statische berechnung - riedel-statik.deriedel-statik.de/pfet_update_spsv.pdf · programm spar,...

of 29 /29
Statische Berechnung Bauvorhaben: Holz (Referenzbeispiele) Aufsteller: Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de Programmsystem: WinDED 1.0.0, RIEDEL, Software für Ingenieure

Author: vuongtuong

Post on 17-Sep-2018

218 views

Category:

Documents


0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Statische Berechnung

    Bauvorhaben:Holz (Referenzbeispiele)

    Aufsteller:Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Programmsystem:WinDED 1.0.0, RIEDEL, Software fr Ingenieure

  • Inhaltsverzeichnis Blatt i-1

    Proj. Holz (Referenzbeispiele)

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Inhaltsverzeichnis; insgesamt 4 Positionen

    Pos. Titel Prog Seite

    1 Sparren (Beispiel zum Pfetten Update) || mit g + w + s SPAR 0

    3 Spar-w (Beispiel zum Pfetten Update) || nur w SPAR 0

    4 Spar-g (Beispiel zum Pfetten Update) || nur g SPAR 0

    2 Pfetten (Beispiel zum Pfettenupdate) Weiterleitung Ein PFET 0

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 1 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 1

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Pos 1 Sparren (Beispiel zum Pfetten Update) || mit g + w + s + b

    EINGABEN:

    Dimensionen: Lngen in m, Krfte in kN und kN/m, Querschnitte in cm

    Lastaufstellung D

    1) Eigengewicht

    1.1) Eigengewicht Sparren

    Eigengewicht (ca.) = 0.15 kN/mDF

    1.2) Dachaufbau

    Biberschwanz-Doppeldach einschl. Lattung u.Wrmedmmg. = 0.75 kN/mDF

    gdyk = 0.90 kN/mDF

    2) Windlasten laut Beispielrechnung

    2.1) Windbereich F

    Wind wf = 0.46 kN/mDF

    wfwk = 0.46 kN/mDF

    2.2) Windbereich G

    Wind wg = 0.46 kN/mDF

    wgwk = 0.46 kN/mDF

    2.3) Windbereich H

    Wind wh = 0.34 kN/mDF

    whwk = 0.34 kN/mDF

    *

    Steuerzahl: ZALDB

    1101

    SYSTEMEINGABEN / GEOMETRIE

    Feldzahl = 1 Dachneigung: Alpha = 40.0 Grad

    ___0_____1_____2__

    A B

    Sttzw. G 0.00 4.50 0.00

    QS-Typ * 1

    A.-Ri. feldweise * 90.0

    Q-Typ b (cm) d (cm)

    1 12.0 24.0

    LASTEINGABEN

    Eigengewicht Manuel Einw.: Stndig Einw.dauer: *(Stndig)

    F F F F F LR/AR La ql(F) a b c qr

    1 * VL 1 gdyk

    Schneelasten Schneelast Schneelastzone: 2 Gelndehhe= 300.0

    Bercksichtigung Schneeberhang Traufe?: J Schneeabfang?: J

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 2 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 1

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Bauzustand Bauzustand Mannlast = 1.50

    WF Last Manuel Einw.: Vernderl Einw.dauer: kurz

    c = 1 m / cos (40 Grad) = 1,31 m

    F F F F F LR/AR La ql(F) a b c qr

    1 * QL 3 wfwk 0.00 * 1.31

    WH Last Manuel Einw.: Vernderl Einw.dauer: kurz

    a = c(oben) = 1 m / cos (40 Grad) = 1,31 m

    F F F F F LR/AR La ql(F) a b c qr

    1 * QL 3 whwk 1.31 0.00

    *

    Sparrenabstand: 0.80

    Material: Nadelholz Fest.klasse: C 30

    NKL: 1 Anteil der Knicklnge bezogen auf spezif. Feldlnge: 100Prozent

    max. Abstand seitliche Halterung = *

    Feuerwiderstandsklasse: F30 beflammbare Flche: 75Prozent

    Klauen-Einschnittiefe: 0.0 cm Negative Durchbiegungen bercks? N

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 3 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 1

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    AUSGABEN:

    Querschnittswahl:

    Stab Q-Typ bx[cm] dy[cm]

    1 1 12.0 24.0

    90.0

    1

    4.50

    A B

    0.90

    0.46

    0.34

    0.47(S)

    1.50(BZ)

    Pos 1: System M.1:50 (Belastung charakteristisch, = 40.0)(Sonderlasten im Lastfall Schnee bercksichtigt)

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 4 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 1

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Designwerte der Materialfestigkeiten: *)

    Bezeichnung Wert Einheit

    fmd (Biegung) 23.08 N / mm

    ft0d (Zug) 13.85 N / mm

    fc0d (Druck) 17.69 N / mm

    fvd (Schub) 1.54 N / mm

    Eo (E Modul==) 12000.00 N / mm

    E90 (E Modul||) 400.00 N / mm

    Gm (Schub-Modul) 750.00 N / mm

    qk (Rohdichte) 380.00 kg / m

    Geometrische Kennwerte:

    Stabnr. Lnge dx[m] Lnge dz[m] Lnge rl[m]

    1 4.50 3.78 5.87

    Summe 4.50 3.78 5.87

    Stabnr. Wy [cm] Wyred [cm] A [cm] Ared[cm]

    1 1152.00 1152.00 288.00 288.00

    Auflagerkrfte (charakteristische Werte - lastfallspezifisch): ***)

    Einwirkungen aus Schnee:

    Auflager Vertikal[KN] Horizontal[KN]

    A 2.23 1.68

    B 0.85 0.00

    Einwirkungen aus dem Bauzustand:

    Auflager Vertikal[KN] Horizontal[KN]

    A 0.60 0.00

    B 0.60 -0.00

    Einwirkungen aus den manuell eingegebenen Lasten:

    Auflager Vertikal[KN] Horizontal[KN]

    A 2.37 -0.83

    B 3.07 -0.00

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 5 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 1

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Einwirkungskombinationen (Extremwerte - Tragfhigkeitsnachweise): *)

    Stabnr. M_max[KNm] M_min[KNm] Q_max[KN] Q_min[KN]

    1 14.07 -3.40 9.01 -8.78

    Einwirkungskombinationen (Extremwerte - Knicksicherheisnachweis): *):

    Stabnr. N_max[KN] N_min[KN]

    1 7.47 -9.68

    Auslastungen (Tragfhigkeitsnachweis): *)

    Stabnr. Biegung[%] Schub[%]

    1 56.70 30.49

    Tragfhigkeitsnachweis ist gegeben!

    Auslastungen (Gebrauchstauglichskeitsnachweis):

    Stabnr. f_vorh.[cm] f_zul.[cm] Auslastung [%]

    1 1.21 1.96 61.55

    Gebrauchstauglichkeit ist gegeben!

    Auslastungen (Biegedrillknicknachweis): *) **)

    Stabnr. K_red[-] BDK[%]

    1 1.00 56.70

    BDK - Nachweis ist gegeben!

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 6 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 1

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Auslastungen (Knicksicherheitsnachweis): *)

    Stabnr. K_massg[-] Knick[%]

    1 8.96 69.95

    Knicksicherheistsnachweis ist gegeben!

    Geometrische Kennwerte: (berechnet spez. im Brandfall)

    Stabnr. Wy [cm] Wyred [cm] A [cm] Ared[cm]

    1 469.98 469.98 158.42 158.42

    Einwirkungskombinationen (Extremwerte - bes. Komb. Brandfall): *)

    Stabnr. M_max[KNm] M_min[KNm] Q_max[KN] Q_min[KN]

    1 9.15 -2.21 5.85 -5.71

    Stabnr. N_max[KN] N_min[KN]

    1 4.85 -6.29

    Auslastungen (Tragfhigkeitsnachweis im Brandfall): *)

    Stabnr. Biegung[%] Schub[%]

    1 84.32 36.03

    Tragfhigkeitsnachweis ist gegeben!

    Auslastungen (Biegedrillknicknachweis im Brandfall): *) **)

    Stabnr. K_red[-] BDK[%]

    1 1.00 84.32

    BDK - Nachweis ist gegeben!

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 7 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 1

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Auslastungen (Knicksicherheitsnachweis im Brandfall): *)

    Stabnr. K_massg[-] Knick[%]

    1 8.38 103.13

    Knicksicherheistsnachweis ist nicht gegeben!

    Anmerkungen (SPAR):

    *)

    Der Modifaktionsfaktor kmod ist stets an die

    Einwirkungen gebunden. (Bercksichtigung der

    Holzfeuchte und der Einwirkungsdauer)

    **)

    Fr den Sonderfall -Sparren von Fachwerkbindern- gilt:

    Der Sparren gilt als ausreichend kippsicher

    (Zusatz zum vorliegenden Nachweis), wenn

    alle Bedingungen nach DIN 1052 Anhang E2 (5)

    gleichzeitig erfllt werden.

    ***)

    Vorzeichendefinitionen:

    - Vertikal ist entlang z-Richtung definiert

    (Positive Richtung nach oben)

    - Horizontal ist entlang der x-Richtung definiert

    (Positive Richtung nach rechts)

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 1 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 3

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Pos 3 Spar-w (Beispiel zum Pfetten Update) || nur w

    EINGABEN:

    Dimensionen: Lngen in m, Krfte in kN und kN/m, Querschnitte in cm

    Lastaufstellung D

    1) Eigengewicht

    1.1) Eigengewicht Sparren

    Eigengewicht (ca.) = 0.15 kN/mDF

    1.2) Dachaufbau

    Biberschwanz-Doppeldach einschl. Lattung u.Wrmedmmg. = 0.75 kN/mDF

    gdyk = 0.90 kN/mDF

    2) Windlasten laut Beispielrechnung

    2.1) Windbereich F

    Wind wf = 0.46 kN/mDF

    wfwk = 0.46 kN/mDF

    2.2) Windbereich G

    Wind wg = 0.46 kN/mDF

    wgwk = 0.46 kN/mDF

    2.3) Windbereich H

    Wind wh = 0.34 kN/mDF

    whwk = 0.34 kN/mDF

    *

    Steuerzahl: ZALDB

    1101

    SYSTEMEINGABEN / GEOMETRIE

    Feldzahl = 1 Dachneigung: Alpha = 40.0 Grad

    ___0_____1_____2__

    A B

    Sttzw. G 0.00 4.50 0.00

    QS-Typ * 1

    A.-Ri. feldweise * 90.0

    Q-Typ b (cm) d (cm)

    1 12.0 24.0

    LASTEINGABEN

    WF Last Manuel Einw.: Vernderl Einw.dauer: kurz

    c = 1 m / cos (40 Grad) = 1,31 m

    F F F F F LR/AR La ql(F) a b c qr

    1 * QL 3 wfwk 0.00 * 1.31

    WH Last Manuel Einw.: Vernderl Einw.dauer: kurz

    a = c(oben) = 1 m / cos (40 Grad) = 1,31 m

    F F F F F LR/AR La ql(F) a b c qr

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 2 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 3

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Abmessg.: b/d=12.00/10.00

    1 * QL 3 whwk 1.31 0.00

    *

    Sparrenabstand: 0.80

    Material: Nadelholz Fest.klasse: C 30

    NKL: 1 Anteil der Knicklnge bezogen auf spezif. Feldlnge: 100Prozent

    max. Abstand seitliche Halterung = *

    Feuerwiderstandsklasse: F30 beflammbare Flche: 75Prozent

    Klauen-Einschnittiefe: 0.0 cm Negative Durchbiegungen bercks? N

    AUSGABEN:

    Querschnittswahl:

    Stab Q-Typ bx[cm] dy[cm]

    1 1 12.0 24.0

    90.0

    1

    4.50

    A B

    0.46

    0.34

    Pos 3: System M.1:50 (Belastung charakteristisch, = 40.0)

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 3 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 3

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Designwerte der Materialfestigkeiten: *)

    Bezeichnung Wert Einheit

    fmd (Biegung) 23.08 N / mm

    ft0d (Zug) 13.85 N / mm

    fc0d (Druck) 17.69 N / mm

    fvd (Schub) 1.54 N / mm

    Eo (E Modul==) 12000.00 N / mm

    E90 (E Modul||) 400.00 N / mm

    Gm (Schub-Modul) 750.00 N / mm

    qk (Rohdichte) 380.00 kg / m

    Geometrische Kennwerte:

    Stabnr. Lnge dx[m] Lnge dz[m] Lnge rl[m]

    1 4.50 3.78 5.87

    Summe 4.50 3.78 5.87

    Stabnr. Wy [cm] Wyred [cm] A [cm] Ared[cm]

    1 1152.00 1152.00 288.00 288.00

    Auflagerkrfte (charakteristische Werte - lastfallspezifisch): ***)

    Einwirkungen aus den manuell eingegebenen Lasten:

    Auflager Vertikal[KN] Horizontal[KN]

    A 0.34 -0.83

    B 0.96 0.00

    Einwirkungskombinationen (Extremwerte - Tragfhigkeitsnachweise): *)

    Stabnr. M_max[KNm] M_min[KNm] Q_max[KN] Q_min[KN]

    1 1.77 0.00 1.23 -1.10

    Einwirkungskombinationen (Extremwerte - Knicksicherheisnachweis): *):

    Stabnr. N_max[KN] N_min[KN]

    1 1.90 -0.67

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 4 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 3

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Auslastungen (Tragfhigkeitsnachweis): *)

    Stabnr. Biegung[%] Schub[%]

    1 7.28 4.18

    Tragfhigkeitsnachweis ist gegeben!

    Auslastungen (Gebrauchstauglichskeitsnachweis):

    Stabnr. f_vorh.[cm] f_zul.[cm] Auslastung [%]

    1 0.17 1.96 8.63

    Gebrauchstauglichkeit ist gegeben!

    Auslastungen (Biegedrillknicknachweis): *) **)

    Stabnr. K_red[-] BDK[%]

    1 1.00 7.28

    BDK - Nachweis ist gegeben!

    Auslastungen (Knicksicherheitsnachweis): *)

    Stabnr. K_massg[-] Knick[%]

    1 8.96 7.85

    Knicksicherheistsnachweis ist gegeben!

    Geometrische Kennwerte: (berechnet spez. im Brandfall)

    Stabnr. Wy [cm] Wyred [cm] A [cm] Ared[cm]

    1 469.98 469.98 158.42 158.42

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 5 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 3

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Einwirkungskombinationen (Extremwerte - bes. Komb. Brandfall): *)

    Stabnr. M_max[KNm] M_min[KNm] Q_max[KN] Q_min[KN]

    1 1.15 0.00 0.80 -0.72

    Stabnr. N_max[KN] N_min[KN]

    1 1.23 -0.44

    Auslastungen (Tragfhigkeitsnachweis im Brandfall): *)

    Stabnr. Biegung[%] Schub[%]

    1 10.63 4.94

    Tragfhigkeitsnachweis ist gegeben!

    Auslastungen (Biegedrillknicknachweis im Brandfall): *) **)

    Stabnr. K_red[-] BDK[%]

    1 1.00 10.63

    BDK - Nachweis ist gegeben!

    Auslastungen (Knicksicherheitsnachweis im Brandfall): *)

    Stabnr. K_massg[-] Knick[%]

    1 8.38 11.93

    Knicksicherheistsnachweis ist gegeben!

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 6 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 3

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Anmerkungen (SPAR):

    *)

    Der Modifaktionsfaktor kmod ist stets an die

    Einwirkungen gebunden. (Bercksichtigung der

    Holzfeuchte und der Einwirkungsdauer)

    **)

    Fr den Sonderfall -Sparren von Fachwerkbindern- gilt:

    Der Sparren gilt als ausreichend kippsicher

    (Zusatz zum vorliegenden Nachweis), wenn

    alle Bedingungen nach DIN 1052 Anhang E2 (5)

    gleichzeitig erfllt werden.

    ***)

    Vorzeichendefinitionen:

    - Vertikal ist entlang z-Richtung definiert

    (Positive Richtung nach oben)

    - Horizontal ist entlang der x-Richtung definiert

    (Positive Richtung nach rechts)

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 1 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 4

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Pos 4 Spar-g (Beispiel zum Pfetten Update) || nur g

    EINGABEN:

    Dimensionen: Lngen in m, Krfte in kN und kN/m, Querschnitte in cm

    Lastaufstellung D

    1) Eigengewicht

    1.1) Eigengewicht Sparren

    Eigengewicht (ca.) = 0.15 kN/mDF

    1.2) Dachaufbau

    Biberschwanz-Doppeldach einschl. Lattung u.Wrmedmmg. = 0.75 kN/mDF

    gdyk = 0.90 kN/mDF

    2) Windlasten laut Beispielrechnung

    2.1) Windbereich F

    Wind wf = 0.46 kN/mDF

    wfwk = 0.46 kN/mDF

    2.2) Windbereich G

    Wind wg = 0.46 kN/mDF

    wgwk = 0.46 kN/mDF

    2.3) Windbereich H

    Wind wh = 0.34 kN/mDF

    whwk = 0.34 kN/mDF

    *

    Steuerzahl: ZALDB

    1101

    SYSTEMEINGABEN / GEOMETRIE

    Feldzahl = 1 Dachneigung: Alpha = 40.0 Grad

    ___0_____1_____2__

    A B

    Sttzw. G 0.00 4.50 0.00

    QS-Typ * 1

    A.-Ri. feldweise * 90.0

    Q-Typ b (cm) d (cm)

    1 12.0 24.0

    LASTEINGABEN

    Eigengewicht Manuel Einw.: Stndig Einw.dauer: *(Stndig)

    F F F F F LR/AR La ql(F) a b c qr

    1 * VL 1 gdyk

    *

    Sparrenabstand: 0.80

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 2 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 4

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Material: Nadelholz Fest.klasse: C 30

    NKL: 1 Anteil der Knicklnge bezogen auf spezif. Feldlnge: 100Prozent

    max. Abstand seitliche Halterung = *

    Feuerwiderstandsklasse: F30 beflammbare Flche: 75Prozent

    Klauen-Einschnittiefe: 0.0 cm Negative Durchbiegungen bercks? N

    AUSGABEN:

    Querschnittswahl:

    Stab Q-Typ bx[cm] dy[cm]

    1 1 12.0 24.0

    90.0

    1

    4.50

    A B

    0.90

    Pos 4: System M.1:50 (Belastung charakteristisch, = 40.0)

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 3 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 4

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Designwerte der Materialfestigkeiten: *)

    Bezeichnung Wert Einheit

    fmd (Biegung) 23.08 N / mm

    ft0d (Zug) 13.85 N / mm

    fc0d (Druck) 17.69 N / mm

    fvd (Schub) 1.54 N / mm

    Eo (E Modul==) 12000.00 N / mm

    E90 (E Modul||) 400.00 N / mm

    Gm (Schub-Modul) 750.00 N / mm

    qk (Rohdichte) 380.00 kg / m

    Geometrische Kennwerte:

    Stabnr. Lnge dx[m] Lnge dz[m] Lnge rl[m]

    1 4.50 3.78 5.87

    Summe 4.50 3.78 5.87

    Stabnr. Wy [cm] Wyred [cm] A [cm] Ared[cm]

    1 1152.00 1152.00 288.00 288.00

    Auflagerkrfte (charakteristische Werte - lastfallspezifisch): ***)

    Einwirkungen aus den manuell eingegebenen Lasten:

    Auflager Vertikal[KN] Horizontal[KN]

    A 2.03 0.00

    B 2.11 -0.00

    Einwirkungskombinationen (Extremwerte - Tragfhigkeitsnachweise): *)

    Stabnr. M_max[KNm] M_min[KNm] Q_max[KN] Q_min[KN]

    1 5.35 0.00 3.64 -3.64

    Einwirkungskombinationen (Extremwerte - Knicksicherheisnachweis): *):

    Stabnr. N_max[KN] N_min[KN]

    1 3.06 -3.06

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 4 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 4

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Auslastungen (Tragfhigkeitsnachweis): *)

    Stabnr. Biegung[%] Schub[%]

    1 21.50 12.34

    Tragfhigkeitsnachweis ist gegeben!

    Auslastungen (Gebrauchstauglichskeitsnachweis):

    Stabnr. f_vorh.[cm] f_zul.[cm] Auslastung [%]

    1 0.36 1.96 18.46

    Gebrauchstauglichkeit ist gegeben!

    Auslastungen (Biegedrillknicknachweis): *) **)

    Stabnr. K_red[-] BDK[%]

    1 1.00 21.50

    BDK - Nachweis ist gegeben!

    Auslastungen (Knicksicherheitsnachweis): *)

    Stabnr. K_massg[-] Knick[%]

    1 8.96 25.51

    Knicksicherheistsnachweis ist gegeben!

    Geometrische Kennwerte: (berechnet spez. im Brandfall)

    Stabnr. Wy [cm] Wyred [cm] A [cm] Ared[cm]

    1 469.98 469.98 158.42 158.42

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 5 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 4

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Einwirkungskombinationen (Extremwerte - bes. Komb. Brandfall): *)

    Stabnr. M_max[KNm] M_min[KNm] Q_max[KN] Q_min[KN]

    1 3.48 0.00 2.37 -2.37

    Stabnr. N_max[KN] N_min[KN]

    1 1.99 -1.99

    Auslastungen (Tragfhigkeitsnachweis im Brandfall): *)

    Stabnr. Biegung[%] Schub[%]

    1 32.08 14.58

    Tragfhigkeitsnachweis ist gegeben!

    Auslastungen (Biegedrillknicknachweis im Brandfall): *) **)

    Stabnr. K_red[-] BDK[%]

    1 1.00 32.08

    BDK - Nachweis ist gegeben!

    Auslastungen (Knicksicherheitsnachweis im Brandfall): *)

    Stabnr. K_massg[-] Knick[%]

    1 8.38 38.02

    Knicksicherheistsnachweis ist gegeben!

  • Programm SPAR, Release 1.07 Blatt 6 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 4

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Anmerkungen (SPAR):

    *)

    Der Modifaktionsfaktor kmod ist stets an die

    Einwirkungen gebunden. (Bercksichtigung der

    Holzfeuchte und der Einwirkungsdauer)

    **)

    Fr den Sonderfall -Sparren von Fachwerkbindern- gilt:

    Der Sparren gilt als ausreichend kippsicher

    (Zusatz zum vorliegenden Nachweis), wenn

    alle Bedingungen nach DIN 1052 Anhang E2 (5)

    gleichzeitig erfllt werden.

    ***)

    Vorzeichendefinitionen:

    - Vertikal ist entlang z-Richtung definiert

    (Positive Richtung nach oben)

    - Horizontal ist entlang der x-Richtung definiert

    (Positive Richtung nach rechts)

  • Programm PFET, Release 1.07 Blatt 1 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 2

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Pos 2 Pfetten (Beispiel zum Pfettenupdate) Weiterleitung Einzelkr.

    EINGABEN:

    Dimensionen: Lngen in m, Krfte in kN, Querschnitte in cm

    Lastaufstellung D

    1) Auflast staendig (Bsp. Deckenkonstruktion)

    G (Auflast) Einheit (KN/m) = 2.00 kN/m

    gk = 2.00 kN/m

    2) Auflast aus Dachstuhl (Position Sparren) Einheit (KN)

    Sparrenauflagerkraft wird als Einzellast weitergeleitet

    Aus Pos. 4, Aufl. BMV-q: 2.11 = 2.11 KN

    dyk = 2.11 KN

    3) Auflast aus Schnee (Position Sparren) Einheit (KN)

    Sparrenauflagerkraft wird als Einzellast weitergeleitet

    Aus Pos. 1, Aufl. ASV-q: 2.23 = 2.23 KN

    syk = 2.23 KN

    4) Auflast aus Wind -Z Richtung (Position Sparren) Einheit (KN)

    Sparrenauflagerkraft wird als Einzellast weitergeleitet

    Aus Pos. 3, Aufl. BMV-q: 0.96 = 0.96 KN

    wyk = 0.96 KN

    5) Auflast aus Wind -Y Richtung (Position Sparren) Einheit (KN)

    Sparrenauflagerkraft wird als Einzellast weitergeleitet

    Aus Pos. 3, Aufl. AMH-q: -0.83 = -0.83 KN

    wzk = -0.83 KN

    *

    Steuerzahl: BASDZ

    10100

    SYSTEMEINGABEN / GEOMETRIE Feldanzahl

    2

    ___0_____1_____2_____3__

    A B C

    Sttzweiten 0.80 4.00 4.00 0.00

    QS-Typ * 1 1 1

    Q-Typ b (cm) d (cm)

    1 25.0 30.0

    LASTEINGABEN

    Eigengew. Pfette GY (Eigengewicht wird vom Programm angerechnet)

    Gk MY Einw.: Stndig Einw.dauer: *(Stndig)

    aus 1) Deckengewicht

  • Programm PFET, Release 1.07 Blatt 2 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 2

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    F F F F F LR La ql(F) a b c qr

    -2 * Q(||Z) 1 gk

    Dy DY

    aus 2) Auflast vom Sparren - Einzelkrfte

    F F F F F ql(F) a b c

    -2 * dyk 0.02 * 0.81

    dy DY

    F F F F F ql(F) a b c

    2 * dyk 4.00 * 0.81

    Sy SY

    aus 3) Schneelast vom Sparren - Einzelkrfte

    F F F F F ql(F) a b c

    -2 * syk 0.02 * 0.81

    sy SY

    F F F F F ql(F) a b c

    2 * syk 4.00 * 0.81

    Wy WY

    aus 4) Windlast vom Sparren in z Richtung) - Einzelkrfte

    F F F F F ql(F) a b c

    -2 * wyk 0.02 * 0.81

    wy WY

    F F F F F ql(F) a b c

    2 * wyk 4.00 * 0.81

    Wz WZ

    aus 5) Windlast vom Sparren in y Richtung) - Einzelkrfte

    F F F F F ql(F) a b c

    -2 * wzk 0.02 * 0.81

    Gebrauchslast WZ

    F F F F F ql(F) a b c

    2 * wzk 4.00 * 0.81

    Bauzustandslast BY Mannlast = 1.50

    *

    Material: Nadelholz Fest.klasse: C 24

    NKL: 1 Anteil der Knicklnge bezogen auf spezif. Feldlnge: 80Prozent

    max. Abstand seitliche Halterung = *

    Feuerwiderstandsklasse: F30 beflammbare Flche: 100Prozent

    Klauen-Einschnittiefe: 2.5 cm Negative Durchbiegungen bercks? N

  • Programm PFET, Release 1.07 Blatt 3 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 2

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    AUSGABEN:

    Querschnittswahl:

    Stab Q-Typ bx[cm] dy[cm] Eigengewicht g[KN/m]

    0 1 25.0 30.0 0.74

    1 1 25.0 30.0 0.74

    2 1 25.0 30.0 0.74

    Der Lastfall Eigengewicht (GY) wird vom Programm bercksichtigt.

    0 1 2

    0.80 4.00 4.00

    A B C

    2.00(MY)

    1x2.11(DY)

    5x2.11(DY)

    6x2.11(DY)

    1x2.23(SY)

    5x2.23(SY)

    6x2.23(SY)

    1x0.96(WY)

    5x0.96(WY)

    6x0.96(WY)

    1x-0.83(WZ)

    5x-0.83(WZ)

    6x-0.83(WZ)

    1.50(BY) 1.50(BY) 1.50(BY)

    Pos 2: System M.1:75 (Belastung charakteristisch, Eigengewicht bercksichtigt)

  • Programm PFET, Release 1.07 Blatt 4 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 2

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Designwerte der Materialfestigkeiten: *)

    Bezeichnung Wert Einheit

    fmd (Biegung) 18.46 N / mm

    ft0d (Zug) 10.77 N / mm

    fc0d (Druck) 16.15 N / mm

    fvd (Schub) 1.54 N / mm

    Eo (E Modul==) 11000.00 N / mm

    E90 (E Modul||) 370.00 N / mm

    Gm (Schub-Modul) 690.00 N / mm

    qk (Rohdichte) 350.00 kg / m

    Geometrische Kennwerte:

    Stabnr. Lnge dx[m] A [cm] Ared[cm]

    0 0.80 750.00 687.50

    1 4.00 750.00 687.50

    2 4.00 750.00 687.50

    Summe 8.80

    Stabnr. Wy [cm] Wy_red [cm] Wz [cm] Wz_red [cm]

    0 3750.00 3151.04 3125.00 2531.25

    1 3750.00 3151.04 3125.00 2531.25

    2 3750.00 3151.04 3125.00 2531.25

    Der Index des Widerstandsmomentes gibt den Bezug auf die jeweilige

    Achse an. Falls Wz den Wert Null annimmt, tritt ausschliesslich

    Biegung um die y-Achse auf.

    Auflagerkrfte (charakteristische Werte - lastfallspezifisch): ***)

    Einwirkungen aus den manuell eingegebenen Lasten -MY-:

    Auflager Vertikal[KN] Horizontal[KN] Index (Lastbernahme)

    ||zur Z Achse ||zur X Achse

    A 5.71 0.00 AMQY / AMLY

    B 7.68 0.00 BMQY / BMLY

    C 4.04 0.00 CMQY / CMLY

    Einwirkungen aus dem Bauzustand -BY-:

    Auflager Vertikal[KN] Horizontal[KN] Index (Lastbernahme)

    ||zur Z Achse ||zur X Achse

    A 2.62 0.00 ABQY / ABLY

    B 1.05 0.00 BBQY / BBLY

    C 0.82 0.00 CBQY / CBLY

  • Programm PFET, Release 1.07 Blatt 5 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 2

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Einwirkungen aus dem vom Programm ermittelten Eigengewicht -GY-:

    Auflager Vertikal[KN] Horizontal[KN] Index (Lastbernahme)

    ||zur Z Achse ||zur X Achse

    A 2.10 0.00 AGQY / AGLY

    B 2.82 0.00 BGQY / BGLY

    C 1.49 0.00 CGQY / CGLY

    Einwirkungen aus Wind (||y Achse) -WZ-:

    Auflager Vertikal[KN] Horizontal[KN] Index (Lastbernahme)

    ||zur Y Achse ||zur X Achse

    A -2.65 0.00 AWQZ / AWLZ

    B -3.08 0.00 BWQZ / BWLZ

    C -1.74 0.00 CWQZ / CWLZ

    Einwirkungen aus Wind (||Z Achse) -WY-:

    Auflager Vertikal[KN] Horizontal[KN] Index (Lastbernahme)

    ||zur Z Achse ||zur X Achse

    A 3.07 0.00 AWQY / AWLY

    B 3.56 0.00 BWQY / BWLY

    C 2.01 0.00 CWQY / CWLY

    Einwirkungen aus Schnee -SY-:

    Auflager Vertikal[KN] Horizontal[KN] Index (Lastbernahme)

    ||zur Z Achse ||zur X Achse

    A 7.12 0.00 ASQY / ASLY

    B 8.27 0.00 BSQY / BSLY

    C 4.68 0.00 CSQY / CSLY

    Einwirkungen aus Lasten des Dachaufbaus -DY-:

    Auflager Vertikal[KN] Horizontal[KN] Index (Lastbernahme)

    ||zur Z Achse ||zur X Achse

    A 6.74 0.00 ADQY / ADLY

    B 7.82 0.00 BDQY / BDLY

    C 4.43 0.00 CDQY / CDLY

    Einwirkungskombinationen (Extremwerte - Tragfhigkeitsnachweise): *)

    Stabnr. My_max[KNm] My_min[KNm] Qz_max[KN] Qz_min[KN]

    0 11.52 -11.52 17.11 -17.11

    1 49.26 -11.38 46.39 -33.83

    2 49.23 -0.00 44.50 -44.50

    Stabnr. Mz_max[KNm] Mz_min[KNm] Qy_max[KN] Qy_min[KN]

    0 1.08 0.00 1.38 -0.00

    1 4.22 -4.22 3.98 -3.98

    2 4.22 -4.22 3.86 -3.67

  • Programm PFET, Release 1.07 Blatt 6 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 2

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Einwirkungskombinationen (Extremwerte - Knicksicherheisnachweis): *):

    Stabnr. N_max[KN] N_min[KN]

    0 0.00 0.00

    1 0.00 0.00

    2 0.00 0.00

    Auslastungen (Tragfhigkeitsnachweis): *)

    Stabnr. Biegung[%] Schub[%]

    0 21.11 5.93

    1 77.48 43.60

    2 77.44 40.14

    Tragfhigkeitsnachweis ist gegeben!

    Auslastungen (Gebrauchstauglichskeitsnachweis):

    Stabnr. fz_vorh.[cm] fy_vorh.[cm]

    0 0.11 -0.02

    1 -1.74 0.26

    2 -1.66 0.25

    Stabnr. f_komb.[cm] f_zul.[cm] Auslastung [%]

    0 0.12 0.53 21.80

    1 1.76 1.33 132.13

    2 1.68 1.33 126.04

    Gebrauchstauglichkeit ist nicht gegeben!

    Auslastungen (Biegedrillknicknachweis): *) **)

    Stabnr. K_red[-] BDK[%]

    0 1.00 21.11

    1 1.00 77.48

    2 1.00 77.44

    BDK - Nachweis ist gegeben!

  • Programm PFET, Release 1.07 Blatt 7 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 2

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Auslastungen (Knicksicherheitsnachweis): *)

    Stabnr. K_massg[-] Knick[%]

    0 1.00 21.67

    1 1.18 80.19

    2 1.18 80.15

    Knicksicherheistsnachweis ist gegeben!

    Geometrische Kennwerte (berechnet speziell im Brandfall):

    Stabnr. Lnge dx[m] A [cm] Ared[cm]

    0 0.80 447.44 400.44

    1 4.00 447.44 400.44

    2 4.00 447.44 400.44

    Summe 8.80

    Stabnr. Wy [cm] Wy_red [cm] Wz [cm] Wz_red [cm]

    0 1774.85 1421.56 1401.98 1053.90

    1 1774.85 1421.56 1401.98 1053.90

    2 1774.85 1421.56 1401.98 1053.90

    Der Index des Widerstandsmomentes gibt den Bezug auf die jeweilige

    Achse an. Falls Wz den Wert Null annimmt, tritt ausschliesslich

    Biegung um die y-Achse auf.

    Einwirkungskombinationen (Extremwerte - bes. Komb. Brandfall): *)

    Stabnr. My_max[KNm] My_min[KNm] Qz_max[KN] Qz_min[KN]

    0 7.49 -7.49 11.12 -11.12

    1 32.02 -7.40 30.15 -21.99

    2 32.00 -0.00 28.92 -28.92

    Stabnr. Mz_max[KNm] Mz_min[KNm] Qy_max[KN] Qy_min[KN]

    0 0.70 0.00 0.90 -0.00

    1 2.75 -2.75 2.58 -2.58

    2 2.74 -2.74 2.51 -2.39

  • Programm PFET, Release 1.07 Blatt 8 Seite

    Proj. HOLZ(2~1: Holz (Referenzbeispiele) Pos 2

    Demo-Version. Bitte beachten Sie das Urheberrecht! www.riedel-statik.de

    Stabnr. N_max[KN] N_min[KN]

    0 0.00 0.00

    1 0.00 0.00

    2 0.00 0.00

    Auslastungen (Nachweise im Brandfall): *)

    Stabnr. Auslastung[%]

    0 31.24

    1 111.83

    2 111.77

    Brandschutznachweis ist nicht gegeben!

    Anmerkungen (PFET):

    *)

    Der Modifaktionsfaktor kmod ist stets an die

    Einwirkungen gebunden. (Bercksichtigung der

    Holzfeuchte und der Einwirkungsdauer)

    **)

    Fr den Sonderfall -Pfetten innerhalb von Fachwerkbindern-

    gilt: Die Pfette gilt als ausreichend kippsicher

    (Zusatz zum vorliegenden Nachweis), wenn

    alle Bedingungen nach DIN 1052 Anhang E2 (5)

    gleichzeitig erfllt werden.

    ***)

    Vorzeichendefinitionen:

    - (Q)uer ist entlang der y- oder z-Richtung definiert

    - (L)ngs ist entlang der x-Richtung definiert