duale ausbildung - betriebliche ausbildung + studium bachelor.pdf · regensburg · landshut ·...

Click here to load reader

Post on 17-Sep-2018

215 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • REGENSBURG LANDSHUT PASSAU WEIDEN PFARRKIRCHEN

    Duale Ausbildung -Betriebliche Ausbildung + Studium

    Betriebswirt/in (VWA) undBachelor of Business Administration (BBA)

    Die Alternative zum Hochschulstudium

    Verwaltungs- und Wirtschafts-AkademieOstbayern e. V. in Regensburg

    Vorsprung durch Wissen.

  • Verzeichnis

    Fortbildungsangebot der VWA

    10

    12

    13

    11

    Informationen zum StudiumVoraussetzungen, Bewerbung,rechtliche Grundlagen, Gebhren, etc.

    Ausbildungs- und StudiengangAufbau und Ablauf

    6

    8

    9

    7

    Vorteile fr Unternehmen

    Vorteile fr Studierende

    Ausbildungsmodell

    Die Methodik

    Studieninhalte

    Unsere Dozenten

    5

    Konzeption4

    Ziel der Ausbildung3

    Studium und Ausbildung2

    Akademieleitung Referenzen1

    Akademieleiter undVorsitzender des Vorstandes

    OberbrgermeisterHans SchaidingerStadt Regensburg

    Studienleiter

    UniversittsprofessorDr. Klaus RderUniversitt Regensburg

    Geschftsfhrung

    Dipl.-Kfm. Josef Vogl

    Akademieleitung

    Impressum

    Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg

    Arnulfsplatz 493047 RegensburgTelefon: 0941-52170Telefax: 0941-565709

    Layout: www.schleich-werbung.de

    1

  • Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg

    Die Betriebswirte (VWA) sind Generalisten auf dem Gebiet der Betriebswirtschaft, die verstehen wovon in den verschiedenen Unternehmensbereichen ge-sprochen wird.

    Wolfgang Preler, Personalmanagement

    Einige Statements...

    Krones AG Neutraubling

    Die Besonderheiten dieses Studiengangs liegen so-wohl in der Verknpfung von Theorie und Praxis als auch in der kurzen Studiendauer.

    Bernhard Karg, Personalleiter

    Europoles GmbH & Co KG Neumarkt

    Wir haben in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit dem Betriebswirt (VWA) gemacht. Auch in Zu-kunft wird diese Ausbildung einen hohen Stellenwert bei uns haben.

    Herr Thrul, Verkaufsdirektor

    Heidelberger ZementBurglengenfeld

    Die Absolventen der Verwaltungs- und Wirtschafts-akademie haben als Nachwuchskrfte bei uns hohes Ansehen!

    Dipl.-Kfm. Stephan Thesing, Berufsbildung

    Josef Witt GmbH Weiden

    Die bisherigen Erfahrungen haben uns dazu moti-viert, diesen Studiengang knftig verstrkt anzubie-ten, da wir einen sehr effizienten Weg zur Gewinnung unseres Fhrungskrftenachwuchses im kaufmn-nischen Bereich sehen.

    Claudia Altmann, Personalmanagement

    Zollner Elektronik AG Zandt

    02 03

  • 2

    Die Steinbeis-Hochschule in Berlin wurde 1998

    als Tochtergesellschaft der Steinbeisstiftung

    fr Wirtschaftsfrderung gegrndet und ist

    heute eine der grten privaten Hochschulen

    Deutschlands.

    ber die Stiftung ist sie mit ber 600 Trans-

    ferzentren und Kooperationen in Europa, den

    USA und Asien verbunden.

    Die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie

    Ostbayern, die zu den ber 90 Verwaltungs-

    und Wirtschafts-Akademien in der Bun-

    desrepublik gehrt, bietet seit ber 50 Jahren

    Weiterbildungswilligen einen Kompetenztrans-

    fer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

    Die VWA Ostbayern ist Mitglied im Bundes-

    verband Deutscher Verwaltungs- und Wirt-

    schafts-Akademien und zhlt als unabhngige

    Akademie zu den grten Verwaltungs- und

    Wirtschafts-Akademien in Deutschland.

    Die Kooperation mit der staatlich anerkannten

    privaten Steinbeis-Hochschule GmbH Berlin

    (SHB) erffnet Ihnen die Mglichkeit eines

    berufsbegleitenden Studiums vom Betriebs-

    wirt (VWA) zum Bachelor of Business Adminis-

    tration (BBA).

    Steinbeis-Hochschulein Berlin (SBH)

    Verwaltungs- undWirtschaftsakademieOstbayern e.V. in Regensburg

  • 52Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg

    Diese Frage stellen sich Abiturienten mehr

    denn je in einer Zeit, in der die Hochschulen

    berfllt sind und etliche Studiengnge, so

    auch der Studiengang der Betriebswirtschafts-

    lehre, durch einen Numerus clausus blockiert

    werden. Als eine Alternative zu einem Hoch-

    schulstudium wird von vielen jungen Leuten

    die klassische kaufmnnische Ausbildung in

    der Wirtschaft gesehen. Groe Karriereplne

    stoen hier allerdings schnell an ihre Grenzen.

    Es gibt aber noch eine weitere Alternative,

    nmlich

    Dieser Weg ist ein Studienmodell, das nach den

    Grundstzen des dualen Bildungssystems eine

    betriebliche Ausbildung und ein betriebswirt-

    schaftliches Studium miteinander kombiniert.

    Ein solches Studienmodell bietet die VWA Ost-

    bayern gemeinsam mit der Industrie- und Han-

    delskammer Regensburg und der Steinbeis-

    Hochschule Berlin GmbH an.

    Durch die Kooperation mit der staatlich anerkan-

    nten Steinbeis-Hochschule Berlin GmbH, eine der

    grten privaten Hochschulen Deutschlands mit

    Universittsstatus, kann parallel zum VWA-Studi-

    um der akademische Abschluss Bachelor of Busi-

    ness Administration (BBA) erworben werden.

    Dieses duale Studienmodell fhrt engagierte,

    ehrgeizig und berdurchschnittlich einsatzbereite

    Abiturienten nach drei Jahren zum/zur

    Betriebswirt/in (VWA)und fr diejenigen, die dies anstreben, nach

    einem weiteren Jahr zum international anerkan-

    nten akademischen Abschluss

    Bachelor of Business Administration (BBA)

    Duale Ausbildung

    und Studium auf

    Universittsniveau

    Unterweisung am Arbeitsplatz

    Studium oder Berufsausbildung

    Studium und gleichzeitig Berufsausbildung

    04 05

    Verwaltungs- undWirtschaftsakademieOstbayern e.V. in Regensburg

  • Die Wirtschaft fordert fr die Ausbildung ihrer

    Fhrungskrfte ein hochwertiges und nicht

    zu lange dauerndes praxisbezogenes Studium.

    Das gilt insbesondere fr die mittelstndische

    Wirtschaft, wie sie auch fr den ostbayerischen

    Raum typisch ist.

    Ziel eines derartigen Studiums ist es, fr alle

    betriebswirtschaftlichen Bereiche befhigte

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem

    breiten Einsatzspektrum heranzubilden,

    die es verstehen, das den neuesten wissen-

    schaftlichen Erkenntnissen entsprechende

    betriebswirtschaftliche Instrumentarium un-

    ter Beachtung rechtlicher Implikationen und

    gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen

    und Entwicklungen auf die Lsung praktischer

    Probleme anzuwenden.

    Die Absolventinnen und Absolventen sollen

    am Ende ihres Studiums Betriebsablufe in

    ihrem Zusammenhang erkennen, beurteilen

    und Problemlsungen erarbeiten knnen. Sie

    sollen darber hinaus in der Lage sein, auf

    den verschiedensten betriebswirtschaftlichen

    Gebieten Fach- und Fhrungsaufgaben auf

    mittlerer und gehobener Leitungsebene zu

    bernehmen. Ebenso sollen sie Entscheidun-

    gen unter Bercksichtigung der internatio-

    nalen Geschfts- und Handelsbeziehungen des

    Unternehmens treffen knnen.

    Praxisbezogenes

    Studium

    Breites

    Einsatzspektrum

    Fhrungsaufgaben

    bernehmen

    Ziel der Ausbildung

    Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg3

    Vorlesung in berschaubarer Gruppengre fr intensive und optimale Betreuung und Ausbildung

    Der duale Studiengang Betriebswirt/in (VWA) und

    Bachelor of Business Administration (BBA) wurde

    so konzipiert, dass in einem Projekt-Kompetenz-

    Studium (PKS) eine inhaltliche und zeitlich enge

    Verzahnung von praxisbezogenen und theorieori-

    entierten Studienkomponenten mglich ist.

    Unternehmerische Problemstellungen knnen im

    Rahmen des PKS gelst werden. Davon profitieren

    Unternehmen und Studenten.

    Konzeption

  • Studieren und gleichzeitig eine Ausbildung machen das war fr mich die ideale Kombi-nation nach dem Abitur, da sich mir damit die Aussicht auf eine hochwertige theoretische Ausbildung bot, ich gleichzeitig aber schon in das Berufsleben starten konnte. Auch die kurze

    Studiendauer von 6 Semestern war ein entscheidendes Argu-ment, konnte ich mir doch so gegenber einem vergleichbaren klassischen Hochschulstudium mindestens ein Jahr sparen und ganz nebenbei noch nach 2 Jahren den IHK Abschluss zur Brokauffrau mitnehmen.Wie aber so oft im Leben, ist der attraktivste Weg nicht auch der leichteste. Die Mehrbelastung, die bei einem Studium parallel zu einer Ausbildung entsteht, ist offensichtlich. Wer jedoch seine Ausbildung bei der VWA Ostbayern erfolgreich abschliet, ist be-stens ausgebildet und sofort einsetzbar, da er ber unmittelbares Anwendungswissen und betriebliche Erfahrungen verfgt. Ich kann nur jedem, welcher ein solches duales Studium fr sich in Erwgung zieht, empfehlen, den Schritt zu wagen! Ich fr meinen Teil bin froh darber, diesen Weg eingeschlagen zu haben.

    Kerstin Wittmann, VWA 16

    06 07

  • Die Unternehmen erhalten nach 3 bzw. 4 Jahren

    Fach- und Fhrungsnachwuchskrfte, die so-

    wohl kaufmnnisch-praktisch als auch wissen-

    schaftlich-theoretisch ausgebildet sind.

    Diese gut ausgebildeten und in der Unterneh-

    menspraxis bereits erfahrenen Mitarbeiterinnen

    und Mitarbeiter sind sofort einsetzbar und kn-

    nen verantwortungsvolle berufliche Positionen

    bernehmen.

    Der Studiengang ist besonders durch die un-

    ternehmensbezogenen Studien- und Projektar-

    beiten gekennzeichnet. Durch die Bearbeitung

    eines Unternehmensprojektes whrend des Stu-

    diums wird erlerntes Wissen sofort in der Praxis

    erprobt und angewendet. Das Studium frdert

    die konkrete praktische Anwendung von be-

    triebswirtschaftlichen Tools und theoretischem

    Wissen ein entscheidender Vorteil.

    Vorteile fr die Unternehmen

    Die Unternehmen knnen sich ihr knftiges

    Fhrungspersonal systematisch heranbilden

    und bereits whrend der Ausbildungszeit un-

    ternehmensspezifische Qualifikationen frdern.

    Trotz aller Flexibilitt der jungen Leute hat sich

    gezeigt, dass sie ihren Unternehmen nach

    dem Studium bei entsprechenden Aufstiegs-

    chancen wesentlich lnger als blich erhalten

    bleiben. Sie wachsen zu Mitarbeitern mit hoher

    Betriebsidentifikation heran.

    Nach Ausbildung und Studium bentigen die

    jungen Leute keine besondere Einarbeitungs-

    zeit im Unternehmen, da sie neben theo-

    retischen Kenntnissen - bereits ber unmit-

    telbares Anwendungswissen und betriebliche

    Erfahrungen verfgen.

    5

  • 56

    08 09

    Vorteile fr die Studierenden

    Die Ausbildungs- und Studienzeit betrgt fr

    den Betriebswirt (VWA) nur 3 Jahre (6 Semes-

    ter). Im Vergleich zu Hochschulabsolventen ge-

    langen Absolventen dieses Studienganges deut-

    lich frher und in jngerem Alter in beruflich

    anspruchsvolle Positionen.

    Absolventinnen und Absolventen haben am

    Ende des Ausbildungs- und Studienganges

    eine Mehrfachqualifikation:

    1. eine abgeschlossene kaufmnnische Berufs- ausbildung

    2. das Wirtschaftsdiplom Betriebswirt (VWA) und mglicherweise nach 4 Jahren zustzl.

    3. den international anerkannten akade- mischen Abschluss Bachelor of Business Administration (BBA)

    Sie verfgen vom Beginn ihrer Ausbildung an

    ber ein festes Einkommen, einen sicheren

    Arbeitsplatz sowie ausgezeichnete Aufstiegs-

    chancen. Im Vergleich zu einem herkmmli-

    chen Studium sparen sie Zeit und Kosten.

    Die Studienbedingungen schaffen die Voraus-

    setzung fr

    hohe Studienmotivation und ein effizientes Studium.

    Eine straffe Organisation des Studiums, das mit

    berschaubarer Teilnehmerzahl durchgefhrt

    wird, sowie der dadurch mgliche direkte Kon-

    takt zu den Dozenten, insbesondere auch den

    Professoren der Universitten Passau und Re-

    gensburg sorgen fr eine besondere Effizienz.

    Nach einer Statistik des Informationsdienstes

    des Instituts der deutschen Wirtschaft (iwd)

    sind die beruflichen Chancen fr Absolventen

    des Abiturienten-Studienganges bemerkens-

    wert gut.

    Im Vergleich mit Fachhochschulabsolventen

    rumen 45 % der Unternehmen den Teilneh-

    mern bessere Chancen ein.

    Die Studentinnen und Studenten knnen noch

    whrend ihres kompakten Studiums zustz-

    liche Qualifikationen erwerben, z. B. Wirt-

    schafts-Englisch oder EDV (ber IHK).

    Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg

  • Die Ausbildung gliedert sich in

    Ausbildungs- und Studiengang Aufbau und Ablauf

    7

    Dieses Studium an der Verwaltungs- und Wirt-

    schafts-Akademie bzw. der Steinbeis-Hoch-

    schule ist branchenbergreifend und entspricht

    dem wissenschaftlichen Anspruch einer Uni-

    versitt.

    Dieses Niveau wird vor allem dadurch gewhr-

    leistet, dass der berwiegende Teil der wissen-

    schaftlichen Lehrveranstaltungen von Profes-

    soren der Universitten Passau und Regensburg

    abgehalten wird.

    Die Ausbildung wird nach der vom Bundesver-

    band Deutscher Verwaltungs- und Wirtschafts-

    Akademien fr das betriebswirtschaftliche

    Studium im dualen System bundeseinheitlich

    verabschiedeten Rahmenstudienordnung durch-

    gefhrt.

    Gegenstand des Studiums zum Betriebswirt

    (VWA) bzw. zum Bachelor of Business Admin-

    istration (BBA) sind einzel- und gesamtwirt-

    schaftliche Aspekte konomischen Handelns

    sowie die fr das Wirtschaftsleben bedeutsa-

    men Rechtsgebiete.

    Der Schwerpunkt liegt in der Betriebswirt-

    schaftslehre.

    kaufmnnisch-praktischer Teil - im Ausbildungsbetrieb - +

    theoretisch-wissenschaftlicher Teil - das Studium -

    Der duale Studiengang zum/zur Be-triebswirt/in (VWA) ist in der Wirtschaft besonders anerkannt.

    Ostbayerische Unternehmen rekrutieren seit 1989 mit diesem Studiengangmo-dell ihren Fach- und Fhrungskrftenach-wuchs.

    Gut zu wissen...

    Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg

  • 58

    10 11

    Die erste Phase der Ausbildung dauert 2 Jahre und schliet mit der kaufmnnischen Abschlusspr-fung zum/zur Brokaufmann/-kauffrau bzw. zum/zur Industriekaufmann/-kauffrau vor der Industrie- und Handelskammer Regensburg ab.

    In dieser Ausbildungsphase (4 x ca. 10 Wochen Vollzeitunterricht) erwerben die Teilnehmer das kaufmnnische Wissen eines/einer Brokaufmanns/-kauffrau und eines/einer Industriekaufmanns/-kauf-frau und fundierte Kenntnisse in Datenverarbeitung und Wirtschaftsenglisch.Daneben finden bereits wissenschaftliche Lehrveran-staltungen zum Studium Betriebswirt (VWA) statt.

    Die zweite Phase umfasst 1 Jahr (2 Semester)In dieser Zeit werden ausschlielich wissenschaftli-che Lehrveranstaltungen, wieder als ca. 10-Wochen-Blcke, durchgefhrt und das bereits erworbene Wissen vertieft.Die Studierenden erwerben Leistungsnachweise durch Klausuren, die gleichzeitig auf die Diplom-prfung zum Betriebswirt (VWA) vorbereiten.

    Innerhalb der betrieblichen Ausbildung erfllen Sie zunehmend eigenverantwortlich kaufmnnische Auf-gaben. Sie arbeiten als Assistenten des Gruppen- bzw. Abteilungsleiters in einzelnen Projekten und werden auf sptere Fhrungsaufgaben vorbereitet.

    Der zweite Ausbildungsabschnitt endet mit der Pr-fung zum/zur Betriebswirt/in VWA. Das Studium kann mit diesem Abschluss enden.

    Fr den Abschluss Bachelor of Business Administra-tion, beginnt parallel zur zweiten Phase das betriebs-wirtschaftliche Projekt-Kompetenz-Studium, das aus Prsenzphasen, Ergnzungs- und Vertiefungsmodulen, Selbststudium und einem Unternehmensprojekt be-steht und mit der Prfung zum Bachelor of Business Administration (BBA) endet. Die Vertiefungsfcher ergnzen das Studium durch spe-zifisches Know-how und flankieren das grundstndige betriebswirtschaftliche Wissen. Die Module wurden in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft entwickelt, um eine praxisgerechte und zukunftsorientierte Aus-bildung fr die Studenten zu gewhrleisten. Der Aus-landsaufenthalt ermglicht interkulturellen Austausch und einen Einblick in die Strukturen und Arbeitsweisen auslndischer Betriebe.

    Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg

    Bachelor of Business Administration (nach 8 Semestern)Staatlich und international anerkannter Hochschulabschluss

    Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife

    Berufsbegleitendes betriebswirtschaftlichesProjekt-Kompetenz-Studium

    Prsenzphasen Selbststudium Unternehmensprojekt

    Steinbeis-Hochschule Berlin

    Ergnzungs- und Vertiefungsmodule

    Vertiefende praktische Ausbildung im Betrieb

    Betriebswirtschaftliches Studium an der VWA(6 Theorieblcke 10 Wochen)

    Wissenschaftliche Vorlesungen Mathematik, Statistik Business English

    Grundlegende prakt. Ausbildung im Betrieb

    Ausbildungs-abschlussprfung

    (IHK) nach 2 Jahren *

    Diplomprfung Betriebswirt(in) VWA (nach 6 Semestern)

  • Mastab sind die Anforderungen der unter- nehmerischen Praxis

    Effizienz durch individuelle Lernformen und -mglichkeiten

    Als moderner Studiengang erfllt der Bachelor

    of Business Administration (BBA) wichtige Voraus-

    setzungen:

    Das Studium wird parallel zur Berufsaus- bildung absolviert

    Der Studiengang bringt dem projektge- benden Unternehmen durch die Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Tech- nologien Wettbewerbsvorteile.

    Bachelor of Business Administration Die Methodik von VWA und Steinbeis

    9

    Tolle Karrierechancen im UnternehmenChefs wissen: VWA-Absolventen haben reinen

    Hochschulabsolventen einiges voraus. Denn sie er-

    werben in krzester Zeit neben einem hohen Ma

    an Praxiserfahrung einen hochqualifizierten Bil-

    dungsabschluss. Das heit, sie lernen vom ersten

    Tag an, worauf es in der Praxis ankommt, und kn-

    nen Probleme nach den neuesten wissenschaftli-

    chen Erkenntnissen lsen. Sie sind besonders leis-

    tungsbereit und haben die ntige Nervenstrke.

    Unternehmen rekrutieren durch diesen Studien-

    gang gezielt ihren Fach- und Fhrungskrftenach-

    wuchs!

  • Die Studierenden knnen entsprechend Ihrer

    beruflichen Anforderungen oder den Erforder-

    nissen der Branche berufsorientierte Schwer-

    punkte/Konzentrationsfelder whlen.

    Die/der Studierende definiert mit seinem Tutor

    und seinem Unternehmen den konkreten In-

    halt seines Projektes, das er whrend des Stu-

    diums fortlaufend bearbeitet und vorantreibt.

    Die Arbeit am Projekt begleitet das gesamte

    Studium als durchgngiges Leitthema und ist

    integraler Bestandteil des Studiums.

    Das Projekt-Kompetenz-Studium (PKZ) zum

    Bachelor of Business Administration (BBA)

    bietet eine effiziente Verbindung von Prsenz-

    und selbstgesteuerten Lernphasen.

    Die Arbeitszeit im Unternehmen wird nur

    wenig beschnitten.

    Das Studium ist modularisiert, d.h. in inhaltlich

    zusammengehrige Blcke gegliedert.

    Die einzelnen Module werden studienbeglei-

    tend abgeprft.

    Der Studiengang setzt bewusst auf die Auf-

    arbeitung von wissenschaftlich fundierten

    Lehrinhalten und deren praxisnahe, ergebnis-

    orientierte Vermittlung.

    Davon profitieren nicht nur die/der Studier-

    ende, sondern auch das Unternehmen.

    Bei der Themenwahl und Bearbeitung stehen

    den Studierenden die Lehrbeauftragten und

    Tutoren alle mit akademischer Ausbildung

    und langjhriger Berufs- und Lehrerfahrung

    beratend zur Seite.

    Der integrierte Transfer von beruflicher Ttig-

    keit, Projektarbeit und wirtschaftswissen-

    schaftlicher Lehre greifen studienfrdernd

    ineinander.

    Die zugehrigen Prfungskomponenten haben

    bis auf wenige Ausnahmen eine Doppelquali-

    fikation: Sie sind zugleich Elemente der Prfung

    zum Betriebswirt (VWA) als auch der Prfung

    zum Bachelor of Business Administration (BBA).

    Praxisorientiert

    Projektbezogen

    Individuell

    Modularisiert

    Im Einzelnen gestaltet sich dies folgendermaen:

    12 13

    Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg

  • Kostenrechnung

    Aufgaben und Ziele; Istkostenrechnung mit Kosten-

    arten-, Kostenstellen- und Kostentrgerrechnung;

    kurzfristige Erfolgsrechnung; Systeme der Voll- und

    Teilkostenrechnung; Kostenplanung und Kostenkon-

    trolle

    Bilanzen

    Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse:

    Grundlegendes zur Bedeutung nationaler und in-

    ternationaler Jahresabschlsse; Bilanzierung des

    Vermgens, der Schulden und des Eigenkapitals;

    Gewinn- und Verlustrechnung nach dem Umsatz-

    kosten- und Gesamtkostenverfahren; Praxis der

    Aufstellung von Jahresabschlssen; Analyse der Ver-

    mgens-, Erfolgs- und Finanzlage mit traditionellen

    Jahresabschlssen; moderne Verfahren der Rech-

    nungslegung und Bewertung von Unternehmen.

    Produktionswirtschaft, Personal, Organisation

    Die Produktionsfaktoren sowie die Bedingungen

    ihres effizienten Einsatzes, Organisationsformen;

    Materialwirtschaft und Logistik; Verfahren der Be-

    darfsermittlung und Beschaffung; Logistik-Control-

    ling

    Finanzierung

    Grundzge der Investitionsrechnung; Steuer-

    wirkungen; Finanzplanung; Cash-flow-Analyse;

    Rentabilitten und Performance-Messung; Finan-

    zierungsformen; Bedeutung der Innenfinanzierung,

    Auenfinanzierung; Finanzierung und Risiko; For-

    men der Kapitalerhhung; Aktiengesellschaft und

    Kapitalmarkt; Venture Capital-Finanzierung

    Marketing

    Einsatz des absatzpolitischen Instrumentariums,

    insbesondere Preispolitik, Produktpolitik; Formen

    und Methoden der Marktforschung; Kommu-

    nikationspolitik

    Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

    Einkommen-, Kirchen-, Krperschafts- und Ge-

    werbesteuer sowie deren Einflu auf die Rechts-

    formwahl und auf Investition und Finanzierung

    Produktion und Investition

    Grundlagen der Investitionsrechnung; Investi-

    tionsentscheidung anhand des Kapitalwertes;

    weitere Methoden der Investitionsrechnung;

    Bestimmung des Kalkulationszinsfues; der op-

    timale Einsatzzeitpunkt; die Bercksichtigung

    von Gewinnsteuern; Risikobercksichtigung im

    Investitionskalkl

    Grundzge der Produktionstheorie; Grundzge

    der Kostentheorie; Entscheidungstatbestnde im

    Produktionsbereich

    Planung und Organisation

    Grundlagen; das Organisationssystem des Un-

    ternehmens; Organisationsformen; Organisa-

    tionsmodelle; Unternehmensplanung

    Mathematik/Statistik

    Grundlagen der Mathematik; Lsung von Glei-

    chungen mit mehreren Unbekannten, Kur-

    vendiskussion, Funktionen mit mehreren

    unabhngigen Variablen; Einfhrung in Matri-

    zenrechnung; Grundzge der linearen Program-

    mierung; grundlegende Verfahren der Statistik;

    deskriptive Statistik; Indexzahlen, Verfahren zur

    Trendberechnung bei Zeitreihen; Grundzge der

    Punkt- und Intervallschtzung

    Studieninhalte Stoffplan Betriebswirtschaftslehre

    10 Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg

  • Grundlagen

    berblick ber die zu lsenden Grundprobleme ei-

    ner Volkswirtschaft; die Wirtschaft und das ko-

    nomische Prinzip; die Volkswirtschaft; Produktions-

    faktoren und Produktionsfunktionen; Gter- und

    Bedrfnisbefriedigung; der Wirtschaftskreislauf;

    Markt- und Preisbildung; Effiziente Produktion;

    Gerechte Einkommensverteilung; Bedarfsgerechte

    Gterstruktur; Vollbeschftigung der Produktions-

    faktoren; Wirtschaftssysteme: Marktwirtschaft und

    Planwirtschaft

    Beschftigung und Preisniveau

    Der Wirtschaftskreislauf; Beschftigung, Preis-

    niveau und Sozialprodukt als Ergebnis des Zusam-

    menwirkens des gesamtwirtschaftlichen Ange-

    bots und der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage;

    Nachfrageinduzierte Schwankungen der Ressour-

    cenauslastung: Multiplikatorprozesse; Unter- und

    berbeschftigung und Arten der Arbeitslosigkeit;

    Inflationsarten und -ursachen; Das fiskalpolitische

    und geldpolitische Instrumentarium zur Bekmp-

    fung konjunktioneller Arbeitsmarktungleichge-

    wichte; Ansatzpunkte zur berwindung nicht-kon-

    junktureller Arbeitslosigkeit und zur Bekmpfung

    der Inflation.

    Systeme und Konzeptionen der

    Wirtschaftsordnung

    Soziale Marktwirtschaft; Trger und Instrumente der

    Wirtschafts- und Sozialpolitik; Gestaltung von Wirt-

    schaftsgrundlagen und Wirtschaftsstruktur; Konjunk-

    tur- und Wachstumspolitik

    Auenwirtschaft und Wachstum

    Einfhrung; Die Zahlungsbilanz; Auenwirtschaftliches

    Gleichgewicht; Whrung; Wechselkurs; Auenwirt-

    schaftspolitik; Begriff und Messung des Wirtschafts-

    wachstums; Wirkungen des Wirtschaftswachstums;

    Merkmale und Bestimmungsfaktoren des Wirtschafts-

    wachstums; Wachstumspolitik

    Allokation und Umwelt

    Begriff und Probleme der Allokation; Preisbildung und

    Allokation; Staatliche Allokationspolitik; Begriff und

    Dimensionen der Einkommensverteilung; Einzel- und

    gesamtwirtschaftliche Bestimmungsfaktoren; Staatli-

    che Redistributionspolitik

    Mikrokonomie

    Referenzmodell: private Gter, vollstndige Konkur-

    renz; Variationen des Referenzmodells: Staatseingriffe,

    unvollstndige Konkurrenz, nicht rein private Gter

    Makrokonomie

    Referenzmodell: Vollbeschftigung und Preisniveausta-bilitt; Variationen des Referenzmodells: Probleme der Vollbeschftigung, der Preisniveaustabilitt und des auenwirtschaftlichen Gleichgewichts

    Studieninhalte Stoffplan Volkswirtschaftslehre

    14 15

  • Allgemeiner Teil

    Rechtssubjekte und Rechtsobjekte; Natrliche und

    Juristische Person; Vertrag; Willenserklrung; Allge-

    meine Geschftsbedingungen; Irrtumslehre; Stell-

    vertretung

    Schuldrecht

    Struktur und Inhalt des Schuldverhltnisses, Leis-

    tungsstrungen, Kauf, Miete, Werkvertrag und

    Schadensrecht

    Sachenrecht

    Besitz- und Eigentumsschutz, Eigentumserwerb an

    beweglichen Sachen und an Grundstcken, Darle-

    hen und Verbraucherdarlehen, Personalsicherheiten,

    Mobiliarsicherheiten, Grundpfandrecht

    Arbeitsrecht

    Grundlagen des Arbeitsrechts; Begriffe des Ar-

    beitsrechts; Begrndung des Arbeitsrechts; Inhalt

    und Gestaltungsformen des Arbeitsverhltnisses;

    Beendigung des Arbeitsvertrages

    Handelsrecht

    Das kaufmnnische Unternehmen; Kaufmnnische

    Stellvertretung; Handelsgeschfte, insbesondere

    Handelskauf

    Gesellschaftsrecht

    Gesellschaft des brgerlichen Rechts, Offene Han-

    delsgesellschaft, Kommanditgesellschaft, GmbH und

    Aktiengesellschaften

    Familien- und Erbrecht

    Rechtsstellung der Erben

    Zivilprozess und Insolvenzverfahren

    Materielles Insolvenzrecht (Kaufvertrag, Arbeitsvertrag,

    Konten, Aussonderung, Absonderung), Insolvenzver-

    fahren (Insolvenzgrnde, Anmeldung von Forderungen,

    Verfahrensziel, Stellung von Gericht, Verwalter und

    Glubiger), Restschuldbefreiung und Verbraucherin-

    solvenzverfahren

    Wertpapierrecht

    Wertpapierbegriff Namens-, Inhaber-, Orderpapiere

    Ausstellung, bertragung und Zahlung von Wechsel

    und Scheck

    Wirtschaftsrecht

    berblicke ber Immaterialgterrecht und Wettbe-

    werbsrecht

    Studieninhalte Stoffplan Brgerliches Recht

  • Allgemeine Staatslehre

    Staatsbegriff; Die verschiedenen Staats- und Re-

    gierungsformen, insbesondere das Demokratieprin-

    zip; Staat und Wirtschaft; Staat und Rechtswissen-

    schaften

    Staatsrecht

    Staatsorganisationsrecht: Rechtsstaatsprinzip;

    Sozialstaatsprinzip; Bundesstaatsprinzip; Demokra-

    tieprinzip; Wahlrechtsgrundstze; Gesetzgebungs-

    kompetenzen; Verwaltungskompetenzen

    Grundrechte

    Grundrechtsfunktionen; Grundrechtsfhigkeit;

    berblick ber die wichtigsten Einzelgrundrechte

    Wirtschaftsverwaltungsrecht

    Begriff Wirtschaftsverwaltungsrecht; Allgemeines

    Wirtschaftsverwaltungsrecht; Besonderes Wirt-

    schaftsverwaltungsrecht (Gewerberecht, Gaststt-

    tenrecht, Handwerksrecht, Verkehrsgewerbe- und

    Befrderungsrecht, Subventionsrecht)

    Umweltrecht

    Allgemeines Umweltrecht; Besonderes Umwelt-

    recht (BlmSchG)

    Allgemeines und Besonderes Steuerrecht

    Steuersystem; Finanzverfassung; Steuerschuld-

    verhltnis; Steuerverfahrensrecht

    Europarecht

    Ziele des EU-Vertrags; Grundfreiheiten des EU-

    Vertrags; Rechtsvereinheitlichung; Umweltpoli-

    tik; Auenhandelsrecht

    Studieninhalte Stoffplan ffentliches Recht

    16 17

    Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg

  • 11

    Unternehmensfhrung

    Instrumente der Unternehmensfhrung, Fhrung

    von Unternehmen und Menschen, Prozesse der

    Unternehmensfhrung (Ziel- und Planungssys-

    teme, Implementierung und Kontrolle), Normatives

    Management (Vision, Politik, Verfassung, Kultur),

    Grundlagen des Strategischen Managements (Stra-

    tegie-Konzepte und Typen, Strategie-Analyse,

    Strategische Planung, Strategische Implementierung

    und operative Umsetzung), Operations Research,

    Internationalisierung, Unternehmensstandort, Leis-

    tungsprozesse.

    Strategisches und Internationales Marketing

    Marketingstrategien, Auenhandel, generelle Risi-

    ken im internationalen Marketing, Grundlagen der

    Internationalen Marktforschung, Besonderheiten

    des Marketing-Mixes im internationalen Marketing.

    Finanzmanagement

    Buchfhrung, Bilanzierung und Erfolgsermittlung,

    Bilanzanalyse und Bilanzpolitik, Cashflow-Ana-

    lyse, Erfolgs- und Liquidittsplanung, Steuerlehre,

    Kosten-Leistungsrechnung, Investition und Finan-

    zierung, Controlling, Grundlagen des betrieblichen

    Rechnungswesens (Buchfhrung, Jahresabschluss,

    Bilanz und G+V), Budgetierung.

    Internationale Rechnungslegung

    Grundlagen und Anwendungsbereiche der Rech-

    nungslegung, Grundlagen und Techniken der

    Konzernrechnungslegung nach IFRS, Konzernab-

    schlusserstellung, Externe Unternehmensrechnung

    und Berichterstattung.

    Studieninhalte der Vertiefungsphasen

  • Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht

    Wirtschaftsprivatrecht, Unternehmensrecht, Ge-

    sellschaftsformen, Unternehmens-Beteiligungskauf,

    Umwandlung von Gesellschaften, Patent- und Li-

    zenzrecht, Vertriebsrecht.

    Studienarbeit

    Die Studienarbeit ist eine wissenschaftliche Ausar-

    beitung zu einem mit der Steinbeis-Hochschule

    abgestimmten anwendungsorientierten akade-

    mischen Thema, beispielsweise Vergleich von Qua-

    littsmanagementsystemen.

    Projektarbeit

    Ein integraler wesentlicher Bestandteil des

    Vertiefungsstudiums ist die Durchfhrung eines

    transferorientierten Projektes im eigenen Unterneh-

    men. Dabei sollen Sie die Studieninhalte aktuell und

    anwendungsrelevant auf eine konkrete Aufgaben-

    stellung aus Ihrem Berufsfeld umsetzen und damit

    zeigen, dass Sie in der Lage sind ein Problem mit

    dem erworbenen Fachwissen selbststndig, metho-

    disch und theoretisch fundiert zu bearbeiten sowie

    in Form der Bachelor Thesis zu dokumentieren und

    zu prsentieren.

    Sie werden hierbei individuell durch Ihren Tutor be-

    gleitet und untersttzt.

    18 19

    Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg

  • Arnold, Rainer Dr. jur., Universittsprofessor/ Universitt Regensburg, Lehrstuhl fr

    ffentliches Recht, insbesondere auslndisches ffentliches Recht,

    Rechtsvergleichung, Wirtschaftsverwaltungsrecht und Recht der

    Europischen Gemeinschaften

    Baumgartner, Cornelia Dr. rer. pol., Dozentin

    Becker, Hans-Jrgen Dr. jur., Universittsprofessor/ Universitt Regensburg, Lehrstuhl fr

    Brgerliches Recht, Europische Rechtsgeschichte und Kirchenrecht

    Bhner, Rolf Dr. rer. pol., Universittsprofessor/ Universitt Passau, Lehrstuhl fr Betriebswirt-

    schaftslehre mit Schwerpunkt Organisation und Personalwesen

    Drukarczyk, Jochen Dr. rer. pol., Dr. h.c., Universittsprofessor/ Universitt Regensburg,

    Lehrstuhl fr Betriebswirtschaftslehre, Finanzierung

    Haase, Klaus Dittmar Dr. rer. pol., Dr. h.c., Universittsprofessor/ Universitt Passau, Lehrstuhl fr

    Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

    Heubes, Jrgen Dr. rer. pol., Universittsprofessor/ Universitt Regensburg, Volkswirtschaftslehre

    Hribek, Gnther Dr. rer. pol., Geschftsfhrer CenTouris

    Kleinhenz, Gerhard Dr. rer. pol., Universittsprofessor/ Universitt Passau, Lehrstuhl fr

    Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialpolitik

    Kromschrder, Bernhard Dr. rer. pol., Universittsprofessor/ Universitt Passau, Lehrstuhl fr Betriebs-

    wirtschaftslehre mit Schwerpunkt Versicherungswirtschaft und Risikotheorie

    Knzl, Reinhard Dr. jur., Richter beim Arbeitsgericht Regensburg

    Ldeke, Reinar Dr. rer. pol., Universittsprofessor/ Universitt Passau, Lehrstuhl fr

    Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzwissenschaft

    Schild, Christian Dr. jur., Fachanwalt fr Arbeitsrecht, Regensburg

    Schildbach, Thomas Dr. rer. pol., Universittsprofessor/ Universitt Passau, Lehrstuhl fr Betriebs-

    wirtschaftslehre mit Schwerpunkt Revision und Unternehmensrechnung

    Schneider, Wilhelm Dr. rer. pol., Akad. Direktor beim Institut fr Betriebswirtschaftslehre,

    Universitt Regensburg

    Unsere Dozenten

    11

  • 512

    20 21

    Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg

    Studienvoraussetzungen

    Allgemeine oder fachgebundene Hochschul-

    reife oder Fachhochschulreife

    Rechtliche Grundlagen

    Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit

    einem Ausbildungsbetrieb ber die Ausbildung

    zum Betriebswirt (VWA) und wenn angestrebt

    zum Bachelor of Business Administration (BBA).

    Dieser regelt die Rechtsbeziehung zwischen

    Unternehmen und den Studierenden.

    Abschluss eines Dienstleistungsvertrages

    zwischen Ausbildungsbetrieb und der Verwal-

    tungs- und Wirtschafts-Akademie.

    Mit diesem Vertrag verpflichtet sich das Un-

    ternehmen, den/ die Abiturienten/Abiturientin

    fr drei bzw. vier Jahre als kaufmnnischen

    Auszubildenden zu beschftigen, ihn/sie einem

    kaufmnnischen Auszubildenden entsprechend

    zu bezahlen, ihn/sie fr die theoretischen Aus-

    bildungsphasen freizustellen und die Kosten

    fr den drei- oder vierjhrigen Studiengang zu

    tragen.

    Mustervertrge sind in der Geschftsstelle der

    Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ost-

    bayern e. V. in Regensburg erhltlich.

    Bewerbung

    Die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz

    erfolgt direkt bei den Ausbildungsbetrieben,

    nicht bei der Akademie.

    Ausbildungsbeginn

    Die Ausbildung beginnt jeweils Anfang Okto-

    ber und endet nach drei Jahren Ende Septem-

    ber mit dem Abschluss zum/zur Betriebswirt/

    in (VWA) bzw. nach einem weiteren Jahr Ende

    September mit dem Abschluss zum Bachelor of

    Business Administration (BBA).

    Vergtung

    Der Ausbildungsbetrieb zahlt den Studier-

    enden eine Ausbildungsvergtung in Anleh-

    nung an die fr das Unternehmen geltenden

    tariflichen und/oder innerbetrieblichen Aus-

    bildungsvergtungen.

    Studiengebhren

    Die Akademie erhebt Studiengebhren pro

    Teilnehmer und Monat in Hhe von z. Zt.

    255,00 Euro (insgesamt 36 Monate).

    Fr das Studium zum Bachelor of Business Ad-

    ministration ist eine Immatrikulationsgebhr

    von 460,00 Euro und eine Studiengebhr von

    z. Zt. 450,00 Euro (insgesamt 12 Monate) pro

    Teilnehmer und Monat zu entrichten.

    Diese Studienentgelte werden in der Regel von

    den Ausbildungsbetrieben getragen.

    Entsprechendes gilt fr die Prfungsgebhren.

    Standort ist Regensburg

    Informationen zum Studium

  • Weitere Informationen sind ber unsere Geschftsstelle in Regensburg erhltlich.Bitte fordern Sie unsere Informationsunterlagen an!Sie finden uns auch im Internet unter www.vwa-ostbayern.de

    berufsbegleitende Fortbildung auf Hochschul-niveau

    Die Aufbaustudiengnge an der VWA Ostbay-ern ermglichen eine vertiefende Wissensver-mittlung in den Fachgebieten Controlling und Marketing- und Vertriebsmanagement. Als Dozenten kommen ausschlielich Profes-soren der Universitten Passau und Regens-burg sowie von den Hochschulen Regensburg, Deggendorf und Ingolstadt zum Einsatz.

    Angeboten werden diese Studiengnge an der Hauptakademie in Regensburg.

    Dauer des Studiums

    3Semester,d.h.11/2Jahre Wintersemester: OktoberbisEndeFebruar Sommersemester: AprilbisEndeJuli Vorlesungszeit: 18.15bis21.30Uhr durchschnittlich2bis3Vorlesungsabende pro Woche sowie 3 bis 5 Vorlesungen an Samstagen pro Semester

    Studiengebhren (zur Zeit gltige Gebhren)

    Immatrikulationsgebhr 40,00 EuroStudiengebhren je Semester 375,00 EuroDiplomprfung 230,00 Euro

    Fortbildungsangebot der VWAAufbaustudiengnge Controller/in (VWA) und Marketing- u. Vertriebsmanager/in (VWA)

    13

  • berufsbegleitende Fortbildung auf Hochschulniveau

    Dieser Studiengang bietet Berufsttigen die Mglichkeit, sich die fr hherwertige beruf-liche Aufgaben erforderlichen Kenntnisse und Methoden auf wissenschaftlicher Grundlage anzueignen und das erworbene Wissen in die tgliche Praxis umzusetzen. Fortbildung berufsbegleitend auf hochschulmigem Niveau durchzufhren, war bereits das Ziel der ersten vor rund 80 Jahren gegrndeten Aka-demien, die den traditionellen Kontakt zu den Hochschulen begrndeten. Dozenten der VWA Ostbayern sind daher berwiegend Professoren der Universitten Regensburg und Passau, aber auch erfahrene Praktiker.

    Angeboten wird dieser Studiengang in Re-gensburg, Passau, Landshut, Pfarrkirchen und Weiden.

    In Kooperation mit der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) besteht fr neu mit dem Studi-engang Betriebswirt/in (VWA) beginnende Studierende optional die Mglichkeit, sich ab dem 2. Semester parallel an der SHB einzu-schreiben (Integrations-Modell), um nach ins-gesamt sieben Semestern zustzlich mit dem akademischen Abschluss Bachelor of Business Administration (BBA) abschlieen zu knnen.

    Fr Absolventinnen und Absolventen des Stu-diengangs Betriebswirt/in (VWA) wird ein berufsbegleitendes Zusatzstudium (Absol-

    Weitere Informationen sind ber unsere Geschftsstelle in Regensburg erhltlich.Bitte fordern Sie unsere Informationsunterlagen an!Sie finden uns auch im Internet unter www.vwa-ostbayern.de

    Dauer des Studiums:

    7Semester,d.h.31/2Jahre,davondas 7. Semester als Wiederholungs- und Examensvorbereitungssemester Wintersemester: OktoberbisEndeFebruar Sommersemester:AprilbisEndeJuli Vorlesungszeit: 18.15bis20.45Uhr durchschnittlich3Vorlesungsabendepro Woche

    Studiengebhren (zur Zeit gltige Gebhren)

    Immatrikulationsgebhr 35,00 Euro

    Studiengebhren je Semester 240,00 Euro

    Diplomprfung 230,00 Euro

    venten-Modell) angeboten, um ebenfalls einen Bachelor-Abschluss erlangen zu knnen.

    Die Studiengebhren fr das BBA-Studium be-tragen 11.500,00 Euro. Die Studiengebhren, die im Rahmen des VWA-Studiums erbracht werden oder wurden, gelten als individuelle Stipendien der VWA Ostbayern. Die verbleibenden Studien-gebhren in Hhe von insgesamt 7.600,00 Euro (zzgl. 460,00 Einschreibegebhr) knnen auch in monatlichen Betrgen von 211,00 Euro (maximal 36 Monate) beglichen werden.

    Fortbildungsangebot der VWAAbendstudiengang zum/zur Betriebswirt/in (VWA) bzw.Bachelor of Business Administration (BBA)

    22 23

    Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V. in Regensburg

  • AUGSBURG MNCHEN NRNBERG REGENSBURG WRZBURG

    Glaube nie, wenn etwas schwer erscheint,

    dass es dir nicht mglich sei, es zu meistern!

    Wenn etwas irgendeinem Menschen mglich

    war, dann ist es auch fr dich erreichbar.

    Wage dich deshalb mutig an Dinge an deren

    Durchfhrung du anfangs zweifelst, und

    vertraue auf die berlegenheit der inner-

    en Kraft ber die ueren Dinge und Um-

    stnde!

    LUCIUS ANNAEUS SENECA

    Telefon +49 941 52170Telefax +49 941 565709

    Arnulfsplatz 493047 Regensburg

    [email protected]

    In Kooperation mit Steinbeis-Hochschule GmbH, Berlin

    Gute Grndefr Ihr Studium zum BBA

    Staatlich anerkannter akkreditierter akademischer Hochschulabschluss mitinternationaler Geltung

    Akkreditierter Studiengang

    Duales Studium auf Universittsniveau

    Unmittelbarer Wissenstransfer in die berufliche Praxis

    Weitgehend freie Zeiteinteilung der Selbstlernanteile mit gut dosierten Prsenztagen

    Praktiker und Wissenschaftler als Dozenten und praxisnahe Know-how-Vermittlung

    Netzwerkaufbau

    Einblicke in viele neue und zukunftsrelevante Themenbereiche

    Individuelle Betreuung whrend der selbstgesteuerten Lernphasen

    Nachhaltige Ergebnisse und Erfolge fr die Unternehmen durch direkten Wissens- transfer in der studienbegleitenden Projektarbeit

    ww

    w.s

    chle

    ich-

    wer

    bung

    .de