klimabündnis 2/2013

Download klimabündnis 2/2013

Post on 31-Mar-2016

218 views

Category:

Documents

3 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

sanft mobil unterwegs

TRANSCRIPT

  • Z E I T S C H R I F T V O N K L I M A B N D N I S S T E R R E I C H 02/2013

    Foto

    : Ulri

    ke Ei

    denb

    erge

    rVe

    rlags

    post

    amt 1

    150

    WIE

    N

    P.B.B

    . G

    Z02Z

    0319

    86M

    In BewegungKlimabndnis-Konferenz in Hartberg ... S. 3Klimabndnis-Erfolg am Rio Negro ... S. 4

    In Bewegung bleibenDie KilometerRADLn-Gemeinde ... S. 7Glck auf zwei Rdern ... S. 11Tempo 100 statt Essen im Tank ... S. 13Attraktive Regionalbahnen ... S. 14

    sanft mobil unterwegs

  • 2 klimaintro

    Bildungseinrichtungen: Niedersterreich: Kindergrten: Anemonensee/Wr. Neu-stadt, Groweikersdorf, Payerbach, Wieselburg I. Schulen: VS Bgm. Hans Barwitzius/Wr. Neustadt, VS I Guntrams-dorf-Hauptstrae, VS Russbach, HS Zbern. Obersterreich: Kindergrten: Arbing, Gallneukirchen, Gaspoltshofen. Schulen: VS Feldkirchen a.d. Donau, HS Schrding, NMS Gallneukirchen 1+2. Horte: Hort II der NMS Attnang-Puchheim. Salzburg: Waldspielgruppe Bachhusl (Niedernsill). Steiermark: Kindergrten: Seckau, Schirmitz (Kap-fenberg). Tirol: Kindergarten neggurb (Landeck).

    In sterreich haben sich alle Bundeslnder, ber 940 Stdte und Gemeinden, ber 780 Betriebe und rund 370 Schulen und Bildungseinrich-tungen dem Klimabndnis angeschlossen. Europaweit sind es 1.660 Gemeinden.

    Betriebe: Obersterreich: Aigner GmbH, S&S Steinhuber GmbH, (beide Gunskirchen), Pfarre Neuhofen im Innkreis, HTR Rosenblattl GmbH (Thalheim), Bauhof und Freibad der Gemeinde Schrding, Volkshilfe Arbeitswelt GmbH (Glimpfingerstrae, Wienerstrae, Hessenplatz und Ave-nariusweg in Linz). Niedersterreich: SOLAR4YOU Consulting Ges.m.b.H. (Mdling), raymann kraft der sonne photovoltaikanlagen gmbh (Deutsch Wagram). Steiermark: Compuritas kologisch und sozial nach-haltige IT (Graz).

    Gemeinden: Obersterreich: Pfaffing. Tirol: Silz.

    Willkommen im Klimabndnis!

    Neu im Klimabndnis: Eva Zuser, ausgebildete Sozialpdagogin und Volkswir-tin, arbeitet seit Juni bei Klimabndnis Niedersterreich bei KilometerRADLn und dem Klimawandel-Anpas-sungsprojekt Mostviertel. Fit in die Klimazukunft mit. Magdalena Perschl, gelernte Umweltsystemwissen-schafterin mit Schwerpunkt Nachhaltigkeitsmanage-ment, ist nach einem Klimabndnis-Praktikum 2012 seit Mrz Projektmitarbeiterin bei Klimabndnis Salzburg.

    DIE PERFEKTE VERBINDUNG RAD BAHN E-MOBILITT

    Soeben ist die Klimastaffel 2013 zu Ende gegangen. Zum 13. Mal waren wir klimafreundlich von Klimabndnis-Gemeinde zu Klimabndnis-Gemein-

    de unterwegs. Dieses Jahr von Mder in Vorarlberg bis Langenzersdorf in Niedersterreich. Und wieder konnten wir zeigen, wie sanfte Mobilitt aussieht.Die Kombination aus Rad, Bahn und E-Mobilitt macht es mglich. Besonders freut es mich, dass unser Kon-zept auch ber die Grenzen hinaus Anklang findet. In Tschechien wurde die Klimastaffel genauso geplant und umgesetzt wie bei uns.

    Einen Blick in die mgliche Zukunft konnte ich bei der internationalen Jahre-skonferenz des Klimabndnis in Den Haag werfen. Da steht uns noch ein or-dentlicher Evolutionsschritt bevor. In der 500.000 EinwohnerInnen-Stadt, die gleichzeitig Hollands Regierungssitz ist, werden 50% des Personennahver-kehrs mit dem Rad zurckgelegt. Die Bahnhfe haben weit ber 1.000 Radab-stellpltze, Radhighways fhren direkt unter dem Bahnhof durch. Dass nicht alles Gold ist, was glnzt, wird aber im Bereich der erneuerbaren Energien klar. Holland kann mit einem Anteil von nur 4% (!) erneuerbarer Energien am gesamten Stromverbrauch sterreich mit einem Anteil von etwas ber 60% nicht das Wasser reichen.Die Energiewende ist in sterreich schon eingeleitet. Fr die Mobilitts-wende mssen wir noch mehr Aufmerksamkeit und Bewusstsein schaffen. Dafr wird das Klimabndnis auch heuer wieder mit der Europischen Mo-bilittswoche und dem Autofreien Tag sorgen. Von 16. bis 22. September ist sanfte Mobilitt wieder in aller Munde. Im letzten Jahr haben 552 Gemeinden mitgemacht so viele wie noch nie. Die Mobilittswoche startet am 16. Sep-tember mit dem sterreichweiten Regionalbahntag und der Regionalbahnta-gung in Perg, Obersterreich.Diese Ausgabe der Klimabndnis-Zeitschrift steht daher ganz im Zeichen der sanften Mobilitt. Mit Portrts ber Gemeinden, Betriebe und Bildungsein-richtungen, die die Mobilittswende schon eingeleitet haben.

    Foto

    : Elis

    abet

    h M

    ondl

    Foto

    s: W

    erne

    r Jae

    ger,

    priva

    t, Tho

    mas

    Zelle

    r

    PETER MOLNARGeschftsfhrer Klimabndnis sterreich

    Ihr

    Medieninhaber, Herausgeber, Verleger: Klimabndnis sterreich, Htteldorfer Strae 63-65/Top 9-10, A-1150 Wien, T: 015815881, E: office@klimabuendnis.at Redaktion: Emil Benesch, Brigitte Drabeck, Friedrich Hofer, Hannes Hller, Johann Kandler, Christian Salmhofer, Anna Schwerzler, Robert Stgner, Andreas Strasser, Sonja Whrenschimmel-Wahl Autorinnen: Peter Czermak, Maria Hawle, Katharina Munk, Martina Nagl Graphik & Layout: Andreas Strasser Anzeigen: Anita Zrounek Druck: Druckhaus Schiner, mit Druckfarben auf Basis nachwachsender Rohstoffe Papier: Desistar, aus 100% Altstoffen Erscheinungsweise: viermal jhrlich Offenlegung laut 25 Mediengesetz: Die Zeitschrift klimabndnis dient der Information aller PartnerInnen, MitarbeiterInnen der beigetretenen Gebietskrperschaften, der tragenden Organisationen, der miteingebundenen Initiativen und Gruppen sowie allgemein an den Themen Klimaschutz, Umwelt- und Entwicklungspolitik Interessierter. Wien 2013 fr alle Beitrge bei Klimabndnis sterreich.

    gedruckt nach der Richtlinie des sterreichischen Umweltzeichens schadstoffarme Druckerzeugnisse Druckhaus Schiner Krems UW 714

    Neues Vorstandsmitglied bei Klima-Bndnis Europa: Rainer Handlfinger, seit 2010 Brgermeister in der nieder-sterreichischen Klimabnd-

    nis-Gemeinde Ober-Grafendorf (N), ist seit Mai des Jahres Vorstandsmitglied im Klima-Bndnis Europa. Der gelernte Telekommunikations- und Medienfachmann ist seit 2011 auch im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie (AEE) Niedersterreich.

    Unser Titelfoto stammt von Frau Ulrike Eidenberger. Es wurde beim Fotowettbewerb SPASS AM RAD von der Initiative FahrRad O und Tipps aus ber 400 Einsendungen zum Siegerfoto gekrt. Gratulation!http://ooe.radlobby.at

  • VertreterInnen von Klimabndnis-Gemeinden, -Betrieben und -Schu-len aus ganz sterreich trafen sich Ende Mai im Schloss Hartberg zur Klimabnd-nis-Jahreskonferenz 2013. Nach einem Vernetzungstreffen der AbsolventInnen der Klimabndnis-Lehrgnge lieen die beiden Klimaforscher Gottfried Kirchen-gast und Mojib Latif in ihren Vortrgen keine Zweifel an der Dringlichkeit von Klimaschutzmanahmen aufkommen.

    Videobotschaften und EhrungEin Hhepunkt der Konferenz waren die beiden aufrttelnden Videobotschaf-ten aus dem Amazonas-Regenwald von FOIRN-Prsidentin Almerinda Ramos und Bischof Erwin Krutler, die beide die Wichtigkeit der Klimabndnis-Partner-schaft zum Schutz der Regenwlder her-vorhoben. Die Auszeichnung steirischer Klimabndnis-Jubilumsgemeinden durch LTAbg. Wolfgang Bhmer, Gnter

    Jahreskonferenz 2013Klimaforscher Mojib Latif sprach bei seinem Vortrag von einem Experiment mit ungewissem Ausgang, das wir gerade mit unserer Erde durchfhren.

    Liebel vom Lebensministerium und Klima-bndnis-Geschftsfhrer Peter Molnar bil-dete den Abschluss des 1. Konferenztages.

    Erfolgreiche ProjekteMotivierende Berichte ber bereits er-folgreich umgesetzte Projekte lieferten die Brgermeister Rainer Handlfinger aus Ober-Grafendorf und Dietmar Rug-genthaler aus Virgen zu Beginn von Tag 2. Eine Podiumsdiskussion zum Klima-schutzgesetz, Workshops zu aktuellen Klimaschutzthemen und eine Exkur-sion zum kopark Hartberg rundeten die Klimabndnis-Jahreskonferenz 2013 ab, die durch die tolle Organisation der Stadtgemeinde Hartberg und die vielen musikalischen Einlagen von Kindern und Jugendlichen aus Hartberg in positiver Erinnerung bleibt. FRIEDRICH HOFER

    infos | fotos | vortrge! www.klimabuendnis.at/jahreskonferenzFot

    os: K

    limab

    ndn

    is s

    terre

    ich, N

    icole

    Rom

    ijn

    Wo fngt man beim Klimaschutz an? Welche Manahmen setzt man auf kommunaler Ebene? Was machen andere und wie kann man seine Gemeinde auf zuknftige He-rausforderungen vorbereiten? Immer mehr GemeindevertreterInnen nutzen die Klima-bndnis-Lehrgnge, um Antworten auf diese und hnliche Fragen zu bekommen. 19 Kommunale Bodenschutzbeauftragte wurden in Bad Eisenkappel (Krnten) aus-gezeichnet, 20 Kommunale Mobilittsbe-

    auftragte in Linz. Erstmals angeboten wur-de zudem der von Klimabndnis und BEAM 21 organisierte Lehrgang Urbaner Klima-schutz. Auch hier war die Nachfrage gro: 21 AbsolventInnen schlossen als Urbane Klimaschutzbeauftragte ab. sterreichweit hat das Klimabndnis mittlerweile ber 300 Personen in insgesamt vier Lehrgngen ausgebildet. HANNES HLLER

    www.klimabuendnis.at/lehrgaenge

    klimabndnis 3

    Fachvortrge, Vernetzung und Erfahrungsaustausch standen im Mittelpunkt des 22. Treffens der Klimabndnis-Familie.

    Klimabndnis-Lehrgnge

    2012 sammelten die Kinder der VS Eggendorf 1.663 Klimameilen Brgermeister Thomas Pollak (Mitte, hinten) gratulierte.

    Handeln statt verhandeln lautet das Motto der Klimameilen-Kampagne 2013. Kinder und Jugendliche sammeln fr jeden Weg, der klimaschonend zu Fu, mit Roller, Rad, Bus oder Bahn zurckgelegt wird, eine Klimameile. In s-terreich untersttzt das Lebensministerium die Kampagne des Klimabndnis. Die Klimameilen werden auch heuer wieder bei der UN-Klima-konferenz im November in Warschau prsentiert und bergeben. 200 Bildungseinrichtungen mit 20.000 Kindern und Jugendlichen machen in s-terreich heuer bereits mit. So auch die Volksschule Eggendorf in Niedersterreich. Di

Recommended

View more >