zukunft bildung

Download Zukunft Bildung

Post on 21-Nov-2014

684 views

Category:

Business

1 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

TRANSCRIPT

  • 1. Zukunft durch Bildung Deutschland wills wissenDeutschlands grte Online-Befragung und die KampagneBerlin, 2013 Deutschlands grte Brgerbefragung.pptx
  • 2. Modell der Online-DasBrgerbefragung> Internetnutzung und Partizipation als Buzztopics unserer Zeit> Das Modell lsst sich vielseitig einsetzen> Starke Partnern helfen Kosten zu sparen> Ein Mix aus Inhalt, Incentives und Werbung fhrt zum Erfolg trifft den Puls der Zeit
  • 3. Die Befragung hebt ffentlicheDebatten > In einer Online-Befragung uern mindestens eine Million Teilnehmer uern ihre Vorstellung von guter Bildung und was sie dafr tun wrden > Durch die Zusammenarbeit mit groen Partnern verstrkt sich Druck auf Entscheidungstrger und gemeinsames Agenda-Setting ist mglich > Die Ergebnisse dienen als Grundlage um mit Politikern und Unternehmen auf Bundes- und Landesebene Lsungsanstze zu diskutieren auf eine neue Ebene
  • 4. DasInstrument ist darber hinaus vielseitig einsetzbar Tool Onlinebefragung 1. Fr Roland Berger 2. Fr Kunden > Nachhaltige Positionierung der > Das Konzept lsst sich abhngig der> Das Tool ist sehr anpassungsfhig, Firma als Experte und Vorreiter spezifischen Kundenbedrfnisse was Thema, Region und Umfang > Aktuelle Stimmungsbilder lassen anpassen anbelangt sich so generieren > Vernetzung mit externen Partnern fhrt zu> Die Online-Befragung erreicht ganz > Folgende Mglichkeiten stehen bei ressourcenschonenden Lsungen neue Teilnehmergruppen der Anwendung offen > Das Thema der Befragung ist> Die Befragung ist einsetzbar fr Verbesserung der Reputation ausschlaggebend fr den Erfolg Die Steigerung der generellen einzelner Competence Centers > Um zu klren, ob die Brgerbefragung in Awareness durch die Verbesserung des Standings in das Leistungsportfolio muss ein Medienkampagne anderen Lndern allgemeiner Approach basierend auf Als Door-Opener zu Ausbau des folgenden Faktoren formuliert werden Entscheidern und Expertennetzwerkes und Erfolgsfaktoren der Kampagne Kooperationspartnern Zusammenarbeit mit namhaften Teilnehmergenerierung Als ffentliches Druckmittel, um Partnern strkt das Image und Ressourcen Agenda Setting zu betreiben wirkt Geschftsfrdernd 4
  • 5. alsDie Prsenz der Atlantik Brcke bleibt weit hinter ihrer Relevanz Die Online-Befragung stellte sichexzellentes Marketingtool heraus zurck das gilt vor allem fr die Website NETWORK COMMUNITY > Kooperationspartner > Aktive Social Media Community > Netzwerk der Partner > Gut verlinkte Website > Testimonials > Zugang zu Partner-Communities CONTACT > Ansprache von Politikern > Teilnehmer > Stdte und Regionalpolitik > Kooperationspartner AWARENESS THOUGHT LEADERSHIP > Website > Medien-Kooperation > Broschre > Ergebnisbroschre > Direct Mailings > Experten-Kooperation > Optimale Mediacoverage durch > Interviews in Fachmedien BILD und bild.de > Kooperation mit Institutionen CONTENT 5
  • 6. Die Bekanntheit der Partnermultipliziert den Marketingeffekt > Bertelsmann Stiftung Zentraler Bildungsexperte Europas > BILD Europas grte und einflussreichste Tageszeitung > Roland Berger die europische unter den globalen Strategieberatungen > Revolvermnner Experten fr strategisches Online-Marketing und Social Media > Hrriyet die grte trkischsprachige Tageszeitung in Europa > TNS Infratest renommiertes Institute fr Markt- und Meinungsforschung > WEB.DE, GMX, VZ Fhrende Onlineportale 6
  • 7. Die Kampagne im berblick Deutschlands grte Brgerbefragung.pptx
  • 8. Der Nutzen der Initiativefr die Reputation ist gro Ergebnisse als Trffner fr Gesprche mit EntscheidernZusammenarbeit mit starken Partnern und Zugang zu deren Netzwerk Steigerung der Unternehmensreputation in DeutschlandOnline-Prsenz durch Vernetzung ber Inhalte Positionierung als Experte und Marktfhrer
  • 9. In nur3 Wochen haben sich rund500.000 Menschen beteiligt > Die Befragung war vom 14.02.2011 bis 09.03.2011 online unter www.bildung2011.de abrufbar > Der enorme Ansturm (ein Drittel der Teilnehmer) in den ersten Stunden bewies die Relevanz der Befragung > In den ersten Stunden wurde der Fragebogen 60.000 mal aufgerufen > ber eine halbe Million hat teilgenommen, davon haben 130.000 Menschen den Fragebogen komplett ausgefllt 9
  • 10. Rund 50 Prozent der Deutschenkamen mit der Befragung in Berhrung Online Reichweite: 2.539 Mitglieder hatte allein die Facebook Page, Social Media xxx > 12 Millionen Unique Users bei bild.de kamen direkt mit der Befragung in Berhrung > Rund 30 Millionen monatliche User von GMX und WEB.DE durch Banner angesprochen Print Reichweite: 3 Millionen Bild-Leser wurden durch inhaltliche Beitrge direkt angesprochen 616.000 Page Views der Landingpage in nur drei Wochen, davon haben sich 480.000 mit der Befragung auseinander gesetzt 130.000 haben die Umfrage komplettiert 10
  • 11. Die Dramaturgie der Kampagnespielte dabei eine zentrale Rolle> Relevante Multiplikatoren aus Politik, Wirtschaft und Medien wurden im Vorfeld persnlich ber die Umfrage informiert> Crossmediakampagne in Print und Web fhrte zu maximaler Beteiligung> Bei einem Abschlussevent (im TV) wurden erste Ergebnisse diskutiert> Follow-up erfolgt durch alle Partner gegenber Vertretern der Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft 1. 2. 3. 4. Medialer Online- Abschluss- Follow-up Befragung Buzz event 11
  • 12. Die Eckpfeiler August - Oktober Kernthesen und inhaltliche Erarbeitung der FragenNovember - Januar Vorbereitung (IT, Design, Inhaltsblcke) Dezember - Mrz Online-Befragung mit der Laufzeit von 24 Tagen14. Februar bis 6. Online-Befragung mit der Laufzeit von 24 Tagen Mrz 2011 13./14. April 2011 Abschlussevent - PK und Teilnehmerevent mit TV Support Mai 2011 Regionale Auswertungen und Konferenzen der Kampagne 12
  • 13. Die Zeitplanung der Kampagne Juli Aug. Sept. Okt. Nov.

Recommended

View more >