traurige weihnachten

Download Traurige weihnachten

If you can't read please download the document

Post on 27-Jul-2015

1.592 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

1. Traurige WeihnachtenAutorin: Brigitte von Schreibwerkstatt.dePowerPoint Gestaltung: bei RenatchenMusik: Stille NachtWeiter mit KLICK 2. Mein geliebter ChrisNun ist er da, der Heilige Abend, auf den wir uns so freuten.Zum ersten Mal wollten wir zusammen feiern.Der Baum, den wir zusammen ausgesucht hatten. Uns waren fast dieFinger abgefroren, als wir ihn auf dem Autodach festzurrten. 3. Er steht hier mitten im Zimmer. So wie Du ihnhast stehen lassen, weilwir uns nicht Entschlieen konnten,wo er seinen endgltigen Platz bekommen sollte.Daneben die Schachtelnmit dem neuenBaumschmuck vomWeihnachtsmarkt.Erinnerst Du Dich?Wo immer Du jetzt auchsein magst? 4. Bitte Chris, Du kannst doch nichteinfach hier zur Tr raus gehenund sagen. Ich dreh nochnekurze Runde. Es ist zwar kalt,aber trocken. Nach denFeiertagen motte ich dieMaschine dann ein.Versprochen! Ein halbesStndchen, dann bin ich wiederzurck und dann suchen wir denrichtigen Platz fr denWeihnachtsbaum aus.Um dann nie wiederzu kommen!Chris, ich schaffe das nicht.Ich schaffe es einfach nicht.. 5. Als Du obwohl es inzwischen zu nieseln begonnen hatte nicht nachHause kamst, da wurde mir eiskalt. Mir war noch nie so unheimlichzumute. Ich stand am Fenster und presste mein Gesicht an die Scheibeum die Garageneinfahrt einsehen zu knnen. Von auen liefen dieRegentropfen die Scheibe herunter und von innen meine Trnen. Ichkonnte kaum etwas sehen, aber das war auch nicht ntig.Ich wusste, dass etwas passiert war.Ich kann nicht sagen, woher Ich wusste es einfach 6. Als dann die beidenPolizeibeamten vorder Tr standen sagteich: Ich wei Siewerden mir sagen,dass Chris tot istDann muss ichzusammengebrochensein, denn als ichwieder zu mir kam,hatten sie bereits denNotarzt alamiert. 7. Chris Chris wie soll ich damit fertig werden?Gestern war Deine Beerdigung und heute ist Heilig Abend.Ich fhle mich so ohnmchtig, so tief traurig, so verzweifeltund grausam einsam.Ja, und ich bin wtend. Wie konntest Du mir das antun?Wie konntest du mir zeigen was Glck und erfllendeZweisamkeit ist? Wie konntest du mir Deine wunderbareLiebe, Deine Zrtlichkeiten, Deine beschtzendeMnnlichkeit schenken und in mir die groe Liebe zu Dirwecken, um dann einfach zu gehen?Mich so alleine zu lassen. Von einer Minute zur anderen?Wo kann ich mich jetzt anlehnen und mich geborgenfhlen?Jetzt, da es Deine starke Schulter nicht mehr gibt? 8. Ich gehe jetzt zum Friedhof und lege diesen Brief unter die Erde Deines Grabes.Diese letzten Worte von mir,wohin soll ich sie sonst schicken?