spurennährstoffdünger inno fert spurennährstoffdünger · pdf fileinno fert...

Click here to load reader

Post on 11-Aug-2019

234 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • InnoFert ® Spurennährstoffdünger

    Spurennährstoffbedarf Wichtige Spurenelemente im Ackerbau sind Bor (B), Mangan (Mn), Zink (Zn), Kupfer (Cu) und Molybdän (Mo). Spu- rennährstoffe besitzen wichtige Funktio- nen im Stoffwechsel der Pflanzen. Oft ist für Spurenelemente nicht der Gesamt- gehalt im Boden ausschlaggebend, son- dern vielmehr deren Verfügbarkeit für die Pflanze. Die Aufnahme von Spuren- nährstoffen ist sehr stark vom pH-Wert, der Bodenstruktur und der Boden- feuchte abhängig.

    Übersicht über Spurenelement-Entzug der Ganzpflanzen in g/ha

    Kultur Bor Mangan Zink Kupfer Molybdän

    Getreide, 80 dt/ha 40–50 500–800 300–400 50–60 1–2

    Zuckerrüben, 600 dt/ha 450–550 600–700 250–350 80–90 4–5

    Raps, 35 dt/ha 250–500 1300–2500 400–700 30–60 4–5

    Mais, 140 dt TM/ha 130–250 2400–3600 310–380 100–200 3–4

    Kartoffeln, 400 dt/ha 60–160 50–60 80–160 60 3–4

    Für je de

    Kultu r die

    passe nde

    Lösun g

    Schwerpunkte für 2014

    Nährstoff Produkt l/kg Gehalt Aufwandmenge in l bzw. kg/ha je Anwendung

    Getreide Raps Mais Kartoffeln Rüben Mangan (Mn)

    Mangan-Chelat

    l 74 g/l Mn 0,5–2,0 0,5–2,0 1,0–2,0 1,0–2,0 1,0–2,0

    Mangan500 l 500 g/l Mn 0,5–1,0 1,0 0,5–1,0 1,0 1,0

    Bor (B) Bor flüssig l 150 g/l B – 1,0–3,0 1,0–2,0 1,0–2,0 1,0–3,0

    Lebosol-Bor l 150 g/l B – 1,0–3,0 1,0–2,0 1,0–2,0 1,0–3,0

    Solubor kg 17,5 % B – 1,0–3,0 1,0–2,0 1,0–2,0 1,0–3,0

    Zink (Zn) Zink-Chelat l 100 g/l Zn 0,5–1,0 – 1,0–1,5 0,5 0,5–1,0

    Kupfer (Cu) Kupfer-Chelat

    l 100 g/l Cu 0,5–1,0 – 0,5–1,0 0,5 0,5–1,0

    „Cocktails“ Getreide l 65 g/l N, 50 g/l Zn

    260 g/l MgO, 50 g/l Cu 151 g/l Mn

    1,0–3,0 – 2,0 – –

    Raps l 60 g/l B, 69 g/l N

    70 g/l Mn, 118 g/l MgO 4 g/l Mo, 125 g/l CaO

    – 2,0–4,0 2,0–3,0 2,0–3,0 2,0–3,0

    Mais l 440 g/l P2O5

    75 g/l K2O, 67 g/l MgO 46 g/l Zn

    3,0–5,0 bis

    BBCH 31 3,0–5,0 3,0–5,0 5,0–10,0 –

    MicroMix l 23,8 g/l Mn, 17,9 g/l Zn 17,8 g/l Cu, 0,24 g/l Mo

    23,8 g/l N, 33,3 g/l S 1,5–3,0 1,5–3,0 1,5–3,0 1,5–3,0 1,5–3,0

    Nutribor kg 8 % B, 1 % Mn, 0,1 % Zn,

    0,04 % Mo, 5 % MgO, 9 % S, 6 % N – 2,0–3,0 0,5 0,5 2,0–3,0

    „Bittersalz“ EPSO Top kg 16 % MgO, 13 % S 15–25 15–25 15–25 15–25 15–25

    EPSO Microtop kg 15 % MgO, 12 % S, 0,9 % B, 1 % Mn – 15–25 15–25 15–25 15–25

    Mg/S-Dünger Lebosol MagSOFT SC l 350 g/l MgO, 241 g/l S 2,0–4,0 2,0–4,0 3,0–5,0 2,0–4,0 3,0–5,0

    Anzahl der Anwendungen und Anwendungstermine siehe Produktbeschreibung. Angaben nach Herstellerbeschreibung.

    (Quellen: Lfl; Getreidemagazin 2/2012 verändert)

    Anwendungsempfehlungen siehe Rückseite!

    Spurennährstoffdünger

  • Da nicht alle in der Praxis auftretenden Gegebenheiten vorhersehbar sind, empfehlen wir grundsätzlich immer Misch- und Verträglichkeitsversuche! Aufwandmengen in l bzw. kg/ha je Anwendung.

    Für je de

    Kultu r die

    passe nde

    Lösun g

    Getreide

    – Herbst: Verbesserung der Winterhärte

    – Tankmischungen mit Herbiziden, Fungiziden und Insektiziden möglich

    – Stellt die Mn-Versorgung auch bei Trockenheit sicher

    Herbst: Getreide 1,0 l oder Mangan-Chelat 1,0 l

    Frühjahr: Getreide 2,0 l (zur Mangan-, Kupfer u. Zinkversorgung)

    Mangan-Chelat 1,0 l oder

    Mangan500 1,0 l (beide nur zur Manganversorgung)

    Mais

    – Mais + Bor flüssig zur Phosphor-, Zink- und Borversorgung

    – Mais + Raps Deckt neben P, Zn, B zusätzlich auch noch Mangan und Molybdänbedarf des Maises ab

    Mais 4,0–5,0 l + Bor flüssig 1,0–1,5 l

    Mais 3,0–5,0 l + Raps 3,0 l

    Raps

    – Raps im Frühjahr auf (wieder-) neu gebildete Blätter applizieren

    – Zu jeder weiteren Applikation im Früh- jahr 1,0–1,5 l Bor flüssig oder 15–25 kg/ha EPSO Microtop zugeben

    Herbst: Bor flüssig 2,0–3,0 l

    Frühjahr: Raps 3,0–4,0 l + Bor flüssig 1,0 l

    Rüben

    – Zur letzten Herbizid- oder ersten Fungizidmaßnahme

    – Zu jeder weiteren Applikation mind. 1,0 l Bor flüssig oder 15–25 kg/ha EPSO Microtop zugeben

    Raps 3,0 l + Bor flüssig 1,0 l

    Kartoffel

    – Zu Fungizidspritzstart (BBCH 39-40) 1–2 x Mais für besseren Knollen- ansatz zugeben

    – Ab 2. Fungizidbehandlung bis zur Blüte 3–4 x EPSO Microtop (Mg, S, Mn, B) zugeben

    – 1–2 x 2,0–3,0 l Raps bei Magnesium- und Borbedarf

    16 18 30

    14 16 18

    Anwendungsempfehlungen

    20 31 37

    16 3218

    Zum Knollenansatz 1–2x Mais 3,0–5,0 l

    Ab 2. Fungizidspritzung 3–4x EPSO Microtop 15–25 kg/ha

    39 43 60

View more