gesetze, verordnungen, richtlinien und normen für ...· •aktuelle gesetze, verordnungen,...

Download Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Normen für ...· •aktuelle gesetze, verordnungen, richtlinien

Post on 18-Sep-2018

214 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • AKTUELLE GESETZE, VERORDNUNGEN, RICHTLINIEN UND NORMEN FR DACHABSTURZSICHERUNGEN AUF ARBEITSSTTTEN

    VORSCHRIFTEN DES GESETZGEBERS, DES SPITZENVERBANDES DER DEUTSCHEN UNFALLVERSICHERUNGEN (DGUV) UND DER BERUFSGENOSSENSCHAFTEN (BG)

    VEREINFACHENDE DARSTELLUNGEN ZUR SCHNELLEN ERFASSUNG DER RECHTSLAGE ALLGEMEINE UND FACHVERFFENTLICHUNGEN AUS DER PRESSE

    I H R P A R T N E R F R M E H R S I C H E R H E I T

    Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Normen fr Absturzsicherungen

  • 2 KEESAFETY 2014

    Gesetz

    DIN Norm

    BG Vorschrift

    BG Information

    Technische Regel

    Verordnung

    Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Normen

    ArbSchG

    ArbStttV

    BetrSichV

    BauStellV

    ASR A2.1

    TRBS 2121

    BGV / BGI

    DIN 4426

    Gel

    tung

    svor

    rang

    Literatu

    r-

    empfe

    hlung!

    Fachkraft fr Arbeitssicherheit vs. Sicherheitsbeauftragte

    Fachkraft fr Arbeitssicherheit (FaSi)

    ist dem Betriebs- oder Dienststellenleiter direkt unterstellt. Sie haben kein Weisungsrecht, sondern sind beratend und untersttzend ttig. Bei der Anwendung der Fachkunde sind sie weisungsfrei.

    Verantwortlich sind sie fr die Erfllung der ih-nen bertragenen Aufgaben. Werden diese nicht ordnungsgem durchgefhrt und beruht darauf ein Arbeitsunfall oder eine Berufskrankheit, so sind rechtliche Konsequenzen mglich. Im brigen gilt das fr den Versicherten Ausgefhrte.

    Sicherheitsbeauftragte (SiBe)

    sind in der Wahrnehmung ihrer Aufgabe frei von Verantwortung, da sie keine Weisungen erteilen oder Anordnungen treffen knnen. Sie haben kei-ne selbststndige Pflicht Unflle oder Berufs-krankheiten abzuwenden.

    Insofern kann auch keine Haftung begrndet werden. Sie tragen lediglich wie jeder andere Be-schftigte Verantwortung fr ihre eigene Ttigkeit.

  • 3 KEESAFETY 2014

    Inhaltsverzeichnisse Gesetze und Verordnungen

    Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)Ausfertigungsdatum: 07.08.1996Zuletzt gendert durch Art. 15 Abs. 89 Gv. 5.2.2009 I 160

    Arbeitsstttenverordnung (ArbStttV)Ausfertigungsdatum: 12.08.2004Zuletzt gendert durch Art. 4 V v. 19.7.2010 I 960

    Erster Abschnitt Seite 6 Allgemeine Vorschriften 1 Zielsetzung und Anwendungsbereich 2 BegriffsbestimmungenZweiter Abschnitt Seite 7 Pflichten des Arbeitgebers 3 Grundpflichten des Arbeitgebers 4 Allgemeine Grundstze 5 Beurteilung der Arbeitsbedingungen 6 Dokumentation[...] Dritter Abschnitt Seite 8 Pflichten und Rechte der Beschftigten 15 Pflichten der Beschftigten 16 Besondere Untersttzungspflichten 17 Rechte der BeschftigtenVierter Abschnitt Verordnungsermchtigungen 18 Verordnungsermchtigungen 19 Rechtsakte der Europischen Gemeinschaften und zwischenstaatliche Vereinbarungen[...] Sechster Abschnitt Seite 9 Schluvorschriften 21 Zustndige Behrden, Zusammenwirken mit den Trgern der gesetzlichen Unfallversicherung 22 Befugnisse der zustndigen Behrden 23 Betriebliche Daten, Zusammenarbeit mit Seite 10 anderen Behrden, Jahresbericht 24 Ermchtigung zum Erla von allgemeinen Seite 11 Verwaltungsvorschriften 25 Bugeldvorschriften 26 Strafvorschriften

    1 Ziel, Anwendungsbereich Seite 12 2 Begriffsbestimmungen 3 Gefhrdungsbeurteilung Seite 13 3a Einrichten und Betreiben von Arbeitssttten 4 Besondere Anforderungen an das Betreiben von Arbeitssttten[...] 9 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten Seite 14

    Anhang Anforderungen an Arbeitssttten nach 3 Abs. 11. Allgemeine Anforderungen[...] 1.3 Sicherheits- und Gesundheitsschutz kennzeichnung[...] 1.5 Fubden, Wnde, Decken, Dcher Seite 15 1.6 Fenster, Oberlichter[...] 1.8 Verkehrswege[...] 1.11 Steigleitern, Steigeisengnge

  • 4 KEESAFETY 2014

    Inhaltsverzeichnisse Verordnungen und Technische Regeln

    Fortsetzung zur ArbStttV

    Betriebssicherheitsverordnung(BetrSichV)Ausfertigungsdatum: 27.09.2002Zuletzt gendert durch Art. 5 G v. 8.11.2011 I 2178

    Technischen Regeln fr Arbeitssttten (ASR) Schutz vor Absturz und herabfal-lenden Gegenstnden, Betreten von Ge-fahrenbereichen - ASR A2.1Ausgabe: November 2012=>Die ASR A2.1 konkretisiert im Rahmen des An-wendungsbereiches die Anforderungen der Verordnung ber Arbeitssttten.

    2. Manahmen zum Schutz vor besonderen Gefahren Seite 15 2.1 Schutz vor Absturz und herabfallenden Gegenstnden, Betreten vonv Gefahrenbereichen[...] 3. Arbeitsbedingungen 3.1 Bewegungsflche 3.2 Anordnung der Arbeitspltze[...] 5. Ergnzende Anforderungen an besondere Arbeitssttten 5.1 Nicht allseits umschlossene und im Freien Seite 16 liegende Arbeitssttten 5.2 Zustzliche Anforderungen an Baustellen

    Abschnitt 1 - Allgemeine Vorschriften Seite 17 1 Anwendungsbereich 2 BegriffsbestimmungenAbschnitt 2 - Gemeinsame Vorschriften fr Arbeitsmittel Seite 18 3 Gefhrdungsbeurteilung 4 Anforderungen an die Bereitstellung und Benutzung der Arbeitsmittel[...] Anhang Seite 19[...] Anhang 2: Mindestvorschriften zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschf tigten bei der Benutzung von Arbeitsmitteln [...]

    1 Zielstellung Seite 20 2 Anwendungsbereich 3 Begriffsbestimmungen 4 Beurteilung der Gefhrdungen und Rangfolge der Schutzmanahmen Seite 21 5 Manahmen zum Schutz vor Absturz Seite 22 6 Manahmen zum Schutz vor herabfallenden Gegenstnden Seite 24 7 Arbeitspltze und Verkehrswege auf Dchern

  • 5 KEESAFETY 2014

    Inhaltsverzeichnisse BG-Vorschriften / Normen / Baustellen

    Technische Regeln fr Betriebssicher-heit TRBS 2121Gefhrdung von Personen durch Absturz- Allgemeine Anforderungen -(GMBl. Nr. 15 vom 23. Mrz 2007 S. 326)=>Die Technischen Regeln konkretisieren dieBetriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) hinsichtlich der Ermittlung und Bewertung von Gefhrdungen sowie

    der Ableitung von geeigneten Manahmen.

    BG-Vorschrift - Unfallverhtungs-vorschrift - Grundstze der Prventionvom 1. Januar 2004Aktualisierter Nachdruck Januar 2009

    NORM DIN 4426 Einrichtungen zurInstandhaltung baulicher AnlagenSicherheitstechnische Anforderungen an Arbeitspltze und Verkehrswege - Planung und AusfhrungAusgabedatum: 2001-09

    Verordnung ber Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (Baustellenverordnung - BaustellV)Stand: Gendert durch Art. 15 V v. 23.12.2004 I 3758

    1 Anwendungsbereich Seite 26 2 Begriffsbestimmungen 2.1 Absturz von Personen 2.2 Absturzkante 2.3 Absturzsicherung 2.4 Auffangeinrichtung 3 Beurteilung der Gefhrdung 3.1 Allgemeines 3.2 Ermittlung der Gefhrdung 3.3 Bewertung der Gefhrdung Seite 27 4 Manahmen zum Schutz gegen Absturz

    Erstes Kapitel Allgemeine Vorschriften Seite 28 1 Geltungsbereich von UnfallverhtungsvorschriftenZweites Kapitel Pflichten des Unternehmers 2 Grundpflichten des Unternehmers[...]

    Vorwort 1 Anwendungsbereich 2 Normative Weisungen 3 Begriffe 4 Arbeitspltze und Verkehrswege fr Wartungs- und Inspektionsarbeiten 5 Zustzliche Anforderungen an Dcher 6 Zustzliche Anforderungen an Fassaden und Fenster 7 Verankerung von Gersten an Fassaden 8 Dokumentation

    Eingangsformel Seite 29 1 Ziele, Begriffe 2 Planung der Ausfhrung des Bauvorhabens 3 Koordinierung 4 Beauftragung 5 Pflichten der Arbeitgeber Seite 30 6 Pflichten sonstiger Personen 7 Ordnungswidrigkeiten und Strafvorschriften 8 Inkrafttreten Schluformel Anhang I Anhang II

    Fachartikel "Risiko Dacharbeiten - Unternehmer in der Pflicht" Seite 31

    Fallbeispiel aus der Rechtssprechung Seite 32

    Presseartikel (Auszug) Seite 33

    Ausstattungsklassen von Absturzsicherungen fr Flachdcher Seite 35

    Aus der Presse

  • 6 KEESAFETY 2014

    Auszug Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) - Abschnitt 1

    Gesetz ber die Durchfhrung von Manahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesund-heitsschutzes der Beschftigten bei der Arbeit

    (Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG)

    Stand: Zuletzt gendert durch Art. 15 Abs. 89 G v. 5.2.2009 I 160

    Dieses Gesetz dient der Umsetzung folgender EG-Richtlinien: -Richtlinie 89/391/EWG des Rates vom 12. Juni 1989 ber die Durchfhrung von Manahmen zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Arbeitnehmer bei der Arbeit (ABl. EG Nr. L 183 S. 1) und - Richtlinie 91/383/EWG des Rates vom 25. Juni 1991 zur Ergnzung der Manahmen zur Verbesse-rung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes von Arbeitnehmern mit befristetem Arbeitsverhltnis oder Leiharbeitsverhltnis (ABl. EG Nr. L 206 S. 19).

    Erster AbschnittAllgemeine Vorschriften 1 Zielsetzung und Anwendungsbereich(1) Dieses Gesetz dient dazu, Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschftigten bei der Arbeit durch Manahmen des Arbeits-schutzes zu sichern und zu verbessern. Es gilt in allen Ttigkeitsbereichen und findet im Rahmen der Vorgaben des Seerechtsber-einkommens der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1982 (BGBl. 1994 II S. 1799) auch in der ausschlielichen Wirtschafts-zone Anwendung.(2) Dieses Gesetz gilt nicht fr den Arbeitsschutz von Hausangestellten in privaten Haushalten. Es gilt nicht fr den Arbeitsschutz von Beschftigten auf Seeschiffen und in Betrieben, die dem Bundesberggesetz unterliegen, soweit dafr entsprechende Rechts-vorschriften bestehen.(3) Pflichten, die die Arbeitgeber zur Gewhrleistung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschftigten bei der Arbeit nach sonstigen Rechtsvorschriften haben, bleiben unberhrt. Satz 1 gilt entsprechend fr Pflichten und Rechte der Beschftigten. Un-berhrt bleiben Gesetze, die andere Personen als Arbeitgeber zu Manahmen des Arbeitsschutzes verpflichten.(4) Bei ffentlich-rechtlichen Religionsgemeinschaften treten an die Stelle der Betriebs- oder Personalrte die Mitarbeitervertretun-gen entsprechend dem kirchlichen Recht.

    2 Begriffsbestimmu

Recommended

View more >