1001 rezepte · 1001 rezepte inhaltsverzeichnis brÖtchen berliner schrippen frühstückshörnchen...

of 254 /254
1001 REZEPTE Inhaltsverzeichnis BRÖTCHEN Berliner Schrippen Frühstückshörnchen Grundrezept für ca. 20 Brötchen Hefeteig-Brötchen (Grundrezept) Käsebrötchen Körnerbrötchen Mürbchen mit Butter- Krokant Quarkbrötchen Sauerkrautbrötchen Sauerkrautbrötchen II Schoko- oder Rosinenbrötchen Spinatbrötchen Süße Brötchen Weizenbrötchen Zimtbrötchen BROTE + TEIGE Biskuitboden- Grundrezept Biskuitteig Blitzblätterteig Brandteig Falscher Hefeteig Gewöhnlicher Buttertaig Griechisches Fladenbrot (2 Brote) Hefeteig – Grundrezept Hefeteig kalter Grundrezept Mürbeteig Mürbteig salzig Pizza Teig nach sizilianischer Art Quarkblätterteig Rührteig Sandteig feiner Strudel Grundteig Stutenteig Tortenboden Türkisches Fladenbrot (2 Brote) DESSERTS Ananassorbet Apfelcrêpes mit Karamelsoße Bananen au Caramel Bananen-Zimt-Quark pro Person Bayerische Creme mit Erdbeeren Beeren-Tiramisu Birnentaschen mit Vanillesauce Böhmische Lebkuchen Bratäpfel Brennender Kirsch-Eis-Becher Buttermilchkaltschale mit Erdbeeren Crêpes mit Erdbeeren Dampfnudeln Erdbeer-Baisers mit Vanilleparfait Erdbeer-Quark-Tiramisu Erdbeersalat mit Vanilleschaum Flambierte Bananen Flambierte Erdbeeren Fruchtzwerge Gefüllte Ananas Gefüllte Oblaten Glücksschweinchen Italienische Schokoladenmakronen Joghurt Kaffeecreme zum Stürzen Literaten-Dessert Mousse au Chocolat Rote Grütze Rote Grütze mit Beeren Tiramisu Vanilleparfait Weihnachtspudding Zabaione DRINKS MIT ALKOHOL Ananas mit Curaçao Baileys Baileys-Variante Campari Soda mit Pfiff Eierlikör Haselnuss-Likör Kirsch-Joghurt-Likör Schoko-Likör Vanille-Likör Weincreme DRINKS OHNE ALKOHOL Afrika-Milch Andrea Bananen-Milchshake Cassis Traum Coco- Schoko- Milch Eisbowle Eiskaffee Eisschokolade Erdbeer- Milchshake Erdbeer-Vanille-Milch Erdbeermix Frischer Sommer Traum Fruchttraum Grapefruit Drink Hexentrank Kaffeeshake Kinder-Sangria Kiwi - Gurken – Drink Kiwimilch Maibowle für Kinder Milch-Mix-Getränke (Grundrezept) Milch-Bananen-Mix Milch-Erdbeer-Mix Orangenmilchshake Sweet Mango Tuppercoup Vanille-Joghurt-Sahnel Virgin Mary GEBÄCK etc. Amaretti-Mandelplätzchen Amarettini Apfel-Muffins Apfelwaffeln Aprikosen-Juwelen Bananen Schoko Muffins Bisquit-Waffeln Buttermilchwaffeln Calvados-Pralinen Christkindplätzchen Dominosteine Eierlikör-Schokoladen-Muffins Figuren-Teig Französische Madeleines Grenobler Walnussbissen Haferflockenkekse Haferflockenkugeln Hefe-Sahne-Hörnchen Honig-Sesam-Bällchen Honigberge (Pralinen) Ingwer-Pralinen Kokoskugeln Kokoswaffeln Krokantbissen Lukullus Mandelhörnchen Mandelprinten Mandelsplitter Mandelspekulatius Marzipan selbst herstellen Marzipankartoffeln Marzipanstangen Mokkawürfel Mozartkugeln Muffins mit Frühlingszwiebeln Mutzenmandelchen Nussecken „Guildo Horn“ Nusspralinen Quark-Mandel-Bällchen Rahmbonbons Rumtrüffel

Author: others

Post on 28-Oct-2019

9 views

Category:

Documents


0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • 1001 REZEPTE Inhaltsverzeichnis

    BRÖTCHENBerliner SchrippenFrühstückshörnchenGrundrezept für ca. 20 BrötchenHefeteig-Brötchen (Grundrezept)KäsebrötchenKörnerbrötchenMürbchen mit Butter- KrokantQuarkbrötchenSauerkrautbrötchenSauerkrautbrötchen IISchoko- oder RosinenbrötchenSpinatbrötchenSüße BrötchenWeizenbrötchenZimtbrötchen

    BROTE + TEIGEBiskuitboden- GrundrezeptBiskuitteigBlitzblätterteigBrandteigFalscher HefeteigGewöhnlicher ButtertaigGriechisches Fladenbrot (2 Brote)Hefeteig – GrundrezeptHefeteig kalter GrundrezeptMürbeteigMürbteig salzigPizza Teig nach sizilianischer ArtQuarkblätterteigRührteigSandteig feinerStrudel GrundteigStutenteigTortenbodenTürkisches Fladenbrot (2 Brote)

    DESSERTSAnanassorbetApfelcrêpes mit KaramelsoßeBananen au CaramelBananen-Zimt-Quark pro PersonBayerische Creme mit ErdbeerenBeeren-TiramisuBirnentaschen mit VanillesauceBöhmische LebkuchenBratäpfelBrennender Kirsch-Eis-BecherButtermilchkaltschale mit ErdbeerenCrêpes mit ErdbeerenDampfnudeln

    Erdbeer-Baisers mit VanilleparfaitErdbeer-Quark-TiramisuErdbeersalat mit VanilleschaumFlambierte BananenFlambierte ErdbeerenFruchtzwergeGefüllte AnanasGefüllte OblatenGlücksschweinchenItalienische SchokoladenmakronenJoghurtKaffeecreme zum StürzenLiteraten-DessertMousse au ChocolatRote GrützeRote Grütze mit BeerenTiramisuVanilleparfaitWeihnachtspuddingZabaione

    DRINKS MIT ALKOHOLAnanas mit CuraçaoBaileysBaileys-VarianteCampari Soda mit PfiffEierlikörHaselnuss-LikörKirsch-Joghurt-LikörSchoko-LikörVanille-LikörWeincreme

    DRINKS OHNE ALKOHOLAfrika-MilchAndreaBananen-MilchshakeCassis TraumCoco- Schoko- MilchEisbowleEiskaffeeEisschokoladeErdbeer- MilchshakeErdbeer-Vanille-MilchErdbeermixFrischer Sommer TraumFruchttraumGrapefruit DrinkHexentrankKaffeeshakeKinder-Sangria Kiwi - Gurken – Drink

    KiwimilchMaibowle für KinderMilch-Mix-Getränke (Grundrezept)Milch-Bananen-MixMilch-Erdbeer-MixOrangenmilchshakeSweet MangoTuppercoupVanille-Joghurt-SahnelVirgin Mary

    GEBÄCK etc.Amaretti-MandelplätzchenAmarettiniApfel-MuffinsApfelwaffelnAprikosen-JuwelenBananen Schoko MuffinsBisquit-WaffelnButtermilchwaffelnCalvados-PralinenChristkindplätzchenDominosteineEierlikör-Schokoladen-MuffinsFiguren-TeigFranzösische MadeleinesGrenobler WalnussbissenHaferflockenkekseHaferflockenkugelnHefe-Sahne-HörnchenHonig-Sesam-BällchenHonigberge (Pralinen)Ingwer-PralinenKokoskugelnKokoswaffelnKrokantbissenLukullusMandelhörnchenMandelprintenMandelsplitterMandelspekulatiusMarzipan selbst herstellenMarzipankartoffelnMarzipanstangenMokkawürfelMozartkugelnMuffins mit FrühlingszwiebelnMutzenmandelchenNussecken „Guildo Horn“NusspralinenQuark-Mandel-BällchenRahmbonbonsRumtrüffel

  • S-PlätzchenSahnebonbonsSahnetrüffelSchoko-CrossiesSchokoladen-SpritzgebäckSchokoladenkonfektSchokoladenkugelnSchokoladentrüffelSchokoplätzchenSchwimmende RumhäufchenSpekulatiusTea PralinesTrüffel Grand MarnierVanille-SandplätzchenWalnuss-Aprikosen-KonfektWeihnachts-RafaelloZarte ButterplätzchenZarte Hanseaten

    GlasurenAuflösen von KuvertüreMokkaglasurSchokoladenglasurSchokoladen-GussRumglasurVanilleglasurZitronenglasur

    HAUPTGERICHTEAelplermaccaroniAmaretto HuhnBaroneß-SchnitzelBasilikum-PutenröllchenBauern-PfanneBierfleischBlätterteig-KasselerBlechkuchen mit RahmsauerkrautBlitz-DampfnudelnBombay-KrüstchenBruschetta mit KäsecremeBuddhistisches PilzgerichtBunter Hack-Tomaten-TopfCannelloniCatfishfilet in KokoskrusteCha-yeh-tanChampignons auf Kräuter-SpätzleChili con carneChili "Fiesta Mexicana"China-FleischCognak-SteakCurrywurstDampfnudeln mit BackpulverDer andere (schnelle) SauerbratenDeutsches "Döner Kebab"EierhaberFeine Filet-PfanneFeta-Champignon-PfanneFeuertopfFilet-Pfanne-BaliFlamenco-PfanneFleischbällchenFleischwurstgyros mit KrautsalatGeflügelspiesse

    Gefüllte Kartoffeln mit HackGefüllte PaprikaGefülltes BrathähnchenGemüsenudeln mit SchafskäseGemüsesuppe mit FleischbällchenGeschmorte HähnchenbrustGeschnetzeltesGriechische Käse Schicht TorteHackfleisch mit ChicoréeHackfleischstrudelHähnchencurryHähnchenfilets in ZitronensoßeHähnchenpfanne süß-sauerHamburger maisonHefeklößeHefeklöße mit ErdbeerenHerznudeln für das LiebespaarHirtenkohlHühnerbrust mit FetaHühnerfrikassee in WeißweinIndischer Reis-TopfJonny Walker-FiletKartoffelbällchenKnusprige KnödelKokosschweinLammgeschnetzeltes BombayLustiger WaldschratMandelschnitzelMangoentenbrustMangosauerkraut mit PutenschnitzelMexikanische HackfleischtorteMexikanisches Paprikagerichtösterreichische GermknödelPikante BuchtelnPizzaPrager SchinkenPuten Aprikosen CurryPuten Tomaten PfannePutenbraten mit DillrahmPuten-Rahmgulasch mit PaprikaRisotto con FunghiRotwein-SteaksRussischer HackfleischtopfSalami-Brokkoli-TorteSchnelle GänsekeuleSchneller Aprikosen TruthahnSchinken-NudelnSchlemmer-FiletSchnitzelpfanneSchwein auf ErdnussbutterSchweinefleisch BombaySchweinefleisch süß-sauerSchweinelende, in Tee geräuchertSpaghetti mit Rotkohl-SoßeSpanisch FrikkoSrilanka-PfanneTagliatelli mit ZitronensauceÜberbackenes RatatouilleVersteckte WürstlWilddieb-SchnitzelZucchini-AuflaufZucchini-PfanneZwiebelkuchen

    ZwiebelrostbratenZwiebelschmorbraten

    KUCHEN + TORTEN1-2-3 KuchenAltenburger MandarinenkuchenAmarettokuchenAmeisenkuchen vom BlechAmerikanerAnanastorteApfelkuchen mit BröselApfelkuchen weihnachtlichBaileys KuchenBaileys-TorteBaumkuchenBecher ZitronenkuchenBecherkuchenBerlinerBingo Birds ÜberraschungskuchenBiskuitröllchenBlätterteigröllchenBlitzbiskuitteigBounty KuchenButtercremeButtercremeteigButtergebäckCandy-KuchenCe Frisch TorteChampagnertorteColakuchenColatorteDuplo KuchenEierlikörtorteEis-Kaffee-TorteErdbeer-CharlotteErdbeer-Quark-KuchenErdbeer-Sahne-RolleFanta KuchenFanta-Mandarinen-KuchenFranzösische TorteGedeckter ApfelkuchenGewittertorte Glasierter- MöhrenkuchenHanuta TorteHefekuchenHexenkuchenJohannisbeer-StreuselkuchenKäse-Sahne-TorteKinderüberraschungsriegel-Torte Kongo TorteKrater TorteKrümelmonsters TorteKuppeltorte à la VeneziaLambada Schnitten LebkuchenteigLila KuhfleckenkuchenMagdalenenkuchen MarstorteMaulwurfhaufen Melonen-Kokos-TorteMilka-Noisette-TorteMilka Torte die zarteste VersuchungMilka Torte Bananen

  • Milka Torte mit Vanillejoghurt Mohn-QuarkkuchenMohnkuchen mit StreuselnMohrenköpfe gefüllteMount Everest TorteMuttertagstorteNegerkusstorte Nescafé TorteNusstorte für die SpringformNutella KuchenObstkuchenOma`s RührkuchenOsterhasenkuchenPapageienkuchenPrinzesskuchenRaffaello-Himbeer-TorteRaffaello Torte Raffaello Torte mit JoghurtRauschkuchenReis-TorteRosenmontagstorteSchnelle Quark-Sahne-TorteSchogetten TorteSchokokusstorte mit MandarinenSchokoladen-MandelkranzSchweizer RüblitorteSekttorteSnickers-TorteSpanische VanilletorteSpargeltorteStreuselkuchen nach Bauern-ArtStreuselkuchen schlesischerSüßer SpeckkuchenToffifee TorteTööröö-TorteTraumtorteTrüffel-Sekt-TorteTrüffeltorteÜltje TorteVenezia-TorteVulkan TorteWald – und WiesenkuchenWeihnachtsstollenWiener Sachertorte

    MIKROWELLE5-Korn-BrotApfel-Orangen-MarmeladeApfelkompottBacken in der MikrowelleBananen mit SchokoladeBananen mit ZimtBirnengratin mit SauerkrautBlauschimmel SpaghettiBlitz-Micro-Eierlikör-KuchenBlitz-Micro-Eierlikör-Nuss-KuchenBlitz-Micro-Kokos-KuchenBlitz-Micro-Nuss-KuchenChili con CarneChina-Pfanne Süß-SauerEintopf Rucki ZuckiErdbeerkonfitüreErdnusssauce

    Exotisches SchweinefleischFischfilet in WeißweinForelle mit MandelnFruchtzwergeGebrannte Amaretto-MandelnGebrannte MandelnGedünsteter SchellfischGefüllte Champignons Gefüllte Spinat PfannkuchenGemüseauflaufGemüsegratinGratiniertes SauerkrautGriespuddingHackbratenHackfleischeintopfHähnchenfleisch mit ErdnusssauceHaferflocken-KuchenHefeklößeHot Dog einmal andersItalienischer HackbratenJägerragoutKäsehähnchenfiletKartoffel GratinKartoffel-Porree-GratinKartoffel Lauch GratinKartoffelauflauf mit Creme fraicheKassler in der TortellaKasslerbratenKnackiger Spargel in KäsesauceKnobi-ChampignonsKnoblauch-CrevettenKönigsberger KlopseKörnerbrotLachsfilet auf SpinatLasagneLaucheintopfLeckerli-AuflaufMedaillons mit Schnittlauch-MöhrenMischmarmeladeMohr im HemdNegerkussNegerkuss mit englischer CremeNudel-EintopfNudel-Gemüse-PfanneNudel-EintopfNuss-BrotObstkuchenOrangenmarmeladeParmesan Champignon GratinPikanter ReisauflaufPizza DogsPizzaauflaufPizzahackbratenPizzaschneckenPolpettone (itaL Hackfleischrolle)Putencurry mit ÄpfelnPutenrollbraten mit WeissweinsaucePuszta TopfQuarkkuchenRührkuchen

    Sauerkraut mit Schupfnudeln/FingernudelnSchneller MikrowellenkuchenSchinken-Mett-RöllchenSchneller NudelauflaufSchneller Schoko-KuchenSchoko-BananenSchokoglasurSchokokuchenSchokokuchen mit ÄpfelnSchweinefilet im GemüsebettSchweinefilet in Curry-RahmsoßeSchweinefilet "Natascha"SchweinegulaschSemmelknödelSemmelknödeltorteSommersuppeSpaghetti-Kuchen mit BisquitSpinat mit SchinkenSpinatbarsch mit KäseSprudelkuchenSuppi von Tuppi Toffifee TorteTomaten-BohnengemüseTomaten-Zucchini-Sauce für PastaÜberbackener BrokkoliÜberbackenes HähnchenfiletUltrahupfkuchenVanillepuddingVanillesauceVollkornbrotWürstchen gewickeltWürstchengulaschZucchinikuchenZwiebelbrotZwiebelsuppeZwiebelsuppe mit Käse überbackenZwiebelsuppe mit Knoblauch

    MIX-FIX / MIX-MAXAmerican-DressingAyranBiskuitbodenCreme FraicheEier-DressingEislollisErdbeerbutterGrießnockerlKäse-Sahne-SauceKäsesauceKnoblauchdipKräuter- MayonnaiseKräuterdipKräutersauceItalienisches DressingJoghurtdressingKnobi DressingLeichtes DressingMayonnaiseMeerettich-Preiselbeer-SauceMohrenkopf-EisPfannkuchen

  • Pfefferminz DippPikante GrillsauceRemouladeSahne-Nutella-Cognak-LikörSalatsoße für grüne SalateSauerrahm-DressingSauerrahmdipSaure-Sahne-Dill-DressingSchlagsahneSchnelles DressingSchokoladeneisSenf DressingSenfsauceStracciatella-EisTortenbodenTürkisches DressingVanilleeisVinaigretteWaffeln

    QUICK-CHEFApfel –Möhren-SalatApfelrotkohl und ApfelAvokado- DippBananen-EisBressoEier- MayonnaiseEierlikör-EisEiersalat als BrotaufstrichEiscreme ( Grundrezept)Erdbeer-CremeErdbeer-MousseEuropäischer SalatFeta-KäsecremeFrischkäsekugelnHarzer-Käse-AufstrichHaselnuss-EisHerzhafter BrotaufstrichGemüsesuppeGorgonzola DippGurken-RemouladeHot DippHimbeereisKänguruhcremeKartoffelpufferKrautsalatMöhren-Apfel-BrotaufstrichMokka-EisNuß-EisPhiladelphia DippSchafskäse-DippRohkostsalatSchneller DippSchokoladen-EisStracciatella-EisThunfisch-DippTomatensauce extra scharfTomatensuppeTsatzikiTsatziki IIWeißkrautsalatZwiebeldip

    SALATE

    Asiatischer WeißkohlsalatBeeren-Eisberg-SalatBlumenkohlsalatBohnensalat mit ThunfischBroccolisalatBunter NudelsalatChiccoreesalatChinakohl-Käse-SalatChinakohl-SalatChinasalatCurry-Reis-SalatDamen-SalatEier-SalatEiersalat „indisch“Eisberg-SalatEisberg-Trauben-SalatEisbergsalat rot-weiß-grünFeinschmecker-SalatFenchelsalat mit OrangeFeta ChampignonFrüchte-Eisberg-SalatFrüchtetraum SalatGemischter griechischer SalatGemüse- Thunfisch- SalatGouda-SalatHawaii-SalatHeringssalatHerren-SalatHerzoginnen-SalatHirtensalatItaliano SpinaciKäse-Tomaten-SalatKapitäns CocktailKaribischer SalatKarotten-Apfel-SalatKartoffelsalat DeluxeKäse-Spinat-SalatKenia-SalatKohlrabi-RohkostsalatKohlrabi SalatKopfsalat mit Orange und AnanasKrautsalatLeichter GrillsalatMatjestopfMatrosen-SalatMexiko-SalatNudelsalatNudelsalat mit roten BohnenPaprika Feta SalatPenne-Pfirsich-SalatPorreesalatPoreesalat IIQuer Beet SalatReissalat mit ApfelReissalat mit KichererbsenReissalat mit ThunfischRitsch-RatschRoter SalatSalattorteSauerkraut-SalatSchichtsalatSchlemmer-SalatSchweden-SalatSeemann-Salat

    Sellerie-Äpfelchen mit RosinenSpaghettisalatSpaghettisalat IISpaghetti-Mozzarella-SalatTeufels-SalatThousend Islands – SalatThunfischsalatThunfischsalat IIThunfisch-Reis-SalatThunfisch-Schafskäse-SalatTomaten-Salsa TortellinisalatTrauben-SalatVitamin C SalatWintersalatZigeuner-SalatZucchini-SalatZucchini-Wurst-SalatZwiebel-Salat

    SAUCENBéchamelsauceBéchamelsauce IIFrischkäsesoßeGrillsoßeGrillsauce HotHelle SauceKirschsauceKokos-SauceLemonmascarponi SauceriPfirsichsauceRumsauceSauce de CocoSauce von MadeiraSenfsauceWeinsauceZitronenbuttersauce

    SCHÜTTELREZEPTEEierlikörkuchenLebkuchenNuss-Schoko-KuchenPartybrötchenRotwein-SchüttelkuchenSchokobrötchenSchokoladenkuchenSchüttelgurkenSchüttelkuchenSchüttelpizzaSchüttelzopfZwiebelbrot

    SUPPEN & EINTÖPFEArgentinische Geflügelcreme-SuppeBananen-SuppeBarbaren-EintopfBelgischer Bohnen-TopfBrokkolicremesuppeCheeseburger-SuppeChili con carneDunkler FondFenchelsuppeFischfond

  • Fleischbällchen-TopfFleischbrüheGazpachoGazpacho schnelle VarianteGeflügelfondGemüsefondHeller FondIndische Geflügelcreme-SuppeKäselauchsuppeKäse-SuppeKalbs-FrikasseeKartoffel-LauchcremeLinseneintopfMitternachts-SuppePikante, kalte TomatensuppePorree-Creme-SuppeRote-Bete-SuppeSauerland-TopfSerbische BohnensuppeSerbische Gulasch-SuppeTomatensuppeUngarische Gulasch-SuppeWeltmeister-TopfWickinger-TopfZigeuner-Topf

    ULTRA PLUS BACKENAhorn-VollkornbrotAmarettobrotAnisbrotApfel-Zwieback-KuchenApfelbrotApfelkuchenBananenkuchenBauernbrotBauernbrot IIBauernweißbrotBayerisches VollkornbrotBecherkuchenBelegter PfirsichkuchenBier-Vollkorn-BrotBierbrotBierbrot IIBrot mit SonnenblumenkerneBuko-BrotButtermilchbrotButtermilchbrot IIButtermilch –StutenCamembertbrotChiabattaChilibrotChristmasbrot DinkelbrotDinkel-Vollkorn-BrotDeftiges KräuterbrotDeftiges KümmelbrotDukatenbuchtelnFranzösisches WeißbrotFruchtbrot Fruchtiges Tomaten-SommerbrotFrüchtetraum mit KrokrantFrühstücksbrotGebackenes EisGesundheitsbrot

    Gewürz-MischbrotHaferbrotHonigbrotItalienisches WeißbrotJoghurtbrotJoghurt-VollkornbrotJoghurt-Vollkornbrot mit EiKäsebrotKakaobrotKarottenbrotKartoffel-Vollkorn-Brot KartoffelbrotKartoffelbrot IIKasten – WeißbrotKerniges SchrotbrotKörnerbrotKräuterbrotKräuter-Buttermilch-BrotKräuter-Käse-BrotKümmelbrotKürbiskern-Sonnenblumenkern-BrotLandbrotLeinsamenbrotMandelbrotMehrkornbrotMehrkorn-KräuterbrotMöhrenbrotMohnbrotMüsli BergeMüslibrotMüslimixbrot Peanutsbrot Pfefferbrot Pflaumenbrot PitabrotÖsterreichische GermknödelRömisches BrotrezeptRöstzwiebel-Buttermilch-BrotRöstzwiebelbrotRoggen-Dinkel-BrotRoggenbrot mit ButtermilchRoggenbrot mit FrischkäseRoggenbrot mit SauerteigansatzRoggenmischbrotRoggenmischbrotRosinen-Buttermilch-BrotRosinen-Nuß-BrotRosinenbrotRosinenbrot IIRundes BrotSandwich-BrotSandwich-Vollkorn-BrotSauerteig GrundrezeptSauerteig-MischbrotSauerteig-RoggenbrotSauerteig-VollkornbrotSauerteigbrotSauerteigbrot mit HaselnussSchinkenbrotSchoko-KuchenSchottisches HaferbrotSchwarzbrotSechskornbrot

    SesambrotSonnenblumen-Buttermilch-BrotSonnenblumenbrotSonnenblumenvollkornbrotSonnenblumenvollkornbrot IISonntagsbrotSüßes NudelgratinTiroler FladenbrotTomatenbrot VitalbrotVollkornbrotVollkornbrot IIVollkornbrot IIIVollwert-BlitzbrotWalnuss-Rum-Rosinen-BrotWeißbrotWeizenkleiebrotWeizenschrotbrotWeizen-Vollkornbrot ZwiebelbrotZwiebelbrot 2

    ULTRA PLUS KOCHENApfel-Brandteig-AuflaufApfel-Quark-AuflaufApfel-Reis-Auflauf Apfeldessert "Tosca"Auflauf „Gärtnerin“Auflauf Champignons und TomatenBlumenkohl-Hackfleisch-GratinBlumenkohl-Schinken-AuflaufBlumenkohlauflaufBlumenkohlauflauf IIBohneneintopfBolognese-SchnitzelBressohähnchen überbackenBrötchen - AuflaufBrokkoli-Nudel-AuflaufBrokkoli-Tomaten-AuflaufBrokkoligratin mit KohlrabiCassis-AuflaufChampignon-Fleisch-TopfChampignonschnitzelDampfnudelnEdelpilz-KartoffelnEdelputenbratenEmmentaler-Filet-PfanneFaulfleischFenchel-Schinken-Nudel-AuflaufFiletspitzenFisch in WeißweinFisch-PfanneFleischtopfFleischtopf IIGebackene SenfeierGeflügelrissottoGefüllte AuberginenGefüllte GansGefüllte PaprikaGefüllte PaprikaschotenGefüllte SchnitzelGefüllte Tomaten oder PaprikaGefüllte Zucchini

  • Gefüllter SchweinebauchGemüse-Hackfleisch-AuflaufGemüseauflauf mit NusskrusteGemüseeintopfGemüsehackfleischauflaufGemüsekartoffeltopfGemüsezwiebel „Barcelona“GermknödelGeschnetzeltes in Dill-Gurken-SoßeGewürz-HähnchenkeulenGrießauflaufGrießauflauf mit Lebkuchen - SahneGrünkohlauflaufGulasch im UltraplusHackbratenHackfleisch-AuflaufHackfleischgericht in ZitronensoßeHackfleischpizzaHähnchen auf ReisHähnchen "Mexiko"Hähnchencurry "Bangkok"Hähnchencurry mit BananenHähnchenschenkelHirseauflauf mit QuarkHochzeitsgulaschHühnerkeulen mit TomatensoßeJägertopfKalbsrolle mit HackfleischfüllungKäse Fisch AuflaufKartoffel-HackfleischgratinKartoffel-Lauch-GratinKartoffel-Linsen-AuflaufKartoffel-Spargel-AuflaufKartoffelauflauf "Bolognese"Kartoffelauflauf „Chili con carne“Kartoffelauflauf mit SauerrahmKartoffelgratinKassler-Ananas-AuflaufKassler mit Ananas überbackenKasseler überbackenKasslerauflaufKasslerauflauf IIKartoffelauflauf „Hawaii“Kassler überbacken KirschauflaufKosackenbratenKotelett mariniertKotelett mit GemüsesoßeKrabbenrühreiLachs in Krabben-Sahne-SoßeLachs mit Nudeln Lammbraten mit Äpfel und MöhrenLammbratenLasagne mit PilzfüllungLauchtorteMafia-TorteMais-Kartoffel-GratinNudelauflaufNudelauflauf mit HackfleischNudelauflauf mit Lauch

    Nudelauflauf mit ThunfischNaturschnitzelNudelpizzaNusspotizeObstauflauf mit DinkelOfenhackbratenOfenheringeOpa´s Fleisch-RollePaprikaauflauf mit FaschiertemPizzahackbratenPolentaauflaufPrinzen-FiletPuten-Aprikosen-AuflaufPuten–Ananas-GratinPutenbrust mit SommergemüsePrinzesskartoffelnRäuberbratenRavioli al fornoReisauflauf mit HähnchenbrustRehrückenRehrücken IIRinderbraten mit WeinsauceRollbraten mit FüllungRollschinkenRosenkohlauflaufRotbarsch im WeißkohlbettSafranhähnchenSahne-ZwiebelschnitzelSalzburger NockerlSauerbratenSauerkraut-KartoffelauflaufSchinkenfleckerlSchinkenrolleSchlemmer-KotelettSchneller AuberginenauflaufSchnitzelauflaufSchnitzeltopfSchokoladen-AuflaufSchwedischer OmelettkuchenSchweinebratenSchweinebraten auf GemüsebettSchweinelendeSchweinesalsaSchweineschnitzelSeezunge mit Tomaten-MozarellaSlowenisches FischfiletSpargel-Kartoffel-AuflaufStraßburger BäckerofenTruthahngratinÜberbackene AuberginenÜberbackene FiletpfanneÜberbackene PutenschnitzelÜberbackener GemüsetopfÜberbackener KartoffeltopfÜberbackener RosenkohlÜberbackenes EisÜberbackenes Filet mit ObstÜberbackenes PutengeschnetzeltesWirsing-Hack-AuflaufZitronenhähnchenZwetschgen-Quark-AuflaufZwiebel-Apfel-GratinZwiebelhackbraten

    Zwiebelschnitzel

  • BRÖTCHEN

    Berliner Schrippen1 kg Mehl (Type 550), 42 g Hefewürfel, 1 Tl. Salz, 5 El. lauwarmes Wasser, 550 ml lauwarmes Wasser.Das Mehl in die Pengschüssel geben. Die Hefe in 5 Essl. Wasser auflösen. Mehl, aufgelöste Hefe, restliches Wasser und Salz zunächst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort 10 Minuten gehen lassen. Danach mit den Händen kräftig durchkneten und weitere 15 Minuten gehen lassen. Den Teig in die oben angegebene Anzahl Portionen teilen und jede Portion zu einem Brötchen formen. Brötchen 30 bis 45 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit mit den Fingerkuppen einen Schlitz oder eine Rille in die Brötchen drücken und dann wenden. Die Brötchen mit Wasser bestreichen und im vorgeheizten Backofen etwa 15 bis 20 Minuten backen. Zubereitungszeit : 20 Minuten ohne Wartezeit : E-Herd: 225°C Gas: Stufe: 4 Umluft: Grad: 200

    Frühstückshörnchen400ml lauwarme Milch, 30g Hefe, 1 TL Zucker, 700 g Mehl, 1 TL Salz, 1 EiTeig herstellen, ruhen lassen, ausrollen zu einem großen runder Fladen und wie eine torte mit dem Teigrädchen in 12 oder 16 Stücke schneiden; von der Außenseite zu Hörnchen aufrollen, mit Ei bestreichen! Backofen 200°C, ca. 20 Minuten backenBackunterlage, Teigschaber, Teigrolle

    Grundrezept für ca. 20 Brötchen500g Mehl Typ 550, 1 Würfel Hefe, 1 Tl Zucker, ca. ¼ l lauwarmes Wasser, 80g Butter, 1 Tl SalzDas Mehl in die Pengschüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, die Hefe hineinbröckeln, den Zucker darüber streuen, mit etwas lauwarmen Wasser zu einem Vorteig verrühren. Die Pengschüssel mit dem Deckel schließen und den Vorteig ca. 20 Minuten gehen lassen. Die Butter, das Salz und das restliche Wasser hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig nochmals gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat ( ca. 1 Stunde ). Dann den Teig nochmals kräftig durchkneten, in ca. 20 gleichgro0e Stücke zerteilen und diese zu runden oder länglichen Brötchen formen ( zwischen den Händen rollen, etwas Mehl dazu verwenden ). Die Brötchen auf ein gefettetes Blech ( oder mit Backpapier ) setzen. Die Brötchen mit einem scharfen Messer an der Oberfläche einschneiden und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 220°C vorheizen. Die Brötchen 25 Minuten goldgelb backen. Ein kleiner Tip: Sollen die Brötchen am Morgen frisch auf den Tisch, gibt´s folgende

  • einfache Variante: Den Teig am Vorabend zubereiten. Dann in eine Schüssel geben und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Der Teig geht im Kühlschrank, das geht natürlich langsamer, aber der Teig hat ja auch die ganze Nacht Zeit. Am nächsten Morgen ist der Teig dann fertig gegangen, man muss nur noch die Brötchen formen und diese ( da der Teig noch kalt ist ) etwas länger gehen lassen ( ca. 45 Minuten )

    Hefeteig-Brötchen (Grundrezept)1 kg Mehl, 2 Pk. Frische Hefe (Zimmertemperatur), 100 g Butter oder Margarine, 1/2 l Milch ( oder 1/4 l Milch, 1/4 l Wasser), 1 Ei, 1 Tl. Salz, 1 Tl. ZuckerDie Hefe in einen kleinen runden Tupperware-Behälter (z.B. B15 Julchen, B27 kl. Hitparade, J06 kl. Servierschalen) hineinbröckeln, Salz und Zucker zugeben, Behälter schließen und Luft ausweisen. Die Butter in der Microplus-Kanne (126, ii) schmelzen. In der Zwischenzeit wird das Mehl und das Ei in die B 08 oder B04-Schüssel gegeben. Eidotter anstechen. Die Milch zur flüssigen Butter gießen und dann ebenfalls in die Schüssel geben. Die mittlerweile flüssige Hefe hinzugeben, Schüssel deckeln und entlüften. Jetzt wird die Schüssel senkrecht ca. 7-10 Minuten gedreht, so das der Teig immer von oben nach unten fallen kann. Anschließend stehen lassen und auf den „Blubb" warten. Backen: Immer in den kalten Backofen geben. Bei Heißluft. 10 min. auf 50°C backen und dann auf 190°C hochfahren. Bei Ober- und Unterhitze 10 min. auf 250°C. dann 200°C

    KäsebrötchenGrundrezept siehe Hefeteig, 250 g Gouda gerieben150g Gouda anfangs zum Mehl geben und Hefeteig herstellen oder Brötchen mit Eigelb bestreichen und mit Gouda betreuen.Backunterlage, Große Rührschüsse, Teigschaber

    KörnerbrötchenGrundrezept siehe Hefeteig, Milch, Sesam, Mohn, Leinsamen etc.Geformte Brötchen mit der Oberfläche in Milch tauchen und mit Sesam, Mohn, Leinsamen etc. bestreuen!Backunterlage, Große Rührschüsse, Teigschaber

    Mürbchen mit Butter- Krokant für ca. 35 StückTeig: 200g Mehl, 125g Butter, 50g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Eßl. Kakao, 2 Teel. abgeriebene Zitronenschale, 30g fein gehacktes Zitronat, 30g kandierte Kirschen. Krokant: 1 Eßl. Honig, 60g Zucker, 40ml Sahne, 40g Butter, 70g Mandelblättchen, 30g MandelstifteFür den Teig Mehl, kalte Butter in Flöckchen, Zucker, Salz, Kakao und Zitronenschale Mit den Knethacken des Handrührgeräts rasch zu einem glatten

  • Teig verkneten. In Folie gewickelt ca. 30 Min. kühlen. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Teig ca. 5 cm dick ausrollen, rund ausstechen (∅ ca. 6cm) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Aus der Mitte jeweils ein Loch (∅ ca. 2cm) ausstechen. Für den Krokant Honig, Zucker, Sahne, Butter in der Pfanne erhitzen. Mandeln, Zitronat kandierte Kirschen unterrühren. Krokantmasse mit einem Teel. in die Mitte der Plätzchen geben. Im vorgeheizten Ofen in ca. 12 Min. goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.Backunterlage, Große Rührschüsse, Teigschaber

    Quarkbrötchen150 g Quark, 6 Eßl. Milch, 4 Eßl. Öl, 75g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 1 Prise salz, 300g gesiebtes Mehl, 1 Päckchen BackpulverAlles gut verkneten und dann bei 160-175°C ca. 20 Min backen.Backunterlage, Große Rührschüsse, Teigschaber

    Sauerkrautbrötchen500 g Vollkornmehl, 1 TL Salz, 120 ml Öl, 200 ml warmes Wasser, 2 Würfel Hefe, 200 g roher Schinken gewürfelt, 150 g SauerkrautAlles miteinander vermengen und den Teig gehen lassen. Dann Brötchen formen und nochmals gehen lassen. Bei 180°C ca. 20 Minuten im Backofen backen.Backunterlage, Große Rührschüsse, Teigschaber

    Sauerkrautbrötchen II1 kg Mehl, 2 Päckchen frische Hefe (Zimmertemperatur), 100 g Butter, ½ l Milch, 1 Ei, 1 TL Salz, 1 TL Zucker, 250 g Sauerkraut, 250 g gewürfelter Schinkenspeck, 150 g geriebener Emmentaler, 1 Zwiebel in Würfeln.Hefe in einen kleinen Behälter zerbröckeln, darauf Salz und Zucker streuen. Den Behälter verschließen und stehen lassen. Butter in der Mikrowelle flüssig werden lassen. Mehl und das Ei in die Schüssel geben. In die Butter die Milch geben, den Herd ausschalten und den Topf 1-2 Min. dort stehen lassen. Auf das Mehl die flüssige Butter-Milch geben. Die restlichen Zutaten zugeben. Schüssel verschließen und die Schüssel drehen (ca. 7 Min.) Backen: Immer in den kalten Backofen. Heißluft 10 Min. auf 50° C und dann 190°C. Ober-Unterhitze 10 min. auf 250°C dann auf 200°C herunterdrehen. Brötchen 20-25 Min. Backunterlage, Große Rührschüsse, Teigschaber

    Schoko- oder RosinenbrötchenGrundrezept siehe Hefeteig, 100g Zucker, Schokoraspeln oder RosinenZucker und Schokoraspeln oder Rosinen nach Geschmack am Anfang unter das Mehl-Salz-Gemisch geben!Backunterlage, Große Rührschüsse, Teigschaber

  • SpinatbrötchenHefeteig-Grundrezept + Füllung: 250g Spinat, kleingeschnitten, 250g Schafskäse, gewürfelt, 150g durchwachsener Speck, gewürfelt

    Süße Brötchen1Kg Mehl, 100-125 g Zucker, 2 Pckg Hefe, 1 TL Zucker, 1/2 TL Salz, 125g Butter, 1/2l MilchMehl und Zucker in die Salatschüssel B 08 geben. Die Hefe, 1 TL Zucker und ½ TL Salz in B 04 geben, zutuppern und gut schütteln. Die Hefe löst sich auf, evtl. mit einem Teigschaber durchrühren. Die Butter im Topf flüssig machen, Milch zugeben und erwärmen. Erwärmte Milch mit der Butter zu dem Zucker – Mehl – Gemisch in die B 08 geben. Anschließend die gelöste Hefe dazugeben. B 08 zutuppern und etwa sieben Min. drehen. Danach evtl. noch etwas Mehl überstäuben. Der Teig ist jetzt verarbeitungsfähig. Man kann natürlich nach belieben noch Rosinen, Mandeln oder Backaromen zugeben. Teig zu Brötchen formen und in den kalten Backofen schieben. Bei 200°C ca. 25-30 Min. backen.

    Weizenbrötchen1 kg Mehl Type 405, 1 1/2 Würfel Frischhefe, ca 600 ml. warmes Wasser, 1 Tl. Salz, 1 Eigelb und etwas MilchMehl in der Peng-Schüssel mit Salz mischen und die frische Hefe in dem warmen Wasser auflösen. (Bei Trockenhefe einfach alles in einer Schüssel schnell zu einem glatten Teig verkneten) Dann gehen lassen bis der Teig sich ungefähr verdoppelt hat, noch einmal durchkneten und in Kugeln mit ca. 4 cm Durchmesser rollen. Auf ein Blech mit Backpapier legen und je nach Wunsch schlitzen oder kreuzweise einschneiden. Das Eigelb mit Milch mischen und damit die Brötchen bepinseln. Man kann, nachdem die Brötchen bepinselt sind auch Mohn, Sesam oder onnenblumenkörner daraufstreuen. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. Bei 180°C ca 20 Min. backen bis sie goldgelb sind.

    Zimtbrötchen200 ml lauwarme Milch, 40g Zucker, ½ Würfel Hefe, 400g Mehl, 70g Butter flüssig, ¼ TL Salz. Füllung: 80g weiche Butter, 60g Zucker, 1EL ZimtpulverHefeteig herstellen und ruhen lassen! Füllung herstellen. Teig zum Rechteck ausrollen (30x60) und mit der Füllung bestreichen, von der Längsseite aufrollen und in ca.5 cm dicke Scheiben schneiden, in der Mitte eindrücken, mit Eigelb bestreichen, gehen lassen! Backofen 200°C, ca. 12 Minuten backenBackunterlage, Große Rührschüsse, Teigschaber

  • BROTE + TEIGE

    Biskuitboden- Grundrezept3 Eiweiß zu Schnee schlagen, 75 g Zucker, 1 Päckchen Vanilienzucker dazugeben und unterrühren. 3 Eigelb während des Rührens nach und nach dazugeben. 75 g Mehl unterheben, Teig in eine Springform füllen! Backofen 180°C, 20 Minuten backen

    Biskuitteig4 Eier (getrennt), 3 El. Kaltes Wasser, 170 g Zucker, 80 g Mehl, 80 g Speisestärke, 1 Tl. BackpulverDen Boden einer Springform mit Papier auslegen. (Nicht einfetten, da der Teig sonst beim Backen abrutscht.) Eiweiss und das kalte Wasser mit den Quirlen des Handrührgerätes zu sehr steifem Schnee im Candy schlagen, so dass ein Messerschnitt darin sichtbar bleibt. Dann den Zucker unter ständigem Weiterschlagen langsam einrieseln lassen und weiterrühren, bis es nicht mehr knirscht. Eigelb auf niedrigster Stufe unterziehen, bis vom Eigelb nichts mehr zu sehen ist. (Bei zu langem Rühren entweicht sonst zu viel Luft aus der schaumigen Masse.) Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und sieben, zur Eimasse geben und mit einem grossen Schneebesen kurz unterheben. Dabei nicht rühren, sondern den Schneebesen durch beide Schichten ziehen, über der Handkante abschlagen und neu ansetzen. Die Masse in die Springform füllen und glattstreichen. Form in den Backofen schieben, auf Gas Stufe 2 / 180°C schalten und etwa 35-40 Minuten backen. Nach 35 Minuten ein Holzstäbchen in die Kuchenmitte stechen und herausziehen. Bleibt kein Teig daran haften, ist der Boden fertig, sonst noch etwa 5 Minuten weiterbacken.

    Blitzblätterteig500 g Mehl, 1/4 l Wasser, 1/2 Tl. Salz, 400 g ButterWer Blätterteig schneller und einfacher selbst herstellen möchte, kann es mit dem Blitzblätterteig versuchen. Er ist allerdings nicht von der selben Qualität wie der klassische Blätterteig . Der Blitzblätterteig eignet sich vor allem für Böden, die für Törtchen, Torten und Kuchen bestimmt sind. Herstellung: Das Mehl in die Große Salatschüssel sieben und in die Mitte ein Mulde drücken. Das Wasser hineingiessen und das Salz hineinstreuen, die Butter in Würfeln auf dem Mehlrand verteilen. Mit möglichst kühlen Händen rasch zu einem Teig zusammenwirken; die Butterwürfel bleiben dabei als Klümpchen erhalten, dürfen also nicht völlig mit dem Mehl verbinden. Den Teig zu einer Platte von 30 x 60 cm mit der Teigrolle ausrollen,dreimal in doppelten Touren zusammenschlagen und nach jeder Tour 5-10 Minuten in den Kühlschrank legen. Den Blätterteig nach

  • dem letzten Lagern im Kühlschrank verarbeiten, dabei alle Regeln beachten, die auch für den klassischen Blätterteig gelten.

    Brandteig250 ml Wasser, Salz, 30 ml Öl zum Kochen bringen, 150 g Mehl dazugeben und verrühren. 3 Eier unterrühren.

    Falscher Hefeteig (Schneller Kuchenteig)500g Quark, 8 Eßl. Milch, 8 Eßl. Öl, 400g Mehl, 75g Zucker, 1 P. Backpulver. Backzeit ca. 15- 20 Minuten bei 180°C

    Gewöhnlicher Buttertaig ( Jahr 1811)Man verrührt 4 Eyergelb in in der Pengschüssel und gießt einen halben Schoppen süße Milch daran. Werden die Eyer gespart, so wird nur ein ganzes Ey zu einem halben Schoppen Milch genommen, nach Proportion das benöthigte Salz, und so viel feines Mehl darein geschafft, bis sich der Rührlöffel von dem Taig losschält, derselbe auf ein Brett genommen, und so lang gewürgt, daß, wenn man mit dem Finger darauf drückt, sich der Taig in die Höhe begibt. Als dann wird derselbe halb dick ausgewällt, und ein Pfund Butter über den halben Taig geschnitten. Ist die Butter hart, so wird sie zuvor mit frischem Wasser geschafft, zu einem Kuchen gewällt, mit einem Tuch abgetrocknet, dann erst auf den Taig gelegt, die leer gelassene Hälfte desselben darüber geschlagen, neben über die Butter wohl eingebogen und ganz dünn ausgewällt, daß er durch aus eine Gleichheit bekommt, und an einem Ort nicht dicker als an dem andern ist. Hierauf muß der Taig wie eine Serviette zusammengelegt, und wohl in Acht genommen werden, daß derselbe im zweyten Wällen nicht überzwerch zu liegen kommt; er wird nun zum zweytenmal, nur nicht mehr so dünn als zuerst, gewällt, und wieder auf die nämliche Seite über-geschlagen. Auf diese Art ist der Taig ganz fertig. Anmerkung: Im Sommer, wo die Butter mehr Fett hat, ist es hinlänglich, wenn man zum halben Schoppen Milch nur 3/4 Pfund Butter nimmt, im Winter hingegen muß es bey einem Pfund bleiben. 1/2 Schoppen=1/4 l Milch. Butterteig=Mürbteig

    Griechisches Fladenbrot (2 Brote)500gr Mehl, 1 Pck.Trockenhefe, Prise Zucker, 1/4 Liter Wasser, 4 Eßl Olivenöl, 1 Teel. Salz. Belag: 10 Eßl Olivenöl, Knoblauchzehen (nach Belieben)Mehl mit 1 Pck. Trockenhefe vermischen, Zucker, Olivenöl, Salz und lauwarmes Wasser dazugeben und gut zu einem geschmeidigen Teig kneten. Ca 45 Minuten gehen lassen. Den Teig teilen, zwischen 2 Folien auswellen. Mit dem Ring 28 cm ausstechen. Teig leicht an den Rand drücken und den Brotteig mit der Gabel einstechen. Gut mit Olivenöl bestreichen, nach Belieben mit Knoblauch

  • bestreuen. Ca 15 Minuten gehen lassen. In den vorgeheizten Backofen schieben und bei 180 Grad 25-30 Minuten goldbraun backen.

    Hefeteig – Grundrezept (z.B. Pizza, Hefezopf etc.)500g Mehl, 250 ml Wasser oder Milch, 5 EL Öl, 1 Würfel Hefe, SalzMehl, eine Prise Salz in eine Schüssel füllen, mischen. Wasser oder Milch und 5 EL Öl erwärmen und über das Mehl gießen (nicht verrühren!). Hefe, ½ TL Salz, ½ TL Zucker schütteln bis sich die Hefe komplett verflüssigt hat. Ebenfalls zum Mehl geben, ggf. vorab verrühren. Schüssel verschließen und Teig schütteln, bis sich ein „Klumpen“ gebildet hat! Schüssel in heißes Wasser stellen; nach ca. 20 Minuten hebt sich der Deckel! Teig nun beliebig weiterverarbeiten, z.B. zu Brötchen formen. Brötchen mit verquirltem Eigelb, verrührt mit etwas Milch, bestreichen! Backofen 200°C, 20Minuten (Backofen nicht vorheizen!)

    Hefeteig kalter Grundrezept30 g Hefe, 1/8 I lauwarme Milch, 500 g Mehl, 1 Eigelb, 125 g weiche Margarine oder Butter, 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 1 Prise Salz, abgeriebene Schale von 1 Zitrone (unbehandelt)Die Hefe in der Großen Salatschüssel fein zerbröckeln und mit der Hälfte der lauwarmen Milch glattrühren. Den Hefebrei mit drei Viertel des gesiebten Mehls (Rucki Zucki), der restlichen Milch, dem Eigelb und dem weichen Fett verkneten. Den Teig kräftig durcharbeiten und zu einer Kugel formen. Zucker und Gewürze dürfen noch nicht zugegeben werden. Den Teigkloß in die Pengschüssel mit reichlich kaltem Wasser legen. Man muß so lange warten, bis sich der Kloß vom Boden löst und an der Wasseroberfläche schwimmt. Das kann bis zu 1 Stunde dauern. Nun den Hefeteig aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen. Zucker, Vanillinzucker, Salz, Zitronenschale und das restliche Mehl unterkneten. Den Teig ausrollen, formen und ohne ihn aufgehen zu lassen, in den kalten Backofen schieben. Die Hefe kann nun während der Aufheizzeit des Ofens treiben. Die in den Rezepten jeweils angegebenen Backzeiten und Backtemperaturen einhalten.

    Mürbeteig250g Mehl, 1 Ei, 125 g Margarine, 80 g Zucker, ½ Päckchen Backpulver, 1 Prise SalzMehl, Zucker, Salz und Backpulver in der Pengschüssel mischen. Margarine unterheben und alles gut vermischen. Das Ei dazugeben zu einem glatten Teig verarbeiten. 1 Stunde in den Kühlschrank

    Mürbteig salzig250 g Mehl, 2 Eigelb, 1 Prise Salz, 150 g Butter, evtl. 3 EL Wasser

  • Alle Zutaten möglichst in einem kühlen Raum zum Backen bereitstellen. Das Mehl auf die Backunterlage sieben. In der Mitte eine Mulde formen. Zucker, Eigelb und Salz zugeben und zusammenkneten. Die Butter in Stücke schneiden. Alles mit den Fingerspitzen gut in den Teig einarbeiten. Wenn der Teig zu fest ist, noch Wasser oder Milch hinzufügen. Kurz durchkneten. Der Teig darf nicht warm werden. Einen Teigballen formen. In Alu- oder Frischhaltefolie verpacken und mindestens 1-2 Stunde tiefgekühlt oder 3-4 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

    Pizza Teig nach sizilianischer ArtDieser Teig ergibt eine dicke Kruste von Ø 38 bis 40 cm. Der Zusatz von Olivenöl ergibt einen erheblichen Unterschied in Aroma und Beschaffenheit der fertigen Teigkruste. Sie hat ein kuchenartigeres, zarteres Inneres und eine härtere, dickere Außenkruste, was besonders geeignet ist für Pizza in der tiefen Form, Pizza mit reichlich Sauce oder gefüllte Pizza. Dieser Teig läßt sich auch sehr gut auf der Backunterlage ausrollen und ist ausgezeichnet für eine gerollte oder gefüllte Varianten, die eine dünne, starke Kruste erfordern. 1/16 l (62,5 ml) warmes Wasser (43 bis 46 Grad C), 3-3 1/2 Tassen Mehl, 1/16 l (62,5 ml) Olivenöl, 1 Päckchen aktive Trockenhefe, 1/2 TL SalzDas Wasser in eine mittelgroße Rührschüssel gießen und die Hefe hineinstreuen. Sacht mit einer Gabel umrühren, bis die Hefe sich aufgelöst hat und die Flüssigkeit eine hellbeige Farbe annimmt. 1 Tasse Mehl, Olivenöl und Salz hinzufügen. Mit einem Holzlöffel gründlich vermengen. Eine zweite Tasse Mehl dazugeben und erneut vermengen. Nachdem man die zweite Tasse Mehl dazugegeben hat, sollte der Teig sich von den Seitenwänden der Schüssel lösen und eine weiche, klebrige Masse bilden. Für eine extradicke Kruste den Teig vor dem belegen oder Füllen 20 bis 30 Minuten in der Form gehen lassen.

    Quarkblätterteig250 g Mehl, 1 Prise Backpulver, 1 Päckchen Vanillinzucker (bei Herstellung von süßem Gebäck), 250g Schichtkäse oder trockener Quark, 250 g SüßrahmbutterMehl, Backpulver und Vanillinzucker in die Große Salatschüssel geben. Schichtkäse oder Quark auf einem Sieb abtropfen lassen oder in die Mitte einer Stoffserviette geben, die Zipfel der Serviette über dem Schichtkäse oder Quark zusammenfassen, drehen und so die Flüssigkeit herausdrücken. Schichtkäse oder Quark glattrühren oder durch ein Sieb streichen, zum Mehl geben, die kalte Butter in Flöckchen darauf verteilen. Zutaten schnell zu einem Knetteig verarbeiten, bis er glatt ist und keine Streifen oder Flecke mehr zu sehen sind. Weiter verfahren wie beim selbstgemachten Blätterteig, indem die verschiedenen Touren gemacht werden. Quarkblätterteig kann man bereits 1 bis 2 Tage vor dem Backen zubereiten. Das Backergebnis ist besonders gut, wenn er lange im Kühlschrank gelegen hat, schnell verarbeitet wird und in den vorgeheizten, recht heißen Backofen kommt.

  • Rührteig250 g Butter, 250 g Zucker, abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone, 4 Eier, 1 Päckchen Backpulver, 500g Mehl, etwa 0,2 I Milch, Die Butter in der warmen Küche in der Großen Salatschüssel weich werden lassen. Dann mit dem Rührgerät (Schneeesen) 1 Minute schaumig rühren. Langsam den Zucker dazurieseln lassen. Die Zitronenschale zufügen. Die Eier (in Raumtemperatur) jeweils in etwa 1/2 Minute einrühren. Mehl und Backpulver in die Teigmasse sieben, rühren, die Milch zugeben und noch einmal gründlich durchrühren. Zubereitung ca. 10 Minuten

    Sandteig feiner250 g Süßrahmbutter, 90 g Puderzucker, 350 g Mehl, 1 Päckchen Vanillezucker, 1/2 TL Salz, 2 kleine Eier In der Pengschüssel alle Zutaten schnell mischen. Je rascher umso besser. Auf keinen Fall lange kneten! Den Teig zu einer Kugel formen. In der Pengschüssel einen Tag kühl (etwa 15 Grad C ) ruhen lassen. Je nach Rezept weiterverarbeiten. Zubereitung: 6 Minuten. Ruhezeit: 1 Tag

    Strudel Grundteig225 g zimmerwarmes Mehl, Jodsalz, 3 El. Öl, 1 Tl. Essig, 100 ml lauwarmes Wasser (Menge anpassen), Öl zum Bestreichen, 1 Eigelb (eventuell)Die Zutaten müssen alle die selbe Temperatur haben, also alles etwa 1 Stunde vor Beginn der Arbeit in Heizungsnähe stellen. Als Fett nimmt man meist Öl, flüssige, nicht heiße Butter oder Margarine, andere wieder mischen die Fette oder man gibt etwas Schmalz in den Teig. Auch bei der Frage, ob Eigelb in den Teig gehört, scheiden sich die Geister. Tatsache ist, dass es den Teig besonders knusprig macht und für Bräunung wie für Aroma sorgt. Allerdings kann der Teig dann leichter reißen. Um dem vorzubeugen, gibt man ein Löffelchen Essig dazu; seine Säure aktiviert den Mehlkleber und macht den Teig elastisch. Strudelteig verlangt viel Handarbeit! Mehl in die Große Salatschüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Eine Prise Salz mit Öl (bzw. sonstigem Fett), Essig und Wasser (und evtl. Eigelb - siehe oben!) hineingeben und in der Mulde mit etwas Mehl vermischen. Von außen nach innen das übrige Mehl einkneten und dabei so lange arbeiten - mindestens 10 Minuten! - bis der Teig glatt, homogen und elastisch ist und nicht mehr klebt. Wenn nötig, kann man noch etwas Mehl einkneten, das nach und nach darüber gesiebt wird. Den Teig zur Kugel formen und häufig mit viel Schwung auf die Arbeitsfläche werfen, bis er völlig homogen ist und alle Mehlreste und Luftbläschen entfernt sind und die Spannung genommen ist. Erneut zur Kugel formen, leicht mit Öl bestreichen und eine Schüssel darüberstülpen. Den Teig so eine Stunde ruhen lassen. Dann den Strudelteig auf einem sehr großen, leicht bemehlten Tuch so dünn wie möglich ausrollen; mit bemehlten Händen so dünn wie möglich ausziehen. Dazu mit den

  • Händen unter den Teig fahren und ihn mit den flach ausgestreckten Fingern von der Mitte aus nach außen ziehen. Diese Arbeit von allen Seiten des Teiges durchführen und so oft wiederholen, bis der Teig hauchdünn ist. Am besten an einem freistehenden Tisch arbeiten. Damit der Teig nicht reißt, sollten Sie ihn beim Ausziehen ab und zu mit flüssiger, jedoch nicht mehr heißer Butter bzw. Öl bestreichen. Eventuelle dickere Ränder, die sich nicht weiter ausziehen lassen, am Schluß abschneiden.

    Stutenteig1000 g Mehl, 500 ml Milch, 60 g Zucker, 50 g Butter, 3 EL Salz, 250 g Rosinen, 1 Päckchen TrockenhefeWie einen Hefeteig in der Pengschüssel zubereiten.

    Tortenboden3 Eier, 3 Eßl. Öl, 6 Eßl. Mehl, 4 Eßl. Zucker, ½ P. Backpulver. Backzeit ca. 15- 20 Minuten bei 180°C

    Türkisches Fladenbrot (2 Brote)600 g Weizenmehl (Typ 405), 1 Würfel frische Hefe, 1 Tl. Zucker, 300 g Lauwarmes Wasser, 50 g Butter, 1 Tl. Salz, 3 El. Olivenöl, 6 El. Sesamsaat (4-8 El.)Mehl im Rucki Zucki durchsieben, Hefe, Zucker hinzu und mit etwa 150 g Wasser in der Pengschüssel verrühren, 20 Min. gedeckt gehen lassen. Inzwischen Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen, mit restl. Wasser, Salz, Öl auf den Vorteig geben, vermengen, bis ein geschmeidiger Teig daraus wird. Ca. 45 min. gehen lassen (abgedeckt). Wieder durchkneten und 2 Fladenbrote daraus formen, mit der Gabel mehrmals einstechen, leicht bemehlen. Ca. 15 min. auf dem gefetteten Blech zugedeckt gehen lassen, dann bei 225°C (vorgeheizt) ca. 25 min. backen. Heißluftherd ca 30 Grad niedriger einstellen. Lässt sich prima einfrieren und schmeckt aufgebacken wie frisch!

    DESSERTS

    Ananassorbet für 8 Personen125 g Zucker, 3/8 l Wasser, 375 g frisches Ananasfruchtfleisch, Saft von 1 Zitrone, 2 cl Kirschwasser, 1 Eiweiß, 1 Flasche trockener WeißweinZucker mit Wasser aufkochen und erkalten lassen. Fruchtfleisch pürieren, Masse durch ein Sieb streichen, mit Zuckerwasser, Zitronensaft und Kirschwasser verrühren. Eiweiß steif schlagen (Mix Fix) und unter das

  • Fruchtmus heben. Masse in das Gefriergerät stellen und alle 30 Minuten durchrühren, bis sie gefroren ist. Sorbet mit Hilfe eines Eisportionierers in gekühlte Gläser verteilen. Mit Wein auffüllen und sofort servieren.

    Apfelcrêpes mit Karamelsoße80 g Mehl, 2 Eier, 1 Eigelb, 1 El. Zitronensaft, 1/8 l Milch, 30 g flüssige Butter, 30 g Zucker, Salz, 30 g Butterschmalz. Füllung: 500 g Äpfel, 20 g Butterschmalz, Saft von 1/2 Zitrone, 2 El. Calvados (Apfelschnaps), Karamelsoße, 100 g Zucker, 1/8 l kochendes Wasser, 1/2 1 Milch, 1 bis 2 El. Speisestärke, 1 Eigelb, 1 P. VanillinzuckerAus den angegebenen Zutaten (bis auf den Butterschmalz) einen Pfannkuchenteig in der Pegschüssel bereiten und 20 Minuten quellen lassen. Butterschmalz in einer kleinen Pfanne erhitzen und nacheinander acht Crêpes darin backen. Für die Füllung Äpfel schälen, Kerngehäuse mit Ausstecher entfernen, Äpfel in Spalten schneiden. Butterschmalz erhitzen und Apfelspalten mit Zitronensaft darin andünsten (nicht zerfallen lassen). Calvados dazugeben. Crêpes mit den Äpfeln füllen und je zwei Crêpes auf einem Teller anrichten. Für die Karamelsoße Zucker im offenen Kochtopf bräunen. Topf von der Kochstelle nehmen und den Zucker mit kochendem Wasser ablöschen. Milch (etwas zum An rühren der Speisestärke zurücklassen) zum Karamel geben und ankochen. Speisestärke mit Eigelb, Vanillinzucker und Milch verquirlen, einrühren und in der Nachwärme fertiggaren. Die Karamelsoße zu den Crêpes reichen

    Bananen au Caramel250 g Erdbeeren, 100 g Zucker, 25 g Butter, 4 mittl. Bananen, 25 g Pistazien; gehacktErdbeeren waschen, sehr gründlich im Sieb Servierer abtropfen lassen und entkelchen. Je nach Grösse halbieren oder ganz lassen. Den Zucker bei nicht zu starker Hitze in einem Stieltopf unter Rühren zuerst schmelzen und dann langsam goldbraun werden lassen. Den Topf vom Herd nehmen, die Butter in kleinen Stücken hineingeben und sofort mit einem Lochlöffel solange unterrühren, bis eine glatte cremige Sosse entstanden ist. Die Bananen schälen, der Länge nach halbieren, jeweils zwei Hälften auf einem Dessertteller anrichten und mit der Caramelsauce überziehen. Mit Pistazien bestreuen und mit Erdbeeren umlegen.

    Bananen-Zimt-Quark pro Person1 große Banane schälen und mit 1 TL Zitronensaft (je nach Menge in der B 11-Schüssel oder einer kleineren, z.B. B 01) mit dem Pürier-Meister D 66 pürieren. Ca. 100 g Magerquark mit 2 EL fettarmer Milch mit dem Schneebesen D 53 cremig rühren. Das Bananenpürre mit dem Quark vermengen und etwas Zimt-

  • Vanillezucker Mischung hinzufügen. Macht sehr satt und geht schnell. Als Mittagessen geeignet.

    Bayerische Creme mit Erdbeeren für 2 Personen250g Erdbeeren, 2 Blatt Gelatine, 1 Vanilleschote, 2 Eigelb, 40 g Zucker, 1 Eßl. Kirschwasser, 150 ml Schlagsahne.Die Erdbeeren waschen und halbieren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark herauskratzen. Eigelb mit Zucker und Vanillemark in eine Schüssel geben und mit dem Handrührer so lange schlagen, bis eine dicke hellschaumige Creme entstanden ist. Ausgedrückte Gelatine in einem kleinen Topf mit Kirschwasser und einem Eßlöffel Wasser auf kleiner Hitze auflösen. Sahne steif schlagen. Etwas Sahne mit der Gelatine mischen und unter die Eicreme rühren. Restliche Sahne und Erdbeeren unterheben. Die Creme in mehrere kleine oder eine große kalt ausgespülte Form füllen und für mindestens 2 Stunden kaltstellen. Zum Stürzen kurz in heißes Wasser tauchen und die Creme auf Tellern anrichten. Diese Creme läßt sich vielfach variieren. Man kann statt Vanille auch Rum, Weinbrand oder einen aromatischen Likör verwenden. Oder neben den Erdbeeren geröstete Nüsse mit in die Creme geben. Oder auch anderes Obst verwenden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    Beeren-Tiramisu8 Löffelbiskuits , 4 Tl. Amaretto-Likör , 125 g Beeren, z. B. Heidelbeeren , 1 El. Zucker , 500 ml Dickmilch , 150 g Pfirsichkonfitüre , Saft und abgeriebene Schale von 1 Zitrone , etwas Kurkuma (Gelbwurz)Biskuits würfeln, mit Likör tränken. Beeren etwas zerdrücken, zuckern. Dickmilch und Konfitüre verquirlen (Candy). Die Hälfte der Dickmilch auf 4 Gläser verteilen. Biskuits und Beeren darauf schichten. Restliche Dickmilch mit Zitronensaft und -schale verrühren, mit Kurkuma gelb färben. Über die Beeren geben. 4 Portionen mit je etwa 270 kcal

    Birnentaschen mit Vanillesauce für 16 Stück1 Pk. Beerencocktail (TK, 300 g), 2 Pk. Blätterteig (TK, à 300 g), 4 Zwiebäcke, 50 g Butter oder Margarine, 75 g Mandelblättchen, 50 g Zucker, 1 Pk. Vanillinzucker, 1 gross. Dose Birnen (820 g), 1 kl. Dose Birnen (420 g), Mehl zum Ausrollen, 2 Eigelb, 2 El. Milch, etwas Puderzucker zum BestäubenBeerencocktail auftauen lassen, Blätterteig ausgebreitet auftauen lassen. Zwieback in einen Kunststoffbeutel geben und mit der Teigrolle zerkrümeln. Butter oder Margarine in einer Pfanne schmelzen, Zwieback und Mandeln darin anrösten. Zucker und Vanillinzucker darüberstreuen und goldbraun rösten. Abkühlen lassen. Birnen in einem Sieb abtropfen lassen. Blätterteigplatten aufeinanderlegen und auf der bemehlten Arbeitsfläche auf 40x40cm ausrollen.

  • Teigränder mit einem Teigrädchen nachschneiden. Das Quadrat kreuzweise diagonal und einmal senkrecht und waagerecht durchschneiden, so daß 8 Dreiecke entstehen. Eigelb (Eitrenner Küchenperle) mit Milch verquirlen, die Kanten der Dreiecke damit bestreichen. Die Hälfte der Zwiebackmasse und die Hälfte der Beeren in die Mitte der Teigstücke geben. Jeweils eine Birnenhälfte daraufsetzen. Teigecken übereinanderlegen, andrücken. Birnentaschen dünn mit Eigelb bestreichen. Den Teig etwas oberhalb der Ecken mit einem Messer einritzen. Aus den restlichen Teigplatten und Zutaten weitere 8 Taschen herstellen. Birnentaschen auf ein mit Backtrennpapier belegtes Blech setzen. Auf der 2. Einschubleiste von unten bei 200 Grad (Gas 3) 20 - 30 Minuten backen. Lauwarm mit Puderzucker aus dem Rucki Zucki bestäuben. Dazu: Instant-Vanillesauce.

    Böhmische Lebkuchen in der Pengschüssel500g Honig, 250g Zucker, 1 Messerspitze Nelken, 2 Teelöffel Zimt 1/2 abgeriebene Zitronenschale, 250g feingehackte Haselnüsse, 750 Gramm Mehl, Zwetschgenmus (Povidl), Zimt, Nelken, Zitronenschale, 1 Teel. Hirschhornsalz, Muskatnuß, Zwetschgenwasser, Zuckerguß.Der Honig wird mit dem Zucker, Nelken, Zimt und der abgeriebenen Zitronenschale aufgekocht und darin die Haselnüsse gebräunt. (Das Gemisch darf aber nicht anbrennen, also immer rühren und auf nicht zu starke Hitze achten!). Nun gibt man in eine große Schüssel das Mehl und den kochenden Honig mit den Gewürzen und den darin gebräunten Nüssen. Wenn das Ganze etwas abgekühlt ist, vermischt man alles mit einem Teelöffel in lauwarmem Wasser aufgelöstem Hirschhornsalz und verknetet auf dem Nudelbrett alles zu einem griffigen Teig. Diesen Teig läßt man nicht auskühlen, sondern wellt ihn noch lauwarm 1 cm dick aus und bäckt ihn im ganzen auf dem Blech bei mittlerer Hitze im vorgewärmten Rohr etwa 25 Minuten. In der Zwischenzeit wird dickes Zwetschgenmus (Povidl) mit 2 bis 3 Gläschen Zwetschgenwasser und einer Messerspitze Muskatnuß durchgerührt. Der fertiggebackene Teig wird noch heiß in kleine, gleichmäßige Rauten geschnitten, je zwei mit Zwetschgenmus gefüllt und, wenn sie ausgekühlt sind, mit Zuckerguß überzogen.

    Bratäpfel4 Boskopäpfel , 1 Tl. Butter , 1 Tl. Zucker , 2 El. gem. Mandeln od. Haselnüsse , 1 El. Rosinen , 1 Pr. ZimtÄpfel waschen, Kerngehäuse mit Apfelausstecher ausstechen. Butter, Zucker, Mandeln, Rosinen und Zimt verrühren, in die Äpfel füllen. 4 g Eiweiß, 19 g Fett, 98 g Kohlenhydrate, 2532 kJ, 604 kcal. Zubereitungszeit: 30 Minuten

    Brennender Kirsch-Eis-Becher für 8 Portionen

  • 1000 g Sauerkirschen , 250 g Zucker , 1 El. Speisestärke , 2 Gläschen Cherry-Brandy oder Kirschlikör, 1 Pkt. Eiskrem mit Rum (500 ml) , 1 Pkt. Vanille-Eiskrem (500 ml) , 8 Gläschen Johannisbeerlikör oder 16 El. Johannisbeersirup , 8 Stück Würfelzucker , 1 Glas 54%-iger Rum (2 cl).Kirschen waschen, entkernen. Saft dabei im Sieb Servierer auffangen. Kirschen mit Saft und Zucker aufkochen, mit der mit Wasser verrührten Speisestärke binden. Abkühlen lassen, etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann mit Kirschlikör mischen. Die Hälfte der Kirschen in 8 Gläser verteilen. Rumeis darüber geben, mit Kirschen bedecken. Vanilleeiskugeln darauf setzen. Mit je 1 Gl. Johannisbeerlikör oder 2 EL Johannisbeersirup begießen. Würfelzucker in Rum tränken, darauf setzen. Den Zucker anzünden und brennend servieren.

    Buttermilchkaltschale mit Erdbeeren1 Eigelb, 1 El. Essig, 1 Spur Salz, 100 ml Öl, 250 g Erdbeeren (geputzt), 100 ml Sekt, 125 g Schlagsahne, 300 g Buttermilch, Zitronensaft, Zitronenmelisse.Zuerst das Eigelb mit dem Essig und dem Salz in der Pengschüssel cremig schlagen, dabei nach und nach das Öl ganz langsam einlaufen lassen und unterschlagen, so dass eine Mayonnaise entsteht. Die Hälfte der Erdbeeren in grobe Stücke schneiden, in einen Mixer geben und mit dem Sekt aufgiessen. Kurz durchmixen, nach und nach die Sahne und die Buttermilch zugiessen und mitmixen. Die Buttermilchmischung unter ständigem Rühren mit der Mayonnaise verrühren und mit dem Zitronensaft abschmecken. In den Kühlschrank stellen und gut abkühlen lassen. Die übrigen Erdbeeren in kleine Würfel schneiden und auf vorgekühlte Suppenteller verteilen. Darauf die Buttermilchkaltschale giessen. Nach Belieben mit Zitronenmelisse oder ein paar Erdbeerscheiben garnieren.

    Crêpes mit Erdbeeren200 g Erdbeeren, 4 El. Cassis, 1/8 l Milch, 1 Ei, 1 El. Mehl, 1 El. Zucker, Salz, Margarine, 2 längs halbierte Vanilleschoten ohne Mark für die Sauce: 20 g Margarine, 1 El. Zucker, Saft von 2 Orangen (200 ml), Saft von 1 Limone, 2 El. Cognac, 1 Tl. Speisestärke, ZitronenmelisseErdbeeren in Scheiben schneiden, Cassis zugeben, 1 Stunde ziehen lassen. Milch mit Ei, Mehl, Zucker und Salz im Mix Fix verquirlen, 30 Minuten ruhen lassen. In einer beschichteten Pfanne 4 Crêpes backen. In deren Mitte je einen Eßlöffel der Erdbeeren geben. Crêpes zu Beuteln verschließen, mit Vanilleschotenhälften zusammenbinden. Für die Orangensauce Fett mit Zucker erhitzen, bis der Zucker aufgelöst ist. Orangen- und Limonensaft sowie Cognac zufügen, 1 Minute einkochen lassen. Speisestärke mit Wasser glattrühren, Sauce binden. Crêpes mit der Sauce auf Tellern anrichten, mit Erdbeeren und Melisse garnieren.

  • Dampfnudeln500 g Mehl, 50 g Zucker, 30 g Hefe, 1/4 Milch, 1 Ei, 50 g Butter, abgeriebene Schale einer ungespritzen Zitrone, 1 Prise Salz, Zum Dämpfen: 1/4 l Milch, 40 g Butter, 50 g ZuckerSalz und Mehl in die B 11-Schüssel oder den Maximilian mit dem Rucki-Zucki sieben. Zucker am Rand um das Mehl streuen. In die Mitte eine Vertiefung drücken. Hefe zerbröckeln, in die Vertiefung geben und mit lauwarmer Milch zu einem Brei verrühren, wobei etwas Mehl und Zucker beigemischt werden. Schüssel mit einem Tuch abdecken, an einem warmen Ort stellen. Nach 15 Min hat sich die Hefemasse verdoppelt. Ei mit der restlichen Milch im MixFix schütteln, zu der Mehlmischung geben. Weiche Butter in Flöckchen draufsetzen. Zitronenschale und Salz reingeben. Alles kräftig durchkneten. Den Teig auf einem bemehlten Backbrett so lange schlagen, bis er blasen wirft. Teig zu einer Rolle formen, in 4 Teile schneiden. Glatte Bällchen formen und auf dem bemehlten Backbrett an einer warmen Stelle etwa 30 Min aufgehen lassen. In einem nicht zu kleinen Topf die Hälfte von Milch, Butter, Zucker und Salz geben. 7 Bällchen hineingeben. Deckel schließen. Flüssigkeit zum kochen bringen. Dann den Teig bei schwacher Hitze etwa 20 Min dämpfen. Dabei muss der Topfdeckel fest geschlossen bleiben. Mit den restlichen Bällchen ebenso verfahren.

    Erdbeer-Baisers mit Vanilleparfait500 g Erdbeeren, 100 g Läuterzucker, 20 ml Zitronensaft (evtl. mehr), 1 El. Honig (evtl. mehr), 20 ml Grand Manier (evtl. mehr), 4 Kugeln Vanilleparfait, 10 Baiser -- kleine Meringueschalen, 2 dl Schlagobers: Schlagsahne, Minzeblätter Vanilleparfait: 2 Eidotter, 1 Ei, 80 g Zucker, 1 dl Schlagobers; Schlagsahne, Vanillezucker, 10 ml EierlikörAls "spanischen Wind" bezeichnet man in Österreich die Eiweiß-Zuckermasse, aus der dieser süße Kuss (= Baiser) besteht. Serviert wird er mit Vanille- und Erdbeer-Eis oder Halbgefrorenem, dem Parfait. Erdbeeren waschen, gut im Sieb Servierer abtropfen lassen, mit Läuterzucker, Zitronensaft, Honig und Grand Manier marinieren. Je 1 Kugel Vanilleparfait auf der Mitte eines Tellers anrichten, obenauf die marinierten Erdbeeren geben, links und rechts etwas geschlagenes Obers dressieren und je ein Baiser andrücken. Mit Minzeblättern garnieren. Vanilleparfait: Eier und Eidotter mit Vanille- und Zucker über Dampf schaumig schlagen, kalt schlagen, geschlagenes Obers und Likör unterziehen und einfrieren.

    Erdbeer-Quark-Tiramisu200g Löffelbiskuits, 200ml starker Kaffee, 750g Erdbeeren, 2 EL Zucker, 750g Magerquark, 500g Mascarpone, 75-100g Puderzucker, 2-3 EL Zitronensaft, 1/2 - 1 Fläschchen Backaroma "Butter-Vanille", Kakao und Puderzucker zum Bestäuben, evtl. Melisse zum Verzieren

  • Löffelbiskuits in die mittlere oder große Tafelperle (oder andere Form) legen und mit Kaffee beträufeln. Erdbeeren waschen, putzen und halbieren oder vierteln. Mit Zucker bestreuen und ziehen lassen. Quark, Mascarpone und Puderzucker in der B 11-Schüssel gut verrühren. Mit Zitronensaft und Vanillearoma abschmecken. Erdbeeren, bis auf einige zum Garnieren, auf die Löffelbiskuits verteilen. Quark-Creme daraufstreichen und möglichst über Nacht kalt stellen. Kurz vor dem Servieren mit Kakao und Puderzucker bestäuben. Mit übrigen Erdbeeren und nach Belieben mit Melisse verzieren.

    Erdbeersalat mit Vanilleschaum für 10-12 Portionen100g Zucker, 400ml Schlagsahne, 350g Mascarpone, 1 Vanilleschote, 1kg Erdbeeren, 1 Pk. Vanillinzucker, 1/8 l Orangensaft, 2 Mangos (ca. 900g)Den Zucker in 100 ml Wasser 2 min. kochen und auskühlen lassen. 200 ml Sahne und den Zuckersirup nach und nach mit einem Spatel unter den Mascarpone mischen. Die Vanilleschote längs aufschlitzen, das Mark auskratzen und unterrühren. Kurz vor dem Servieren 200 ml Sahne steif schlagen und unterheben. Die Erdbeeren putzen und in Scheiben schneiden. Mit Vanillinzucker und Orangensaft mischen. Die Mangos schälen, in dünnen Spalten vom Stein schneiden. Mangospalten dritteln und untermischen. Zum Vanilleschaum servieren.Universalmesser, Schneidbrett, Candy

    Flambierte Bananen4 reife Bananen schälen. 2EL Butter in einer Pfanne zerlassen und die Bananen von beiden Seiten kurz anbraten. Aus der Pfanne heben und warm stellen. 2EL Butter und 1 EL Zucker im Bratfond unter Rühren schmelzen. Die Schale von 1 Limette abreiben. Schale und den Saft von 2 Limetten sowie den Saft von 1 Orange in die Pfanne legen, 5 EL weißen Rum darüber gießen, anzünden und ausbrennen lassen. 2 EL flüssigen Akazienhonig über die Bananen träufeln. 500ml Kokoseis auf 4 Tafelfeinen verteilen, die Bananen dazu legen und mit der Sauce überziehen.

    Flambierte Erdbeeren4 Eßl. Zucker, 40 ml Burgunder, rot, 40 ml Kirschwasser, 300 g Erdbeeren, Mandeln, gehobeltIn einer Pfanne die 4 El Zucker geben, unter Rühren goldgelb, aber nicht braun werden lassen! Mit 40 ml rotem Burgunder ablöschen. Darin die 300 g Erdbeeren erhitzen, 40 ml aufgewärmtes Kirschwasser darübergießen und flambieren. Mit gehobelten Mandeln bestreut servieren. Dazu passen sämtliche Eissorten. Servieren in den flachen Tafelperlen!

  • Fruchtzwerge½ L Milch, 1 Päckchen Vanillepudding, 1 Päckchen gemahlene Gelatine, 250g Magerquark, 250g gezuckerte, pürierte Früchte, 1 Becher (200ml) SahneDen Pudding kochen und im warmen Pudding die Gelatine und den Magerquark untermischen. Die Früchte und die Sahne schlagen und mit dem Quarkgemisch verrühren.

    Gefüllte Ananas1 große reife Ananas der Länge nach durchschneiden. Den Strunk entfernen und das Fruchtfleisch in möglichst gleichmäßigen Stücken herausschneiden, dabei wie bei allen anderen Früchten den Saft auffangen. 1 rosa Grapefruit und 1 Orange schälen, filetieren und mundgerecht zerteilen. 2 Kiwis schälen und in Scheiben . 1 kleine Mango schälen und das Fruchtfleisch in Stücken vom Stein schneiden. 1 Banane schälen, in Scheiben schneiden und mit 3EL Zitronensaft beträufeln. Alle Früchte in einer Schüssel vorsichtig mischen. Den abgetropften Saft mit 2EL Ahornsirup verquirlen und über die Früchte träufeln. 50g Cashewkerne in einer trockenen Pfanne rösten. Die Früchte in den ausgehöhlten Ananashälften anrichten und mit den Chashewkernen betreuen.

    Gefüllte OblatenEin halbes Pfund Palmin in einem Tiegel zerlaufen lassen und 3 Tafeln in kleine Stückchen gebrochene bittere Markenschokolade dazugeben und zusammen mit dem Palmin im Sieb Servierer Wasserbad schmelzen lassen. Das Fett-Schokolade-Gemisch nimmt man dann vom Feuer, stellt es kalt, und wenn es anfängt zu stocken, gibt man unter ständigem Rühren 4 Eidotter, ein halbes Pfund Puderzucker, ein Päckchen Vanillezucker und einen Eßlöffel Jamaika-Rum dazu. Die Masse wird mindestens 20 Minuten gerührt, schließlich gibt man den Schnee der 4 Eiklar darunter und bestreicht mit dem Teig kleine runde Oblaten, die zu dreien aufgeschichtet werden. Die gefüllten Oblaten stellt man in einen sehr kühlen Raum, am besten in den Eisschrank; wenn sie ganz erstarrt sind, werden sie mit einem scharfen Messer geviertelt. Diese kleinen Schnitten sind vor allem bei Kindern außerordentlich beliebt.

    Glücksschweinchen500g Mehl, 1 Würfel Hefe, 60g Zucker, knapp 1/4 lauwarme Milch, 60g Butter, 1 Ei, 1 Prise Salz Zutaten für die Füllung: 100g gemahlene Hasselnüsse, 1 EL Zucker, etwas Sahne. Zum Verzieren: Puderzuckerglasur, RosinenDas Mehl in die Pengschüssel sieben. Die zerbröckelte Hefe in der Mitte mit etwas Mehl, 1 Tl Zucker und etwas lauwarmer Milch verrühren und zugedeckt ca. 15 Minuten bis zum Peng gehen lassen. Restlichen Zucker, geschmolzene Butter, Ei, Salz und restliches Mehl mit dem Hefevorteig verrühren und kneten, bis der Teig Blasen wirft. Teig zugedeckt weitere 15 Minuten gehen lassen. Backofen

  • auf 200 Grad vorheizen und Blech mit Backpapier belegen. Nußfüllung herstellen (alle Zutaten gut miteinander verrühren). Den Hefeteig etwa 4mm dick auswellen. 20 Plätzchen von 8cm und 10 Plätzchen von 4cm Durchmesser ausstechen. Aus dem restlichen Teig Öhrchen formen. Auf 10 der großen Plätzchen die Füllung verteilen, die Ränder mit Eigelb bestreichen, ein zweites Plätzchen draufsezten und die Ränder gut zusammendrücken. Aus den kleinen Plätzchen die Schnäuzechen mit Nasenlöchern formen. Schnäuzchen und Ohren mit Eigelb bestreichen und auf die großen Plätzechen drücken. Die Schweinchen auf dem Backblech mit Eigelb bestreichen und nochmals 15 Minuten gehen lassen. Die Schweinchen auf der zweiten Schiebeleiste von unten etwa 15 Minuten backen, anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Augen mit der Puderzuckerglasur formen und Rosinen als Pupillen eindrücken.

    Italienische Schokoladenmakronen Brutti ma buoni250 g Haselnusskerne, 200 g Mandeln (gemahlen), 200 g Mandeln (gehackt), 500 g Puderzucker, 2 Pk. Vanillinzucker, 6 Tr. Bittermandelöl, 1 Tl. Zimt, 1 El. dünn abgeriebene Orangenschale , 1 Tl. Instantkaffee, 50 g Kakaopulver, 200 g Eiweiss (ca. 7 Eier Kl. 3), 85 Backobladen (kleine runde)Die Haselnusskerne auf einem Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 10-12 Minuten rösten. Die Nüsse im Sieb Servier abkühlen lassen. Die braunen Häutchen abreiben, die Nusskerne grob hacken. Gemahlene und gehackte Mandeln, Puderzucker, Vanillinzucker, Bittermandelöl, Zimt Orangenschalen, Instantkaffee, Kakaopulver und Eiweiss in einen Schneekessel geben und mit einem Holzlöffel gut durchrühren. Im Wasserbad bei mittlerer Temperatur unter ständigem Rühren 8-10 Minuten erwärmen. Den Schneekessel aus dem Wasserbad nehmen, die Masse mit dem Holzlöffel so lange rühren, bis sie erkaltet ist. Nüsse unterrühren. Die Backobladen auf 2 Backbleche verteilen. Jeweils 1 gehäuften Tl. der Masse auf eine Oblate geben (man muss mit dem Daumen ein bisschen nachhelfen). Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten bei 180 Grad 20 Minuten backen.

    JoghurtVollmilch leicht erwärmen und in den Bechersatz des Siebservierers füllen. Pro Becher 2-3 EL Joghurt (lebende Kulturen) unterrühren. Deckel schließen und Zwischenräume des Siebservierers mit kochendem Wasser füllen. Eine Nacht stehen lassen. Haltbar 1 Woche im Kühlschrank!

    Kaffeecreme zum Stürzen6 Blatt weiße Gelatine im Maßliebchen in kaltem Wasser 5 Minuten einweichen. 250 ml Milch in einem Topf erhitzen. Die Milch vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. 2 EL löslichen Kaffee, 3 EL Zucker sowie 1 EL Vanillezucker unterrühren und die Kaffeemilch im Candy kalt stellen. Sobald die Milch zu gelieren beginnt, 3 EL saure Sahne und 2 EL Raspel-Schokolade

  • untermischen. 200 ml Schlagsahne steif schlagen und unter die Masse heben. Die Creme in den Kleinen Prinzen füllen und im Kühlschrank mindestens 4 Stunden fest werden lassen. Vor dem Servieren die Kaffeecreme vorsichtig mit einem Piknik-Messer vom Rand der Form lösen, die Form kurz in heißes Wasser tauchen und die Kaffeecreme auf eine Platte stürzen.Maßliebchen, Küchensternchen, Candy, Mini-Candy, Teigschaber, Kleiner Prinz, Piknik-Besteck

    Literaten-Dessert250 g Frische Erdbeeren, 50 g Vanillezucker, 500 g Schlagrahm, 4 cl Kirschwasser, 2 cl Madeira, 150 g Frische AnanasDie vorbereiteten Erdbeeren durch den Saladin streichen. Vanillezucker mit Schlagrahm fest, aber nicht steif schlagen und unter das Erdbeermark mischen. Im Kühlschrank leicht anfrieren lassen. Unter die noch flüssige Masse Kirschwasser und Madeira gießen. Fische Ananas fein würfeln, unter das Dessert ziehen. Eiskalt servieren.

    Mousse au ChocolatEigelb und 2 EL Zucker mit dem Handrührgerät in einer Edelstahl – Schüssel zu einer dicklichen Creme aufschlagen. 100ml Milch einrühren. Die Mischung im heißen Wasserbad 10 min. unter Rühren erhitzen, dann herausheben und abkühlen lassen.100g Zartbitterschokolade hacken und im Ultra-Plus 2,0L in der Mikrowelle bei 600W in 1,5-2 Min. schmelzen (zwischendurch umrühren). 2EL starken Kaffee und 1 EL Weinbrand einrühren. 80g weiche Butter in kleinen Flöckchen darunter schlagen, bis eine glatte Creme entsteht. Beide Cremes mischen, Ultra-Plus verschießen und kühl stellen. In den Candie 125ml Schlagsahne und 2 Eiweiß getrennt sehr steif schlagen. Zuerst die Sahne, dann den Eischnee unter die Schokoladencreme heben. Die Creme in Portionsgläser füllen und gut 2 Std. im Kühlschrank fest werden lassen. Mit Schokospänen und Kakaopulver garnieren.

    Rote Grütze200g Himbeeren putzen, möglichst nicht waschen, 200g Erdbeeren waschen, putzen und halbieren, 200g Sauerkirschen waschen und entsteinen, 100g Blaubeeren waschen. Gut die Hälfte der Früchte in einen Topf geben (die andere Hälfte beiseite stellen) und mit 1 TL Lebkuchengewürz würzen. 100g Zucker, 50 ml Orangensaft, 300ml Rotwein und 300ml Wasser zufügen und gut kochen. Die Früchte durch ein Haarsieb passieren. 3 EL Speisestärke mit 2EL Wasser anrühren, das Fruchtmus damit verbinden und nochmals aufkochen lassen. Die als Einlage beiseite gestellten Früchte in die Tafelfeine geben, mit der Grütze auffüllen und umrühren. Abkühlen lassen und kühl stellen. Mit 200ml flüssiger Schlagsahne servieren.

  • Rote Grütze mit Beeren in der Tafelperle 2,0 l flach ( C 06 )2 Päckchen Vanillepudding, 1 l Obstsaft ( z.B. schwarzer Johannisbeersaft, Kirschsaft, roter Multivitaminsaft oder eine Mischung davon.), evtl. etwas Zucker (bei saurem Saft, ca. 750 gr. Beerenobst - frisch oder gefroren - ( z.B. Kirschen, Johannisbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren etc. )Pudding nach Anleitung kochen, jedoch statt Milch Fruchtsaft verwenden. In die Tafelperle füllen. Obst sofort hinzugeben und Deckel schließen. Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kaltstellen.

    Tiramisu2 Eigelb im Rührstar mit 150g Zucker und 4EL Amaretto so lange schaumig rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. 500g Mascarpone einrühren. 50g zartbittere Schokolade grob raspeln und unter die Creme ziehen. 200ml Schlagsahne im Mini- Candy steif schlagen und ebenfalls unterheben. 24-28 Löffelbiskuits nur mit dem Rücken in 250ml starken Espresso tauchen. Mit der Hälfte des Biskuits den Boden eines rechteckigen Behälters auslegen. Die Hälfte der Mascarponecreme darüber verteilen. Die restlichen Biskuits darauf legen und mit der Creme zustreichen. Verschlossen im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen. Vor dem Servieren dick mit Kakaopulver bestäuben.

    Vanilleparfait1 Vanilleschote längs aufschlitzen, das Mark herauskratzen und beides mit 250ml Milch zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen. 6 Eigelb und 6 EL Zucker mit dem Handrührgerät zu einer dicklichen , weißen Creme aufschlagen. Die heiße Vanillemilch mit dem Schneebesen in die Creme rühren. Die Vanillecreme durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen. 250ml Schlagsahne mit 6 EL steif schlagen. Die Sahne unter die Vanillecreme heben, in den Rechteckigen Behälter umfüllen und ca. 3 Std. im Tiefkühlfach gefrieren lassen. Vor dem Servieren die Form kurz in heißes Wasser tauchen, das Parfait stürzen, in Scheiben schneiden und auf der Platte vom Jupiter servieren.

    Weihnachtspudding70 Gramm Butter wird sehr schaumig gerührt, nach und nach gibt man dann 5 Eidotter, 90 Gramm Zucker und 90 Gramm geriebene, ungeschälte Mandeln dazu und schließlich eine 100-Gramm-Tafel feinster, bitterer Markenschokolade, die man mit der großen Reibe kleingerieben hat. Diese Zutaten werden gut in der Pengschüssel vermischt und dann der Schnee der 5 Eiklar locker darunter gezogen. Den Teig gibt man in eine ausgebutterte und ausgebröselte Puddingform, die man mit einem ebenfalls ausgebutterten Deckel wasserdicht verschließt. Die Form gibt man in einen passenden Tiegel und kocht den Pudding im Wasserbad etwa 45

  • Minuten. Dann wird die Form aus dem Wasser genommen, man läßt sie einige Minuten leicht abkühlen und stürzt den Pudding dann auf eine Platte. Er wird mit viel mit Vanille gewürzter Schlagsahne garniert und sofort gegessen.

    Zabaione4 Eigelb, 4El Zucker und 1El warmes Wasser mit dem Handrührgerät zu einer dicklichen, weißen Creme aufschlagen. Die Creme im heißen Wasserbad mit dem Schneebesen weiter schlagen und dabei nach und nach 8EL Marsala zufügen. Die abgeriebene Schale von ½ Zitrone und 1Msp. Zimt einrühren. Die creme so lange schlagen, bis sie steif und schaumig ist. Dann aus dem Wasserbad heben und weiter schlagen, bis sie nur noch lauwarm ist. Zabaione in Gläsern mit trockenem Gebäck servieren oder portionsweise über Beerensalat anrichten.

  • DRINKS MIT ALKOHOL (MIX-MAX)

    Ananas mit Curaçao4 cl Curaçao, 3 cl Zitronensaft, Ananassaft ungesüßt (a. d. Dose), Curaçao und Zitronensaft im Mix Fix mischen. Mit gekühltem Ananassaft nach Wunsch auffüllen und ein bis zwei Eiswürfel hineingeben.

    Baileys400 ml Sahne, 2 Wichtel irischen Whisky, 2 Wichtel Instant-Kakao, 2 Wichtel Zucker, 2 Tl. VanillezuckerIm Mix-Max kräftig schütteln. Fertig !!!

    Baileys-Variante250ml Waldmeister-/Himbeersirup in den Mix- Max (D11) füllen, dazu 1EL Vanillezucker, 100ml Sahne, 250ml Naturjoghurt (1,5%) und 100ml Weizenkorn geben, verschließen und kräftig schütteln.Kleiner Tip: 1mal die Baileys- Variante vorbereiten und im Eisi (D30) einfrieren und anschließen portionsweise in den Behälter zum Kühlen dazugeben (gut gekühlt schmeckt´s besser).

    Campari Soda mit Pfiff3 Eiswürfel, 4cl Campari, 1 Schuss Vermouth rosso, Sodawasser. Zum Garnieren: ZitronenscheibenDie Eiswürfel und den Campari in den Mix- Max geben. Schütteln, und den Vermouth rosso und dann das Sodawasser zugießen. Den Campari Soda mit der Zitronenschale garnieren und gekühlt servieren.

    Eierlikör2 Gläschen Weinbrand, 400 ml Sahne, 8 Eigelb, 4 Teelöffel Vanillezucker und 4 Teelöffel ZuckerDie Zutaten werden in den Mix-Max gegeben. Zuerst das Flüssige und dann kräftig schütteln.

    Haselnuss-Likör200 ml Sahne, 150 ml Milch, 1/2 Wichtel Zucker, 2 Wichtel Cognac, 2 Eßlöffel Nutella, 1 Päckchen Vanille-Dessert-Soße ohne KochenIm Mix-Max kräftig schütteln und kaltstellen.

    Kirsch-Joghurt-Likör

  • 250 ml Kirschsaft, 100 ml Korn, 100 ml Sahne, ½ Wichtel Rum, 250 g Kirschjoghurt, 50 g Zucker, ½ Tüte Vanillienzucker Zutaten im Mix- Max aufschütteln!

    Schoko-Likör2 Becher Sahne, 3-4 Eßlöffel Puderzucker, 3-4 Eßlöffel Nesquick, 6 Eigelb und 5-6 Gläschen WeinbrandDie Zutaten werden in den Mix-Max gegeben. Zuerst das Flüssige und dann kräftig schütteln.

    Vanille-Likör200 ml Sahne, 150 ml Milch, 1 Wichtel Zucker, 2 Wichtel Cognac, 1 Päckchen Vanille-Dessert-Soße ohne KochenI Mix-Max kräftig schütteln und kaltstellen.

    Weincreme1/4 L Wein, 200g Zucker, 4 Eier, 1 P. PuddingpulverAlle im Candy (D37) mit dem Mixer verrühren, oder im Mix- Max schütteln, und in den Micro- Plus- Behälter (I15) gießen. In der Mikrowelle bei 600 W 9 Min. garen. Nach 3 Min. gut umrühren.

  • DRINKS OHNE ALKOHOL (MIX-MAX)

    Afrika-Milch3 Bananen , 1 Ei , 2 El. Kakao , 50 g gehackte Haselnußkerne , 1 l Milch , 125 g süße Sahne , ZuckerBananen mit Ei, Kakao und Nüssen im Mixer pürieren. Milch und Sahne dazugießen und im Mix Max shaken. Getränk mit Zucker abschmecken.

    Andrea8 Eiswürfel aus dem Eisi, 2 cl Blue Curacao, 2 cl Mandelsirup, 2cl Zitronensaft, 140ml Orangensaft. Zum Garnieren: 2 EL Zucker, Orangenscheiben, Cocktailkirschen4 Eiswürfel in den Mix Max geben. Den Blue Curacao, den Mandelsirup, den Zitronensaft und den Orangensaft dazugießen. Alles kräftig schütteln. Die Ränder der Gläser in ein Wasserbad tauchen (ca. 5mm) und sofort in den Zucker halten. Die restlichen Eiswürfel in die Gläser geben und die Mischung einfüllen. Die Orangenscheiben bis zur Mitte einschneiden und an den Glasrand stecken. Zwei Cocktailkirschen in jedes Glas geben und eine an den Rand setzen.

    Bananen-Milchshake¼ L Milch, 1 TL Honig, 1 Banane, 1 TL Zitronensaft, evtl. etwas Zucker oder Flüssigsüßstoff

    Cassis Traum300 g schwarze Johannisbeeren, 2 Eiswürfel, 4 Kugeln Cassis-Vanille-Eiscreme, 2 Tl Honig, 1 gestrichener TL Zimt, 300 ml ButtermilchDie Johannisbeeren mit den Eiswürfeln, der Cassis-Vanille-Eiscreme dem Honig dem Zimt in den Mixer geben und cremig schlagen. Die Buttermilch während des Mixens hinzugeben. Die Cassismilch in 2 Schlemmerkelche füllen. Den Kelchrand mit einer Scheibe Sternfrucht, einer Himbeere und einem Minzeblättchen dekorieren.

    Coco- Schoko- Milch2 cl Kokossirup, 1 EL Schokoladensauce, 200ml kalte Milch. Zum Garnieren: Schokoladen- und KokosraspelDen Kokossirup, die Schokoladensauce und die Milch im Mix- Max gut schütteln und die Mischung in die Gläser geben. Den Drink mit etwas Schokoladen- und Kokosraspel betreuen und mit einem Trinkhalm servieren.

    Eisbowle (für 6 Kinder)

  • 200 g gemischte Beeren ( Himbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren, Heidelbeeren ), 2 Flaschen klarer Citronensprudel, 12 Kugeln Fruchteis ( Erdbeer-, Brombeer- oder Himbeereis )Beeren waschen und von den Stielen streifen. Je 1-2 Stück in jedes Fach des Preludio Eiswürflers geben. Mit Wasser auffüllen und über Nacht gefrieren lassen. Die Eiswürfel herauslösen und mit dem Citronensprudel in ein großes Bowlegefäß geben. Darauf die Eiskugeln geben und dekorieren.

    EiskaffeeEigelb, 6 El Puderzucker, 1 Vanillezucker, 2 El Nescafé aufgelöst, 3 - 4 El Kirsch schaumig schütteln, 5 dl Sahne dazu

    Eisschokolade200 ml gekühlter Kakao, 1 Eidotter, 100 ml geschlagene Sahne, Kakaopulver und PuderzuckerDen Kakao mit dem Eidotter im Candy verschlagen und fast die ganze Schlagsahne unterziehen. In ein gekühltes Longdrinkglas füllen und mit einem Klecks Sahne verzieren. Kakaopulver mit Puderzucker vermischt darüber sieben.

    Erdbeer- Milchshake150g Erdbeeren, ½ Päckchen Vanillezucker, 1EL Zucker gestr., 0,25L kalte MilchDie Erdbeeren waschen, 2schöne Früchte für die Garnierung beiseite legen. Den Rest entstielen und klein schneiden. Die Früchte mit dem Vanillezucker in den Mix- Max geben und die Hälfte der Milch dazugießen. Kräftig schütteln. Die restliche Milch hinzugeben, nochmals schütteln und alles die Gläser füllen. Den Rand mit Erdbeeren garnieren.

    Erdbeer-Vanille-Milch1/2 l Milch, 1/4 l Joghurt, 500 g Erdbeeren, 2 EL Staubzucker, 2 Pkg. VanillezuckerErdbeeren waschen, Grün entfernen, in kleine Stücke schneiden, im Mixer pürieren. Milch, Joghurt, Vanillezucker und Staubzucker zugeben und im Mix Max aufmixen. In Gläser füllen, kühl servieren.

    Erdbeermix250 ml Milch, 2 Eier, 3 El Honig, 100 g pürierte Erdbeeren, 1 El Zitronensaft

    Frischer Sommer Traum2 Pfirsiche gehäutet und entkernt, 1 geschälte Baby-Ananas, 1/4 Honig-Melone ohne Schale, 1 geschälte Orange, 6-8 Eiswürfel, Zitronenlimonade. Dekoration: Cocktailkirschen, Minzeblättchen, Melonenspalte, Holzspießchen, Trinkhalme

  • Die in Stückchen geschnittenen Früchte zusammen mit den Eiswürfeln in den Mixer geben und kräftig aufmixen. Zwei Gläser zur Hälfte mit dem Mixgetränk füllen, anschließend mit Zitronenlimonade auffüllen und kurz umrühren. Als Dekoration eine Cocktailkirsche auf einen Melonenspalt aufspießen, an den Becherrand stecken und mit einem dicken Trinkhalm servieren.

    Fruchttraum1 Ananas, 4 Kiwis, 3 Zitronen, 3 El. Mangosirup, 1/4 l Ananassaft, 1/4 l Maracujasaft, 2 Flaschen weißer Traubensaft, 1 Flasche MineralwasserDu schneidest die Ananas mit einem großen Messer in 4-5 Scheiben. Nun wird jede Scheibe ca. 1/2 cm dick geschält, anschließend halbiert und der harte Kern in der Mitte herausgeschnitten. Schneide das Fruchtfleisch in 1cm große Würfel. Die Kiwis werden ganz dünn geschält (Mamsell) und auch in Würfel geschnitten. Presse die Zitronen aus (Zitronenpresse) und mische den Zitronensaft mit Mangosirup und den Säften. Gib Ananas und Kiwis in die Bowle und stelle sie einige Zeit in den Kühlschrank. Vor dem Servieren gießt du das gut gekühlte Mineralwasser in die Bowle, rührst um und schmeckst ab. Servieren in der großen Tafelperle!

    Grapefruit Drink½ Nektarine, 8cl Grapefruitsaft, abgeriebene Schale von 1/8 Zitrone, 1 EL Zucker, 250g kalte Buttermilch. Zum Garnieren: ½ Grapefruitscheibe, CocktailkirschenDie Nektarine waschen, entsteinen , klein schneiden und in den Mix –Max geben. Den Grapefruitsaft, die Zitronenschale und den Zucker dazugeben. Alles kräftig schütteln und die Buttermilch hinzugießen. Noch einmal schütteln. Die Mischung in Gläser verteilen und mit Grapefruitscheiben und Cocktailscheiben garnieren.

    Hexentrank250ml Milch, eine Banane, etwas Zucker, einen Spritzer Zitronensaft, einige Tropfen grüne Lebensmittelfarbe. Alle Zutaten im Mix Fix gut durchmixen.

    Kaffeeshake250 bis 375ml kalten Kaffee, 2 ganze Eier, 1 gehäufter El Zucker, 1 Prise Vanillezucker.Alles im Mix-Fix (D1O) oder Mix-Max (D11) gut durchschütteln.

    Kinder-Sangria (für 10 Portionen)2 Orangen mit unbehandelter Schale, 4 Pfirsiche, 1/2 l Orangensaft, 1 l roter TraubensaftOrangen spiralförmig so abschälen, dass die weiße Haut an der Frucht bleibt, Schalen beiseite stellen. Die weiße Haut ebenfalls abschälen, dann die

  • Orangenfilets aus den Häuten schneiden und in einen Krug geben. Die Pfirsiche mit kochendem Wasser überbrühen, abschrecken, pellen und halbieren. Pfirsichhälften in Filets teilen und in den Krug geben. Mit dem gut gekühlten Orangen- und Traubensaft auffüllen, die Orangenschale in den Krug hängen. (Wenn man Pfirsiche aus der Dose nimmt, lässt man die Früchte abtropfen und filtert sie anschließend.) Pro Portion ca. 1 g Fett, 0 g Eiweiß, 30 g Kohlenhydrate = 523 Joule. Witzig: In den Preludio Eiswürfler Pfirsichstücke mit Orangensaft geben, einfrieren und in die Bowle tun!

    Kiwi - Gurken – Drink1/2 kl. Salatgurke, 2 Kiwi, 4 Orangen, 1 TL. Maggi-Würze, MelisseblättchenSalatgurke schälen und in grobe Stücke schneiden. Kiwis schälen und in Stücke schneiden, zusammen mit den Gurkenstücken im Mixer pürrieren. Orangen auspressen und mit dem Gurke-Kiwi-Pürree in den Mix-Max geben, 1 Tl. Maggi-Würze zugeben und gut durchschütteln. Den Drink auf 4 Gläser verteilen und mit Melisseblättchen garnieren.

    Kiwimilch1 Kiwi, 2 cl Mangosirup, 150ml kalte Milch, 4 Eiswürfel. Zum Garnieren: CocktailkirschenDie Kiwi schälen, halbieren und dabei eine Scheibe für die Garnitur beiseite legen. Den Rest grob zerkleinern und in den Mix- Max geben. Mit Mangosirup und Milch aufgießen und gut schütteln. Die Eiswürfel in die Gläser geben und die Mischung darauf abgießen. Die Kiwischeibe einschneiden und an den Glasrand stecken. Daran die Cocktailkirschen spießen und den Drink mit einem Trinkhalm servieren.

    Maibowle für Kinder1/2 Flasche Waldmeistersirup, 1 Flasche Zitronenlimonade, 2 Liter ApfelsaftAlles mischen und gut gekühlt servieren. Man kann auch einen Strauß frischen Waldmeister nehmen und ihn 24 Stunden im Apfelsaft ziehen lassen. Für Leute, die es nicht ganz so süß lieben, nehme man anstatt Zitronenlimonade Mineralwasser Lemon.

    Milch-Mix-Getränke für 2 Personen (Grundrezept)25O ml kalte Milch mit 1 El Zitronensaft und 3 El Honig im Mix-Fix gut durchschütteln und in 2 Trinkbecher füllen.

    Milch-Bananen-MixGrundrezept + 1 pürierte Banane und 1Eßl Zitronensaft gut durchschütteln.

  • Milch-Erdbeer-MixGrundrezept + 100g pürierte Erdbeeren und 1 Eßl Zitronensaft vermischen.

    Orangenmilchshake1 Tl Zucker, 1 Glas Orangensaft, 1 Glas Milch, 1 Kugel Vanilleeis

    Sweet Mango1 rosa Grapefruit, 1 vollreife Mango, 500ml kalte Buttermilch, 1 EL Honig. Zum Garnieren: Zitronenscheiben, 4EL Streuzucker, 4 Blätter ZitronenmelisseDie Grapefruit halbieren und den Saft mit der Küchenperle auspressen. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch stückweise schneiden und zusammen mit dem Grapefruitsaft in den Mix- Max füllen. Die Buttermilch und den Honig zugeben und alles gut schütteln. Die Ränder der Gläser werden wie oben mit dem Zuckerrand garniert und mit ja einem Melisseblatt verziert.

    Tuppercoup1 Becher Sauerrahm, 250 g Topfen, 2 Eier, 5 El Zucker schaumig shaken, Früchte dazu geben, garnieren.

    Vanille-Joghurt-Sahne im Preludio Long-Drink 1,0 l1 Ehrmann Joghurt natur 500 gr, 1 Becher halbsteifgeschlagene Sahne, 1 Vanilleschote (ausschaben), 2 Bourbon Vanillezucker ( Dr. Oetker) und Zucker nach Geschmack verrühren.

    Virgin Mary3 Eiswürfel, 1cl Zitronensaft, 1 Spritzer Tabasco, 4 Spritzer Worcestersauce, Schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen), Salz, 200ml TomatensaftDie Eiswürfel in den Mix- Max geben. Den Zitronensaft in der Küchenperle auspressen, den Tabasco, Die Worcestersauce, Pfeffer und Salz dazugeben. Den Tomatensaft dazugießen und alles schütteln und in Kelchgläser füllen.

  • GEBÄCK, KONFEKT + PRALINEN

    Amaretti-Mandelplätzchen für 30 Stück250 g geschälte Mandeln, 1 Essl. Bittermandelaroma, 200 g Zucker, 4 Eiweiß, 1 Essl. Butter, 1 Essl. MehlMandeln fein mahlen, mit 150 g Zucker und 1 Tl. Bittermandelaroma in der Großen Salatschüssel mischen. 4 Eiweiß zu steifem Schnee im Candy schlagen, restliche 50 g Zucker einrieseln lassen. Die Mandelmasse löffelweise unter den Eischnee ziehen und zu einer glatten Masse verrühren. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Teelöffel walnussgrosse Häufchen von der Mandelmasse auf das Blech setzen. Backofen auf 150 Grad vorheizen und die Mandelplätzchen etwa 1 Std. eher trocknen lassen als backen (Gas: Stufe 1). Wenn sie abgekuehlt sind, mit Puderzucker aus dem Rucki Zucki bestäuben.

    Amarettini2 Eiweiß, 1 Sp./Schuss Salz, 200 g Zucker, 200 g gemahlene Mandeln, 1 Fläschchen Bittermandelöl, Puderzucker zum BestäubenEiweiß, Salz, 100g Zucker im Candy steif schlagen. Restlichen Zucker, Mandeln und Bittermandelöl vermengen und unter den Eischnee heben. Auf einem Blech haselnußgroße Tupfen mit Mozart spritzen. 15 bis 20 Min. backen (E-Herd: 150°; Gasherd: Stufe 1). Anschließend mit Puderzucker aus dem Rucki Zucki oder der Mühle bestäuben.

    Apfel-Muffins für 12 Stück2 mittlere Äpfel, 140 g Mehl, 120 g Vollkornmehl, 2 TL Backpulver, 1/2 TL Natron, 1/4 TL Zimt, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Ei, 150 g brauner Zucker, 100 ml neutrales Öl, 300 g Buttermilch, gehackte WalnüsseBackzeit 20-25 Minuten, 160 Grad, Umluft, Mitte. In der Silikonform von Tupper zubereiten!

    Apfelwaffeln für etwa 40 Stück250 g säuerliche Äpfel, zum Beispiel Boskop, 100 g Zucker, 0.5 Teelöffel gemahlener Zimt, 2 Eßlöffel Rum nach Belieben, 250 g weiche Butter, 4 Stück Eier, 2 Teelöffel Vanillezucker, 1 Prise(n) Salz, 250 g Mehl, 1 Teelöffel Backpulver, 125 ml Milch, 50 g Haselnüsse, frisch gemahlen, Puderzucker zum Bestreuen, Pflanzenöl oder Butterschmalz für das Waffeleisen.Die Äpfel waschen, schälen, vierteln und die Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel dann in kleine Würfel schneiden. Die Hälfte des Zuckers, den Zimt und eventuell den Rum über die Äpfel geben, alles mischen und bis zur weiteren Verarbeitung ziehen lassen. Die Butter in der B 11-Schüssel schaumig rühren, die Eier trennen, die Eigelbe, den Rest des Zuckers und den Vanillezucker

  • dazugeben. Die Eiweiße mit dem Salz im Rühr-Ei zu steifem Schnee schlagen, das Mehl mit dem Backpulver mischen, mit dem Rucki-Zucki sieben und mit der Milch, den Haselnüssen und den eingelegten Apfelstücken unter den Butterschaum ziehen. Das Waffeleisen erhitzen und einfetten. Mit einem Eßlöffel den Teig in das Eisen geben und glattstreichen. Die Form schließen und in 3 - 4 Minuten backen, bis die Waffeln hellbraun und knusprig sind. In derselben Weise alle Waffeln backen. Die fertig gebackenen Waffeln auf einem Kuchgitter etwas abkühlen lassen, mit einem scharfen Messer trennen und die überstehenden Kanten abschneiden. Die Waffeln mit Puderzucker aus der Süßen Müllerin bestreuen und servieren. Schmecken auch mit anderen Früchten gut.

    Aprikosen-Juwelen100 g getrocknete Aprikosen, 250 g Mehl, 200 g Butter, 125 g Zucker, 1 EL Vanillezucker, 2 Eigelb, 50 g gem. Mandeln, 1 ZitroneDie Aprikosen klein würfeln. Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Mit dem Saft und der Schale der Zitrone würzen. Mit einem Teelöffel in die Silikon-Kronjuwelen drücken und ca. 10-15 Minuten bei 200 °C backen.Schneidbrett für A 51, Universalmesser, Backunterlage, Rührschüssel, Küchen-Perle, Silikon-Kronjuwele

    Bananen Schoko Muffins für 12 Stück200 g Mehl, 2 TL Backpulver, 1/2 TL Natron, 1/4 TL Zimt, 3 EL Kakao, 1 Ei, 175 g brauner Zucker, 100 ml neutrales Öl, 125 g Buttermilch, 3 mittlere BananenBackzeit 20-25 Minuten, 160 Grad, Umluft, Mitte. In der Silikonform von Tupper zubereiten!

    Bisquit-Waffeln4 Eiweiß, 4 EL lauwarmes Wasser, 150 g Zucker, 4 Eigelb, 80 g Mehl, 80 g Stärkemehl, 1 TL Backpulver, Saft und abgeriebene Schale, von 1/2 unbehandelter ZitroneDas Eiweiß zusammen mit 4 EL Wasser im Rühr-Ei oder Candy steif schlagen. Den Zucker