jahresbericht der bielefelder bürgerstiftung 2008 · mit der werner-eick-stiftung erweitern wir...

of 4/4
Jahresbericht der Bielefelder Bürgerstiftung 2008 Themen: (1) Vorworte (2) Projektarbeit (3) Benefizaktionen (4) Treuhandstiftungen (5) Finanzübersicht (6) Wer macht was? (7) Danke (8) Impressum Ihr Ansprechpartner für bürgerschaftliches Engagement in Bielefeld. bielefelder bürgerstiftung Liebe Stifterinnen und Stifter, liebe Freunde und Förderer der Bielefelder Bürgerstiftung! Wir haben ein Zuhause. Seit Herbst 2008 dürfen wir in der Kanzlei Stückmann und Partner unser erstes eigenes Büro besetzen und können erstmals an einem Ort und mit einer hauptamtlichen Kraft unsere Büroarbeit konzentrieren. 2008 hat noch weitere organisatorische Veränderungen mit sich gebracht: Wir haben unseren werblichen Auftritt ange- passt und die internen Arbeitsstrukturen für Ehrenamtliche so verändert, dass wir der wachsenden Zahl an Zeitstiftern Raum geben können. Dies mag erklären, weswegen der Vermögensaufbau in 2008 keine herausragende Rolle spielte. Vielleicht war es aber auch die katastrophale Wirtschaftssituation zum Jahresende, die uns zu Zurückhaltung beim Werben um Zustifter und Spenden bewogen hat. Dennoch dürfen wir zufrieden darüber sein, dass wir un- seren wachsenden gemeinnützigen Aufgaben nachkommen konnten. Hierbei gewinnt unsere Arbeit an profilbildender Schärfe: Wir konzentrieren uns darauf, Bielefelder Schul- kinder in ihrer Schullaufbahn zu unterstützen, Chancen- ungleichheiten zu begegnen und Interesse an Bildung zu fördern. Und so freuen wir uns über die Worte der Schulamtsdirek- torin, Frau Jutta Schattmann: »Es sind viele Pluspunkte, die Ihre Arbeit so wichtig machen. Gerade die sozial benach- teiligten Kinder sollten nicht zu den Verlierern unserer Gesellschaft zählen. Daher hat Ihr Einsatz einen immensen Stellenwert im Hinblick auf die Entwicklungen und Bil- dungschancen besonders dieser zu fördernden Kinder.« In diesem Sinn wollen wir auch in den kommenden Jahren weiter wirken und freuen uns über Ihre Unterstützung! Anja Böllhoff Vorsitzende des Vorstands, September 2009 Liebe Stifterinnen und Stifter, liebe Leser dieses Jahresberichts, ganz sicher werden Sie sich über den vom seitherigen Inhalt völlig abweichenden Beitrag des Stiftungsratsvorsitzenden wundern. Natürlich bleibt auch diesmal das Lob über die hervorragende Arbeit des Stiftungsvorstands gern wahrge- nommene Selbstverständlichkeit. Mir/uns schien aber auch hier und heute der richtige Ort und Zeitpunkt, alle Stifterinnen und Stifter von der zur Stifterversammlung 2009 stattfindenden Veränderung im Vorsitz des Stiftungsrats zu informieren. Ich, Herbert Jaspert, habe den Stiftungsrat seit der Grün- dung der Bürgerstiftung geführt. Es waren nach gelungenem Beginn nunmehr sieben spannende Jahre bester und, wie ich meine, erfolgreicher und harmonischer Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Stiftungsrat und dem Stiftungsvorstand. Dafür danke ich allen herzlich bereits auch an dieser Stelle. Mit nahezu 73 Jahren denke ich aber, dass es im Sinne einer kontinuierlichen Weiterentwicklung richtig wäre, meine Funktion in jüngere Hände zu legen. Ich freue mich daher sehr, dass der Stiftungsrat einstimmig meinem Vorschlag gefolgt ist, Herrn Dr. Jan C. Nordmeyer, dieses Amt anzutragen. Ich, Dr. Jan C. Nordmeyer, bedanke mich sehr herzlich für die – zumindest für mich überraschende – Entscheidung des Stiftungsrates und das damit in mich gesetzte Vertrauen. Ich freue mich auf dieses neue Amt und bin zuversichtlich die anstehenden Aufgaben mit Engagement und Zuverlässigkeit nach dem Motto der Bielefelder Bürgerstiftung »Handeln statt reden, helfen statt wegsehen« zusammen mit den Mit- gliedern des Stiftungsrates und des Vorstandes in gewohnter Manier zu meistern. Mit herzlichen Grüßen Herbert Jaspert Dr. Jan C. Nordmeyer

Post on 17-Sep-2018

227 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Jahresbericht der Bielefelder Brgerstiftung 2008

    Themen:(1) Vorworte (2) Projektarbeit(3) Benefizaktionen(4) Treuhandstiftungen

    (5) Finanzbersicht(6) Wer macht was?(7) Danke(8) Impressum

    (6) Wer macht was in der Bielefelder Brgerstiftung?

    Ihr Ansprechpartner fr brgerschaftliches Engagement in Bielefeld.

    bielefelder brgerstiftung

    Liebe Stifterinnen und Stifter, liebe Freunde und Frderer der Bielefelder Brgerstiftung!

    Wir haben ein Zuhause. Seit Herbst 2008 drfen wir in der Kanzlei Stckmann und Partner unser erstes eigenes Bro besetzen und knnen erstmals an einem Ort und mit einer hauptamtlichen Kraft unsere Broarbeit konzentrieren. 2008 hat noch weitere organisatorische Vernderungen mit sich gebracht: Wir haben unseren werblichen Auftritt ange-passt und die internen Arbeitsstrukturen fr Ehrenamtliche so verndert, dass wir der wachsenden Zahl an Zeitstiftern Raum geben knnen.Dies mag erklren, weswegen der Vermgensaufbau in 2008 keine herausragende Rolle spielte. Vielleicht war es aber auch die katastrophale Wirtschaftssituation zum Jahresende, die uns zu Zurckhaltung beim Werben um Zustifter und Spenden bewogen hat.Dennoch drfen wir zufrieden darber sein, dass wir un-seren wachsenden gemeinntzigen Aufgaben nachkommen konnten. Hierbei gewinnt unsere Arbeit an profilbildender Schrfe: Wir konzentrieren uns darauf, Bielefelder Schul-kinder in ihrer Schullaufbahn zu untersttzen, Chancen-ungleichheiten zu begegnen und Interesse an Bildung zu frdern.Und so freuen wir uns ber die Worte der Schulamtsdirek-torin, Frau Jutta Schattmann: Es sind viele Pluspunkte, die Ihre Arbeit so wichtig machen. Gerade die sozial benach-teiligten Kinder sollten nicht zu den Verlierern unserer Gesellschaft zhlen. Daher hat Ihr Einsatz einen immensen Stellenwert im Hinblick auf die Entwicklungen und Bil-dungschancen besonders dieser zu frdernden Kinder.In diesem Sinn wollen wir auch in den kommenden Jahren weiter wirken und freuen uns ber Ihre Untersttzung!

    Anja BllhoffVorsitzende des Vorstands, September 2009

    Liebe Stifterinnen und Stifter,liebe Leser dieses Jahresberichts,

    ganz sicher werden Sie sich ber den vom seitherigen Inhalt vllig abweichenden Beitrag des Stiftungsratsvorsitzenden wundern. Natrlich bleibt auch diesmal das Lob ber die hervorragende Arbeit des Stiftungsvorstands gern wahrge-nommene Selbstverstndlichkeit.Mir/uns schien aber auch hier und heute der richtige Ort und Zeitpunkt, alle Stifterinnen und Stifter von der zur Stifterversammlung 2009 stattfindenden Vernderung im Vorsitz des Stiftungsrats zu informieren.Ich, Herbert Jaspert, habe den Stiftungsrat seit der Grn-dung der Brgerstiftung gefhrt. Es waren nach gelungenem Beginn nunmehr sieben spannende Jahre bester und, wie ich meine, erfolgreicher und harmonischer Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Stiftungsrat und dem Stiftungsvorstand. Dafr danke ich allen herzlich bereits auch an dieser Stelle. Mit nahezu 73 Jahren denke ich aber, dass es im Sinne einer kontinuierlichen Weiterentwicklung richtig wre, meine Funktion in jngere Hnde zu legen. Ich freue mich daher sehr, dass der Stiftungsrat einstimmig meinem Vorschlag gefolgt ist, Herrn Dr. Jan C. Nordmeyer, dieses Amt anzutragen. Ich, Dr. Jan C. Nordmeyer, bedanke mich sehr herzlich fr die zumindest fr mich berraschende Entscheidung des Stiftungsrates und das damit in mich gesetzte Vertrauen. Ich freue mich auf dieses neue Amt und bin zuversichtlich die anstehenden Aufgaben mit Engagement und Zuverlssigkeit nach dem Motto der Bielefelder Brgerstiftung Handeln statt reden, helfen statt wegsehen zusammen mit den Mit-gliedern des Stiftungsrates und des Vorstandes in gewohnter Manier zu meistern.

    Mit herzlichen Gren

    Herbert Jaspert Dr. Jan C. Nordmeyer

  • Die Kita Weltweit macht mit: Herr Leschhorn begleitet die jungen Sngerinnen und Snger auf der Gitarre.

    TABULA-Ferienschule

    (2) Projektarbeit der Bielefelder Brgerstiftung mit brgerschaftlichem Engagement die Gesellschaft verndern

    Kein Schulkind ohne Mittagessen unser Engagement darf nicht aufhren.19.140 Euro oder 7.656 Mittagessen konnten wir im zweiten Schulhalbjahr 2007/2008 zur Versorgung von Schulkindern im offenen und gebundenen Ganztagesschulbetrieb weiter-leiten. Weitere 37.398 Euro oder 14.959 Mittagessen haben wir fr das erste Schulhalbjahr 2008/2009 bewilligt. Hun-

    derte Schulkinder erhielten dadurch die Chance, vom Ganztagsschulbetrieb zu profitieren. Jedes einzelne Mittagessen ging dabei auf Spenden von Bielefelder Privatpersonen und Firmen zurck. Das ist einerseits eine erfreuliche Leistung, ange-sichts der wachsenden Antrge aber auch besorg-

    niserregend. Wir sind uns im Klaren darber, dass wir auf Dauer nicht allein diese Herausforderung bewltigen kn-nen, sondern starke Partner suchen mssen, die uns oder besser gesagt, den Bielefelder Schulkindern, helfen.

    Allergie und Schule was juckt mich das? geht ins dritte Jahr und erreicht mehr und mehr deutschlandweiten Beispielcharakter.

    START- Schlerstipendium fr begabte Zuwanderer-kinder ein Kooperationsprojekt der Bielefelder Brger-stiftung mit der Gemeinntzigen Hertie-Stiftung und der Stadt Bielefeld

    Drei weitere Stipendiaten der ersten Stunde haben mit hervorragenden Er-gebnissen das Bielefelder Stipendienprogramm verlassen und ihren Weg ins Studium gefunden. Im Gegenzug konnten wir vier neue Stipendiaten in einer Feierstunde im Rathaus am 4. Dezember offiziell in die START-Familie aufnehmen, die damit wieder 14 Stipen-

    diaten umfasst. Wir begren mit Blerina Kelmendi, Berfin Kilicgedik, Samed Arslan und Kader Tas auch deren Paten Herrn Joachim Rssel, Herrn und Frau Lutz und Katharina Httemann, Frau Andrea Fran-ke und Herrn Holger Piening sowie Frau Dagmar Nowitzki.

    Musik im KindergartenLauter Kindergesang erschallt einmal wchentlich an zehn Bielefelder Kindertagessttten. Dann, wenn unsere ehrenamtlichen Singpaten kommen und eine Stunde nach Herzenslust mit den Kindern singen. Vorausgegangen sind diesen Singstunden jeweils Schulungen fr Erzieherinnen und Singpaten durch Musikpdagogen. Frau Schlegel, Lei-terin des DRK-Familienzentrums, beschreibt uns: Das En-

    gagement der Singpaten ist wirklich von Herzen kommend und erreicht auf diese Weise gerade unsere Familien. Immer mehr Eltern mchten, dass ihre Kinder in unserem Chor aufgenommen werden. Fr alle Groen und Kleinen ist es eine Freude zu hren, dass die Lieder, die am Donnerstag einstudiert werden, in der ganzen Woche im Haus, an den unterschiedlichsten Spielorten der Chorkinder, erklingen. Das Projekt bringt so nicht nur zur festgelegten Probezeit Musik als elementaren Bestandteil in unseren Alltag. Finanziert wird das Projekt durch Einzelspenden sowie Er-lse aus einzelnen Veranstaltungen wie dem Picknick im Park 2008. Wir suchen dringend weitere singbegeisterte Ehrenamtliche. Tel. 5574350

    Alle Kinder mitnehmen Kinder brauchen, um unter guten Bedingungen aufwachsen und lernen zu knnen, vor allem viel Zeit und Zuwendung von Erwachsenen, herausfordernde Lerngelegenheiten, Anregungen und spannende Erfahrungen. Viele Kinder finden in ihrem huslichen Umfeld nicht solche frderlichen Bedingungen vor und haben darum weitaus geringere Bil-dungschancen, sagt Dr. Annemarie von der Groeben. Um hier zu helfen bietet der Verein TABULA e.V. in Kooperation mit der Bielefelder Brger-stiftung und mit finanzieller Untersttzung der Familie-Osthushenrich-Stiftung im Bereich Bielefeld-Mitte in enger Koopera-tion mit Bielefelder Schulen, kommunalen Einrichtungen und der Universitt Bielefeld ein Modell an, das Schulkinder nachhaltig frdert. Im Mittelpunkt steht dabei das einzelne Kind, das einen Rucksack mit individuell zugeschnittenen Untersttzungs-angeboten aus individueller Frderung und gemeinsamen Unternehmungen erhlt. Zum Einsatz kommen dabei ehrenamtlich arbei-tende Menschen unterschiedlicher Generati-

    onen und mit un-terschiedlichen Kompetenzen, die in Teams die Schulkinder betreuen. Auch hierfr suchen wir dringend Ehren-amtliche. Tel. 5574350

  • Mit der Werner-Eick-Stiftung erweitern wir den Kreis der von der Bielefelder Brgerstiftung betreuten Treuhandstiftungen. Die Geschwister Eick haben diese Stiftung im Andenken an ihren Vater in Bielefeld gegrndet, obwohl beide Schwestern seit Jahrzehnten in Sddeutschland leben. Die Stiftung fr-dert die kulturelle Bildung Bielefelder Kinder.

    Das von der Bielefelder Brgerstiftung verwaltete Treuhand-vermgen erreichte zum Jahresende 2008 762.000 Euro. ber die Verwendung der Mittel geben eigenstndige Jahres-abschlsse Auskunft oder die jeweiligen Stiftungen selbst:

    www.Stiftung-Michael-Skopp.de www.junker-stiftung.de www.videograph-stiftung.de sowie Werner-Eick-Stiftung

    (4) Treuhandstiftungen Unter dem Dach der Bielefelder Brgerstiftung

    Kunst ist Klasse Eine grozgige

    Geburtstagsspende hat uns ermglicht, allen Bielefelder Grund-schulen ein Angebot machen zu knnen, das Schulkinder unter professioneller Anleitung von Knstlerinnen/Knstlern gemeinsam mit der Lehrkraft fr Kunst

    begeistern soll.Kunst ist Kultur, die Kinder unab-hngig von sozialer Herkunft und

    Nationalitt verbinden kann. Sie lsst viel Raum fr zahlreiche Aktivitten, individuelle

    Gestaltung und verschiedene Ausdrucksformen. In der spie-lerischen Auseinandersetzung mit Musik, Tanz, Theater und Bildender Kunst sollen die Kinder erfahren, wie sie in ihrer Vielfalt gemeinsam eine Idee zum Ziel fhren knnen und so in ihrer Integrationsfhigkeit und Sozialkompetenz gestrkt werden. (Zitat Dr. Annelie Burk) Die Umsetzung der elf Einzelprojekte erfolgt in 2009.

    SIN Sicherheit im Netz Einen Internetfhrerschein gibt es noch nicht. Trotzdem wird es angesichts der wachsenden Gefahren rund ums Thema Mediennutzung wichtiger denn je, unsere Kinder im Umgang mit neuen Medien fit zu machen. Mit dem Me-dienzentrum der Stadt Bielefeld und der Polizei sind dafr die richtigen Partner gefunden. 2008 wurden die konzeptio-nellen Grundlagen geschaffen, um allen Bielefelder Schulen, Schlern wie Lehrkrften und Eltern gleichermaen, ein ziel-gruppenspezifisches Schulungsangebot machen zu knnen. Der Schwerpunkt der Schulung wird in 2009 mit finanzieller Untersttzung von Bielefelder Brgerstiftung und Sparkasse Bielefeld erfolgen.

    VerkehrsbungsplatzMit 10.000 Euro hat die Bielefelder Brgerstiftung den Startschuss fr den geplanten Verkehrsbungsplatz in Sennestadt gegeben. Der Weg dazu ist lang und muss zahl-reiche brokratische Hrden berwinden. Dennoch sind wir der Auffassung, dass jeder Euro, den wir in die Verkehrs-erziehung unserer Kinder investieren, gut angelegt ist. Da-rum hoffen wir, dass die Planungsphase bald einen weiteren Schritt in Richtung Umsetzung gehen kann.

    (3) Benefizaktionen fr die Stiftung mit Spa bei der Sache und fr das Wohl Bielefelds

    Picknick im ParkKerzenleuchter, Porzellanteller, Plastikbecher, groe Hte, kleine Kppis. Was hat das alles mit der Bielefelder Brgerstiftung zu tun? Ganz ein-fach: es zeigt die Vielfalt der rund 700 Gste, die zum dritten Mal bei herrlichem Sommerwetter in den Ravensberger Park kamen, um gemeinsam fr den gu-ten Zweck zu picknicken. Bei so viel angeregten Gesprchen wurde unser Programm mit Jazz-Musik von Dr. Lippenkraft, Modenschau der Fachhochschule, musikalischer Einlage des

    Musikvereins sowie zahlreichen Angeboten der Bielefelder Museen und der Volkshochschule dann auch wirklich zu einem Rahmenprogramm. Wir haben uns mit den Gsten ber die gute Stimmung und mit dem Partner Kulturamt der Stadt Bielefeld ber den Reinerls in Hhe von 8.000 Euro gefreut. Ein Dank an die frhlichen Gste, die zahlreichen Helferinnen und Helfer und die beteiligten Institutionen!

    Viertes Golfturnier der Bielefelder Brgerstiftung Ein anderer Golfplatz, gleiche Golfregeln. Aufgrund des Umbaus des Bielefelder Golfclubs waren wir in 2008 dankbar ber die Gastfreundschaft des Senne Golfclubs Gut Welschhof. Wir freuen uns mit den sportlichen Siegern ber einen Reinerls in Hhe von 5.000 Euro zu Gunsten des Projektes Kein Schulkind ohne Mittagessen.

  • (5) Finanzbersicht 2008Das Stiftungskapital konnte zum Jahresende 2008 auf 500.975 Euro erhht werden. Das zentrale Thema des Jahresendes, die Wirtschaftskrise, hat dank einer klugen Anlagepolitik nur geringe Spuren bei der Bielefelder Brgerstiftung hinterlassen. Mit Zinsertrgen in Hhe von 20.080 Euro konnte das Vorjahresniveau knapp gehalten werden. Auch die Spenden, die mit 167.00 Euro noch immer den Groteil der Mittelherkunft ausmachen, konnten knapp gesteigert werden. Dank der Erlse aus Be-nefizaktionen konnten weitere 15.000 Euro eingenommen werden. Unter Abzug geringer Verwaltungskosten wurden in 2008 170.358 Euro an gemeinntzige Projekte in Bielefeld zur Verfgung gestellt. Einnahmen Kapitalertrge: 20.080,13 Euro Spenden: 167.069,78 Euro Veranstaltungen/Benefizaktionen: 15.389,70 Euro

    Ausgaben Projektfrderungen: 170.358,58 Euro Ausgaben fr Aktionen: 6.419,17 Euro Betriebl. Aufwendungen: 15.217,03 Euro

    Ergebnis der Geschftsttigkeit: 10.544,83 EuroMittelvortrag (incl. Vorjahr von 2.110,62 Euro): 12.655,45 Euro

    Hhe der Ergebnisrcklagen: 92.092,52 Euro

    Eine Einsichtnahme in den vollstndigen Jahresabschluss der Bielefelder Brgerstiftung gewhren wir auf Anfrage gerne.

    Mit Beginn ihres Ruhestandes im Mai 2008 ist Frau Carnin sechs Stunden pro Woche fr die Bielefelder Brger-stiftung als unsere erste und bislang einzige hauptamtliche Kraft ttig. So-wohl fr Stiftungsrat, Arbeitsgruppen als auch fr den Vorstand ist sie seit-her zur zentralen Ansprechpartnerin im Bro in der Elsa-Brndstrm-Strae geworden.

    Fr alle operativen und strategischen Fragen steht der Vor-stand in unvernderter Zusammensetzung zur Verfgung. Untersttzt wird er vom Stiftungsrat sowie den Arbeitsgrup-pen, die sich ehrenamtlich mit Fragen der Projektarbeit und Veranstaltungsorganisation auseinandersetzen.

    Wir danken an dieser Stelle den zahlreichen Spendern und Frderern, die uns in 2008 ihr Vertrauen geschenkt haben. Ein besonderer Dank gilt den Firmen und Institutionen, deren Dienstleistung uns dauerhaft entlastet: Wirtschafts-prfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Dr. Stckmann und Partner, Wirtschaftsprfer Stephan Sauer, Unternehmer-verband der Metallindustrie, deteringdesign, Lektorat Reiner Juring sowie zahlreiche weitere Firmen.Wir danken denjenigen, die uns im vergangenen Jahr gehol-fen haben, die Projektarbeit sowie die Benefizaktionen der Bielefelder Brgerstiftung mit ehrenamtlichem Engagement zu bewltigen. Aus dem Kreis von ca. 30 Personen wollen wir in 2008 eine Person stellvertretend fr alle anderen wrdigen:Frau Dr. Gudrun Langenberg ist seit 2006 Stifterin der Bielefelder Brgerstiftung. Sie ist keine Frau, die gut zu-

    schauen kann, sie will zupacken. Und so ist sie seit 2006 Mitglied im Projektausschuss der Bielefelder Brgerstiftung. Mit der ersten Diskussion zum Thema Kinderarmut war sie

    es, die das Projekt Kein Schulkind ohne Mittagessen mageblich nach vorne gebracht und die Projektleitli-nien entwickelt hat. Zwischenzeitlich hat sich daraus ein von ihr gema-nagtes Projekt entwickelt, das sehr viel Abstimmungsaufwand mit den zahlreichen Schulen und Frderver-einen der Stadt beinhaltet. Und wir sind sehr dankbar, dass sie dies ne-

    ben ihrer Vollzeitttigkeit als Rechtsanwltin schafft. Vorstand und Stiftungsrat der Bielefelder Brgerstiftung sind der Meinung, dass so viel Engagement fr die Stiftung eine besondere Wrdigung verdient hat und freuen sich, in 2008 Dr. Gudrun Langenberg besonders auszuzeichnen.

    (8) ImpressumHerausgeber: Bielefelder Brgerstiftung, Elsa-Brndstrm-Strae 7, 33602 Bielefeld, Tel. (0521) 5 57 43-50, Fax (0521) 5 57 43-52www.bielefelder-buergerstiftung.de, [email protected]

    Verantwortlich fr den Inhalt: Vorstand der Bielefelder Brgerstiftung, Gestaltung: deteringdesign GmbH, Bielefeld, Druck: Gieselmann Druck, Bielefeld, Bildnachweis: Anja Bllhoff, deteringdesign, Klaus-Peter Schppner, Barbara Proschak u. a.

    Wir begren 2008 im Kreis der Stifter die Ehepaare Daudel, Conzen, Wecke, Dr. Gobrecht, Clemm, Dr. Streitbr-ger, Peter, Krger/Waterwiese sowie Herrn Liman. Mit der Aufstockung ihrer bisherigen Zustiftung haben das Ehepaar Meier-Scheuven, die Firma Mader & Peters sowie Herr Berwe ihre Untersttzung fr die Stadt erneuert. Auerdem drfen wir fr die Firma Oltrogge einen weiteren Stiftungsfonds in Hhe von 10.000 Euro verwalten.

    (6) Wer macht was in der Bielefelder Brgerstiftung?

    (7) Danke

    AG Frder-antrge

    AG Ladies Lunch

    AG Kinder im MP

    Treuhand- Stiftungen

    Fonds

    AG Picknick

    AG START

    AG Golfturnier

    AG Kein Schul-kind

    AktiventreffenArbeitsgruppen und Vorstand

    Stiftungsvorstand

    Stiftungsrat

    Stifterversammlung

    AG Youth Bank

    AG Alle Kinder mitnehmen

    AG SIN

    AG XY

    AG Allergie

    Geschftsstelle

    AG Benefiz-konzert

    AG XYAG Musik im Kindergarten