bodensee landgänge

Click here to load reader

Post on 03-Aug-2016

225 views

Category:

Documents

1 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Die drei wunderschönen Premiumwanderwege "Bodensee LandGänge" werden in unserem Flyer inkl. kleiner Karte, Höhenprofil und Hinweis zu den schönsten Erlebnispunkten beschrieben

TRANSCRIPT

  • PREMIUMWEGE Bermatingen | Deggenhausertal

    Markdorf

  • 2 3

    INHALTEinleitung 5Tipps zum richtigen Wandern 6bersichtskarte 7

    Bodensee LandGngeTour 1: Gehrenberg GuckinsLand 8Tour 2: Bermatinger Waldwiesen 10Tour 3: Bergtour Hchsten 12

    Legenden & Geschichten 14

    Informationen Bodensee LangGnge 19Notrufnummer / Impressum 20

    Kontaktdaten 24

    ZEIT ZUM

    WANDERN

  • 5Gehrenberg, Hchsten, Oberhomberg, schon allein die Namen zahlreicher Routen-Hhepunkte lassen den Wan-derer erahnen, was ihn dort erwartet: Grandiose Aussichten auf das Linzgau, den Bodensee und natrlich die Alpen. So erstreckt sich vom Hchsten aus bei klarer Sicht vor dem Auge des Betrachters ein atemberaubendes Alpenpanorama von sage und schreibe fast 250 Kilometern Lnge! Faszinierende Anblicke, die sich be-sonders komfortabel auf den, aus Holz gefertigten Doppel-Entspannungs-liegen genieen lassen.

    Die drei zerti zierten Bodensee LandGnge Gehrenberg Guckins-Land, Bermatinger Waldwiesen und

    Bergtour Hchsten sind als in sich geschlossene Rundwanderwege mit jeweils einem gemeinsamen Start- und Zielpunkt konzipiert. Das Spektrum reicht von der leichten Halbtagestour bis hin zur teilweise schweren Ganz-tagestour. Die abwechslungsreichen Routen fhren zum grten Teil auf Wald- und Feldwegen sowie natur-belassenen Pfaden. Und so unter-schiedlich sie auch sein mgen, eines haben alle drei Bodensee LandGnge gemeinsam: Naturerlebnis und Erholung auf hchstem Niveau.

    Detaillierte Informationen zu allen Touren nden Wanderbegeisterte im Internet auf:

    www.bodensee-landgaenge.de

    WANDERN MIT

    SE(E)HBLICK

    4

  • 7TOUREN-BERSICHT

    6

    TIPPS ZUM RICHTIGEN

    WANDERNKleine Checkliste fr Ihre Ausrstung:+ festes Schuhwerk + atmungsaktive Kleidung+ Regenjacke bzw. Regenschutz+ Sonnenschutz z.B. Mtze oder Hut+ Sonnencreme+ Rucksack fr Ihre Verp egung+ P aster und Verbandszeug+ Wanderstcke+ ausreichend Wasser bzw. Getrnke+ Apfel oder Banane+ Handy, falls vorhanden

  • Parkplatz Vogelsang

    Gehrenbergturm

    5-Lnder-Blick

    Gangenweiler

    Rutsche

    Linzgaublick

    S

    8 9

    Bodensee LandGnge

    GuckinsLandWo einem der See und das Linzgau zu Fen liegen

    Drei-Lnder-Alpenblick das ist der Gipfel!Die Tour startet in Mggenweiler und schon nach wenigen Metern passiert der Wanderer ein Bauwerk ganz eigener Art: einen historischen, in den Jahren 1903/1904 erbauten Wasserspeicher. Weiter geht es zum 30 Meter hohen Gehrenbergturm der eine fantastische Fernsicht ber den Bodensee bietet.

    ber die Rutsche zur Schaukel und weiter durch Wlder und HfeKurz danach gelangt man zu einer der spektakulrsten Attraktionen im Bodenseegebiet: Seit dem groen Erdbeben im Jahre 1911 verluft ent-lang des Fuchsbhls die sogenannte

    TourendetailsLnge: 15,2 kmGehzeit: 5 6 StundenStartpunkt: Parkplatz Vogelsang in Mggenweiler oder alternative Startpunkte: Marktplatz Markdorf, Parkplatz Hohreute, Parkplatz Gan-genweiler, Wirthshof in Steibensteg

    Rutsche, ein fast 30 Meter langer, senkrechter Abgrund, der einen herrlichen Blick auf Markdorf und den Bodensee bietet. Weiter geht`s zum Linzgaublick und etwas spter ldt dann ein perfekt platzierter Rast-platz zur Pause ein inklusive weitrei-chendem Sichtkontakt zum nordwest-lich gelegenen Deggenhausertal. Auf seiner zweiten Hlfte fhrt der Rund-weg berwiegend durch malerischen Wald, ber zahlreiche Lichtungen, eine Holzbrcke, einen weiteren Rastplatz und zuweilen direkt durch einsame Gehfte. Immer als Begleiter an Ihrer Seite: faszinierende Ausblicke wie den 5-Lnder-Blick tief ins Hin-terland und hin zu den Alpen.

    Schwierigkeit: 468 Hhenmeter, mittelschwere TagestourHhepunkte: Gehrenbergturm, Gehrenbergrutsche, Linzgaublick, Waldpfade, LandInsel Deggenhau-sertalblick, 5-Lnder-Blick

    Tipp: am Weg gibt es keine Einkehrmglichkeiten, daher empfehlen wir eine gute Marschverpflegung!

    Sechs Kilometer vom See entfernt liegt Markdorf. Warum die badische Kleinstadt Beinamen wie Perle des Linzgaus oder Balkon zum Bodensee trgt, wird jedem schnell klar, der sich auf den Premiumwanderweg GuckinsLand macht.

    300

    450

    600

    750

    900

    m

    km 2 4 6 8 10 12 14

    15,2 km Lnge

    Gehrenbergturm

    Linzgaublick

    Deggenhausertalblick

    5-Lnder-Blick

    Gangenweiler

    StartpunktVogelsang

  • SS

    10 11

    Bodensee LandGnge

    Bermatinger WaldwiesenWlder, Wiesen und Weinberge in voller Weite

    Jedem LandGang wohnt ein Zauber inneund diese frei nach Hermann Hesse formulierte Erkenntnis gilt in beson-derem Mae fr die namensgebende Station des Wanderwegs der Bermatin-ger Waldwiesen. Nach einem Aufstieg durch den Ort erreicht man ber Obst-wiesen und Waldwege die ersten Aus-sichtspunkte in Richtung Alpen und Salemer Tal und gelangt bald zu besagten Bermatinger Waldwiesen die durch ihre einzigartige Atmosph-re bezaubern und zur Rast einladen.

    Entspanntes Erlebniswandern mit den Alpen im BlickIm weiteren Verlauf nhert man sich ber Feldwege Wiggenweiler und

    TourendetailsLnge: 9,3 kmGehzeit: ca. 3 StundenStartpunkt: Parkplatz am RathausSchwierigkeit: 243 Hhenmeter, familienfreundliche, leichte HalbtagestourHhepunkte: Ausblick vom Hochbehlter, Salemertalblick, LandInsel am Klotzen-bach, WaldWiesen, ehem. Kloster Weppach, Weppachbach, Weinberge

    dem gleichnamigen, von Pferde-koppeln umgebenen Hofgut. Danachfhrt die Tour vorbei am ehemaligen Kloster Weppach und hinunter zum Weppachbach. Dieser ist bei wenig Wasser leicht zu Fu zu ber-queren insbesondere fr Kinder ein spannendes und lustiges Erlebnis. Trockenen Fues gelangt man auch ber eine Holzbrcke auf die andere Bachseite. Finaler Hhepunkt des Rundwegs ist der bei klarer Sicht herrliche Ausblick auf die nrdlichen Gipfelketten der Alpen! Danach ge-leiten Weinberge sanft hinunter bis an den Rand von Bermatingen , wo die Tour im historischen Ortskern und nicht selten in einem der dortigenGasthfe ihren Abschluss ndet.

    Inmitten der idyllischen Weingemeinde Bermatingen beginnt die krzeste und leichteste Tour der Bodensee LandGnge. Sie fhrt ber traumhaft schne Wege unter anderem zu einem Ort mit geradezu magischer Ausstrahlung

    150

    300

    450

    600

    750

    m

    km 1 2 3 4 5 6 7 8 9

    9,3 km Lnge

    StartpunktBermatingen

    Salemertalblick

    Klotzenbach

    ehem. Kloster Weppach

    Weinberge

    Tipp: Bermatingen lockt mit schnen Einkehrmglichkeiten im historischen Dorfkern mit Fachwerk und Weinreben.

    11

    Salemertalblick

    Klotzenbach

    Bermatingen

    AussichtspunktWeinberge

    ehem.KlosterWeppach

    Wiggenweiler

  • Obersiggingen

    Saalach

    PanoramablickHchsten

    Oberhomberg

    Mggenhausen

    Limpach

    Deggenhausen

    S

    12 13

    TourendetailsLnge: 16,4 kmGehzeit: ca. 6 7 StundenStartpunkt: Parkplatz Saalach oder alternative Startpunkte: Parkplatz Deggenhausen, Parkplatz Hchsten, Parkplatz Oberhomberg, Parkplatz Limpach

    Schwierigkeit: 512 Hhenmeter, anspruchsvolle TagestourHhepunkte: Liege unter den Obstbumen, Panorama-Pavillon Hchsten, Blick von Oberhomberg, LandInsel im Tobel, Ausblick auf Deggenhausen.

    Tipp: festes Schuhwerk und eine gute Kondition sind bei dieser Tour wichtig!Sie finden unterwegs die Mglichkeit zur Einkehr.

    Bodensee LandGnge

    Bergtour HchstenDas hchste der Wandergefhle

    ber 200 Kilometer Alpen auf einen Blick!Der Weg fhrt am Wald entlang, vorbei an Aussiedlerhfen sowie einem Spielplatz mit Feuerstelle direkt hinauf auf den Hchsten. Dieser bildet mit knapp 838 Metern . NN die grte Erhebung zwischen den Vulkanen des Hegaus und dem Allgu. Bei klarer Sicht geniet man ein atemberauben-des Alpenpanorama von sage und schreibe 240 Kilometern Lnge!

    ber Stock und Stein, durch Felder, Wlder und WiesenNach dem Hchsten geht es durch ein kleines Nadelholzwldchen mit fast mrchenhafter Anmutung weiter ber eine Holzbrcke und durch idyllische

    Obstwiesen bis zu dem kleinen Ort Oberhomberg . Die weitere Tour fhrt ber Felder und Waldgebiete bis nach Azenweiler. Danach zieht sich der schmaler werdende Weg als regelrech-te Gratwanderung durch atmosph-rischen Mischwald. Nach einigen hun-dert Metern tri t man wieder auf den regulren Waldweg, der sich hinunter nach Obersiggingen windet. Ab hier geht es den Dorfbach und danach am Waldrand entlang zurck zum Parkplatz in Deggenhausen dem Ausgangspunkt der Tour.

    Sie reprsentiert den lngsten und anspruchsvollsten LandGang -und hlt neben zahlreichen malerischen Ausblicken auch eine imwahrsten Sinne des Wortes herausragende Belohnung bereit.

    450

    600

    750

    900

    1050

    m

    km 2 4 6 8 10 12 14 16

    16,4 km Lnge

    Startpunkt Saalach

    Hchsten

    OberhombergMggenhausen

    Parkplatz Limpach

    Deggenhausen

  • 14 15

    Legenden & Geschichtenaus Markdorf und Umgebung

    Markdorf und Umgebung

    Die frommen Frauen von Weppach Es ist nun schon viele hundert Jahre her, da kam ein fremder Ritter durch den dichten Wald, der nrdlich von Bermatingen liegt. Er verirrte sich jedoch und fand lange keinen Aus-weg. Als er nun immer wieder an eine gleiche Stelle im Wald zurck kam, rammte er dort seinen Wanderstock in den Boden und gelobte, wenn er heil aus diesem Wald herauskme, einen Bildstock zu Ehren der Heiligen Anna zu spenden.Tatschlich fand er einen Ausweg, kam nach Bermatingen und lste sein Gelbde ein.

    Spter lie sich eine Webersfrau aus dem Frankenland dort nieder, um die Weberei zu betreiben. Sie war eine fromme, eiige Frau und lieferte gute Arbeit. Bald baute sie sich am nahen Waldbach ein Huschen. Viele Jahre lebte sie dort mit ihrer Magd. Die Ge-schfte gingen immer besser und die Leute nannten den Ort den 'Webbach.'Daraus entstand der Name Weppach.Mit der Zeit zogen weitere fromme Frauen zu ihr. Sie erweiterten das Huschen, gaben die Weberei auf, leg-ten aber einen Garten an und gaben

    sich schlielich ganz dem Gebet und dem Lobe Gottes hin.

    An dieser Stelle steht heute die ehemalige Klosterkirche Weppach.

    (Erzhlung nach Steiger 1863: "Salem oder Salmannsweiler",nacherzhlt von Helga Zitzlsperger)

    >> Text "Das Tal der Liebe" stammt von: http://deggenhausertal.de/index.php/deggenhausertal/unsere-gemeinde

    Sodenhans, der Eulen-spiegel vom GehrenbergSoden liegt am nordwestlichen Ab-hang des Gehrenberges. Dort lebte vor mehr als 200 Jahren Johann Spth in drftigen Verhltnissen. Als Amtsbote der Gemeinde Wittenhofen kam er ge-legentlich nach Markdorf, wo er in der Krone einkehrte und dort den Gsten erzhlte, wie geizig sich die Bewoh-ner von Betlehem Armen gegenber verhielten. Wenn ihm bis dahin noch kein Gast ein Bier spendierte, dann erluterte er den Zuhrern, dass in Folge der Erdumdrehung Markdorf nun an der gleichen Stelle wie Betle-hem liege. Die Markdorfer verstanden den Hinweis. Sie waren jedoch noch immer nicht bereit, den Sodenhans frei zu halten. Manchmal geschah es, dass einige Gste ihn vor die Tre setzten. Dort fragte der Sodenhans treuherzig, was er nun tun solle. Die Gste mein-ten, dass es ihnen gleichgltig sei, was er tue. "Ja, dann kann ich ja wieder in die Gaststube gehen." Und gleich war er wieder in der Krone.

    (Erzhlung aus dem Birnauer Kalender 1924 von S. Walz; gekrzte Nacherzhlung von Hermann Zitzlsperger)

    Das Tal der Liebe Es wird viel darber spekuliert warum das Deggenhausertal Tal der Liebe genannt wird. Es ranken sich etliche Geschichten darum und im Laufe der Zeit haben sich mehrere Erklrungs-anstze gebildet:In der schlechten Versorgungslage nach dem zweiten Weltkrieg sollen die Hilfesuchenden, meist Frauen und Kinder, groe Frsorge von den Bauern im Deggenhausertal erfahren haben. Diese Frsorge soll zum Namen Tal der Liebe gefhrt haben.Ein weiterer Ansatz beschftigt sich mit den, der Geschichte nach, sehr ansprechenden Eigenschaften der jun-gen Frauen aus dem Deggenhausertal. So mancher Jngling soll nach einem Abstecher ins Tal verheiratet in seinen Heimatort zurckgekehrt sein. Sofern er nicht gleich im Tal der Liebe blieb. Die Bezeichnung knnte aber auch auf die landschaftlichen Gegebenheiten abzielen und aus einem lieblichen Tal knnte so das Tal der Liebe geworden sein. Auch wenn so manch' Einheimischer immer wieder einmal eine Version zum Besten gibt sicher ist sich seiner Interpretation niemand. Daher wird die wirkliche Herkunft wahrscheinlich fr immer verborgen bleiben vielleicht macht aber gerade das den besonde-ren Reiz der attraktiven Bezeichnung aus?

  • 16 17

    www.bodensee-landgaenge.de

    EINDRCKE VON UNTERWEGS

  • 1918

    Markierungssymbol

    Wegweiser

    ZuwegStandortplakette

    Markierungssymbol Standortplakette

    Liebe Wanderfreunde, liebe Bodensee LandGnger,

    die abwechslungsreichen Touren der Bodensee LandGnge fhren grten-teils auf schmalen, naturnahen Pfaden, vorbei an Bachlufen, Waldwegen bis hin zu atemberaubenden Ausblicken auf den Bodensee. Festes Schuhwerk ist daher auf allen Touren empfehlens-wert.

    Zu einer schnen Wanderung gehrt natrlich auch immer eine Pause. Bitte bedenken Sie, dass sich nicht an jedem Weg ein gastronomischer Betrieb be- ndet; eine gute Wanderverp egung wird von uns daher ebenso empfohlen.

    Auf unseren LandInseln und Land-Liegen knnen Sie Ihre Strkung an ausgesucht ruhigen und meist aus-sichtsreichen Pltzen genieen.

    Markierung und Beschilderung

    Die Bodensee LandGnge sind drei Rundwanderwege, die die hchsten Ansprche an das Wandern stellen und 2015 zum wiederholten Mal mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeich-net wurden. Die Touren sind durch die hochwertige und wanderfreundliche Beschilderung unverlaufbar und knnen in beiden Richtungen began-gen werden.

    An jedem Startpunkt haben wir fr Sie eine Portaltafel mit wichtigen Hinwei-sen ber den Wegeverlauf, Hhenpro- l, Aussichtspunkten sowie Rastpltzen vorbereitet. Die Bergtour Hchsten und GuckinsLand knnen an meh-reren Punkten gestartet werden, die ber die sogenannten Zuwege erreichbar (siehe Markierungssymbol Zuweg) sind.

    Legende

    Kaufen Sie Ihren Proviant doch einfach bei den zahlreichen Ho den und Erzeugern der Region. In fast jedem Ort nden Sie regionale Produkte.

  • WANDERN IN SCHNSTER NATUR

    2120

    Impressum

    HerausgeberTourismusgemeinschaftGehrenberg-Bodensee e.V.Marktstrae 188677 MarkdorfTel. 07544/500 290Fax. 07544/500 [email protected]

    RoutenfhrungProjektPartner Wandern, MarburgVielen herzlichen Dank den WanderPaten!

    Tourenpro le und KartenAlpstein, Immenstadt

    CopyrightDie Wortbildmarke Bodensee LandGnge sowie die Fotos und Tourenbeschreibungen sind urheberrechtlich geschtzt. Eine Verwen-dung ist nur mit schriftlicher Genehmigung der Tourismusgemeinschaft Gehrenberg-Bodensee gestattet.

    HaftungshinweiseTrotz der wiederholten Kontrolle und der gewissenhaften Ausarbeitung der Wegbeschrei-bungen bernimmt der Herausgeber keine Haftung fr die Richigkeit und Vollstndigkeit der Angaben in der vorliegenden Broschre.

    Gestaltungbro fr werbung und gestaltung, Markdorf

    DruckHolzer Druck und Medien, Weiler im Allgu

    BilderMichael Gunz, TG Gehrenberg BodenseeFlorian FahlenbockObsthof Ste elin

    Stand 05/2016

    Das Deutsche Wandersiegel ein Qualittsversprechen fr unsere Wanderer

    Das Deutsche Wandersiegel macht die Qualitt eines Wanderweges auf der Basis stndig aktualisierter Wande-rerbefragungen quantitativ messbar. Ein umfangreicher Kriterienkatalog ermglicht es, die Strken und Schw-chen eines Wanderweges mglichst genau und objektiv zu erfassen. Die Bodensee Land- Gnge mchten dieses Versprechen halten. Aus diesem Grund werden die Wege regelmig kontrolliert und von unseren Wander-Paten gep egt.

    Im NotfallNotrufnummer: 19 222

    An unseren Wegpfosten findenSie ein kleines blaues Schild mit der entsprechenden Standort- und UTM-Nummer. Bitte geben Sie diese der Rettungsleitstelle im Notfall durch.

  • 22 23

  • Tourist-InformationMarktstr. 1, 88677 MarkdorfTel. +49 7544/500 [email protected]

    Tourist-InformationRathausplatz 1, 88693 DeggenhausertalTel. +49 7555/92 [email protected]

    Tourist-InformationSalemer Str. 1, 88697 BermatingenTel. +49 7544/95 [email protected]

    Tourist-InformationSt.-Martin-Platz 1, 88094 OberteuringenTel. +49 7546/[email protected]

    TourismusgemeinschaftGehrenberg-Bodensee e.V.www.gehrenberg-bodensee.de

    www.bodensee-landgaenge.de