essstörungen: state of the art epidemiologie, Ätiologie ... ?· essstörungen: state of the art...

Download Essstörungen: State of the Art Epidemiologie, Ätiologie ... ?· Essstörungen: State of the Art Epidemiologie,…

Post on 03-Apr-2019

215 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

Essstrungen: State of the Art Epidemiologie, tiologie und Therapie

Prof. Dr. Ulrich Voderholzer,

Schn Klinik Roseneck, Prien am Chiemsee

Schlangenbad, 13.06.2018

Wiss. Koop. LMU Mnchen

Schn Klinik Roseneck Prien Seit Mai 2017 Akademisches Lehrkrankenhaus der LMU

Essstrungen State of the Art

Krankheitsbild und Epidemiologie

tiologie

Therapie

Essstrungen: Anorexie, Bulimie, Binge Eating-Strung Krankheiten des 21. Jahrhunderts

Anorexia nervosa

Signifikanter Gewichtsverlust selbst herbeigefhrt

Krperschemastrung mit Angst, zu dick zu werden

Hormonelle Funktionsstrungen

Verzgerung der pubertren Entwicklung

Prvalenz: ca. 0,4 % Ersterkrankungsalter: 15 -19 Jahre Mortalitt: ca. 10% Verhltnis Frauen: Mnner 10 : 1

17-jhrige Patientin, Gewicht 32 kg, Gre 175 cm

Seite 5 2012 Schn Klinik RibbonSample-V3-inarbeit.pptm

Seite 6 2012 Schn Klinik RibbonSample-V3-inarbeit.pptm

Seite 7 2012 Schn Klinik RibbonSample-V3-inarbeit.pptm

Hhere Diskrepanz zwischen objektiver und subjektiv eingeschtzter uerer Figur und gesteigerte Sensitivitt fr Krpermae in Abhngigkeit des BMI bei anorektischen Patienten

Seite 8 2012 Schn Klinik RibbonSample-V3-inarbeit.pptm

Seilbung

SYMPTOMBEHANDLUNG

Komorbiditt bei Patienten mit Anorexia Nervosa, Schn Klinik Roseneck (N=2511)

2,8

3,9

6,4

8,4

9,5

12,1

14

72,4

0 20 40 60 80

Sonstige

Substanzmissbrauch

Borderlinestrungen

PTSD/Anpassungsstrungen

Zwangsstrungen

Angststrungen

Persnlichkeitsstrungen

Depressive Strungen

Mittlere Aufnahme-BDI-Werte Ca. 28 Punkte Bei Entlassung 13 Punkte

Letalitt im Langzeitverlauf

ca. 10 - 15 %

Atrophie/deme Hautschden

Reversible Hirnatrophie Apathie, kognitive Strungen

Osteoporose Knochenbrche

Endokrine Strungen Amenorrhoe Organschden

Zahnschden Bei purging-Verhalten

Voderholzer, Schlegl, Cuntz, Nervenarzt 11, 2012; S-3-Leitlinie Essstrungen 2010

Anorexia nervosa: Somatische Folgen

Haarausfall

Binge eating

Binge eating Strung

Essstrungen

Frauen zu Mnner: AN/BN: 815 : 1 BED: 2: 1

Neuerkrankungen Inzidenzrate Magersucht (Nationales Dnisches Erkrankungsregister)

H. C. Steinhausen et al. (2015), International Journal of Eating Disorders, 48: 845-850

0

10

20

30

40

50

60

70

1995 2000 2005 2010

kein strkerer Anstieg als bei anderen psych. Erkrankungen

12 - 15

20 29

16 - 19

30 - 39 4 - 11

Altersgruppe

Personen pro Jahr in 100.000

Verlauf von AN und BN 12- Jahres-Katamnese (nach stat. Aufenthalt)

7,9% 2,5%

18%

1,8%

9%

10,5%

1,9%

15,7%

13,6%

49,4%

69,7%

0%

10%

20%

30%

40%

50%

60%

70%

80%

90%

100%

Anorexia nervosa Bulimia nervosa

Keine Essstrung

subklinisch

BES

BN

AN

verstorben

Fichter & Quadflieg 2004, Fichter et al. 2006, Fichter & Quadflieg 2007

N=89 N=162

Andauernde Beschftigung mit Essen, Essanflle

Gegensteuernde Manahmen

Krankhafte Furcht dick zu werden

Hufig Anorexia nervosa in der Vorgeschichte Selbstbild einer 21-jhrigen Patientin

mit Bulimia nervosa Vielfra

Prvalenz: ca. 1% Ersterkrankungsalter: 20 - 24 Jahre Mortalitt: ca. 1,6% Verhltnis Frauen: Mnner 20 : 1

Bulimia nervosa

Ein typischer Tag einer Bulimikerin (hufiges Muster)

07:00 Uhr Aufstehen

Essanfall mit Erbrechen oft ber Stunden, oft bis in die Nacht hinein Stressiger Arbeitstag

Kein oder kaum Frhstck

Kein oder kaum Mittagessen

Belohnungs-system aktiviert

Schlechtes Gewissen, Scham, Verheimlichung

Komorbiditt bei Patienten mit Bulimia Nervosa, Schn Klinik Roseneck (N=1959)

3,8

4,8

7

13,1

13,7

14,7

75,8

0 20 40 60 80

Sonstige

Zwangsstrungen

Psychische Verhaltensstrungen

PTSD und Anpassungsstrungen

Angststrungen

Borderline

Depressive Strungen

DSM-5 Kriterien der Binge-Eating Strung

A. Wiederholte Episoden von Essanfllen, gekennzeichnet durch 1) ungewhnlich groe Nahrungsmenge 2) Kontrollverlust B. Essanflle gemeinsam mit mindestens 3 der folgenden Symptome

1) Wesentlich schneller essen als normal 2) Bis zu unangenehmen Vllegefhl 3) Groe Nahrungsmengen, auch wenn kein Hunger 4) Alleine essen aus Verlegenheit. 5) Ekelgefhle, Deprimiertheit, groe Schuldgefhle nach dem Essen

C. Deutliches Leiden wegen der Essanflle D. Essanflle durchschnittlich mindestens an DSM-5: 1 Tag/Woche fr 3 Monate E. Essanflle ohne regelmigen Einsatz von unangemessenen kompensatorischen Verhaltensweisen

American Psychiatric Association, Falkai, P., & Dpfner, M. (2015). Diagnostisches und statistisches Manual psychischer Strungen DSM-5. Hogrefe.

Essstrungen State of the Art

Krankheitsbild und Epidemiologie

tiologie

Therapie

Edvard Munch Pubertt

Unsicherheit Mangelnder Selbstwert Negatives Selbstbild Hoher Anspruch an sich selbst

Negative Bemerkungen ber Figur durch Eltern oder andere Personen

Probleme in der Familie Traumata Modellfunktion der Eltern

Genetischer Faktor insbes. bei AN

Schlankheitsideal in der Gesellschaft

tiologie der Essstrungen

Voderholzer & Fichter, Therapiehandbuch 2015

berfluss an Nahrungsmitteln

Einfluss soziokultureller Faktoren

____________________________________________________________________________________

Vermehrtes Auftreten von Essstrungen in westlichen Industrienationen in der Mittel- und Oberschicht Risikogruppen (z.B. Sportler, Models)

Mdchen: gngiges Schlankheitsideal Jungen/Mnner: Sixpack

Germanys Next Topmodel vermittelt meiner Meinung nach,

dass nur Mdchen und junge Frauen, die einen Idealkrper,

lange Beine, ein makelloses Gesicht und einen flachen Bauch haben, beneidenswert, erfolgreich und

schn sind

Mia, 22 Jahre, Magersucht

Jede, die nicht mindestens so aussieht, ist hsslich, unzulnglich

und dick! Dadurch entstehen starke Minderwertigkeitskomplexe

Cassandra, 18 Jahre, Magersucht

Folie 24

Nature Neuroscience Volume: 18, Pages: 15711573 Year published: (2015)

Nature Neuroscience Volume: 18, Pages: 15711573 Year published: (2015)

Nature Neuroscience Volume: 18, Pages: 15711573 Year published: (2015)

Nature Neuroscience Volume: 18, Pages: 15711573 Year published: (2015)

Foerde et al.; (2015);Nature Neuroscience ,18,1571-1573.

Nature Neuroscience Volume: 18, Pages: 15711573 Year published: (2015)

doi:10.1038/nn.4136

Folie 25

Verwendete Items in der Studie zu maladaptiver Lebensmittelauswahl

bei Anorexia nervosa Rating von Gesundheit, Geschmack und der Wahl zwischen einem neutralen

Referenz-Item und anderen Nahrungsmitteln

Nature Neuroscience Volume: 18, Pages: 15711573 Year published: (2015)

Nature Neuroscience Volume: 18, Pages: 15711573 Year published: (2015)

: (2015)

Foerde et al.; (2015);Nature Neuroscience ,18,1571-1573.

doi:10.1038/nn.4136

Folie 26

Nature Neuroscience Volume: 18, Pages: 15711573 Year published: (2015)

Nature Neuroscience Volume: 18, Pages: 15711573 Year published: (2015)

Nature Neuroscience Volume: 18, Pages: 15711573 Year published: (2015)

Foerde et al.; (2015);Nature Neuroscience ,18,1571-1573.

doi:10.1038/nn.4136

Kontrollgruppe (N= 21) Anorexia nervosa (N=21)

Auswahl der Lebensmittel mit niedrigem und hohem Fettanteil

Korrelation zwischen der Auswahl von Lebensmitteln und der Kalorieneinnahme beim Mittagessen am nchsten Tag

Unterschiede in der Lebensmittelauswahl und deren Korrelation mit der

Kalorieneinnahme am nchsten Tag

kcal

Seite 27 2012 Schn Klinik RibbonSample-V3-inarbeit.pptm

Das Minnesota-Starvation Experiment

Essstrungen State of the Art

Krankheitsbild und Epidemiologie

tiologie

Therapie

http://www.awmf.org

http://www.awmf.org/

Seite 30 2015 Schn Klinik

Hintergrund Behandlung

Frhzeitige Behandlung, um akute Symptome zu behandeln, ein schlechtes Behandlungsergebnis und die Gefahr der Chronifizierung zu vermeiden.

Keine berlegenheit eines Psychotherapieverfahrens bei Anorexie; KVT bei Bulimie

S3-Leitlinie, Diagnostik und Behandlung der Essstrungen, Herpertz, Herpertz-Dahlmann, Fichter, Tuschen-Caffier & Zeeck, 2011;

Currin et al., 2005

Alter bei:

Ergebnisse einer Befragung zur Versorgungssituation bei Essstrungen (Voderholzer und Schlegl, 2014)

16 17 18 19 20 21 22 23 Alter

16,7 17,3 19,4 20,3 20,5 21,1 21,8 22,1

Recommended

View more >