trollen begonnen. Ziel soll es sein, dass weniger Radfahrer an Verkehrsunfllen beteiligt sind und verletzt werden. Die Sorge um die Radfahrer ist der Polizei so wichtig, dass fr die Kontrol-len 6.500 Personalstunden vorgesehen sind. Beteiligt sind alle uniformierten Polizeibeamten des Polizeiprsidiums.

    ImpressumVerleger und Herausgeber: Verlagsgesellschaft Bielefelder Stadt-zeitung UG (haftungsbeschrnkt)AG Bielefeld, HRB 40221Vertreten durch den Geschftsfhrer: George Terzakis

    Jllenbecker Strae 16533613 BielefeldTel. 0521-8949004, Fax. 0521-8949006E-Mail:[email protected]@stadtzeitung-bielefeld.de

    Chefredakteur: George TerzakisVerantwortlicher Redakteur gem. Pressegesetz NWVerantwortlicher Anzeigenleiter gem. Pressegesetz NWJllenbecker Str. 165, 33613 Bielefeld

    Weitere Redakteure: Janin Reineke, Aynur Terzakis, Thorsten Ermel, Friedel Stutzke

    Layout:Aleksandar Nanusevic, www.4dg.de

    Vertriebsleiter: Hans Joachim Gohla

    Herstellung / Druck:Presse-Druck und Verlags GmbHCurt-Frenzel Strae 286167 Augsburg

    Mchten Sie mit uns werben?Fragen Sie nach unseren aktuellen Mediadaten unter: 0521-8949004

    Europameisterschaft im Energiesparen

    Bielefeld ist dabeiFortsetzung von der Seite 1

    Der Einstieg in den jetzt gestar-teten und bis zum 30. April 2012 laufenden Wettbewerb ist jederzeit mglich. Das Mitmachen lohnt sich: Fr die einzelnen Teilneh-merinnen und Teilnehmer, weil sie unter Anleitung und mit Mo-tivation des gesamten Teams ihre eigenen Kosten senken knnen. Fr die beste deutsche Sparerin beziehungsweise den besten deut-schen Sparer, weil sie oder er nach Wettbewerbsende zur feierlichen Siegerehrung nach Brssel fahren darf. Und schlielich auch fr das deutsche Team, welches bei vielen engagierten Mitstreiterinnen und Mitstreitern die Chance auf den Europameistertitel hat. Darber hinaus belohnen regel-mige Aktionswochen zu ver-

    schiedenen Energiesparthemen die Teammitglieder mit exklu-siven Verlosungen und Preisen im Wert von mehreren tausend Euro. Bielefeld darf dabei nicht im Abseits stehen, sondern sollte dem deutschen Team zustzliche Dynamik verleihen, sagt Martin Wrmann, Leiter des Umwelt-amtes, und erinnert an die Bie-lefelder Klimakampagne unter dem ambitionierten Motto Bie-lefeld wills wissen. Er appelliert an die Bielefelder, diese Vorlage aufzunehmen: Gerade dass sich Menschen aus elf europischen Lndern mit den Themen und Mglichkeiten der Reduktion ihrer Energieverbruche grenz-berschreitend beschftigen und sich mit ihren Bemhungen mes-sen wollen, macht die Teilnahme besonders attraktiv.

    Klinikum Gtersloh geht mit Stipendienangebot neue Wege

    Frderprogramm gegen rztemangel

    n Gtersloh. Der Fachkrfte-mangel im Gesundheitswesen und hier besonders im rztli-chen Bereich ist ein brandaktu-elles Thema. Auch das Klinikum Gtersloh hatte Engpsse bei der Besetzung von Arztstellen zu verzeichnen. Ein Weg, um den Nachwuchs frhzeitig ans Haus zu binden, ist das Projekt Attraktiv als Arbeitgeber, das im vergangenen Jahr begann. Im Fokus steht dabei unter anderem ein Frderprogramm fr Studen-ten und Studentinnen der Medi-zin.Mit Maximal 400 Euro mo-natlich werden die angehenden

    rzte und rztinnen, die fr das Stipendium ausgewhlt werden, untersttzt. Aber das Frderpro-gramm bietet nicht nur finanzi-elle Hilfen. Ein rztlicher Kolle-ge nimmt die Studierenden als Mentor unter seine Fittiche und steht ihnen bei fachlichen wie persnlichen Fragen zur Seite. Ziel ist es, den Teilnehmern die Konzentration auf ihr Studium erleichtern. Voraussetzung fr die Bewerbung um das Frder-programm sind ein regionales In-teresse, die Zusage eines Studien-platzes oder bereits die Aufnahme des Studiums. Vor allem aber soll-ten die Probanden sich vorstel-

    len knnen, nach Abschluss des Studiums am Klinikum ttig zu werden.Das Thema Einarbeitung neu-er Mitarbeiter und Mitarbeite-rinnen ist ein weiterer wichtiger Aspekt des Projektes Attraktiv als Arbeitgeber So wurde die entsprechende Verfahrensan-weisung zur Einarbeitung neuer Mitarbeiter erst krzlich ber-arbeitet und speziell um rztli-che Aspekte ergnzt. Auerdem werden derzeitig fr die einzel-nen Kliniken im Hause Wei-terbildungsmappen fr die jun-gen Assistenzrzte erstellt. Sie sollen den Assistenzrzten eine

    verbindlichere Struktur in ih-rer Ausbildung geben und ins-besondere helfen, die indivi-duellen Entwicklungsstufen zu bercksichtigen. In diesem Rah-men werden beispielsweise halb-jhrliche Entwicklungsgesprche mit dem Weiterbildungsbetreuer gefhrt. Zudem knnen die As-sistenzrzte zuknftig an ber-fachlichen Seminarangeboten (wie z.B. Rhetorik oder Prsen-tationstechniken) teilnehmen.Ein konkreter Aspekt frher Nachwuchsfrderung ist die Schulpatenschaft im Rahmen des Projektes Jugend denkt Zu-kunft, die das Klinikum in der Janusz-Korczak-Gesamtschule fr ca. 25 Gymnasiasten ber-nommen hat. Bei Jugend denkt

    Zukunft handelt es sich um eine bundesweite Initiative der Wirtschaft. Im Rahmen eines Innovationsspielsentwickeln Jugendliche in nur fnf Tagen mit und im Klinikum Gtersloh Ideen zum Thema Das Klini-kum Gtersloh als attraktiver Ar-beitgeber im pflegerisch-medizi-nischen Bereich. Dabei lernen die Schler handlungsorientiert und motivierend die Praxis des Klinikums, deren Berufsbilder und Karrierewege kennen. Ziel ist es, sie nicht nur auf besondere Weise in ihrer Berufswahlkom-petenz zu frdern, sondern auch in ihrer Ausbildungsreife zu str-ken und vertraut zu machen mit Kommunikations- und Prsen-tationstechniken. Der Fachkrftemangel im rztlichen Bereich ist ein brandaktuelles Thema.

    Ein Frderprogramm fr Medizinstudenten soll Engpsse verhindern.

    Behrdenrufnummer startet in den Regelbetrieb

    Brgerberatung jetzt unter 115 erreichbarn Bielefeld. Die einheitliche Behrdenrufnummer 115 ist heute in den Regelbetrieb ge-startet. Bundesweit endet da-mit die zweijhrige Pilotphase, an der sich auch die Stadt Bie-lefeld beteiligt hat. Ziel des Re-gelbetriebs ist es, die Behrden-rufnummer 115 als dauerhaften telefonischen Brgerservice fl-chendeckend in Deutschland zu etablieren. In Berlin nahmen der Leiter des Brgeramtes, Rdi-ger Schmidt, und der Leiter des BrgerServiceCenters, Kai Uwe Koepke, als Vertreter der Stadt Bielefeld an der Teilnehmerkon-ferenz teil. Die Stadt Bielefeld wird in den Gremien des Regelbe-triebs die kommunalen Anlie-gen im 115-Verbund vertreten. Nach zweijhrigem Pilotbetrieb in Modellregionen hat sich der neue Brgerservice bewhrt.

    Die 115 hilft mit, die Brger-nhe der Verwaltung zu verbes-sern. Inzwischen haben rund 15,3 Millionen Brgerinnen und Brger in sieben Bundes-lndern mit der 115 einen di-rekten telefonischen Draht in die Verwaltung. Bundesinnen-minister Dr. Hans-Peter Fried-rich erklrt zum Start des Re-gelbetriebs: Die 115 ist bereits jetzt das Beispiel fr eine gelun-gene verwaltungsbergreifende Kooperation. Nachdem die Pi-lotphase nun beendet ist, geht es darum, die Anstrengungen fort-zufhren und die 115 als qualita-tiv hochwertigen Brgerservice bundesweit zu etablieren. Der heute zum Ende des Pilotbe-triebs verffentlichte Abschluss-bericht und die darin enthaltene Studie des Instituts fr Demo-skopie Allensbach zum Projekt D115 verdeutlicht, dass der te-

    lefonische Brgerservice auch im Internetzeitalter kein Aus-

    laufmodell ist. Die Allensbach-Studie zeigt auch, dass die 115

    auf groe Zustimmung stt: 83 Prozent der Bevlkerung fin-den es gut, dass es eine einheitli-che Behrdennummer gibt. Der Abschlussbericht macht zudem deutlich, dass die 115 erhebli-che wirtschaftliche Entlastungs-effekte fr die Verwaltungen auf kommunaler, Landes- und Bun-desebene bietet. Nach Ansicht von Rdiger Schmidt ist der Service der 115 die konsequente Weiterentwick-lung des telefonischen Brger-services. Bereits seit 2008 wer-den telefonische Anfragen an die Stadt Bielefeld durch freundli-che und kompetente Mitarbeiter im BrgerServiceCenter umfas-send, schnell und unbrokratisch beantwortet. Durch die Teilnah-me am Regelbetrieb der 115 kn-nen als zustzlicher Service nun auch Fragen zu Leistungen der Landes- und Bundesverwaltung

    beantwortet werden. Ein echter Mehrwert fr die Brger, die sich keine Gedanken ber die Zu-stndigkeit bei Behrdenanlie-gen mehr machen mssen. Ein weiterer Meilenstein im neuen Regelbetrieb wird die Anpas-sung der Tarife fr die 115-An-rufe sein. Die Tarife werden zum Ende des Jahres 2011 voraussicht-lich sinken. Auch die Integrati-on in Flatrates wird durch eine aktuelle Verfgung der Bundes-netzagentur mglich sein. Der-zeit kostet ein Anruf bei der 115 aus dem Festnetz der Deutschen Telekom sieben Cent pro Mi-nute, die Tarife aus den Mobil-funknetzen liegen berwiegend zwischen 17 und 29 Cent pro Minute. Die knftige Gebh-renstruktur wird zu einer deut-lich hheren Zahl von Anrufen unter der 115 fhren, ist sich Kai Uwe Koepke sicher. Die einheitliche Behrdenrufnummer in den Regelbetrieb gestartet.

  • Seite 3Freitag, 22. April 2011

    Osterbruche weltweit

    Von Hasen, Eiern und FeuernFortsetzung von der Seite 1

    In Winningen an der Mosel wird seit fast 200 Jahren gekibbt: Mit je einem gekochten Ei be-waffnet, schlagen zwei Gegner den Oarsch, das stumpfe Ende der Eier, aneinander. Gewonnen hat, wessen Schale heil bleibt. Auch anderorts wird das hr-teste Ei gesucht: In der Schwei-zer Hauptstadt Bern wird ge-ttscht, und was die Oberpflzer Oierhiartn nennen, ist selbst in Lettland bekannt. Zu Bruch ge-hen viele Eier auch beim Oster-eierschieben. Seit mehr als 400 Jahren werden Eier den Bautze-

    ner Protschenberg (Sachsen) hin-untergerollt und unten von Kin-dern aufgefangen. In Rotenburg an der Wmme gewinnt, wer das Ei - heil oder nicht - am weites-ten trudelt. Nach strengeren Regeln wird im Westerwald der Schibbelknig ermittelt.

    Das Ei als Symbol fr Leben, der Hase als EierbringerEinen besonderen Pokal erhal-ten die Teilnehmer beim Eierrol-len vor dem Weien Haus in Wa-shington am Ostermontag: Ein vom US-Prsidenten und seiner Frau signiertes Holz-Ei.

    Bereits vor mehr als 1.000 Jah-ren schenkten sich Christen am Ostertag ein rot gefrbtes Ei, das das Grab Jesu symbolisier-te: Hart, leblos und kalt wie ein Stein birgt das Ei dennoch Le-ben. Auch in anderen Kulturen gilt das Ei als Symbol fr Leben, Reinheit und Ewigkeit. Warum allerdings im Elsass und am Ober-rhein der Hase seit 300 Jahren als der sterliche Eierbringer gilt, ist umstritten. Am glaubwrdigsten ist, dass der Hase als Symbol fr Zeugungskraft zum Fest der Auf-erstehung passt. Am Ostermorgen wurden deshalb Eier in Brote ein-gebacken, die die Form von Ha-

    sen hatten. So entstand die Vor-stellung vom Hasen, der Eier legt.

    Hahn, Fuchs und Kken als HasenkonkurrentenVon der Swarenindustrie be-flgelt, setzte sich der Osterhase seit dem 18. Jahrhundert fast im ganzen deutschsprachigen Raum durch. In Tirol jedoch bringt die Osterhenne, in Thringen oder Schleswig-Holstein der Hahn und in Hannover der Fuchs die Eier. In Schweden werden die Eier von den Osterkken gebracht. In der Nacht vor Ostern verjagen die Schweden mit Feuerwerkskr-pern, Lrm und Feuer die b-

    sen Hexen. Verkleidet als Ost-erweiber rennen sie mit einem Kaffeekessel von Tr zu Tr und betteln um Sigkeiten. Im be-nachbarten Finnland ziehen Kin-der mit allem, was Krach macht, durch die Straen und beenden so die stille Karwoche. Geruhsa-mer geht es in Norwegen zu, wo es die junge Tradition des Paas-kekrim gibt: ber die Feiertage erscheinen Osterkrimis, die laut der Uni Oslo ihren Ursprung im Mord an Jesus haben. Am lngs-ten und ausgelassensten feiern die Menschen in Mexiko: Zwei Wo-chen sind die Straen mit Girlan-den geschmckt, durch die mit

    Flten- und Trommelmusik ge-tanzt wird. In Atwater, Kalifor-nien (USA), wird ein zwei Meter groes Kreuz mit bunten Blumen verziert und die Kirche in ein Blu-menmeer verwandelt.

    Osterbrunnen im Frnkischen, Osterfeuer im NordenAuch diesseits des Atlantiks wer-den Ortschaften besonders ge-schmckt: Seit dem 19. Jahrhundert verschnert man in der Frnkischen Schweiz Brunnen zu Osterbrun-nen. Das rtchen Bieberbach steht sogar im Guinness-Buch der Re-korde: Mit 11.000 handbemalten

    Eiern ist dort ab dem Palmsonn-tag der grte Osterbrunnen der Welt zu sehen. ber 200 Dr-fer beteiligen sich in diesem Jahr an dem alten Brauch. Wasser aus ei-nem Brunnen schpfen zu Ostern verlobte Paare in Australien und be-wahren es bis zum Hochzeitstag auf. Wenn sie sich kurz vor der Hochzeit damit besprengen, soll ihre Ehe an-geblich glcklich werden. Weniger um das Feuer der Liebe als um ech-te Flammen geht es in den zahlrei-chen Osterfeuern in Norddeutsch-land: Entlang des Elbstroms werden alte Weihnachtsbume in der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag verfeuert.

    Hospizarbeit im Johanneswerk startet neue Trauergruppe

    Ein Stck Wegbegleitung n Bielefeld. Wie kann ich nur weiterleben ohne Dich? Nach dem Tod eines nahestehenden Menschen liegt die Trauer oft wie schwere Steine vor den Betroffe-nen die gewohnten Wege schei-nen versperrt. Die Hospizarbeit im Johanneswerk bietet in einer Trau-ergruppe ein Stck Wegbegleitung an: In einem geschtzten Raum

    knnen Betroffene ber ihre Trau-er sprechen und sich austauschen; sie erfahren Untersttzung und Anregung fr die Trauerbewlti-gung. Die Gruppe wird von ausge-bildeten Trauerbegleiterinnen der Hospizarbeit geleitet und trifft sich alle zwei Wochen dienstags von 18 bis 20 Uhr. Das erste Treffen fin-det am Dienstag, den 3. Mai 2011

    statt. Der Kostenbeitrag fr die sieben Termine liegt insgesamt bei 30 Euro. Eine Anmeldung ist bis Mittwoch, den 27. April erforder-lich. Anfragen und Anmeldungen nimmt Corinna Eimkemeier von der Hospizarbeit entgegen unter der Telefonnummer: 0521/801-2662 oder per E-Mail: [email protected]

    Eheleute Schopf frdern neues Bethel-Projekt

    Unermdlich, still und bedacht

    n Achim/Bielefeld. Leise und bescheiden, dafr aber mit umso mehr Herzblut und Energie un-tersttzen Gerda und Rolf Schopf aus Achim bei Bremen seit Jahr-zehnten gemeinntzige Orga-nisationen. Ganz gezielt whlen die Eheleute Projekte fr kranke, alte, behinderte und benachtei-ligte Menschen aus, die sie sinn-voll und nachhaltig finden. Jetzt konnten die v. Bodelschwingh-schen Stiftungen Bethel dank ihrer Untersttzung ein neu-es Bildungszentrum fr 90 jun-ge Menschen mit Behinderung erffnen. In dem Zentrum fr berufliche Bildung im Bielefel-der Stadtteil Stieghorst werden junge behinderte Menschen so gefrdert und trainiert, dass sie trotz ihrer Beeintrchtigungen eine Arbeit ausben knnen und mglichst eine Ausbildung oder Beschftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt finden. Insgesamt wurden fr den Neubau und die Ausstattung 4,1 Millionen Euro investiert. Einen wesentlichen Beitrag fr das rein spendenfi-nanzierte Projekt hat das Ehepaar Gerda und Rolf Schopf geleistet. Ihren Beitrag und ihre langjhrige Untersttzung Bethels bei vielen anderen Projekten hat das diako-

    nische Unternehmen mit der Na-mensgebung Bildungszentrum Schopf gewrdigt. Bethel ist nur eines von unzhlig vielen Beispie-len fr das ernorme Engagement der Eheleute Schopf in Deutsch-land und in der ganzen Welt. Sie zhlen zu den grten Frde-rern gemeinntziger und sozia-ler Institutionen in Deutschland

    dazu gehren unter anderem die Deutsche Welthungerhilfe, rz-te ohne Grenzen oder die Deut-sche Carreras Krebshilfe.Mit ho-hen Summen machen Gerda und Rolf Schopf viele Projekte ber-haupt erst mglich und bleiben dabei stets bescheiden im Hin-tergrund. Auch bei der Erff-nung des Betheler Bildungszent-

    rums lenkte Rolf Schopf von der eigenen Leistung ab: Ich danke vor allem den vielen Mitarbei-tenden in meinem ehemaligen Unternehmen. Denn sie haben letztlich die Mittel erwirtschaf-tet, die dieses Engagement er-mglichen, so Rolf Schopf. Er rief alle auf, die mehr leisten kn-nen, den Minderfhigen zu hel-fen. Er schloss seine Worte mit einem Dank an seine Frau, die ihm stets den Rcken freigehal-ten habe und daher auf Vieles ver-zichtete. Rolf Schopf war Allein-eigentmer der Bremer Firma Eduscho. Vor rund zehn Jahren verkaufte er sein Unternehmen an den Mitbewerber Tchibo. Seitdem verstrkten die Eheleute ihr gemeinntziges Engagement, unter anderem durch die Grn-dung mehrerer Treuhandstiftun-gen. Diejenigen, die es knnen, sollen auch dazu beitragen, ande-ren zu helfen, sagte Rolf Schopf, als er und seine Frau im Novem-ber 2008 das Bundesverdienst-kreuz im Bremer Rathaus fr ihr soziales Engagement verlie-hen bekamen. Fr Bethels Vor-standsmitglied Dr. Rainer Nor-den sind Gerda und Rolf Schopf ein gutes Beispiel fr die enor-me Bedeutung von brgerschaft-lichem Engagement.

    Den Beitrag und die langjhrige Untersttzung Bethels durch Rolf Schopf und Gerda Schopf bei vielen an-deren Projekten hat das diakonische Unternehmen mit der Namensgebung Bildungszentrum Schopf ge-wrdigt.

    Der 21-jhrige Auszubildende Dominik Fritz zeigte Bielefelds Oberbrgermeister Pit Clausen (4. v. l.) und Rolf Schopf (Mitte) seinen Arbeitsplatz im Metallbereich des neuen Bildungszentrums.

    Exportbarometer 2011

    70 Prozent erwarten steigende Umstzen Bielefeld. ber 70 Prozent der ostwestflischen Unterneh-men rechnen 2011 mit steigen-den Auslandsumstzen. Das ist eines der wesentlichen Ergebnis-se des Exportbarometers 2011 der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK). An der Umfrage beteiligten sich 325 international erfahrene Un-ternehmen aus Ostwestfalen. Das Exportbarometer beleuchtet die aktuellen Auslandsgeschfte der ostwestflischen Unterneh-men und die Exporterwartun-gen der nchsten Monate. Es ba-siert auf Auswertungen der IHK Konjunkturumfrage und Daten des Landesbetriebes fr Infor-mation und Technik in Nord-rhein-Westfalen (IT.NRW). Nach dem enormen Einbruch im Jahr 2009 wuchsen die Aus-landsumstze des Verarbeiten-den Gewerbes in Ostwestfalen im vergangenen Jahr wieder um 4,5 Prozent auf 11,3 Milliarden Euro , resmierte Oliver H-ner, Vorsitzender des IHK-Au-enwirtschaftsausschusses, bei der heutigen (14.04.2011) Vor-stellung der Umfrageergebnisse. Fr das laufende Jahr wird ein Wachstum von acht Prozent fr die deutschen Exporte prognosti-ziert, konkretisierte Hner. Fast alle internationalen Mrk-te htten sich wieder erholt, aber es gebe neue Herausforderungen insbesondere durch die politi-schen Entwicklungen in Nord-afrika und die Auswirkungen

    der Umweltkatastrophe in Japan. Nichtsdestotrotz bleibe die Inter-nationalisierung des Mittelstan-des in Ostwestfalen ein zentrales Thema zur Zukunftssicherung des Standortes. Hner: 2010 verzeichnete die Region zwar eine leichte Steigerung der Ex-portquote auf 33,5 Prozent, vom Rekordniveau im Jahr 2007 mit 36, 3 Prozent sind wir aber noch ein gutes Stck entfernt. Die elektrotechnischen Erzeug-nisse wiesen mit 51,5 Prozent erstmals die hchste Exportquo-te im Branchenvergleich in Ost-westfalen auf. Der Maschinen-bau ist weiterhin Ostwestfalens Exportbranche Nummer 1, er-luterte Ines Ratajczak, IHK-Referatsleiterin International. Der Anteil am gesamten Aus-landsumsatz im IHK-Bezirk be-trug im vorigen Jahr 22,5 Pro-zent. Ein differenziertes Bild ergibt sich laut IHK-Exportbarome-ter fr die einzelnen Branchen: Im Bereich der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagentei-len gab es den grten Zuwachs (+42,2 Prozent), die Metaller-zeugnisse (-5,4 Prozent) und der Maschinenbau (-14,8 Pro-zent) befanden sich noch im Mi-nus. Und auch die regionale Ent-wicklung ist unterschiedlich: Die Stadt Bielefeld konnte um 11,2 Prozent zulegen, der Kreis Pa-derborn musste einen Rckgang von 16 Prozent verkraften. Ins-gesamt fallen die Vernderungen

    der Geschftsbeziehungen zu fast allen Lndern im Vergleich zum Jahr 2009 deutlich positiver aus, erluterte Rataj-czak: Die USA, Russland, Brasilien und China verzeichneten die grte Verbesserung, Griechenland die schlechteste Entwicklung. Bei den erwarteten Geschftsbezie-hungen fr 2011 liege Indien auf Platz eins, gefolgt von der Trkei, dem Nahen und Mittleren Osten sowie Russland und Sdostasien. Von der Struktur her sei Ostwest-falen frs Auslandsgeschft bes-tens gerstet. Die IHK habe 2000 die Exportoffensive Ostwestfa-len gestartet und sei in der Re-gion Ansprechpartner Nummer 1 fr Informationen und Know-how im internationalen Geschft, ergnzte Hner. Beispielswei-se nutzten mehr als 3.000 Teil-nehmer im Vorjahr das IHK Ex-port-Veranstaltungsangebot, um sich zu informieren und Kontak-te zu schlieen. Jhrliche Premi-um Produkte wie die Internati-onale IHK-Begegnungswoche: Ostwestfalen meets, die sich in diesem Jahr dem ASEAN-Raum widmet und das 10-jhri-ge Jubilum feiert, das Bielefel-der Arabien-Symposium und das IHK-Auenwirtschaftsfo-rum seien etabliert und wrden als Informations- und Networ-king-Plattform genutzt. Auch fr die Zukunft gelte das Motto, hier nicht nachzulassen und den Ex-port gerade im Aufschwung nicht zu vernachlssigen.

  • Seite 4 Freitag, 22. April 2011

    n Sennestadt. Wie die Namen schon vermuten lassen, handelt es sich bei den beiden, ein Zuhause suchenden Chinchillabckchen Mr. Grey und Mr. White, um ein weies und ein hellgraues Tier, der ursprnglich aus Sdamerika stammenden Kleinnager.Beide Tiere sollten zuvor mit zwei bereits vorhandenen Chin-chillas vergesellschaftet werden, doch leider schlug der Versuch fehl, so dass die beiden Fellna-sen Mitte Januar im Tierheim

    abgegeben wurden. Die dm-merungsaktiven Kleintiere sind zwei und fnf Jahre alt und ha-ben eine Lebenserwartung bis zu durchschnittlich 18 Lebens-jahren. Wie alle Chinchillas be-ntigen sie eine gerumige Vo-liere mit verschiedenen Ebenen zum klettern und hpfen. Ob-wohl das Duo recht zutraulich ist, sind sie keine ausgesproche-nen Streicheltiere und deshalb auch nicht fr Kinder geeignet.Chinchillafreunde knnen die

    beiden Herren von montags bis samstags in der Zeit von 15.00 bis 18.00 Uhr im Tierheim be-

    suchen oder sich unter der Ruf-nummer 05205/98430 nher in-formieren.

    Tiere der Woche

    Mr. Grey und Mr. White

    Bibliothek als Lern- und Lebensraum

    Ausstellung Bibliotheks[t]rume n Bielefeld. In der Hochschul-bibliothek des Fachbereichs Ge-staltung der Fachhochschule (FH) Bielefeld wurde heute die Ausstellung Bibliotheks[t]ru-me erffnet. Architekturstu-dentinnen und -studenten vom Mindener Fachbereich Architek-tur und Bauingenieurwesen pr-sentieren zwlf Raumkonzepte fr den Lesesaal, die Gruppenar-beitsrume und den Innenhof der neu entstehenden Hochschulbib-liothek am Campus Bielefeld.In ihrer Begrungsrede ver-deutlichte Dr. Karin Ilg, Lei-terin der Hochschulbibliothek der FH Bielefeld, den Wandel in der Bedeutung von Biblio-theken. Diese seien nicht mehr nur Lernraum, sondern auch so-

    zialer Treffpunkt. Es geht dar-um eine krperliche, geistige und soziale Harmonie zu erreichen. Auerdem mssen die funktio-nalen und technischen Anforde-rungen mit den knstlerischen Aspekten in Einklang gebracht werden, damit man sich wohl-fhlen kann. Eine Kombinati-on aus Arbeits- und Ruheraum entwarfen Samantha-Josefine Lai und Laura-Anne Bauze. Bubb-le-Chairs nennen sie die trans-parenten Plastik-Schalen, die wie Seifenblasen in der Luft schwe-ben. Einen groen Raum mit je-der Menge dieser Sthle zeigt der Entwurf. Wenn man darin sitzt und den Kopf nach hinten legt, ist man in seiner eigenen Welt und nimmt keine strenden Ge-

    rusche von auen wahr, erklrt Lai die Idee hinter dem Konzept. Um sich zu unterhalten, knnen die Studierenden die Schalenff-nung aber auch einander zudre-hen. Die Leichtigkeit der Mbel wird durch zartblaue Wandbil-der von Pusteblumen unterstri-chen.Die konzeptionelle Heran-gehensweise ist Gemeinsamkeit aller ausgestellten Arbeiten. So schaffen Kathrin Borch, Felix Ltkemeyer und Lars Restemei-er in ihrem Entwurf ein geord-netes Durcheinander, indem sie den riesigen Lesesaal mithilfe ei-nes Bodenmosaiks gliedern und angelehnt an dieses Muster die Tische ausrichten. Um die Verbindung durch Transparenz geht es hingegen

    im Raumkonzept von Esther Mansel, Seda Teker und Aljo-scha Hlscher. Sie gestalten die einzelnen Bereiche der Biblio-thek durch Glaswnde sehr offen. Blickfang ist das grasgrne um-laufende Band, das sich durch alle Rume zieht und sich mal zum Tisch, mal zur Relax-Liege verformt. Die Botschaft der Stu-dierenden ist klar, stellt Ilg fest, die Zeiten von Standardmbeln und 70er-Jahre-Sachlichkeit sind vorbei. Stattdessen sind Lounge-Bereiche, attraktive Rume fr Gruppenarbeit und Design mit Wow-Effekt angesagt. Die Konzepte und dreidimensi-onalen Raummodelle haben die Studierenden whrend der letz-ten zwei Semester unter der Lei-tung von Prof. Dr. Andreas Uffel-mann angefertigt. Grundlage der Arbeiten bildete eine Analyse der konstruktiven Rahmenbedin-gungen anhand von Grundrissen und Schnitten des verantwortli-chen Architektenbros. Die Ausstellung Bibliotheks[t]rume ist ein Kooperationspro-jekt der Hochschulbibliothek der Fachhochschule Bielefeld mit dem Fachbereich Architek-tur und Bauingenieurwesen un-ter der Leitung von Uffelmann. Es ist die zehnte Ausstellung der Reihe Wissen und Kunst, die die Hochschulbibliothek seit mehreren Jahren in Zusam-menarbeit mit dem Fachbereich Gestaltung ausrichtet. Besucht werden kann die Ausstellung in der Fachbibliothek Gestaltung, Lampingstrae 3, 33615 Biele-feld, bis zum 8. Juli 2011 mon-tags bis donnerstags 8:30-17:00 Uhr und freitags 8:30-15.30 Uhr.

    Schler des Gymnasiums am Markt besuchen das Johanneswerk

    Altern auf Probe

    n Schildesche. Oh Mann, ich seh nix und tippen geht auch nicht!, schimpft die 15-jhrige Jana. Mit Milchglas-Brille und dicken Handschuhen versucht sie eine SMS zu verschicken. Warum? Die Stiftung mitLei-denschaft hatte sie und ihre Jahr-gangsstufe 10 des Gymnasiums am Markt aus Bnde zu einem Erkundungstag ins Ev. Johan-neswerk eingeladen und einen Age-Simulations-Parcours or-ganisiert. Die 130 Jugendlichen bekamen einen Einblick in die vielfltige Arbeit und Geschichte des diakonischen Trgers und die Mglichkeit zu erfahren, mit welchen Einschrnkungen ltere Menschen tglich konfrontiert werden. Wie ist es mit steifen Fingern 1,80 Euro fr den Ku-chen aus dem Portmonee zu su-chen? Jana hat mit ihren Hand-schuhen und der eingeschrnkten Sicht Schwierigkeiten, berhaupt eine Mnze aus der kleinen Geld-

    brse zu fischen. Und warum ge-hen alte Menschen so langsam die Treppen hoch? Franziska hat ei-nen schwarzen Spezial-Overall angezogen. Eingenhte Sands-cke auf den Schultern, Armen und Beinen, Ohrstpsel sowie eine milchglasige Brille simulie-ren mgliche Beschwerden des Alters. Das Gewicht zieht einen ganz schn nach unten, besonders bei den Treppen, sagt Franzis-ka und schaut zu ihrer Freundin: Ohne Louisa htte ich wirklich Probleme, denn ich kann kaum etwas sehen oder hren. Wie war es fr euch, einmal alt zu sein?, fragt Christine Schulze-Kruschke aus der Beratung und Fortbildung des Johanneswerks. Sie mchte den Jugendlichen Be-rhrungsngste nehmen und sie fr das Alter sensibilisieren. Es war komisch, sagt Jessica. Sie hatte ihrem Mitschler Simon beim Essen von Pudding gehol-fen. Ich wusste gar nicht, wie

    viel auf einen Lffel kommt. Man muss immer aufpassen, dass der andere schon geschluckt hat das war ganz schn anstrengend. Si-mon auf der anderen Seite fhlte sich hilflos: Es ist seltsam, wenn man auf jemand anderen total an-gewiesen ist, weil man nichts sieht oder sich nicht bewegen kann. Ab wann ist man berhaupt alt?, fragt Schulze-Kruschke. Ihre Antwort schrieben die Sch-ler vor dem Selbstversuch auf eine Karte. Fr die 15- bis 17-Jhrigen fngt Alter im Durchschnitt ab dem Renteneintritt mit 65 Jah-ren an. Einige empfinden erst ein Alter von 80 oder sogar 90 Jahren als alt. Ihre werdet rund 30 Jahre Alter vor euch haben. Man kann die Zeit grob in drei Bereiche einteilen: das junge, das mittle-re und das hohe Alter, wenn man schon sehr auf Hilfe angewiesen ist, erklrt Schulze- Kruschke. Also berlegt euch gut, wie ihr mit diese Zeit gestalten wollt!

    Schler vor Ort profitieren von Initiative Zukunft frdern

    7500 Euro Frderung n Bielefeld. 50 weiterfhrende Schulen im Arbeitsagenturbezirk Bielefeld, davon 26 im Kreis G-tersloh und 24 in Bielefeld, erhal-ten fr das Jahr 2011 jeweils bis zu 7.500 Euro Frderung aus der landesweiten Initiative Zukunft frdern. Die regionale Gesamt-Frdersumme beluft sich auf insgesamt ber 246.000 Euro.Die zustndigen Berufsberate-rinnen und Berufsberater der Arbeitsagentur informierten die Haupt-, Gesamt-, Real-, Fr-derschulen und Gymnasien ber die Manahmen zur Berufs- und Studienorientierung. Zukunft frdern bietet den Schulen da-bei insgesamt zehn verschiedene Module zur vertieften Berufso-rientierung an, darunter mehrt-gige Berufsorientierungscamps, Online-Kompetenz-feststel-lungsverfahren, Sprachkurse fr junge Menschen mit Zuwande-

    rungsge-schichte zum Schwer-punktthema Berufswahl oder die Einrichtung von Berufs- und Studienorientierungsbros. In den Vorjahren gab es viele positi-ve Rckmeldungen zu der Initia-tive! Das hat uns darin besttigt, das Angebot vor Ort weiter zu optimieren und auszuweiten. Die Berufsorientierungsbros an den Schulen oder auch die Berufsori-entierungscamps sind schlielich mittlerweile anerkannte wichtige Manahmen, jungen Menschen auf dem Weg in den Beruf zu helfen, erklrt Thomas Richter, Leiter der hiesigen Arbeitsagen-tur. Aufgrund der landesweiten

    hohen Nachfrage in diesem Jahr haben die Frderer das Finanz-volumen um 800.000 Euro auf 6,9 Millionen Euro aufgestockt und so weitere Mittel, zuzglich einer Kofinanzierung durch das nordrhein-westflische Schulmi-nisterium, fr Schulen zur Verf-gung gestellt. Im Jahr 2011 profi-tieren damit insgesamt rund 1.500 nordrhein-westflische Schulen sowie mehr als 140.000 Schler von Zukunft frdern. Mehr als 1.600 Module zur vertieften Be-rufsorientierung werden an den allgemein bildenden, weiterfh-renden Schulen realisiert. Ziel der Angebote ist es, dass Jugend-

    liche ihre eigenen Fhigkeiten er-kennen, strken und in Ausbil-dungs- oder Studienwnschen konkretisieren. Die Initiative Zukunft frdern. Vertiefte Be-rufsorientierung gestalten wird finanziert durch die Regionaldi-rektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur fr Arbeit und das nordrhein-westflischen Ministe-rium fr Schule und Weiterbil-dung. Finanziell untersttzt wird das Projekt zudem durch das Mi-nisterium fr Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nord-rhein-Westfalen und den Europ-ischen Sozialfonds. Fr die Um-setzung von Zukunft frdern zeigt sich die Stiftung Partner fr Schule NRW verantwortlich. Unter www.zukunft-frdern.nrw.de erfahren Schulen alles Wissenswerte zum Projekt, den Frderbedingungen und den zehn Projektmodulen.

    Fame-Lab-Finale vor ausverkauftem Haus

    Bielefelder holt sich dritten Platz

    n Mitte. Beim Deutschland-Fi-nale des Fame-Lab im Bielefel-der Ringlokschuppen holte sich der Bielefelder Physiker Matthias Rubart den dritten Platz. Der Physiker der Universitt Bie-lefeld, Arbeitsgruppe Astroteil-chen und Kosmologie, erklrte Publikum und Jury mithilfe von Radio und Fernrohr das Rau-schen aus dem All der 25-Jh-rige hat sich auf Radioastrono-mie spezialisiert. Rupert musste letztendlich dem Hamburger Physiker Carsten Graf von West-arp und dem Lbecker Medizi-

    ner Siddiqul Haque den Vortritt lassen und erreichte den dritten Platz. Die Universitt Bielefeld betei-ligte sich auch in der Jury: Als Preisrichter bewerteten Profes-sor. Dr. Helge Ritter, Technische Fakultt / CITEC, Universitt Bielefeld, Professor Dr. Andre-as Schlter, Generalsekretr des Stifterverbandes fr die Deut-sche Wissenschaft, GEO-Chef-redakteur Peter-Matthias Gaede und Nina Zolezzi, Geschftsfh-rerin, EnglishBusiness Commu-nication Consultant, die Prsen-

    tationen. Der Gewinner, Carsten Graf von Westarp, hat sich fr das internationale Finale in Eng-land qualifiziert und tritt im Juni beim Cheltenham Science-Fes-tival auf. Die Fame-Lab-Idee kommt aus England und ist mittlerweile in 17 Lnder exportiert worden. Auf Initiative des Wissenschaftsbros der Bielefeld Marketing fand das Fame-Lab erstmals in Deutsch-land statt. British Council ist Ko-operationspartner und das GEO-Magazin ist Medienpartner und Sponsor.

    Physiker Matthias Rubart spezialisierte sich auf Radioastronomie.

    Erffnung der Ausstellung Bibliotheks[t]rume: (v.l.) Professor Dr. Andreas Uffelmann (Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen), Dr. Karin Ilg (Leiterin der Hochschulbibliothek der FH Bielefeld) und Professor Dr. Andreas Beaugrand (Vizeprsident fr Studium und Lehre). Foto: Katharina Vokoun

  • Seite 6 Freitag, 22. April 2011

    n Freitag, 22. April

    Ausstellungen

    20.00 Sandra Munzel Kleine Heilige in der Vernissage Galerie 61

    20.00 Sophie von Hayek: Zeichnungen, Lichtobjekte & Skulpturen

    Impressionen aus Afrika Fo-tografien im Haus der Stille

    Kommunale Galerie Albani-sche Landschaften im Alten Rathaus

    Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit im Histori-schen Museum

    Rolf Kulhmann in der Samu-elis Baumgarte Galerie

    Samtpfoten, Fell & Fauchen im Bauernhaus-Museum

    Silbertriennale International 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

    Bildgewebe in der Pro-jektartegalerie

    Fester Strich und flssige Farbe in der Raumstation

    Malerei und Videos von Gab-riel Ruget in der Galerie Baal

    Konzerte

    20.30 Dukes of Swing im Jazzclub

    20.30 John Law Art of Sound Trio im Bunker Ulmenwall

    21.00 Wisecrcker& Kopfkino im JZ Kamp

    Theater

    19:30 Il Barbiere di Siviglia

    (Der Barbier von Sevilla)im Stadttheater, Niederwall 27

    19.30 Knall auf Fall im Movie

    20.00 Der Geizige im TAM II

    20.00 Gut gegen Nordwind im Theaterhaus Feilenstrae

    Kinder

    16.00 Felix und der Eier-dieb- im Zentrum Bielefelder Puppenspiele

    Sonstiges

    Circus Roncalli im Ravensber-ger Park

    n Samstag, 23. April

    Ausstellungen

    10.00 - 18.00 The 80s Revi-sited Kunsthalle Bielefeld

    10.00 - 17.00 Unter heier Sonne - Auf Safari durch Sd-afrika im namu Museum

    Impressionen aus Afrika Fo-tografien im Haus der Stille

    Kommunale Galerie Albani-sche Landschaften im Alten Rathaus

    Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit im Histori-schen Museum

    Rolf Kulhmann in der Samu-elis Baumgarte Galerie

    Samtpfoten, Fell & Fauchen im Bauernhaus-Museum

    Silbertriennale International 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

    Bildgewebe in der Pro-jektartegalerie

    Fester Strich und flssige Farbe in der Raumstation

    Malerei und Videos von Gab-riel Ruget in der Galerie Baal

    Konzerte

    20.00 In Extremo und Fidd-lers Green im Ringlokschup-pen

    Theater

    11:00 Stadttheater-Fhrung im Stadttheater

    18:00 Der Kontraba in der Musik- und Kunstschule, Am Sparrenberg 2c

    19:30 Anything Goes Musi-cal Comedy im Stadttheater, Niederwall 27

    19:30 Der Tag an dem der Papst gekidnappt wurde in der RaSpi

    19:30 Mnnerbeschfti-gungsmanahmen im TAM FOYER, Alter Markt 1

    20.30 ShOWL Die schrge Show mit Heinz Flottmann im Theaterhaus Feilenstrae

    21.00 Sascha Korf im Zwei-schlingen

    Kinder

    16.00 Felix und der Eier-dieb im Zentrum Bielefelder Puppenspiele

    Sonstiges

    14.00 Osterkirmes an der Radrennbahn

    17.00 Kulinarischer Spazier-gang an der Ravensberger Spinnerei

    20.00 Bielefelder Sternstun-den an der Sparrenburg

    Circus Roncalli im Ravensber-ger Park

    n Sonntag, 24. April

    Ausstellungen

    Jdische Kulturtage NRW in der Synagoge

    10.00 - 17.00 Unter heier Sonne - Auf Safari durch Sd-afrika im namu Museum

    Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit im Histori-schen Museum

    15.00 - 16.00 Etikettenkult -- vom gewebten Markenzei-chen zum Label im Museum Wschefabrik

    Samtpfoten, Fell & Fauchen im Bauernhaus-Museum

    Silbertriennale International 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

    The 80s Revisited Kunsthal-le Bielefeld

    11.15 Kunstausstellung - Hobbykstler in Pavillon des Bezirksamtes Brackwede

    Konzerte

    15.00 Youngblood- Rookie-Session (Jazz)im Bunker Ulmenwall

    19.00 - 21.00 Bielefelder Gitarrenforum Anna Pietzak in Musik- und Kunstschule

    Theater

    20.00 Unfun im Stadtheater

    Sonstiges

    14.00 Osterkirmes an der

    Einladung zum NRW-Theater-treffen 2011

    Der Geizige ist eine der besten Inszenierungen

    Mitte. Dariusch Yazdkhastis Inszenierung von Peter-Lichts Der Geizige wurde diese Woche zum NRW-Theatertreffen 2011 eingeladen. Somit gehrt diese Produktion des Theater Bielefeld zu den besten Insze-nierungen des Jahres im Land Nordrhein-Westfalen. Der Regisseur Dariusch Yazdkhasti hat bereits mehr-fach am Theater Bielefeld inszeniert und erst in der letzten Spielzeit mit seiner Inszenierung von Goethes Clavigo fr Furore gesorgt, die ebenfalls zum NRW-Theatertreffen 2010 eingeladen wurde.Das NRW-The-atertreffen 2011 findet vom 20. bis 26. Juni an den Wuppertaler Bhnen statt. Die Auswahl der Stcke bernahm eine Jury, die aus Christian von Treskow (Intendant Schauspiel Wuppertal), Johannes Weigand (Intendant Oper Wuppertal), Holger Weimar (Knst-lerischer Leiter NRW-Theatertreffen) und der Wupper-taler Dramaturgie bestand. Der Popknstler PeterLicht hat mit Der Geizige eine moderne Adaption von Molires gleichnamiger Komdie geschaffen. Dabei hat er Motive des Klassikers aufgenommen, sich dann davon ausgehend mit der deutschen Gegenwart aus-einandergesetzt und ist damit zu einer neuen, moder-nen Sicht auf das Thema Geiz gekommen. Seit seiner Premiere am 12. November 2010 im TAMZWEI waren bisher alle Vorstellungen von Der Geizige ausver-kauft. Die nchsten Termine in Bielefeld, fr die noch Karten zu haben sind, sind am 4. und 5. Mai. Karten gibt es an der Theaterkasse im Neuen Rathaus, allen bekannten Vorverkaufsstellen, online unter www.theater-bielefeld.de oder ab 1 Stunde vor Vorstel-lungsbeginn im Theater am Alten Markt.

    Rund um die Sparrenburg und das Grne namu Haus

    4 Termine fr Grundschulkinder

    Mitte. Whrend einer spannenden Woche rund um die Sparrenburg knnt ihr viel ber diesen Teil der Stadt erfahren. Natrlich erforschen wir auch das Leben auf einer mittelalterlichen Burg. Wie und woraus wur-de die Festung einmal gebaut? Was gibt es auf der Sparrenburg alles zu entdecken? Zustzlich werden natrlich Spiel und Spa nicht zu kurz kommen.Bitte mitbringen: dem Wetter angepasste Kleidung, Essen und Trinken!

    Termine: Dienstag, 26. bis Freitag, 29. April 2011, Anmeldung erforderlich unter Tel.: 0521/ 51-6734, 9.30 13.30 Uhr, Grnes Haus Am Sparrenberg 38b

    Das Hhner ABC fr Grundschulkinder

    Von A wie Arterhaltung ber L wie Legebatterie bis Z wie Zwerghuhn - Grundschulkinder erfahren viel Wis-senswertes ber diese schnen Vgel. Wir rtseln und basteln und mit ganz viel Glck knnen wir Kken beim Schlpfen beobachten.

    11.00 13.00 UhrLeitung: Andrea Mallwitz-JanderTeilnahmegebhr: 7 pro Personnamu Museum Kreuzstrae 20

    Veranstaltungen vom Freitag, 22. April bis Donnerstag, 28. April

    Apassionata 2011 in der Seidenstickerhalle

    Im Licht der Sterne

    Bielefeld. Apassionata verzaubert seit Jahren mit magischen Begegnungen zwi-schen Mensch und Pferd! Dafr wurde Europas erfolgreichste Unterhaltungsshow mit Pferden gerade erst mit dem PRG LEA Award 2010 als Show des Jahres ausgezeichnet. Nach dem grandiosen Erfolg der Tour Zauber der Freiheit, die mehr als 450.000 Zuschauer begeistert hat, laufen die Vorbereitungen fr die neue Tournee bereits auf Hochtouren! Denn bereits Ende November 2010 feierte Apas-sionata mit Im Licht der Sterne wieder groe Premiere in Riesa und ist anschlie-end europaweit in ber 30 Stdten zu sehen. Im Licht der Sterne erzhlt die spannende Geschichte von Hauptdarstellerin Leyla. Als sie sich beim Anblick einer Sternschnuppe etwas wnscht, fllt diese auf die Erde und wird zu Sternenstaub. Leyla sammelt ihn auf und fllt ihn in ihr goldenes Amulett. Sie mchte mit dem Sternenstaub alle Menschen glcklich machen. Doch sie wird an ihrem Plan gehin-dert: Eine dunkle Gestalt entwendet Leyla das goldene Amulett. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Garrocha-Reiter Pedro macht sie sich auf Weg den Sternen-staub zurckzuerobern. Eine abenteuerliche Reise beginnt

    Vom 29.04. 101.05.2011 in der Seidenstickerhalle Bielefeld

  • Seite 7Freitag, 22. April 2011

    Jubilums-Programm noch bis zu Ostern

    35 Jahre Circus Roncalli

    Noch bis zum 25. April 2011 gastiert der Circus Ron-calli und die historischen Circuswagen in Bielefeld. Hier prsentiert Direktor Bernhard Paul, als Erneu-erer der Circuskunst (DIE ZEIT) gefeiert, sein Jubi-lumsprogramm 35 Jahre Circus Roncalli. Bielefeld war von Anfang an eine wichtige Station fr Roncalli. In der ostwestflischen Metropole werden seit Jahr-zehnten viele Erfolgsprogramme aus der Taufe geho-ben.Prinzipal Professor Bernhard Paul sprt die Knst-ler seines Ensembles von jeher in aller Welt auf. Fr sein Jubilumsprogramm hat der Roncalli- Grnder und -Erfinder ein buntes Bouquet geschnrt aus Pferdephantasien, poetischer Pantomime, auerge-whnlicher Krperbeherrschung, atemberaubenden Luftartistik, kraftvoller Akrobatik, ausgezeichneter Clownerie und zauberhaften Roncalli- Trumen. Im neuen Programm treten Artisten u.a. aus Brasilien, Russland, der Ukraine, England, Ungarn, Bulgarien, Italien oder auch Spanien in die Roncalli- Manege. Hchstleistungen allein reichen aber fr eine Roncal-li- Inszenierung nicht. Erst die verbindende Drama-turgie, das poetische Geschichten-Erzhlen und die harmonische Einheit von Artistik und Musik machen das perfekte Programm aus, erklrt Bernhard Paul das Erfolgskonzept Roncalli.

    Bielefeld, Ravensberger ParkVorstellungen: Dienstag bis Samstag 20 Uhr Mittwoch, Donnerstag, Samstag auch 15 Uhr Sonntag 14 und 18 Uhr

    CELTIC WOMAN in der Stadthalle Bielefeld

    Songs from the Heart

    Bielefeld. Weltweit ber sechs Millionen verkaufte Alben, 90 Wochen Platz 1 der World Music Charts und ausverkaufte Tourneen mit ber 1,5 Millionen Besuchern auf nahezu allen Kontinenten. Die Erfolgsbilanz der 2004 gegrndeten Gesangs-formation Celtic Woman liest sich zweifelsohne beeindruckend. Endlich sind die zauberhaften Knstlerinnen 2011 nach drei Jahren fr zehn Shows wieder auf deutschen und sterreichischen Bhnen zu erleben. Im Juni wird sie ihre Tour nach Frankfurt, Dresden, Berlin, Dsseldorf, Bielefeld, Hannover, Wien, Mnchen, Stutt-gart und Hamburg fhren. Der Trend zu irischer Musik und Kultur ist nach wie vor ungebrochen, und so ist Celtic Woman zu einem internationalen Musikphnomen geworden, wie es auf der Welt kein zweites gibt. Die herausragenden Sngerinnen und ihre virtuos aufspielende Violinistin verbinden traditionelle irische Melodien mit zeitgenssischen Liedern von Knstlern wie Phil Collins, Mariah Carey oder Sting. Aber auch die faszinierende Live-Performance der jungen Damen ist Ausdruck ihres Knnens und gibt einen Rahmen vor, der die Persnlichkeit jeder einzelnen Knstlerin unterstreicht , bis alles zu einem ganz besonderen Gesamtkunstwerk verschmilzt. Die Show bietet Platz fr die zauberhaften Stimmen der Sngerinnen: sowohl als Solistinnen, jede in ihrem ganz eigenen Stil, wie auch als ergreifendes Ensemble. Ihr berwltigender Erfolg beweist es. Sie singen engelsgleich Die Stimmen der Celtic Women verschmelzen so zart miteinander, man mchte denken, sie harmonisieren schon zusammen, seit sie in der Wiege gelegen haben. (David Hinkley, New York Daily News) Nicht umsonst ist die klanglich wie optisch beeindru-ckende Show von Celtic Woman ein Dauerbrenner und ihre umjubelten Auftritte, wie beispielsweise in der New Yorker RadioCity Music Hall, The Greek Theatre Los Angeles, der Carnegie Hall in New York, der Orchard Hall in Tokio und The Point Theatre Dublin, sind ein Highlight jeder Veran-staltungssaison. Eine Emmy-Nominierung in diesem Jahr fr ihr TV-Special Songs From The Heart, Live at Powerscourt House & Gardens unterstreicht erneut die herausragende Qualitt der Produktion und honoriert die Arbeit der Knstlerinnen sowie ihres musikalischen Direktors David Downes.

    Di., 21.06.2011, 20.00 Uhr, Bielefeld Stadthalle

    Radrennbahn

    20.00 Bielefelder Sternstun-den an der Sparrenburg

    Circus Roncalli im Ravensber-ger Park

    n Montag, 25. April

    Ausstellungen

    Impressionen aus Afrika Fo-tografien im Haus der Stille

    Kommunale Galerie Albani-sche Landschaften im Alten Rathaus

    Kommunale Galerie ( foto-grafische Dokumente 1973-2009) im Amerika - Haus

    Heinz Mack - Zum 80. Ge-burtstag in Samuelis Baum-garte

    Jdische Kulturtage NRW in der Synagoge

    16.00 - 19.00 Kunstaus-stellung - Hobbyknstler in Pavillon des Bezirksamtes Brackwede

    Theater

    20.00 Unfun im Stadtheater

    Sonstiges

    12.00 - 23.59 Spezialitten-woche Bielefeld

    19.00 McSex - Die Pornofizie-rung unserer Gesellschaft im Theaterlabor Tor 6

    21.00 Kneipenkult in der Gastronomie der Bielefelder Innenstadt

    20.00 Bielefelder Sternstun-den an der Sparrenburg

    n Dienstag, 26. April

    Ausstellungen

    Impressionen aus Afrika Fo-tografien im Haus der Stille

    Kommunale Galerie Albani-sche Landschaften im Alten Rathaus

    Kommunale Galerie ( foto-grafische Dokumente 1973-2009) im Amerika - Haus

    Heinz Mack - Zum 80. Ge-burtstag in Samuelis Baum-garte

    Jdische Kulturtage NRW in der Synagoge

    Samtpfoten, Fell & Fauchen im Bauernhaus-Museum

    The 80s Revisited Kunsthal-le Bielefeld

    Silbertriennale International 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

    Fester Strich und flssige Farbe in der Raumstation

    16.00 - 19.00 Kunstaus-stellung - Hobbyknstler in Pavillon des Bezirksamtes Brackwede

    Theater

    20.00 Anything goes im Stadttheater

    20.00 Death Fragments im TAM Foyer

    20.00 Dr. med. Eckert von Hirschhausen in Stadthalle

    Bielefeld

    Sonstiges

    20.00 Bielefelder Sternstun-den an der Sparrenburg

    20.30 unscheinBar im Bun-ker Ulmenwall

    21.00 Kneipenkult in der Gastronomie der Bielefelder Innenstadt

    Kinder

    9.15 kulturRucksack Emil und die Detektive im Theater-haus Feilenstrae

    16.00 Hoppla Teddy im Zent-rum Bielefelder Puppenspiele

    16.00 Lesefrhling 2011 in Stadtbibliothek

    n Mittwoch, 27. April

    Ausstellungen

    Impressionen aus Afrika Fo-tografien im Haus der Stille

    Kommunale Galerie Albani-sche Landschaften im Alten Rathaus

    Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit im Histori-schen Museum

    Rolf Kulhmann in der Samu-elis Baumgarte Galerie

    Samtpfoten, Fell & Fauchen im Bauernhaus-Museum

    Silbertriennale International 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

    Bildgewebe in der Pro-jektartegalerie

    Fester Strich und flssige Farbe in der Raumstation

    Malerei und Videos von Gab-riel Ruget in der Galerie Baal

    Konzerte

    20.30 Phrasenmher im Bun-ker Ulmenwall

    Theater

    20.00 Der Leopard im Stadttheater

    21.00 Immanu El im Forum

    Kinder

    11.15 kulturRucksack Emil und die Detektive im Theaterhaus Feilenstrae

    Sonstiges

    20.00 Bielefelder Sternstun-den an der Sparrenburg

    n Donnerstag, 28. April

    Ausstellungen

    Impressionen aus Afrika Fo-tografien im Haus der Stille

    Kommunale Galerie Albani-sche Landschaften im Alten Rathaus

    Automatenausstellungen im Spiegel der Zeit im Histori-schen Museum

    Rolf Kulhmann in der Samu-elis Baumgarte Galerie

    Samtpfoten, Fell & Fauchen im Bauernhaus-Museum

    Silbertriennale International 16. Weltweiter Wettbewerb im Museum Huelsmann

    Bildgewebe in der Pro-jektartegalerie

    Fester Strich und flssige Farbe in der Raumstation

    Malerei und Videos von Gab-riel Ruget in der Galerie Baal

    Theater

    20.00 12 Fuste Premier im TAM ZWEI

    20.00 Brassed off Mit Pauken und Trompeten im Stadttheater

    20.00 Death Fragmnets im Tam Foyer

    21.00 Ich fhl mich Disco im Zweischlingen

    Kinder

    Das Hhner ABC im namu

    14.30 Dino-Forscher gesucht im namu

    14.30 Gre aus Hasenhau-sen Ferienspiele im Bauern-haus-Museum

    Sonstiges

    20.00 Bielefelder Sternstun-den an der Sparrenburg

    20.30 Poetry Slam im Bunker Ulmenwall

    Veranstaltungen vom Freitag, 22. April bis Donnerstag, 28. April

    Anzeige

    Stellenangebot des Verlags Unser junger, dynamischer Verlag mit derzeit zwei Publikationen

    - Bielefelder Wirtschaftsmagazin - Bielefelder Stadtzeitung

    sucht junge und junggebliebene kreative Kpfe aus den Bereichen:

    * Redaktion (Teilzeit/Vollzeit) * Texter und Autoren* Grafik Design - Anzeigengestaltung * Vertrieb- und Medienberater * IT- und Netzwerk Spezialisten

    Bitte richten Sie Ihre aussagefhige Bewerbung an: [email protected] Telefon: (0521) 8 94 90 04

    Poetisches Theater fr Nacht-schwrmer

    10. Bielefelder Nacht der Museen, Kirchen und Galerien am 30. April 2011

    Bielefeld. Die Bielefelder Nachtansichten feiern ihren 10. Geburtstag! Ein Programm der Extra-Klasse erwartet die Besucher der 10. Bielefelder Nacht der Museen, Kirchen und Galerien am Samstag, 30. April, von 18 bis 1 Uhr. Fr das 10-jhrige Bestehen haben sich Bielefeld Marketing und Hauptsponsor Stadtwer-ke Bielefeld ein ganz besonderes Highlight berlegt: Das Theater Anu zeigt in Zusammenarbeit mit dem Theater Magica poetische Inszenierungen im ffentli-chen Raum. Das vielfltige Programm der Begegnun-gen der Bielefelder ART stellt Hans-Rudolf Holtkamp, Geschftsfhrer der Bielefeld Marketing GmbH, jetzt gemeinsam mit Vertretern der teilnehmenden Kul-turorte und dem Hauptsponsor Stadtwerke Bielefeld, vertreten durch Geschftsfhrer Wolfgang Brinkmann, vor. An der langen Museumsnacht beteiligen sich dieses Mal 42 Museen, Kirchen, Galerien und andere Kultur-einrichtungen so viele wie noch nie. Von der kleinen Projektgalerie bis hin zur groen Kunsthalle Biele-feld die kulturelle Vielfalt ist gro. Es ist einfach wunderbar, dass in all den Jahren so viele Akteure zum Erfolg der Nachtansichten beitragen die Zu-sammenarbeit mit den Museen, Kirchen und Galerien macht wirklich Spa, sagt Hans-Rudolf Holtkamp. Er erinnert sich, dass anfangs viel Skepsis zu hren war. Zweifler glaubten, das Interesse an den Nachtansich-ten knnte ausbleiben. Schnell zeigte sich, dass die Befrchtungen grundlos waren. Kontinuierlich stieg sowohl die Zahl der Teilnehmer als auch die Zahl der Besucher. In 2010 wurde die Veranstaltung mit 9.000 verkauften Tickets und 66.000 gezhlten Besuchen in 40 Kulturorten zur Nacht der Rekorde. Eines drfe man nicht vergessen, betont Holtkamp. Mglich seien der Erfolg und die moderaten Eintrittspreise in all den Jahren nur dank der Sponsorenpartner Stadtwerke und Sparkasse. Gerne untersttzen wir eine so kul-turell wertvolle Veranstaltung, die sich in den ver-gangenen zehn Jahren zu einem Aushngeschild des Bielefelder Kulturlebens etabliert hat, sagt Wolfgang Brinkmann, Geschftsfhrer der Stadtwerke Bielefeld.

    Das Programm und Tickets sind in der Bielefelder Tourist-Information im Neuen Rathaus, Niederwall 23, 33602 Bielefeld, Telefon (05 21) 51 69 99, erhltlich. Im Vorverkauf kostet das Ticket 8,80 Euro (ermigt 7,70 Euro) und an den Abendkassen 10 Euro (erm-igt 9 Euro). Weitere Informationen unter www.nachtansichten.de.

  • Seite 8 Freitag, 22. April 2011Anzeigen

    Smtliche Beitrge dieser Seite gehren nicht zum redaktionellen Teil unserer Zeitung, sondern stellen Wirtschaftswerbung der betreffenden Unternehmen dar und sind daher als Anzeigen gekennzeichnet.

    50 Jahre ADAC Heimatwettbewerb:

    Unterwegs in OWL

    n Mitte. Es geht darum, un-sere abwechslungsreiche Re-gion neu zu entdecken und zu genieen. Und dank der Vorbe-reitung durch den ADAC kn-nen die Wettbewerbsteilnehmer die Fahrten zu den Suchpunkten genieen wie einen Urlaubstag. Mit diesen Worten preist Regie-rungsprsidentin Marianne Tho-mann-Stahl als Schirmherrin die Jubilumsausgabe des traditions-reichen ADAC-Heimatwettbe-werbs. Abteilungsdirektor R-diger Most, der als Vertreter der Regierungsprsidentin bei der Auftaktveranstaltung anwesend war, empfahl allen Teilnehmern, sich neben den wettbewerbsre-levanten Suchpunkten auch ge-ngend Zeit zu nehmen fr das Sehens- und Erlebenswerte in

    dieser gastfreundlichen Region. Damit wird die Grundidee des ADAC-Heimatwettbewerbes auf den Punkt gebracht! ADAC-Touristikexperte Michael Wan-now hat sich in diesem Jahr drei-ig touristische Suchaufgaben in unterschiedlichen Orten ausge-dacht, die Tradition, historische Anklnge und Moderne mitein-ander verbinden. Bei der diesjhrigen 50. Jubil-umsauflage stehen zwar Biele-felder Ziele im Vordergrund, die Teilnehmer werden aber auch ber die Grenzen der Leinewe-berstadt hinaus in alle anderen OWL-Kreise gefhrt. Und da-bei knnen sich Touristikinteres-sierte und Ratefchse ruhig Zeit nehmen und brauchen nichts zu berstrzen - sie haben bis zum

    30. September Zeit, alle Aufga-ben zu lsen. Sie sollen sich da-bei in Ruhe mit den Schnhei-ten und Sehenswrdigkeiten der Region beschftigen knnen, so ADAC-Touristikexperte Mi-chael Wannow bei der Prsenta-tion des diesjhrigen Wettbewer-bes. Aus Anlass des Jubilums hat Wolf-Otto Weitekamp, ADAC OWL-Vorsitzender und gleich-zeitig fr den Bereich Touristik verantwortlich, aus eigener Ta-sche einen groen Pokal fr den Punktbesten gestiftet. In sei-nem Gruwort skizziert Weite-kamp noch einmal die Entwick-lung des Automobils ausgehend von Carl Benz vor 125 Jahren bis hin zur Nachkriegszeit und der damit einhergehenden Entwick-lung der Motorisierung. Erst

    mit dem Pkw war das Wandern mit dem Automobil in der Re-gion fr die ganze Familie mg-lich geworden. Diesen Freizeitan-spruch erfllte der ADAC jhrlich durch den Heimatwettbewerb, so der Vorsitzende, der gleich-zeitig im Gesamt-ADAC Beauf-tragter fr den Oldtimersport ist. Bielefelds Oberbrgermeister Pit Clausen, ebenfalls Schirmherr des diesjhrigen Wettbewerbes appel-liert an alle potenziellen Teilneh-mer: Lernen Sie die Stadt und die Umgebung am Teutoburger Wald kennen! Machen Sie sich auf die Suche! Ich verspreche Ih-nen: Es lohnt sich! Horst Schei-der als Leiter des Fachbereiches Reise und Touristik im ADAC OWL betonte, dass Interessierte auch ohne Ehrgeiz auf Plaketten und Punktewertungen teilneh-men knnen. Besonders Famili-en nutzen unsere Ausschreibung oft als Ideengeber fr den Sonn-tagsausflug mit den Kindern. Die-ses ist von uns auch ausdrcklich so beabsichtigt, so Scheider, in dessen Abteilung der Wettbe-werb organisiert und ausgewer-tet wird. Und selbstverstndlich knnen alle Interessierten teilneh-men - eine ADAC-Mitgliedschaft ist dafr nicht Voraussetzung. Teilnehmerbroschren gibt es ab sofort in den vier ADAC-Geschftsstellen Bielefeld, Det-mold, Minden und Paderborn, in den ADAC-Vertretungen Herford und Paderborn, telefo-nisch unter 0521/ 1081-170 oder per Mail unter [email protected] Auch im Internet un-ter www.adac-owl.de steht die Broschre zum Download be-reit. Ebenso knnen Interessen-ten die Teilnehmerhefte in vielen Tourist-Informationen der Krei-se kostenlos erhalten.

    Umweltbetrieb und Umweltamt laden Familien ein

    Erlebnisvielfalt im Grnenn Mitte. Kinder sind gerne aktiv und immer unterwegs um Neu-es zu entdecken. Wenn sie dann gemeinsam mit ihren Eltern oder Groeltern auf Enddeckungs-reise gehen knnen, sind sie glcklich und frhliche Stunden garantiert. Bielefeld, mit seiner einzigartigen Erlebnisvielfalt in der Stadt und im Grnen, bietet neugierigen Entdeckerfamilien viele Mglichkeiten. Bereits zum dritten Mal bringt das Umweltde-zernat im Rahmen des Projektes StadtParkLandschaft` eine Art Jahresplaner mit Veranstaltungs-tipps rund um Sparrenburg und Johannisberg heraus. In dem neu konzipierten Magazin BiAktiv - Naturschauspiel 2011` mchten der Umweltbetrieb der Stadt Bie-lefeld und das stdtische Umwelt-amt die fr Bielefeld einzigartige Angebotsvielfalt den Brgerin-nen und Brgern und ganz be-sonders den Familien nher brin-gen. Die aktuelle umfangreiche Ausgabe des neuen Familienma-gazins stellt verschiedenste Orte, Akteure, Tipps, Veranstaltungen und Termine vor und gibt Anre-gungen fr Freizeit, Spiel, Spa, Entspannung und Abenteuer. Der Erlebnis- und Landschafts-park, die Grnanlagen, Muse-en und Sehenswrdigkeiten rund um den Bielefelder Pass` sind nicht nur attraktive sondern auch innenstadtnahe, gut zu erreichen-de Ausflugsziele besonders auch fr Familien. BiAktiv - Natur-schauspiel 2011` wurde in einer Auflage von 10.000 Stck ge-druckt und liegt in der Brgerbe-ratung im Neuen Rathaus, in der

    Touristen Information, im aus-gewhlten Einzelhandel, bei den beteiligten Akteuren (z. B. Hei-mat-Tierpark Olderdissen, Bau-ernhausmuseum, Kletterpark) und an vielen weiteren Stellen in der Bielefelder Innenstadt zur kostenlosen Mitnahme bereit. Das neue Familienmagazin Bi-Aktiv - Naturschauspiel 2011` ist ein Projekt, welches unter dem Markenzeichen StadtParkLand-schaft` entwickelt wurde. Ziel ist es, dass grne Potential Bie-lefelds zu frdern, die Qualitt

    des Stadtgrns und seine Erleb-nis- und Nutzungsvielfalt weiter zu entwickeln und als Imagefak-tor fr die Stadt Bielefeld zu pro-filieren. Der Umweltbetrieb und das Umweltamt der Stadt Biele-feld haben es sich gemeinsam zur Aufgabe gemacht, diese Projekte zu begleiten, zu koordinieren und mit Leben zu fllen. Denn beide arbeiten Hand in Hand fr den Schutz, die Entwicklung und die Pflege dieser grnen Ressourcen, die zur hohen Lebensqualitt bei-tragen.

    Geburtshaus Bielefeld

    Es wchst und wchst und wchst ...

    n Am 1. Mai wird Ostwestfa-lens grtes Geburtshaus sechs Jahre alt. Zu feiern gibt es am Tag der offenen Tr eine ganze Menge: Die gewaltige Nachfra-ge in allen Bereichen, viele neue Angebote sowie die Vergre-rung von Personal und Rum-lichkeiten. Kein Wunder, dass Geschftsfhrerin Meike Gr-lich bereits an Expansion denkt. Der Laden luft wie verrckt! Meike Grlich blickt zufrieden auf das sechste Lebensjahr zu-rck, das ihr Geburtshaus Biele-feld am 1. Mai vollendet. Das mit ber 100 Entbindungen im Jahr grte Geburtshaus der Region

    kann sich vor Anfragen kaum ret-ten. Wir haben nicht nur bei den Geburtsanmeldungen eine enor-me Nachfrage, sondern auch bei den Kursangeboten, so Grlich. Die Folge: Mittlerweile bieten wir 32 verschiedene Kurse in der Woche an, darunter viel Neues, insbesondere fr die Vter. Um jedem Geburtshaus-Gast den bestmglichen, sehr persnlichen Service zu bieten 1200 Perso-nen betreute das Geburtshaus im Jahr 2010 erweitern dem-nchst zwei neue Hebammen das sympathische 16-kpfige Team. Auch rumlich dehnt sich das Ge-burtshaus aus: Anfang des Jahres

    wurde ausgebaut, so dass Grlich & Co nicht mehr nur im Erdge-schoss, sondern auch in der ers-ten und zweiten Etage der wun-derschnen Jugendstil-Villa in der Werther Strae 8 vertreten sind. Mittelfristig wrden wir unser Erfolgskonzept gerne auch in Mnster umsetzen, blickt die Geschftsfhrerin bereits vo-raus. Doch zunchst einmal gilt es, am 1. Mai das sechste Wie-genfest des Geburtshauses zu fei-ern. Wie in jedem Jahr, sind auch diesmal wieder alle Freunde der Einrichtung und deren Familien eingeladen, um bei Live-Musik, Baby-Flohmarkt und Tombola einen gemeinsamen Nachmittag im Geburtshaus und dessen wun-derschnem Garten zu verleben. Besonders eignet sich die Ver-anstaltung aber fr diejenigen, die sich erstmals einen Eindruck vom einladenden Geburtshaus-Ambiente und dem herzlichen Hebammen-Team machen wol-len. Der Boom des Geburtshau-ses ist im brigen nicht selbstver-stndlich: Wegen der im Vorjahr erhhten Haftpflicht-Abgaben mussten zuletzt viele selbststn-dige Hebammen aufhren. Auch Grlich und ihr Team kmpfen gegen die schwierige politische Lage an und sammeln Spenden zur Untersttzung der Bezah-lung der hohen Haftpflichtpr-mien. Eine Spendenbox ist des-halb selbstverstndlich auch am 1. Mai am Start.

    Euro Eddy`s Family Fun Center,

    Der fantastische Indoorspielplatz in Bielefeld

    n Bielefeld. Freuen Sie sich auf einen tollen und erlebnisreichen Tag im Euro Eddy`s Family Fun Center, einer der schnsten In-doorspielpltze in OWL. Ob mit Eltern, Groeltern, oder euren besten Freunden, ganz egal! Hier kommt jeder auf seine Kosten. Spiel Spa und gute Laune ohne Ende. Entdeckt mit der ganzen Familie das 4-Etagen Kletter-Labyrinth mit tollen Rutschen sowie der Kamikazerutsche, un-sere 4er Trampolinanlage, den separaten Kleinkindbereich fr Kinder von 1-4 Jahre, die groe Steilkletterwand, das Bullriding, sowie eine Kartbahn fr gro und klein. Fr die ganz mutigen gibt es den neuen Trampelexpress in 5m Hhe und vieles mehr Nachdem ihr durch die Bllebe-cken getaucht seid, habt ihr euch eine Strkung verdient. Das freundliche Euro Eddy-Team bietet der ganzen Familie zahlreiche Speisen und Getrn-ke, die ihr in unserem grozgig angelegten Gastrobereich ver-zehren knnt. Des weiteren fin-den die Erwachsenen in der 1. Etage unsere ruhige Parents-Lounge mit kostenlosen Inter-net-Pltzen. Das TV-Gert ist auf Wunsch bei jedem Formel 1 Rennen und Fuballspiel eingeschaltet. Ge-burtstage feiert man im EURO EDDY, da muss Mama nicht ko-

    chen, Papa nicht putzen und ihr habt Partyspa ohne Ende!!! Fei-ert euren Geburtstag bei uns und freut euch auf ein gemeinsames Essen in einem unserer Partyru-me. Der Euro Eddy kommt vor-bei und singt mit euch das Ge-burtstagslied, fr jedes Kind hat er schon vorab ein kleines Ge-schenk auf den Teller gelegt und das Geburtstagskind bekommt noch eins vom EURO EDDY persnlich berreicht.

    Noch ein kleiner Tipp: Wenn ihr Dienstags oder Don-nerstags ab 17.30 Uhr kommt zahlt die ganze Familie nur den halben Eintritt.

    EuroEddys FamilyFunCenter ist geffnet von:Montag bis Donnerstag von 14.00-20.00Freitag bis Sonntag von 10.00-20.00In den Ferien & von 10.00-20.00an Feiertagen in NRW

    Euro Eddy`s Family Fun CenterApfelstrae 833613 BielefeldTelefon 0521 - 8949589Telefax 0521 - 8949591Internet www.euroeddy-bielefeld.de

    Bei der 50. Jubilumsauflage des Heimatwettbewerbes des ADAC stehen zwar Bielefelder Ziele im Vor-dergrund, die Teilnehmer werden aber auch ber die Grenzen der Leineweberstadt hinaus in alle anderen OWL-Kreise gefhrt.

  • Aktion Gesunder Rcken e.V.

    Gute Nacht, besserer MorgenRckengerechtes Liegen verbessert die Schlafqualitt

    Ob Frhaufsteher oder Nacht-

    eule - rund ein Drittel unseres

    Lebens verschlafen wir. Einige

    Menschen brauchen neun Stun-

    den Schlaf, um sich fit zu fhlen,

    anderen gengen fnf Stunden.

    Doch wichtiger als Dauer und

    Zeitpunkt der Nachtruhe ist de-

    ren Qualitt. Wer sich morgens

    wie gerdert fhlt, obwohl er ei-

    gentlich lang genug geschlum-

    mert hat, sollte seine Schlaf-

    sttte einmal genauer unter die

    Lupe nehmen. Ein schmerzen-

    des Kreuz und ein verspannter

    Nacken am Morgen sind Hin-

    weise darauf, dass das alte, meist

    hygienisch und mechanisch vl-

    lig verbrauchte Bett, den An-

    forderungen keinesfalls mehr

    gengt. Sowohl eine zu harte

    als auch eine zu weiche Matrat-

    ze sowie ein durchhngender,

    schlecht sttzender Lattenrost

    sind Gift fr die Wirbelsule.

    Optimal liegen -

    entspannt aufwachen

    Rckenschmerzen - etwa

    80 Prozent der Menschen in

    Deutschland haben schon

    einmal in ihrem Leben die-

    se leidige Erfahrung gemacht.

    Da wir einen groen Teil unse-

    res Lebens im Liegen verbrin-

    gen, spielt das richtige Bett eine

    entscheidende Rolle bei der

    Vermeidung und Linderung der

    Beschwerden. Im Schlaf kn-

    nen wir unsere Krperhaltung

    nicht so kontrollieren wie am

    Tag. Fr eine rckengerechte

    Lagerung ist es aber wichtig,

    dass die Wirbelsule auch in

    der Waagerechten ihre natrli-

    che Form weitgehend beibehlt.

    Eine gute Schlafunterlage passt

    sich an, indem sie die unter-

    schiedlichen Rckenpartien

    entsprechend untersttzt bzw.

    entlastet. Zudem muss eine Un-

    terlage auch subjektive Schlaf-

    bedrfnisse befriedigen, der

    Schlfer muss sich wohlfhlen

    in seinem Bett. Anforderungen

    , denen z.B. die innovativen

    Tubes-Schlafsysteme aus dem

    Hause Metzeler in jeder Hin-sicht gerecht werden. Das Besondere: Im Inneren der Matratze bilden so genannte Tubes ein vertikales Rh-rensystem. Je nach Krper-bau werden unterschiedlich feste Rhren vollflchig in den Matratzenkern einge-baut, welche die natrliche Lagerung der Wirbelsule ermglichen. Whrend die Schulter- und Gesparti-en besonders schonend auf weicheren Tubes gebettet werden, sttzen festere

    den Bereich der Hals- und Lendenwirbelsule. Das frdert die Entspannung der Muskulatur und verbessert somit die Schlafqualitt. Die Rckenschonende Wirkung des Metzeler Tubes 126 Schlafsystems wurde von der Aktion Gesunder Rcken e.V. mit dem unabhngigen AGR-Gtesiegel ausgezeich-net - ein besonderes Quali-ttsmerkmal fr rckenge-rechte Alltagsgegenstnde.

    Weiteres Plus: Die Rhren sorgen fr optimale Durch-lftung und Atmungsaktivi-tt der Schlafunterlage. Sie leiten die durch die Haut ver-dunstete Feuchtigkeit nach unten ab und sorgen fr eine hygienische Luftzirkulation und ein trockenes gesundes Bettklima.

    Als tragende Basis fr diese Matratzen kann eine gute flexible, ergonomische Un-terfederung dienen oder die original Tubes Unterfederung Synchro, die perfekt auf die Matratze abgestimmt ist. Hier finden sich in gleicher Anordnung die unterschied-lich festen Tubes, die sich wohltuend der Doppel-S-Form der Wirbelsule anpas-sen. So entsteht ein harmo-nisierendes Schlafsystem - fr eine rundum erholsame Nacht.

    A G R

    Rckengerechtes Liegen verbessert die Schlafqualitt Bild: Metzeler / AGR

    Rckengerechte Untersttzung und optische Belftung sind wichtige Fakto-ren fr einen gesunden Schlaf Bild: Metzeler / AGR

    Weitere Tipps rund ums Thema Bett und Schlaf gibt es auf der AGR-Internetseite unter www.agr-ev.de/bettsys-tem.

    Darber hinaus bietet die AGR weitere Informationen zum Thame Rckengesund-heit und zum AGR-Gtesie-gel, wie die umfangreiche Broschre Einkaufsleit-faden fr rckengerechte Produkte und die Zeitschrift rcken-Signale zum Preis von 9,95 Euro (kann ber 04284/926 99 90 oder www.agr-ev.de/betroffene/medien bestellt werden) an.

    21 Tubes im Gesamt-format 40x80cm bieten eine Sinn-volle Ergnzung zum Bettsystem.

    Bild: Metzeler / AGR

    Die grte Auswahl an Tubes-Matratzen und -Schlafsyste-men finden Sie nur bei uns. Ihr autorisierter Tubes-Premium-Hndler in der Region heit Sie herzlich Willkommen und findet gemeinsam mit Ihnen Ihr neues Schlafgefhl!

    SteinhagenerBetten- undMatratzen-

    Service

    Waldbadstr. 9-1333803 Steinhagen

    Tel: 05204-3863Fax: 05204-888441

    Jllenbecker Str. 14333613 Bielefeld

    Tel: 0521-9892192Fax: 0521-9892304

    Anzeige

  • Freitag, 22. April 2011Seite 10

    Kinder-RitterfestOstersonntag 24.04., 14 bis 18 Uhr Ostermontag 25.04., 11 bis 18 Uhr

    Wir sammeln Spenden fr Kinder in Japan

    www.int-children-help.de

    Hochzeiten, Trauungen und Tagungen auf Schloss & Gut Wendlinghausen

    32694 DrentrupTel. 0 52 65 - 95 54 00

    www.schloss-wendlinghausen.de

    SchloSS und gut WendlinghauSen

    * Glt ig bis zum 24. Juli 2011 auf maximal 2 Kinder. Nicht kombinierbar mit anderen Angeboten!

    Egal an welchem Tag.

    Montag Donnerstag 14-20 UhrFreitag Sonntag 10-20 UhrFeiertage in NRW 10-20 UhrFeiertage in NRW 10-20 Uhr50%*

    Rabatt

    EuroEddys Family Fun Center

    ffnungszeiten

    Apfelstrae 8 // 33613 Bielefeldfon: 0521 - 8 94 95 89www.euroeddy-bielefeld.de

    AusflugszieleFlchendeckende Versorgung mit E-Bike-Stationen fr entspannte Touren

    Das Weserbergland auf zwei Rdern entdeckenn Sanfte Hgel mit Wiesen und Wldern, gemtliche Fachwer-

    korte, Burgen und Schlsser - das Weserbergland bietet alle Zu-

    taten fr gestresste Urlauber, die den eigenen Akku wieder aufla-den mchten. Aktiv auf zwei Rdern lsst sich die idyllische Region besonders intensiv und erholsam erkunden, vor allem auf dem Weser-Rad-weg. Die Strecke fhrt mitten durch die Mittelgebirgsland-schaft und reiht die Sehenswr-digkeiten der Region wie Perlen auf einer Kette aneinander.

    Bequem mit dem E-BikeWer es etwas gemchlicher ange-hen mchte oder wem es fr ln-gere Touren an Kondition fehlt, der kann den Zauber der Region bequem und krfteschonend mit dem E-Bike erleben. Als Mo-velo-Region gibt es ab diesem Jahr eine flchendeckende Ver-sorgung mit Verleih- und Akku-ladestationen von Elektrofahrr-dern.

    Tipps und TourenE-Bikes liegen im Trend. Gera-de in unserer hgeligen Region sind sie von Vorteil, da sie einen entspannten Urlaub auf dem Rad ermglichen, sagt Petra Wege-ner, Geschftsfhrerin des We-

    serbergland Tourismus. Tipps und Ausflugsempfehlungen wer-den ausfhrlich in der neuen Weserbergland Tourenkarte fr Elektrofahrrder beschrieben. Sie enthlt 14 Tourentipps fr das gesamte Weserbergland. Neben dem Weser-Radweg sind auch viele weniger bekannte Strecken in der Karte enthalten. Die Tou-ren sind in drei Schwierigkeits-grade aufgeteilt: leicht, mittel und schwer. Teils sind die Strecken an-spruchsvoll und berwinden bis zu 300 Hhenmeter und mehr. Doch mit dem E-Bike sind auch die anspruchsvollen Strecken gut zu meistern. Und das Ziel lohnt sich: In den hher gelegenen Or-ten des Weserberglands verbergen sich noch echte touristische Ge-heimtipps, so Petra Wegener.Die neue Tourenkarte enthlt auerdem eine bersicht zu al-len 40 Verleih- und 21 Akkula-destationen sowie Hinweise zum Thema E-Bikes und Schiff oder zu weiterem Kartenmate-rial. Die Tourenkarte ist kosten-frei zu bestellen unter Telefon 05151-93000 oder unter www.weserbergland-tourismus.de im Internet.

    Idyllische Stdte, weite Natur und Herrenhuser wie beispielsweise das Schloss Bevern machen den besonderen Reiz des Weserberglands aus.

    Foto: djd/Weserbergland Tourismus e.V.Sanfte Hgel und idyllische Stdte sind typisch fr das Landschaftsbild im Weserbergland.

    Foto: djd/Weserbergland Tourismus e.V.

    Stadt, Strand und Sightseeing

    Die reizvollsten Ziele in Sdostasien entdeckenn Traumstrnde und Tempel - wer nach Sdostasien reist, inte-ressiert sich meist fr beides. So verbinden viele Urlauber etwa den Besuch im kambodscha-nischen Unesco-Weltkulturer-be Angkor Wat oder in der K-nigsstadt Bagan in Myanmar mit einem anschlieenden Badeur-laub. Zu den Hauptanziehungs-punkten fr Erholungsuchen-de gehren die Halong-Bucht in Vietnam und die thailndischen Inselparadiese rund um Koh Sa-mui und Phuket. Spezialist fr die Region Sd-ostasien ist beispielsweise seit fast 25 Jahren Transorient Touris-tik. Der Reiseveranstalter bietet Flge, Hotels, Rundreisen und Stop-overs als einzelne Baustei-ne, die nach individuellen Rei-sewnschen kombiniert werden knnen. Unter www.transori-ent.de kann man bequem in den aktuellen Katalogen blttern und sich inspirieren lassen.

    Inselhpfen und andere ReiseideenFr jeden Winkel Sdostasi-ens gibt es bei Transorient einen Experten (Beratung unter Tele-fon 040-5148900), der hilfreiche Tipps zur Reiseplanung liefern kann. Hier erfahren die Urlauber auch, welche Ziele sich besonders bequem verbinden lassen. Nach wie vor beliebt ist das Inselhp-fen zwischen den Traumstrnden von Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao. Es geht aber noch mehr. So lassen sich Strandur-laub, Kulturreise und Stdtebe-such auf einer zwlftgigen Reise kombinieren: Zur Einstimmung knnen sich die Urlauber fnf Tage im thailndischen Bade-paradies Phuket entspannen und verwhnen lassen. Von dort geht es per Direktflug fr sechs Tage auf die indonesische Gtterin-sel Bali. Der Abschluss der Rei-se ist ein Besuch der thailndi-schen Metropole Bangkok mit einer bernachtung. Auf den

    Inseln stehen verschiedene Drei- bis Fnf-Sterne-Hotels zur Aus-wahl.

    Reizvoller Stop-overNeu im Katalog Indischer Oze-

    an sind auch Sri Lanka und die Malediven. Dubai oder Oman sind gnstig gelegene und gleich-zeitig reizvolle Stop-over-Desti-nationen auf der Reise Richtung Osten. Der Anbieter hat aber

    auch weitere Ideen fr einen er-lebnisreichen Aufenthalt auf der Arabischen Halbinsel. Buchen knnen die Urlauber entweder online oder in einem Partnerrei-sebro.

    An den Traumstrnden von Phuket ist es leicht, sich zu erholen. Foto: djd/Transorient Touristik

    Auf der Gtterinsel Bali finden Urlauber lebendige Kultur. Foto: djd/Transorient Touristik

  • Seite 11Freitag, 22. April 2011

    AusflugszieleKreatives Wasser- und Sandspielzeug frdert die Entwicklung der Kinder

    Bahn frei frs Freiluftvergngen

    n Ausgelassen von Pftze zu Pft-ze hopsen, im Sandkasten fanta-sievolle Burgen bauen und ber Wiesen und Felder um die Wette rennen: Zu den schnsten Kind-heitserlebnissen gehren das un-gehinderte Toben und Spielen im Freien. Doch heute wird es im-mer schwieriger, den Nachwuchs zum Gang vor die Haustr zu er-muntern. Viele Kinder und Ju-gendliche haben sich zu echten Stubenhockern entwickelt und sind von Fernseher und Compu-ter kaum mehr wegzubewegen.

    Ab an die frische LuftDabei ist ausreichende Bewe-gung an der frischen Luft wichtig, um den Krper zu trainieren, das Herz-Kreislauf- und Immunsys-tem zu strken und die lebens-wichtige Vitamin-D-Produkti-on im Krper anzuregen. Dieser Nhrstoff fr starke Knochen bildet sich in der Haut mit Hil-fe der UV-Strahlung der Sonne. Allerdings ist es nicht nur aus ge-sundheitlichen Grnden emp-fehlenswert, dass Kinder regel-mig drauen sind. Schon die ganz Kleinen sollten nach Her-

    zenslust matschen, graben und whlen knnen, denn sie erfas-sen ihre Umwelt vor allem durch Bewegung und sinnliche Erfah-rungen. Die Haut als grtes Sinnesorgan, das schon frh in der kindlichen Entwicklung voll funktionsfhig ist, regt dabei an-dere Sinnesreize an. Mit Hilfe dieser Wahrnehmungen sammelt das Kind Informationen ber sei-ne Umwelt und baut Schritt fr

    Schritt seinen Wissensschatz auf. Ob Erde, Sand oder Matsch: Mit diesen Materialien knnen die Kleinen hervorragend ihre ko-gnitiven Fhigkeiten ausbilden, indem sie verschiedene Formen erfhlen, ihre eigene Kraft er-proben oder unterschiedliche Be-schaffenheiten ertasten.

    Wasserspa fr kleine BaumeisterDeshalb nichts wie raus an die frische Luft, denn Kinder, die sich viel drauen bewegen, sind nicht nur gesnder, sondern auch schlauer. Oftmals hilft schon ein Griff in die pdagogische Trick-kiste, um das Spiel im Garten zum echten Erlebnis werden zu lassen. Wasser marsch!, heit es beispielsweise mit dem pfiffi-gen Wasserpark des Kinderspiel-spezialisten Habermaa (Haba), mit dem die Kinder ihrer Krea-tivitt freien Lauf lassen knnen. Das Bausystem schafft Rahmen-bedingungen fr interessante Ex-perimente mit Wasser und Sand. Langeweile ist dabei ein Fremd-wort, denn die einzelnen Bah-nen lassen sich immer wieder

    nach Lust und Laune verndern. So strmt der eigene Bachlauf die Treppenbahn hinab, fliet mit Hilfe von Sttzen auch in ge-wagten Hhen oder ber mchti-ge Geflle, verschwindet in einem unterirdischen Tunnel oder staut sich zu einem kleinen See in der Talsperre. Stabile Gummibn-der halten die einzelnen Bahnen aus robustem, kratzfestem ABS-Kunststoff zusammen. Sie lassen

    sich auch mit anderen Materia-lien aus der Natur kombinieren.

    Kreative SandarchitektenNicht nur im Sandkasten oder am Strand schaffen kleine und gro-e Baumeister damit immer neue Kunstwerke, sondern auch auf der Terrasse oder Wiese. Selbst Mamas Blumentpfe knnen so eine origi-nelle Bewsserung erfahren. Auch wenn es drauen einmal regnet, sind die Bahnen eine gelungene Spielal-ternative, denn als Kugelbahn quer durchs Kinderzimmer macht das flexible Bausystem ebenfalls eine gute Figur. Noch experimentier-freudiger knnen die kleinen Na-turforscher mit der kurzweiligen

    Sand-Wasser-Werkstatt agieren. Den Sand mit dem Sieb fein in die Kleckertte streuen, noch etwas Wasser aus der Giekanne dazu, und schon ist die Sandbackstube erffnet. Das Herz von Burgenar-chitekten lassen Buddelkralle, Rau-penbagger und Baggereimer hher-schlagen (mehr Informationen und Bezugsquellen unter www.haba.de). Mit pdagogisch wertvollen Spielgerten wie diesen wird der Garten zum kreativen Auenlabor, welches das Gehirn des Kindes mit umfangreichen Nhrstoffen ver-sorgt. Der Forscher- und Bewe-gungsdrang der Kleinen sowie ihre ganzheitliche Entwicklung werden so gefrdert.

    Beim Bau des Wasserleitsystems sind Kreativitt und Geschicklich-keit gefragt. Foto: djd/Habermaa

    Die Natur ist fr kleine Entdecker ein Abenteuerspielplatz.Foto: djd/Habermaa

    Erholung und jede Menge Abwechslung in der Hafenmetropole Wilhelmshaven

    Strandurlaub in Citylagen Frische Seeluft schnuppern, Sonne tanken und im Meer ba-den: Das ist es, was einen Urlaub an der Nordsee so besonders macht. Doch wer nicht nur im Strandkorb faulenzen, sondern mehr erleben will, sollte etwa in die Nordsee-metropole Wilhelmshaven fahren. Hafenfeeling, Citylife und mariti-me Attraktionen - hier verschmel-zen Strandurlaub und Stdtereise zu einem besonderen Urlaub.Ausgangspunkt fr unterschied-lichste Erlebnisse am, auf und rund ums Meer ist die Mariti-me Meile am Groen Hafen. Hier erzhlt das Kstenmuseum von Sturmfluten, Deicharbei-tern, aufstndischen Matrosen, Huptlingen und Kaisern, wh-rend man auf Deutschlands gr-tem Museumskriegsschiff, dem

    Lenkwaffenzerstrer Mlders, einen Eindruck vom Leben bei der Marine erhlt. Sportlich, aber immer von seiner maritimen Sei-te zeigt sich Wilhelmshaven bei zahlreichen Wettbewerben, wie dem Gorch-Fock-Marathon, dem NordseeMan-Triathlon oder dem JadeWeserPort-Cup. Auf Sonnenhungrige und Was-serratten wartet der Sdstrand - Wilhelmshavens Promenade am Meer - und am Abend ldt die Ja-destadt zum Kneipenbummel ein oder bietet mit einer der zahlrei-chen Veranstaltungen auch Kul-turinteressierten ein abwechs-lungsreiches Abendprogramm.Was wre ein Urlaub in einer Ha-fenstadt, wenn man nicht wenigs-tens einmal selbst an Bord geht? So fhrt die rund einstndige Tour

    auf der ehemaligen Hambur-ger Hafenbarkasse Groe Frei-heit II vorbei an der Kaiser-Wil-helm-Brcke, dem Wahrzeichen der Stadt, zu einer der grten Seeschleusen Europas. Fr einen erlebnisreichen Tagesausflug bie-ten sich die MS Harle Kurier mit Kurs auf die Seehundbnke im Jadebusen oder die MS Hel-goland, die Deutschlands einzige Hochseeinsel ansteuert, an. Nau-tisch Interessierte heuern dagegen auf dem Traditionssegler Nord-wind an und lassen sich wh-rend des siebenstndigen Trns auf den Gewssern der Jade in die Grundbegriffe der Naviga-tion, der Knotenkunde und des Segelns einfhren. Unter www.wilhelmshaven-touristik.de gibt es weitere Informationen.

  • Freitag, 22. April 2011Seite 12

    Ausflugsziele

    Europas grtes Tiermagazin

    EHFT Logo mit Unterzeile_Fett 07.03.2006 16:51 Uhr Seite 1

    Tierpark Bad Pyrmont, Hauptmann-Blke Weg 1,

    31812 Bad Pyrmont, Tel: 05281/2539

    Drahtesel, Krtenkonzerte und Co.

    Kinder, ist das schn!n Och n, nicht wandern! Das bekommen so manche Eltern zu hren, wenn sie mit ihren Kin-dern die Landschaft erkunden und ihnen die Natur nahebringen wollen. Wenn es aber heit Wol-len wir Tierspuren verfolgen und Krten suchen?, dann stehen die Kinder oft ganz schnell in ihren Wanderstiefeln marschbereit an der Tr. Eine besonders verlo-ckende Strecke ist beispielsweise der Doppelte Boitzenburger, der in der schnen Uckermark im Nordosten Deutschlands ge-legen durch die Gegend um Boit-

    zenburg fhrt und vom Wan-dermagazin im Jahr 2009 zu Deutschlands schnster Tages-tour gewhlt wurde.

    Die Entdeckung der SpechtschmiedeWer wegen der Kinder lieber nur eine kurze Tour unternehmen mchte, nimmt sich den Klei-nen Boitzenburger vor. Durch den alten Tiergarten mit den ur-alten Eichen geht es vorbei am prchtigen Schloss Boitzenburg - und berall am Wegesrand gibt es viel zu entdecken. Manchmal

    huscht sogar eine Eidechse ber den Weg. Spannend sind Entde-ckungen wie eine Spechtschmie-

    de, in der ein Specht einen Tan-nenzapfen einklemmt, um besser an dessen Saat heranzukommen. Manchmal ist es auch nur ein bi-zarr geformter Stein, der zum Er-zhlen einer Geschichte reizt. In einer Region mit ber 400 Seen ist es fr Familien mit Kindern fast schon selbstverstndlich, auch Be-kanntschaft mit dem nassen Ele-ment zu machen. Sehr beliebt ist im Sommer ein khles Bad in ei-nem der Seen. Die Badeklamot-ten sollte man immer im Gepck haben, damit keine Bad