programm bergfilmfestival salzburg 2014

Download Programm Bergfilmfestival Salzburg 2014

Post on 06-Apr-2016

220 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Das Programm des Bergfilmfestival Salzburg gibt es hier zur Vorschau!

TRANSCRIPT

  • 21. Bergfilmfestival

    DAS KINO

    daskino.atBergfilmfestival Salzburg

  • 2 ABENTEUER BERG - ABENTEUER FILM SAMSTAG, 8. NOVEMBER 2014

    GeschichtenerzhlenReinhold Messner fasste es ineinem Gesprch anlsslich sei-nes 70. Geburtstages so zu-sammen: Seine Generation ha-be es deutlich leichter gehabtals die heute aktiven Profi-bergsteiger. Frher konntendie Stars der Szene fr jeder-mann verstehbare Geschich-ten erzhlen. Heute sei dasschwieriger. Wer knne dennnoch nachvollziehen, was Da-vid Lama auf dem Cerro Torregeleistet hatte? Und wo ist die-ser Cerro Torre berhaupt?

    Reinhold trifft da einenPunkt, den auch wir immerwieder bemerken: Vor zweiJahrzehnten dominierte nochdas ganz groe Abenteuer dieSzene. Heute in der volldigita-lisierten Bergwelt scheint alleskleinteiliger, hektischer, regel-recht verpixelt zu sein.

    Trotzdem gibt es auch heu-te Geschichten, die es wertsind, erzhlt zu werden. Etwadie von Hansjrg Auer. Dertztaler Ausnahmeklettererist heuer einer der Stargste inSalzburg. So wie Walter Bonat-ti einst Messner als seinen le-gitimen Nachfolger bezeich-net hatte, so ist fr Messnerheute Hansjrg Auer einer, derin seine Fustapfen tretenknnte. Es gibt aber auch nochganz andere Geschichten, diees wert sind, erzhlt zu wer-den. Etwa die von zwei Frauenund ihrem Projekt Grenzgn-ge, mit dem sterreich exaktentlang dem Grenzverlaufumrundet werden sollte.Schaun Sie sich das an.

    Thomas Neuhold

    VORSTIEG

    Die PionierewrdigenVor 60 Jahren gelang derkleinsten 8000er-Expeditionder Geschichte die Erstbestei-gung des Cho Oyu. Herbert Ti-chy, Pasang Dawa Lama undder Tiroler Sepp Jchler stan-den am 19. Oktober 1954 aufdem Gipfel. Zum ersten Malwird Wolfgang Nairz zu Gastsein. Er leitete 1978 die Eve-rest-Expedition, bei der er, Ro-bert Schauer und Horst Berg-mann als erste sterreicherauf dem Gipfel standen. Zu-gleich gelang Reinhold Mess-ner und Peter Habeler die Erst-begehung des Everest ohneSauerstoff.

    Eine Werkschau ist demSalzburger Sportwissen-schaftler Franz Herzog gewid-met. Sein fotografischer Blickbrachte ihm viele Auszeich-nungen ein. Ein bemerkens-werter Film wrdigt endlichdie Person Peter Aufschnaiter,den bescheidenen Mann hin-ter Heinrich Harrer, dessenWillenskraft, Sprach- undOrtskenntnisse entscheidendfr die Flucht nach Tibet wa-ren. Auch die Jungen Wildenwie David Lama, ShaneMcConkey, Matthias Mayr, Mi-chael Kemeter werden gewr-digt. Ebenso der blinde Berg-steiger Andy Holzer und Ming-ma Nuru Sherpa, dessenSchicksal exemplarisch fr dieTrekkinghelfer steht. Gewr-digt wird der sterreichischeFilm: Julian Plsler, Oscar-Preistrger Stefan Ruzowitzkyund Christoph Waltz sind mitexzellenten Verfilmungen ver-treten. Michael Bilic

    VORSPANN

    Fotoausstellung: Wildnis HochgebirgeFerdinand Rieder ist Fotograf und Bergfhrer und arbeitet fr den Na-tionalpark Hohe Tauern. Im Foyer und im ersten Stock von DAS KINOprsentiert Rieder seine Fotoausstellung Wildnis Hochgebirge. Erzeigt uns sowohl die sanften und vertrauten Seiten der Hohen Tauernals auch die abweisenden und wilden der hchsten Berge Salzburgs,Krntens und Tirols. Faszinierende Lichtstimmungen und unge-whnliche Perspektiven ermglichen es, das Hochgebirge mit ande-ren Augen zu sehen. Zum Abschluss des heurigen Festivals prsen-tiert Rieder weitere Fotos (siehe Seite 14). BILD: SN/RIEDER

    Alte Helden junge Wilde

    ProgrammauftaktAlpensinfonie mit BildernBevor das diesjhrige Festival imDAS KINO beginnt, gibt es in Ko-operation mit Elisabeth Fuchsund der Salzburger Kulturverei-nigung ein musikalisches Pre-Opening im Groen Festspiel-haus.

    Aufbruch im Morgengrauen,hinauf durch die Wlder und Al-men, ber Gletscher auf den Gip-fel, im Unwetter wieder hinab, biszum Versinken des Tages. DieStuttgarter Philharmoniker pr-sentieren unter der Leitung vonStefan Blunier Wolfgang Ama-deus Mozarts Symphonie Nr. 39Es-Dur, KV 543 und RichardStrauss Eine Alpensinfonie, op64 mit Bildern von Tobias Melle.Inspiriert vom Panorama derbayerischen Berge schuf RichardStrauss 1915 eine sinfonischeDichtung, die am Anfang der mu-sikalischen Moderne steht unddabei direkt der Natur entsprun-gen zu sein scheint.

    Es bedarf eines gewaltigenAufwands, dieses Werk zur Auf-fhrung zu bringen: Die Musikder Sinfonie ist so reich, detail-liert und differenziert, dass diePartitur mehr als 100 Musikervorschreibt, darunter Wind- undDonnermaschine, Glockenspielund Herdengelute. Das alles er-gibt nahezu bildhafte Klnge.

    Der Mnchner Fotograf undCellist Tobias Melle durchwan-derte drei Jahre lang mit Zelt undKamera die Berchtesgadener Al-pen, um Strauss musikalischerBergwanderung nachzuspren.Jedes Bild ist von ihm selbst er-wandert, erstiegen und erlebt.Mit seiner Sinfonie in Bildernschuf Tobias Melle eine Kunst-form, die er selbst als Hrense-hen bezeichnet. Eine beeindru-ckende Bergwanderung fr Ohrund Auge, bei der das Visuellesich nie in den Vordergrunddrngt, sondern das Hrerlebnisvon Strauss Musik zustzlichsteigert.

    Programm 1PioniereHerbert Tichy Wandererzwischen den Welten.

    Herbert Tichy war viel mehrals der Erstbesteiger eines Acht-tausenders, des Cho Oyu. Er warWeltreisender, Philosoph, Jour-nalist. Ein ernster, stiller Mann,der neugierig war und das Wesenund die Besonderheiten fremderKulturen auf seinen Reisen undAufenthalten zu ergrnden such-te. Als 21-Jhriger brach er 1933mit einer Puch 250 zu seiner ers-ten groen Reise von Wien nachIndien auf. Zwei Jahre spter um-rundete er, als Pilger verkleidet,den heiligen Berg Kailash.

    Vom Zweiten Weltkrieg ber-rascht, lebte er, teilweise in Ar-mut, sieben Jahre in China. 1953durchquerte er als erster Europ-er gemeinsam mit Pasang DawaLama das westliche Nepal. 1954folgt die Erstbesteigung des ChoOyu (8201 m) mit der wohl jemalskleinsten 8000er-Expedition,der Pasang Dawa Lama, HelmutHeuberger und Sepp Jchler an-

    Die meisten Erstbesteigungen sind erfolgt.Eine neue, junge Generation geht mit einem vllig anderen Konzept an das Abenteuer Berg heran.

    gehrten. Tichy prgt mit seinemSchreibstil eine neue Art derReise- und Bergliteratur. Er lsstdie Leser teilhaben an seinen Ein-drcken, versteht es, die kulturel-len und spirituellen Hintergrn-de des Erlebten und Gesehenenzu vermitteln. Viele Menschen inEuropa erfuhren erstmals durchTichy von Tibet und Nepal, vonder Religion und Kultur der Hi-malayavlker.Walter Bonatti. Lichtgestalt con i muscoli, con il cuore,con la testa Mit Muskeln,Herz und Verstand.

    Walter Bonatti, im September2011 verstorben, gilt als einer derbegabtesten Bergsteiger aller Zei-ten. Ihm gelangen zahlreiche be-eindruckende Erstbesteigungenund Neurouten, wie zum BeispielK2, Dru, Gasherbrum 4, Matter-horn-Nordwand. Fr Bonatti wa-ren jedoch nicht die Gipfel dasZiel. Fr ihn waren sie Mglich-keiten und Etappen auf seinemWeg, sich selbst zu verwirkli-chen, sich selbst zu finden, inKontakt zu kommen mit seinenngsten und Gefhlen. Seinkompromissloses Streben, er

    selbst zu sein, macht Bonatti zueinem auergewhnlichen Men-schen, einer Lichtgestalt in derWelt des Alpinismus. Im Filmkommen Bonattis Frau, dieSchauspielerin Rossana Podest,und seine Enkelin zu Wort. Sie er-zhlen in berhrender Weise vondiesem beeindruckenden Mann,der als Bergsteiger, aber auch alsKletterer, als Entdecker, als Foto-graf und Journalist getrieben warvon seinem Wunsch und Ringenum persnliche Entwicklung undSelbstfindung.

    Programm 2TibetLa Lampe au Beurre de Yak Butter Lamp. Regisseur Hu Weiwurde 1983 in Peking geborenund lebt heute in Frankreich undChina. Er fotografiert in diesemFilm tibetische Nomaden vorganz unterschiedlichen, mehroder weniger exotischen Hinter-grnden. Der Zuseher ist in einerBeobachterrolle, nimmt teil, wieund wovor sich Personen,Mensch, Gruppen und Familienfr das Foto positionieren.

    Eine Alpensinfonie mit Bildern von Tobias Melle. BILD: SN/SALZBURGER KULTURVEREINIGUNG

    Ehrenschutz: Bundesprsident Dr. Heinz FischerEhrenprsidium: Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer

    Brgermeister Dr. Heinz SchadenEhrengste: Norman G. Dyhrenfurth, Kurt Diemberger, Helma Schimke

    Dank an: BFF Tegernsee, Michael Pause; BFF Trient; Bergspechte Edi Koblmller;Bergsichten Dresden Frank Meutzner; Lucky Br; Cinematograph DietmarZingl; comm.design Eric Pratter; Dachverband Salzburger Kultursttten Mag. Thomas Randisek; Norman G. Dyhrenfurth; Europark Mag. ChristophAndexlinger, Mag. (FH) Manuel Mayer; Kulturabteilung Land Salzburg; KulturamtStadt Salzburg Mag. Ingrid Trger-Gordon, Mag. Martina Greil; Land der Berge Thomas Rambauske; Lutz Maurer; Movieman Productions Hans Jrgen Panitz;Naturfreunde Helmut Schwarzenberger; AV Mag. Albert Morocutti, Mag.Elisabeth Katzengruber; Oval Margret Stronegger; Regisseure Franz Herzog,Julian Plsler, Karl Saurer, Mingma Nuru Sherpa; Regisseurin Edith Zehentmayer;Rupertus Buchhandlung Klaus Seufer-Wasserthal; Salzburg AG Mag. AugustHirschbichler, Dr. Leonhard Schitter, Sigi Kmmerer MAS; Salzburger Nachrichten MMag. Christian Strasser, Bernhard Schreglmann MA, Ingrid Bergsttter, WalterBrand; Salzburg Wohnbau Dr. Roland Wernik, Ing. Christian Struber MBA;Schtzenwirt Hannes Reithmayr; Servus TV Hans Peter Stauber, Frank Gerdes;Urbankeller Alois Brandsttter; Verein Menschenwege GtterbergeHerbert Tichy Dr. Herwig Frisch, Dr. Verena Kienast.

    Unsere Partner beim 21. Bergfilmfestival

  • 4 ABENTEUER BERG - ABENTEUER FILM SAMSTAG, 8. NOVEMBER 2014

    Peter Aufschnaiter Acht Jahre in Tibet. HeinrichHarrers und Peter AufschnaitersFlucht nach Tibet ist sptestensseit dem Buch Harrers und demSpielfilm Sieben Jahre in Tibetweltbekannt. Wer war Peter Auf-schnaiter, der Mann hinter Har-rer, der die Flucht berhaupt erstermglichte? Whrend Harrerdie gemeinsamen Erlebnisse f-fentlichkeitswirksam verwende-te, mied Aufschnaiter Zeit seinesLebens die ffentlichkeit. Erblieb in Tibet, als Harrer lngstgeflohen war. Er schwieg, als Har-rer redete. Er war in HarrersSchatten, geriet in Vergessenhei