themenspecial steuern und automatisieren · dem dreh-fräszentrum hyperturn 65 powermill, kurz ht...

Click here to load reader

Post on 10-Apr-2020

3 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • TECHNISCHE FACHZEITSCHRIFT FÜR DIE DREHTEILE-INDUSTRIE

    THEMENSPECIAL Steuern und Automatisieren

    3/2018Fachverlag Möller Neustraße 163 42553 Velbert Tel.: 02053/98125-11 30. Jahrgang Mai/Juni 2018 G 12192

    GEWATEC TECHNOLOGIE - TAGE28. - 30. Juni 2018 in Wehingen

    Die Fachmesse für Präzisionsteilehersteller und Medizintechniker

    ERP

    MDE

    OPC

    BDE DNC

    APS

    WuI

    KALK

    4.0Industrie

    QDE

    OEE

    CPK

    Erleben Sie

    Industrie 4.0 live!

    Titelseite D+D 3-18.indd 1 15.05.18 08:02

  • walter-tools.com

    Neue Perspektiven für die Industrie 4.0Sie gehen mit offenen Augen durch Ihre Fertigung. Nehmen Sie uns mit. Mit einer digital vernetzten Zerspanung zeigen wir Ihnen neue Einblicke. Und echte Transparenz. Vom Einsatz der Werkzeuge und Maschinen bis hin zur Logistik. Damit sind Sie detail-liert in Echtzeit informiert. Und bleiben auf Augenhöhe: Walter Nexxt.

    Walter NexxtIhre Fertigung im Blick –transparent und in Echtzeit

    AZ_Industrie_4_0_DE_210x297.indd 1 10/9/2017 2:13:11 PM

  • walter-tools.com

    Neue Perspektiven für die Industrie 4.0Sie gehen mit offenen Augen durch Ihre Fertigung. Nehmen Sie uns mit. Mit einer digital vernetzten Zerspanung zeigen wir Ihnen neue Einblicke. Und echte Transparenz. Vom Einsatz der Werkzeuge und Maschinen bis hin zur Logistik. Damit sind Sie detail-liert in Echtzeit informiert. Und bleiben auf Augenhöhe: Walter Nexxt.

    Walter NexxtIhre Fertigung im Blick –transparent und in Echtzeit

    AZ_Industrie_4_0_DE_210x297.indd 1 10/9/2017 2:13:11 PM

    www.fachverlag-moeller.de SCHLEIFEN + POLIEREN 5/2017

    KOMMENTAR

    3

    Mitteilungen und Anregungen zur Fachzeitschrift bitte an [email protected] oderTelefon: 02053-981250

    Anlässlich ihrer Frühjahrstagung in Potsdam wählten die Mitglieder des Verbands der Deutschen Drehteile-Industrie im üblichen dreijährigen Turnus ihren künftigen Vorstand. Eine überwältigende Mehrheit fand das vor-geschlagene Führungsteam mit Hermann Rumpel als Vorsitzendem sowie Kathrin Heinrichs, Thilo Karrenberg und Stefan Schauerte als stellvertretende Vorsitzende. Damit tritt erstmals eine Unternehmerin in eine Vorstands-position beim Verband der Deutschen Drehteilehersteller. Hermann Rumpel und Thilo Karrenberg waren zuvor schon im Vorstand tätig. Nach der Wahl gratulierten die bisherigen Vorstände Willi Gaule und Klaus Heinrichs und wünschten viel Erfolg für die künftigen Führungsaufgaben. Alle für die kommenden drei Jahre gewählten Vorstände sicherten eine solide, zukunftsorientierte Leitung und Gestaltung der Verbandstätigkeit zu. Wie Hermann Rumpel in einem ersten Arbeitsgespräch sagte, wolle man dabei die bisher schon erfolgreichen Konzepte weiter verfolgen und speziell auch auf die Aus- und Weiterbildung von Fachpersonal fokussieren. Die organisatorischen und operativen Tätigkeiten ver-antwortet geschäftsführend Werner Liebmann am Ver-bandssitz in Düsseldorf.

    Verband der Deutschen Drehteile-Industrie

    Künftiges Führungsteam vorgestellt

    Bild: Der neue Vorstand des Verbands der Deutschen Drehteile-Industrie (v.l.n.r): Stefan Schauerte, Hermann Rumpel, Kathrin Heinrichs, Thilo Karrenberg (Werkbild: Konrad Mücke)

    PLATTENWEISE PLUSPUNKTEAbrichtplatten und -fliesen von Bayer Diamant bieten dem Anwender viele Vorteile beim Abrichten und Profilieren:

    > Die Eignung für eine Vielzahl an Abrichtvorgängen

    > Effizienz durch Wirtschaftlichkeit> hochwertigen Diamanten gewährleis-

    ten lange Standzeiten und exzellente Ergebnisse

    Ob MKD-, CVD- oder Naturnadeln, Hartstoff- oder Metallbindung –  Wir liefern bedarfsgerechte und individuelle Lösungen.

    Bayer Diamant GmbHEutinger Straße 68 75223 Niefern-ÖschelbronnTelefon 07233 [email protected]

    BayerDiamant-Anzeige-2018-05.indd 1 08.05.2018 15:00:53

    S. 3 FMI.indd 3 15.05.18 08:04

  • DREHTEIL + DREHMASCHINE 3/2018 www.fachverlag-moeller.de4

    INHALTSVERZEICHNIS

    RubrikenVeranstaltungen .......................... 38, 90Messeberichte .......... 36, 50, 52, 89, 98Interview ........................................... 74Technische Umschau ..............136-142Branchen-News .......... 33, 79, 144, 150Gelegenheitsanzeigen ............148-149Einkaufsführer ..........................152-153Inserentenverzeichnis/Impressum ...................................... 154

    FachbeiträgeDrehen in alle Richtugen - von innen nach außen ........................................14Digitales Nachschliff-Handling ..........15Angepasste Absauganlagen für gutes Hallenklima in Drehereien ........16Schälwendeplatten für wohl derzeit größte Schälmaschine ...........27Extrem kurze Rüstzeiten beim Langdrehen .......................................28Kompakt-Hochdruckkühlung für Kurzdrehautomaten und Bearbeitungszentren .........................30Kostensenkung und Produktivitätssteigerung dank neuem Gewindeformer ......................34Prüfautomation für Serien-, Endlos-, Stanz- und Hybridteile ........42Drehmaschine für anspruchsvolle Aufgaben ...........................................58Mehrzweck-KSS für die Metallbearbeitung ..............................61Mehr Performance für Produk-tionsmaschinen zum Trockenlegen von Zerspanprozessen ......................62Gebrauchte Metallbearbeitungs-flüssigkeiten ressourcenschonend wiedergewinnen ................................66Die Herausforderungen des Hartdrehens meistern ........................76Zuverlässig und einfach messen. ......80Automatisiertes Bestücken und Messen in der Produktion .................82Stechplatten für tiefes Ein- und Abstechen bis Ø 65 mm ....................83Gewindewerkzeuge für nahezu alle gängigen Konstruktionswerkstoffe ....84Sehr gute Zerspanbarkeit trotz hoher Schnittgeschwindigkeiten. ......865-Achs-Fräs-Drehzentrum .................88Innovatives Axialeinstechsystem bringt hohe Prozesssicherheit ...........92Wassermischbarer KSS .....................94CNC-gesteuertes Konturmessgerät ..95Stück- und Rüstzeiten senken ..........96Stangenmaterial schneller auf Maß zusägen .....................................97Kugelgewindespindeln mit hoher Fertigungsgenauigkeit hartwirbeln ..100Ergonomischer Kraftmessstab zur Messung der Einzugskräfte von Maschinenspindeln ...................102Abgedichtetes 6-Backen-Kraftspannfutter ..............106

    ThemenspecialSteuern und Automatisieren ........... 121

    AnwenderberichtePräzisionslohnfertiger setzt auf Dreh-Fräszentrum mit angepasster Frässpindel ........................................ 6Hochleistungs-Bandsäge halbiert die Schnittzeiten .............................. 44Hartmetall-Sägeautomat für den rationellen Produktionseinsatz ........ 64Maßgeschneiderte Drehteile in großen Stückzahlen produzieren ..... 70Endenbearbeitung mit Wechselplatten-Werkzeug ............. 108Hochpräzise Drehmaschine für Hartdreh-Bearbeitungsaufgaben ... 118

    6 Präzisionslohnfertiger setzt auf Dreh-Fräszentrum mit angepasster Frässpindel

    Um perfekte Dreh- und Frästeile stets pünktlich liefern zu können, setzt der öster-reichische Lohnfertiger MTW Metalltechnik auf hochqualifizierte Mitarbeiter und beste technische Ausstattung. Jüngstes Highlight in der Produktion: das Dreh-Fräszentrum HT65-PM von EMCO, ausgestattet mit einer leistungsfähigen Motor-Frässpindel der Siemens-Tochter Weiss Spindeltechnologie.

    16 Angepasste Absauganlagen für gutes Hallenklima in Drehereien

    Wo gearbeitet wird, da fallen leider nicht nur Späne, sondern es entstehen auch Staub, Öl- und Emulsionsnebel, Geruchsbela-stung und Wärme Ein gutes Hallenklima in der Produktion ist jedoch für Mensch und Maschine entscheidend, wenn Höchstleis-tungen gefordert sind.

    44 Hochleistungs-Bandsäge halbiert die Schnittzeiten

    Ein schwer zerspanbarer, hochvergüteter Stahl für die Medizintechnik stellte den Spezialwerkzeug- und Werkstattausrüs-tungs-Hersteller Werner Weitner vor eine große Herausforderung: Mit Schnittzeiten von bis zu 15 Minuten war der Sägeprozess langwierig und unproduktiv. Die Lösung lie-ferte der langjährige Sägetechnik-Lieferant KASTO.

    FachbeiträgeGenaue Messung des Ölverbrauchs und von KSS ...................................107Vollautomatische Maßhaltig-keits- und Defektprüfung von Serienteilen ......................................110Neue Wendeplatten zum ISO-Drehen ......................................111Stangenmaterial kompakt und platzsparend lagern .........................112Diamant-Glättewerkzeuge für Oberflächen unter Rz < 1 µm ..........114Hochleistungs-Dreh-Fräszentrum ...116Schnelles und sicheres Entfernen von Spänen und Kühlmittel .............120

    S. 4 Inhaltsverzeichnis.indd 4 15.05.18 08:42

  • Unbenannt-1 1 23.03.18 08:15

  • DREHTEIL + DREHMASCHINE 3/2018 www.fachverlag-moeller.de6

    ANWENDERBERICHT

    Mit dem Satz „Mittelmaß ist viel zu wenig“, macht Hans-Peter Wallin-ger, Inhaber und Geschäftsführer der MTW Metalltechnik GmbH (siehe Kasten), deutlich, worauf er in seinem Unternehmen Wert legt – höchste Qualität und Zu-verlässigkeit. Erkennt der MTW-Chef im Vorgespräch mit einem potenziellen Kunden, dass dieser andere Erwartungen hat, wie etwa

    Präzisionslohnfertiger setzt auf Dreh-Fräszentrum mit angepasster FrässpindelUm perfekte Dreh- und Frästeile stets pünktlich liefern zu können, setzt der österrei-chische Lohnfertiger MTW Metalltechnik auf hochqualifizierte Mitarbeiter und beste technische Ausstattung. Jüngstes Highlight in der Produktion: das Dreh-Fräszentrum HT65-PM von EMCO, ausgestattet mit einer leistungsfähigen Motor-Frässpindel der Siemens-Tochter Weiss Spindeltechnologie.

    einfache Massenware, bei der ausschließlich der Preis entschei-det, lehnt er lieber ab. „Dafür sind wir nicht ausgelegt“, sagt Wallinger und ergänzt: „Von unseren fünf Fräsmaschinen sind vier 5-achsig, und auch mit unseren Dreh- und Schleifzentren erledigen wir vor allem qualitativ anspruchsvolle Aufgaben. Dementsprechend sind wir bei einfachen Bauteilen in

    großen Serien meist nicht konkur-renzfähig.“ Ganz anders sieht es aus, wenn komplexe Konturen in hoher Präzi-sion an kleinen oder mittelgroßen Werkstücken für anspruchsvolle Branchen wie die Mess-Prüftech-nik zu erzeugen sind. Hier fühlt sich MTW zuhause und fertigt Einzelteile ebenso wie mittlere Los-größen im niedrigen vierstelligen

    Bild 1: Mit dem Sinumerik-gesteuerten Dreh-Fräszentrum HyperTurn 65 PowerMill von EMCO erhöhen anspruchsvolle Lohnfertiger wie MTW Metalltechnik die Flexibilität ihrer Fertigung

    Präzisionslohnfertiger.indd 6 15.05.18 08:06

  • DREHTEIL + DREHMASCHINE 3/2018 www.fachverlag-moeller.de6

    ANWENDERBERICHT

    Mit dem Satz „Mittelmaß ist viel zu wenig“, macht Hans-Peter Wallin-ger, Inhaber und Geschäftsführer der MTW Metalltechnik GmbH (siehe Kasten), deutlich, worauf er in seinem Unternehmen Wert legt – höchste Qualität und Zu-verlässigkeit. Erkennt der MTW-Chef im Vorgespräch mit einem potenziellen Kunden, dass dieser andere Erwartungen hat, wie etwa

    Präzisionslohnfertiger setzt auf Dreh-Fräszentrum mit angepasster FrässpindelUm perfekte Dreh- und Frästeile stets pünktlich liefern zu können, setzt der österrei-chische Lohnfertiger MTW Metalltechnik auf hochqualifizierte Mitarbeiter und beste technische Ausstattung. Jüngstes Highlight in der Produktion: das Dreh-Fräszentrum HT65-PM von EMCO, ausgestattet mit einer leistungsfähigen Motor-Frässpindel der Siemens-Tochter Weiss Spindeltechnologie.

    einfache Massenware, bei der ausschließlich der Preis entschei-det, lehnt er lieber ab. „Dafür sind wir nicht ausgelegt“, sagt Wallinger und ergänzt: „Von unseren fünf Fräsmaschinen sind vier 5-achsig, und auch mit unseren Dreh- und Schleifzentren erledigen wir vor allem qualitativ anspruchsvolle Aufgaben. Dementsprechend sind wir bei einfachen Bauteilen in

    großen Serien meist nicht konkur-renzfähig.“ Ganz anders sieht es aus, wenn komplexe Konturen in hoher Präzi-sion an kleinen oder mittelgroßen Werkstücken für anspruchsvolle Branchen wie die Mess-Prüftech-nik zu erzeugen sind. Hier fühlt sich MTW zuhause und fertigt Einzelteile ebenso wie mittlere Los-größen im niedrigen vierstelligen

    Bild 1: Mit dem Sinumerik-gesteuerten Dreh-Fräszentrum HyperTurn 65 PowerMill von EMCO erhöhen anspruchsvolle Lohnfertiger wie MTW Metalltechnik die Flexibilität ihrer Fertigung

    Präzisionslohnfertiger.indd 6 15.05.18 08:06

    www.mmc-hardmetal.com

    HANDLICH & EINFACHDas neue Ab- und Einstechsystem für maximale Prozesssicherheit bei konstant hoher Leistung.Extrem stabiler Plattensitz. Einfacher Plattenwechsel. Stechschwert mit interner Kühlmittelzufuhr.Große Flexibilität durch Verwendung von sechs Kühlmittelanschlüssen.Höchstleistung und Effizienz mit den erstklassigen Sorten und Spanbrechern von Mitsubishi Materials.

    NEU

    GW

    Halle 1, Stand C40

    04_Dreh Masch_June_GW.indd 1 4/25/2018 11:40:40 AM

  • DREHTEIL + DREHMASCHINE 3/2018 www.fachverlag-moeller.de8

    ANWENDERBERICHT

    Bereich. Auf Basis von Konstruk-tionsdaten der Kunden program-mieren hochqualifizierte Mitarbeiter des Unternehmens an externen CAM-Arbeitsplätzen die Bauteile und richten sie anschließend an den bevorzugt mit Sinumerik-CNC von Siemens ausgestatteten Werkzeugmaschinen ein. Danach gilt es, die Bauteile aus Aluminium, Edelstahl oder anderen Werk-

    stoffen zu fertigen und zwar mög-lichst ohne Maschinenwechsel.

    Kombi-Bearbeitungszentrum bringt prozesssichere Genauigkeit

    Ein Ziel, das Hans-Peter Wallin-ger vor allem mit seiner jüngsten Anschaffung meistens erreicht – dem Dreh-Fräszentrum HyperTurn 65 PowerMill, kurz HT 65 PM von EMCO. Als Metalltechnik-Meister weiß er bestens um die Vorteile dieser Maschine, die bei ihm seit Januar 2017 im Einsatz ist. „Man-che Bauteile lassen sich damit noch schneller fertigen als mit unseren einzelnen Fräs- und Dreh-zentren“, erklärt er und ergänzt: „Das ist mir bei dieser Investition aber nicht das Wichtigste. Noch entscheidender ist die prozess-sichere Genauigkeit dieser Ma-schine, die wir mannlos erreichen. Das heißt, wenn wir ein komplexes Werkstück richtig eingestellt haben, dann geht das Stangenma-terial vorne rein und kommt hinten garantiert als exakt passendes Bauteil raus – mit allen Bohrungen, Nuten, Flächen und Fasen.“ Vor der Entscheidung für die HT 65 PM hat Hans-Peter Wallinger zahlreiche Anbieter verglichen. Das EMCO-Dreh-Fräszentrum sei zwar in punkto Anschaffung nicht das preisgünstigste gewesen, aber als

    Bild 3: Für MTW hat die Weiss-Fräs-spindel in der HT 65 PM eine zentrale Bedeutung: Sie ist mit den Schnittstel-len HSK-T63 ausgestattet und ermög-licht trotz kompakter Maße Drehzahlen von bis zu 18.000 min-1. Darüber hinaus hat Weiss hochinteressante Features wie eine eigens entwickelte Wellenklem-mung integriert

    Die MTW Metalltechnik GmbH, Abtenau (Österreich), …

    … wurde 2004 von Inhaber und Geschäftsführer Hans-Peter Wallin-ger gegründet, beschäftigt rund 20 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von zirka 2,5 Mio. Euro. Etwa zwei Drittel davon werden mit Kunden aus der Mess-/Prüf- und Medizintechnik erzielt. Darüber hinaus beliefert MTW Unternehmen der Spiel- und Sportartikelbranche sowie des allgemeinen Maschinen-baus. Mit fünf Fräsmaschinen (vier davon 5-achsig), zwei Drehmaschi-nen, einem Dreh-Fräszentrum und einer Schleifmaschine stellt MTW komplexe und hochpräzise Fräs- und Drehteile her – als Einzelteil ebenso wie als wiederkehrende Serie mit Losgrößen bis zu 2.000 Stück. Auf Wunsch werden diese auch oberflä-chenbehandelt und als Baugruppe montiert.

    Bild 2:Emco, Siemens und Weiss haben in guter Zusammenarbeit das Dreh-Fräs-zentrum HT 65 PM für den anspruchs-vollen Lohnfertiger MTW angepasst. V.l.n.r.: Gerhard Meisl, Leiter Produktma-nagement EMCO; Hans-Peter Wallinger, Geschäftsführer MTW; Jens Hofmann, Vertriebsingenieur Weiss; Mario Kahlig, Vertriebsingenieur Siemens

    Gesamtpaket habe es am besten gepasst und früher gemachte gute Erfahrungen mit Emco hätten „auch nicht geschadet“, so der Fir-menchef. Außerdem hebt er wich-tige technische Details hervor wie beispielsweise die drehzahlstarke Weiss-Frässpindel mit HSK-T63-Schnittstelle: „Damit kann ich fast alle meine vorhandenen Werk-zeuge weiter verwenden. Das spart bares Geld. Zudem ist unser betriebsübergreifendes Werkzeug-handling dadurch einfacher und übersichtlicher.“

    Frässpindel an Bedürfnisse der Dreh-Frästechnik angepasst

    Ursprünglich hatte EMCO für die-ses Dreh-Fräszentrum eine andere Frässpindel vorgesehen, ohne HSK-T63 und mit lediglich bis zu

    Präzisionslohnfertiger.indd 8 15.05.18 08:07

  • DREHTEIL + DREHMASCHINE 3/2018 www.fachverlag-moeller.de8

    ANWENDERBERICHT

    Bereich. Auf Basis von Konstruk-tionsdaten der Kunden program-mieren hochqualifizierte Mitarbeiter des Unternehmens an externen CAM-Arbeitsplätzen die Bauteile und richten sie anschließend an den bevorzugt mit Sinumerik-CNC von Siemens ausgestatteten Werkzeugmaschinen ein. Danach gilt es, die Bauteile aus Aluminium, Edelstahl oder anderen Werk-

    stoffen zu fertigen und zwar mög-lichst ohne Maschinenwechsel.

    Kombi-Bearbeitungszentrum bringt prozesssichere Genauigkeit

    Ein Ziel, das Hans-Peter Wallin-ger vor allem mit seiner jüngsten Anschaffung meistens erreicht – dem Dreh-Fräszentrum HyperTurn 65 PowerMill, kurz HT 65 PM von EMCO. Als Metalltechnik-Meister weiß er bestens um die Vorteile dieser Maschine, die bei ihm seit Januar 2017 im Einsatz ist. „Man-che Bauteile lassen sich damit noch schneller fertigen als mit unseren einzelnen Fräs- und Dreh-zentren“, erklärt er und ergänzt: „Das ist mir bei dieser Investition aber nicht das Wichtigste. Noch entscheidender ist die prozess-sichere Genauigkeit dieser Ma-schine, die wir mannlos erreichen. Das heißt, wenn wir ein komplexes Werkstück richtig eingestellt haben, dann geht das Stangenma-terial vorne rein und kommt hinten garantiert als exakt passendes Bauteil raus – mit allen Bohrungen, Nuten, Flächen und Fasen.“ Vor der Entscheidung für die HT 65 PM hat Hans-Peter Wallinger zahlreiche Anbieter verglichen. Das EMCO-Dreh-Fräszentrum sei zwar in punkto Anschaffung nicht das preisgünstigste gewesen, aber als

    Bild 3: Für MTW hat die Weiss-Fräs-spindel in der HT 65 PM eine zentrale Bedeutung: Sie ist mit den Schnittstel-len HSK-T63 ausgestattet und ermög-licht trotz kompakter Maße Drehzahlen von bis zu 18.000 min-1. Darüber hinaus hat Weiss hochinteressante Features wie eine eigens entwickelte Wellenklem-mung integriert

    Die MTW Metalltechnik GmbH, Abtenau (Österreich), …

    … wurde 2004 von Inhaber und Geschäftsführer Hans-Peter Wallin-ger gegründet, beschäftigt rund 20 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von zirka 2,5 Mio. Euro. Etwa zwei Drittel davon werden mit Kunden aus der Mess-/Prüf- und Medizintechnik erzielt. Darüber hinaus beliefert MTW Unternehmen der Spiel- und Sportartikelbranche sowie des allgemeinen Maschinen-baus. Mit fünf Fräsmaschinen (vier davon 5-achsig), zwei Drehmaschi-nen, einem Dreh-Fräszentrum und einer Schleifmaschine stellt MTW komplexe und hochpräzise Fräs- und Drehteile her – als Einzelteil ebenso wie als wiederkehrende Serie mit Losgrößen bis zu 2.000 Stück. Auf Wunsch werden diese auch oberflä-chenbehandelt und als Baugruppe montiert.

    Bild 2:Emco, Siemens und Weiss haben in guter Zusammenarbeit das Dreh-Fräs-zentrum HT 65 PM für den anspruchs-vollen Lohnfertiger MTW angepasst. V.l.n.r.: Gerhard Meisl, Leiter Produktma-nagement EMCO; Hans-Peter Wallinger, Geschäftsführer MTW; Jens Hofmann, Vertriebsingenieur Weiss; Mario Kahlig, Vertriebsingenieur Siemens

    Gesamtpaket habe es am besten gepasst und früher gemachte gute Erfahrungen mit Emco hätten „auch nicht geschadet“, so der Fir-menchef. Außerdem hebt er wich-tige technische Details hervor wie beispielsweise die drehzahlstarke Weiss-Frässpindel mit HSK-T63-Schnittstelle: „Damit kann ich fast alle meine vorhandenen Werk-zeuge weiter verwenden. Das spart bares Geld. Zudem ist unser betriebsübergreifendes Werkzeug-handling dadurch einfacher und übersichtlicher.“

    Frässpindel an Bedürfnisse der Dreh-Frästechnik angepasst

    Ursprünglich hatte EMCO für die-ses Dreh-Fräszentrum eine andere Frässpindel vorgesehen, ohne HSK-T63 und mit lediglich bis zu

    Präzisionslohnfertiger.indd 8 15.05.18 08:07

    INDEX-Werke GmbH & Co. KG Hahn & Tessky • Plochinger Straße 92 • 73730 Esslingen • [email protected] • www.index-werke.de

    index-werke.de/ms22

    Die INDEX MS22-L zählt zur weltweit produktivsten Lösung bei der Herstellung von Langdrehteilen

    Ihre Vorteile:• kompakte frontoffene Bauweise• 6 hochpräzise Motorspindeln • Stangendurchlass 5 mm bis 22 mm• Werkstücklänge bis 200 mm• gleichzeitiger Einsatz von bis zu 11 Werkzeugen• integrierte Schwenksynchronspindel für Rückseitenbearbeitung• breites Spektrum an Bearbeitungsmöglichkeiten durch C- und Y-Achsen• Verwendung angetriebener Werkzeuge (z.B.: Fräsbearbeitungen)

    Besuchen Sie uns: Halle 4 / Stand B31

  • DREHTEIL + DREHMASCHINE 3/2018 www.fachverlag-moeller.de10

    ANWENDERBERICHT

    12.000 min-1. Für MTW war das keine gangbare Lösung, und der leitende EMCO-Produktmanager Gerhard Meisl ließ sich gerne von dem praktischen Nutzen einer schnelleren Motorspindel über-zeugen. Er machte sich also auf die Suche nach einem geeigneten Lieferanten und landete beim Innovationsführer der Branche – der Siemens-Tochter Weiss Spin-deltechnologie GmbH, Marolds-weisach. „Die Ingenieure von Weiss haben enorme Flexibilität und Kreativität bewiesen“, bekräf-tigt Meisl und ergänzt: „Trotz sehr kompakter Baumaß-Vorgaben ist es ihnen gelungen, einen leistungs-starken Motor unterzubringen, der 18.000 min-1 erreicht. Darüber

    hinaus hat Weiss hochinteressante Features integriert, die unseren Kunden klare Vorteile bringen.“Dazu zählt beispielsweise ein hal-tender Spannsatz, der dafür sorgt, dass das Werkzeug beim Wechsel-vorgang mit einer definierten Kraft von 200 Nm in der Schnittstelle gehalten wird. So lässt sich das Werkzeug einfach und schnell aus-tauschen, es kann aber dennoch nicht herausfallen. Ergo reduzie-ren sich die Span-zu-Spanzeiten. Als zusätzliche Pluspunkte nennt Gerhard Meisl die Bauform der Spindel und deren Anordnung zur Schwenkachse, die den Einsatz langer Bohrer von bis zu 250 mm ermöglicht. Ein weiteres Spindel-Highlight

    Bild 5: Vorteil eines hochwertigen, kombi-nierten Dreh-Fräszentrums: Sind die komplexen Werkstücke richtig einge-stellt, macht die Maschine mannlos alles selbst. Das Stangenmaterial geht vorne rein …

    erläutert Weiss-Vertriebsingenieur Jens Hofmann: „Wir haben eigens eine kraftschlüssige Wellenklem-mung entwickelt, die den Fräskopf bei anstehenden Drehaufgaben abstützt. Dabei werden bei hydrau-lischer Betätigung der Wellenklem-mung die Spindellager aus dem Kraftfluss der Bearbeitung genom-men.“ Die daraus resultierenden Vorteile: Zum einen kann der Fräskopf stufenlos eingestellt und geklemmt werden. Zum anderen wird das Spindellager beim Drehen nicht belastet, was seine Lebens-dauer deutlich erhöht.

    Perfektes Zusammenspiel von Steuerung und Motorspindel

    Merkmale wie diese haben EMCO ebenso überzeugt wie MTW. Darüber hinaus sehen sowohl Gerhard Meisl als auch Hans-Peter Wallinger einen Pluspunkt in der Siemens-Zugehörigkeit von Weiss Spindeltechnologie, denn eine op-timale Abstimmung der wichtigen Frässpindel mit der Highend-CNC

    Bild 4:MTW-Facharbeiter Rudi Rettenbacher beim Einrichten eines programmierten Werkstücks mit der benutzerfreund-lichen Highend-CNC Sinumerik 840D sl

    Präzisionslohnfertiger.indd 10 15.05.18 08:08

  • 4 starke Marken für unterschiedlichste Einsatzgebiete!

  • DREHTEIL + DREHMASCHINE 3/2018 www.fachverlag-moeller.de12

    ANWENDERBERICHT

    Sinumerik 840D sl ist damit eben-so gesichert wie ein weltweiter Service. Darüber hinaus pflegt der Maschi-nenhersteller bereits eine jahrzehn-telange Partnerschaft mit Siemens, die Produktmanagement-Leiter

    Die EMCO Gruppe, Hallein (Österreich), …

    … wurde 1947 gegründet, beschäf-tigt heute weltweit rund 700 Mitar-beiter und erwirtschaftet einen Um-satz von etwa 160 Mio. Euro. Als Teil der familiengeführten Kuhn Holding ist Emco ein Verbund von weltweit tätigen Werkzeugmaschinen-Anbie-tern mit Hauptsitz in Hallein sowie sechs Produktionsstandorten und Vertriebsniederlassungen in Deutsch-land, Italien, Tschechien, USA und China. Dem Leitgedanken „Design to Cost“ entsprechend entwickelt und produziert das Unternehmen intelligente Produktions- und Ausbil-dungslösungen für die zerspanende Industrie. Im Fokus stehen dabei verschiedene Dreh-, Fräs- und kom-binierte Bearbeitungszentren.

    Bild 7:Komplexe Bauteile mit zahlreichen Fräsarbeiten sind eine Spezialität von MTW, die das Unternehmen bevorzugt mit dem Siemens-gesteuerten Dreh-Fräszentrum HT 65 PM von EMCO erle-digt. Bei Bedarf werden zudem etwaige Oberflächenbehandlungen erledigt (Werkbilder: WEISS Spindeltechnologie GmbH, Maroldsweisach)

    Meisl sehr schätzt: „Die Qualität und Zuverlässigkeit der Siemens-CNC gefällt uns ebenso wie die Offenheit und Flexibilität der deutschen Steuerungs- und An-triebstechnik. Das passt bestens zu unserer Philosophie. Denn auch wir wollen unseren Kunden stets eine bestmögliche Lösung für ihre Bedürfnisse bieten.“ Laut MTW-Geschäftsführer Hans-Peter Wallinger ist dies bei der HT65-PM gut gelungen, und so lobt er die hohe Leistungsfähigkeit und prozesssichere Präzision der Maschine. In Zahlen: Die Positi-

    Bild 6: ... und hinten kommen perfekte Bauteile raus – mit allen Bohrungen, Nuten, Flächen und Phasen. MTW fertigt diese vor allem als wiederkehrende kleine und mittelgroße Serien. Auf Wunsch aber auch als Einzelteile

    oniergenauigkeit des Dreh-Fräs-zentrums liegt in allen Achsen bei < 6 µm, die Wiederholgenauigkeit der Z-Achse bei < 3 µm, und in der X- und Y-Achse bei < 2 µm. Damit kann MTW problemlos die oft geforderten ein bis zwei Hun-dertstel am Werkstück einhalten und für höchste Oberflächengüten sorgen. In der Regel genügen die-se geschlichtet. Mit dem richtigen Werkzeug würden sich laut Ger-hard Meisl aber bei Bedarf auch feinstgeschlichtete bzw. diaman-tierte Oberflächen mit Rz =1 erzie-len lassen – ohne Nacharbeit.

    Präzisionslohnfertiger.indd 12 15.05.18 08:08