BGR 500 Betreiben von Arbeitsmitteln - etf. ?· 500 BGR 500 Betreiben von Arbeitsmitteln Kapitel 2.36…

Download BGR 500 Betreiben von Arbeitsmitteln - etf. ?· 500 BGR 500 Betreiben von Arbeitsmitteln Kapitel 2.36…

Post on 05-Aug-2018

212 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

<ul><li><p>500BGR 500</p><p>Betreiben von Arbeitsmitteln Kapitel 2.36Arbeiten mit Flssigkeits-strahlern</p><p>Mrz 2007</p><p>Prventionsausschsse der DGUV</p><p>Zusammenstellung ausgewhlter Betriebs-bestimmungen aus Unfallverhtungsvor-schriften, die von den Berufsgenossen-schaften seit dem 1. Januar 2004 auer Kraft gesetzt worden sind.</p></li><li><p>BGR 500 Kapitel 2.36</p><p>2</p></li><li><p>Berufsgenossenschaft liche Regeln fr Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (BG-Regeln) sind Zusammenstellungen bzw. Konkretisierungen von Inhalten aus staatlichen Arbeitsschutzvorschrift en (Gesetze, Verordnungen)</p><p> und/oder</p><p> berufsgenossenschaft lichen Vorschrift en (Unfallverhtungsvorschrift en)</p><p> und/oder</p><p> technischen Spezifi kationen</p><p> und/oder</p><p> den Erfahrungen berufsgenossenschaft licher Prventionsarbeit.</p><p>BG-Regeln richten sich in erster Linie an den Unternehmer und sollen ihm Hilfe-stellung bei der Umsetzung seiner Pflichten aus staatlichen Arbeitsschutzvor-schrift en oder Unfallverhtungsvorschrift en geben sowie Wege aufzeigen, wie Arbeitsunflle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren vermieden werden knnen.</p><p>Der Unternehmer kann bei Beachtung der in BG-Regeln enthaltenen Empfehlun-gen davon ausgehen, dass er die in Unfallverhtungsvorschrift en geforderten Schutzziele erreicht. Andere Lsungen sind mglich, wenn Sicherheit und Ge-sundheitsschutz in gleicher Weise gewhrleistet sind. Sind zur Konkretisierung staat licher Arbeitsschutzvorschrift en von den dafr eingerichteten Ausschssen technische Regeln ermittelt worden, sind diese vorrangig zu beachten.</p><p>Werden verbindliche Inhalte aus staatlichen Arbeitsschutzvorschrift en oder aus Unfallverhtungsvorschrift en wiedergegeben, sind sie durch Fettdruck kenntlich gemacht oder im Anhang zusammengestellt. Erluterungen, insbesondere bei-spielhaft e Lsungsmglichkeiten, sind durch entsprechende Hinweise in Kursiv-schrift gegeben.</p><p>BGR 500 Kapitel 2.36</p><p>3</p></li><li><p>BGR 500 Kapitel 2.36</p><p>4</p></li><li><p>Vorbemerkung</p><p>Die am 3. Oktober 2002 in Kraft getretene Betriebssicherheitsverordnung enthlt fr den Altbestand von Maschinen und sonstigen technischen Arbeitsmitteln die Regelung, dass fr deren sicherheitstechnische Beurteilung die zum Zeitpunkt der erstmaligen Bereitstellung geltenden Vorschrift en heranzuziehen sind (siehe 7 Abs. 2 der Betriebssicherheitsverord-nung). Damit bedarf es zur Geltung der in Alt-Unfallverhtungs vorschrift en geregelten techni-schen Spezifi kationen nicht mehr der Rechtsverbindlichkeit der Vorschrift en selbst, sondern diese Vorschrift en knnen als eigenstndiges Recht zurckgezogen und auer Kraft gesetzt werden. Diese Zurckziehung von 43 maschinenbezogenen Vorschrift en erfolgte zeitgleich mit dem Inkraft treten der neuen Unfallverhtungsvorschrift Grundstze der Prvention (BGV A1) zum 1. Januar 2004. </p><p>Mit diesem ersten Schritt wurde ein wesentlicher Teil des von der Mitgliederversammlung des HVBG im Jahr 1997 gefassten Beschlusses zur Umsetzung des Thesenpapiers von 1996 zur Neuordnung des berufsgenossenschaft lichen Vorschrift enwerks verwirklicht.</p><p>Darber hinaus gibt es weitere Unfallverhtungsvorschrift en im Geltungsbereich der Be-triebssicherheitsverordnung, deren Anforderungen von den Vorschrift en der Betriebssicher-heitsverordnung grundstzlich mit abgedeckt werden. Auch solche Vorschrift en mssen demzufolge zurckgezogen werden.</p><p>Zum Jahresende 2004 sind 22 weitere Unfallverhtungsvorschrift en (siehe Kapitel 2.24 bis 2.38) sowie zum April 2006 eine weitere Unfallverhtungsvorschrift (siehe Kapitel 2.39) zurckgezogen worden.</p><p>Um jedoch auch fortan den Zugriff auf unverzichtbare Schutzziele von zurckgezogenen Unfallverhtungsvorschrift en zu ermglichen, sind und werden in der BG-Regel Betreiben von Arbeitsmitteln (BGR 500) die erhaltenswerten Inhalte der zurckgezogenen Unfallver-htungsvorschrift en (Prf- und Betriebsbestimmungen) zusammengestellt. Dabei folgt die BG-Regel in ihrem Aufb au im Wesentlichen der Gliederung nach Arbeitsmitteln oder Arbeits-verfahren entsprechend den zurckgezogenen Unfallverhtungsvorschrift en. Die einzelnen Berufsgenossenschaft en werden in den gedruckten Ausgaben dieser BG-Regel fr ihre Mit-gliedsunternehmen nur diejenigen Abschnitte wiedergeben, die fr die Arbeitsmittel oder Arbeitsverfahren der jeweiligen Branche zutreff en. Daher werden bei den einzelnen Berufs-genossenschaft en unterschiedliche Fassungen der BG-Regel anzutreff en sein, die eine nur auszugsweise Wiedergabe aller hier auf der HVBG-Website verfgbaren Kapitel dieser BG-Regel darstellen.</p><p>5</p></li><li><p>Von Seiten des Bundesministeriums fr Arbeit und Soziales (BMAS) ist vorgesehen, die Be-triebssicherheitsverordnung mit einem noch zu entwickelnden Technischen Regelwerk zu unterlegen. Die Inhalte dieser BG-Regel werden als berufsgenossenschaft licher Beitrag zgig in diesen Entwicklungsprozess eingebracht werden.</p><p>BGR 500 Kapitel 2.36</p><p>6</p></li><li><p>1 Anwendungsbereich</p><p>Diese BG-Regel fi ndet Anwendung auf das Betreiben von bzw. das Arbeiten an/mit den in Abschnitt 2 bezeichneten Arbeitsmitteln.</p><p>Hinweis: Neben den Festlegungen dieser BG-Regel sind auch die Bestimmungen der Betriebssicherheitsverordnung zu beachten.</p><p>7</p></li><li><p>2 Betriebsbestimmungen</p><p>In den nachfolgend aufgelisteten Kapiteln dieser BG-Regel werden die aus den Inhalten zurckgezogener Unfallverhtungsvorschrift en ausgewhlten Betriebs-bestimmungen wiedergegeben:</p><p>Kapitel Betreiben von bzw. Arbeiten an/mit * ) Inhalte aus VBG-Nr.</p><p>2.1 Anlagen zur Drahtbe- und -ver arbeitung 7e</p><p>2.2 Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen 7i</p><p>2.3 Pressen der Metallbe- und -verarbeitung 7n5.1, 7n5.2, 7n5.3</p><p>2.4 Textilmaschinen 7v</p><p>2.6 Wschereien 7y</p><p>2.7 Schmiedehmmern 7d und 7f</p><p>2.8 Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb</p><p>9a</p><p>2.9 Stetigfrderer 10</p><p>2.10 Hebebhnen 14</p><p>2.11 Maschinen der chemischen Verfahrenstechnik 22, 16, 7z</p><p>2.12 Erdbaumaschinen 40</p><p>2.13 Rammen (zurckgezogen; siehe BGR 161) 41</p><p>2.14 Chemischreinigungen 66</p><p>2.15 Bgeleimaschinen 67</p><p>2.16 Lederverarbeitungs- und Schuhmaschinen 69</p><p>2.17 Lege-, Zuschneide- und Nhmaschinen 71</p><p>2.18 Druck- und Spritzgiemaschinen 7n8, 7ac</p><p>2.19 Schleifmaschinen 7n6, 7t1</p><p>2.20 Maschinen der Metallbearbeitung 7n, 7n2</p><p>2.21 Gieereien 32</p><p>2.23 Maschinen zur Holzbe- und -verarbeitung fr den Hoch- und Tiefb au</p><p>7j</p><p>*) Titel siehe entsprechendes Kapitel</p><p>8</p></li><li><p>Kapitel Betreiben von bzw. Arbeiten an/mit * ) Inhalte aus VBG-Nr.</p><p>2.24 Strahlgerten (Strahlarbeiten) 48</p><p>2.25 Schleif- und Brstwerkzeugen 49</p><p>2.26 Schweien, Schneiden und verwandte Verfahren</p><p>15</p><p>2.28 Trocknern fr Beschichtungsstoff e 24</p><p>2.29 Beschichtungsstoff en 23</p><p>2.31 an Gasleitungen 50</p><p>2.33 Anlagen fr den Umgang mit Gasen 61</p><p>2.34 Silos (zurckgezogen; siehe BGR 117-1 und BGR 117-2)</p><p>112</p><p>2.35 Klteanlagen, Wrmepumpen und Khl-einrichtungen</p><p>20</p><p>2.36 Flssigkeitsstrahlern 87</p><p>2.37 Verpackungs- und Verpackungshilfsmaschinen 76</p><p>2.39 Anlagen fr Gase der ff entlichen Gasver-sorgung</p><p>52</p><p>*) Titel siehe entsprechendes Kapitel</p><p>BGR 500 Kapitel 2.36</p><p>9</p></li><li><p>3 Zeitpunkt der Anwendung</p><p>Die Inhalte dieser BG-Regel sind wie folgt anzuwenden:Kapitel 2.1 bis 2.23 ab Januar 2004, </p><p>Kapitel 2.24 bis 2.37 ab Februar 2005,</p><p>Kapitel 2.39 ab April 2006,</p><p>soweit nicht Inhalte dieser BG-Regel nach geltenden Rechtsnormen oder als allge-mein anerkannte Regeln der Technik bereits zu beachten sind.</p><p>10</p></li><li><p>Arbeiten mitFlssigkeitsstrahlern</p><p>[Inhalte aus bisheriger VBG 87]</p><p>Fachausschuss Bau der DGUVStand: Mrz 2008 </p><p>11</p></li><li><p>Inhaltsverzeichnis </p><p> Seite</p><p>1 Anwendungsbereich ....................................................................................................................................................... 13</p><p>2 Begriff sbestimmungen ................................................................................................................................................. 16</p><p>3 Manahmen zur Verhtung von Gefahren fr Leben und Gesundheit bei der Arbeit</p><p>3.1 Betriebsanweisung ............................................................................................................................................. 20</p><p>3.2 Beschft igungsbeschrnkung .................................................................................................................... 23</p><p>3.3 Unterweisung ......................................................................................................................................................... 23</p><p>3.4 Manahmen im Gefahrfall ............................................................................................................................. 25</p><p>3.5 Hautschutz ............................................................................................................................................................... 26</p><p>3.6 Mechanisch gefhrte Spritzeinrichtungen .......................................................................................... 27</p><p>3.7 Von Hand gehaltene Spritzeinrichtungen ............................................................................................ 28</p><p>3.8 Flssigkeitsstrahler mit l- oder gasbefeuerten Erhitzern ........................................................ 31</p><p>3.9 Schlauchleitungen .............................................................................................................................................. 32</p><p>3.10 Druckentspannung bei Oberflchenbeschichtungsmaschinen ............................................ 32</p><p>3.11 Inbetriebnahme, In Stand halten, Rsten ............................................................................................ 33</p><p>3.12 Auerbetriebnahme des Flssigkeitsstrahlers ................................................................................. 35</p><p>4 Prfungen............................................................................................................................................................................... 36</p><p>Anhang: Einstufung der Gefhrlichkeitsmerkmale gem Gefahrstoff -verordnung ....................................................................................................................................................... 38</p><p>12</p></li><li><p>1 Anwendungsbereich</p><p>1.1 Dieses Kapitel fi ndet Anwendung auf das Arbeiten mit Flssigkeitsstrahlern, deren zulssiger Betriebsberdruck 25 bar (2,5 Megapascal) und mehr betrgt oder bei denen das Druckfrderprodukt die Zahl 10000 erreicht oder bersteigt.</p><p>Flssigkeitsstrahler dienen insbesondere zum Reinigen, z.B. Behlter-Reinigungsanlagen, Heiwasser-Hochdruck reiniger, </p><p>Hochdruckreiniger mit Dampfstufe, Dampfreiniger, Selbstbedienungs-Hoch-druckreiniger, Kanal-Reinigungsanlagen, unbeheizte Hochdruckrei niger, Rohrbndel-Reinigungsanlagen, Schiff swand-Rei nigungsanlagen, Sprh-extraktionsmaschinen,</p><p> staub- und funkenarmen Entrosten bzw. Oberflchenbehandeln, z.B. Wasserstrahlgerte,</p><p> Zerteilen (Schneiden) von Stoff en, z.B. Wasserstrahlschneidanlagen,</p><p> Beschichten von Oberflchen, z.B. Airless-, Airmix-Farbspritzgerte, Zweikomponenten-Beschichtungsgerte,</p><p> Ausbringen von Desinfektions-, Pflanzenschutz-, Reinigungs-, Betontrenn- und Schdlingsbekmpfungsmitteln, z.B. Drucksprhgerte.</p><p>1.2 Dieses Kapitel fi ndet auch Anwendung auf das Arbeiten mit Flssigkeitsstrahlern mit Betriebsberdrcken unter 25 bar (2,5 Megapascal) und einem Druckfrder-produkt unter 10000, wenn Gefahrstoff e oder wenn Flssigkeiten mit einer Betriebs-temperatur von mehr als 50 C zur Anwendung gelangen sollen.</p><p>Zu den Gefahrstoff en zhlen Stoff e oder Zubereitungen nach 4 Gefahrstoff -verordnung, z.B. leicht entzndliche, entzndliche, sehr gift ige, gift ige, ge-sundheitsschdliche, tzende oder reizende Stoff e und Zubereitungen.</p><p>Siehe auch Anhang.</p><p>1.3 Dieses Kapitel fi ndet keine Anwendung auf das Arbeiten mit Strahleinrichtungen, -maschinen, -anlagen und in Strahlrumen zum Strahlen von Gegenstnden bei Verwen-dung krniger Strahlmittel, die durch Druckluft oder mechanisch beschleunigt werden.</p><p>Siehe hierzu Kapitel 2.24 Arbeiten mit Strahlgerten (Strahlarbeiten) der BG-Regel Betreiben von Arbeitsmitteln (BGR 500).</p><p>13</p></li><li><p>1.4 Dieses Kapitel fi ndet auch keine Anwendung auf das Arbeiten mit1. Feuerlschgerten,</p><p>2. Brennern fr flssige Brennstoff e,</p><p>3. handbetriebenen Gerten mit drucklosem Vorratsbehlter,</p><p>Als handbetrieben gelten Gerte, wenn das Austreten der Flssigkeit aus der Spritzeinrichtung oder der Druckaufb au im Windkessel durch Muskelkraft bewirkt wird.</p><p>4. Gerten und Apparaten, deren Auslaufff nungen allein der Flssigkeitsentnahme dienen,</p><p>5. Abfll- und Dosiereinrichtungen,</p><p>6. Gerten, deren austretende Flssigkeiten vor oder unmittelbar hinter der Dse der Spritzeinrichtung mittels Druckluft zerstubt und anschlieend transportiert werden,</p><p>Hierzu gehren Oberflchenbeschichtungsgerte, bei denen nach Ausfall der Druckluft kein Flssigkeitsstrahl mehr austritt.</p><p>7. Gerten oder Teilen davon, die feste Bestandteile verfahrenstechnischer Anlagen sind, wenn sie in geschlossenen Rumen oder Behltern eingebaut sind und von auen bedient werden,</p><p>Unter verfahrenstechnischen Anlagen sind solche Anlagen zu verstehen, bei denen Stoff e durch verfahrenstechnische Grundoperationen, z.B. in ihren chemischen, biologischen oder physikalischen Eigenschaft en verndert werden.</p><p>Ein Raum gilt als geschlossen, wenn er whrend des Betriebes nicht be-gangen werden kann.</p><p>8. Gerten fr das Ausspritzen von bitumen- oder teerhaltigen Bindemitteln im Bauwesen,</p><p>BGR 500 Kapitel 2.36</p><p>14</p></li><li><p> 9. Anlagen zum Reinigen von Werkstcken mit Lsemitteln,</p><p>Siehe auch BG-Regel Einrichtungen zum Reinigen von Werkstcken mit Lse-mitteln (BGR 180).</p><p>10. Betonspritzmaschinen und Mrtelspritzmaschinen,</p><p>11. medizinisch-technischen Gerten,</p><p>12. Gerten zur Bodeninjektion.</p><p>Unter einer Bodeninjektion versteht man das Einpressen fliefhiger Mittel in den Untergrund.</p><p>BGR 500 Kapitel 2.36</p><p>15</p></li><li><p>2 Begriff sbestimmungen</p><p>Im Sinne dieses Kapitels werden folgende Begriff e bestimmt:1. Flssigkeitsstrahler sind Maschinen, Einrichtungen oder Anlagen, bei denen die </p><p>Flssigkeit, auch mit Beimengungen, in freiem Strahl ber Gerte, die mit Dsen versehen sind, oder ber andere Einrichtungen, die mit geschwindigkeitser-hhenden ff nungen versehen sind, austritt. Hierzu zhlen auch Spritzeinrich-tungen, die an anderen Zwecken dienende druckfhrende Systeme angeschlos-sen werden.</p><p>Im Allgemeinen bestehen Flssigkeitsstrahler aus Druckerzeuger,</p><p> Erhitzer,</p><p> Hochdruckleitungen,</p><p> Spritzeinrichtungen,</p><p> Sicherheitseinrichtungen,</p><p> Regel- und Messeinrichtungen.</p><p>2. Druckfrderprodukt ist das Produkt aus dem zulssigen Betriebsberdruck in Bar und dem Volumenstrom in l/min.</p><p>3. Druckerzeuger sind Bauteile, die einen berdruck erzeugen und Flssigkeiten, auch mit Beimengungen, der Spritzeinrichtung zufhren.</p><p>4. Erhitzer sind Bauteile zum Erwrmen der Flssigkeiten auf die Betriebstempe-ratur.</p><p>Erhitzer knnen bei l- oder gasbefeuerten Gerten aus dem Brenner und der Heizschlange bestehen.</p><p>Bei elektrischer Beheizung wird die Flssigkeit durch Rohrheizkrper, z.B. Heizstbe, Heiztpfe erwrmt.</p><p>5. Hochdruckleitungen sind Rohr- oder Schlauchleitungen, in denen die Flssigkeit unter hohem Druck vom Druckerzeuger zu den Verbrauchsstellen geleitet wird.</p><p>16</p></li><li><p> 6. Rohrleitungen sind festverlegte, starre Leitungen.</p><p> 7. Schlauch...</p></li></ul>