statische berechnung bauvorhaben: bauherr: planer · anderen materiallien gemäß statik....

of 176 /176
DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Seite 1 STATISCHE BERECHNUNG Bauvorhaben: Neubau eines Einfamilienhauses Rautensteig 9b 13503 Berlin Bauherr: Daniela und Sven Freuer Rautensteig 9b 13503 Berlin Planer: IBG-Haus GmbH Hollerstraße 124 24782 Büdelsdorf Planungsunterlagen: Grundlage dieser Unterlagen sind die Entwurfszeichnungen vom 18.04.2012. Die Unterlagen sind Bestandteil dieser Berechnung. Berechnungsunterlagen: Vorschriften: Grundlage sind die zur Zeit gültigen gesetzlichen Vorschriften, Normen und Richtlinien. Die Entwurfszeichnungen im Ma0stab 1:100. DIN 18800 Teil 1-4 Stahlbauten (Ausgabe Nov. 2008) DIN 1052 Holzbauwerke (Ausgabe Dez. 2008) DIN 1053 Teil 1-4 Mauerwerk (Ausgabe Nov. 1996) DIN 1054 Zul. Belastung des Baugrunds (Ausgabe Jan. 2005) DIN 1045 Beton und Stahlbeton (Ausgabe Aug. 2008)

Author: others

Post on 30-Jan-2020

5 views

Category:

Documents


1 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Seite 1

    STATISCHE BERECHNUNG

    Bauvorhaben:

    Neubau eines Einfamilienhauses

    Rautensteig 9b

    13503 Berlin

    Bauherr:

    Daniela und Sven Freuer

    Rautensteig 9b

    13503 Berlin

    Planer:

    IBG-Haus GmbH

    Hollerstraße 124

    24782 Büdelsdorf

    Planungsunterlagen:

    Grundlage dieser Unterlagen sind die Entwurfszeichnungen vom 18.04.2012.Die Unterlagen sind Bestandteil dieser Berechnung.

    Berechnungsunterlagen:

    Vorschriften:Grundlage sind die zur Zeit gültigen gesetzlichen Vorschriften, Normen undRichtlinien. Die Entwurfszeichnungen im Ma0stab 1:100.

    DIN 18800 Teil 1-4 Stahlbauten (Ausgabe Nov. 2008)DIN 1052 Holzbauwerke (Ausgabe Dez. 2008)DIN 1053 Teil 1-4 Mauerwerk (Ausgabe Nov. 1996)DIN 1054 Zul. Belastung des Baugrunds (Ausgabe Jan. 2005)DIN 1045 Beton und Stahlbeton (Ausgabe Aug. 2008)

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Seite 2

    Baustoffe:

    Bauholz: Nadelholz C 24 ; GL 24 hStahlbeton nach DIN 1045: C 20/25Betonstabstahl nach DIN 488: gerippt BSt 500S(A)Betonstahlmatten nach DIN 488: gerippt BSt 500M(A)Profilstahl nach DIN 18800: St 37-2Mauerwerk nach DIN 1053, wenn nicht anders nachgewiesen: Steinart: PB / 0.40 kg/dm³, Festigkeitsklasse: 4 MN/m², DübmAuflagermauerwerk nach DIN 1053, wenn nicht anders nachgewiesen: Steinart: PB / 0.40 kg/dm³, Festigkeitsklasse: 4 MN/m², Dübm

    Unbelastete leichte Trennwände werden durch einen Zuschlag zu denVerkehrslasten berücksichtigt. Das Wandgewicht darf einschl. Putz folgendewerte nicht überschreiten: Wandeigengewicht Zuschlag q`Gipskartonständerwände: < 3,00 kN/m 0,80 kN/m 2

    Porenbeton, HLz, KS (P7+P10) < 5,00 kN/m 1,20 kN/m 2

    Aussteifende leichte Trennwände sind in den Positionsplänen gekennzeichnet.Sie sind im Verband mit den folgenden Wänden zu erstellen.

    Das Gebäude ist durch Wand- und Deckenscheiben ausreichend ausgesteift. EinNachweis erübrigt sich daher.

    Fundamentbeton nach DIN 1045: C 20/25Einzelfundamente nach DIN 1045: C 20/25Für die Güte der einzubauenden Materialien und die Standsicherheit der Mon-tagezustände haften die ausführenden Unternehmer.

    Baugrund:Es ist ein geotechnischer Bericht vom Ingenieurbüro Knuth GmbH, Birkenwerdervom 09.12.2011 vorhanden.Demnach steht im Gründungsbereich unterhalb des oberstenAuffüllungsschichtes bis zur Endtiefe der Sondierungen gewachsene,überwiegend nichtbindige Fein- und Mittelsande an, die eine guteTragfähigkeit aufweisen.Der Grundwasserstand für den Standort wurde mit 1,5 m unter GOK geschätzt.

    Gemäß Bodengutachten kann das unterkellerte Gebäude in den gewachsenenSanden flach auf Streifenfundamenten oder einer elastisch gebettetenBodenplatte gegründet werden.Es ist für die Bodenplatte mit einer zulässigenBodenpressung von 109 kN/m zu rechnen.2

    Dss Bodengutachten ist auf jedem Fall zu beachten.

    Es ist vom zuständigen Bauleiter verantwortlich zu prüfen, ob der vorhandeneBoden die angegebene Tragfähigkeit besitzt.

    Software:

    PBS-Software: BETRIEBSSYSTEM STATIK 4.0 (Tel.: 0561/982050)

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Seite 3

    Allgemeines:

    Bei dem vorliegenden Bauvorhaben handelt es sich um den Neubau eineserd- und dachgeschossigen, unterkellerten Einfamilienhauses.Die Hauptabmessungen des Wohnhauses betragen L*B*H = ca. 8,49*9,86*9,075 m(ab OK Gelände). Das Bauvorhaben befindet sich im Norddeutschen Tiefland.

    Die Dachkonstruktion wird in Form eines Pfettendaches mit einer Dachneigungvon 48° ausgeführt. Der Abstellbereich im Dachraum ist mit einer Nutzlastvon p = 1,00 kN/m nutzbar.2

    Die Wärmedämmung liegt in der Binder- und Kehlbalkenebene zwischen denBalken. Das Dach erhält auf der Südseite eine trapezförmige verschieferteHolzgaube.Der Nachweis der Dachkonstruktion wird vom Hersteller erbracht.

    Die Decken über dem EG und KG werden als einachsig gespannteStahlbeton-Filigran-Decken mit Ortbetonergänzung hergestellt. Der Nachweisder Filigran-Decken-Platten, sowie der Verlegeplan ist vom Hersteller zuerbringen. Die Decken erhalten umlaufend eine Ringankerbewehrung von je1 Ds 12 oben und unten.

    Der Vertikallastabtrag erfolgt über Wände und Pfeiler in Mauerwerksbauweisegemäß DIN 1053 aus Poroton PP 4 für die Außen- und Innenwänden, bzw. ausanderen Materiallien gemäß Statik.Sämtliche d=11,5 cm dicken Wände (in den Positionsplänen entsprechenddargestellt) sind nicht tragend, sofern nicht anders angegeben. Sie dürfenein Gesamtgewicht von 5,00 kN/m Wandlänge nicht überschreiten und sind obenmit einer Fuge von den Decken zu trennen.

    Die Innentreppen im EG und im KG sind als Leichtbautreppe geplant. Nachweisehierfür sind nicht Gegenstand dieser Berechnung und ggf. vom Hersteller zuerbringen.

    Das Gebäude ist in Längs- und in Querrichtung durch eine ausreichende Anzahlvon tragenden Wänden ausgesteift. Ein Nachweis der Stabilität ist dahernicht erforderlich.

    Die Gründung des Wohnhauses erfolgt auf einer WU-Platte mit d=25 cm C 25/30, XC 2)und einer darunterliegende extrudierte Dämmung von d=12 cm.

    Innerhalb der Stb.-Decken liegenden Stahlträger sind am Steg mit angeschweißAnkern 3 Ds 10 IVS/m mit verankerungslänge von 100 cm zu verankern.Parallel zur Deckenspannrichtung verlaufende Stützungen (Wände, Träger undBalken) sind mit Abreißbewehrung zu versehen.Stahlbetonaussteifungsstützen sind mit dem Mauerwerk zu verzahnen und durchAnker zu verbinden. Ausführung: b / d >= 25 / 17.5 cm mit LängsbewehrungDs 14 / IVS und Bügeln Ds 6, e = 17 cm, sofern kein anderer Nachweis er-bracht wird.Die Standsicherheit und der Erhaltungszustand der vorhandenen Bauteile wer-den als einwandfrei vorausgesetzt und sind örtlich im Zuge der Baumaßnahmezu überprüfen.Diese Berechnung wurde sorgfältigst und unter Berücksichtigung der gültigenVorschriften aufgestellt. Es wird vorausgesetzt, daß die Umsetzung in Kon-struktionszeichnungen und die Realisierung auf der Baustelle ausschließlichdurch qualifiziertes Fachpersonal erfolgt.

    Es gelten die zugehörigen Entwurfszeichnungen im Maßstab 1:100mit der aktuellen Baubeschreibung.

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Seite 4

    Beton nach DIN 1045-1und DIN EN 206.

    Bauteil Expositionsklasse Festigkeitsklasse

    Sauberkeitsschicht X0 C 12/15Fundamentbalken XC4, XF1 C 25/30Sohlplatte XC2 C 20/25Stahlbetondecken XC1 C 20/25Ringbalken XC1 C 20/25Stahlbetonstürze XC1 C 20/25

    Alle eingesetzten Baustoffe auch jene, die nicht mit aufgeführtsind, müssen bauaufsichtlich zugelassen sein.Die Verarbeitungs- und Einbauvorschriften der jeweiligen Herstellersind zu beachten.

    Verkehrslasten nach DIN 1055:

    Zuschlag Trennwände < 3,0 kN/m Wandlänge q = 0,75 kN/m²Zuschlag Trennwände < 5,0 kN/m Wandlänge q = 1,25 kN/m²Wohnbereich Stahlbetondecke q = 1,50 kN/m²Treppen / Podeste q = 3,50 kN/m²Mannlast Q = 1,00 kNBalkonfläche < 10 m² q = 5,00 kN/m²Balkonfläche > 10 m² q = 3,50 kN/m²

    Allgemeine Hinweise zur Ausführung:

    Für die Ausführung der Baumaßnahme sind die jeweiligen technischenBaubestimmungen vom neuesten Stand für alle am Bau Beteiligtenmaßgebend. Bei Abweichungen haftet der Ausführende.

    Die in der statischen Berechnung skizzierten Konstruktionen unddie in den Positionsplänen angegebenen Wandverstärkungen undMauerwerksgüten sind bei Abweichung von den Entwurfspläneneinzuhalten.

    Sämtliche Anschlüsse und Verbindungen untereinander sind kraft-schlüssig (druck- und zugfest) auszubilden. Bauteile, die aufgrundgeringer Beanspruchung statisch nicht nachgewiesen werden, sindnach konstruktiven Gesichtspunkten zu wählen und handwerksgerechteinzubauen.

    Die bei der Prüfung des Bauvorhabens durch einen Prüfingenieurgemachten Auflagen sind bei der Ausführung maßgebend.

    Die Dachstatik ist vor Baubeginn mir der statischen Haupt-berechnung zu vergleichen.

    Das Baugrundgutachten ist Bestandteil der Statik und istvom verantwortlichen Bauleiter und Unternehmer zu beachten.

    Die Zulässigkeit der in der Gründungsberechnung getroffenenAnnahmen ist stets an Ort und Stelle durch den Bauleiterzu prüfen.

    Die Anforderungen der jeweiligen Landesbauordnung sindeinzuhalten.

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Seite 5

    Die Stahlbetondecken sind als Ortbetondecken berechnet.Sollten Fertigteildecken verwendet werden, erfolgt dieUmbemessung und die Erstellung der Ausführungs- undBewehrungspläne durch die Lieferfirma.

    Unstimmigkeiten sind uns unverzüglich mitzuteilen.

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Seite 6

    INHALTSVERZEICHNIS

    Position Titel/Bauteil Seite

    Allgemeines

    Allgemeines (1)

    STATISCHE BERECHNUNG 1

    Dachgeschoss

    POS.001 DACHKONSTRUKTION 7 POS.002 DACHVERBÄNDE 8 POS.003 STURZ BAD/KIND DG 9 POS.004 GAUBENTRÄGER 12

    Erdgeschoss

    POS.101 DECKE EG, H= 18,00 CME 13 POS.102 STURZ WC NORD 48 POS.103 STURZ EINGANG DIELE 51 POS.104 STURZ ESSEN NORD 54 POS.105 STURZ ERKER 57 POS.106 STURZ WOHNEN WEST 60 POS.107 TÜRSTURZ WOHNEN SÜD 64 POS.108 STURZ KÜCHE SÜD 68 POS.109 STURZ DIELE/ESSEN 72 POS.110 STURZ DIELE/KÜCHE 75 POS.111 INNENWAND KÜCHE/ABSTELL 78 POS.112 INNENWAND KÜCHE/WOHNEN 80 POS.113 INNENWAND DIELE/WOHNEN 82 POS.114 EINZELFUNDAMENT 84

    Kellergeschoss

    POS.201 DECKE KG, H = 18,00 CM 86 POS.202 STURZ FENSTER HTR/KR 13 KG 119 POS.203 STURZ FENSTER KR 15 KG 122 POS.204 STURZ HTR/FLUR KG 125 POS.205 STURZ FLUR/KR 13-14 KG 128 POS.206 STURZ FLUR/KR 15 KG 131 POS.207 MWK HTR/KR 13-KR 14 KG 134 POS.208 MWK KR 13/KR 14 KG 136 POS.209 MWK HTR/FLUR KG 138 POS.210 MWK KR 15/FLUR KG 140 POS.211 STAHLBETONKELLERWAND OST/WEST 142 POS.212 STAHLBETONKELLERWAND NORD/SÜD 146

    Gründung

    POS.301 WU-SOHLE D = 25 CM 150 POS.302 STB-RISSNACHWEIS 175 AUFGESTELLT: 177

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 1 Seite 7

    POS.001 DACHKONSTRUKTION

    Die Dachkonstruktion wird durch Brettbinder hergestellt.

    Die Bemessung und Aussteifung der gesamten Dachkonstruktion erfolgt durchden Hersteller der Binder.

    Herstellerfirma: Holzbau Dethlefsen Industriegebiet Dammfeld 3 39291 Stegelitz

    Die Auflagerkräfte wurden aus der vorliegenden Binderstatik vom 09.07.2012für die Lastweiterleitung übernommen.

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 2 Seite 8

    POS.002 DACHVERBÄNDE

    Aussteifung durch Windrispenbänder aus Stahl:Zur Aussteifung der Dachkonstruktion werden BMF-Windrispenbänder odergleichwertig so angeordnet, dass sie durchgängig beidseitig von derFirstmitte zu den Traufen verlaufen.Sollten die Windrispenbänder nicht durchgängig angeordnet werden können,ist die Aussteifung durch andere Bauteile sicherzustellen.

    Die Windrispenbänder sind beim Einbau straff zu spannen.

    Anschlüsse:Die Windrispenbänder werden mit BMF-Kammnägeln oder gleichwertig auf dieSparren genagelt und am Fußpunkt besonders verankert.

    Am Fußpunkt ist konstruktiv an der Sparrenaussenseite ein seitlichesBeiholz anzuordnen, um die erforderliche Nagelanzahl mit den entsprechendenNagelabständen im Sparren unterzubringen.

    gewählt: BMF-Windrispenband 40 x 2 mm je Sparren 2 BMF Kammnägel 4.0 x 40 mm je Traufe und First 9 BMF-Kammnägel 4.0 x 40 mm

    Der Fußpunkt ist zusätzlich mit einem BMF-Winkel TYP 105 mit Rippe voll ausgenagelt zu sichern.

    (Siehe auch die separate Dachstatik)

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 3 Seite 9

    POS.003 STURZ BAD/KIND DGProgramm: 041A, Vers: 01.04.071 12/2011

    Grundlagen: DIN 1045-1:2008-08, DIN 1055-100:2001-03

    System:

    Auflager links: la = 24.0 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 % rechts: la = 24.0 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 %Stützweite: leff = 0.080 + 1.37 + 0.080 = 1.53 mQuerschnitt: Balken b/h = 10.0/ 20.0 cm

    Einwirkungen:

    Das Bauteileigengewicht wird mit einer Wichte von 25.0 kN/m³ berücksichtigt.Lasten: F = Einzellast [kN], Fx= Normalkraftbereich [kN] q = Linienlast [kN/m], M = Moment [kNm]Richtung: z/y = vertikale/horizontale Querschnittsachsen

    Art, - Wert,k - a c Abmin.Einwirkung aus Last Kat. li. re. [m] [m] Alpha Eigengewicht qz G 0.50 0.50 0.00 1.53 -DachPfette Pos. Z5 Fz G 8.66 - 1.10 - - Fz Q,1 14.90 - 1.10 - -Mauerwerk qz G 4.20 4.20 0.00 1.53 -

    Kate- Komb.-Beiwerte Gammagorie Bezeichnung Psi0 Psi1 Psi2 sup. inf.G Ständige Einwirkungen - - - 1.35 1.00Q,1 Sonstige Nutz-u.Verkehrslasten 0.80 0.70 0.50 1.50 -

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 3 Seite 10

    Auflagerkräfte [kN]:

    —————design——————— ——————charakteristisch——————— ——Außergewöhnlich-Nr. maxA minA maxA minA A,G maxA minA 1 14.42 6.03 10.22 6.03 6.03 0.00 0.00 2 29.33 9.82 20.53 9.82 9.82 0.00 0.00

    Feldmomente(kNm):

    maxMd x[m] minMd x[m] maxMa x[m] minMa x[m] 12.02 1.10 3.79 1.10 0.00 0.00 0.00 0.00

    Baustoffe: Normalbeton C 20/25 BSt 500S(A) Größtkorn des Zuschlags dg = 16.0 mm

    Expositionsklassenauswahl mit Betondeckung: c.min delta.c gew.cOrt x1[m] x2[m] Expositionsklassen [mm] [mm] [mm]oben : 0.00 - 1.53 XC1 10 10 20unten : 0.00 - 1.53 XC1 10 10 20Feuchteklasse: WO nach Erhärtung weitgehend trockenErläuterungen: XC1 Trocken oder ständig nass

    Bemessung: Randabstand des Bew.-Schwerpunktes du/do= 4.0/ 4.0 cmDurchgehende Bewehrung: n = Stabanzahl, Ds = Durchmesser(mm), As cm²unten: 2 Ds 12 = 2.26 >= 0.54 = min.As[cm²], oben: 2 Ds 12 = 2.26 cm²

    Schnittkräfte ————erf.As——————— Zulagen unten Zulagen obenOrt Md[kNm] Nd[kN] As minAs As' n Ds As gesAs n Ds As gesASF1 12.02 0.00 2.17 0.19 0.92 - - - 2.26 - - - 2.26

    QuerkraftnachweisBereich Bem.-Sit. x cot VEd VRd,max VEd,red VRd,ct erf.asw,90[-] [-] [m] Theta [kN] [kN] [kN] [kN] [cm²/m] Feld T,P/T 0.00 2.64 14.4 30.4 12.9 9.7 1.04 0.24 2.64 12.9 30.4 12.9 9.7 1.04 0.40 2.94 11.9 28.0 11.9 9.7 0.86 0.56 3.00 10.9 27.5 10.9 9.7 0.77 0.72 3.00 9.9 27.5 9.9 9.7 0.71 M 1.04 3.00 7.8 27.5 7.8 9.7 0.71 M 1.29 1.68 27.8 40.4 24.8 9.7 3.14 1.53 1.68 29.3 40.4 24.8 9.7 3.14M = Mindestbewehrung maßgebend

    Querkraftbewehrung

    cot erf. —— Bügel —— Schrägstäbe vhd.Bereich x1 - x2 Theta asw,90° S ds sw n ds sw asw,90°[-] [m] [m] [-] [cm²/m] [-] [mm] [cm] [-] [mm] [cm] [cm²/m]Feld 0.00- 1.20 2.64 1.04 2 6 14.0 * - - - 4.04 1.20- 1.53 1.68 3.14 2 6 10.0 * - - - 5.65* = Max. Bügelabstand aus Vrdmax mit Theta = 40° n. 1045-1, Tab.31, Ber. 1

    Gebrauchstauglichkeit: Beanspruchung: Quasi-ständige Kombination

    Begrenzung der Schlankheit nach DIN 1045-1 Abs.11.3.2: Msl Mf Msr x li li/d zul.li/dOrt [kNm] [kNm] [kNm] [m] [m] [-] [-] Feld - 6.09 - 1.10 1.53 9.56 < 29.00 (l/250)*

    * = nach Krüger/Mertzsch, 'Beton- u. Stahlbetonbau' Heft 11/2002, kc = 1.000

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 3 Seite 11

    Kriechen, Schwinden: Lastbeginn nach 28 Tagen, RH = 50%, Zementtyp N,R

    Durchhang Zustand II: fz = Durchbiegung, fz' = Durchhang, üz = Überhöhung

    l x fz üz ——— vorh.fz'——— ——— zul.fz'———Ort [m] [m] [cm] [cm] l/... [cm] [cm] l/...Feld 1.53 0.765 0.299 - l/ 512 = 0.299 < 0.612 = l/250

    Rissnachweis für Lastbeanspruchung ( nach 28 Tagen )Nachweis der vorh. Rissbreite vorh.Wk 11.2.4 Md Nd Dsm min.As vorh.As vorh.Wk zul.WkBezeichnung [kNm] [kN] [mm] [cm²] [cm²] [mm] [mm]Feldmoment 6.09 0.0 12.0 - 2.26 0.10 < 0.40

    Weiterleitung der Einwirkungen (charakt.):

    Die Kraftartrichtungen sind auf das globale Koordinatensystem bezogen.Dabei sind die Beträge der Kraftarten F in [kN] und M in [kNm].

    Lager Kraft G Q,1 Summe,k 1 Fz 6.03 4.19 10.22

    2 Fz 9.82 10.71 20.53

    Auflagernachweis:

    Auflagerbauteil:Wand: Mauerwerk PP , 0.55 kg/dm³, Festigkeitsklasse: 4 MN/m², Dübm Abmessungen: d = 17.5 cm

    003 A 2 max. V,k/d = 20.53/ 29.32 kN, Gamma,F = 1.43

    Auflagermaße: l = 24.0 cm, b = 10.0 cm Maßgebend für Pressungsnachweis: la = 24.0 cm

    Pressung: Vd[kN] vorh.p / zul.p [N/mm²]oben: Stahlbetonträger 29.32 1.222 / 12.47 = 0.098 < 1unten: Mauerwerkswand 20.53 ¹) 0.855 / 1.100 = 0.778 < 1¹) Charakteristische Einwirkungen maßgebend: V,d = V,k

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 4 Seite 12

    POS.004 GAUBENTRÄGER

    gegeben:Felder: ZweifeldträgerStützweite: l1 = 1,00 m, l2 = 1,00 mAuflager: Holzpfosten b = 8,00 cm

    Einwirkung:Mitwirkende Breite b = 1,00 mStändig: G = 1,00 kN/mVeränderlich: Qk = 1,00 kN/m

    gewählt: Holztäger b/h = 10/12 cm VH C 24,(aus konstruktiven Gründen können größere Querschnittegewählt werden).

    Als Verbindung der Holzbauteile werden BMF-Winkelverbinder 90 odergleichwertig verwendet.Die Aussteifung der Gaubenkonstruktion Soll durch Windrispenbänder oderdurch andere Bauteile sicherzustellen.

    Die Windrispenbänder sind beim Einbau straff zu spannen.

    Anschlüsse:Die Winkelverbinder werden mit BMF-Kammnägeln oder gleichwertig auf dieHolzstützen-Kopf- und Fußpunkt genagelt.

    gewählt: 2 BMF-Winkelverbinder 90 pro Anschlußpunkt BMF Kammnägel 4.0 x 40 mm voll ausnageln.

    Der Fußpunkt ist zusätzlich mit zwei BMF-Winkel TYP 90 voll ausgenagelt zu sichern.

    (Siehe auch die separate Dachstatik)

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 13

    POS.101 DECKE EG, H= 18,00 CMEProgramm: 101A, Vers: 07.01.029 03/2012, Lizenz: 07.00.000 BCDEF

    Grundlagen: DIN 1045-1:2001-07, DIN 1055-100:2001-03

    GLOBALWERTE

    Anzahl der Plattenelemente ............... = 370Anzahl der Elementknoten ................. = 417Anzahl der Materialgruppen Plattenelemente = 1Anzahl der Knoten mit Randbedingungen .... = 106Anzahl der Felder ........................ = 4Anzahl der Lastfeldgruppen ............... = 4Anzahl der Einwirkungen .................. = 2Anzahl der Einwirkungskombinationen ...... : automatisch

    Berechnung mit dem E-Modul Ecm der gewählten Betongüte

    MATERIALGRUPPEN

    Nr. Ex Ey nue x nue y h Gamma Alpha schub-——— kN/m² kN/m² - - m kN/m³ [°] weich 1 2.491E+07 2.491E+07 0.000 0.000 0.180 25.00 0.0 nein

    BELASTUNG: ANZAHL EINWIRKUNGEN = 2In EW 1 wird die Eigenlast gamma*h automatisch berücksichtigt.

    Nr. Kategorie gamma Kombinationsbeiwerte Feldweiser Ansatz der Lasten sup. inf. psi0 psi1 psi2 Flächenlasten sonst. Lasten 1 G 1.35 1.00 0.0 0.0 0.0 nein nein 2 Q,A2 1.50 0.00 0.7 0.5 0.3 ja ja

    ELEMENT-FLÄCHENLASTEN

    Nr. aus EW Anfangs- End- Schritt- Last q Faktor——— ———————————————————— —— element element weite kN/m² ———— 1 Putz & Belag 1 1 370 1 -1.50 1.00 2 Verkehrslast 2 1 370 1 -2.70 1.00

    PUNKTLASTEN

    Nr. aus EW Lastordinate x global y global Faktor——— ———————————————————— kN m m ———— 1 Pfette Z4 1 -27.2 21.54 11.08 1.00 2 Pfette Z4 2 -42.7 21.54 11.08 1.00 3 Pfette Z5 1 -28.4 22.22 7.42 1.00 4 Pfette Z5 2 -54.8 22.22 7.42 1.00

    LINIENLASTEN (Art: f=Linienlasten, m=Linienmomente)

    Nr. aus Art EW q anf q end x anf y anf x end y end Fak-——— —————————————————— - —— kN/m kN/m m m m m tor 1 Treppe f 1 -3.5 -3.5 21.01 8.63 22.10 8.63 1.00 2 Treppe f 2 -6.5 -6.5 21.01 8.63 22.10 8.63 1.00

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 14

    SUMME DER BENUTZERDEFINIERTEN BELASTUNG (kN) Eingegebene Flächenlasten OHNE inaktive Elemente!

    EW Flächenlasten Knotenlasten Punktlasten Linienlasten Su. Eingabe 1 -436 0 -55 -3 -495 2 -196 0 -97 -7 -300

    SUMME DER IM SYSTEM UMGERECHNETEN BELASTUNG (kN): Netzfläche = 72.6 m²Eingegebene Flächenlasten OHNE inaktive Elemente!

    EW Flächenlasten Knotenlasten Punktlasten Linienlasten Su. System Kontrolle 1 -436 0 -55 -3 -495 -495 2 -196 0 -97 -7 -300 -300

    EINWIRKUNGSKOMBINATIONEN

    Es erfolgt eine automatische Kombination jeder Einwirkung mit den weiteren.Kombinationsbeiwerte werden nach DIN 1055-100, Anhang A, angesetzt.Feldweise Lastanordnung wird dabei intern berücksichtigt.

    KOMBINATIONEN FÜR DEN NACHWEIS DER TRAGFÄHIGKEIT (BEMESSUNG)

    Nr. EW1 EW2 EW3 EW4 EW5 EW6 EW7 EW8 EW9 EW10 1 1.35 - - - - - - - - - 2 1.35 1.50 - - - - - - - - 3 1.00 - - - - - - - - - 4 1.00 1.50 - - - - - - - -

    Zusätzlicher interner feldweiser Ansatz der Einwirkung(en): 2

    KOMBINATIONEN FÜR DEN NACHWEIS DER GEBRAUCHSFÄHIGKEIT

    Nr. EW1 EW2 EW3 EW4 EW5 EW6 EW7 EW8 EW9 EW10 1 1.00 0.30 - - - - - - - -

    RANDBEDINGUNGEN: KNOTENFEDERN

    Nr. Anf.- End Schritt- Cw,z Cd,x Cd,y —— knoten knoten weite kN/m kNm/rad kNm/rad 1 1 2 1 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 2 41 181 20 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 3 221 401 20 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 4 402 403 1 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 5 206 208 1 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 6 409 417 1 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 7 39 40 1 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 8 60 400 20 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 9 4 38 2 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 10 19 50 31 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 11 70 110 20 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 12 172 179 1 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 13 112 152 20 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 14 192 232 20 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 15 222 231 1 9.409E+04 0.000E+00 0.000E+00 16 404 408 1 1.245E+07 0.000E+00 0.000E+00

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 15

    LINIENLAGER

    Nr. Linien- von bis Schritt-——— lager Knoten Knoten weite 1 1 1 2 1 2 1 2 41 39 3 1 41 181 20 4 2 221 401 20 5 3 401 403 1 6 4 206 208 1 7 4 208 417 209 8 4 416 417 1 9 4 415 416 1 10 4 414 415 1 11 4 413 414 1 12 4 412 413 1 13 4 411 412 1 14 4 410 411 1 15 4 409 410 1 16 5 39 40 1 17 5 39 60 21 18 5 60 400 20 19 5 206 400 194 20 6 1 4 3 21 6 4 40 2 22 7 19 20 1 23 7 19 50 31 24 7 50 110 20 25 8 172 180 1 26 9 112 232 20 27 10 229 232 1 28 10 221 229 1 29 11 408 409 1 30 11 407 408 1 31 11 406 407 1 32 11 405 406 1 33 11 404 405 1 34 11 403 404 1

    STAHLBETON - BEMESSUNG NACH DIN 1045-1:2008-08

    Baustoffe: Normalbeton, Betonstahl BSt 500M(A)Größtkorn des Zuschlags 16 mm

    Bemessung mit Rissmoment als Mindestmoment

    Der Rechenlauf wurde mit dem E-Modul Ecm der gew. Betongüte durchgeführt.

    PLATTENBEMESSUNG:Biegebemessung nach KnotenschnittgrößenQuerkraftbemessung nach Elementschnittgrößen im SchwerpunktInnerer Hebelarm: z = 0.9*d

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 16

    PLATTENBEMESSUNGSGRUPPE 1 für Mat-Gruppe 1Beton C 20/25 Querkraftnachweis: Neigung Druckstrebe cot theta = 1.20

    nom.c gew.c d1x d1y dsx dsy Ort ————— Exp-Klassen ————— [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm]oben XC1 20 20 35 35 8.0 8.0unten XC1 20 20 35 35 8.0 8.0

    Vorgaben für Rissnachweise

    Plattenelemente: Zulässige Rissbreite zul. wk = 0.40 mm Betonalter Rissbreite/Lastbeanspruchung 28 Tage Betonalter Zwangsbeanspruchung 3-5 Tage

    NACHWEIS DURCHSTANZEN OHNE QUERKRAFTBEWEHRUNGArt: ESt=Einzelstütze, WSt=Wandstützung, KnL=Knoten-, PL=PunktlasteinleitungK/L: K=Knotennummer, L=Lastnummer

    Art Lage K/L- VEd beta d rx ry Ucrit vEd vorh.asx/y vRdct vEd/ Nr. kN - cm cm cm cm kN/m - cm²/m —— kN/m vRdctWSt Ende 110 32 1.35 14.5 - - 120.8 36 1.7 2.6 58 0.63WSt Ende 112 14 1.35 14.5 - - 120.8 16 1.7 1.7 53 0.30WSt Ecke 232 73 1.20 14.5 - - 74.8 118 29.0 29.0 138 0.85PL innen 1 100 1.05 14.5 - - 216.7 48 6.0 6.0 82 0.59

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 17

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 18

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 19

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 20

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 21

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 22

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 23

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 24

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 25

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 26

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 27

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 28

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 29

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 30

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 31

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 32

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 33

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 34

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 35

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 36

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 37

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 38

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 39

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 40

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 41

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 42

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 43

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 44

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 45

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 46

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 101 Seite 47

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 102 Seite 48

    POS.102 STURZ WC NORDProgramm: 041Q, Vers: 01.02.053 09/2010

    Grundlagen: DIN 1045-1:2008-08, DIN 1055-100:2001-03

    System:

    Auflager links: Breite 24.00 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 % rechts: Breite 24.00 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 %

    Stützweite: l = a1 + lw + a2 = 0.080 + 0.75 + 0.080 = 0.91 m

    1 - seitiger deckengleicher Balken b0/h = 14.00/ 18.00 cm bm Feld = 22.8 cm, bm Stütz = 11.4 cm, bQ = 14.0 cm

    Einwirkungen:

    Lasten: F = Einzellast [kN], Fx= Normalkraftbereich [kN] q = Linienlast [kN/m], M = Moment [kNm]Richtung: z/y = vertikale/horizontale Querschnittsachsen

    Art, - Wert,k - a c Abmin.Einwirkung aus Last Kat. li. re. [m] [m] Alpha Dachbinder Pos. H1 qz G 3.10 3.10 0.00 0.91 - qz Q,1 3.10 3.10 0.00 0.91 - Fx G 0.00 - 0.00 0.91 -Pos.101 Auflager 1 (max.) qz G 6.60 6.60 0.00 0.03 - qz Q,A2 3.01 3.01 0.00 0.03 - qz G 9.06 9.06 0.03 0.43 - qz Q,A2 4.15 4.15 0.03 0.43 - qz G 9.97 9.97 0.46 0.44 - qz Q,A2 4.57 4.57 0.46 0.44 - qz G 10.26 10.26 0.90 0.01 - qz Q,A2 4.71 4.71 0.90 0.01 -

    Kate- Komb.-Beiwerte Gammagorie Bezeichnung Psi0 Psi1 Psi2 sup. inf.G Ständige Einwirkungen - - - 1.35 1.00Q,A2 Wohnfläche: ausreichende Querverteilung 0.70 0.50 0.30 1.50 -Q,1 Sonstige Nutz-u.Verkehrslasten 0.80 0.70 0.50 1.50 -

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 102 Seite 49

    Kate- Komb.-Beiwerte Gammagorie Bezeichnung Psi0 Psi1 Psi2 sup. inf.Alle Nutz- und Verkehrslasten gelten als eine unabhängige Einwirkung (Q,N).Für Q,N werden die jeweils größten Psi-Werte angesetzt (DIN 1055-100 A.2(2))

    Auflagerkräfte [kN]: —————design——————— ——————charakteristisch——————— ——Außergewöhnlich-Nr. maxA minA maxA minA A,G maxA minA 1 12.48 5.56 8.87 5.56 5.56 0.00 0.00 2 13.05 5.84 9.28 5.84 5.84 0.00 0.00

    Feldmomente(kNm): maxMd x[m] minMd x[m] maxMa x[m] minMa x[m] 2.92 0.46 1.30 0.46 0.00 0.00 0.00 0.00

    Baustoffe: Normalbeton C 20/25 BSt 500S(A) Größtkorn des Zuschlags dg = 16.0 mm

    Expositionsklassenauswahl mit Betondeckung: c.min delta.c gew.cOrt x1[m] x2[m] Expositionsklassen [mm] [mm] [mm]oben : 0.00 - 0.91 XC1 10 10 20unten : 0.00 - 0.91 XC1 10 10 20Feuchteklasse: WO nach Erhärtung weitgehend trockenErläuterungen: XC1 Trocken oder ständig nass

    Bemessung und Bewehrung: Achsabstand der Bewehrung du/do= 2.8/ 2.8 cmDurchgehende Bewehrung: n = Stabanzahl, Ds = Durchmesser(mm), As cm²unten: 2 Ds 10 = 1.57 >= 0.37 = min.As[cm²], oben: 2 Ds 10 = 1.57 cm²

    Schnittkräfte ————erf.As——————— Zulagen unten Zulagen obenOrt Md[kNm] Nd[kN] As minAs As' n Ds As gesAs n Ds As gesASF1 2.92 0.00 0.45 0.37 0.00 - - - 1.57 - - - 1.57

    QuerkraftnachweisBereich Bem.-Sit. x cot VEd VRd,max VEd,red VRd,ct erf.asw,90[-] [-] [m] Theta [kN] [kN] [kN] [kN] [cm²/m] Feld T,P/T 0.00 3.00 12.5 35.7 6.4 10.4 0.99 M 0.91 3.00 13.1 35.7 6.3 10.4 0.99 MM = Mindestbewehrung maßgebend

    Querkraftbewehrung

    cot erf. —— Bügel —— Schrägstäbe vhd.Bereich x1 - x2 Theta asw,90° S ds sw n ds sw asw,90°[-] [m] [m] [-] [cm²/m] [-] [mm] [cm] [-] [mm] [cm] [cm²/m]Feld 0.00- 0.91 3.00 0.99 2 6 12.5 - - - 4.52

    Die oberen Schenkel sind mit einer Länge von 0.25 * der rechtwinklig zumBalken verlaufenden Plattenlänge einzubinden.

    Gebrauchstauglichkeit: Beanspruchung: Quasi-ständige Kombination

    Begrenzung der Schlankheit nach DIN 1045-1 Abs.11.3.2: Msl Mf Msr x li li/d zul.li/dOrt [kNm] [kNm] [kNm] [m] [m] [-] [-] Feld - 1.69 - 0.46 0.91 5.99 < 29.00 (l/250)*

    * = nach Krüger/Mertzsch, 'Beton- u. Stahlbetonbau' Heft 11/2002, kc = 1.000

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 102 Seite 50

    Rissnachweis für Lastbeanspruchung ( nach 28 Tagen )Nachweis der vorh. Rissbreite vorh.Wk 11.2.4 Md Nd Dsm min.As vorh.As vorh.Wk zul.WkBezeichnung [kNm] [kN] [mm] [cm²] [cm²] [mm] [mm]Feldmoment 1.69 0.0 10.0 - 1.57 0.02 < 0.40

    Weiterleitung der Einwirkungen (charakt.):

    Die Kraftartrichtungen sind auf das globale Koordinatensystem bezogen.Dabei sind die Beträge der Kraftarten F in [kN] und M in [kNm].

    Lager Kraft G Q,1 Q,A2 Summe,k 1 Fz 5.56 1.41 1.90 8.87

    2 Fz 5.84 1.41 2.03 9.28

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 103 Seite 51

    POS.103 STURZ EINGANG DIELEProgramm: 041A, Vers: 01.04.071 12/2011

    Grundlagen: DIN 1045-1:2008-08, DIN 1055-100:2001-03

    System:

    Auflager links: la = 24.0 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 % rechts: la = 24.0 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 %Stützweite: leff = 0.080 + 1.63 + 0.080 = 1.79 mQuerschnitt: Balken b/h = 14.0/ 18.0 cm

    Einwirkungen:

    Das Bauteileigengewicht wird mit einer Wichte von 25.0 kN/m³ berücksichtigt.Lasten: F = Einzellast [kN], Fx= Normalkraftbereich [kN] q = Linienlast [kN/m], M = Moment [kNm]Richtung: z/y = vertikale/horizontale Querschnittsachsen

    Art, - Wert,k - a c Abmin.Einwirkung aus Last Kat. li. re. [m] [m] Alpha Eigengewicht qz G 0.63 0.63 0.00 1.79 -Pos.101 Auflager 1 (max.) qz G 10.40 10.40 0.00 0.13 - qz Q,A2 4.78 4.78 0.00 0.13 - qz G 10.61 10.61 0.13 0.43 - qz Q,A2 4.99 4.99 0.13 0.43 - qz G 8.64 8.64 0.56 0.55 - qz Q,A2 4.28 4.28 0.56 0.55 - qz G 10.68 10.68 1.11 0.33 - qz Q,A2 6.46 6.46 1.11 0.33 -Dachbinder (H3) qz G 4.02 4.02 0.00 1.00 - qz Q,1 4.02 4.02 0.00 1.00 -Mauerwerk qz G 0.50 0.50 0.00 1.79 -Dachbinder (H2) qz G 3.60 3.60 1.00 0.79 - qz G 3.60 3.60 1.00 0.79 -

    Kate- Komb.-Beiwerte Gammagorie Bezeichnung Psi0 Psi1 Psi2 sup. inf.G Ständige Einwirkungen - - - 1.35 1.00Q,A2 Wohnfläche: ausreichende Querverteilung 0.70 0.50 0.30 1.50 -Q,1 Sonstige Nutz-u.Verkehrslasten 0.80 0.70 0.50 1.50 -

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 103 Seite 52

    Kate- Komb.-Beiwerte Gammagorie Bezeichnung Psi0 Psi1 Psi2 sup. inf.Alle Nutz- und Verkehrslasten gelten als eine unabhängige Einwirkung (Q,N).Für Q,N werden die jeweils größten Psi-Werte angesetzt (DIN 1055-100 A.2(2))

    Auflagerkräfte [kN]:

    —————design——————— ——————charakteristisch——————— ——Außergewöhnlich-Nr. maxA minA maxA minA A,G maxA minA 1 29.14 13.70 20.80 13.70 13.70 0.00 0.00 2 22.76 12.22 16.40 12.22 12.22 0.00 0.00

    Feldmomente(kNm):

    maxMd x[m] minMd x[m] maxMa x[m] minMa x[m] 12.43 0.87 6.08 0.92 0.00 0.00 0.00 0.00

    Baustoffe: Normalbeton C 20/25 BSt 500S(A) Größtkorn des Zuschlags dg = 16.0 mm

    Expositionsklassenauswahl mit Betondeckung: c.min delta.c gew.cOrt x1[m] x2[m] Expositionsklassen [mm] [mm] [mm]oben : 0.00 - 1.79 XC1 10 10 20unten : 0.00 - 1.79 XC1 10 10 20Feuchteklasse: WO nach Erhärtung weitgehend trockenErläuterungen: XC1 Trocken oder ständig nass

    Bemessung: Randabstand des Bew.-Schwerpunktes du/do= 4.0/ 4.0 cmDurchgehende Bewehrung: n = Stabanzahl, Ds = Durchmesser(mm), As cm²unten: 3 Ds 12 = 3.39 >= 0.65 = min.As[cm²], oben: 2 Ds 10 = 1.57 cm²

    Schnittkräfte ————erf.As——————— Zulagen unten Zulagen obenOrt Md[kNm] Nd[kN] As minAs As' n Ds As gesAs n Ds As gesASF1 12.43 0.00 2.59 0.25 1.26 - - - 3.39 - - - 1.57

    QuerkraftnachweisBereich Bem.-Sit. x cot VEd VRd,max VEd,red VRd,ct erf.asw,90[-] [-] [m] Theta [kN] [kN] [kN] [kN] [cm²/m] Feld T,P/T 0.00 1.91 29.1 43.1 21.6 12.8 2.96 0.22 1.91 21.6 43.1 21.6 12.8 2.96 0.36 2.30 16.8 38.3 16.8 12.8 1.90 0.50 3.00 11.8 31.4 11.8 12.8 0.99 M 1.15 3.00 8.6 31.4 8.6 12.8 0.99 M 1.29 3.00 13.3 31.4 13.3 12.8 1.16 1.43 2.12 18.5 40.5 18.5 12.8 2.29 1.57 1.98 20.3 42.1 20.3 12.8 2.67 1.79 1.98 22.8 42.1 20.3 12.8 2.67M = Mindestbewehrung maßgebend

    Querkraftbewehrung

    cot erf. —— Bügel —— Schrägstäbe vhd.Bereich x1 - x2 Theta asw,90° S ds sw n ds sw asw,90°[-] [m] [m] [-] [cm²/m] [-] [mm] [cm] [-] [mm] [cm] [cm²/m]Feld 0.00- 0.64 1.91 2.96 2 6 9.0 * - - - 6.28 0.64- 1.29 3.00 1.16 2 6 12.5 - - - 4.52 1.29- 1.79 1.98 2.67 2 6 9.0 * - - - 6.28* = Max. Bügelabstand aus Vrdmax mit Theta = 40° n. 1045-1, Tab.31, Ber. 1

    Gebrauchstauglichkeit: Beanspruchung: Quasi-ständige Kombination

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 103 Seite 53

    Kriechen, Schwinden: Lastbeginn nach 28 Tagen, RH = 50%, Zementtyp N,R

    Durchhang Zustand II: fz = Durchbiegung, fz' = Durchhang, üz = Überhöhung

    l x fz üz ——— vorh.fz'——— ——— zul.fz'———Ort [m] [m] [cm] [cm] l/... [cm] [cm] l/...Feld 1.79 0.891 0.733 0.25 l/ 371 = 0.483 < 0.716 = l/250

    >>>>> Bei der Ausführung ist die Schalungsüberhöhung (üz) zu beachten!

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 104 Seite 54

    POS.104 STURZ ESSEN NORDProgramm: 041Q, Vers: 01.02.053 09/2010

    Grundlagen: DIN 1045-1:2008-08, DIN 1055-100:2001-03

    System:

    Auflager links: Breite 24.00 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 % rechts: Breite 24.00 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 %

    Stützweite: l = a1 + lw + a2 = 0.080 + 1.25 + 0.080 = 1.41 m

    1 - seitiger deckengleicher Balken b0/h = 14.00/ 18.00 cm bm Feld = 35.3 cm, bm Stütz = 17.6 cm, bQ = 14.0 cm

    Einwirkungen:

    Lasten: F = Einzellast [kN], Fx= Normalkraftbereich [kN] q = Linienlast [kN/m], M = Moment [kNm]Richtung: z/y = vertikale/horizontale Querschnittsachsen

    Art, - Wert,k - a c Abmin.Einwirkung aus Last Kat. li. re. [m] [m] Alpha Dachbinder (H1) qz G 3.10 3.10 0.00 1.41 - qz Q,1 3.10 3.10 0.00 1.41 - Fx G 0.00 - 0.00 1.41 -Pos.101 Auflager 2 (max.) qz G 12.12 12.12 0.00 0.18 - qz Q,A2 6.25 6.25 0.00 0.18 - qz G 13.35 13.35 0.18 0.46 - qz Q,A2 6.78 6.78 0.18 0.46 - qz G 13.41 13.41 0.64 0.46 - qz Q,A2 6.65 6.65 0.64 0.46 - qz G 12.39 12.39 1.10 0.31 - qz Q,A2 6.01 6.01 1.10 0.31 -

    Kate- Komb.-Beiwerte Gammagorie Bezeichnung Psi0 Psi1 Psi2 sup. inf.G Ständige Einwirkungen - - - 1.35 1.00Q,A2 Wohnfläche: ausreichende Querverteilung 0.70 0.50 0.30 1.50 -Q,1 Sonstige Nutz-u.Verkehrslasten 0.80 0.70 0.50 1.50 -

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 104 Seite 55

    Kate- Komb.-Beiwerte Gammagorie Bezeichnung Psi0 Psi1 Psi2 sup. inf.Alle Nutz- und Verkehrslasten gelten als eine unabhängige Einwirkung (Q,N).Für Q,N werden die jeweils größten Psi-Werte angesetzt (DIN 1055-100 A.2(2))

    Auflagerkräfte [kN]: —————design——————— ——————charakteristisch——————— ——Außergewöhnlich-Nr. maxA minA maxA minA A,G maxA minA 1 25.59 11.37 18.20 11.37 11.37 0.00 0.00 2 25.37 11.34 18.05 11.34 11.34 0.00 0.00

    Feldmomente(kNm): maxMd x[m] minMd x[m] maxMa x[m] minMa x[m] 9.11 0.70 4.06 0.70 0.00 0.00 0.00 0.00

    Baustoffe: Normalbeton C 20/25 BSt 500S(A) Größtkorn des Zuschlags dg = 16.0 mm

    Expositionsklassenauswahl mit Betondeckung: c.min delta.c gew.cOrt x1[m] x2[m] Expositionsklassen [mm] [mm] [mm]oben : 0.00 - 1.41 XC1 10 10 20unten : 0.00 - 1.41 XC1 10 10 20Feuchteklasse: WO nach Erhärtung weitgehend trockenErläuterungen: XC1 Trocken oder ständig nass

    Bemessung und Bewehrung: Achsabstand der Bewehrung du/do= 2.8/ 2.8 cmDurchgehende Bewehrung: n = Stabanzahl, Ds = Durchmesser(mm), As cm²unten: 2 Ds 10 = 1.57 >= 0.57 = min.As[cm²], oben: 2 Ds 10 = 1.57 cm²

    Schnittkräfte ————erf.As——————— Zulagen unten Zulagen obenOrt Md[kNm] Nd[kN] As minAs As' n Ds As gesAs n Ds As gesASF1 9.11 0.00 1.46 0.57 0.00 - - - 1.57 - - - 1.57

    QuerkraftnachweisBereich Bem.-Sit. x cot VEd VRd,max VEd,red VRd,ct erf.asw,90[-] [-] [m] Theta [kN] [kN] [kN] [kN] [cm²/m] Feld T,P/T 0.00 2.51 25.6 40.9 17.5 10.4 1.60 0.23 2.51 17.5 40.9 17.5 10.4 1.60 0.38 3.00 11.9 35.7 11.9 10.4 0.99 M 1.03 3.00 12.0 35.7 12.0 10.4 0.99 M 1.18 2.54 17.3 40.6 17.3 10.4 1.57 1.41 2.54 25.4 40.6 17.3 10.4 1.57M = Mindestbewehrung maßgebend

    Querkraftbewehrung

    cot erf. —— Bügel —— Schrägstäbe vhd.Bereich x1 - x2 Theta asw,90° S ds sw n ds sw asw,90°[-] [m] [m] [-] [cm²/m] [-] [mm] [cm] [-] [mm] [cm] [cm²/m]Feld 0.00- 0.38 2.51 1.60 2 6 9.0 - - - 6.28 0.38- 1.03 3.00 0.99 2 6 12.5 - - - 4.52 1.03- 1.41 2.54 1.57 2 6 9.0 - - - 6.28

    Die oberen Schenkel sind mit einer Länge von 0.25 * der rechtwinklig zumBalken verlaufenden Plattenlänge einzubinden.

    Gebrauchstauglichkeit: Beanspruchung: Quasi-ständige Kombination

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 104 Seite 56

    Begrenzung der Schlankheit nach DIN 1045-1 Abs.11.3.2: Msl Mf Msr x li li/d zul.li/dOrt [kNm] [kNm] [kNm] [m] [m] [-] [-] Feld - 5.27 - 0.70 1.41 9.28 < 29.00 (l/250)*

    * = nach Krüger/Mertzsch, 'Beton- u. Stahlbetonbau' Heft 11/2002, kc = 1.000

    Rissnachweis für Lastbeanspruchung ( nach 28 Tagen )Nachweis der vorh. Rissbreite vorh.Wk 11.2.4 Md Nd Dsm min.As vorh.As vorh.Wk zul.WkBezeichnung [kNm] [kN] [mm] [cm²] [cm²] [mm] [mm]Feldmoment 5.27 0.0 10.0 - 1.57 0.16 < 0.40

    Weiterleitung der Einwirkungen (charakt.):

    Die Kraftartrichtungen sind auf das globale Koordinatensystem bezogen.Dabei sind die Beträge der Kraftarten F in [kN] und M in [kNm].

    Lager Kraft G Q,1 Q,A2 Summe,k 1 Fz 11.37 2.19 4.64 18.20

    2 Fz 11.34 2.19 4.52 18.05

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 105 Seite 57

    POS.105 STURZ ERKERProgramm: 041A, Vers: 01.04.071 12/2011

    Grundlagen: DIN 1045-1:2008-08, DIN 1055-100:2001-03

    System:

    Auflager links: la = 30.0 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 % rechts: la = 30.0 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 %Stützweite: leff = 0.100 + 2.65 + 0.100 = 2.85 mQuerschnitt: Balken b/h = 17.5/ 30.5 cm

    Einwirkungen:

    Das Bauteileigengewicht wird mit einer Wichte von 25.0 kN/m³ berücksichtigt.Lasten: F = Einzellast [kN], Fx= Normalkraftbereich [kN] q = Linienlast [kN/m], M = Moment [kNm]Richtung: z/y = vertikale/horizontale Querschnittsachsen

    Art, - Wert,k - a c Abmin.Einwirkung aus Last Kat. li. re. [m] [m] Alpha Eigengewicht qz G 1.33 1.33 0.00 2.85 -Pos.101 Auflager 11 (max.) qz G 5.13 5.13 0.00 0.25 - qz Q,A2 2.42 2.42 0.00 0.25 - qz G 31.32 31.32 0.25 0.47 - qz Q,A2 14.82 14.82 0.25 0.47 - qz G 7.71 7.71 0.72 0.44 - qz Q,A2 4.73 4.73 0.72 0.44 - qz G 15.88 15.88 1.16 0.44 - qz Q,A2 7.89 7.89 1.16 0.44 - qz G 14.55 14.55 1.60 0.44 - qz Q,A2 7.25 7.25 1.60 0.44 - qz G 16.94 16.94 2.04 0.47 - qz Q,A2 8.29 8.29 2.04 0.47 - qz G -0.45 -0.45 2.51 0.25 - qz Q,A2 0.03 0.03 2.51 0.25 -Dachkonstruktion qz G 3.00 3.00 0.00 2.85 - qz Q,1 3.00 3.00 0.00 2.85 -Mauerwerk qz G 4.20 4.20 0.00 2.85 -

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 105 Seite 58

    Kate- Komb.-Beiwerte Gammagorie Bezeichnung Psi0 Psi1 Psi2 sup. inf.G Ständige Einwirkungen - - - 1.35 1.00Q,A2 Wohnfläche: ausreichende Querverteilung 0.70 0.50 0.30 1.50 -Q,1 Sonstige Nutz-u.Verkehrslasten 0.80 0.70 0.50 1.50 -

    Alle Nutz- und Verkehrslasten gelten als eine unabhängige Einwirkung (Q,N).Für Q,N werden die jeweils größten Psi-Werte angesetzt (DIN 1055-100 A.2(2))

    Auflagerkräfte [kN]:

    —————design——————— ——————charakteristisch——————— ——Außergewöhnlich-Nr. maxA minA maxA minA A,G maxA minA 1 71.41 35.39 51.15 35.39 35.39 0.00 0.00 2 59.42 29.56 42.57 29.56 29.56 0.00 0.00

    Feldmomente(kNm):

    maxMd x[m] minMd x[m] maxMa x[m] minMa x[m] 48.67 1.41 24.06 1.41 0.00 0.00 0.00 0.00

    Baustoffe: Normalbeton C 20/25 BSt 500S(A) Größtkorn des Zuschlags dg = 16.0 mm

    Expositionsklassenauswahl mit Betondeckung: c.min delta.c gew.cOrt x1[m] x2[m] Expositionsklassen [mm] [mm] [mm]oben : 0.00 - 2.85 XC1 10 10 20unten : 0.00 - 2.85 XC1 10 10 20Feuchteklasse: WO nach Erhärtung weitgehend trockenErläuterungen: XC1 Trocken oder ständig nass

    Bemessung: Randabstand des Bew.-Schwerpunktes du/do= 4.0/ 4.0 cmDurchgehende Bewehrung: n = Stabanzahl, Ds = Durchmesser(mm), As cm²unten: 4 Ds 14 = 6.16 >= 1.28 = min.As[cm²], oben: 2 Ds 12 = 2.26 cm²

    Schnittkräfte ————erf.As——————— Zulagen unten Zulagen obenOrt Md[kNm] Nd[kN] As minAs As' n Ds As gesAs n Ds As gesASF1 48.67 0.00 5.14 0.46 0.76 - - - 6.16 - - - 2.26

    QuerkraftnachweisBereich Bem.-Sit. x cot VEd VRd,max VEd,red VRd,ct erf.asw,90[-] [-] [m] Theta [kN] [kN] [kN] [kN] [cm²/m] Feld T,P/T 0.00 2.13 71.4 121.8 55.5 25.9 2.81 0.37 2.13 55.5 121.8 55.5 25.9 2.81 0.64 3.00 33.4 95.1 33.4 25.9 1.24 M 1.94 3.00 25.2 95.1 25.2 25.9 1.24 M 2.21 3.00 38.7 95.1 38.7 25.9 1.39 2.48 2.23 52.6 118.3 52.6 25.9 2.55 2.85 2.23 59.4 118.3 52.6 25.9 2.55M = Mindestbewehrung maßgebend

    Querkraftbewehrung

    cot erf. —— Bügel —— Schrägstäbe vhd.Bereich x1 - x2 Theta asw,90° S ds sw n ds sw asw,90°[-] [m] [m] [-] [cm²/m] [-] [mm] [cm] [-] [mm] [cm] [cm²/m]Feld 0.00- 0.64 2.13 2.81 2 6 15.0 - - - 3.77 0.64- 1.94 3.00 1.24 2 6 21.0 - - - 2.69 1.94- 2.85 2.23 2.55 2 6 15.0 - - - 3.77

    Gebrauchstauglichkeit: Beanspruchung: Quasi-ständige Kombination

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 105 Seite 59

    Kriechen, Schwinden: Lastbeginn nach 28 Tagen, RH = 50%, Zementtyp N,R

    Durchhang Zustand II: fz = Durchbiegung, fz' = Durchhang, üz = Überhöhung

    l x fz üz ——— vorh.fz'——— ——— zul.fz'———Ort [m] [m] [cm] [cm] l/... [cm] [cm] l/...Feld 2.85 1.380 0.983 0.25 l/ 389 = 0.733 < 1.140 = l/250

    >>>>> Bei der Ausführung ist die Schalungsüberhöhung (üz) zu beachten!

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 106 Seite 60

    POS.106 STURZ WOHNEN WESTProgramm: 041Q, Vers: 01.02.053 09/2010

    Grundlagen: DIN 1045-1:2008-08, DIN 1055-100:2001-03

    System:

    Auflager links: Breite 24.00 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 % rechts: Breite 24.00 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 %

    Stützweite: l = a1 + lw + a2 = 0.080 + 1.25 + 0.080 = 1.41 m

    1 - seitiger deckengleicher Balken b0/h = 14.00/ 18.00 cm bm Feld = 35.3 cm, bm Stütz = 17.6 cm, bQ = 14.0 cm

    Einwirkungen:

    Lasten: F = Einzellast [kN], Fx= Normalkraftbereich [kN] q = Linienlast [kN/m], M = Moment [kNm]Richtung: z/y = vertikale/horizontale Querschnittsachsen

    Art, - Wert,k - a c Abmin.Einwirkung aus Last Kat. li. re. [m] [m] Alpha Dachkonstruktion qz G 3.00 3.00 0.00 1.41 - qz Q,1 3.00 3.00 0.00 1.41 - Fx G 0.00 - 0.00 1.41 - qz G 0.00 0.00 0.00 1.41 -Pos.101 Auflager 4 (max.) qz G 7.39 7.39 0.00 0.19 - qz Q,A2 3.64 3.64 0.00 0.19 - qz G 11.09 11.09 0.19 0.42 - qz Q,A2 5.42 5.42 0.19 0.42 - qz G 12.42 12.42 0.61 0.43 - qz Q,A2 6.10 6.10 0.61 0.43 - qz G 12.73 12.73 1.04 0.37 - qz Q,A2 6.23 6.23 1.04 0.37 -Mauerwerk qz G 4.20 4.20 0.00 1.41 -

    Kate- Komb.-Beiwerte Gammagorie Bezeichnung Psi0 Psi1 Psi2 sup. inf.G Ständige Einwirkungen - - - 1.35 1.00Q,A2 Wohnfläche: ausreichende Querverteilung 0.70 0.50 0.30 1.50 -Q,1 Sonstige Nutz-u.Verkehrslasten 0.80 0.70 0.50 1.50 -

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 106 Seite 61

    Kate- Komb.-Beiwerte Gammagorie Bezeichnung Psi0 Psi1 Psi2 sup. inf.

    Alle Nutz- und Verkehrslasten gelten als eine unabhängige Einwirkung (Q,N).Für Q,N werden die jeweils größten Psi-Werte angesetzt (DIN 1055-100 A.2(2))

    Auflagerkräfte [kN]: —————design——————— ——————charakteristisch——————— ——Außergewöhnlich-Nr. maxA minA maxA minA A,G maxA minA 1 25.62 12.56 18.34 12.56 12.56 0.00 0.00 2 28.02 13.71 20.05 13.71 13.71 0.00 0.00

    Feldmomente(kNm): maxMd x[m] minMd x[m] maxMa x[m] minMa x[m] 9.67 0.72 4.73 0.72 0.00 0.00 0.00 0.00

    Baustoffe: Normalbeton C 20/25 BSt 500S(A) Größtkorn des Zuschlags dg = 16.0 mm

    Expositionsklassenauswahl mit Betondeckung: c.min delta.c gew.cOrt x1[m] x2[m] Expositionsklassen [mm] [mm] [mm]oben : 0.00 - 1.41 XC1 10 10 20unten : 0.00 - 1.41 XC1 10 10 20Feuchteklasse: WO nach Erhärtung weitgehend trockenErläuterungen: XC1 Trocken oder ständig nass

    Bemessung und Bewehrung: Achsabstand der Bewehrung du/do= 2.8/ 2.8 cmDurchgehende Bewehrung: n = Stabanzahl, Ds = Durchmesser(mm), As cm²unten: 2 Ds 12 = 2.26 >= 0.57 = min.As[cm²], oben: 2 Ds 10 = 1.57 cm²

    Schnittkräfte ————erf.As——————— Zulagen unten Zulagen obenOrt Md[kNm] Nd[kN] As minAs As' n Ds As gesAs n Ds As gesASF1 9.67 0.00 1.55 0.57 0.00 - - - 2.26 - - - 1.57

    QuerkraftnachweisBereich Bem.-Sit. x cot VEd VRd,max VEd,red VRd,ct erf.asw,90[-] [-] [m] Theta [kN] [kN] [kN] [kN] [cm²/m] Feld T,P/T 0.00 2.37 25.6 42.6 18.5 11.8 1.79 0.23 2.37 18.5 42.6 18.5 11.8 1.79 0.38 3.00 12.9 35.7 12.9 11.8 0.99 M 1.03 3.00 12.5 35.7 12.5 11.8 0.99 M 1.18 2.37 18.5 42.7 18.5 11.8 1.80 1.41 2.37 28.0 42.7 18.5 11.8 1.80M = Mindestbewehrung maßgebend

    Querkraftbewehrung

    cot erf. —— Bügel —— Schrägstäbe vhd.Bereich x1 - x2 Theta asw,90° S ds sw n ds sw asw,90°[-] [m] [m] [-] [cm²/m] [-] [mm] [cm] [-] [mm] [cm] [cm²/m]Feld 0.00- 0.38 2.37 1.79 2 6 9.0 * - - - 6.28 0.38- 1.03 3.00 0.99 2 6 12.5 - - - 4.52 1.03- 1.41 2.37 1.80 2 6 9.0 * - - - 6.28* = Max. Bügelabstand aus Vrdmax mit Theta = 40° n. 1045-1, Tab.31, Ber. 1

    Die oberen Schenkel sind mit einer Länge von 0.25 * der rechtwinklig zumBalken verlaufenden Plattenlänge einzubinden.

    Gebrauchstauglichkeit: Beanspruchung: Quasi-ständige Kombination

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 106 Seite 62

    Begrenzung der Schlankheit nach DIN 1045-1 Abs.11.3.2: Msl Mf Msr x li li/d zul.li/dOrt [kNm] [kNm] [kNm] [m] [m] [-] [-] Feld - 5.82 - 0.72 1.41 9.28 < 29.00 (l/250)*

    * = nach Krüger/Mertzsch, 'Beton- u. Stahlbetonbau' Heft 11/2002, kc = 1.000

    Rissnachweis für Lastbeanspruchung ( nach 28 Tagen )Nachweis der vorh. Rissbreite vorh.Wk 11.2.4 Md Nd Dsm min.As vorh.As vorh.Wk zul.WkBezeichnung [kNm] [kN] [mm] [cm²] [cm²] [mm] [mm]Feldmoment 5.82 0.0 12.0 - 2.26 0.11 < 0.40

    Weiterleitung der Einwirkungen (charakt.):

    Die Kraftartrichtungen sind auf das globale Koordinatensystem bezogen.Dabei sind die Beträge der Kraftarten F in [kN] und M in [kNm].

    Lager Kraft G Q,1 Q,A2 Summe,k 1 Fz 12.56 2.12 3.67 18.35

    2 Fz 13.71 2.12 4.23 20.06

    Auflagernachweis:

    Auflagerbauteil:Wand: Mauerwerk PP , 0.55 kg/dm³, Festigkeitsklasse: 4 MN/m², Dübm Abmessungen: d = 17.5 cm

    Anschluß: parallel, Träger: Endauflager, Wand: Endauflager

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 106 Seite 63

    Abstände Träger-/Wandrand, Träger-/Wandachse: ar/ey = 24.0/ 1.7 cm

    106 A 2 max. V,k/d = 20.06/ 28.03 kN, Gamma,F = 1.40

    Auflagermaße: l = 24.0 cm, b = 14.0 cm Maßgebend für Pressungsnachweis: la = 24.0 cm

    Der Träger ist gegen Verdrehen und seitliches Ausweichen zu sichern.

    Pressung: Vd[kN] vorh.p / zul.p [N/mm²]oben: Stahlbetonträger 28.03 0.834 / 12.47 = 0.067 < 1unten: Mauerwerkswand ²) 20.06 ¹) 0.597 / 1.430 = 0.417 < 1¹) Charakteristische Einwirkungen maßgebend: V,d = V,k²) erhöhte zulässige Mauerwerkspressung nach DIN 1053-1, Abs. 6.9.3

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 107 Seite 64

    POS.107 TÜRSTURZ WOHNEN SÜDProgramm: 041Q, Vers: 01.02.053 09/2010

    Grundlagen: DIN 1045-1:2008-08, DIN 1055-100:2001-03

    System:

    Auflager links: Breite 24.00 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 % rechts: Breite 24.00 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 %

    Stützweite: l = a1 + lw + a2 = 0.080 + 2.00 + 0.080 = 2.16 m

    1 - seitiger deckengleicher Balken b0/h = 14.00/ 18.00 cm bm Feld = 54.0 cm, bm Stütz = 27.0 cm, bQ = 14.0 cm

    Einwirkungen:

    Lasten: F = Einzellast [kN], Fx= Normalkraftbereich [kN] q = Linienlast [kN/m], M = Moment [kNm]Richtung: z/y = vertikale/horizontale Querschnittsachsen

    Art, - Wert,k - a c Abmin.Einwirkung aus Last Kat. li. re. [m] [m] Alpha Dachbinder Pos. H3 qz G 4.02 4.02 0.00 1.00 - qz Q,1 4.02 4.02 0.00 1.00 - Fx G 0.00 - 0.00 2.16 -Pos.101 Auflager 5 (max.) qz G 1.22 1.22 0.00 0.48 - qz Q,A2 2.08 2.08 0.00 0.48 - qz G 6.12 6.12 0.48 0.57 - qz Q,A2 5.54 5.54 0.48 0.57 - qz G 9.57 9.57 1.05 0.52 - qz Q,A2 7.31 7.31 1.05 0.52 - qz G 11.67 11.67 1.57 0.45 - qz Q,A2 7.77 7.77 1.57 0.45 - qz G 12.30 12.30 2.02 0.14 - qz Q,A2 7.27 7.27 2.02 0.14 -Dachbinder Pos. H2 qz G 3.60 3.60 1.00 1.00 - qz Q,1 3.60 3.60 1.00 1.00 -Dachbinder pos. H3 qz Q,A2 4.02 4.02 2.00 0.16 - qz G 4.02 4.02 2.00 0.16 -

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 107 Seite 65

    Kate- Komb.-Beiwerte Gammagorie Bezeichnung Psi0 Psi1 Psi2 sup. inf.G Ständige Einwirkungen - - - 1.35 1.00Q,A2 Wohnfläche: ausreichende Querverteilung 0.70 0.50 0.30 1.50 -Q,1 Sonstige Nutz-u.Verkehrslasten 0.80 0.70 0.50 1.50 -

    Alle Nutz- und Verkehrslasten gelten als eine unabhängige Einwirkung (Q,N).Für Q,N werden die jeweils größten Psi-Werte angesetzt (DIN 1055-100 A.2(2))

    Auflagerkräfte [kN]: —————design——————— ——————charakteristisch——————— ——Außergewöhnlich-Nr. maxA minA maxA minA A,G maxA minA 1 27.24 9.89 19.15 9.89 9.89 0.00 0.00 2 36.65 14.40 25.88 14.40 14.40 0.00 0.00

    Feldmomente(kNm): maxMd x[m] minMd x[m] maxMa x[m] minMa x[m] 17.92 1.15 6.80 1.17 0.00 0.00 0.00 0.00

    Baustoffe: Normalbeton C 20/25 BSt 500S(A) Größtkorn des Zuschlags dg = 16.0 mm

    Expositionsklassenauswahl mit Betondeckung: c.min delta.c gew.cOrt x1[m] x2[m] Expositionsklassen [mm] [mm] [mm]oben : 0.00 - 2.16 XC1 10 10 20unten : 0.00 - 2.16 XC1 10 10 20Feuchteklasse: WO nach Erhärtung weitgehend trockenErläuterungen: XC1 Trocken oder ständig nass

    Bemessung und Bewehrung: Achsabstand der Bewehrung du/do= 2.8/ 2.8 cmDurchgehende Bewehrung: n = Stabanzahl, Ds = Durchmesser(mm), As cm²unten: 3 Ds 12 = 3.39 >= 0.87 = min.As[cm²], oben: 2 Ds 10 = 1.57 cm²

    Schnittkräfte ————erf.As——————— Zulagen unten Zulagen obenOrt Md[kNm] Nd[kN] As minAs As' n Ds As gesAs n Ds As gesASF1 17.92 0.00 2.92 0.87 0.00 - - - 3.39 - - - 1.57

    QuerkraftnachweisBereich Bem.-Sit. x cot VEd VRd,max VEd,red VRd,ct erf.asw,90[-] [-] [m] Theta [kN] [kN] [kN] [kN] [cm²/m] Feld T,P/T 0.00 1.96 27.2 48.2 23.5 13.5 2.76 0.23 1.96 23.5 48.2 23.5 13.5 2.76 0.38 2.12 21.0 46.0 21.0 13.5 2.29 0.53 2.42 18.1 42.0 18.1 13.5 1.71 0.68 3.00 13.9 35.7 13.9 13.5 1.07 0.83 3.00 9.6 35.7 9.6 13.5 0.99 M 1.48 3.00 11.1 35.7 11.1 13.5 0.99 M 1.63 2.69 16.5 38.8 16.5 13.5 1.41 1.78 2.05 22.0 46.9 22.0 13.5 2.46 1.93 1.78 27.9 50.8 27.9 13.5 3.60 2.16 1.78 36.7 50.8 27.9 13.5 3.60M = Mindestbewehrung maßgebend

    Querkraftbewehrung

    cot erf. —— Bügel —— Schrägstäbe vhd.Bereich x1 - x2 Theta asw,90° S ds sw n ds sw asw,90°[-] [m] [m] [-] [cm²/m] [-] [mm] [cm] [-] [mm] [cm] [cm²/m]Feld 0.00- 0.83 1.96 2.76 2 6 9.0 * - - - 6.28 0.83- 1.48 3.00 0.99 2 6 12.5 - - - 4.52 1.48- 2.16 1.78 3.60 2 6 9.0 * - - - 6.28

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 107 Seite 66

    * = Max. Bügelabstand aus Vrdmax mit Theta = 40° n. 1045-1, Tab.31, Ber. 1

    Die oberen Schenkel sind mit einer Länge von 0.25 * der rechtwinklig zumBalken verlaufenden Plattenlänge einzubinden.

    Gebrauchstauglichkeit: Beanspruchung: Quasi-ständige Kombination

    Begrenzung der Schlankheit nach DIN 1045-1 Abs.11.3.2: Msl Mf Msr x li li/d zul.li/dOrt [kNm] [kNm] [kNm] [m] [m] [-] [-] Feld - 9.71 - 1.16 2.16 14.21 < 29.00 (l/250)*

    * = nach Krüger/Mertzsch, 'Beton- u. Stahlbetonbau' Heft 11/2002, kc = 1.000

    Rissnachweis für Lastbeanspruchung ( nach 28 Tagen )Nachweis der vorh. Rissbreite vorh.Wk 11.2.4 Md Nd Dsm min.As vorh.As vorh.Wk zul.WkBezeichnung [kNm] [kN] [mm] [cm²] [cm²] [mm] [mm]Feldmoment 9.71 0.0 12.0 - 3.39 0.09 < 0.40

    Weiterleitung der Einwirkungen (charakt.):

    Die Kraftartrichtungen sind auf das globale Koordinatensystem bezogen.Dabei sind die Beträge der Kraftarten F in [kN] und M in [kNm].

    Lager Kraft G Q,1 Q,A2 Summe,k 1 Fz 9.89 4.19 5.07 19.15

    2 Fz 14.40 3.43 8.04 25.87

    Auflagernachweis:

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 107 Seite 67

    Auflagerbauteil aus Pos. 107Wand: Mauerwerk PP , 0.55 kg/dm³, Festigkeitsklasse: 4 MN/m², Dübm

    Anschluß: parallel, Träger: Endauflager, Wand: EndauflagerAbstände Träger-/Wandrand, Träger-/Wandachse: ar/ey = 24.0/ 1.7 cm

    107 A 2 max. V,k/d = 25.87/ 36.65 kN, Gamma,F = 1.42

    Auflagermaße: l = 24.0 cm, b = 14.0 cm Maßgebend für Pressungsnachweis: la = 24.0 cm

    Der Träger ist gegen Verdrehen und seitliches Ausweichen zu sichern.

    Pressung: Vd[kN] vorh.p / zul.p [N/mm²]oben: Stahlbetonträger 36.65 1.091 / 12.47 = 0.087 < 1unten: Mauerwerkswand ²) 25.87 ¹) 0.770 / 1.430 = 0.538 < 1¹) Charakteristische Einwirkungen maßgebend: V,d = V,k²) erhöhte zulässige Mauerwerkspressung nach DIN 1053-1, Abs. 6.9.3

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 108 Seite 68

    POS.108 STURZ KÜCHE SÜDProgramm: 041Q, Vers: 01.02.053 09/2010

    Grundlagen: DIN 1045-1:2008-08, DIN 1055-100:2001-03

    System:

    Auflager links: Breite 24.00 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 % rechts: Breite 24.00 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 %

    Stützweite: l = a1 + lw + a2 = 0.080 + 1.25 + 0.080 = 1.41 m

    1 - seitiger deckengleicher Balken b0/h = 14.00/ 18.00 cm bm Feld = 35.3 cm, bm Stütz = 17.6 cm, bQ = 14.0 cm

    Einwirkungen:

    Lasten: F = Einzellast [kN], Fx= Normalkraftbereich [kN] q = Linienlast [kN/m], M = Moment [kNm]Richtung: z/y = vertikale/horizontale Querschnittsachsen

    Art, - Wert,k - a c Abmin.Einwirkung aus Last Kat. li. re. [m] [m] Alpha Dachbinder (H1) qz G 3.10 3.10 0.00 1.41 - qz Q,1 3.10 3.10 0.00 1.41 - Fx G 0.00 - 0.00 1.41 -Pos.101 Auflager 5 (max.) qz G 6.26 6.26 0.00 0.03 - qz Q,A2 3.12 3.12 0.00 0.03 - qz G 7.40 7.40 0.03 0.43 - qz Q,A2 3.95 3.95 0.03 0.43 - qz G 6.76 6.76 0.46 0.44 - qz Q,A2 4.00 4.00 0.46 0.44 - qz G 4.68 4.68 0.90 0.43 - qz Q,A2 3.49 3.49 0.90 0.43 - qz G 1.45 1.45 1.33 0.08 - qz Q,A2 2.53 2.53 1.33 0.08 -

    Kate- Komb.-Beiwerte Gammagorie Bezeichnung Psi0 Psi1 Psi2 sup. inf.G Ständige Einwirkungen - - - 1.35 1.00Q,A2 Wohnfläche: ausreichende Querverteilung 0.70 0.50 0.30 1.50 -Q,1 Sonstige Nutz-u.Verkehrslasten 0.80 0.70 0.50 1.50 -

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 108 Seite 69

    Kate- Komb.-Beiwerte Gammagorie Bezeichnung Psi0 Psi1 Psi2 sup. inf.

    Alle Nutz- und Verkehrslasten gelten als eine unabhängige Einwirkung (Q,N).Für Q,N werden die jeweils größten Psi-Werte angesetzt (DIN 1055-100 A.2(2))

    Auflagerkräfte [kN]: —————design——————— ——————charakteristisch——————— ——Außergewöhnlich-Nr. maxA minA maxA minA A,G maxA minA 1 16.77 6.96 11.87 6.96 6.96 0.00 0.00 2 15.01 5.88 10.59 5.88 5.88 0.00 0.00

    Feldmomente(kNm): maxMd x[m] minMd x[m] maxMa x[m] minMa x[m] 5.76 0.69 2.35 0.68 0.00 0.00 0.00 0.00

    Baustoffe: Normalbeton C 20/25 BSt 500S(A) Größtkorn des Zuschlags dg = 16.0 mm

    Expositionsklassenauswahl mit Betondeckung: c.min delta.c gew.cOrt x1[m] x2[m] Expositionsklassen [mm] [mm] [mm]oben : 0.00 - 1.41 XC1 10 10 20unten : 0.00 - 1.41 XC1 10 10 20Feuchteklasse: WO nach Erhärtung weitgehend trockenErläuterungen: XC1 Trocken oder ständig nass

    Bemessung und Bewehrung: Achsabstand der Bewehrung du/do= 2.8/ 2.8 cmDurchgehende Bewehrung: n = Stabanzahl, Ds = Durchmesser(mm), As cm²unten: 2 Ds 10 = 1.57 >= 0.57 = min.As[cm²], oben: 2 Ds 10 = 1.57 cm²

    Schnittkräfte ————erf.As——————— Zulagen unten Zulagen obenOrt Md[kNm] Nd[kN] As minAs As' n Ds As gesAs n Ds As gesASF1 5.76 0.00 0.90 0.57 0.00 - - - 1.57 - - - 1.57

    QuerkraftnachweisBereich Bem.-Sit. x cot VEd VRd,max VEd,red VRd,ct erf.asw,90[-] [-] [m] Theta [kN] [kN] [kN] [kN] [cm²/m] Feld T,P/T 0.00 3.00 16.8 35.7 11.3 10.4 0.99 M 1.41 3.00 15.0 35.7 10.7 10.4 0.99 MM = Mindestbewehrung maßgebend

    Querkraftbewehrung

    cot erf. —— Bügel —— Schrägstäbe vhd.Bereich x1 - x2 Theta asw,90° S ds sw n ds sw asw,90°[-] [m] [m] [-] [cm²/m] [-] [mm] [cm] [-] [mm] [cm] [cm²/m]Feld 0.00- 1.41 3.00 0.99 2 6 12.5 - - - 4.52

    Die oberen Schenkel sind mit einer Länge von 0.25 * der rechtwinklig zumBalken verlaufenden Plattenlänge einzubinden.

    Gebrauchstauglichkeit: Beanspruchung: Quasi-ständige Kombination

    Begrenzung der Schlankheit nach DIN 1045-1 Abs.11.3.2: Msl Mf Msr x li li/d zul.li/dOrt [kNm] [kNm] [kNm] [m] [m] [-] [-] Feld - 3.21 - 0.69 1.41 9.28 < 29.00 (l/250)*

    * = nach Krüger/Mertzsch, 'Beton- u. Stahlbetonbau' Heft 11/2002, kc = 1.000

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 108 Seite 70

    Rissnachweis für Lastbeanspruchung ( nach 28 Tagen )Nachweis der vorh. Rissbreite vorh.Wk 11.2.4 Md Nd Dsm min.As vorh.As vorh.Wk zul.WkBezeichnung [kNm] [kN] [mm] [cm²] [cm²] [mm] [mm]Feldmoment 3.21 0.0 10.0 - 1.57 0.08 < 0.40

    Weiterleitung der Einwirkungen (charakt.):

    Die Kraftartrichtungen sind auf das globale Koordinatensystem bezogen.Dabei sind die Beträge der Kraftarten F in [kN] und M in [kNm].

    Lager Kraft G Q,1 Q,A2 Summe,k 1 Fz 6.96 2.19 2.73 11.88

    2 Fz 5.88 2.19 2.53 10.60

    Auflagernachweis:

    Auflagerbauteil aus Pos. 108Wand: Mauerwerk PP , 0.55 kg/dm³, Festigkeitsklasse: 4 MN/m², Dübm

    Anschluß: parallel, Träger: Endauflager, Wand: EndauflagerAbstände Träger-/Wandrand, Träger-/Wandachse: ar/ey = 24.0/ 1.7 cm

    108 A 1 max. V,k/d = 11.88/ 16.78 kN, Gamma,F = 1.41

    Auflagermaße: l = 24.0 cm, b = 14.0 cm Maßgebend für Pressungsnachweis: la = 24.0 cm

    Der Träger ist gegen Verdrehen und seitliches Ausweichen zu sichern.

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 108 Seite 71

    Pressung: Vd[kN] vorh.p / zul.p [N/mm²]oben: Stahlbetonträger 16.78 0.499 / 12.47 = 0.040 < 1unten: Mauerwerkswand ²) 11.88 ¹) 0.354 / 1.430 = 0.247 < 1¹) Charakteristische Einwirkungen maßgebend: V,d = V,k²) erhöhte zulässige Mauerwerkspressung nach DIN 1053-1, Abs. 6.9.3

  • DR.-ING. ASSO SAIWANI * WILHELMSRUHER DAMM 120 * 13439 BERLIN

    PROJEKT Freuer 15 99 11 0772 Pos 109 Seite 72

    POS.109 STURZ DIELE/ESSENProgramm: 041Q, Vers: 01.02.053 09/2010

    Grundlagen: DIN 1045-1:2008-08, DIN 1055-100:2001-03

    System:

    Auflager links: Breite 24.00 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 % rechts: Breite 24.00 cm, Mwk, dir, Einspannung: max/min = 0/ 0 %

    Stützweite: l = a1 + lw + a2 = 0.080 + 0.91 + 0.080 = 1.07 m

    2 - seitiger deckengleicher Balken b0/h = 17.50/ 18.00 cm bm Feld = 53.5 cm, bm Stütz = 26.8 cm, bQ = 17.5 cm

    Einwirkungen:

    Lasten: F = Einzellast [kN], Fx= Normalkraftbereich [kN] q = Linienlast [kN/m], M = Moment [kNm]Richtung: z/y = vertikale/horizontale Querschnittsachsen

    Art, - Wert,k - a c Abmin.Einwirkung aus Last Kat. li. re. [m] [m] Alpha Pos.101 Auflager 10 (max.) qz G 61.23 61.23 0.00 0.04 - qz Q,A2 42.20 42.20 0.00 0.04 - qz G 43.73 43.73 0.04 0.44 -