impfen als teil der gynäkologischen sprechstunde impfen als teil der gynäkologischen...

Click here to load reader

Download Impfen als Teil der gynäkologischen Sprechstunde Impfen als Teil der gynäkologischen Sprechstunde Klaus J. Doubek Wiesbaden / Hessen

Post on 05-Apr-2015

114 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Folie 1
  • Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde Klaus J. Doubek Wiesbaden / Hessen
  • Folie 2
  • 2 http://www.aerztezeitung.de/img.ashx?f=/docs/2012/10/05/impfpass-AH.jpg&w=300 http://www.babys-und-schlaf.de/wp-content/uploads/2012/10/BZgA_DSDI_1-1-Anzeige_Karton-600x848.jpg http://www.healthcaremarketing.eu/_data/BZgA_DSDI_1-1_Anzeige_Bett_-web.jpg Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 3
  • 3 Was steckt jedoch hinter dieser humorvollen Betrachtung? Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 4
  • 4 INFO-BLATT 05. OKTOBER 2012 Bundeszentrale fr gesundheitliche Aufklrung (BZgA) Wissen, Einstellung und Verhalten der Bevlkerung (16 bis 85 Jahre) in Deutschland zum Infektionsschutz (Impfen und Hygiene) Bundesweite Reprsentativbefragung 2012 Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 5
  • 5 INFO-BLATT 05. OKTOBER 2012 Bundeszentrale fr gesundheitliche Aufklrung (BZgA) Wissen, Einstellung und Verhalten der Bevlkerung (16 bis 85 Jahre) in Deutschland zum Infektionsschutz (Impfen und Hygiene) Bundesweite Reprsentativbefragung 2012 Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 6
  • 6 INFO-BLATT 05. OKTOBER 2012 Bundeszentrale fr gesundheitliche Aufklrung (BZgA) Wissen, Einstellung und Verhalten der Bevlkerung (16 bis 85 Jahre) in Deutschland zum Infektionsschutz (Impfen und Hygiene) Bundesweite Reprsentativbefragung 2012 Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 7
  • 7 Ursache oder Wirkung? Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 8
  • 8 Ist die Tragweite ffentlicher Impfemfehlungen uns Frauenrzten wirklich bewusst? Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 9
  • 9 Deutschland Infektionsschutzgesetz (IfSG) jhrlich aktualisierte Impfempfehlungen Stndige Impfkommission (STIKO) Schutzimpfungen nach 20d Abs. 1 SGB V Schutzimpfungs-Richtlinie (SI-RL) Mu-RL, ESA-RL, RL-KFU BioStoffV, ArbMedVV BGH (2000) STIKO => medizinischer Standard Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 10
  • 10 Regelwerk des Impfens nur scheinbar kompliziert einfach in der Praxis umzusetzen Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 11
  • 11 EB 30 www. rki.de
  • Folie 12
  • 12
  • Folie 13
  • 13 http://www.slaek.de/60infos/infosarzt/36impfen/pdf/e1.pdf Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 14
  • 14 http://www.slaek.de/60infos/infosarzt/36impfen/pdf/e1.pdf Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 15
  • 15 Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde http://www.g-ba.de/downloads/62-492-581/SI-RL_2011-11-24.pdf
  • Folie 16
  • 16 Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde http://www.g-ba.de/downloads/62-492-581/SI-RL_2011-11-24.pdf
  • Folie 17
  • 17 Woran erkenne ich als Frauenrztin/Frauenarzt die nderungen in den Impfempfehlungen der STIKO? Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 18
  • 18
  • Folie 19
  • 19 Die jngsten STIKO-Empfehlungen und Richtlinien-nderungen verlangen in einigen wichtigen Punkten ein Umdenken von uns Frauenrzten Rteln Varizellen Masern Pertussis Influenza Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 20
  • 20 Impfschutz sollte die Patientinnen durch alle Lebensphasen hindurch begleiten Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 21
  • 21 Am besten wird jede Patientin schon bei der Terminvereinbarung darauf hingewiesen, das Impfbuch mitzubringen Bei nahezu jedem Patientenkontakt kann die Frage nach erforderlichen Impfungen in aller Krze geklrt werden Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 22
  • 22 Impfen, was spricht dagegen? gynkologische Erstberatung Mdchensprechstunde Verordnung von Kontrazeptiva prkonzeptionelle Beratung Mutterschaftsvorsorge Krebsfrherkennungsuntersuchung Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 23
  • 23 Check der Impfdaten kein Problem! Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 24
  • 24 Wenige Daten fr die Patientenakte fr jede impfprventable Krankheit bei vollstndiger Grundimmunisierung (nur) das Datum der letzten Impfung Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 25
  • 25 Danach wird berprft welche Impfungen fehlen? welche mssen aufgefrischt werden? Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 26
  • 26 Frderliche Aspekte in der Praxisorganisation von Aufklrung bis Impfung ist keine Zeitspanne notwendig Entscheidung der Patientin fr die Impfung ist aktuell stets vorhandene Mglichkeit zur Impfung in der Praxis gngige Impfstoffe in der Praxis verfgbar qualifizierte Fachkraft fr Durchfhrung von Impfungen Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 27
  • 27 Wie impfen wir? Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 28
  • 28 Generell gilt, dass eine Grundimmunisierung niemals wiederholt zu werden braucht Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 29
  • 29 Generell gilt, dass jede durchgefhrte Impfung zhlt, auch wenn sie Jahrzehnte zurckliegt Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 30
  • 30 Generell gilt, dass eine Impfung zuviel keinen Schaden anrichtet Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 31
  • 31 Generell gilt, dass eine Impfung zu wenig jedoch gefhrlich werden kann Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 32
  • 32 Notwendige Impfungen drfen an einem Impftermin erfolgen Ausnahme: Ein Mindestabstand von vier Wochen muss nur bei der Gabe zweier Dosen von Lebendimpfstoffen eingehalten werden, die nicht an einem Termin verabreicht werden konnten z.B. Impfstoffe gegen Masern, Mumps, Rteln, Varizellen, Gelbfieber, Typhus oral Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 33
  • 33 Alle Impfungen sollten in den Musculus deltoideus platziert werden Auenseite der Oberarme etwa drei Querfinger von der Schulterhhe entfernt Mit freundlicher Genehmigung von Novartis Behring Impfcodex 7 (2009) Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 34
  • 34 Impfungen in den Po sind out! Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 35
  • 35 Um lokale Reaktionen zu verringern, wird mit einer trockenen Nadel geimpft sollte die Nadel nicht entlftet werden (auch bei Fertigspritzen) Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 36
  • 36 Epidemiologisches Bulletin, Nr. 25/2007, 22. Juni 2007 und keine Angst vor Nebenwirkungen! Die heutigen Impfstoffe gehren zu den nebenwirkungsrmsten injizierbaren Medikamenten berhaupt und eine heftigere Lokalreaktion oder ein leichtes Unwohlsein nach der Impfung ist nach einigen Tagen wieder vergessen Epidemiologisches Bulletin, Nr. 25/2007, 22. Juni 2007 Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 37
  • 37 Datenbank des Paul-Ehrlich-Instituts zu Verdachtsfllen von Impfkomplikationen Verdachtsflle von Impfkomplikationen und Unerwnschten Arzneimittelwirkungen (UAW) http://www.pei.de -> rzte und Apotheker -> Pharmakovigilanz -> UAW-Datenbank Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 38
  • 38 Wen impfen wir? Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 39
  • 39 Das Impfangebot der gynkologischen Praxis sollte sich nicht nur auf die weibliche Klientel, sondern auf die ganze Familie konzentrieren Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 40
  • 40 Jugendliche von 1217 Jahren Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 41
  • 41 Jugendliche von 1217 Jahren ber 90% der weiblichen Jugendlichen werden bis zum 18. Geburtstag Kontakt zu einem Frauenarzt aufnehmen Im Rahmen der Konsultation sollte konsequent neben der dreimaligen HPV-Impfung auch die Vervollstndigung des Impfschutzes gem des Impfkalenders der STIKO erfolgen Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 42
  • 42 Jugendliche von 1217 Jahren Beratungseinstieg erster Freund Verhtung Infektionen durch Sexualkontakt zunehmende Verantwortung Umgang mit dem eigenen Krper Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 43
  • 43 Jugendliche von 1217 Jahren Beratungseinstieg ber Impfungen allgemein sprechen und auch Empfehlung der HPV-Impfung fr alle Mdchen ab 12 Jahren Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 44
  • 44 Wojcinski M; 2012 Jugendliche von 1217 Jahren Beratungseinstieg nicht ber Krebsvorstufen nicht ber Krebs Das wollen die jungen Mdchen nicht wissen! Wojcinski M; 2012 Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde
  • Folie 45
  • 45 Jugendliche von 1217 Jahren Kritische Rckfragen beste Argumentation sachlich neutrale Information aufgrund gesicherter Studien ohne das eigene Bauchgefhl Impfen als Teil der gynkologischen Sprechstunde

View more