bielefelder absolventen- und studierenden-studie file bass bielefelder absolventen- und...

Click here to load reader

Post on 01-Nov-2019

3 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • www.uni-bielefeld.de/bass

    BASSBielefelder Absolventen- und Studierenden-Studie

    Fakultät für Soziologie

    Jana Nöller

    TabellenbandFakultät für Soziologie

    Bachelor-StudiengangSoziologie

    Abschlussjahrgänge 2008 bis 2010

    Band 1/2011

  • T Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis

    I Einleitung, Studiendesign und Beschreibung der Stichprobe...................................... 1 II Deskriptive Auswertungen .............................................................................................. 3

    II.1 Situation vor Studienbeginn ....................................................................................... 3 II.2 Entscheidung für das Studium.................................................................................. 11 II.3 Studienverlauf .......................................................................................................... 14 II.4 Das Studium an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld.................... 31 II.5 Situation nach dem Studium .................................................................................... 41 II.6 Persönliche Lebensumstände ................................................................................... 53

    III Der eingesetzte Fragebogen........................................................................................... 57

  • T Tabellenverzeichnis

    Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Rücklaufquoten .................................................................................................. 1 Tabelle 2: Art der Studienberechtigung .............................................................................. 3 Tabelle 3: Jahr des Erwerbs der Studienberechtigung ........................................................ 3 Tabelle 4: Abschlussnote der Studienberechtigung ............................................................ 4 Tabelle 5: Leistungskurse.................................................................................................... 5 Tabelle 6: Leistungskurse – häufigste Kombinationen ....................................................... 5 Tabelle 7: Nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium................................... 6 Tabelle 8: Erste nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium –

    Tätigkeitsbereich ................................................................................................ 6 Tabelle 9: Erste nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium – Branche ......... 6 Tabelle 10: Erste nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium – Abschluss ...... 6 Tabelle 11: Erste nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium –

    Fachnaher Zusammenhang ................................................................................. 6 Tabelle 12: Zweite nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium –

    Tätigkeitsbereich ................................................................................................ 7 Tabelle 13: Zweite nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium – Branche ...... 7 Tabelle 14: Zweite nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium – Abschluss ... 7 Tabelle 15: Zweite nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium –

    Fachnaher Zusammenhang ................................................................................. 7 Tabelle 16: Nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium –

    Nützlichkeit der Ausbildungsaspekte ................................................................. 7 Tabelle 17: Mindestens dreimonatige Erwerbstätigkeit vor dem Studium ........................... 8 Tabelle 18: Erste mindestens dreimonatige Erwerbstätigkeit vor dem Studium –

    Vereinbarte Arbeitszeit....................................................................................... 8 Tabelle 19: Erste mindestens dreimonatige Erwerbstätigkeit vor dem Studium –

    Fachnaher Zusammenhang ................................................................................. 8 Tabelle 20: Erste mindestens dreimonatige Erwerbstätigkeit vor dem Studium –

    Ausübung des Ausbildungsberufs ...................................................................... 8 Tabelle 21: Zweite mindestens dreimonatige Erwerbstätigkeit vor dem Studium –

    Vereinbarte Arbeitszeit....................................................................................... 9 Tabelle 22: Zweite mindestens dreimonatige Erwerbstätigkeit vor dem Studium –

    Fachnaher Zusammenhang ................................................................................. 9 Tabelle 23: Zweite mindestens dreimonatige Erwerbstätigkeit vor dem Studium –

    Ausübung des Ausbildungsberufs ...................................................................... 9 Tabelle 24: Sonstige Lebensphasen vor dem Studium........................................................ 10 Tabelle 25: Sonstige Lebensphasen vor dem Studium – Art der Lebensphasen................. 10 Tabelle 26: Situation vor dem Studium............................................................................... 11 Tabelle 27: Gründe für ein Studium der Soziologie............................................................ 11 Tabelle 28: Gründe für ein Studium der Soziologie an der Universität Bielefeld .............. 12 Tabelle 29: Gründe für ein Studium der Soziologie an der Universität Bielefeld –

    Studienschwerpunkte........................................................................................ 12 Tabelle 30: Bachelor-Studium – Entscheidung................................................................... 12 Tabelle 31: Bachelor-Studium – Gründe für die Entscheidung .......................................... 13 Tabelle 32: Erste Studienphase – Studienfach .................................................................... 14 Tabelle 33: Erste Studienphase – Hochschule .................................................................... 14 Tabelle 34: Erste Studienphase – Angestrebter Abschluss ................................................. 14 Tabelle 35: Erste Studienphase – Abschlusserwerb............................................................ 14 Tabelle 36: Erste Studienphase – Gründe für den Nichterwerb des Abschlusses............... 15 Tabelle 37: Zweite Studienphase – Studienfach ................................................................. 15

  • Tabellenverzeichnis T

    Tabelle 38: Zweite Studienphase – Hochschule.................................................................. 15 Tabelle 39: Zweite Studienphase – Angestrebter Abschluss .............................................. 15 Tabelle 40: Zweite Studienphase – Abschlusserwerb......................................................... 15 Tabelle 41: Zweite Studienphase – Gründe für den Nichterwerb des Abschlusses............ 16 Tabelle 42: Dritte Studienphase – Studienfach ................................................................... 16 Tabelle 43: Dritte Studienphase – Hochschule ................................................................... 16 Tabelle 44: Dritte Studienphase – Angestrebter Abschluss ................................................ 16 Tabelle 45: Dritte Studienphase – Abschlusserwerb........................................................... 16 Tabelle 46: Dritte Studienphase – Gründe für den Nichterwerb des Abschlusses.............. 16 Tabelle 47: Vierte Studienphase – Studienfach .................................................................. 17 Tabelle 48: Vierte Studienphase – Hochschule................................................................... 17 Tabelle 49: Vierte Studienphase – Angestrebter Abschluss ............................................... 17 Tabelle 50: Vierte Studienphase – Abschlusserwerb .......................................................... 17 Tabelle 51: Unterbrechung des Studiums ........................................................................... 18 Tabelle 52: Unterbrechung des Studiums – Gründe ........................................................... 18 Tabelle 53: Engagement während des Studiums................................................................. 19 Tabelle 54: Außeruniversitäre Praktika............................................................................... 20 Tabelle 55: Außeruniversitäre Praktika – Anzahl ............................................................... 20 Tabelle 56: Erstes außeruniversitäres Praktikum – Dauer .................................................. 21 Tabelle 57: Erstes außeruniversitäres Praktikum – Tätigkeitsbereich ................................ 21 Tabelle 58: Erstes außeruniversitäres Praktikum – Branche............................................... 22 Tabelle 59: Erstes außeruniversitäres Praktikum – Land.................................................... 22 Tabelle 60: Erstes außeruniversitäres Praktikum – Bezahlung ........................................... 22 Tabelle 61: Erstes außeruniversitäres Praktikum – Pflichtpraktikum................................. 22 Tabelle 62: Zweites außeruniversitäres Praktikum – Dauer ............................................... 23 Tabelle 63: Zweites außeruniversitäres Praktikum – Tätigkeitsbereich ............................. 23 Tabelle 64: Zweites außeruniversitäres Praktikum – Branche............................................ 24 Tabelle 65: Zweites außeruniversitäres Praktikum – Land ................................................. 24 Tabelle 66: Zweites außeruniversitäres Praktikum – Bezahlung ........................................ 24 Tabelle 67: Zweites außeruniversitäres Praktikum – Pflichtpraktikum .............................. 24 Tabelle 68: Drittes außeruniversitäres Praktikum – Dauer ................................................. 25 Tabelle 69: Drittes außeruniversitäres Praktikum – Tätigkeitsbereich ............................... 25 Tabelle 70: Drittes außeruniversitäres Praktikum – Branche.............................................. 25 Tabelle 71: Drittes außeruniversitäres Praktikum – Land................................................... 25 Tabelle 72: Drittes außeruniversitäres Praktikum – Bezahlung.......................................... 26 Tabelle 73: Drittes außeruniversitäres Praktikum – Pflichtpraktikum................................ 26 Tabelle 74: Außeruniversitäre Praktika – Nützlichkeit ....................................................... 26 Tabelle 75: Erwerbstätigkeit während des Studiums .......................................................... 27 Tabelle 76: Erwerbstätigkeit während des Studiums – Art ................................................. 27 Tabelle 77: Erwerbstätigkeit während des Studiums – Nützlichkeit .................................. 27 Tabelle 78: Finanzielle Situation während des Studiums – Einkommen............................ 28 Tabelle 79: Finanzielle Situation während des Studiums –

    Erwerbstätigkeit und Studium .......................................................................... 28 Tabelle 80: Finanzielle Situation während des Studiums – Stipendium............................. 29 Tabelle 81: Finanzielle Situation während des Studiums – BAföG.................................... 29 Tabelle 82: Finanzielle Situation während des Studiums – BAföG-Betrag........................ 29 Tabelle 83: Finanzielle Situation während des Studiums – Studienkredit .......................... 30 Tabelle 84: Persönliches Umfeld während des Studiums an der Universität Bielefeld...... 31 Tabelle 85: Zufriedenheit mit Aspekten des Studiums ....................................................... 32 Tabelle 86: Studienmotivation – Änderung ........................................................................ 33 Tabelle 87: Studienmotivation – Änderungsrichtung ......................................................... 33

  • T Tabellenverzeichnis

    Tabelle 88: Soziologie-Studium – Fachmodule .................................................................. 34 Tabelle 89: Soziologie-Studium – Methoden im Lehrforschungsbericht ........................... 34 Tabelle 90: Bachelorarbeit – Bearbeitungszeit ................................................................... 35 Tabelle 91: Bachelorarbeit – Ausrichtung........................................................................... 35 Tabelle 92: Bachelor-Abschlussnote................................................................................... 36 Tabelle 93: Studienelemente – Nützlichkeit Fachmodule................................................... 37 Tabelle 94: Studienelemente – Nützlichkeit Lehrforschung............................................... 37 Tabelle 95: Studienelemente – Nützlichkeit Lehrveranstaltungen allgemein..................... 37 Tabelle 96: Studienelemente – Nützlichkeit Abschlussarbeit ............................................. 38 Tabelle 97: Studienelemente – Nützlichkeit Auslandssemester.......................................... 38 Tabelle 98: Studienelemente – Nützlichkeit Engagement .................................................. 38 Tabelle 99: Master-Studium................................................................................................ 39 Tabelle 100: Master-Studium – Entscheidung ...................................................................... 39 Tabelle 101: Master-Studium – Gründe für die Entscheidung.............................................. 40 Tabelle 102: Konkretisierung der Berufsvorstellungen – Bekanntheit von Angeboten ....... 41 Tabelle 103: Konkretisierung der Berufsvorstellungen – Nutzung von Angeboten ............. 42 Tabelle 104: Berufseinstieg – Anzahl der Bewerbungen...................................................... 43 Tabelle 105: Berufseinstieg – Anzahl der Vorstellungsgespräche........................................ 43 Tabelle 106: Berufseinstieg – Anzahl der Stellenangebote................................................... 43 Tabelle 107: Berufseinstieg – Schwierigkeiten bei der Stellensuche.................................... 44 Tabelle 108: Erwerbstätigkeit nach dem Studium ................................................................ 45 Tabelle 109: Erste Erwerbsphase nach dem Studium – Arbeitszeit...................................... 45 Tabelle 110: Erste Erwerbsphase nach dem Studium – Tätigkeitsbereich ........................... 45 Tabelle 111: Erste Erwerbsphase nach dem Studium – Branche.......................................... 45 Tabelle 112: Erste Erwerbsphase nach dem Studium – Berufliche Stellung ........................ 46 Tabelle 113: Erste Erwerbsphase nach dem Studium – Stellenfindung................................ 46 Tabelle 114: Erste Erwerbsphase nach dem Studium –

    Brutto-Monatseinkommen zu Beginn .............................................................. 47 Tabelle 115: Erste Erwerbsphase nach dem Studium –

    Brutto-Monatseinkommen am Ende................................................................. 47 Tabelle 116: Zweite Erwerbsphase nach dem Studium – Arbeitszeit................................... 48 Tabelle 117: Zweite Erwerbsphase nach dem Studium – Tätigkeitsbereich......................... 48 Tabelle 118: Zweite Erwerbsphase nach dem Studium – Branche ....................................... 48 Tabelle 119: Zweite Erwerbsphase nach dem Studium – Berufliche Stellung ..................... 48 Tabelle 120: Zweite Erwerbsphase nach dem Studium – Stellenfindung............................. 48 Tabelle 121: Zweite Erwerbsphase nach dem Studium –

    Brutto-Monatseinkommen zu Beginn .............................................................. 49 Tabelle 122: Zweite Erwerbsphase nach dem Studium –

    Brutto-Monatseinkommen am Ende................................................................. 49 Tabelle 123: Erwerbstätigkeit nach dem Studium – Voraussetzung für Tätigkeit................ 50 Tabelle 124: Beschäftigung entsprechend der Qualifikation –

    hinsichtlich der beruflichen Position ................................................................ 50 Tabelle 125: Beschäftigung entsprechend der Qualifikation –

    hinsichtlich der Arbeitsaufgaben ...................................................................... 50 Tabelle 126: Beschäftigung entsprechend der Qualifikation –

    hinsichtlich des Studienfachs............................................................................ 51 Tabelle 127: Beschäftigung entsprechend der Qualifikation –

    hinsichtlich des Einkommens ........................................................................... 51 Tabelle 128: Sonstige Lebensphasen nach dem Studium ..................................................... 52 Tabelle 129: Sonstige Lebensphasen nach dem Studium – Art ............................................ 52 Tabelle 130: Geburtsjahr ....................................................................................................... 53

  • Tabellenverzeichnis T

    Tabelle 131: Geschlecht ........................................................................................................ 53 Tabelle 132: Staatsangehörigkeit .......................................................................................... 53 Tabelle 133: Geburtsland ...................................................................................................... 53 Tabelle 134: Familienstatus................................................................................................... 54 Tabelle 135: Partner(in) in Erwerbstätigkeit ......................................................................... 54 Tabelle 136: Kinder............................................................................................................... 54 Tabelle 137: Eltern – Höchster Ausbildungsabschluss ......................................................... 55 Tabelle 138: Eltern – Geburtsland......................................................................................... 55 Tabelle 139: Eltern – Buchbestand im Haushalt ................................................................... 55 Tabelle 140: Persönlichkeitseigenschaften ........................................................................... 56

  • Einleitung, Studiendesign und Beschreibung der Stichprobe 1

    I Einleitung, Studiendesign und Beschreibung der Stichprobe Die Bielefelder Absolventen- und Studierenden-Studie ist methodisch als Vollerhebung aller Absolventinnen und Absolventinnen der Universität Bielefeld in den Abschlussjahrgängen 2000 bis 2009 bzw. 2010 angelegt. Die geschätzte Anzahl der insgesamt zu befragenden Absolventinnen und Absolventen liegt laut Dezernat I bei ca. 10.000 Personen.

    Der vorliegende Tabellenband dokumentiert die deskriptiven Auswertungen zu den im Fragebogen in der postalisch durchgeführten Befragung der Absolventinnen und Absolventen der Fakultät für Soziologie für den Bachelor-Studiengang Soziologie eingesetzten Fragen. Der Tabellenband bildet eine Ergänzung zum Abschlussbericht.

    An der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld wurde neben dem bestehenden Diplom-Studiengang Soziologie zum Wintersemester 2005/06 der Bachelor-Studiengang Soziologie eingeführt. Darüber hinaus hatte die Fakultät für Soziologie bereits im Winter-semester 2002/02 bzw. im Wintersemester 2003/04 die Bachelor-Studiengänge Politikwissen-schaft und Sozialwissenschaften eingeführt. Für die Befragung an der Fakultät für Soziologie wurden Absolventinnen und Absolventen der Bachelor-Studiengänge sowie des Diplom-Studiengangs berücksichtigt.1 Als Zieljahrgänge wurden für den Bachelor-Studiengang Soziologie auf Grund der Regelstudienzeit von sechs Semestern die Abschlussjahrgänge 2008 bis 2010 ausgewählt. Die in der Befragung der Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studiengangs Soziologie eingesetzte Fragebogenversion wurde aus Gründen der erwünschten Vergleichbarkeit in weiten Teilen wie die an den anderen Fakultäten ein-gesetzten Fragebögen konzipiert. Nur wo studiengangsspezifische Umstände Abweichungen erforderten, wurde der Fragebogen den Gegebenheiten im Bachelor-Studiengang Soziologie angepasst.

    Die Befragung der Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studiengangs Soziologie startete in einem ersten Durchgang im März 2010 mit dem Fragebogenversand an 85 Personen. Die Adressdaten waren durch das Prüfungsamt zur Verfügung gestellt und mit dem Einwohnermeldeamt der Stadt Bielefeld abgeglichen worden. Nur eine geringe Anzahl an Fragebögen erwies sich laut Postangaben als nicht zustellbar (vgl. Tab. 1). Nach ungefähr zwei Wochen wurde eine Erinnerungspostkarte verschickt. In einem zweiten Durchgang im April 2010 wurden an die bereits angeschriebenen Absolventinnen und Absolventen, welche

    1 Vgl. Ergebnisberichte und Tabellenbände für den Diplom-Studiengang Soziologie (Bericht – Band 1/2009, Tabellenband – Band 1/2009) sowie für die Bachelor-Studiengänge Sozialwissenschaften und Politikwissen-schaft (Bericht – Band 2/2009, Tabellenband – Band 2/2009).

    Tabelle 1: Rücklaufquoten

    angeschriebene Personen unzustellbar verwertbare Fragebögen

    Quote 1a in Prozent

    Quote 2 b in Prozent

    Bachelor-Studiengang Soziologie 85 3 48 56,5 58,5

    Bachelor-Studiengänge Sozialwissenschaften und Politikwissenschaft

    192 13 84 43,8 46,9

    Diplom-Studiengang Soziologie 374 78 129 34,5 43,6 a Prozentuiert auf Grundlage aller angeschriebenen Personen. b Prozentuiert ohne die laut Post nicht zustellbaren Fragebögen.

  • 2 Einleitung, Studiendesign und Beschreibung der Stichprobe

    auf das erste Anschreiben und die Erinnerungspostkarte nicht reagiert hatten, erneut Fragebögen versandt. Dieses Vorgehen führte nochmals zu einer merklichen Steigerung der Rücklaufquote.

    Nach beiden Durchgängen standen 48 zurückgesendete und verwertbare Fragebögen zur Verfügung. Hieraus ergibt sich eine Rücklaufquote von 57 bzw. 59 Prozent – je nach dem, ob auf Grundlage aller angeschriebenen Personen prozentuiert wird oder die nicht zustellbaren Fragebögen abgezogen werden (vgl. Tab. 1). Diese erreichten Rücklaufquoten sind in Hinblick auf vergleichbare Untersuchungen als sehr gut zu bezeichnen. Auch im Vergleich zu den anderen in der Studie berücksichtigten Studiengängen der Fakultät für Soziologie sind die hier erreichten Rücklaufquoten deutlich höher (vgl. Tab. 1).

    Im Folgenden werden die deskriptiven Auswertungen der in der Befragung der Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studiengangs Soziologie an der Fakultät für Soziologie eingesetzten Fragen entsprechend der Reihenfolge im Fragebogen berichtet. Hierbei erfolgt eine Gliederung in Fragen in Bezug auf die Situation vor Studienbeginn (Abschnitt II.1), die Entscheidung für das Studium (Abschnitt II.2), den Studienverlauf (Abschnitt II.3), das Studium an der Fakultät für Soziologie (Abschnitt II.4) und die Situation nach dem Studium (Abschnitt II.5) sowie Fragen zu persönlichen Lebensumständen (Abschnitt II.6). Ein Muster des eingesetzten Fragebogens ist in Abschnitt III beigefügt.

  • Deskriptive Auswertungen 3

    II Deskriptive Auswertungen II.1 Situation vor Studienbeginn

    Frage 1.1: »Über welchen Bildungsweg haben Sie Ihre Studienberechtigung (z. B. Abitur) erworben?«

    Tabelle 2: Art der Studienberechtigung

    Bildungsweg Anzahl Prozent Gymnasium 36 75,0 Fachgymnasium - - Gesamtschule 4 8,3 Abendgymnasium/Kolleg 4 8,3 Fachoberschule 2 4,2 Oberstufenkolleg 2 4,2 Sonstiges - - Total 48 100,0

    Frage 1.2: »In welchem Jahr haben Sie Ihre Studienberechtigung erworben?« Tabelle 3: Jahr des Erwerbs der Studienberechtigung

    Jahr Anzahl Prozent Kum. Prozent 1995 1 2,1 2,1 2000 1 2,1 4,2 2002 2 4,2 8,3 2003 3 6,3 14,6 2004 9 18,8 33,3 2005 25 52,1 85,4 2006 7 14,6 100,0 Total 48 100,0

  • 4 Situation vor Studienbeginn

    Frage 1.3: »Was war die Abschlussnote Ihrer Studienberechtigung?« Tabelle 4: Abschlussnote der Studienberechtigung

    (a) Häufigkeiten Abschlussnote Anzahl Prozent Kum. Prozent

    1,2 1 2,1 2,1 1,3 1 2,1 4,2 1,6 1 2,1 6,3 1,9 3 6,3 12,5 2,0 3 6,3 18,8 2,1 2 4,2 22,9 2,2 1 2,1 25,0 2,3 2 4,2 29,2 2,4 4 8,3 37,5 2,5 1 2,1 39,6 2,6 6 12,5 52,1 2,7 6 12,5 64,6 2,8 2 4,2 68,8 3,0 2 4,2 72,9 3,1 2 4,2 77,1 3,2 1 2,1 79,2 3,3 4 8,3 87,5 3,4 2 4,2 91,7 3,5 4 8,3 100,0

    Total 48 100,0

    (b) Kennzahlen Abschlussnote Mittelwert 2,62 Standardabweichung 0,58 Varianz 0,34

  • Deskriptive Auswertungen 5

    Frage 1.4: »Welche Leistungskurse hatten Sie?« Tabelle 5: Leistungskurse

    1. Leistungskurs 2. Leistungskurs 3. Leistungskurs Fach

    Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl ProzentDeutsch 15 31,3 1 2,1 1 2,1 Englisch 9 18,8 14 29,2 - - Mathematik 7 14,6 1 2,1 - - Sozialwissenschaften/Soziologie 6 12,5 1 2,1 - - Erdkunde 2 4,2 1 2,1 - - Französisch 2 4,2 - - - - Biologie 1 2,1 7 14,6 - - Chemie 1 2,1 - - - - Geschichte 1 2,1 5 10,4 - - Musik 1 2,1 - - - - Pädagogik 1 2,1 5 10,4 - - Politik - - 3 6,3 - - Kunst - - 2 4,2 - - Psychologie - - 2 4,2 - - BWL/Wirtschaft - - 1 2,1 - - Gemeinschaftskunde/Sozialkunde - - 1 2,1 1 2,1 Physik - - 1 2,1 - - Sport - - 1 2,1 - - keine Angabe 2 4,2 2 4,2 46 95,8 Total 48 100,0 48 100,0 48 100,0

    Tabelle 6: Leistungskurse – häufigste Kombinationen

    Kombination 1. Leistungskurs 2. Leistungskurs Anzahl Prozent Deutsch Englisch 5 10,4 Englisch Sozialwissenschaften/Soziologie 4 8,3 Deutsch Biologie 3 6,3 Deutsch Pädagogik 3 6,3 Deutsch Geschichte 2 4,2 Englisch Kunst 2 4,2 Englisch Politik 2 4,2 Mathematik Biologie 2 4,2 Mathematik Englisch 2 4,2 andere Kombination 21 keine Angabe 2 4,2 Total 48 100,0

  • 6 Situation vor Studienbeginn

    Tabelle 10: Erste nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium – Abschluss

    Ausbildung abgeschlossen Anzahl Prozent ja 8 88,9 nein 1 11,1 Total 9 100,0

    Frage 1.5: »Haben Sie eine nicht-akademische Berufsausbildung (z. B. Lehre) abgeschlossen oder begonnen?«

    Tabelle 7: Nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium

    Ausbildung Anzahl Prozent ja 9 18,8 nein 39 81,3 Total 48 100,0

    Frage 1.6: »Geben Sie bitte alle nicht-akademischen Ausbildungsphasen an, die Sie begonnen haben.«

    Tabelle 8: Erste nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium – Tätigkeitsbereich

    Tätigkeitsbereich Anzahl Prozent journalistische Tätigkeiten 2 22,2 Bereich der Aus- und Weiterbildung/Lehre 1 11,1 Internet/IT 1 11,1 Sozialarbeit 1 11,1 Verkauf/Vertrieb 1 11,1 Sonstiges 3 33,3 Total 9 100,0

    Tabelle 9: Erste nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium – Branche

    Branche Anzahl Prozent Banken, Kreditgewerbe, Versicherungsgewerbe 2 22,2 Gesundheitswesen 2 22,2 Presse, Rundfunk, Fernsehen 2 22,2 Schulen 1 11,1 Soziale Dienstleistungen 1 11,1 Verarbeitendes Gewerbe 1 11,1 Total 9 100,0

    Tabelle 11: Erste nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium – Fachnaher Zusammenhang

    Fachnaher Zusammenhang Anzahl Prozent ja, eindeutig 1 11,1 ja, teilweise 3 33,3 nein 5 55,6 Total 9 100,0

  • Deskriptive Auswertungen 7

    Tabelle 14: Zweite nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium – Abschluss

    Ausbildung abgeschlossen Anzahl Prozent ja - - nein 2 100,0 Total 2 100,0 Tabelle 15: Zweite nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium –

    Fachnaher Zusammenhang

    Fachnaher Zusammenhang Anzahl Prozent ja, eindeutig 1 50,0 ja, teilweise - - nein 1 50,0 Total 2 100,0

    Anmerkung: Nur wenn Ausbildung abgeschlossen.

    Tabelle 12: Zweite nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium – Tätigkeitsbereich

    Tätigkeitsbereich Anzahl Prozent journalistische Tätigkeiten 1 50,0 Sonstiges 1 50,0 Total 2 100,0

    Tabelle 13: Zweite nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium – Branche

    Branche Anzahl Prozent Presse, Rundfunk, Fernsehen 1 50,0 Verarbeitendes Gewerbe 1 50,0 Total 2 100,0

    Frage 1.7: »Wie nützlich war(en) – alles in allem betrachtet – Ihre Ausbildung(en) im Hinblick auf die folgenden Aspekte?«

    Tabelle 16: Nicht-akademische Berufsausbildung vor dem Studium – Nützlichkeit der Ausbildungsaspekte

    Genauere Vorstellung

    über berufliche Tätigkeiten

    Erwerb von fachlichem Wissen und

    Qualifikationen

    Erwerb von

    außerfachlichen Kompetenzen

    Knüpfen von Kontakten für

    späteren Berufseinstieg

    x = 4,00 x = 3,71 x = 4,29 x = 2,14 SD = 1,15 SD = 1,25 SD = 0,76 SD = 0,90

    Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent(1) gar nicht nützlich - - - - - - 2 28,6 (2) 1 14,3 2 28,6 - - 2 28,6 (3) 1 14,3 - - 1 14,3 3 42,9 (4) 2 28,6 3 42,9 3 42,9 - - (5) sehr nützlich 3 42,9 2 28,6 3 42,9 - - Total 7 100,0 7 100,0 7 100,0 7 100,0

  • 8 Situation vor Studienbeginn

    Anmerkung: Nur wenn Ausbildung abgeschlossen.

    Frage 1.8: »Waren Sie vor dem Beginn Ihres Studiums für mindestens drei Monate durchgängig erwerbstätig? Es geht also nicht um Praktika, Ausbildung oder den Zivil- bzw. Wehrdienst.«

    Tabelle 17: Mindestens dreimonatige Erwerbstätigkeit vor dem Studium

    Erwerbstätigkeit Anzahl Prozent ja 10 20,8 nein 38 79,2 Total 48 100,0 Frage 1.9: »Tragen Sie bitte alle Erwerbstätigkeiten vor dem Studium ein, die

    mindestens drei Monate gedauert haben.« Tabelle 18: Erste mindestens dreimonatige Erwerbstätigkeit vor dem Studium –

    Vereinbarte Arbeitszeit

    Arbeitszeit Anzahl Prozent Vollzeit 5 50,0 Teilzeit 3 30,0 geringfügig beschäftigt 2 20,0 Total 10 100,0 Tabelle 19: Erste mindestens dreimonatige Erwerbstätigkeit vor dem Studium –

    Fachnaher Zusammenhang

    Fachnaher Zusammenhang Anzahl Prozent ja, eindeutig - - ja, teilweise 2 20,0 nein 8 80,0 Total 10 100,0 Tabelle 20: Erste mindestens dreimonatige Erwerbstätigkeit vor dem Studium –

    Ausübung des Ausbildungsberufs

    Ausübung des Ausbildungsberufs Anzahl Prozent ja 6 100,0 nein - - Total 6 100,0

  • Deskriptive Auswertungen 9

    Anmerkung: Nur wenn Ausbildung abgeschlossen.

    Tabelle 21: Zweite mindestens dreimonatige Erwerbstätigkeit vor dem Studium – Vereinbarte Arbeitszeit

    Arbeitszeit Anzahl Prozent Vollzeit 3 50,0 Teilzeit - - geringfügig beschäftigt 3 50,0 Total 6 100,0 Tabelle 22: Zweite mindestens dreimonatige Erwerbstätigkeit vor dem Studium –

    Fachnaher Zusammenhang

    Fachnaher Zusammenhang Anzahl Prozent ja, eindeutig - - ja, teilweise - - nein 5 100,0 Total 5 100,0 Tabelle 23: Zweite mindestens dreimonatige Erwerbstätigkeit vor dem Studium –

    Ausübung des Ausbildungsberufs

    Ausübung des Ausbildungsberufs Anzahl Prozent ja 1 25,0 nein 3 75,0 Total 4 100,0

  • 10 Situation vor Studienbeginn

    Frage 1.10: »Gab es vor Ihrem Studienbeginn auch Phasen, in denen Sie weder erwerbstätig noch in Ausbildung waren? Es geht also um Lebensabschnitte wie Zivil- bzw. Wehrdienst, Soziales Jahr, Elternzeit oder Arbeitslosigkeit, jedoch nicht um Praktika.«

    Tabelle 24: Sonstige Lebensphasen vor dem Studium

    Anzahl Prozent ja 23 47,9 nein 25 52,1 Total 48 100,0 Tabelle 25: Sonstige Lebensphasen vor dem Studium – Art der Lebensphasen

    1. Phase 2. Phase 3. Phase 4. Phase Phase

    Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl ProzentZivil-/Wehrdienst 11 47,8 - - - - - - Jobben 4 17,4 - - - - - - Arbeitslosigkeit 3 13,0 3 50,0 - - - - längerer Urlaub 1 4,4 2 33,3 - - - - Soziales Jahr 1 4,4 - - - - - - Elternzeit - - - - - - - - Hausfrau/-mann - - - - - - - - Sonstiges 3 13,0 1 16,7 - - - - Total 23 100,0 6 100,0 - - - -

  • Deskriptive Auswertungen 11

    II.2 Entscheidung für das Studium

    Frage 2.1: »Versuchen Sie, sich einmal zurückzuerinnern: Welche der folgenden Aussagen charakterisiert am ehesten Ihre Situation zwischen dem Erwerb der Studienberechtigung (z. B. Abitur) und der Aufnahme Ihres Erststudiums?«

    Tabelle 26: Situation vor dem Studium

    Anzahl Prozent Ich war mir unsicher, ob ich überhaupt studieren sollte. 6 12,5 Ich war mir sicher, dass ich studieren wollte, jedoch ohne konkrete Vorstellung über die Fachrichtung. 21 43,8

    Ich war mir sicher, dass ich studieren wollte und hatte eine konkrete Vorstellung über die Fachrichtung. 21 43,8

    Total 48 100,0

    Frage 2.2: »Nennen Sie uns bitte die Gründe, warum Sie sich damals für ein Studium der Soziologie entschieden haben.«

    Tabelle 27: Gründe für ein Studium der Soziologie (n=48; Mehrfachnennungen möglich)

    Anzahl Prozent Interesse am Fach 41 85,4 breites Themenspektrum 32 66,7 keine berufliche Festlegung/Vielfalt an Möglichkeiten 28 58,3 Empfehlung von Anderen 8 16,7 Berufswunsch vor Augen gehabt 7 14,6 Vorteile/Annehmlichkeiten des Studentendaseins 6 12,5 „einfach mal ausprobieren“ 5 10,4 keine Zulassung für anderes Studienfach erhalten 4 8,3 Überbrückung der Zeit 2 4,2 mögliche Fächerkombination 1 2,1 Sonstiges 1 2,1

  • 12 Entscheidung für das Studium

    Frage 2.3: »Warum haben Sie sich gerade für das Studium der Soziologie an der Universität Bielefeld entschieden?«

    Tabelle 28: Gründe für ein Studium der Soziologie an der Universität Bielefeld (n=48; Mehrfachnennungen möglich)

    Anzahl Prozent Ruf der Fakultät 40 83,3 Abschneiden der Fakultät in Hochschulrankings 29 60,4 gute Studienbedingungen 17 35,4 Vielfalt des Lehrangebots 17 35,4 Nähe zu Eltern/Verwandten 16 33,3 Nähe zu Freunden/Partner(in) 16 33,3 Nähe zum Wohnort 15 31,3 Ruf der Universität 13 27,1 bestimmte Studienschwerpunkte 8 16,7 Zulassungsbedingungen für Bielefeld erfüllt 8 16,7 Ruf einzelner Lehrender 5 10,4 finanzielle Gründe 4 8,3 Attraktivität der Stadt Bielefeld - - Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Fächern - - Sonstiges 4 8,3 Tabelle 29: Gründe für ein Studium der Soziologie an der Universität Bielefeld –

    Studienschwerpunkte

    Studienschwerpunkt Anzahl Prozent Entwicklungssoziologie 3 37,5 Genderstudies 1 12,5 Medien 1 12,5 Organisationssoziologie 1 12,5 Sozialanthropologie 1 12,5 Soziale Probleme 1 12,5 Total 8 100,0

    Frage 2.4: »Haben Sie sich damals bewusst für ein Bachelor-Studium entschieden oder gab es keine Alternative?«

    Tabelle 30: Bachelor-Studium – Entscheidung

    Anzahl Prozent ja 10 20,8 nein 38 79,2 Total 48 100,0

  • Deskriptive Auswertungen 13

    Frage 2.5: »Welche Rolle spielten die folgenden Motive bei der Entscheidung für ein Bachelor-Studium?«

    Tabelle 31: Bachelor-Studium – Gründe für die Entscheidung

    (a) Häufigkeiten

    keine große Rolle eine

    große Rolle

    (1) (2) (3) (4) (5) Total kurze Studiendauer 3 - 2 5 3 13 Chance, schnell Berufserfahrungen zu machen 3 5 2 3 - 13 gute Berufsperspektiven 1 8 1 1 2 13 bessere Möglichkeiten des Auslandsstudiums während/nach dem BA-Studium 7 3 3 - - 13

    Möglichkeit, für ein weiteres Studium Berufserfahrung zu sammeln 5 5 3 - - 13

    inhaltliche Attraktivität des Studiengangs 1 2 1 2 7 13 Praxisbezug des Studiums 2 3 1 3 3 12 internationale Anerkennung des BA-Abschlusses als berufsqualifizierender Abschluss 1 2 2 5 3 13

    Erwartung, dass die Studienanforderungen zu bewältigen sind 3 3 1 3 2 12

    interdisziplinärer Ansatz des Studiums 3 - 3 5 2 13 Transparenz der Prüfungsordnungen 5 4 3 1 - 13 klarer Studienaufbau 2 2 - 6 3 13 Sonstiges - - - - 4 4 (b) Prozentangaben und Mittelwerte

    keine große Rolle eine

    große Rolle

    (1) (2) (3) (4) (5) x SD kurze Studiendauer 23,1 - 15,4 38,5 23,1 3,38 1,50Chance, schnell Berufserfahrungen zu machen 23,1 38,5 15,4 23,1 - 2,38 1,12gute Berufsperspektiven 7,7 61,5 7,7 7,7 15,4 2,62 1,26bessere Möglichkeiten des Auslandsstudiums während/nach dem BA-Studium 53,9 23,1 23,1 - - 1,69 0,85

    Möglichkeit, für ein weiteres Studium Berufserfahrung zu sammeln 38,5 38,5 23,1 - - 1,85 0,80

    inhaltliche Attraktivität des Studiengangs 7,7 15,4 7,7 15,4 53,9 3,92 1,44Praxisbezug des Studiums 16,7 25,0 8,3 25,0 25,0 3,17 1,53internationale Anerkennung des BA-Abschlusses als berufsqualifizierender Abschluss 7,7 15,4 15,4 38,5 23,1 3,54 1,27

    Erwartung, dass die Studienanforderungen zu bewältigen sind 25,0 25,0 8,3 25,0 16,7 2,83 1,53

    interdisziplinärer Ansatz des Studiums 23,1 - 23,1 38,5 15,4 3,23 1,42Transparenz der Prüfungsordnungen 38,5 30,8 23,1 7,7 - 2,00 1,00klarer Studienaufbau 15,4 15,4 - 46,2 23,1 3,46 1,45Sonstiges - - - - 100,0 5,00 0,00

  • 14 Studienverlauf

    II.3 Studienverlauf

    Tabelle 32: Erste Studienphase – Studienfach (zusammengefasst)

    Studienfach Anzahl Prozent Soziologie 38 79,2 Sozialwissenschaften 2 4,2 anderes Fach 8 16,7 Total 48 100,0 Tabelle 33: Erste Studienphase – Hochschule (zusammengefasst)

    Hochschule Anzahl Prozent Universität Bielefeld 38 79,2 andere deutsche Universität 7 14,6 andere ausländische Universität 2 4,2 Fachhochschule 1 2,1 Total 48 100,0 Tabelle 34: Erste Studienphase – Angestrebter Abschluss

    Abschluss Anzahl Prozent Bachelor (Universität) 40 83,3 Diplom (Universität) 5 10,4 Diplom (Fachhochschule) 2 4,2 Sonstiges 1 2,1 Total 48 100,0 Tabelle 35: Erste Studienphase – Abschlusserwerb

    Abschluss erworben Anzahl Prozent ja 37 77,1 nein 11 22,9 noch laufend - - Total 48 100,0

    Frage 3.1: »Bitte tragen Sie nun alle Studienphasen ein, die Sie bisher an Universitäten oder Fachhochschulen im In- und Ausland begonnen haben. Berücksichtigen Sie bitte auch Ihr Studium an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld, alle Auslandssemester, Zweit- oder Aufbaustudien (wie z. B. ein Masterstudium) sowie Promotionen.«

  • Deskriptive Auswertungen 15

    Tabelle 36: Erste Studienphase – Gründe für den Nichterwerb des Abschlusses

    Grund Anzahl Prozent falsche Vorstellungen, mangelnde Informationen 4 36,4 geändertes Berufsziel 2 18,2 „Parkstudium“ 1 9,1 schlechte Studienbedingungen 1 9,1 uninteressante Inhalte 1 9,1 Sonstiges 2 18,2 Total 11 100,0

    Tabelle 37: Zweite Studienphase – Studienfach (zusammengefasst)

    Studienfach Anzahl Prozent Soziologie 33 76,7 Sozialwissenschaften 2 4,7 anderes Fach 8 18,6 Total 43 100,0 Tabelle 38: Zweite Studienphase – Hochschule (zusammengefasst)

    Hochschule Anzahl Prozent Universität Bielefeld 32 74,4 andere ausländische Universität 7 16,3 andere deutsche Universität 2 4,7 Fachhochschule 2 4,7 Total 43 100,0 Tabelle 39: Zweite Studienphase – Angestrebter Abschluss

    Abschluss Anzahl Prozent Bachelor (Universität) 12 28,6 Bachelor (Fachhochschule) 1 2,4 Master (Universität) 25 59,5 Master (Fachhochschule) 1 2,4 Diplom (Universität) 2 4,8 Magister (Universität) 1 2,4 Total 42 100,0 Tabelle 40: Zweite Studienphase – Abschlusserwerb

    Abschluss erworben Anzahl Prozent ja 11 25,6 nein 5 11,6 noch laufend 27 62,8 Total 43 100,0

  • 16 Studienverlauf

    Tabelle 41: Zweite Studienphase – Gründe für den Nichterwerb des Abschlusses

    Grund Anzahl Prozent Abschluss (noch) nicht möglich (z. B. Auslandssemester) 1 20,0 bessere Berufschancen mit neuem Studium 1 20,0 geändertes Berufsziel 1 20,0 Schwierigkeiten mit der Bewältigung des Lernstoffes 1 20,0 zu lange Studiendauer 1 20,0 Total 5 100,0

    Tabelle 42: Dritte Studienphase – Studienfach (zusammengefasst)

    Studienfach Anzahl Prozent Soziologie 11 73,3 Sozialwissenschaften - - anderes Fach 4 26,7 Total 15 100,0 Tabelle 43: Dritte Studienphase – Hochschule (zusammengefasst)

    Hochschule Anzahl Prozent Universität Bielefeld 11 73,3 andere ausländische Universität 2 13,3 andere deutsche Universität 2 13,3 Fachhochschule - - Total 15 100,0 Tabelle 44: Dritte Studienphase – Angestrebter Abschluss

    Abschluss Anzahl Prozent Bachelor (Universität) 2 13,3 Master (Universität) 12 80,0 Staatsexamen 1 6,7 Total 15 100,0 Tabelle 45: Dritte Studienphase – Abschlusserwerb

    Abschluss erworben Anzahl Prozent ja 1 7,7 nein 2 15,4 noch laufend 10 76,9 Total 13 100,0 Tabelle 46: Dritte Studienphase – Gründe für den Nichterwerb des Abschlusses

    Grund Anzahl Prozent Abschluss (noch) nicht möglich (z. B. Auslandssemester) 2 100,0 Sonstiges - - Total 2 100,0

  • Deskriptive Auswertungen 17

    Tabelle 47: Vierte Studienphase – Studienfach (zusammengefasst)

    Studienfach Anzahl Prozent Soziologie 3 100,0 Sozialwissenschaften - - anderes Fach - - Total 3 100,0 Tabelle 48: Vierte Studienphase – Hochschule (zusammengefasst)

    Hochschule Anzahl Prozent Universität Bielefeld 3 100,0 andere deutsche Universität - - andere ausländische Universität - - Total 3 100,0 Tabelle 49: Vierte Studienphase – Angestrebter Abschluss

    Abschluss Anzahl Prozent Bachelor (Universität) 1 33,3 Master (Universität) 2 66,7 Total 3 100,0 Tabelle 50: Vierte Studienphase – Abschlusserwerb

    Abschluss erworben Anzahl Prozent ja 1 33,3 nein - - noch laufend 2 66,7 Total 3 100,0

  • 18 Studienverlauf

    Frage 3.2: »Haben Sie Ihr Studium ein- oder mehrmals unterbrochen? Falls dies der Fall sein sollte, geben Sie uns bitte den Zeitraum und den Hauptgrund (z. B. Krankheit oder vorübergehende Exmatrikulation) an.«

    Tabelle 51: Unterbrechung des Studiums

    Unterbrechung Anzahl Prozent ja 3 6,8 nein 41 93,2 Total 44 100,0 Tabelle 52: Unterbrechung des Studiums – Gründe

    Grund Anzahl Prozent Praktikum 2 66,7 Umzug 1 33,3 Total 3 100,0 Anmerkung: Die Angaben wurden in offenem Antwortformat erhoben und zu Kategorien

    zusammengefasst.

  • Deskriptive Auswertungen 19

    Frage 3.3: »Haben Sie sich während Ihrer Studienzeit in einem der folgenden Bereiche engagiert?«

    Tabelle 53: Engagement während des Studiums

    (a) Häufigkeiten wenig stark

    nein (1) (2) (3) (4) Total Fachschaft 40 2 - 2 1 45 Hochschulpolitik (AStA, Gremienarbeit) 41 3 - 1 1 46 studentische Initiativen (z. B. Aiesec, STUNT, pilotfisch, Hertz 87.9) 42 1 3 - 1 47

    ehrenamtliche soziale Arbeit (außerhalb von Kirche) 35 3 4 1 1 44 Engagement mit religiösem Hintergrund 40 - 1 4 - 45 aktive Mitarbeit in einer politischen Partei 42 4 - - - 46 aktive Vereinsarbeit (außerhalb von Kirche und Hochschule) 34 2 5 1 3 45 Sonstiges - - - 1 3 4 (b) Prozentangaben und Mittelwerte

    wenig stark nein (1) (2) (3) (4) x SD Fachschaft 88,9 4,4 - 4,4 2,2 0,27 0,86Hochschulpolitik (AStA, Gremienarbeit) 89,1 6,5 - 2,2 2,2 0,22 0,76studentische Initiativen (z. B. Aiesec, STUNT, pilotfisch, Hertz 87.9) 89,4 2,1 6,4 2,1 0,23 0,76

    ehrenamtliche soziale Arbeit (außerhalb von Kirche) 79,6 6,8 9,1 2,3 2,3 0,41 0,92Engagement mit religiösem Hintergrund 88,9 - 2,2 8,9 - 0,31 0,90aktive Mitarbeit in einer politischen Partei 91,3 8,7 - - - 0,09 0,28aktive Vereinsarbeit (außerhalb von Kirche und Hochschule) 75,6 4,4 11,1 2,2 6,7 0,60 1,19Sonstiges - - - 25,0 75,0 3,75 0,50

  • 20 Studienverlauf

    Frage 3.4: »Wie viele Praktika haben Sie seit dem Erwerb Ihrer Studienberechtigung (z. B. Abitur) absolviert?«

    Tabelle 54: Außeruniversitäre Praktika

    Praktika Anzahl Prozent ja 46 95,8 nein 2 4,2 Total 48 100,0 Tabelle 55: Außeruniversitäre Praktika – Anzahl

    (a) Häufigkeiten Zahl der Praktika Anzahl Prozent Kum. Prozent

    1 25 54,4 54,4 2 13 28,3 82,6 3 7 15,2 97,8 4 1 2,2 100,0

    Total 46 100,0 (b) Kennzahlen Zahl der Praktika Mittelwert 1,65 Standardabweichung 0,82 Varianz 0,68

  • Deskriptive Auswertungen 21

    Frage 3.5: »Bitte tragen Sie alle Praktika bzw. die fünf wichtigsten ein, die Sie seit dem Erwerb Ihrer Studienberechtigung (z. B. Abitur) absolviert haben. Bitte berücksichtigen Sie auch Praktika, die Sie vor bzw. nach Ihrem Studium absolviert haben.«

    Tabelle 56: Erstes außeruniversitäres Praktikum – Dauer

    (a) Häufigkeiten Dauer in Wochen Anzahl Prozent Kum. Prozent

    3 1 2,2 2,2 4 3 6,5 8,7 5 1 2,2 10,9 6 4 8,7 19,6 8 24 52,2 71,7 9 4 8,7 80,4

    10 2 4,4 84,8 12 5 10,9 95,7 16 1 2,2 97,8 52 1 2,2 100,0

    Total 46 100,0 (b) Kennzahlen Dauer in Wochen Mittelwert 9,13 Standardabweichung 6,88 Varianz 47,36 Tabelle 57: Erstes außeruniversitäres Praktikum – Tätigkeitsbereich

    Tätigkeitsbereich Anzahl Prozent Forschung 10 21,7 Sozialarbeit 5 10,9 Werbung/Marketing 5 10,9 Öffentlichkeitsarbeit 4 8,7 Planung und Organisation 4 8,7 journalistische Tätigkeiten 3 6,5 Personalangelegenheiten 2 4,4 Beratung/Consulting 1 2,2 Bereich der Aus- und Weiterbildung/Lehre 1 2,2 Projektmanagement 1 2,2 Referententätigkeiten 1 2,2 Therapie und Beratung 1 2,2 Sonstiges 8 17,4 Total 46 100,0

  • 22 Studienverlauf

    Tabelle 58: Erstes außeruniversitäres Praktikum – Branche

    Branche Anzahl Prozent Bund, Länder, Gemeinden, Sozialversicherung 8 17,8 Markt- und Meinungsforschungsinstitute 7 15,6 Presse, Rundfunk, Fernsehen 6 13,3 Soziale Dienstleistungen 6 13,3 Gesundheitswesen 3 6,7 Internationale Organisationen 3 6,7 Vereine 2 4,4 Forschungseinrichtungen 1 2,2 Hochschulen 1 2,2 Kirchen 1 2,2 Kunst, Kultur 1 2,2 Landwirtschaft/Bergbau/Energie 1 2,2 Private Aus- und Weiterbildungseinrichtungen 1 2,2 Verarbeitendes Gewerbe 1 2,2 Sonstiges 3 6,7 Total 45 100,0 Tabelle 59: Erstes außeruniversitäres Praktikum – Land

    Land Anzahl Prozent Deutschland 40 87,0 anderes Land 6 13,0 Total 46 100,0 Tabelle 60: Erstes außeruniversitäres Praktikum – Bezahlung

    Bezahlung Anzahl Prozent ja 12 26,7 nein 33 73,3 Total 45 100,0 Tabelle 61: Erstes außeruniversitäres Praktikum – Pflichtpraktikum

    Pflichtpraktikum Anzahl Prozent ja 33 71,7 nein 13 28,3 Total 46 100,0

  • Deskriptive Auswertungen 23

    Tabelle 62: Zweites außeruniversitäres Praktikum – Dauer

    (a) Häufigkeiten Dauer in Wochen Anzahl Prozent Kum. Prozent

    4 3 14,3 14,3 6 3 14,3 28,6 8 5 23,8 52,4

    10 2 9,5 61,9 12 5 23,8 85,7 16 1 4,8 90,5 30 1 4,8 95,2 54 1 4,8 100,0

    Total 21 100,0 (b) Kennzahlen Dauer in Wochen Mittelwert 11,90 Standardabweichung 11,16 Varianz 124,59 Tabelle 63: Zweites außeruniversitäres Praktikum – Tätigkeitsbereich

    Tätigkeitsbereich Anzahl Prozent Öffentlichkeitsarbeit 6 28,6 Forschung 4 19,1 Beratung/Consulting 1 4,8 journalistische Tätigkeiten 1 4,8 Personalangelegenheiten 1 4,8 Planung und Organisation 1 4,8 Projektmanagement 1 4,8 Sozialarbeit 1 4,8 Therapie und Beratung 1 4,8 Werbung/Marketing 1 4,8 Sonstiges 3 14,3 Total 21 100,0

  • 24 Studienverlauf

    Tabelle 64: Zweites außeruniversitäres Praktikum – Branche

    Branche Anzahl Prozent Bund, Länder, Gemeinden, Sozialversicherung 3 15,0 Forschungseinrichtungen 2 10,0 Gesundheitswesen 2 10,0 Internationale Organisationen 2 10,0 Markt- und Meinungsforschungsinstitute 2 10,0 Presse, Rundfunk, Fernsehen 2 10,0 Verarbeitendes Gewerbe 2 10,0 Kirchen 1 5,0 Private Aus- und Weiterbildungseinrichtungen 1 5,0 Soziale Dienstleistungen 1 5,0 Vereine 1 5,0 Sonstiges 1 5,0 Total 20 100,0 Tabelle 65: Zweites außeruniversitäres Praktikum – Land

    Land Anzahl Prozent Deutschland 19 90,5 anderes Land 2 9,5 Total 21 100,0 Tabelle 66: Zweites außeruniversitäres Praktikum – Bezahlung

    Bezahlung Anzahl Prozent ja 8 38,1 nein 13 61,9 Total 21 100,0 Tabelle 67: Zweites außeruniversitäres Praktikum – Pflichtpraktikum

    Pflchtpraktikum Anzahl Prozent ja 14 66,7 nein 7 33,3 Total 21 100,0

  • Deskriptive Auswertungen 25

    Tabelle 68: Drittes außeruniversitäres Praktikum – Dauer

    (a) Häufigkeiten Dauer in Wochen Anzahl Prozent Kum. Prozent

    6 2 25,0 25,0 8 2 25,0 50,0

    10 1 12,5 62,5 12 1 12,5 75,0

    noch laufend 2 25,0 100,0 Total 8 100,0 (b) Kennzahlen Dauer in Wochen Mittelwert 8,33 Standardabweichung 2,34 Varianz 5,47 Tabelle 69: Drittes außeruniversitäres Praktikum – Tätigkeitsbereich

    Tätigkeitsbereich Anzahl Prozent Forschung 3 37,5 Öffentlichkeitsarbeit 2 25,0 Beratung/Consulting 1 12,5 Internet/IT 1 12,5 Planung und Organisation 1 12,5 Total 8 100,0 Tabelle 70: Drittes außeruniversitäres Praktikum – Branche

    Branche Anzahl Prozent Markt- und Meinungsforschungsinstitute 1 14,3 Forschungseinrichtungen 2 28,6 Vereine 1 14,3 Internationale Organisationen 1 14,3 Sonstiges 2 28,6 Total 7 100,0 Tabelle 71: Drittes außeruniversitäres Praktikum – Land

    Land Anzahl Prozent Deutschland 6 75,0 anderes Land 2 25,0 Total 8 100,0

  • 26 Studienverlauf

    Tabelle 72: Drittes außeruniversitäres Praktikum – Bezahlung

    Bezahlung Anzahl Prozent ja 5 62,5 nein 3 37,5 Total 8 100,0 Tabelle 73: Drittes außeruniversitäres Praktikum – Pflichtpraktikum

    Pflichtpraktikum Anzahl Prozent ja 1 12,5 nein 7 87,5 Total 8 100,0 Frage 3.6: »Wie nützlich war(en) – alles in allem betrachtet – Ihr Praktikum bzw. Ihre

    Praktika im Hinblick auf die folgenden Aspekte?« Tabelle 74: Außeruniversitäre Praktika – Nützlichkeit

    Genauere Vorstellung

    über berufliche Tätigkeiten

    Erwerb von fachlichem Wissen und

    Qualifikationen

    Erwerb von

    außerfachlichen Kompetenzen

    Knüpfen von Kontakten für

    späteren Berufseinstieg

    x = 3,98 x = 3,22 x = 3,33 x = 3,02 SD = 1,32 SD = 1,40 SD = 1,33 SD = 1,36

    Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent(1) gar nicht nützlich 3 6,5 7 15,2 5 10,9 7 15,2 (2) 6 13,0 10 21,7 8 17,4 11 23,9 (3) 4 8,7 4 8,7 12 26,1 11 23,9 (4) 9 19,6 16 34,8 9 19,6 8 17,4 (5) sehr nützlich 24 52,2 9 19,6 12 26,1 9 19,6 Total 46 100,0 46 100,0 46 100,0 46 100,0 Anmerkung: Nur wenn Praktikum absolviert.

  • Deskriptive Auswertungen 27

    a Nur wenn Ausbildung abgeschlossen (n=8).

    Anmerkung: Nur wenn erwerbstätig gewesen.

    Frage 3.7: »Waren Sie im Laufe Ihres Studiums erwerbstätig (einschließlich Jobben)?«

    Tabelle 75: Erwerbstätigkeit während des Studiums

    Erwerbstätigkeit Anzahl Prozent ja 39 84,8 nein 7 15,2 Total 46 100,0 Tabelle 76: Erwerbstätigkeit während des Studiums – Art (n=48; Mehrfachnennungen möglich)

    Art der Erwerbstätigkeit Anzahl Prozent Job ohne direkten fachlichen Zusammenhang 30 62,5 Tutor oder Lehrauftrag 13 27,1 studentische Hilfskraft mit Forschungsbezug 10 20,8 studentische Hilfskraft ohne Forschungsbezug 7 14,6 fachnah selbstständig/freiberuflich 5 10,4 fachnah in Betrieb/Behörde/Dienststelle 2 4,2 Ausbildungsberufa 5 62,5

    Frage 3.8: »Wie nützlich war(en) – alles in allem betrachtet – Ihre Erwerbs-

    tätigkeit(en) während des Studiums im Hinblick auf folgende Aspekte?« Tabelle 77: Erwerbstätigkeit während des Studiums – Nützlichkeit

    Genauere Vorstellung

    über berufliche Tätigkeiten

    Erwerb von fachlichem Wissen und

    Qualifikationen

    Erwerb von

    außerfachlichen Kompetenzen

    Knüpfen von Kontakten für

    späteren Berufseinstieg

    x = 2,77 x = 2,95 x = 3,31 x = 2,54 SD = 1,71 SD = 1,64 SD = 1,47 SD = 1,67

    Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent(1) gar nicht nützlich 14 35,9 12 30,8 8 20,5 17 43,6 (2) 7 18,0 5 12,8 3 7,7 6 15,4 (3) 4 10,3 6 15,4 7 18,0 3 7,7 (4) 2 5,1 5 12,8 11 28,2 4 10,3 (5) sehr nützlich 12 30,8 11 28,2 10 25,6 9 23,1 Total 39 100,0 39 100,0 39 100,0 39 100,0

  • 28 Studienverlauf

    Frage 3.10: »Inwieweit trifft die folgende Aussage über Ihre finanzielle Situation zu?« Tabelle 79: Finanzielle Situation während des Studiums – Erwerbstätigkeit und Studium

    Anzahl Prozent (1) trifft gar nicht zu 16 34,0 (2) 10 21,3 (3) 12 25,5 (4) 7 14,9 (5) trifft voll und ganz zu 2 4,3 Total 47 100,0 ( x = 2,34, SD = 1,22)

    Frage 3.9: »Wie viel Geld stand Ihnen während Ihres Studiums durchschnittlich pro Monat zur Verfügung? Geben Sie uns bitte Euro-Beträge an (Umrechnung DM in Euro 2:1).«

    Tabelle 78: Finanzielle Situation während des Studiums – Einkommen

    (a) Häufigkeiten Einkommen in Euro Anzahl Prozent Kum. Prozent

    200 1 2,2 2,2 250 1 2,2 4,4 350 1 2,2 6,5 400 9 19,6 26,1 450 1 2,2 28,3 470 1 2,2 30,4 489 1 2,2 32,6 500 7 15,2 47,8 570 1 2,2 50,0 580 2 4,4 54,4 600 5 10,9 65,2 620 1 2,2 67,4 650 1 2,2 69,6 675 1 2,2 71,7 700 4 8,7 80,4 750 1 2,2 82,6 800 2 4,4 87,0 850 2 4,4 91,3 900 2 4,4 95,7

    1000 2 4,4 100,0 Total 46 100,0 (b) Kennzahlen Einkommen in Euro Mittelwert 579,00 Standardabweichung 187,63 Varianz 35203,56

  • Deskriptive Auswertungen 29

    Frage 3.11: »Hatten Sie während Ihres Studiums ein Stipendium? Falls ja, geben Sie bitte an, bei welcher Stiftung oder Institution. Tragen Sie hier bitte auch Auslandsstipendien wie Erasmus und DAAD ein.«

    Tabelle 80: Finanzielle Situation während des Studiums – Stipendium

    Stipendium Anzahl Prozent ja 5 10,6 nein 42 89,4 Total 47 100,0 Frage 3.12: »Erhielten Sie während Ihres Studiums BAföG?« Tabelle 81: Finanzielle Situation während des Studiums – BAföG

    BAföG Anzahl Prozent ja 16 34,0 nein 31 66,0 Total 47 100,0 Tabelle 82: Finanzielle Situation während des Studiums – BAföG-Betrag

    (a) Häufigkeiten BAföG in Euro Anzahl Prozent Kum. Prozent

    50 1 6,3 6,3 150 1 6,3 12,5 200 1 6,3 18,8 285 1 6,3 25,0 300 1 6,3 31,3 350 1 6,3 37,5 400 1 6,3 43,8 420 1 6,3 50,0 440 1 6,3 56,3 450 1 6,3 62,5 489 1 6,3 68,8 500 3 18,8 87,5 550 1 6,3 93,8 640 1 6,3 100,0

    Total 16 100,0 (b) Kennzahlen BAföG in Euro Mittelwert 389,00 Standardabweichung 157,33 Varianz 24754,00

  • 30 Studienverlauf

    Frage 3.13: »Haben Sie einen Studienkredit in Anspruch genommen?« Tabelle 83: Finanzielle Situation während des Studiums – Studienkredit

    Studienkredit Anzahl Prozent ja 8 17,4 nein 38 82,6 Total 46 100,0

  • Deskriptive Auswertungen 31

    II.4 Das Studium an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld

    Frage 4.1: »In welchem Maße trafen die folgenden Aussagen auf Sie persönlich für die Zeit Ihres Studiums an der Universität Bielefeld zu?«

    Tabelle 84: Persönliches Umfeld während des Studiums an der Universität Bielefeld

    (a) Häufigkeiten

    stimme überhaupt nicht zu

    stimme

    voll und ganz zu

    (1) (2) (3) (4) (5) (6) (7) Total Mir fehlte ein wirklich guter Freund/eine wirklich gute Freundin. 26 10 2 3 3 1 2 47

    Ich hatte immer jemanden in erreichbarer Nähe, zu dem ich mit meinen Problemen gehen konnte. 2 5 2 2 4 14 18 47

    Ich empfand den damaligen Kreis meiner Freunde und Bekannten als zu klein. 11 12 7 4 7 2 4 47

    Es gab Studierende, mit denen ich beim Umgang mit Anforderungen und Problemen des Studiums häufig eng zusammen gearbeitet habe.

    2 3 2 7 7 15 11 47

    Oft fühlte ich mich im Stich gelassen. 23 16 2 1 2 3 - 47 (b) Prozentangaben und Mittelwerte

    stimme überhaupt nicht zu

    stimme

    voll und ganz zu

    (1) (2) (3) (4) (5) (6) (7) x SD Mir fehlte ein wirklich guter Freund/eine wirklich gute Freundin. 55,3 21,3 4,3 6,4 6,4 2,1 4,26 2,11 1,70

    Ich hatte immer jemanden in erreichbarer Nähe, zu dem ich mit meinen Problemen gehen konnte. 4,3 10,6 4,3 4,3 8,5 29,8 38,3 5,45 1,89

    Ich empfand den damaligen Kreis meiner Freunde und Bekannten als zu klein. 23,4 25,5 14,9 8,5 14,9 4,3 8,5 3,13 1,92

    Es gab Studierende, mit denen ich beim Umgang mit Anforderungen und Problemen des Studiums häufig eng zusammen gearbeitet habe.

    4,3 6,4 4,3 14,9 14,9 31,9 23,4 5,19 1,69

    Oft fühlte ich mich im Stich gelassen. 48,9 34,0 4,3 2,1 4,3 6,4 - 1,98 1,44

  • 32 Das Studium an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld

    (b) Prozentangaben und Mittelwerte

    sehr unzufrieden sehr

    zufrieden

    (1) (2) (3) (4) (5) x SD Aufbau und Struktur des Studiengangs 2,1 31,9 27,7 25,5 12,8 3,15 1,08Zugang zu bzw. Vermittlung von Praktika 25,0 20,5 40,9 11,4 2,3 2,45 1,07Breite des Lehrangebotes - 10,9 21,7 34,8 32,6 3,89 0,99fachliche Vertiefungsmöglichkeiten - 19,2 25,5 38,3 17,0 3,53 1,00zeitliche Koordination des Lehrangebotes 12,8 23,4 31,9 23,4 8,5 2,91 1,16Qualität der Lehrveranstaltungen - 4,3 42,6 40,4 12,8 3,62 0,77ausreichende Anzahl von Plätzen in Lehrveranstaltungen 8,5 31,9 10,6 34,0 14,9 3,15 1,27fachliche Beratung und Betreuung durch die Lehrenden 4,3 17,0 40,4 27,7 10,6 3,23 1,00Beziehung zwischen Studierenden und Lehrenden 4,3 8,5 40,4 34,0 12,8 3,43 0,97Klima unter den Studierenden - 4,3 29,8 48,9 17,0 3,79 0,78Qualität der Bibliothek - 2,1 2,1 36,2 59,6 4,53 0,65Zugang zu EDV-Diensten (Internet, E-Mail, Datenbanken) - 2,1 2,1 34,0 61,7 4,55 0,65

    Frage 4.2: »Wie zufrieden waren Sie mit folgenden Aspekten Ihres Studiums?« Tabelle 85: Zufriedenheit mit Aspekten des Studiums

    (a) Häufigkeiten

    sehr unzufrieden sehr

    zufrieden

    (1) (2) (3) (4) (5) Total Aufbau und Struktur des Studiengangs 1 15 13 12 6 47 Zugang zu bzw. Vermittlung von Praktika 11 9 18 5 1 44 Breite des Lehrangebotes - 5 10 16 15 46 fachliche Vertiefungsmöglichkeiten - 9 12 18 8 47 zeitliche Koordination des Lehrangebotes 6 11 15 11 4 47 Qualität der Lehrveranstaltungen - 2 20 19 6 47 ausreichende Anzahl von Plätzen in Lehrveranstaltungen 4 15 5 16 7 47 fachliche Beratung und Betreuung durch die Lehrenden 2 8 19 13 5 47 Beziehung zwischen Studierenden und Lehrenden 2 4 19 16 6 47 Klima unter den Studierenden - 2 14 23 8 47 Qualität der Bibliothek - 1 1 17 28 47 Zugang zu EDV-Diensten (Internet, E-Mail, Datenbanken) - 1 1 16 29 47

  • Deskriptive Auswertungen 33

    Frage 4.3: »Hat sich Ihre Studienmotivation während des Studiums geändert?« Tabelle 86: Studienmotivation – Änderung

    Änderung Anzahl Prozent ja 23 50,0 nein 23 50,0 Total 46 100,0 Tabelle 87: Studienmotivation – Änderungsrichtung

    Richtung Anzahl Prozent zugenommen 12 57,1 abgenommen 9 42,9 Total 21 100,0

  • 34 Das Studium an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld

    Frage 4.4: »Welche Fachmodule haben Sie als fachliches Profil gewählt?« Tabelle 88: Soziologie-Studium – Fachmodule (n=47; Mehrfachnennungen möglich)

    Fachmodul Anzahl Prozent Soziale Probleme, Gesundheit und Sozialpolitik 29 61,7 Wissenschaft, Technik, Medien 25 53,2 Arbeit und Wirtschaft 21 44,7 Organisationen 19 40,4 Geschlechterforschung und Geschlechterverhältnisse 16 34,0 Weltgesellschaft, Transnationalisierung und Entwicklung 16 34,0 Theorie und Geschichte der Soziologie 12 25,5 Total 29 61,7 Frage 4.5: »Welche Methoden haben Sie in Ihrem Lehrforschungsbericht verwendet?« Tabelle 89: Soziologie-Studium – Methoden im Lehrforschungsbericht

    Methoden Anzahl Prozent quantitative Methoden 28 59,6 qualitative Methoden 14 29,8 quantitative und qualitative Methoden 5 10,6 Total 47 100,0

  • Deskriptive Auswertungen 35

    Frage 4.6: »Wie lang war die Bearbeitungsdauer (inkl. Literaturrecherche, Einlesezeit) für Ihre Bachelorarbeit insgesamt?«

    Tabelle 90: Bachelorarbeit – Bearbeitungszeit

    (a) Häufigkeiten Dauer in Monaten Anzahl Prozent Kum. Prozent

    1 3 6,4 6,4 1,5 4 8,5 14,9

    2 5 10,6 25,5 2,5 3 6,4 31,9

    3 11 23,4 55,3 3,5 2 4,3 59,6

    4 8 17,0 76,6 4,5 1 2,1 78,7

    5 5 10,6 89,4 6 3 6,4 95,7 8 1 2,1 97,9

    12 1 2,1 100,0 Total 47 100,0 (b) Kennzahlen Dauer in Monaten Mittelwert 3,53 Standardabweichung 1,96 Varianz 3,85 Frage 4.7: »War Ihre Bachelorarbeit…« Tabelle 91: Bachelorarbeit – Ausrichtung

    Ausrichtung der Bachelorarbeit Anzahl Prozent Theoretisch 27 57,5 empirisch, qualitativ 9 19,2 empirisch, quantitativ 9 19,2 empirisch, quantitativ und qualitativ 2 4,3 Total 47 100,0

  • 36 Das Studium an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld

    Frage 4.8: »Welche Bachelor-Abschlussnote hatten Sie?« Tabelle 92: Bachelor-Abschlussnote

    (a) Häufigkeiten Bachelor-Abschlussnote Anzahl Prozent Kum. Prozent

    1,0 3 6,4 6,4 1,2 1 2,1 8,5 1,3 3 6,4 14,9 1,4 2 4,3 19,2 1,5 5 10,6 29,8 1,6 6 12,8 42,6 1,7 4 8,5 51,1 1,8 2 4,3 55,3 1,9 2 4,3 59,6 2,0 6 12,8 72,3 2,1 1 2,1 74,5 2,2 2 4,3 78,7 2,3 5 10,6 89,4 2,6 3 6,4 95,7 2,7 1 2,1 97,9 3,0 1 2,1 100,0

    Total 47 100,0 (b) Kennzahlen Bachelor-AbschlussnoteMittelwert 1,82 Standardabweichung 0,47 Varianz 0,22

  • Deskriptive Auswertungen 37

    Frage 4.9: »Wie nützlich waren die folgenden Elemente Ihres Studiums hinsichtlich der genannten arbeitsmarktrelevanten Aspekte?«

    Tabelle 93: Studienelemente – Nützlichkeit Fachmodule

    Genauere Vorstellung

    über berufliche Tätigkeiten

    Erwerb von fachlichem Wissen und

    Qualifikationen

    Erwerb von

    außerfachlichen Kompetenzen

    Knüpfen von Kontakten für

    späteren Berufseinstieg

    x = 2,96 x = 4,07 x = 3,61 x = 1,74 SD = 1,05 SD = 0,80 SD = 1,04 SD = 0,91

    Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent(1) gar nicht nützlich 4 8,7 - - 1 2,2 24 52,2 (2) 10 21,7 1 2,2 7 15,2 12 26,1 (3) 20 43,5 10 21,7 10 21,7 8 17,4 (4) 8 17,4 20 43,5 19 41,3 2 4,4 (5) sehr nützlich 4 8,7 15 32,6 9 19,6 - - Total 46 100,0 46 100,0 46 100,0 46 100,0

    Tabelle 94: Studienelemente – Nützlichkeit Lehrforschung

    Genauere Vorstellung

    über berufliche Tätigkeiten

    Erwerb von fachlichem Wissen und

    Qualifikationen

    Erwerb von

    außerfachlichen Kompetenzen

    Knüpfen von Kontakten für

    späteren Berufseinstieg

    x = 2,93 x = 4,13 x = 3,82 x = 1,60 SD = 1,51 SD = 1,01 SD = 1,28 SD = 0,94

    Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent(1) gar nicht nützlich 12 26,7 2 4,4 4 8,9 29 64,4 (2) 8 17,8 - - 4 8,9 8 17,8 (3) 4 8,9 8 17,8 5 11,1 5 11,1 (4) 13 28,9 15 33,3 15 33,3 3 6,7 (5) sehr nützlich 8 17,8 20 44,4 17 37,8 - - Total 45 100,0 45 100,0 45 100,0 45 100,0 Tabelle 95: Studienelemente – Nützlichkeit Lehrveranstaltungen allgemein

    Genauere Vorstellung

    über berufliche Tätigkeiten

    Erwerb von fachlichem Wissen und

    Qualifikationen

    Erwerb von

    außerfachlichen Kompetenzen

    Knüpfen von Kontakten für

    späteren Berufseinstieg

    x = 2,72 x = 3,78 x = 3,28 x = 1,48 SD = 1,00 SD = 0,79 SD = 0,98 SD = 0,81

    Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent(1) gar nicht nützlich 5 10,9 - - 2 4,4 32 69,6 (2) 15 32,6 3 6,5 7 15,2 7 15,2 (3) 15 32,6 11 23,9 17 37,0 6 13,0 (4) 10 21,7 25 54,4 16 34,8 1 2,2 (5) sehr nützlich 1 2,2 7 15,2 4 8,7 - - Total 46 100,0 46 100,0 46 100,0 46 100,0

  • 38 Das Studium an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld

    Tabelle 96: Studienelemente – Nützlichkeit Abschlussarbeit

    Genauere Vorstellung

    über berufliche Tätigkeiten

    Erwerb von fachlichem Wissen und

    Qualifikationen

    Erwerb von

    außerfachlichen Kompetenzen

    Knüpfen von Kontakten für

    späteren Berufseinstieg

    x = 3,04 x = 4,04 x = 3,11 x = 1,80 SD = 1,40 SD = 1,01 SD = 1,48 SD = 1,26

    Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent(1) gar nicht nützlich 10 21,7 2 4,4 10 21,7 28 60,9 (2) 5 10,9 1 2,2 7 15,2 9 19,6 (3) 12 26,1 7 15,2 7 15,2 2 4,4 (4) 11 23,9 19 41,3 12 26,1 4 8,7 (5) sehr nützlich 8 17,4 17 37,0 10 21,7 3 6,5 Total 46 100,0 46 100,0 46 100,0 46 100,0 Tabelle 97: Studienelemente – Nützlichkeit Auslandssemester

    Genauere Vorstellung

    über berufliche Tätigkeiten

    Erwerb von fachlichem Wissen und

    Qualifikationen

    Erwerb von

    außerfachlichen Kompetenzen

    Knüpfen von Kontakten für

    späteren Berufseinstieg

    x = 4,00 x = 4,60 x = 4,40 x = 2,80 SD = 1,00 SD = 0,55 SD = 0,55 SD = 1,64

    Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent(1) gar nicht nützlich - - - - - - 2 40,0 (2) - - - - - - - - (3) 2 40,0 - - - - - - (4) 1 20,0 2 40,0 3 60,0 3 60,0 (5) sehr nützlich 2 40,0 3 60,0 2 40,0 - - Total 5 100,0 5 100,0 5 100,0 5 100,0 Tabelle 98: Studienelemente – Nützlichkeit Engagement

    Genauere Vorstellung

    über berufliche Tätigkeiten

    Erwerb von fachlichem Wissen und

    Qualifikationen

    Erwerb von

    außerfachlichen Kompetenzen

    Knüpfen von Kontakten für

    späteren Berufseinstieg

    x = 3,00 x = 2,69 x = 3,69 x = 2,38 SD = 1,47 SD = 1,32 SD = 1,38 SD = 1,39

    Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent(1) gar nicht nützlich 3 23,1 3 23,1 1 7,7 5 38,5 (2) 2 15,4 3 23,1 2 15,4 2 15,4 (3) 2 15,4 3 23,1 2 15,4 3 23,1 (4) 4 30,8 3 23,1 3 23,1 2 15,4 (5) sehr nützlich 2 15,4 1 7,7 5 38,5 1 7,7 Total 13 100,0 13 100,0 13 100,0 13 100,0

  • Deskriptive Auswertungen 39

    Frage 4.10: »Haben Sie nach Ihrem BA-Studium ein MA-Studium begonnen?« Tabelle 99: Master-Studium

    Master-Studium Anzahl Prozent ja 42 87,5 nein 6 12,5 Total 48 100,0 Frage 4.11: »Wann fiel die Entscheidung für ein MA-Studium?« Tabelle 100: Master-Studium – Entscheidung

    Anzahl Prozent vor Beginn des BA-Studiums 14 35,0 im Laufe des BA-Studiums 22 55,0 nach dem BA-Studium 4 10,0 Total 40 100,0

  • 40 Das Studium an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld

    Frage 4.12: »Wie wichtig waren die folgenden Motive für die Aufnahme des MA-Studiums?«

    Tabelle 101: Master-Studium – Gründe für die Entscheidung

    (a) Häufigkeiten

    gar nicht wichtig sehr

    wichtig

    (1) (2) (3) (4) (5) Total meine Berufschancen verbessern - - 1 10 30 41 mich persönlich weiterbilden 1 - 2 7 31 41 Zeit für die Berufsfindung gewinnen 7 5 6 4 18 40 fachliche Defizite ausgleichen 2 6 10 13 10 41 geringes Vertrauen in die Berufschancen mit dem BA-Abschluss 1 3 1 15 21 41

    mich für ein bestimmtes Fachgebiet spezialisieren 2 1 1 9 28 41 eine akademische oder schulische Laufbahn einschlagen 13 6 5 6 11 41 den Status als Studentin bzw. Student erhalten 16 4 4 10 6 40 nicht arbeitslos sein 23 5 5 3 4 40 Sonstiges - - - 1 1 2 (b) Prozentangaben und Mittelwerte

    gar nicht wichtig sehr

    wichtig

    (1) (2) (3) (4) (5) x SD meine Berufschancen verbessern - - 2,4 24,4 73,2 4,71 0,51mich persönlich weiterbilden 2,4 - 4,9 17,1 75,6 4,63 0,80Zeit für die Berufsfindung gewinnen 17,5 12,5 15,0 10,0 45,0 3,53 1,58fachliche Defizite ausgleichen 4,88 14,6 24,4 31,7 24,4 3,56 1,16geringes Vertrauen in die Berufschancen mit dem BA-Abschluss 2,4 7,3 2,4 36,6 51,2 4,27 1,00

    mich für ein bestimmtes Fachgebiet spezialisieren 4,88 2,4 2,4 22,0 68,3 4,46 1,03eine akademische oder schulische Laufbahn einschlagen 31,7 14,6 12,2 14,6 26,8 2,90 1,64den Status als Studentin bzw. Student erhalten 40,0 10,0 10,0 25,0 15,0 2,65 1,58nicht arbeitslos sein 57,5 12,5 12,5 7,5 10,0 2,00 1,40Sonstiges - - - 50,0 50,0 4,50 0,71

  • Deskriptive Auswertungen 41

    II.5 Situation nach dem Studium Frage 5.1: »Welche Angebote zur Konkretisierung Ihrer Berufsvorstellungen waren

    Ihnen bekannt, welche haben Sie genutzt und wie hilfreich waren diese?« Tabelle 102: Konkretisierung der Berufsvorstellungen – Bekanntheit von Angeboten

    (n=47; Mehrfachnennungen möglich)

    Bekanntheit von Angeboten Anzahl Prozent Angebote des Servicebereiches SL_K5 oder ZSB 42 89,4 Praktikervorträge 41 87,2 Angebote des Hochschulteams der BA Bielefeld 38 80,9 Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit 42 89,4 Perspektive (Berufseinstiegsmesse) 44 93,6 sonstige Berufseinstiegsmessen 36 76,6 Kontakte zu Lehrenden 42 89,4 Absolventen-Netzwerk der Universität Bielefeld 41 87,2 informelle Kontakte mit Arbeitgebern 40 85,1 Gespräche mit ehemaligen Kommilitonen 39 83,0 Internet 42 89,4 Sonstiges 3 6,4

  • 42 Situation nach dem Studium

    Tabelle 103: Konkretisierung der Berufsvorstellungen – Nutzung von Angeboten

    (a) Häufigkeiten

    gar nicht hilfreich sehr

    hilfreich

    nicht genutzt (1) (2) (3) (4) Total Angebote des Servicebereiches SL_K5 oder ZSB 27 3 5 3 4 42 Praktikervorträge 25 3 4 5 4 41 Angebote des Hochschulteams der BA Bielefeld 35 1 - 2 - 38 Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit 38 2 2 - - 42 Perspektive (Berufseinstiegsmesse) 22 7 9 6 - 44 sonstige Berufseinstiegsmessen 34 - 1 1 - 36 Kontakte zu Lehrenden 21 2 5 10 4 42 Absolventen-Netzwerk der Universität Bielefeld 41 - - - - 41 informelle Kontakte mit Arbeitgebern 24 1 1 12 1 39 Gespräche mit ehemaligen Kommilitonen 22 - 5 8 4 39 Internet 13 - 6 14 9 42 Sonstiges 2 - - - 1 3 (b) Prozentangaben und Mittelwerte

    gar nicht hilfreich sehr

    hilfreich

    nicht genutzt (1) (2) (3) (4) x SD Angebote des Servicebereiches SL_K5 oder ZSB 64,3 7,1 11,9 7,1 9,5 0,90 1,39Praktikervorträge 61,0 7,32 9,8 12,2 9,8 1,02 1,46Angebote des Hochschulteams der BA Bielefeld 92,1 2,6 - 5,3 - 0,18 0,69Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit 90,5 4,8 4,8 - - 0,14 0,47Perspektive (Berufseinstiegsmesse) 50,0 15,9 20,5 13,6 - 0,98 1,13sonstige Berufseinstiegsmessen 94,4 - 2,8 2,8 - 0,14 0,59Kontakte zu Lehrenden 50,0 4,76 11,9 23,8 9,5 1,38 1,53Absolventen-Netzwerk der Universität Bielefeld 100,0 - - - - 0,00 0,00informelle Kontakte mit Arbeitgebern 61,5 2,6 2,6 30,8 2,6 1,10 1,47Gespräche mit ehemaligen Kommilitonen 56,4 - 12,8 20,5 10,3 1,28 1,56Internet 31,0 - 14,3 33,3 21,4 2,14 1,57Sonstiges 66,7 - - - 33,3 1,33 2,31

  • Deskriptive Auswertungen 43

    Tabelle 105: Berufseinstieg – Anzahl der Vorstellungsgespräche

    (a) Häufigkeiten Anzahl der Vorstellungsgespräche Anzahl Prozent Kum. Prozent

    1 3 60,0 60,0 2 2 40,0 100,0

    Total 5 100,0 (b) Kennzahlen Anzahl der VorstellungsgesprächeMittelwert 1,40 Standardabweichung 0,55 Varianz 0,30

    Frage 5.2: »Bitte machen Sie einige Angaben zu Ihrem Berufseinstieg nach dem Studium.«

    Tabelle 104: Berufseinstieg – Anzahl der Bewerbungen

    (a) Häufigkeiten Anzahl der Bewerbungen Anzahl Prozent Kum. Prozent

    1 2 40,0 40,0 6 1 20,0 60,0

    10 1 20,0 80,0 40 1 20,0 100,0

    (b) Kennzahlen Anzahl der Bewerbungen Mittelwert 11,60 Standardabweichung 16,32 Varianz 266,30

    Tabelle 106: Berufseinstieg – Anzahl der Stellenangebote

    (a) Häufigkeiten Anzahl der Stellenangebote Anzahl Prozent Kum. Prozent

    1 6 66,7 66,7 2 2 22,2 88,9 3 1 11,1 100,0

    Total 9 100,0 (b) Kennzahlen Anzahl der Stellenangebote Mittelwert 1,44 Standardabweichung 0,73 Varianz 0,53

  • 44 Situation nach dem Studium

    Frage 5.3: »Welche Schwierigkeiten sind Ihnen bei Ihrer Stellensuche – unabhängig von deren Erfolg – bislang begegnet?«

    Tabelle 107: Berufseinstieg – Schwierigkeiten bei der Stellensuche (n=48; Mehrfachnennungen möglich)

    Schwierigkeiten Anzahl ProzentFür meine Studienrichtung wurden nur wenige Stellen angeboten. 14 29,2 Es wurden überwiegend Bewerber mit Berufserfahrung gesucht. 11 22,9 Oft wurde eine höhere Qualifikation vorausgesetzt. 9 18,8 Es wurden spezielle Kenntnisse verlangt, die ich nicht habe/hatte. 7 14,6 Stellen wurden hauptsächlich als Praktikums- oder Volontariatsstellen angeboten. 6 12,5 Es wurden meist Absolventen mit anderen Schwerpunkten gesucht. 4 8,3 Stellen waren zu weit entfernt. 4 8,3 Stellen entsprachen nicht meinen Vorstellungen über Arbeitszeit/Arbeitsbedingungen. 2 4,2 Stellen entsprachen nicht meinen inhaltlichen Vorstellungen. 2 4,2 Stellen entsprachen nicht meinen Gehaltsvorstellungen. 1 2,1 Stellen ließen sich nicht mit der Familie vereinbaren. 1 2,1 andere Probleme 2 4,2 Ich hatte bisher keine Probleme. 4 8,3

  • Deskriptive Auswertungen 45

    Frage 5.4: »Waren Sie seit Ihrem Studienabschluss für mindestens drei Monate durchgängig erwerbstätig? Bitte denken Sie auch an selbstständige Tätigkeiten, Referendariate, Zeiten als Trainee, Werkverträge oder Verträge als wissenschaftliche Hilfskraft.«

    Tabelle 108: Erwerbstätigkeit nach dem Studium

    Erwerbstätigkeit Anzahl Prozent ja 12 27,3 nein 32 72,7 Total 44 100,0 Frage 5.5: »Wir bitten Sie nun um eine Beschreibung der verschiedenen Tätigkeiten,

    die Sie seit dem Studienabschluss ausgeübt haben. Bitte geben Sie alle Erwerbstätigkeiten an, die mindestens drei Monate gedauert haben.«

    Tabelle 109: Erste Erwerbsphase nach dem Studium – Arbeitszeit

    Arbeitszeit Anzahl Prozent Vollzeit 1 8,3 Teilzeit 3 25,0 geringfügig beschäftigt 8 66,7 Total 12 100,0 Tabelle 110: Erste Erwerbsphase nach dem Studium – Tätigkeitsbereich

    Tätigkeitsbereich Anzahl Prozent Bereich der Aus- und Weiterbildung/Lehre 2 16,7 Forschung 2 16,7 Beratung/Consulting 1 8,3 journalistische Tätigkeiten 1 8,3 Planung und Organisation 1 8,3 Referententätigkeiten 1 8,3 Sozialarbeit 1 8,3 Verkauf/Vertrieb 1 8,3 Sonstiges 2 16,7 Total 12 100,0 Tabelle 111: Erste Erwerbsphase nach dem Studium – Branche

    Branche Anzahl Prozent Hochschulen 4 33,3 Gesundheitswesen 2 16,7 Forschungseinrichtungen 1 8,3 Handel 1 8,3 Markt- und Meinungsforschungsinstitute 1 8,3 Presse, Rundfunk, Fernsehen 1 8,3 Soziale Dienstleistungen 1 8,3 Vereine 1 8,3 Total 12 100,0

  • 46 Situation nach dem Studium

    Tabelle 112: Erste Erwerbsphase nach dem Studium – Berufliche Stellung

    Berufliche Stellung Anzahl Prozent Angestellte(r) mit einfacher Tätigkeit (mit Ausbildungsabschluss) 3 25,0 Angestellte(r) mit einfacher Tätigkeit (ohne Ausbildungsabschluss) 2 16,7 Angestellte(r) mit qualifizierter Tätigkeit 2 16,7 Angestellte(r) mit hochqualifizierter Tätigkeit oder Leitungsfunktion 2 16,7 Honorarkraft/Werkvertrag 2 16,7 qualifizierte(r) Arbeiter(in) 1 8,3 Total 12 100,0

    Tabelle 113: Erste Erwerbsphase nach dem Studium – Stellenfindung

    Art der Stellenfindung Anzahl Prozent durch Vermittlung/Hinweis von Eltern, Freunden 4 33,3 durch bestehende Verbindung aus Praktikum/Examensarbeit/Job 3 25,0 durch Bewerbung auf Ausschreibung 3 25,0 durch eine Ausbildung/Tätigkeit vor dem Studium 2 16,7 trifft nicht zu, da noch beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt - - Total 12 100,0

  • Deskriptive Auswertungen 47

    Tabelle 114: Erste Erwerbsphase nach dem Studium – Brutto-Monatseinkommen zu Beginn

    (a) Häufigkeiten Brutto-Monatseinkommen Anzahl Prozent Kum. Prozentbis 500 Euro 7 63,6 63,6 501 bis 1000 Euro 3 27,3 90,9 1001 bis 1500 Euro 1 9,1 100,0 1501 bis 2000 Euro - - - 2001 bis 2500 Euro - - - über 2500 Euro - - - Total 11 100,0 (b) Kennzahlen Brutto-Monatseinkommen in EuroMittelwert 627,09 Standardabweichung 363,89 Varianz 132412,90 Tabelle 115: Erste Erwerbsphase nach dem Studium – Brutto-Monatseinkommen am Ende

    (a) Häufigkeiten Brutto-Monatseinkommen Anzahl Prozent Kum. Prozentbis 500 Euro 7 63,6 63,6 501 bis 1000 Euro 3 27,3 90,9 1001 bis 1500 Euro 1 9,1 100,0 1501 bis 2000 Euro - - - 2001 bis 2500 Euro - - - über 2500 Euro - - - Total 11 100,0 (b) Kennzahlen Brutto-Monatseinkommen in EuroMittelwert 622,36 Standardabweichung 384,94 Varianz 148181,50

  • 48 Situation nach dem Studium

    Tabelle 116: Zweite Erwerbsphase nach dem Studium – Arbeitszeit

    Arbeitszeit Anzahl Prozent Vollzeit 1 33,3 Teilzeit - - geringfügig beschäftigt 2 66,7 Total 3 100,0 Tabelle 117: Zweite Erwerbsphase nach dem Studium – Tätigkeitsbereich

    Tätigkeitsbereich Anzahl Prozent Beratung/Consulting 1 33,3 journalistische Tätigkeiten 1 33,3 Öffentlichkeitsarbeit 1 33,3 Total 3 100,0 Tabelle 118: Zweite Erwerbsphase nach dem Studium – Branche

    Branche Anzahl Prozent Hochschulen 2 66,7 Presse, Rundfunk, Fernsehen 1 33,3 Total 3 100,0

    Tabelle 119: Zweite Erwerbsphase nach dem Studium – Berufliche Stellung

    Berufliche Stellung Anzahl Prozent Angestellte(r) mit einfacher Tätigkeit (ohne Ausbildungsabschluss) 1 33,3 Angestellte(r) mit einfacher Tätigkeit (mit Ausbildungsabschluss) 1 33,3 Angestellte(r) mit qualifizierter Tätigkeit 1 33,3 Total 3 100,0 Tabelle 120: Zweite Erwerbsphase nach dem Studium – Stellenfindung

    Art der Stellenfindung Anzahl Prozent durch Bewerbung auf Ausschreibung 1 33,3 durch bestehende Verbindung aus Praktikum/Examensarbeit/Job 1 33,3 trifft nicht zu, da noch beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt 1 33,3 Total 3 100,0

  • Deskriptive Auswertungen 49

    Tabelle 121: Zweite Erwerbsphase nach dem Studium – Brutto-Monatseinkommen zu Beginn

    (a) Häufigkeiten Brutto-Monatseinkommen Anzahl Prozent Kum. Prozentbis 500 Euro 1 50,0 50,0 501 bis 1000 Euro - - - 1001 bis 1500 Euro 1 50,0 100,0 1501 bis 2000 Euro - - - 2001 bis 2500 Euro - - - über 2500 Euro - - - Total 2 100,0 (b) Kennzahlen Brutto-Monatseinkommen in EuroMittelwert 890,00 Standardabweichung 862,67 Varianz 744200,00 Tabelle 122: Zweite Erwerbsphase nach dem Studium – Brutto-Monatseinkommen am Ende

    (a) Häufigkeiten Brutto-Monatseinkommen Anzahl Prozent Kum. Prozentbis 500 Euro 1 50,0 50,0 501 bis 1000 Euro - - - 1001 bis 1500 Euro - - - 1501 bis 2000 Euro 1 50,0 100,0 2001 bis 2500 Euro - - - über 2500 Euro - - - Total 2 100,0 (b) Kennzahlen Brutto-Monatseinkommen in EuroMittelwert 1090,00 Standardabweichung 1145,51 Varianz 1312200,00

  • 50 Situation nach dem Studium

    Frage 5.6: »Für die Tätigkeit ist/war…« Tabelle 123: Erwerbstätigkeit nach dem Studium – Voraussetzung für Tätigkeit

    (a) Häufigkeiten erste Stelle letzte Stelle

    nein ja Total nein ja TotalHochschulabschluss zwingend erforderlich oder die Regel 7 3 10 3 2 5 Hochschulabschluss nicht die Regel, aber von Vorteil 7 2 9 2 2 4 Hochschulabschluss ohne Bedeutung 6 4 10 3 1 4 (b) Prozentangaben

    erste Stelle letzte Stelle nein ja nein ja Hochschulabschluss zwingend erforderlich oder die Regel 70,0 30,0 60,0 40,0 Hochschulabschluss nicht die Regel, aber von Vorteil 77,8 22,2 50,0 50,0 Hochschulabschluss ohne Bedeutung 60,0 40,0 75,0 25,0

    Frage 5.7: »Würden Sie sagen, dass Sie entsprechend Ihrer Hochschulqualifikation beschäftigt waren/sind?«

    Tabelle 124: Beschäftigung entsprechend der Qualifikation – hinsichtlich der beruflichen Position

    erste Stelle letzte Stelle x = 3,00 x = 3,20 SD = 1,63 SD = 1,48 Anzahl Prozent Anzahl Prozent(1) nein, auf keinen Fall 3 30,0 1 20,0 (2) 1 10,0 - - (3) 1 10,0 2 40,0 (4) 3 30,0 1 20,0 (5) ja, auf jeden Fall 2 20,0 1 20,0 Total 10 100,0 5 100,0 Tabelle 125: Beschäftigung entsprechend der Qualifikation – hinsichtlich der Arbeitsaufgaben

    erste Stelle letzte Stelle x = 3,00 x = 2,80 SD = 1,49 SD = 1,10 Anzahl Prozent Anzahl Prozent(1) nein, auf keinen Fall 3 30,0 1 20,0 (2) - - - - (3) 2 20,0 3 60,0 (4) 4 40,0 1 20,0 (5) ja, auf jeden Fall 1 10,0 - - Total 10 100,0 5 100,0

  • Deskriptive Auswertungen 51

    Tabelle 126: Beschäftigung entsprechend der Qualifikation – hinsichtlich des Studienfachs

    erste Stelle letzte Stelle x = 3,10 x = 3,40 SD = 1,66 SD = 1,82 Anzahl Prozent Anzahl Prozent(1) nein, auf keinen Fall 3 30,0 1 20,0 (2) 1 10,0 1 20,0 (3) - - - - (4) 4 40,0 1 20,0 (5) ja, auf jeden Fall 2 20,0 2 40,0 Total 10 100,0 5 100,0 Tabelle 127: Beschäftigung entsprechend der Qualifikation – hinsichtlich des Einkommens

    erste Stelle letzte Stelle x = 2,50 x = 2,80 SD = 1,58 SD = 1,79 Anzahl Prozent Anzahl Prozent(1) nein, auf keinen Fall 4 40,0 2 40,0 (2) 1 10,0 - - (3) 3 30,0 1 20,0 (4) - - 1 20,0 (5) ja, auf jeden Fall 2 20,0 1 20,0 Total 10 100,0 5 100,0

  • 52 Situation nach dem Studium

    Frage 5.8: »Gab es nach Ihrem Studium Phasen, in denen Sie nicht erwerbstätig waren und die Sie noch nicht an anderer Stelle angegeben haben? Es geht also um Lebensabschnitte wie Elternzeit, Arbeitslosigkeit oder ein Soziales Jahr. Bitte geben Sie auch alle Erwerbstätigkeiten an, die kürzer als drei Monate waren („Jobs“).«

    Tabelle 128: Sonstige Lebensphasen nach dem Studium

    Anzahl Prozent ja 4 9,1 nein 40 90,9 Total 44 100,0 Tabelle 129: Sonstige Lebensphasen nach dem Studium – Art

    1. Phase 2. Phase 3. Phase 4. Phase Art der Lebensphase

    Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl ProzentHausfrau/-mann; Familienarbeit 2 50,0 - - - - - -

    Elternzeit 1 25,0 - - - - - - Jobben 1 25,0 - - - - - - andere Ausbildung (nicht Universität) - - - - - - - -

    Arbeitslosigkeit - - - - - - - - längerer Urlaub - - - - - - - - Soziales Jahr - - - - - - - - Zivil-/Wehrdienst - - - - - - - - Sonstiges - - - - - - - - Total 4 100,0 - - - - - -

  • Deskriptive Auswertungen 53

    II.6 Persönliche Lebensumstände

    Frage 6.1: »In welchem Jahr sind Sie geboren?« Tabelle 130: Geburtsjahr

    Geburtsjahr Anzahl Prozent Kum. Prozent1972 1 2,1 2,1 1977 1 2,1 4,2 1980 2 4,2 8,3 1982 1 2,1 10,4 1983 4 8,3 18,8 1984 9 18,8 37,5 1985 16 33,3 70,8 1986 11 22,9 93,8 1987 3 6,3 100,0

    Total 48 100,0 Frage 6.2: »Sind Sie…« (Geschlecht) Tabelle 131: Geschlecht

    Geschlecht Anzahl Prozent männlich 14 29,2 weiblich 34 70,8 Total 48 100,0 Frage 6.3: »Welche Staatsangehörigkeit haben Sie?« Tabelle 132: Staatsangehörigkeit

    Staatsangehörigkeit Anzahl Prozent deutsch 46 95,8 andere 2 4,2 Total 48 100,0 Frage 6.4: »In welchem Land wurden Sie geboren?« Tabelle 133: Geburtsland

    Geburtsland Anzahl Prozent Deutschland 41 85,4 anderes Land 7 14,6 Total 48 100,0

  • 54 Persönliche Lebensumstände

    Frage 6.5: »Sind Sie…« (Familienstatus) Tabelle 134: Familienstatus

    Familienstatus Anzahl Prozent ohne feste(n) Partner(in) 22 46,8 in einer festen Partnerschaft/verheiratet 25 53,2 Total 47 100,0 Frage 6.6: »Ist Ihr Partner/Ihre Partnerin erwerbstätig?« Tabelle 135: Partner(in) in Erwerbstätigkeit

    Partner(in) in Erwerbstätigkeit Anzahl Prozent Vollzeit 12 48,0 Teilzeit 3 12,0 nein 10 40,0 Total 25 100,0 Frage 6.7: »Haben Sie Kinder? Falls ja, geben Sie uns bitte an, in welchem Jahr diese

    geboren wurden und ob Sie mit Ihren Kindern zusammen wohnen.« Tabelle 136: Kinder

    Kinder Anzahl Prozent ja - - nein 44 100,0 Total 44 100,0

  • Deskriptive Auswertungen 55

    Frage 6.8: »Welchen höchsten Ausbildungsabschluss haben Ihre Eltern?« Tabelle 137: Eltern – Höchster Ausbildungsabschluss

    Vater Mutter Abschlussart

    Anzahl Prozent Anzahl Prozent kein beruflicher Abschluss 1 2,2 3 6,7 betriebliche Berufsausbildung (Lehre) 9 20,0 15 33,3 beruflich-schulische Ausbildung (Berufs-/Handelsschule) 5 11,1 10 22,2 Ausbildung an einer Fachschule o.ä. 14 31,1 5 11,1 Fachhochschulabschluss 6 13,3 4 8,9 Hochschulabschluss 10 22,2 8 17,8 Total 45 100,0 45 100,0 Frage 6.9: »In welchem Land wurden Ihre Eltern geboren?« Tabelle 138: Eltern – Geburtsland

    Vater Mutter Geburtsland

    Anzahl Prozent Anzahl Prozent Deutschland 38 84,4 38 84,4 anderes Land 7 15,6 7 15,6 Total 45 100,0 45 100,0 Frage 6.10: »Wie viele Bücher befinden sich ungefähr im Haushalt Ihrer Eltern?« Tabelle 139: Eltern – Buchbestand im Haushalt

    Bücheranzahl im Haushalt Anzahl Prozent etwa 0 bis 25 Bücher 1 2,3 etwa 26 bis 100 Bücher 9 20,5 etwa 101 bis 200 Bücher 6 13,6 etwa 201 bis 500 Bücher 19 43,2 mehr als 500 Bücher 9 20,5 Total 44 100,0

  • 56 Persönliche Lebensumstände

    Frage 6.11: »Unser Leben wird auch davon beeinflusst, welche Eigenschaften wir haben. Hier sind nun solche Eigenschaften, die eine Person haben kann, aufgelistet. Wahrscheinlich werden einige Eigenschaften auf Sie persönlich voll zutreffen und andere überhaupt nicht. Bei wieder anderen sind Sie vielleicht unentschieden.«

    Tabelle 140: Persönlichkeitseigenschaften

    (a) Häufigkeiten

    trifft überhaupt nicht zu

    trifft voll und

    ganz zu

    Ich bin jemand, der… (1) (2) (3) (4) (5) (6) (7) Total gründlich arbeitet - - 3 4 11 16 11 45 kommunikativ/gesprächig ist - 1 6 6 6 12 14 45 manchmal etwas grob zu anderen ist 9 10 6 7 5 7 1 45 originell ist/neue Ideen einbringt - 1 5 8 12 13 6 45 sich oft Sorgen macht 1 5 4 4 9 12 10 45 verzeihen kann - - 2 7 11 11 14 45 eher faul ist 8 8 8 5 9 6 1 45 aus sich herausgehen kann/gesellig ist 1 2 3 9 7 12 11 45 künstlerische Erfahrungen schätzt - 7 4 5 5 8 15 44 leicht nervös wird 4 7 8 2 9 9 6 45 Aufgaben wirksam und effizient erledigt - - 1 6 6 20 12 45 zurückhaltend ist 3 14 7 8 6 1 6 45 rücksichtsvoll u. freundlich mit anderen umgeht - - - 8 7 14 16 45 eine lebhafte Phantasie/Vorstellungen hat - 2 1 10 7 9 16 45 entspannt ist/mit Stress gut umgehen kann - 2 4 9 11 7 8 45 (b) Prozentangaben und Mittelwerte

    trifft überhaupt nicht zu

    trifft voll und

    ganz zu

    Ich bin jemand, der… (1) (2) (3) (4) (5) (6) (7) x SD gründlich arbeitet - - 6,7 8,9 24,4 35,6 24,4 5,62 1,15kommunikativ/gesprächig ist - 2,2 13,3 13,3 13,3 26,7 31,1 5,42 1,50manchmal etwas grob zu anderen ist 20,0 22,2 13,3 15,6 11,1 15,6 2,2 3,31 1,83originell ist/neue Ideen einbringt - 2,2 11,1 17,8 26,7 28,9 13,3 5,09 1,29sich oft Sorgen macht 2,2 11,1 8,9 8,9 20,0 26,7 22,2 5,02 1,74verzeihen kann - - 4,4 15,6 24,4 24,4 31,1 5,62 1,21eher faul ist 17,8 17,8 17,8 11,1 20,0 13,3 2,2 3,47 1,79aus sich herausgehen kann/gesellig ist 2,2 4,4 6,7 20,0 15,6 26,7 24,4 5,20 1,58künstlerische Erfahrungen schätzt - 15,9 9,1 11,4 11,4 18,2 34,1 5,09 1,88leicht nervös wird 8,9 15,6 17,8 4,4 20,0 20,0 13,3 4,24 1,96Aufgaben wirksam und effizient erledigt - - 2,2 13,3 13,3 44,4 26,7 5,80 1,06zurückhaltend ist 6,7 31,1 15,6 17,8 13,3 2,2 13,3 3,60 1,83rücksichtsvoll u. freundlich mit anderen umgeht -