Packet Tracer - Entwurf und Implementierung eines VLSM ... ?· Packet Tracer - Entwurf und Implementierung…

Download Packet Tracer - Entwurf und Implementierung eines VLSM ... ?· Packet Tracer - Entwurf und Implementierung…

Post on 04-Jun-2018

212 views

Category:

Documents

0 download

TRANSCRIPT

  • 2013 Cisco und / oder ihre Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument ist eine ffentlich zugngliche Information von Cisco. Seite 1 von 4

    Packet Tracer - Entwurf und Implementierung eines VLSM-

    Adressierungsschemas

    Topologie

    Sie erhalten eine von drei mglichen Topologien.

    Adressierungstabelle

    Gert Schnittstelle IP-Adresse Subnetzmaske Default Gateway

    G0/0 k. A.

    G0/1 k. A.

    S0/0/0 k. A.

    G0/0 k. A.

    G0/1 k. A.

    S0/0/0 k. A.

    VLAN 1

    VLAN 1

    VLAN 1

    VLAN 1

    Netzwerkkarte

    Netzwerkkarte

    Netzwerkkarte

    Netzwerkkarte

    Lernziele

    Teil 1: Prfen der Netzwerkanforderungen

    Teil 2: Entwurf des VSLM-Adressierungsschemas

    Teil 3: Zuweisen von IP-Adressen an Netzwerkgerte und berprfen der Konnektivitt

    Hintergrund

    In dieser bung erhalten Sie eine /24-Netzwerkadresse fr den Entwurf eines VSLM-Adressierungsschemas. Beruhend auf einem Satz von Anforderungen werden Sie Subnetze und Adressierung zuordnen, Gerte konfigurieren und die Konnektivitt berprfen.

  • Packet Tracer - Entwurf und Implementierung eines VLSM-Adressierungsschemas

    2013 Cisco und / oder ihre Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument ist eine ffentlich zugngliche Information von Cisco. Seite 2 von 4

    Part 1: Prfen der Netzwerkanforderungen

    Step 1: Anzahl der bentigten Subnetze bestimmen

    Sie werden die Netzwerkadresse [[DisplayNet]] in Subnetze unterteilen. Fr das Netzwerk gelten die folgenden Anforderungen:

    LAN ______________________ bentigt ______________________ Host-IP-Adressen.

    LAN ______________________ bentigt ______________________ Host-IP-Adressen.

    LAN ______________________ bentigt ______________________ Host-IP-Adressen.

    LAN ______________________ bentigt ______________________ Host-IP-Adressen

    Wie viele Subnetze werden in der Netztopologie bentigt? _________________

    Step 2: Subnetzmaskeninformationen fr jedes Subnetz bestimmen

    a. In welcher Subnetzmaske lassen sich die fr _________________ bentigten IP-Adressen unterbringen?

    Wie viele nutzbare Hostadressen werden von diesem Subnetz untersttzt?

    b. In welcher Subnetzmaske lassen sich die fr _________________ bentigten IP-Adressen unterbringen?

    Wie viele nutzbare Hostadressen werden von diesem Subnetz untersttzt?

    c. In welcher Subnetzmaske lassen sich die fr _________________ bentigten IP-Adressen unterbringen?

    Wie viele nutzbare Hostadressen werden von diesem Subnetz untersttzt?

    d. In welcher Subnetzmaske lassen sich die fr _________________ bentigten IP-Adressen unterbringen?

    Wie viele nutzbare Hostadressen werden von diesem Subnetz untersttzt? _________________

    e. In welcher Subnetzmaske lassen sich die fr die Verbindung zwischen _________________ und _________________ bentigten IP-Adresssen unterbringen?

    Part 2: Entwurf des VSLM-Adressierungsschemas

    Step 1: Das Netzwerk _________________ beruhend auf der Anzahl der Hosts je Subnetz

    unterteilen

    a. Verwenden Sie das erste Subnetz, um das grte LAN unterzubringen.

    b. Verwenden Sie das zweite Subnetz, um das zweitgrte LAN unterzubringen.

    c. Verwenden Sie das dritte Subnetz, um das drittgrte LAN unterzubringen.

    d. Verwenden Sie das vierte Subnetz, um das viertgrte LAN unterzubringen.

    e. Verwenden Sie das fnfte Subnetz, um die Verbindung zwischen _________________ und _________________ unterzubringen.

    Step 2: Die VLSM-Subnetze dokumentieren

    Vervollstndigen Sie die Subnetztabelle, indem Sie die Subnetzbeschreibung (z.B. [[S1Name]]-LAN), die Anzahl der bentigten Hosts, dann Netzwerkadresse fr das Subnetz, die erste nutzbare Hostadresse und die Broadcastadresse eintragen. Wiederholen Sie den Vorgang, bis alle Adressen aufgefhrt sind.

  • Packet Tracer - Entwurf und Implementierung eines VLSM-Adressierungsschemas

    2013 Cisco und / oder ihre Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument ist eine ffentlich zugngliche Information von Cisco. Seite 3 von 4

    Subnetztabelle

    Subnetzbeschreibung

    Anzahl der

    bentigten

    Hosts

    Netzwerkadresse

    /CIDR

    Erste nutzbare

    Host-Adresse

    Broadcast-

    Adresse

    Step 3: Adressierungsschema dokumentieren

    a. Weisen Sie die ersten nutzbaren IP-Adressen fr_________________ den zwei LAN-Verbindungen und der WAN-Verbindung zu.

    b. Weisen Sie die ersten nutzbaren IP-Adressen fr_________________ den zwei LAN-Verbindungen zu. Weisen Sie die letzte nutzbare IP-Adresse der WAN-Verbindung zu.

    c. Weisen Sie die zweiten nutzbaren IP-Adressen den Switches zu.

    d. Weisen Sie die letzten nutzbaren IP-Adressen den Hosts zu.

    Part 3: Zuweisen von IP-Adressen an Netzwerkgerte und berprfen der

    Konnektivitt

    Die meisten IP-Adressen sind in diesem Netzwerk bereits konfiguriert. Implementieren Sie die folgenden Schritte, um die Adresskonfiguration abzuschlieen.

    Step 1: IP-Adressen fr LAN-Schnittstellen von_________________ konfigurieren

    Step 2: IP-Adressen auf _________________ einschlielich Standard-Gateway konfigurieren

    Step 3: IP-Adressen auf _________________ einschlielich Standard-Gateway konfigurieren

    Step 4: Konnektivitt berprfen

    Sie knnen Konnektivitt nur von_________________ _________________ und_________________ berprfen. Sie sollten jedoch an jede IP-Adresse, die in der Adressierungstabelle aufgefhrt ist, einen Ping senden knnen.

  • Packet Tracer - Entwurf und Implementierung eines VLSM-Adressierungsschemas

    2013 Cisco und / oder ihre Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument ist eine ffentlich zugngliche Information von Cisco. Seite 4 von 4

    Empfohlene Punktevergabe

    bungsabschnitt Frageort

    Mgliche

    Punkte

    Erreichte

    Punkte

    Teil 1: Prfen der Netzwerkanforderungen

    Schritt 1 1

    Schritt 2 4

    Teil 1 Gesamt 5

    Teil 2: Entwurf des VSLM-Adressierungsschemas

    Subnetztabelle vervollstndigen 25

    Adressierung dokumentieren 40

    Teil 2 Gesamt 65

    Packet Tracer-Punktzahl 30

    Gesamte Punktzahl 100

    ID: ____________________________________________________________________

Recommended

View more >