zhaw auf einen blick

Download ZHAW auf einen Blick

Post on 28-Mar-2016

220 views

Category:

Documents

3 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Bald 10'000 Studierende, über 2'000 Mitarbeitende - Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW ist eine der grössten Mehrspartenhochschulen der Schweiz. Damit sich neue Studierende oder sonstig Interessierte an der ZHAW einen kurzen Überblick verschaffen können, bietet das "ZHAW auf einen Blick" einen kurzen aber klaren Eindruck in die Studien- und Arbeitswelt der ZHAW.

TRANSCRIPT

  • ZHAW auf einen Blick

    Zrcher Fachhochschule www.zhaw.ch

  • Inhalt 3

    ZHAW auf einen Blick

    Vorwort des Rektors:

    Das Profil schrfen 4

    Die Departemente der ZHAW:

    Vielfltige Kompetenzen unter einem Dach 6

    Bachelor und Master:

    Vom Hrsaal direkt in die Berufswelt 10

    Weiterbildung:

    Neues dazulernen auch nach dem Abschluss 13

    Forschung & Entwicklung:

    Mit breitem Wissen neue Lsungen schaffen 14

    Facts & Figures:

    Die ZHAW in Zahlen 17

    Eine Hochschule, drei Standorte:

    Verankert in Winterthur, Zrich und Wdenswil 18

    Kontakte:

    Der richtige Draht zur ZHAW 21

    Inhalt

  • 4 Vorwort

    ZHAW auf einen Blick

    Das Profil schrfen

    Unter dem Dach der ZHAW Zrcher

    Hochschule fr Angewandte Wissen-

    schaften sind acht Departemente

    zusammengefasst. Sie bieten 25

    Bachelor- und 12 konsekutive Master-

    studiengnge sowie ber 30 Weiter -

    bildungs-Masterstudiengnge an. Mit

    rund 10000 Studierenden und jhrlich

    ber 4000 Teilnehmenden im Bereich

    der Weiterbildung ist die ZHAW eine

    der grssten Mehrsparten-Fachhoch-

    schulen der Schweiz. Alle Standorte

    der ZHAW Winterthur, Zrich und Wdenswil befinden sich innerhalb

    der Greater Zurich Area, dem Wirtschaftszentrum der Schweiz.

    Wissenschaftliche und anwendungsorientierte AusrichtungDer Fokus der ZHAW richtet sich auf die Anwendungsorientierung in For -

    schung und Entwicklung sowie die Berufsfhigkeit der Bachelor- und Master-

    Absolventinnen und -Absolventen. Ebenso wichtig ist, dass Aus bildung

    und Forschung an der Fachhochschule wissenschaftliche Grundlagen

    haben. Eine solide Auseinandersetzung mit Theorie und Methoden gehrt

    genauso zum Studium wie der direkte Praxisbezug.

    Wegweisende HochschulstrategieDie ZHAW will ihr Profil vertiefen und festigen. Die von der Hochschulleitung

    entwickelte Strategie, die Grundwerte sowie strategischen Ziele und Mass-

    nahmen werden fr die Entwicklung der ZHAW in den nchsten Jahren weg-

    weisend sein. Im Zentrum der Strategie stehen folgende sechs Profilierungs-

    merkmale:

    Internationalisierung von Lehre und ForschungLehre und Forschung an der ZHAW sind international ausgerichtet. Dazu ge -

    hren die Frderung der internationalen Mobilitt von Studierenden und Do-

    zierenden und die verstrkte Beteiligung an internationalen Forschungs- und

    Entwicklungsprojekten. Aber auch auf eine Strkung der Internationalisation

    at Home legt die ZHAW Wert, beispielsweise durch die Vermittlung von

    global relevanten Inhalten und interkulturellen Kompetenzen sowie den Aus-

    bau des mehrsprachigen Unterrichts.

    Frderung der InterdisziplinarittFr eine grosse Mehrspartenhochschule wie die ZHAW birgt die interdiszipli-

    nre Zusammenarbeit ber die Fachdisziplinen hinaus grosses Potenzial.

    Die ZHAW schrft deshalb innerhalb der Hochschule das Bewusstsein fr

    Interdisziplinaritt. Sie frdert die Vernetzung und departementsber grei -

    fende Zusammenarbeit sowie den Abschluss von Kooperationen mit anderen

    Hochschulen und Forschungsinstitutionen.

    Hohe Ansprche durch SelektivittDie ZHAW stellt hohe Anforderungen an Qualifikationen und Leistungsbereit -

    schaft der Studierenden sowie der Mitarbeitenden und erzielt qualitativ hoch -

    wertige Ergebnisse. Sie erreicht dies durch die Auswahl der geeigneten Studie -

    ren den und die Anstellung von hoch qualifizierten, moti vierten und sozial

    kompetenten Mitarbeitenden. Selektivitt findet aber auch Beachtung bei

    der Definition von Schwerpunkten und der Fokussierung auf an spruchsvolle

    Projekte im Bereich Forschung, Entwicklung und Dienstleistungen.

    Jean-Marc Piveteau

  • Vorwort 5

    ZHAW auf einen Blick

    Wer fhrt die ZHAW?

    Die ZHAW ist Teil der Zrcher Fachhochschule ZFH. Deren strategische Fhrung liegt in der Hand des Fachhochschulrats, der von der Bildungsdirektorin des Kantons Zrichgeleitet wird. Die operative Leitung der ZHAW wird von der Hochschulleitung wahrge-nommen. Ihr gehren neben dem Rektor und dem Verwaltungsdirektor die Direktorinnenund Direktoren der acht Departemente an. Um die Hochschule nach einheitlichen Grund-stzen zu fhren und Kooperationen zu frdern, tragen einzelne Mitglieder der Hoch-schulleitung in einer Querschnittfunktion die Verantwortung fr ein departementsber-greifendes Ressort. Es handelt sich um die Ressorts Lehre, Weiterbildung, Forschung& Entwicklung/Dienstleistungen, Internationales und Wissensmanagement.Das Mitwirkungsorgan aller ZHAW-Angehrigen ist die Hochschulversammlung. Ihr gehren Vertreterinnen und Vertreter der Dozierenden, des Wissenschaftlichen Mit-telbaus, des administrativen und technischen Personals sowie der Studierenden an.

    Frderung der PersnlichkeitsbildungDie ZHAW will nicht nur die fachliche Komponente des Bildungsauftrags um -

    setzen, sondern auch die Persnlichkeitsbildung der Studierenden frdern.

    Diese basiert auf der Anerkennung und dem Schutz von ethischen Grund-

    werten und der Frderung von Sozial- und Selbstkompetenz. Eine zentrale

    Rolle spielen dabei der Aufbau einer Feedback- und Untersttzungskultur

    sowie das Vorleben ethischer Werte durch Dozierende, Wissenschaftlichen

    Mittelbau und brige Mitarbeitende.

    Festigung der gesellschaftlichen VerankerungDie ZHAW versteht sich als Bildungsinstitution im Dienste der Gesellschaft

    und als Plattform fr wissenschaftlich fundierte Diskussionen relevanter

    Fragen. Sie engagiert sich damit in einem offenen Dialog mit der Gesell-

    schaft. Dazu gehrt die Mitwirkung von Angehrigen der Hochschule in

    strategisch relevanten Gremien und Verbnden, aber auch die Vermittlung

    praxis- und problemrelevanten Wissens an die Studierenden und die inten-

    sive Vorbereitung der Absolventinnen und Absolventen auf das Berufsleben.

    Wirtschaftlichkeit als strategisches FundamentDie Hochschule finanziert ihre strategisch wichtigen Entwicklungsprojekte

    im Leistungsauftrag aus eigener Kraft, deshalb braucht sie ein solides finan-

    zielles Fundament. Sie erreicht dies, indem sie wirtschaftlich mit ihren Mitteln

    umgeht, in der grundstndigen Lehre die von den Behrden gesetzten

    Benchmarks einhlt, angemessene Kosten- und Deckungsbeitrge erwirt-

    schaftet und sich auf mglichst viele Ertragsquellen absttzt.

    Grndungsphase abgeschlossenSeit der Fusion der vier traditionsreichen Hochschulen 2007 hat die ZHAW

    eigene, unverwechselbare Konturen entwickelt. Konturen, die gleichzeitig

    Gemeinsamkeiten und Einheitlichkeit herausstellen, aber auch die Beson-

    derheiten der einzelnen Departemente pflegen und weiter entwickeln.

    Prof. Dr. Jean-Marc Piveteau

    Rektor ZHAW

  • Zum Leistungsauftrag der acht ZHAW-Departemente geh-

    ren Aus- und Weiterbildung, anwendungsorientierte For-

    schung und Entwicklung sowie Auftragsdienstleistungen.

    Aus der departementsbergreifenden Zusammenarbeit zie-

    hen Lehre und Forschung zahlreiche Impulse.

    Architektur, Gestaltung und BauingenieurwesenDie Winterthurer Bauhochschule mit den Studiengngen Architektur und

    Bauingenieurwesen sowie den Zentren Urban Landscape und Konstruktives

    Entwerfen gehrt zu den traditionsreichsten, grssten und innovativsten

    Ausbildungs sttten in der Fachhochschul-Landschaft. Als einzige Architek-

    turschule in der Schweiz auf dieser Stufe bietet sie einen Masterstudiengang

    in Architektur an einem Standort und aus einer Hand an. Die enge Ver-

    knpfung der Lehre mit der anwendungsorientierten Forschung und der

    Weiterbildung erzeugt Synergien innerhalb des Geschftsfeldes Bau und

    frdert die Zusammenarbeit und das gegenseitige Verstndnis.

    Direktor: Prof. Stephan Mder, dipl. Arch. ETH, BSA, SIA

    www.archbau.zhaw.ch

    Angewandte LinguistikAls einziges linguistisches Fachdepartement an einer Schweizer Fachhoch-

    schule beschftigt sich das Departement Angewandte Linguistik mit zentra len

    Fragen aus den Bereichen Sprache, Kommunikation und Medien. Neben

    Lehre und Weiterbildung bearbeiten die Institute, Zentren und Fachstellen

    des Departements Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie Beratungs-

    mandate in den Bereichen interkulturelle und Organisations-Kommunikation,

    Sprachen (inkl. Deutsch als Fremd- / Zweitsprache), Sprachdidaktik, Technik-

    kommunikation, Terminologie und Lexikographie sowie bersetzen, Dolmet-

    schen und Journalismus.

    Direktor: Prof. Dr. Urs Willi

    www.linguistik.zhaw.ch

    GesundheitDas Departement mit den vier Instituten fr Ergotherapie, Hebammen, Pflege

    und Physiotherapie bietet praxisnahe Studiengnge (BSc, MSc) und Weiter -

    bildungen an. Absolventinnen und Absolventen sind optimal auf die Berufs-

    praxis vorbereitet und sind als hoch qualifizierte Gesundheitsfachkrfte fhig,

    Forschungswissen im Beruf zu integrieren und Innova tionen im Gesundheits -

    system umzusetzen. Das Departement Gesundheit trgt mit seinen anwen -

    dungsorientierten Forschungsprojekten in den vier Berufs feldern und zu inter-

    disziplinren Themen zu konstruktiven Lsungen im Gesundheitswesen bei.

    Direktor: Prof. Dr. Peter C. Meyer

    www.gesundheit.zhaw.ch

    Life Sciences und Facility ManagementDas Departement ist eines der fhrenden Kompetenzzentren in der Schweiz

    mit internationaler Ausstrahlung in den Themen Umwelt, Ernhrung, Ge-

    sund heit, Gesellschaft. Die Life Sciences umfassen naturwissenschaftliche

    Forschungsrichtungen mit stark interdisziplinrer Ausrichtung und gezielt

    marktwirtschaftlicher Orientierung. Die auf Life S

Recommended

View more >