wege ins moor

Download Wege ins Moor

Post on 24-Mar-2016

216 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Veranstaltungen zur Ökologie, Kultur & Regionalentwicklung der Teufelsmoor-Wümme-Niederung

TRANSCRIPT

  • Veranstaltungen zur kologie, Kultur & Regionalentwicklung derTeufelsmoor-Wmme-Niederung

    2014

    Biologische Station Osterholz e.V.

    Wege ins Moor

  • 2Die letzte groflchige berschwemmungs landschaft Nordwestdeutschlandswirksam schtzen!

    Bereits zum 23. Mal bieten wir mit unserem Programm Wege ins Moor Veranstaltungen zur kologie, Kultur und Regionalentwicklung der Teu-felsmoor-Wmme-Niederung an. Wir mchten auf diesem Weg unser Wissen ber die Landschaft mit ihrer charakteristischen Tier- und Pflanzenwelt an Sie weitergeben.

    Das Teufelsmoor war einst einer der grten Moor-komplexe aus Hoch- und Niedermooren in Deutsch-land. Wasser hat die Geschichte dieser Landschaft bestimmt. Auch heute noch finden in den Niederun-gen von Hamme, Wmme, Wrpe und Oste auf ca. 5.000 ha Flche berschwemmungen statt. Von den natrlichen Mooren sind allerdings nur noch Reste erhalten.

    Die Intensivierung der Landwirtschaft, die Entws-serung der Moore sowie die Zersiedelung der Land-schaft haben wichtige Lebensrume zerstrt und damit die Fauna und Flora verndert und gerade das Typische verdrngt. Auch die Klimavernderung trgt inzwischen ihren Teil dazu bei.

    Teufelsmoor-Wmme-Niederung

  • 3Auf der anderen Seite haben jahrelange erfolgrei-che Naturschutzarbeit und das Engagement fr eine umweltvertrgliche Regionalentwicklung dazu bei-getragen, dass sich Teile des Teufelsmoores auch wieder erholen und typische Arten wie der Fischotter und der Kranich wieder ausbreiten konnten. Fr diesen Grovogel war neben der Waldentwicklung und landwirtschaftlichen Extensivierung auch die Wiedervernssung ein entscheidender Faktor fr die Ansiedlung im Teufelsmoor. Wir haben diese Vogelart deshalb als Wappentier fr unsere Exkursionsreihe ausgewhlt.

    Das zeigt uns, dass es sich lohnt, sich aktiv fr die Natur vor unserer Haustr zu interessieren und einzusetzen.

    Teufelsmoor-Wmme-Niederung

  • 4Die Teufelsmoor-Wmme-Niederung im Wechsel der Jahreszeiten

    Winter

    Vortrag Fhrung per Rad Torfkahn Kanu

    So 16. Mrz Vogel des Jahres 2014 ist der Grnspecht! 11 Uhr Tasso Schikore, BioS

    Der NABU hat zum vierten Mal eine Spechtart zum Jahresvogel auserkoren. Bei einem etwa halbstndigen Vortrag im Norddeutschen Vogelmuseum sollen die wesentlichen Aspekte aus dem Leben dieses schnen, aber heimlichen Vogels vorgestellt werden.

    Anschlieend wollen wir zur besten Grnspechtzeit versuchen, sein Vorkommen innerhalb des Stadtgebietes zu erkunden und ihn vielleicht auch zu sehen. Ort: Norddeutsches Vogelmuseum, Brdestrae 42, Osterholz-Scharmbeck, 3, (Museumseintritt)

    Die TeilnehmerInnen lernen in dieser Exkursions und Vortragsreihe die unterschiedlichen Landschaften des Teufelsmoores kennen. Naturkundliche Informationen zu Flora und Fauna (von Torfmoosen und Sonnentau bis zu Wiesenvgeln und Fischotter), zur Landschaftsgeschichte und zu aktuellen Problemen des Naturschutzes stehen im Mittelpunkt der Veranstaltungen. Dauer: jew. ca. 3 5 Stunden. Mitzubringen sind i. d. R. festes Schuhwerk, Ruck sack ver pflegung, Fernglas, soweit angegeben auch ein Fahr rad. Kinder (bis 14 Jahre) zahlen die Hlfte.

    Anmeldung erforderlich!

    Biologische Station OsterholzLindenstrae 40 27711 OsterholzScharmbeck Tel. 0 47 91 96 56 990 Fax 0 47 91 8 93 25info@biologischestationosterholz.deKonten: Kreissparkasse Osterholz, BIC: BRLADE21OHZ,IBAN: DE03 2915 2300 0000 2316 88;Volksbank eG OsterholzScharmbeck, BIC: GENODEF1OHZ,IBAN: DE28 2916 2394 0015 8720 00

    Zeichenerklrung

  • 5Sa 22. Mrz Spechte im Klosterholz 8 ca. 11 Uhr Gunnar SiedenschnurSpechte stellen in Gestalt und Lebensweise eine interessante Vogelgruppe dar. In kologischen Zusammenhngen kommt ihnen als Hhlenbauer zudem eine besondere Bedeutung zu. Auf unserer Wanderung durch das Klosterholz werden wir neben der Balz der Spechte auch den ersten Sngern des Frhjahrs lauschen. Anschlieend fhrt uns unser Weg ins Vogelmuseum, wo wir bei einem Kaffee unsere Erkenntnisse und Eindrcke an Prparaten vertiefen knnen.Treff: Haupteingang Landkreisgebude, Osterholzer Strae 23, 10, (incl. Eintritt Vogelmuseum), festes Schuhwerk, wenn mg-lich Fernglas mitbringen

    Di 8. April Niedersachsens wilde Wlfe 19.30 Uhr eine Tierart kehrt zurckDr. Britta Habbe, Wolfsbeauftragte der Landesjgerschaft Nieder-sachsen e.V., in Kooperation mit der Jgerschaft Osterholz e.V.

    Nach ber 100 Jahren kehrt der Wolf als ehemals heimische Art wieder nach Deutschland zurck. Nachdem es in Niedersachsen seit dem Jahr 2006 wieder erste Hinweise auf Wolfsvorkommen gab, konnte im Jahr 2012 die erste wilde Wolfsfamilie seit

    ber 100 Jahren in unserem Bundesland nachgewiesen werden. Mittlerweile sind insgesamt drei Wolfsfamilien in Niedersachsen besttigt. Lernen Sie die Rckkehrer neu kennen und erfahren Sie Interessantes ber Biologie, Verhalten und Verbreitung der Wildtierart Wolf. Kommen Sie dem Wolf auf die Spur!Ort: Gut Sandbeck, Sandbeckstrae 13, OHZ, 19.30 Uhr

    Fr 9. Mai Vogelkundliche Abendexkursion zu den Truper Blnken und an die Untere Wmme18 21.30 Uhr Ulrike Winge Auf dieser abendlichen Radtour wollen wir Vgel kennenlernen, die man sonst nur selten sieht. Mit etwas Glck knnen wir im Grnland der Truper Blnken Kiebitz, Brachvogel und Schwarzkehlchen beobachten. Etwas spter in der Abenddmmerung lauschen wir am Auendeich der Unteren Wmme den Gesngen der Rhrichtbewohner. Dort brten Rohrsnger, Rohrweihe, Blaukehlchen, Tpfelsumpfhuhn und die Beutelmeise. Ein Fernglas ist wnschenswert.Treff: Parkplatz an der Wmmebrcke Lilienthal, gegenber Borgfelder Landhaus, mit Fahrrad, 9,

    Frhling

    5

  • 6Sa 10. Mai Ein Abend auf der Wmme im Torfkahn unterwegs16 18 Uhr Tasso SchikoreDie Wmme in der Abenddmmerung vom Torfkahn aus erleben: zwischen den alten Deichlinien, die im 12. Jahrhundert von hollndischen Siedlern angelegt wurden, hat der Fluss viel Platz. Wir gleiten durch Weidenauwald, Wattflchen und groflchige Rhrichte mit einer vielfltigen Tier und Pflanzenwelt. Die Stille des Abends lsst uns Tierstimmen und Stimmungen auf dem Fluss in besonderer Intensitt wahrnehmen. Treff: Anleger Borgfelder Landhaus, Lilienthal, 25,20/ermigt 21,16; Anmeldung: VHS Lilienthal (0 42 98 - 92 92 40)

    Sa 17. Mai Frhling am Bredenberg14 17 Uhr H.-G. Kulp

    Scharbockskraut und Buschwindrschen sind bekannte Boten des Frhlings und bilden reich blhende Teppiche. Die Quelltler des kleinen Geestbaches Wienbeck mit seinem alten Baumbestand sind aber auch Lebensraum

    fr seltene Pflanzen und Tiere wie Schls sel blume, Brlauch und den mrchenhaften WinterSchachtelhalm. Der Spaziergang bietet die Mglichkeit, diese Vielfalt zu entdecken, die erwachende Natur zu bestaunen und nebenbei Informationen zu Fauna und Flora zu bekommen.Treff: BioS, 9,

    Mi 21. Mai Aufm Butenpad18 Uhr Winfried Plmpe & Astrid BaumannWir erfahren die Landschaft rund um OsterholzScharm beck. Moor und Geest, Bach und Wald, Landwirt schaft und Natur schutz, Storch und Tierpark, Kloster und alles liegt am Butenpad! Informationen und Geschichten lassen uns unsere Stadt aus vielen neuen Gesichtspunkten kennenlernen. Eine Veranstaltung im Projekt Transparenz schaffen von der Ladentheke bis zum Erzeuger.Treff: BioS (mit Fahrrad)

    Frhling

    Foto

    : Li

    ly M

  • 7Sa 31. Mai Nachtexkursion zwischen Hamme und Beek20 23 Uhr Tasso Schikore Die Hammewiesen bei Nacht erleben! Das Quaken der Frsche, die Gesnge der Rhrichtvgel und das charakteristische Crex Crex des Wachtelknigs. In der Nacht sind andere Tiere aktiv als am Tag und statt der Augen ist unser Gehrsinn gefragt, um die Gerusche und Stimmen erkennen zu knnen. Die Fledermuse allerdings sind fr uns lautlos. Wir knnen sie mit Hilfe eines Detektors hrbar machen und mit der Taschenlampe bei der Jagd auf Insekten beobachten ein beeindruckendes Naturschauspiel. Treff: Worpswede, Neu Helgoland, 9,

    Sa 7. Juni Nachtvgel im Heilsmoor, 20 23 Uhr Ziegenmelker & Co. Ingo Mller-Reich

    Das Heilsmoor am Abend: kein Lrm, kein Licht, das von Siedlungen zu uns herber scheint. Das ist die Zeit der nachtaktiven Vgel. Mit etwas Glck beobachten und belauschen wir die Nachtschwalbe oder Ziegenmelker genannt, Waldschnepfen und vielleicht auch den Wachtelknig mit seinem charakteristischen Crex crex.Treff: 20 Uhr BioS oder 20.30 Uhr Wasserwerk Wall-hfen, 9,

    Sa 14. Juni Torfkahnfahrt fr Familien10 12.30 Uhr Corinna Ahrensfeld

    Von Ritterhude bis nach China und Afrika? Was hat es mit Kiautschau und Neu Kamerun auf sich? Auf der Torfkahnfahrt wird Geschichte lebendig. Warum sind die Torfkhne so lang und schmal? Was hat es mit dem Torf auf sich und wie war das Leben frher hier im

    Moor? Wir begegnen Tieren und Pflanzen, die uns aus ihrem Leben erzhlen. Bei Schmugglergeschichten und anderen Spkenkiekereien wird die Fahrt zu einem kurzweiligen Erlebnis. Bitte ggf. Regenkleidung und etwas Verpflegung mitbringen.Treff: Wassersportverein Ritterhude, Niederender Strae (gg. der Schleuse), 25, fr einen Erwachsenen und ein Kind, Anmeldung: VHS-Lilienthal (0 42 98 - 92 92 40).

    Foto

    : Se

    rgey

    Yel

    isee

    v

  • 8Sa 21. Juni Wie Motten das Licht 20 23 Uhr Nachtfalter in der Hammeniederung Elke Thielcke & Jrgen Rper

    Nachtfalter sind keineswegs alle grau und unscheinbar. Es gibt eine ungeahnte Flle von Nachtschmetterlingen, auch in den buntesten Farben. In der Dunkelheit der Hammenie derung wollen wir mit einer Lichtfanganlage Nachtschmet terlinge anlocken und bestimmen.

    Treff: Parkplatz zu Melchers Brcke in Waakhausen (Worpswede), 10,

    Mi 25. Juni Zu den Bienen ins Moor18 Uhr Volker Steinwede Wir machen einen Spaziergang zu einem Bienenstand im Randbereich des Moores. Zu erfahren, erleben und erschmecken gibt es Naturkundliches Imkerliches Ses. Eine Veranstalt

Recommended

View more >