Die wirtschaftliche Notwendigkeit der BAV Stephan Aigner 11. Oktober 2007.

Download Die wirtschaftliche Notwendigkeit der BAV Stephan Aigner 11. Oktober 2007.

Post on 05-Apr-2015

104 views

Category:

Documents

2 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

<ul><li> Folie 1 </li> <li> Die wirtschaftliche Notwendigkeit der BAV Stephan Aigner 11. Oktober 2007 </li> <li> Folie 2 </li> <li> Seite 2 </li> <li> Folie 3 </li> <li> Seite 3 Bedeutung der 3 Sulen 2002 Quelle:WIFO, Betriebliche und private Altersvorsorgeformen in sterreich, Thomas Url, Oktober 2004; Angaben in Mrd. Euro BeitrgeLeistungen 33,033,1 1,2 5,2 1,0 2,3 </li> <li> Folie 4 </li> <li> Seite 4 Die 3 Sulen der Pensionsvorsorge Zur Absicherung der Grundbedrfnisse Zur Aufrechterhaltung des Lebensstandards </li> <li> Folie 5 </li> <li> Seite 5 1. Sule: Schne Aussichten </li> <li> Folie 6 </li> <li> Durchschnittliche Bruttopension je Sozialversicherungstrger Bruttopension, 14 x zahlbar Quelle: Hauptverband der Sozialversicherungstrger; Jahr 2005 </li> <li> Folie 7 </li> <li> Seite 7 61 Ausbildung Arbeitsleben Ruhestand 2001 1971 17 Jahre 9 Jahre 23 Jahre Arbeitsleben durchschnittlich 36 Jahre Arbeitsleben durchschnittlich 44 Jahre 20 Jahre Pensionisten in % der Gesamt- bevlkerung 21,8 % 17,3 % 23 17 79 59 Lebenszyklus des sterreichers Vernderung des Verhltnisses Ausbildung, Arbeit und Pension (1971 bis 2001 im Durchschnitt) Quelle: STAT; DC; 11430 - 05/03 70 </li> <li> Folie 8 </li> <li> Seite 8 19902015 2030 Erwerbsttige pro Pensionist </li> <li> Folie 9 </li> <li> Seite 9 Pensionsaufwand zum BIP 2004 10,7% Pensionsaufwand zum BIP 2035 13,4% bis 15,6% Pensionsaufwand </li> <li> Folie 10 </li> <li> Seite 10 Steigerung der Abgaben von 22,8% auf 35% Pensionskrzungen bis zu 40% Wirtschaftliche Auswirkung </li> <li> Folie 11 </li> <li> Seite 11 Angestellter, Biennalsprnge Korridorpension mit 62 Jahren, 38 Vers.Jahre Letztbezug: 3.500 (netto 2.084) Pensionshhe 2003: brutto 2.100 (netto 1.557 = 75%) PSR: brutto 1.650 (netto 1.314 = 63%) Pensionskonto: brutto 1.520 (netto 1.245 = 60%) Verlust zum Aktiveinkommen: 40% </li> <li> Folie 12 </li> <li> Seite 12 Mann, sehr gute Karriere, hohe Einkommensschwankungen Korridorpension mit 62 Jahren, 38 Vers.Jahre Letztbezug: 5.000 (netto 2.900) Pensionshhe 2003: brutto 2.220 (netto 1.620 = 56%) PSR: brutto 1.740 (netto 1.360 = 47%) Pensionskonto: brutto 1.470 (netto 1.215 = 42%) Verlust zum Aktiveinkommen: 58% </li> <li> Folie 13 </li> <li> Seite 13 Mann, Spitzenverdiener Korridorpension mit 62 Jahren, 38 Vers.Jahre Letztbezug: 7.000 (netto 3.900) Pensionshhe 2003: brutto 2.220 (netto 1.620 = 42%) PSR: brutto 1.740 (netto 1.360 = 35%) Pensionskonto: brutto 1.520 (netto 1.240 = 32%) Verlust zum Aktiveinkommen: 68% </li> <li> Folie 14 </li> <li> Seite 14 Vom Arbeitsmarktproblem zum Pensionsproblem Unkoordiniertes Nebeneinander der Vorsorgewege Die Politik ist gefragt Die Problematik </li> <li> Folie 15 </li> <li> Seite 15 Abdeckung durch betriebliche Altersvorsorge in % der Erwerbsttigen EU-Durchschnitt 51 % 18 Quelle: Wifo-Studie 03/2003- PAG, EU-Kommission, ifo, Statistik Schweiz </li> <li> Folie 16 </li> <li> Seite 16 Pensionseinkommen im int. Vergleich </li> <li> Folie 17 </li> <li> Seite 17 Bekanntheit der betrieblichen Altersvorsorge: spontan: 6% / gesttzt: 54% Wunsch nach mehr Information: 54% Wurden vom Unternehmen noch nie auf die Mglichkeiten angesprochen: 81% Betriebspension statt Gehaltserhhung wollen: 51% Aber: 80% der Arbeitgeber glauben, dass Arbeitnehmer Gehaltserhhung bevorzugen Ergebnisse Arbeitnehmer-Befragung Groer Informationsbedarf! </li> <li> Folie 18 </li> <li> Seite 18 KUNDENNUTZEN Was ist vorteilhafter Gehaltserhhung oder Firmenvorsorge? Altersvorsorge im Betrieb Netto Dienstnehmer 1.000,-- Dienstgeber-Aufwand 1.000,-- Lohnnebenkosten: DG-SV, DB, DZ KoSt, MVK 230,-- 355,-- 415,-- Brutto: 770,-- DN-SV, LSt NETTOLOHN </li> <li> Folie 19 </li> <li> Seite 19 KUNDENNUTZEN Was ist vorteilhafter Betriebliche oder Private Vorsorge? Annahme: 30 jhriger Mann, Pension mit 65, 60 % Witwe, Grenzsteuersatz 38,33%, Jahressechstel bercksichtigt Angaben in Jahresprmien und Jahresrente (valorisiert 1,75 p.a.) 415,-- Altersvorsorge privat 1.540,-- Garantierte Rente Gewinn- beteiligung Netto nach BewG 1.020,-- Einzahlung RV 563 Altersvorsorge im Betrieb Garantierte Rente Gewinn- beteiligung 1.000,-- Netto 3.000,-- Einzahlung 1.992,-- Gesamterfolg 4 % BKR01 </li> <li> Folie 20 </li> <li> Seite 20 Wer trgt vor? Professoren von sterreichischen, deutschen und schweizer Unis Fhrende Juristen von BMfWA, PAG Pensionskasse, Banken, Arbeiterkammer, OGH Annerkannte Rechtsanwlte </li> <li> Folie 21 </li> <li> Seite 21 SO ODER SO. REDEN WIR BERS LEBEN. </li> </ul>

Recommended

View more >