verwalterforum 03.02.2007 in köln 1 neu rauchmelder rauchmelderservice von kalorimeta

Click here to load reader

Post on 05-Apr-2015

108 views

Category:

Documents

1 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Folie 1
  • Folie 2
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 1 Neu Rauchmelder Rauchmelderservice von KALORIMETA
  • Folie 3
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 2 Warum Rauchmelder Rauchmelder
  • Folie 4
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 3 In immer mehr Bundeslndern wird die Ausstattung mit Wohnungsrauchmeldern ber die jeweiligen Landesbauordnungen zur Pflicht erklrt. Aber nicht nur der Gesetzgeber, sondern auch das wachsende Sicherheitsbewutsein inder Bevlkerung, sowie die alarmierenden Zahlen ber Wohnungsbrnde mir Rauch-verletzten bzw. -toten sorgen fr Nachfrage von zuverlssigen Produkten und zuverlssiger Wartungsdienstleistung. Die gertetechnischen Eigenschaften und Qualitten die ein Rauchmelder zu erbringen hat, sind in der europischen Norm DIN EN 14604 geregelt. Die KALO-Rauchmelder entsprechen diesem technischen Standard. Die Gerte wurden darber hinaus VdS-geprft (Verband deutscher Sachversicherer). Die Montage der KALO-Rauchmelder orientiert sich an der Installationsempfehlung der DIN 14676 in Verbindung mit den Vorgaben des jeweiligen Herstellers. Vorwort
  • Folie 5
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 4 Schles.-Holst. 52 Abs. 7 BauO S-H (2004) - in Neu-, Um- als auch in Bestandsbauten - fr Schlaf- und Kinderzimmer - fr Flure, die als Rettungsweg dienen - Nachrstpflicht in vorhandenen Wohnungen bis Ende 2009 durch Eigentmer der Wohnung* Hamburg 45 Abs. 6 HBauO (2006) - in Neu-, Um- als auch in Bestandsbauten - fr Schlafrume, Kinderzimmer - fr Flure, die als Rettungsweg dienen - Nachrstpflicht in vorhandenen Wohnungen bis Ende 2010 durch Eigentmer der Wohnung Gesetzgebung in Deutschland Mecklenburg-Vorpommern (ab 9/2006) - in Neu-, Um- als auch in Bestandsbauten - fr Schlafrume, Kinderzimmer - fr Flure, die als Rettungsweg dienen - Nachrstpflicht in vorhandenen Wohnungen bis Ende 2009 durch Besitzer der Wohnung Rheinland-Pfalz (2003) - in Neu- und Umbauten - fr Schlaf- und Kinderzimmer - fr Flure, die als Rettungsweg dienen Hessen (2005) - in Neu-, Um- als auch in Bestandsbauten - fr Schlaf- und Kinderzimmer - fr Flure, die als Rettungsweg dienen - Nachrstpflicht in vorhandenen Wohnungen bis Ende 2009 durch Eigentmer der Wohnung Saarland (2004) - in Neu- und Umbauten - fr Schlaf- und Kinderzimmer - fr Flure, die als Rettungsweg dienen
  • Folie 6
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 5 Die meisten Opfer sind Privatpersonen Etwa 600 Menschen sterben jhrlich in Deutschland durch Brnde, 6.000 werden schwer, 60.000 leicht verletzt; die Sachschden gehen in die Milliarden. Es sterben fnfmal mehr Menschen zu Hause als am Arbeitsplatz in der Industrie. Hier gehren Brandmeldeanlagen zu den wichtigsten Sicherheitseinrichtungen. Brandgefahr
  • Folie 7
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 6 Brandgefahr Drei Viertel aller Opfer von Wohnungsbrnden sterben an Rauchvergiftung. Die meisten Brandopfer fallen dem Rauch im Schlaf zum Opfer. Brandtote sind Rauchtote
  • Folie 8
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 7 Nachts ist die Gefahr am grten Obwohl nur etwa ein Drittel aller Brnde nachts ausbrechen, fallen rund drei Viertel aller Verunglckten nchtlichen Brnden zum Opfer. Brandgefahr
  • Folie 9
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 8 1. Rauch ist schwarz Sie werden nichts sehen. Selbst in Ihrer gewohnten Umgebung werden Sie die Orientierung verlieren. Panik kommt auf. Brandgefahr Was Sie ber einen Zimmer- oder Wohnungsbrand wissen sollten: 2. Nachts schlft auch der Geruchssinn Die meisten Feuer beginnen mit der Schwelphase. Der Rauch verteilt sich unbemerkt in der Wohnung. Das ge- ruchlose Kohlenmonoxid und -dioxid im Rauch werden Sie einschlfern, bewe- gungsunfhig und schon nach drei Atem- zgen bewusstlos machen. Bereits zehn Atemzge sind tdlich. 3. Die Hitze wird Sie tten Der Krper hrt auf zu funktionieren. Whrend eines Feuers entstehen innerhalb krzester Zeit Temperaturen von mehreren + 100C. Durch Ein- atmen der heien Gase verdampfen die Lungen. 4. Zeit - Sie haben keine Zeit Die Fluchtzeit, nachdem Sie durch einen Rauchmelder gewarnt wurden, betrgt ca. 2 Minuten.
  • Folie 10
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 9 Brandursachen
  • Folie 11
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 10 Rauchmelder retten Leben und senken Versicherungskosten Rauchmelder bieten preiswerten und sicheren Schutz fr Mensch, Gebude und Einrichtungsgegenstnde. Wohnungsbrnde ziehen nicht nur erhebliche Schden nach sich. Hier zeigen neuere Statistiken auch, dass eine flchendeckende Einfhrung von Rauchmeldern vor allem die Zahl der Brandopfer dabei drastisch reduzieren knnte. Um die Installation von Rauchmeldern zu untersttzen, gewhrt AXA einen Rabatt von bis zu 7 % auf die Feuerprmie der Wohngebudeversicherung, wenn in das versicherte Haus Rauchmelder eingebaut wurden. Rauchmelder
  • Folie 12
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 11 Einzel-Rauchmelder batteriebetrieben (KALORIMETA-Standard) Vorteile: - einfache Montage und einfacher Batteriewechsel - gengt den Anforderungen - preiswert - Vernetzung von Rauchmeldern (per Kabel / Funk) mglich 230-Volt-Rauchmelder im Netzbetrieb (besonders geeignet bei Neubauten) Vorteile:- die duale Stromversorgung (Hauptstrom per 230-Volt- Netz und Notstrom ber Batterie) bietet doppelte Sicherheit - bei einem Neubau entstehen kaum Kosten, da die Kabelverlegung mit der Stromversorgung erfolgt Arten von Rauchmeldern
  • Folie 13
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 12 Funktionsweise von Rauchmeldern Im Inneren der Rauchmelder befindet sich eine Rauch- kammer, in der von einer Leuchtdiode regelmig Lichtstrahlen ausgesendet werden. Ist die Kammer rauchfrei, so treffen diese nicht auf die Fotolinse, da die Oberflche der Rauchkammer kein Licht reflektiert. Moderne Rauchmelder arbeiten nach dem foto-optischen Streulichtprinzip. Umgebungslichtblende Insektengitter berwachungsraum Metallschild
  • Folie 14
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 13 Funktion optischer Rauchmelder Moderne Rauchmelder arbeiten nach dem foto-optischen Streulichtprinzip. Raucheingang Lichtsender (Infrarotdiode) Rauch streut Licht Lichtempfnger (Fotodiode) Dringt Brandrauch in die Rauchkammer ein, werden diese Lichtstrahlen gestreut und dadurch auf die Fotolinse abgelenkt. Der Rauchmelder erkennt Brandrauch und lst das Warnsignal mit einer Lautstrke von ca. 85 dBA aus.
  • Folie 15
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 14 Einbauvorschriften / Mindestanforderung Die Montage und den Betrieb von Rauchwarnmeldern regelt die DIN 14 676 vom August 2006. Diese Norm legt Mindestanforderungen fr die Planung, den Einbau, den Betrieb, die Wartung und die Instandhaltung von Rauchwarnmeldern in Wohnhusern, Wohnungen und Rumen mit wohnungshnlicher Nutzung fest. l Es drfen nur Rauchmelder nach DIN EN 14 604 eingesetzt werden. l Rauchwarnmelder sind so anzubringen, dass sie vom Brandrauch ungehindert erreicht werden knnen, damit Brnde in der Entstehungsphase zuverlssig erkannt werden. Anzahl und Anordnung richtet sich nach der Raumgeometrie und Umgebungsbedingungen. l Rauchwarnmelder mssen immer an der Decke, mglichst in der Raummitte, aber in jedem Fall mindestens 50 cm von der Wand oder einem Unterzug oder von Einrichtungsgegenstnden entfernt montiert werden.
  • Folie 16
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 15 SZ Schlafzimmer KI Kinderzimmer WZ Wohnzimmer KU Kche HR Heizungsraum KE Kellerraum WZ Wohnzimmer SZ Schlafzimmer BD Bad KU Kche KI Kinderzimmer Ausstattungsumfang Mindestausstattung (gem DIN EN 14676) Zustzliche (optimale) Ausstattung bildet die Grundlage zur Erstellung eines umfassenden Angebots
  • Folie 17
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 16 Anbringungsort Montage an der Decke im Trbereich. Hintergrund: Rauch steigt immer von der Rauchquelle aus gesehen nach oben auf und verteilt sich nach dem Erreichen der Raumdecke gleichmig. Rauch aus anderen Rumen wrde durch die Tr eintreten. Auerdem ist im vorgegebenen Bereich davon auszugehen, dass fr zuknftige Montage- und Wartungsarbeiten ausreichend Platz vorhanden ist. Der Abstand vom Rauchmelder zu Wnden, Ecken, Einrichtungsgegenstnden, Leuchten und hnlichem soll mindestens 50 cm betragen. Um ein schnelles Ansprechen sicherzustellen, ist blicherweise ein Rauchmelder je Raum ausreichend. Mit einem Rauchmelder drfen Rume mit einer Flche von nicht mehr als 60 m berwacht werden. Grere Rume oder besondere Raumgeometrien und Umgebungsbedingungen knnen den Einsatz von mehreren Gerten je Raum erforderlich machen (siehe folgende Seiten). Schlafzimmer min. 50 cm Mindestabstand zu Lampen min. 50 cm
  • Folie 18
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 17 Anbringungsort In L-frmigen Rumen ist ein Rauchmelder immer in der Gehrungsliniedes jeweiligen Raumabschnittes zu installieren. Wichtig: Grere L-frmige Rume sind wie zwei getrennte Rume zu betrachten. Rume mit Zwischenwnden oder Raumteilern (gemeint ist ein fast bis zur Decke reichendes Mbel) gelten ebenfalls als getrennte Rume. Bei verwinkelten Fluren mit einer Breite von hchstens drei Metern sollten zwei Rauchmelder nicht weiter als 15 Meter voneinander entfernt sein. Auerdem sind die Gerte nicht weiter als 7,5 Meter von der Flur-Stirnflche zu positionieren. Besonderheiten
  • Folie 19
  • Verwalterforum 03.02.2007 in Kln 18 Anbringungsort Nicht im Spitzboden montieren, da sich hier im Brandfall rauchfreie Luft ansammeln knnte. Bei Rumen mit einer Dachneigung ber 30 und einer Gesamtraumhhe bis 6 m, ist ein Abstand von 30 - 50 cm von der Spitze einzuhalten. Bei einem Schrgdach sollte der Rauchmelder 90 Zentimeter vom hchsten Punkt des Daches (horizontal gemessen) mo

View more