dezember 2010 - berching aktuell

Click here to load reader

Post on 18-Mar-2016

228 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Amtliches Mitteilungsblatt der Großgemeinde Berching i.d.OPf. - Ausgabe Dezember 2010

TRANSCRIPT

  • B E R C H I N G E RMittei lungsblat t

    Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Berching in der Jura 2000 - Region

    Nr. 12 15.12.2010

    Musik

    Volksmusik-abend inRothalbegeisterte

    Seite 32

    Richtfest

    Hebmahl der Kinderkrippegefeiert

    Seite 6

    Krippen

    Krippen-ausstellungvom 10.12. -12.12.2010

    Seite 18

    Singen

    BerchingerAdvents-singen am05.12.2010ab 17 Uhr

    Seite 20

    Markt

    Bauernmarktwird gut angenommen

    Seite 24

    Vortrag

    Vortrags-abend berKirche St. Hippolytham 13.12.

    Seite 32

    ge

    WWeih nachts markteih nachts markt in in BerchingBerching

    11. und 12. Dez.

  • Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Dezember 20102

    Abgabeschluss fr Verffentlichungen im Mit tei lungs blattist jeweils der 15. des Vormonats.

    ffnungszeiten undwichtige Rufnummern:

    Stadtverwaltung Berching,Pettenkoferplatz 12, Tel. 08462/205-0, Fax 205-90Brgermeister Ludwig EisenreichVorzimmer Fr. Fleischmann: Tel. 205-22, Fax 205-90

    Allgemeine Verwaltung

    Hauptverwaltung:

    H. Buchberger ............................... 205-24 Fr. Mayer ....................................... 205-20

    Ordnungs- u. Sozialwesen/Einwohnermeldeamt:

    H. Lichtenegger .......... 205-10, Fax 205-91 Fr. Andreas ..................205-12, Fax 205-91 Fr. Flierl .......................205-11, Fax 205-91 H. Guttenberger ......... 205-18, Fax 205-91

    Personalamt:

    Fr. Meier ....................................... 205-15 Fr. Luber ........................................ 205-14

    Finanzverwaltung

    Kmmerei: H. Rogoza ..................................... 205-21

    Steueramt: H. Wlk ........................................ 205-25 H. Kappl ........................................ 205-27

    Stadtkasse: Fr. Regensburger, Fr. Gtz ............. 205-26

    BauamtBauwesen: H. Bll ........................................... 205-30 Fr. Benz ......................................... 205-31 H. Lang ......................................... 205-38 Fr. Lell ........................................... 205-32

    Bauverwaltung:

    H. Strobl........................................ 205-33

    Kultur/Jugend/Tourismus

    Kultur und Jugend / Schule derDorf- u. Landentwicklung:

    H. Dr. Rosenbeck ........ 205-35, Fax 205-36 Fr. Streller ................... 205-34, Fax 205-37

    Tourismus: Fr. Kerl ....................... 205-13, Fax 205-44 Fr. Christl .................... 205-13, Fax 205-44 Impressum:

    Herausgeber: Stadt Berching, Pettenkoferplatz 12, 92334 Ber ching.Verantwortlich fr den redaktionellen Teil:Erster Brgermeister Ludwig Eisenreich. Fr namentlich gekenn-zeichnete Beitrge ist der jeweilige Ver fas ser ver ant wort lich.Satz und Druck: Druckerei Fuchs, Pollanten, Tel. 08462/9406-0

    Das Mitteilungsblatt im Internet: www.fuchsdruck.de

    Weitere Rufnummern und ffnungszeiten:ffnungszeiten Tourismusbro:von 01. November 2010 bis 30. Mrz 2011Montag - Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr

    Berchinger Erlebnisbad BERLE, Tel. 08462/27373ffnungszeiten: Montag - Freitag 10.00 - 20.30 Uhr Sa./So./Feiertage 9.00 - 19.30 Uhr

    Stdtischer Bauhof/Wertstoffhof,Maria-Hilf-Str. 62, Tel. 08462/350, Fax 952796ffnungszeiten des WertstoffhofsApril - Oktober: Mi. 15 - 18 Uhr, Fr. 15 - 18 Uhr, Sa. 9 - 12 UhrNovember - Mrz: Fr. 14 - 16 Uhr, Sa. 9 - 12 Uhr

    Wasserwerk ZweckverbandBerching-Ittelhofener Gruppe,Bergstrae 7, Tel. 08462/27324, email: [email protected], Strungsnummer: Tel. 0172/8169944

    Zweckverband zur Wasserversorgungder Jura-Schwarzach-Thalach GruppeMarktplatz 6, 91171 Greding, Tel. 08463/1770,Fax 08463/9397, email: [email protected]

    Wasserwart Freystadt, Tel. 09179/941854 o. 0171/8675249

    Klrwerk, Maria-Hilf-Str. 64, Tel. 08462/952791,Fax 08462/952793, Mobil 0170/7317098 oder 0160/4769418

    Gasversorgung Strungsnummer: 0800/0979899

    E.ON Bayern, Kundencenter Parsberg: 09492/950-0

    Erd- und Steindeponie Pollantenffnungszeiten: Di u. Do von 7.15 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr

    Stadtbcherei, Johannesstr. 1, Tel. 08462/952789ffnungsz.: Mi 16.00 - 18.00 Uhr, Fr 16.00 - 18.00 Uhr, So 10.00 - 11.30 Uhr

    Museum der Stadt BerchingAn der Johannesbrcke, Tel. 08462/952790Vom 1. November 2010 bis 30. April 2011 geschlossen. Besichtigung nach Anfrage bei Herrn Wagner (Tel. 08462/200484); Frau Holfelder (Tel. 08462/1892) oder der Stadt Berching (Tel. 08462/20535).

    Postagentur Berching im Reisebro Hintermeyer,Rei chen au platz 25, Tel. 08462/905080ffnungszeiten: Mo. - Fr. 9 - 11.30 Uhr und 14.30 - 17 UhrSamstag 9 - 11.30 Uhr, Mittwoch Nachmittag geschlossen.

    Forstdienststelle Berching,An der Lnde 9, 92360 Mhlhausen,Ansprechpartner: Forstoberinspektor Andreas Mller,Tel. 09185/5009925, Fax 09185/5009126,Mobil 0151/12622660.Sprechstunden in Mhlhausen: jeweils am Mittwoch von 16 - 18 Uhr

    Notar Christian MllerSprechstunden im Rathaus Berching:Dienstag 9.00 - 11.00 Uhr, Mittwoch 14.00 - 16.00 Uhr,im Erdgeschoss (Behrdensprechraum).Um Terminvereinbarung unter Tel. 08463/64040,Fax 640420 wird ge be ten.

    Rettungsleitstelle: 08462/19222

    Nachbarschaftshilfe Berching Tel. 08462/952898

    Internet: http://www.berching.dee-Mail: [email protected]

    Parteiverkehr:Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 UhrDo. zustzlich 14.00 - 18.00 Uhr

  • Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Dezember 2010 3

    Berching aktuell

    Liebe Brgerinnenund Brger der Gro-gemeinde Berching,der Kalender fr 2010 ist dnn gewor-den, das Jahr neigt sich dem Ende zu und Weihnachten steht vor der Tr - das Fest der Besinnung auf das Wesentliche im Leben. Mit dem Weihnachtsfest wird sich die Hektik der Vorweihnachtszeit legen und wir alle haben wieder ein Ohr fr die alten und eigentlich ganz aktuellen Bot-schaften dieses Festes. Die Adventszeit, das Weihnachtsfest und der Jahreswechsel bieten immer Anlass, auf das Geschehene zurckzu-blicken. Jeder fr sich zieht dabei seine eigene, persnliche Bilanz.

    Auch fr unsere Stadt und Grogemeinde liegt ein ereignisreiches Jahr hinter uns in dem wir wieder viel erreicht haben. Sehr viele Manahmen und Projekte konnten abgeschlossen oder begonnen und angestoen werden. Neben diversen Tief- und Straenbauma-nahmen richtete sich der Fokus in diesem Jahr insbesondere auch auf der Strkung der so genannten weichen Standortfaktoren.

    Ich mchte hier zunchst die Grndung eines Schulverbundes mit unseren Nachbargemeinden Dietfurt a. d. Altmhl und Breitenbrunn und der damit einhergehenden Umwidmung unserer Volksschule zur Mittelschule nennen. Im Gegensatz zu manch anderer Gemein-de ist der Schulstandort Berching gesichert! Voraussetzung hierfr ist unter anderem ein umfangreiches, qualifi ziertes Bildungs- und Betreuungsangebot. Diese Voraussetzungen erfllt unsere Schule musterhaft. Unser aller Dank muss deshalb insbesondere der enga-gierten Schulleitung mit Lehrerschaft und Betreuungsteam gelten, die dies mglich machen.

    Erwhnt werden muss an dieser Stelle auch die Errichtung einer Kinderkrippe. Trotz zunchst nicht eindeutiger Umfrageergebnisse hat der Stadtrat den weitsichtigen Beschluss gefasst, diese kosten-intensive Einrichtung zu schaffen. In Kooperation mit der Katho-lischen Kirchenstiftung Berching, die dankenswerter Weise die Trgerschaft bernommen hat, knnen wir ab September nchsten Jahres unseren berufsttigen Eltern eine qualifi zierte Betreuung ihrer Kleinstkinder in einem optimalen Umfeld anbieten. Auch dies ist, wie jngst zu erfahren war, nicht fr jede Gemeinde selbstver-stndlich.

    Im Rahmen der Projektentwicklung Neues Leben in alten Mauern konnten wir, genau so wie wir es ganz bewusst beabsichtigen, erste Vorschlge unbrokratisch umsetzen; von der Reduzierung der Stellplatzablse, der Modifi zierung unseres Fassadenprogramms, der Aufl age eines kommunalen Darlehensprogramms, der Belebung des Bauernmarktes, der Begrnung der Verkehrsinseln, bis hin zur Bestellung eines Seniorenbeauftragten bzw. Grndung eines Seni-orenrates. Auch hat der Stadtrat dem Architekturbro Schober und dem Wirtschafts- und Sozialgeographen Heinritz, Salm & Stegen aus Mnchen den Auftrag zur Erstellung eines integrierten Stadt-entwicklungskonzeptes erteilt. In dieses Konzept wird als wesent-licher Bestandteil die Arbeit der Projektentwicklungsgruppen ein-fl ieen, so dass Fachplanung und Brgerengagement Hand in Hand in eine langfristige Handlungsanleitung fr die Entwicklung der Altstadt Berchings gebracht werden. Mit all diesen Unternehmungen sind wir auf einem guten Weg um tatschlich neues Leben in unserer schnen, historischen Stadt entstehen zu lassen.

    Auch in diesem Jahr blicken wir wieder auf eine Vielzahl schner und abwechslungsreicher Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art zurck. Ich wnsche mir, dass diese Veranstaltungen, die oft regelmig ber mehrere Monate oder sogar Jahre veranstaltet werden, nicht aus dem Blickfeld rcken, denn auch sie sind Garant fr Lebensqualitt und die Lebendigkeit unserer Gemeinde.

    Ich darf mich an dieser Stelle erneut bei allen Brgerinnen und Brgern bedanken, die auch im fast abgelaufenen Jahr durch viel-fltiges brgerschaftliches Engagement in unserer Gemeinde gewirkt haben. Ohne den unermdlichen aktiven Einsatz von vielen Ehren-amtlichen in Vereinen, Initiativen, Einrichtungen und anderen Insti-tutionen wre Vieles nicht mglich gewesen. Gerade dem freiwilli-gen Engagement fr die Allgemeinheit kommt in Zeiten knapper Kassen eine ganz besondere Bedeutung zu.

    Mein Dank gilt auch den Mitgliedern des Stadtrates und den Orts-sprecherinnen und Ortssprechern fr die gute, konstruktive Zusam-menarbeit sowie meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fr Ihre Arbeit und Ihren Einsatz zum Wohl unserer Stadt.

    Ich wnsche Ihnen allen, liebe Brgerinnen und Brger, mit Ihren Familien auch im Namen des Stadtrates eine besinnliche Adventszeit und frohe Weihnachtsfei