Ellam Ondre Alles ist Eins deutsch

Download Ellam Ondre Alles ist Eins deutsch

Post on 19-Jun-2015

391 views

Category:

Documents

2 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Ellam Ondre Alles ist Eins in der bersetzten deutschen Version.Ellam Ondre in German Translation.

TRANSCRIPT

<p>ALLESISTEINS(EllamOndre) VaiyaiR.Subramaniam</p> <p> Inhalt Anmerkung............................................................................................................................................................4 VomGlcklichsein..............................................................................................................................................6 Vorwort...................................................................................................................................................................7 EINSSein................................................................................................................................................................8 Du............................................................................................................................................................................10 Gott.........................................................................................................................................................................12 Friede....................................................................................................................................................................15 VomHandeln.....................................................................................................................................................18 VomEgozumICH............................................................................................................................................21 VomewigenLeben.........................................................................................................................................24 </p> <p>ANMERKUNGZURBERSETZUNG Ramana Maharshi, der groe Weise vom Berge Arunachala in Sdindien, lehrte vor allem die stille, innere Suche nach dem Absoluten dem Selbst und dies meist schweigend. Er empfahl aber auch das Studium von Schriften vor allem aus der Advaita1TraditionSdindiensschriebundbersetzteselbstundregteimmerwieder zumAbschreibenundbersetzenan,dennsoderMaharshi:Abschreibenistwie10mal Lesenundbersetzenistwie10malAbschreiben.BeideswarbrigenszuZeitendes Maharshi und in Anbetracht der zahlreichen indischen Sprachen auch von durchaus praktischemNutzen. AuchwirhabenunsamFuedesArunachalaeinerderartigenbungunterzogenund hierfr einen Text ausgewhlt, den der Maharshi seinem langjhrigen Anhnger und AshrammitarbeiterAnnamaliSwamimitfolgendenWorteneindrcklichempfahl:Wenn Du moksha2 erreichen willst, dann schreibe Ellam Ondre ab, studiere es sorgfltig und befolgediedaringegebenenUnterweisungen. Leider ist es uns nicht gelungen, etwas ber den Autor dieses vermutlich im 19. Jahrhundert auf Tamil verfassten Werkes herauszufinden. Unsere Recherchen ergaben lediglichfolgendes: Sri T.N. Venkataraman, Neffe von Ramana Maharshi und ehemaliger Ashramprsident, erzhlt: Im Jahre 1936 ich lebte damals aus beruflichen Grnden im Sden Tamil Nadus las ich in einer Zeitschrift eine Rezension ber Ellam Ondre, in der erwhnt wurde,dassBhagavan3diesesWerksehrschtze.IchteilteihmdaraufhinmeinInteresse am Studium des Textes mit. Als nun die einzelnen Kapitel nach und nach in der Zeitschrifterschienen,schnittBhagavansiejeweilssorgfltigausundschicktesiemirzu. SpterschickteermirdasganzeBchlein. ImJanuar1950verteilteeineGruppevonBesuchernausSriLankazum70.Geburtstag von Ramana Maharshi kostenlos eine englische bersetzung von Ellam Ondre, die in Gegenwart des Maharshi (vielleicht auf seine Anregung hin und vermutlich mit seiner Untersttzung) angefertigt worden war. Hierbei wurde am Anfang und am Ende des TextesjeweilseinZitatdesMeistershinzugefgt. Diese englische bersetzung diente uns als Grundlage fr unsere Arbeit. Unklarheiten diskutieren wir mit einer Tamilin. Geringfgige nderungen ergaben sich nachtrglich durch seine 1999 vom Sri Ramanasramam in Tiruvannamalai / Sdindien herausgegebeneberarbeiteteenglischeFassung. Das TamilWort manam, Sanksrit manas, Englisch mind bersetzen wir, wie meist blich, mit Geist. Gemeint sind Denken, Fhlen, Wahrnehmen, Wollen....; lediglich im SchlusszitathatdasWortGeistseinespirituelleBedeutung.</p> <p> Die TamilLiteratur kennt zahlreiche Stilmittel. In Ellam Ondre endet jeder Abschnitt innerhalbeinesKapitelsmitdemselbenWort:derKapitelberschrift.Wirfandenesder Mhewert,dieseStilformindiedeutscheFassungzubernehmen.Diedaherbisweilen etwasungewhnlicheSatzstellungmgedazuanregen,innezuhaltenunddenjeweiligen Abschnittzuberdenken. OmNamoBhagavateSriRamanaya Diebersetzerinnen 1Advaita:dasEineohneeinZweites</p> <p>2 moksha: Befreiung (von Unwissenheit und Dualitt), Selbstverwirklichung, Einheit mit dem Absoluten 3Bhagavan:wrtlich:derErhabene;inAshramkreisenallgemeinblicheBezeichnungfrRamana</p> <p>Maharshi</p> <p>VomGlcklichsein GlcklichseinzuwollenunddabeidasSelbstmitdemKrperzuidentifizieren,istwie der Versuch, den Fluss auf dem Rcken eines Krokodils zu berqueren. Wenn das Ego aufsteigt,trenntsichderGeistvonseinerQuelle,demSelbst,undwirdrastloswieeinin dieLuftgeworfenerSteinoderdasWassereinesFlusses.ErstwennderSteinoderder FlussihrenjeweiligenUrsprungsort,nmlichdenBodenoderdenOzeanwiedererreicht haben, kommen sie zur Ruhe. Ebenso ist es mit dem Geist er kann erst ruhen und glcklichsein,wennerzuseinerQuellezurckgekehrtistundinihrverbleibt.Sowiees gewiss ist, dass der Stein und der Fluss zu ihrem Ausgangsort zurckkehren, so wird auchzwangslufigfrheroderspterderGeistzuseinerQuelleheimkehren. Seine wahre Natur ist es, glcklich zu sein; es ist daher nicht falsch, nach diesem Zustandzustreben.Falschistnur,dasGlckauenzusuchen,dennesistinnen. SriRamanaMaharshi</p> <p>Vorwort So wie alle Lebewesen, so wollen auch die Menschen glcklich sein und Elend vermeiden.DiesgiltfrdiemeistenMenschen,aberdiehherentwickeltenunterihnen sindaufrechteLebensfhrungausgerichtetundnehmengeduldighin,wasauchimmer ihnen daraus erwchst, sei es gut oder schlecht. Der Umgang mit diesen ist sicherlich wertvoller als der mit gewhnlichen Menschen. Gutes kann der Welt nur durch diese hhereOrdnungwiderfahren. Nun stellt sich die Frage: was ist recht?. Dies ist eine wichtige Frage, auf die bisher nochkeineklareAntwortgefundenwerdenkonnte.Warum?Weildas,wasrechtist,von den Umstnden abhngt. Wie umfassend auch immer eine Schrift dieses Thema behandelt, es wird auch immer Umstnde geben, die in einem solchen Werk nicht ins Augegefasstwurden.Daheristesfrjedenerforderlich,denZustandzuerreichen,der ihndazubefhigt,dieUmstndeeinzuschtzenundsomitzubestimmen,wasrechtist. EsgibtnureinensolchenZustand.Keinandereristihmgleich.Obwohlersoeinzigist, erfahrenihndieMenschenerstaunlicherweiseselten.Wiesonderbar!Diesereinzigartige ZustandwirdsehrklarindenUpanishadenbeschrieben.ImvorliegendenBuchhabeich dieselbeWahrheitnachmeinemVerstndnisdargelegt.Ichbehauptenicht,etwasNeues zusagen,aberichhalteesfrmeinePflicht,meinWissenweiterzugeben. Alle Kapitel in diesem Buch sind so eng miteinander verwoben, dass das, was man an einerStelleerwartet,mglicherweiseaneineranderenzufindenist.Auchknnensich einigePunkte,dienichtgleichverstandenwerden,beieingehendemStudierenklren. GibtesdannimmernochFragen,solltederLeserbeidenWeisenoderindenSchriften Aufklrungsuchen. UniverselleMutter WahrerMeister Retteuns DerAutor</p> <p>EINSSEIN 1.Alles,dieWeltdiedusiehst,sowieduselbst,derBetrachterdieserWeltistEINS. 2.Alles,wasdualsich,du,er,sieundesbetrachtest,istEINS. 3.DieLebewesen,aberauchdasUnbelebtewieErde,Luft,FeuerundWasser,alldasist EINS. 4.DasGute,daserworbenwird,indemmanallesalseinsbetrachtet,kannnichterreicht werden,wennmanallesgetrenntvoneinandersieht.AlsoistallesEINS. 5.Allesalseinszubetrachten,istgutfrdichundebensofrdieanderen.Daheristalles EINS. 6.Derjenige,derdenkt:Ichbingetrennt,Dubistgetrennt,Eristgetrennt,handeltauf eine Art fr sich selbst, auf eine andere Art fr die anderen. Er kann nicht anders. Aus demGedanken:WirsindallegetrenntvoneinandererwchstunterschiedlichesHandeln verschiedenenPersonengegenber.WiekanneinMenschvomrechtenWegabweichen, derumdasEinsseinmitdenanderenwei?SolangederKeimdesUnterscheidensnoch lebendig ist, wird bewusst oder unbewusst unterschiedliches Handeln daraus erwachsen.Dahergibesauf,Unterschiedezusehen.AllesistnurEINS. 7. Solltest Du dich nun fragen: In der Welt scheint alles verschieden voneinander zu sein; wie kann ich da alles als eins betrachten? Gibt es irgendeinen Weg um diese Erkenntniszuerlangen?SowerdeichDirantworten:AufdemgleichenBaumsehenwir Bltter,Blumen,Frchteundste,alleverschiedenvoneinanderundtrotzdemalleeins, weil sie alle im Wort Baum inbegriffen sind. Sie haben eine gemeinsame Wurzel, einen gemeinsamen Saft. In gleicher Weise kommen alle Dinge, alle Krper, alle Organismen ausderselbenQuelleundwerdenvonderselbenKraftbelebt.DaheristallesEINS. 8. Mein guter Freund, finde selbst heraus, ob die Aussage alles ist eins, Gutes oder Schlechtesbewirkt. WahrlichistderimRecht,dersichselbstwiedieanderensiehtunddieanderenwiesich selbst, denn wie kann einem Menschen Schlechtes anhaften, der wei, dass er die anderen ist und die anderen er selbst sind. Sag mir, gibt es einen besseren Weg zum GutenalsdasWissenumdieEinheit?SicherlichgibteskeinebessereMethodealsdiese. Wiekannjemanddieanderenmehrlieben,alswennerwei,dassdieseerselbstsind? Betrachte sie daher alle als Einheit, liebe sie alle als Einheit, denn in Wahrheit ist alles EINS. 9.WerkanndieRuheunddenSeelenfriedendessenermessen,derinderEinheitlebt? ErhatkeineSorgen.DasWohlalleristauchseinWohl. AucheineMutterempfindetdasWohlergehenihrerKinderalsihreigenesWohlergehen, undtrotzdemistihreLiebenichtvollkommen,dennsieglaubt,dasssieundihreKinder getrennt voneinander sind. Die Liebe eines Weisen, der in Einheit mit allem lebt, bertrifft daher bei weitem die Liebe einer Mutter. Es gibt keinen anderen Weg, eine solcheLiebezuverwirklichen,alsdieErfahrungderEinheit.DaheristallesEINS. 10.BetrachtedieganzeWeltalseinsmitdeinemunsterblichenKrperundsomitdich selbst als das immerwhrende Leben der gesamten Welt. Sag mir, kann das etwa</p> <p>schaden? Wer wird sich schon vor dem unverfnglichen Weg scheuen? Sei mutig. Die VedenlehrendiesereineWahrheit.Esgibtnichtsanderesauerdirselbst.Dashchste Gutwirddirgehren.Ja,duwirstselbstdashchsteGutsein.AnderenwirdnurGutes durch dich widerfahren, denn wer wrde schon seinem eigenen Krper und seiner eigenenSeeleSchadenzufgen? Wenn der Krper einen Abszess hat, wird ihm eine Salbe aufgetragen. Auch wenn es schmerzt,istesdochnurdazugedacht,Guteszubewirken.Ebensowirdesmitmanchen deinerHandlungensein;siewerdenauchdemGuteninderWeltdienen.Deshalbsollst du in allem die Einheit sehen und dich nicht in Unterscheidungen verwickeln. Ichfassekurzzusammen:derjenige,derdieEinheitkennt,handeltso,wieesambesten ist; es ist das Wissen um die Einheit, das ihn zum Handeln bewegt. Er kann sich nicht irren.EristGott,frdieWeltsichtbargemacht.AllesistEINS.</p> <p>DU 1.Werbistdu?BistdudieserKrper?Wennja,warumbemerkstDuesdannnicht,wenn imTiefschlafeineSchlangeberihnhinwegkriecht?KannstdualsodieserKrpersein? Sicherlichnicht,etwasanderesbistDU. 2. Es kommt vor, dass du im Schlaf einen Traum hast, in dem du dich mit jemandem identifizierst; kannst du derjenige sein? Das ist unmglich, denn was wrde mit dieser Person beim Aufwachen geschehen? Du kannst sie nicht sein. Noch dazu bist du fast beschmt,dichmitihridentifiziertzuhaben.Dasistklar,denndiesegewissePersonbist dunicht;derjenige,dersiemitAbstandsieht,dasbistDU. 3.BefassenwirunsjetztmitdemtraumlosenSchlaf.InwelchemZustandbefindestdu dich da? Kann das deine wahre Natur sein? Sicherlich nicht, du wirst doch nicht so tricht sein, dich mit dieser totalen Finsternis zu identifizieren, die dich daran hindert, denZustand,indemdudichgeradebefindest,zuerkennen.AlsdenkenderMenschhast DudieFhigkeit,dichvonallenDingen,diedichumgeben,zuunterscheiden,wiekannst dudanngeltenlassen,derUnwissenheitoderderLeeregleichzusein?Wiesolldasdeine wahre Natur sein? Sie kann es nicht sein. Du weit also, dass dieser Zustand dichter Finsternis deine wahre Natur verschleiert, wie kannst du dann das sein, was du als unwirklich erkannt und daher verworfen hast? Diese dunkle Unwissenheit des Tiefschlafsbistdualsonicht.EwasanderesbistDU. 4. Wenn also gesagt wird, dass du nicht dieser grobe Krper bist, kannst Du dir nun vorstellen,etwaszusein,wassichauerhalbvonihmbefindet?SowieDunichtdieser grobeKrperbist,bistDuauchnichtetwas,wasauerhalbvonihmist,nochbistDudie PersonausdemTraum,nochdieUnwissenheitdesTiefschlafs. Weder einer dieser drei Zustnde (Wachen, Trumen, Tiefschlaf), noch ein Objekt der AuenweltbistDU. 5.DiesedreiZustndeknnenaufzweireduziertwerden:einen,indemmansichselbst und anderes wahrnimmt und einen, in dem man nicht einmal seiner selbst gewahr ist. DererstereumfasstdenWachundTraumzustand,derletztereistderTiefschlaf,indem Du dir weder deiner Existenz, noch irgendwelcher Objekte bewusst bist. Alle Deine ErfahrungenberuhenaufdiesenzweiZustnden.BeidesinddeinerwahrenNaturfremd, auchdasbistnichtDU. 6.Duwirstjetztfragen,wasdiesewahreNaturist.SiewirdTuryagenannt,dasbedeutet: der vierte Zustand. Dieser Name ist angemessen, denn er drckt folgendes aus. Deine dreiErfahrungszustndeWachen,TrumenundTiefschlafsindnichtdeinewahreNatur; dein wahrer Zustand ist der vierte, er ist anders als diese drei. Hlt man diese drei Zustnde fr einen langen Traum, so bedeutet der vierte das Aufwachen aus diesem Traum. Somit ist er tiefer als der Tiefschlaf und wacher als der Wachzustand. Dein wahrer Zustand ist daher dieser vierte, der sich jenseits von Wachen, Trumen und Tiefschlafbefindet.NurdasbistDU. 7. Was ist dieser vierte Zustand? Er ist das Wissen, das nichts mehr als getrennt wahrnimmt, das aber um sich selbst wei. Man kann also sagen, der vierte Zustand ist vollkommenesWissen,daszwarkeineranderenObjekte,aberseinerselbstbewusstist. WerihnerfhrtseiesauchnurfreinenAugenblickverwirklichtdieWahrheit.Das bistDU.</p> <p>8.Waserwartetdenjenigen,derdenviertenZustanderreichthat? Der Erfahrung nach verweilt niemand fr immer in diesem Zustand des ungeteilten Wissens. Auch derjenige, der ihn verwirklicht hat, wird frher oder spter wieder in dieseWeltzurckkehren.Abersieistfrihnnichtmehrsowiezuvor:ersiehtnundas, waseralsEinheiterfahrenhat,alsalldiesinErscheinungtreten. ErnimmtdieWeltnichtmehralsgetrenntvomEinheitsbewusstseinwahr.Folglichsieht erdas,waserinnengesehenhat,nunauchauenineineranderenForm.Anstattalles alsgetrenntwahrzunehmenwievorher,siehternundieEinheitinallem.Vonnunanist eralles.Nichtsistmehrvonihmgetrennt.MitgeschlossenenoderoffenenAugenwas auchimmergeschiehterbleibtinderEinheit.DasistderZustanddesBrahman.Esist natrliches,ewigesSein.DieserwahreZustanddasbistDU. 9.EsgibtnichtsjenseitsdiesesZustandes.DieWorteinnenundauenhabenfrihn keine Bedeutung mehr. Alles ist eins. Sein Krper, seine Sprache und sein Verstand knnen nicht mehr eigenntzig funktionieren. Ihr Wirken ist von Gnade beseelt, zum Wohlaller.DasgetrennteIchistfrimmerverloren.SenEgokannniewiederaufleben. Mansagtdahervonihm,erwrehierundjetztbefreit. ErlebtnichtweilseinKrp...</p>