funk-aussenschalter ip44 - rev

Click here to load reader

Post on 24-Oct-2021

0 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

Bild 1: Codierung
74 mm
95 m
Wir gratulieren Ihnen zum Kauf eines Produktes der -FunkSerie. Vor Inbetriebnahme lesen Sie bitte genau die Bedienungsanleitung.
Bestimmunsgemässe Verwendung Der FunkSchalter-Empfänger ist zum drahtlosen Schalten von Geräten und Leuchten bis 1000 W/ind. 460 VA im Aussenbe- reich und Feuchträumen der Schutzart IP44 geeignet. CE-Konform mit den zutreffenden europäischen Richtlinien.
Ihr individuelles Design können Sie aus den für das Funk-System ausgewiesenen Schalterserien wählen.
Hinweis Empfänger kann mittels Wandsender, Fernbedienung oder Bewe- gungsmelder gesteuert werden.
Generell sind alle Produkte der -FunkFamilie 433,92 MHz untereinander kompatibel, das heißt, z.B. ein Wandsender steuert sowohl stationäre, fest installierte Empfänger (Schalter, Helligkeitsregler, Jalousieschalter), als auch mobile Geräte (Zwi- schenstecker).
Die Sendeabstrahlung erfolgt im Milliwattbereich für nur einige Millisekunden bei Betätigung des Schalters und ist nicht gesund- heitsgefährdend!
5
6
teCHnisCHe dAten FunkSchalter Typ DR-154W Sendefrequenz: 433,92 MHz max Last: 1000 W ohmsche Last-/ 460 VA induktive Last für Geräte und Leuchten Betriebsspannung: AC 230V~, 50Hz Feinsicherung: T 5 AH 3 Draht Technik, Standby: ca. 1W Schutzart: IP44 , spritzwassergeschützt
Zugelassen in allen Ländern der EU
COdierung Bild 1 Bevor Sie einen Empfänger fernbedienen kön nen, müssen Sen- der und Empfänger gleich lautend codiert werden. 1. Wählen Sie am Drehschalter des Senders für den Sendekanal
einen beliebigen Buchstaben (A-P) aus. Dieser Buchstabe definiert alle Empfänger, die in einer Schaltgruppe geschaltet werden sollen (Hauscode). Wichtig: Wenn ein Buchstabe (z.B. I) ausgewählt wurde, muss der Drehschalter aller Empfänger, die durch diesen Sender aktiviert werden sollen auf den glei- chen Buchstaben eingestellt werden.
2. Der zweite Drehschalter mit den Zahlen (1-16) gibt die Gerä-
tenummer an. Es können maximal 16 verschiedene Geräte in einer Gruppe unabhängig voneinander geschaltet werden. Zu empfehlen ist die Vergabe der Nummern in aufsteigender Rei- henfolge (1,2,3,…). Wollen Sie mehrere Empfänger zugleich mit einer Taste schalten, so müssen diese Empfänger alle mit der gleichen Gerätenummer versehen werden.
montageort Bild 2 Die FunkÜbertragung erfolgt auf einem nicht exklusiven Über- tragungsweg, deshalb können Störungen nicht ganz ausgeschlos- sen werden. Das -FunkSystem sendet das Signal auch durch Wände, Mauern, Mobiliar und andere Hindernisse zum Empfänger. Die Reichweite kann bis max. 30 m betragen und ist abhängig von den baulichen Gegebenheiten. Die verwendeten Materialien und Wandstärken beeinflussen die Durchdringungs- stärke der FunkÜbertragung. Deshalb sollten Sie die gewünsch- te FunkSchaltung vor einer endgültigen Montage an dem von Ihnen gewählten Montageort zunächst testen. In Ausnahmefällen kann es zu Beeinträchtigungen des FunkEmpfangs kommen. In diesem Fall berücksichtigen Sie bitte einen Mindestabstand von 0,5m zu jedem weiteren Empfänger.
mOntAge Bild 3
7
Die Monta- ge muss im spannungslosen Zustand durch eine Elek- trofachkraft erfolgen. Schalten Sie die Spannung ab und stellen Sie die Spannungsfrei- heit mit einem 2-poligen Spannungsprüfer fest. Sichern Sie die Installation vor dem Wiedereinschalten. Öffnen Sie durch Los- schrauben der beiden Schrauben das Schaltergehäuse. Unterteil an Wand anschrauben. Achtung: Leitungseinführung muss von unten erfolgen. Kabeleinführung herausnehmen und auf Kabel- größe ausschneiden. Kabel einführen. (Auf dichten Sitz achten.) Lt. Bild 4 anschließen.
elektrisCHer AnsCHluss FunksCHAlter Bild 4 L = Zuleitung AC 230/50Hz N = Neutralleiter PE = Schutzleiter (erforderlich bei Geräten oder Leuchten die der Schutzart Schutzerdung entsprechen) Achtung: Nullleiter zur Funktion des Empfängers unbedingt erforderlich!
FeinsiCHerung FunkSchalter-Empfänger: T 5 AH (Träge 5 Ampère) D: 5mm l: 20mm
8
Bei der Feinsicherung handelt es sich um eine Gerätesicherung, die speziell auf diesen Empfänger-Schalter abgestimmt ist. Bitte verwenden Sie nur diesen Sicherungstyp. Diese Feinsicherung soll diesen Empfänger-Schalter vor Über- lastung und Kurzschluss schützen. Beim Einsatz einer anderen Feinsicherung besteht die Gefahr, dass der Empfänger-Schalter zerstört wird. Im Sicherungshalter ist eine Ersatzsicherung vor- handen. Wechsel der Feinsicherung siehe Bild 5.
stÖrungsHinweise FunkSysteme sind codiert, daher sind alle Artikel des
9
10
Prüfen der Batterie am sender. Batterie richtig eingelegt? lösung: Batterie tauschen.
tipp: led zeigt nicht den Zustand der Batterie an!
Benötigte Batterie : 3 V typ Cr 2032
mögliche Fehler
mit dem des senders überein? wird die richtige gerätenummer verwen-
det? evtl. Codierschalter einmal bei sender und empfänger hin und her drehen. (kontaktproblem bei
Codierschalter)
empfänger schaltet ohne Befehl ein oder aus.
Prüfen ob in der nähe das gleiche oder andere FUNKsysteme auf 433
mHz eingesetzt werden!lösung: Hauscode bei sender und empfän-
ger ändern.
Prüfen der Batterie am sender. Batterie richtig eingelegt? lösung: Batterie tauschen.
tipp: led zeigt nicht den Zustand der Batterie an!
Benötigte Batterie: 3 V typ Cr 2032
lösung 2 lösung 3
Prüfen auf FUNKstörquellen. sind in der nähe starke stör-sender wie mobiltelefone, FUNKkopfhörer oder
trafos untergebracht? lösung: störquellen entfernen oder
Ort des empfängers wechseln.
des senders auf nicht leitenden materialien wie z.B. Putz.
sind mehrere empfänger in unmit- telbarer nähe in Betrieb?
Problem: mehrere empfänger kön- nen sich bei zu geringem Abstand
untereinander stören. lösung: ggf. einen mindestabstand von 50 cm von empfänger zu emp-
fänger einrichten.
Problem: Abschirmende wirkung von z.B. metallen.
lösung: montage des senders auf nicht leitenden materialien wie z.B.
Putz
-FunkSystems nur untereinander kombinierbar! Systeme anderer Hersteller werden nicht unterstützt. Die Sende- bzw. Empfangsreichweite beträgt max. 30m Freifeld und ist abhängig von den vor Ort herrschenden Bedingungen. Beispiele: Material Dämpfung (Schwächung) des Signals Holz, Gips, Gipskarton ca. 10% Backstein, Pressspanplatten ca. 30% Armierter Beton ca. 70% Metall, Metallgitter, Alukaschierung ca. 90% Regen ca. 70 bis 100%
12
Batterien zu schwach oder leer. tipp: Verwenden sie keine Akkus,
da diese häufig eine geringere spannung liefern.
empfohlen werden Alkaline Batterien lr03 micro AA
FUNKBewegungsmelder schaltet nicht!
FeHlAnwendungen Schalten Sie keine Geräte, die bei unbeabsichtigtem Ein-
schalten Schäden verursachen können (z.B. Kreissäge). Schalten Sie nur Geräte, die für den Betrieb an 230V/50Hz
geeignet und zugelassen sind. Verwenden Sie keine FunkSchalter im sicherheitstech-
nischen Bereich (z.B. als Not-Aus, Not-Ruf).
13
Batterien zu schwach oder leer. tipp: Verwenden sie keine Akkus,
da diese häufig eine geringere spannung liefern.
Prüfen auf FUNKstörquellen. sind in der nähe starke stör-sender wie
mobiltelefone, FUNKkopfhörer oder trafos untergebracht?
lösung: störquellen entfernen oder Ort des senders wechseln.
danach erneuter test.
Verwenden Sie keine Fremdspannungen wie z.B. 110V/60Hz oder Gleichspannungen wie z.B. 12V DC zur Span- nungsversorgung des Schalters.
gewäHrleistung des Herstellers Produkte aus der -FunkSerie sind mit modernster Technik gefertigt und unterliegen einer strikten Qualitätskontrolle. Sollten dennoch Mängel an Ihrem Gerät auftreten, leistet die
GmbH im nachstehenden Umfang Gewähr. Die Gewährleistung beträgt 2 Jahre, gerechnet vom Tag des Kaufes (Kassenbon). Sie umfasst und beschränkt sich auf die kostenlose Behebung der Mängel, die nachweisbar auf die Verwendung nicht einwandfreien Materials oder auf Fehler bei der Herstellung zurückzuführen sind bzw. kostenlosen Ersatz der defekten Teile.
Verwendung oder Inbetriebnahme, sowie selbstständig vorge- nommene Montagen oder Reparaturen, die nicht in unserer Bedienungsanleitung angegeben sind, schließen eine Gewährlei- stung aus. Dem Verschleiß unter worfene Teile sind ebenfalls von der Gewährleistung ausgeschlossen. Die Gewährleistung der Garantie behalten wir uns ausdrücklich vor. Die Garantie erlischt, wenn das Gerät von anderen Personen als dem -Ser- vicepersonal geöffnet wurde. Transportschäden, Wartungsarbeiten sowie Schäden und Stö- rungen durch mangelhafte Wartungsarbeiten fallen nicht unter
14
die Garantieleistungen. Der Nachweis über den Erwerb des Gerätes muss bei Inan- spruchnahme der Gewährleistung durch Vorlage des Originalbe- leges geführt werden.
Soweit gesetzlich möglich, schließen wir jede Haftung für jegliche Personen-, Sach- oder Folgeschäden aus, insbesondere, wenn das Gerät anders als für den in der Bedienungsanleitung angege- benen Verwendungszweck eingesetzt wurde, nicht nach unserer Bedienungsanleitung in Betrieb genommen oder Instand gesetzt oder Reparaturen selbstständig von einem Nichtfachmann aus- geführt wurden. Reparaturen oder Instandsetzungsarbeiten, die weitergehen als in dieser Bedienungsanleitung angegeben, behalten wir uns im Werk vor.
Technische Änderungen vorbehalten.
NutzeN Sie die vielfältigeN Möglich keiteN deS -funkSySteMS!
FUNKSchalterserien erkennbar durch das
Art.-Nr. 05253 FUNKWand- schalter Sender TIPP
Für weitere Infos und Anregungen nutzen Sie unsere FunkBroschüre zum Mitnehmen! Finden Sie zu Hause in Ruhe Ihre Problemlösung!
17
Art.-Nr. 05250 FUNKSchalter Empfänger 3500 W
Zwischenstecker
u.P.
empfänger
Art.-Nr. 05247 FUNKJalousie- schalter Empfänger 1800 W
Art.-Nr. 05244 FUNK- Helligkeitsregler Empfänger
Art.-Nr. 05411 FUNK- Helligkeitsregler Empfänger 40-250 W
Art.-Nr. 05406 FUNKSchalter Empfänger 1000 W
Art.-Nr. 05413 FUNKGong Empfänger
Art.-Nr. 05423 FUNKSchalter Empfänger IP 44
a.P.
18
Art.-Nr. 14912 FUNKGong für Steckdose Sender + Empfänger
Art.-Nr. 05241 FUNKSet Helligkeitsregler Sender + Empfänger
Art.-Nr. 05242 FUNKSet Schalter Sender + Empfänger
Art.-Nr. 05289 FUNKSet Schalter IP 44 Sender + Empfänger
Art.-Nr. 05422 FUNKSignalver- stärker
Tel: +49 2338 - 808-0 Fax: +49 2338 - 808-101
www.duewi.de