Entwurf und Implementierung eines Informationssystems für Mobile Couponing Daniel Aigner aigner@mathematik.uni-marburg.de.

Download Entwurf und Implementierung eines Informationssystems für Mobile Couponing Daniel Aigner aigner@mathematik.uni-marburg.de.

Post on 05-Apr-2015

102 views

Category:

Documents

0 download

TRANSCRIPT

  • Folie 1
  • Entwurf und Implementierung eines Informationssystems fr Mobile Couponing Daniel Aigner aigner@mathematik.uni-marburg.de
  • Folie 2
  • 2 Einfhrung Was ist Mobile Couponing? Nur 3 % der herkmmlichen Coupons werden eingelst Teure Herstellungs- und Verbreitungskosten Limitierte Mglichkeiten (aus Sicherheitsgrnden)
  • Folie 3
  • 3 Einfhrung Was ist Mobile Couponing? Mobile Couponing Untergebiet des Mobile Advertising Digitale Coupons fr ein mobiles Endgert Vorteile Auswahl der Zielgruppe Senkung der Kosten Wachsende Verbreitung fhiger Endgerte Soziale Akzeptanz Kundenbindung Kontrolle und bersicht
  • Folie 4
  • 4 Einfhrung Pilotprojekte Im Ausland bereits eingesetzt cellfire.com dizgo.com Pilotprojekt Juli 2008 12snap & McDonalds Anmeldung ber SMS-Keyword Coupons aufs Handy alle 2 Wochen Einlsequoten von bis zu 29% 74% nahmen gleich mehrmals teil
  • Folie 5
  • 5 Einfhrung Ziel des Projektes Wer / Was ist ? Mobile Payment Parkscheine, Fahrkarten, Eintrittskarten Mobile Couponing-System Fr groe Firmenkunden Fr kleine Einzelhndler Ntzlich und einfach fr Verbraucher
  • Folie 6
  • 6 Einfhrung - Verschiedene Coupon-Varianten Coupon ohne Validierung Vorzeigen des Coupons Nicht Flschungssicher Features knnen nicht genutzt werden Coupon mit Validierung Verbindung zum Master-Server ntig Alle Vorteile Nutzbar Geldfluss Digitale Wertausgabe
  • Folie 7
  • 7 Umsetzung Technische Umsetzung des Systems Basis des Systems User akquirieren User verwalten Verteilung der Coupons an die Kunden Einlsen der Coupons Statistiken Ausfallsicherheit
  • Folie 8
  • 8 Umsetzung Basis des Systems CakePHP Model View Controller Erweiterungen: Components, Helper ect. MySQL DBDesigner 4 Simty Usersystem Anmeldung der Verbraucher erforderlich Rechtesystem Layouts fr Endgerte
  • Folie 9
  • 9 Umsetzung User aquirieren Verknpfung zwischen Verbrauchern (simty_users) und Werbekunden (advertisers) Advertiser kann nur verknpfte User kontaktieren
  • Folie 10
  • 10 Umsetzung User aquirieren 1.Handynummern importieren Gefundene User verknpfen Rest benachrichtigen und speichern 1.Eingehende Keyword-SMS 1.Abonnieren ber Umkreissuche nach Coupons 1.Widget Einbinden auf der Firmenseite
  • Folie 11
  • 11 Umsetzung User verwalten Die akquirierten User verwalten ber Attribute der Verbraucher Tags Manuell vergeben Automatisch vergeben ber Attribute und Tags die Zielgruppe auswhlen Historie mit einbeziehen
  • Folie 12
  • 12 Umsetzung - Verteilung der Coupons Jeder Coupon einem Kunden eindeutig zugeordnet 16 stelliger Code 10.000.000.000.000.000 = 10 billiarden Mglichkeiten 1.Push Methode 2.Pop Methode
  • Folie 13
  • 13 Umsetzung Push Methode User muss mit Advertiser verknpft sein Bekommt neue Coupons zugeschickt Meldung ber SMS / E-Mail Einloggen zum Anzeigen und benutzen
  • Folie 14
  • 14 Umsetzung Push Methode
  • Folie 15
  • 15 Umsetzung Pop Methode Liste der Coupons in der Nhe anzeigen Coupons mit den Filialen verknpfen, in denen sie eingelst werden knnen
  • Folie 16
  • 16 Umsetzung Pop Methode
  • Folie 17
  • 17 Umsetzung Pop Methode 1.Liste anzeigen 1.Per Klick auswhlen 1.Konkrete Instanz eines Coupons erzeugen und Code generieren 1.Coupon einlsen
  • Folie 18
  • 18 Umsetzung Einlsen der Coupons Einlsen der Coupons
  • Folie 19
  • 19 Umsetzung Einlsen der Coupons Naiver Ansatz Einfaches Vorzeigen des Handys Keine Validierung Einige Vorteile nicht nutzbar
  • Folie 20
  • 20 Umsetzung Einlsen der Coupons Validierung und Einlsung durch die Filiale Technisches System vor Ort Kasse Extra Gert Computer Anfrage an Master-Server bergabe des Coupon-Codes an das technische System Manuelle Eingabe Einscannen Coupon-Code in maschinenlesbares Format umwandeln
  • Folie 21
  • 21 Umsetzung Einlsen der Coupons Barcode 2D Barcode DatamatrixQR Code Code128
  • Folie 22
  • 22 Umsetzung Einlsen der Coupons
  • Folie 23
  • 23 Umsetzung Einlsen der Coupons Gavitec MD20
  • Folie 24
  • 24 Umsetzung Einlsen der Coupons Gavitec Exio
  • Folie 25
  • 25 Umsetzung Die API HTTP-Requests Parameter per POST bergeben API-Key bentigt Rckgabe in XML Jeder Aufruf wird mitgeloggt Logeintrag eines API-Aufrufs
  • Folie 26
  • 26 Umsetzung Die API false true 155 7352885688129232 9012345100018 MediaMarkt Coupon 500 Coupon Einlsung Coupon: MediaMarkt Wert: 5 Euro Code: XXXXX9232 Bitte bewahren Sie diesen Beleg auf. Bei Rckfragen helfen wir Ihnen per E-Mail an info@simty.com gerne weiter. true 120 No Coupon with this code found Coupon wurde nicht gefunden
  • Folie 27
  • 27 Umsetzung Einlsung der Coupons Validierung und Einlsung durch den Kunden Kunde ist mit dem Handy sowieso im Internet Jetzt Benutzen-Button Kein extra System in Filiale Ntig Nicht sicher Sicher(er) machen Filiale nicht bergeben Filialnummer eingeben QR Code abfotografieren Bluetooth
  • Folie 28
  • 28 Umsetzung Statistiken Anzeige ber Webinterface Export als.clv Evtl. Bereitstellung der Daten ber API
  • Folie 29
  • 29 Umsetzung Ausfallsicherheit Luft als integriertes System Immer erreichbar sein Master-Server Mehrere Server + Load-Balancer Backup-Server Anderer Hoster Anderes Rechencenter Anderes IP-Netz Speichert einfach alle Anfragen Spter Synchronisieren
  • Folie 30
  • 30 Zusammenfassung Fortschreitende Verbreitung des mobilen Internets & moderner Smartphones In einigen Lndern bereits praktischer Einsatz Vorteile fr Werbekunden und Verbraucher Investitionskosten Rasant wachsender Markt Erster Schritt fr massentauglichen Einsatz
  • Folie 31
  • 31 Literatur Mickey Alam Khan, Giselle Abramovich, Dan Butcher: Mobile Advertising Essentials, 2009. URL http://akhost.chacha.com/siteimages/new_chacha/share/pdfs/Mobile_Advertising_Essentials.pdf http://akhost.chacha.com/siteimages/new_chacha/share/pdfs/Mobile_Advertising_Essentials.pdf Mickey Alam Khan, Giselle Abramovich, Gabby Kalika, Dan Butcher: Classic Guide to Mobile Advertising, 2008. URL http://www.mobilemarketer.com/cms/lib/1718.pdfhttp://www.mobilemarketer.com/cms/lib/1718.pdf Gavitec AG: Couponing in Deutschland: McDonalds, 12snap und Gavitec gehen neue Wege in der Kundenbindung, 2008. URL http://www.mobiledigit.de/uploads/media/080807_PM_DE_McDonalds_12snap_01.pdf http://www.mobiledigit.de/uploads/media/080807_PM_DE_McDonalds_12snap_01.pdf Gavitec AG Produktbeschreibungen, Stand Mrz 2009. URL: http://www.mobiledigit.de/produkte.htmlhttp://www.mobiledigit.de/produkte.html CakePHP Manual, StandMrz 2009. URL http://book.cakephp.org/http://book.cakephp.org/ http://de.wikipedia.org/wiki/Strichcode CakePHP 1.1: www.cakephp.org DBDesigner 4: www.fabforce.net/dbdesigner4 Eclipse mit PDT: www.eclipse.org/pdt OpenOffice 3.0.1: www.openoffice.org JpGraph: http://www.aditus.nu/jpgraph/ eZ Components: http://ezcomponents.org/ TCPDF: http://tcpdf.sourceforge.net

Recommended

View more >