Wenn ein Angehöriger Borderline hat Ich habe das ?· Endlich kannte ich die Wahrheit.« Ein Angehörige…

Download Wenn ein Angehöriger Borderline hat Ich habe das ?· Endlich kannte ich die Wahrheit.« Ein Angehörige…

Post on 17-Sep-2018

212 views

Category:

Documents

0 download

TRANSCRIPT

1 Ich komme mir oft manipuliert und kontrolliert vor. Manchmal habeich sogar das Gefhl, belogen oder emotional erpresst zu werden.1 Ich habe das Gefhl, mein Angehriger sieht mich entweder ganzschwarz oder ganz wei, ohne Zwischentne. Oft fehlt jeder rationalnachvollziehbare Grund fr seine pltzlichen Stimmungswechsel.1 Ich habe Angst, eigene Ansprche zu stellen. Er wird mir ohnehin sa-gen, dass meine Erwartungen berzogen seien oder dass mit mir et-was nicht stimme. Oft kriege ich sogar zu hren, meine Bedrfnisseseien unwichtig.1 Mein Partner weist meinen Standpunkt meistens zurck oder wertetihn sogar ab. Dabei verndern sich die Erwartungen, die er an michstellt, permanent, sodass ich nichts richtig machen kann.1 Oft wirft er mir vor, ich htte etwas getan oder gesagt, was so nie pas-siert ist. Deshalb fhle ich mich hufig missverstanden; wenn ich dasMissverstndnis aufklren will, wird mir nicht geglaubt.1 Ich fhle mich permanent runtergemacht. Wenn ich die Beziehungbeenden will, versucht meine Partnerin, mich mit allen erdenklichenMitteln (Liebeserklrungen, Versprechungen, sich zu ndern, bis hinzu impliziten und expliziten Drohungen) zu halten.1 Es fllt mir schwer, Aktivitten vorauszuplanen (Sozialkontakte usw.) die Stimmungsschwankungen, die Impulsivitt oder Unberechen-barkeit meiner Partnerin stehen mir dabei im Wege. Trotzdem ent-schuldige ich bei anderen ihr Verhalten oder versuche mir selbst ein-zureden, es sei alles in bester Ordnung.1 Ich htte nie gedacht, dass es anderen genauso geht.Wem ein groer Teil dieser Aussagen bekannt vorkommt bzw. wer sichdarin wiedererkennt, braucht nicht in Panik zu geraten: Es bedeutetnicht, dass er den Verstand verliert. Nein, er ist nicht an allem schuld.Und vor allem: Er ist nicht allein. All dies kann ein Hinweis darauf sein,dass ein Angehriger typische Merkmale einer Borderline-Persnlich-keitsstrung aufweist.Es folgen drei authentische Berichte von Menschen, die entdeckenmussten, dass ein Angehriger an dieser Strung leidet. Wie alle in die-231 Der ewige Eiertanz:Wenn ein Angehriger Borderline hatNach fnfzehn Jahren Ehe tappte ich noch immer im Dunkeln: Wasmachte ich nur falsch? Ich recherchierte in Bibliotheken, sprach mit rzten,mit Sozialarbeitern, las Aufstze und beriet mich mit Freunden. FnfzehnJahre lang hrte ich nicht auf zu grbeln, mir Sorgen zu machen; viel zu oftbernahm ich die Urteile, die sie ber mich fllte. Ich zweifelte an mir undlitt Qualen, ohne zu wissen, warum und das alles nur, weil ich dieWahrheit nicht kannte.Eines Tages dann fand ich die Antwort auf all meine Fragen im Internet.Ich brach in Trnen aus, so erleichtert war ich. Wenn ich meine bessereBorderline-Hlfte auch nicht zu dem Eingestndnis bewegen konnte, dass sie Hilfe brauchte, so wusste ich jetzt doch wenigstens, worum es ging.Ich war nicht schuld. Endlich kannte ich die Wahrheit.Ein AngehrigeHier einige Beschreibungen, wie Angehrige die Interaktion mitBorderlinern erleben und was das bei ihnen bewirkt:1 Oft verberge ich, was ich denke oder fhle, aus Angst vor der Reak-tion meines Partners oder weil es sich einfach nicht lohnt, den schlim-men Streit oder die Verletzungen zu riskieren, die unweigerlich fol-gen werden.1 Ich habe das Gefhl, alles, was ich sage oder tue, wird verdreht, ent-stellt und gegen mich verwendet. Mein Angehriger gibt an allem,was in der Beziehung falsch luft, mir die Schuld. Ohne logisch nach-vollziehbaren Grund werde ich mit Kritik und Vorwrfen berhuft.1 Ich bin Zielscheibe heftiger, unkontrollierter, irrationaler Wutausbr-che nach Phasen vllig normalen liebevollen Umgangs. Niemandglaubt mir, wenn ich erzhle, was ich durchmachen muss.22aus Kreger, Mason: Schluss mit dem Eiertanz. Ein Ratgeber fr Borderlin-Angehrige. Psychiatrie-Verlag 2003Anschuldigungen zu belegen. Meine Freunde flten ihr Angst ein,was sie zum Anlass nahm, sie vor mir schlecht zu machen. Sie uertesich abfllig ber mein Geschft, meine Vergangenheit, meine Wertvor-stellungen und all die Dinge, auf die ich stolz bin einfach alles, wasmich nun mal ausmacht.Aber hin und wieder kommt doch noch ihr altes Ich zum Vor-schein: die Frau, die mich so sehr liebte und mich fr den tollsten Mannhielt, den es gibt. Fr mich ist sie nach wie vor die intelligenteste, witzigs-te und erotisch anziehendste Frau, die ich kenne, und ich liebe sie nochimmer sehr.Der Eheberater vermutet, meine Frau knne an der Borderline-St-rung leiden, sie aber besteht darauf, dass ich es sei, der unsere Bezie-hung zerstrt. Sie hlt den Eheberater fr einen Scharlatan und willnicht mehr zu ihm gehen. Wie kann ich sie dazu bewegen, sich die Hilfezu holen, die sie so dringend braucht?Larry (Angehriger)Schon als Richard, unser Adoptivsohn, achtzehn Monate alt war, ahn-ten wir, dass mit ihm etwas nicht stimmte. Er war reizbar, weinte viel,schrie oft drei Stunden ohne Unterbrechung. Mit zwei Jahren hatte eretliche Wutanflle am Tag, die mehrere Stunden dauern konnten. Derlapidare Kommentar unseres Hausarztes alter Schule: So sind Jungsnun mal.Als Rich sieben war, fanden wir in seinem Zimmer einen Zettel, aufdem er ankndigte, mit acht werde er Selbstmord begehen. Sein Grund-schullehrer verwies uns an einen Psychiater, der einen strukturierterenTagesablauf und eine solidere Lebensweise empfahl. Wir probiertenfast jede Methode aus: positive Verstrkung, Tough Love (pdagogi-scher Ansatz, der auf Disziplierung basiert, Anm.d. bers.), sogar eineErnhrungsumstellung. Doch es half alles nichts.Als Rich in die Mittelstufe kam, log er, stahl, schwnzte die Schuleund hatte unkontrollierte Wutausbrche. Er verletzte sich selbst unddrohte, uns umzubringen. Nach einem Suizidversuch schaltete sich die25sem Buch enthaltenen Fallbeispiele sind die Berichte den Beitrgen derinternetbasierten Selbsthilfegruppen entnommen. Um die Identittder Autoren zu schtzen, war es jedoch unumgnglich, Namen und an-dere Angaben zur Person zu ndern.Drei FallgeschichtenJon (Angehriger)Mit einer Borderlinerin verheiratet zu sein ist abwechselnd Himmelund Hlle. Die Stimmungen meiner Frau wechseln im Sekundentakt.Es ist ein ewiger Eiertanz, ihr nicht zu missfallen und Streit zu vermei-den, etwa weil ich zu eilfertig bin, zu schnell spreche, weil mit meinemTonfall oder meiner Mimik etwas nicht stimmt.Aber selbst wenn ich haargenau das tue, was sie will, kann es sein,dass sie sauer wird. Eines Tages sagte sie mir, ich solle mit den Kindernaus dem Haus gehen, weil sie Zeit fr sich brauche. Doch als wir aufbre-chen wollten, warf sie mir die Schlssel an den Kopf und beschuldigtemich, ich hasse sie so sehr, dass ich es nicht unter einem Dach mit ihraushalten knne. Als ich mit den Kindern aus dem Kino zurckkam, tatsie so, als sei nichts geschehen. Sie wunderte sich, dass ich noch aufge-bracht war, und behauptete, ich htte Probleme damit, Wut loszulas-sen.So ist es aber nicht immer gewesen. Vor unserer Heirat hatten wir ei-ne traumhaft schne Zeit. Alles ging rasend schnell. Sie vergttertemich; ich sei in fast jeder Hinsicht der perfekte Mann fr sie, sagte sie.Der Sex mit ihr war sagenhaft schn. Ich schrieb ihr Gedichte undmachte ihr teure Geschenke. Nach vier Monaten verlobten wir uns, undschon ein Jahr spter waren wir verheiratet und verlebten traumhaftschne Flitterwochen, fr die wir einiges springen lieen.Doch gleich nach der Hochzeit begann sie, Belanglosigkeiten werwei wie aufzubauschen, aus einer Mcke einen Elefanten zu machen.Es hagelte Kritik, Verhre, Krnkungen. Sie warf mir vor, ich sei hinteranderen Frauen her, und sog sich Beispiele aus den Fingern, um ihre24aus Kreger, Mason: Schluss mit dem Eiertanz. Ein Ratgeber fr Borderlin-Angehrige. Psychiatrie-Verlag 2003werden, kann keine stabile Beziehung aufbauen und hat in zwei Jahrenvier Jobs geschmissen. Freunde kommen und gehen, weil er so anma-end, unausstehlich, manipulatorisch und rechthaberisch sein kann.Deshalb ist er finanziell und emotional von uns abhngig. Unsere Be-ziehung zu ihm ist bestenfalls als angespannt zu bezeichnen. Und dochsind wir alles, was ihm geblieben ist.Ken (Angehriger)Die Liebe meiner Mutter war von jeher an Bedingungen geknpft.Wenn ich nicht tat, was von mir erwartet wurde Hausarbeit usw. ,tobte sie und stauchte mich zusammen, ich sei ein schreckliches Kindund wrde niemals Freunde haben. Wenn sie selbst Liebe brauchte,nahm sie mich zrtlich in die Arme und sprach darber, wie nah wir ei-nander seien. Bei alldem war es unmglich, ihre jeweilige Stimmungvorauszusagen.Es brachte meine Mutter auf, wenn andere in ihren Augen zu vielvon meiner Zeit und Energie beanspruchten. Sie war sogar eiferschtigauf unseren Hund Snoopy, den ich mehr liebte als alles andere auf derWelt. Als sie mich eines Tages dabei berraschte, wie ich mit Snoopyschmuste, schrie sie, ich wrde mein Leben verschwenden, weil ich im-mer nur zu Hause herumhockte und mit dem Hund spielte. Immer warich berzeugt, dass der Fehler bei mir lag bzw. dass ich selbst der Fehlerwar.Sie machte es sich zur Aufgabe, mich zu bessern, indem sie mirpermanent vorhielt, was ich an mir ndern msse. So fand sie etwas anmeiner Frisur auszusetzen, an meinen Freunden, meinen Tischmanie-ren, meinem ganzen Benehmen. Um ihre Anwrfe zu rechtfertigen,scheute sie vor keiner bertreibung oder Lge zurck. Wenn mein Va-ter protestierte, fegte sie alle Einwnde mit einer Handbewegung vomTisch. Sie musste immer Recht haben.All die Jahre gab ich mir die grte Mhe, ihre Erwartungen zu er-fllen. Aber sobald ich dieses Ziel einmal erreicht zu haben glaubte,hatten sich ihre Erwartungen prompt verndert.27Polizei ein. Jedes Mal, wenn wir ihn zur Strafe auf sein Zimmer schick-ten, alarmierte er den Notruf fr misshandelte Kinder.Unserem Sohn gelang es, nicht nur Lehrer und Familie zu manipu-lieren, sondern sogar die Polizei. Er konnte sehr gerissen sein; er warnicht nur schlagfertig und humorvoll, sondern sah auch gut aus seineGromutter hlt ihn fr den geborenen Politiker. Die Helfer waren sicheinig, dass wir die Schuld an seinem Verhalten trugen. Wenn sie seineTuschungsmanver schlielich doch durchschauten, weigerte er sich,weiter mit ihnen zusammenzuarbeiten. Und nie nahm der neue Thera-peut sich die Zeit, seine inzwischen Akten fllenden Krankenberichtezu studieren.Nachdem er in der Schule Morddrohungen gegen einen der Lehrerausgesprochen hatte, wurde er schlielich in ein kurzzeittherapeutischesBehandlungszentrum eingewiesen das erste von vier, in denen eruntersucht wurde. Uns sagte man wahlweise, er sei bipolar, leide am Auf-merksamkeitsdefizitsyndrom oder an einer von einem unbekanntenTrauma herrhrenden Posttraumatischen Belastungsstrung. Ein Psy-chiater diagnostizierte Depressionen mit psychotischer Strung. Vieleunserer Bekannten hielten ihn schlicht und ergreifend fr missraten.Nach dem vierten Krankenhausaufenthalt teilte uns die Kranken-versicherung mit, dass weitere Kosten nicht erstattet wrden. Von Sei-ten der Klinik verlautete, er sei zu krank, um nach Hause entlassen zuwerden. Die Psychiater der Umgebung rieten uns, zum Gericht zu ge-hen und uns dort mangelnde elterliche bzw. erzieherische Eignung be-scheinigen zu lassen. Irgendwann fanden wir ein staatlich finanziertesKrankenhaus, wo man bei ihm stationr zum ersten Mal offiziell Bor-derline diagnostizierte. Ihm wurden etliche Medikamente verabreicht;allerdings ging man davon aus, dass nur wenig Aussicht auf Heilung be-stnde.Dennoch machte Rich Abitur und begann eine Ausbildung amCollege, die jedoch in einem Fiasko endete. Mit 23 Jahren hat er denReifegrad eines 18-Jhrigen. Seit der Pubertt hat sich sein Zustand zwarleicht gebessert, aber noch immer hat er massive ngste, verlassen zu26aus Kreger, Mason: Schluss mit dem Eiertanz. Ein Ratgeber fr Borderlin-Angehrige. Psychiatrie-Verlag 2003Ja beantwortet werden knnen, umso grer ist die Wahrscheinlich-keit, dass eine Borderline-Persnlichkeitsstrung vorliegt wenngleichman mit der Zuweisung immer vorsichtig sein sollte.Fragen zu Denkmustern, deren Beantwortung Hinweise auf Bor-derline geben kann:1 Sind andere Menschen in den Augen der betreffenden Person ab-wechselnd fehlerlos oder abgrundtief schlecht? Fllt es ihr schwer, dieguten Seiten eines Menschen wahrzunehmen, mit dem sie bereits dieRolle des Schurken besetzt hat? Oder ist es ihr anders herum unmg-lich, sich an negative Eigenschaften einer Person zu erinnern, solangediese bei ihr einen Idolstatus geniet?1 Sind andere in ihren Augen abwechselnd Verbndete oder Gegner?1 Stuft sie ein und dieselbe Situation abwechselnd entweder als kata-strophal oder als ideal ein?1 Beurteilt sie sich selbst abwechselnd als wertlos oder als fehlerlos?1 Fllt es ihr schwer, sich an die Zuneigung anderer zu erinnern, wenndiese nicht anwesend sind?1 Glaubt sie, dass andere entweder hundertprozentig im Recht oder imUnrecht sind?1 ndert sie ihre Meinung je nachdem, mit wem sie gerade zusammenist?1 Neigt sie dazu, andere abwechselnd entweder zu idealisieren oder ab-zuwerten?1 Erinnert sie Situationen ganz anders als andere oder ist sie auerstan-de, sich berhaupt zu erinnern?1 Glaubt sie, dass fr ihre Handlungen andere verantwortlich sind oder bernimmt sie zu viel Verantwortung fr die Handlungen ande-rer?1 Ist sie nicht bereit, Fehler zuzugeben oder hat sie das Gefhl, alles,was sie tut, sei ein Fehler?1 Grnden sich ihre berzeugungen eher auf Gefhle als auf Tatsa-chen?1 Verkennt sie die Wirkung ihres Verhaltens auf andere?29Trotz der langen Zeit konnte ich mich an die zermrbende Kritiknie gewhnen. Noch heute erkalte ich innerlich, wenn jemand be-sonders eine Frau mich kritisiert. Es fllt mir schwer, Nhe zu anderenMenschen zuzulassen. Ich kann niemandem ganz vertrauen, nicht ein-mal meiner Frau. Wenn ich mich ihr besonders nahe fhle, wappne ichmich innerlich bereits gegen die Zurckweisung, die unweigerlich kom-men wird. Und wenn sie nichts tut, was ich mit dem Etikett Zurckwei-sung versehen knnte, provoziere ich sie, gehe zum Beispiel wegenirgendeiner dummen Lappalie auf sie los. Rein verstandesmig weiich genau, was abluft. Aber ich bin irgendwie immer noch machtlosdagegen, ich kann es nicht stoppen.Borderline: Intensitt und Extreme des VerhaltensMenschen mit einer Borderline-Persnlichkeitsstrung haben diesel-ben Gefhle wie andere und tun auch, was andere tun oder gern tunwrden. Der Unterschied ist, dass sie weit intensiver fhlen, extremeragieren und dass es ihnen schwer fllt, ihre Emotionen und ihr Verhal-ten zu regulieren. Die Borderline-Strung erzeugt kein wesentlich an-deres Verhalten, sehr wohl aber Verhaltensweisen, die an einem Pol ei-nes Kontinuums anzusiedeln sind.Wie wir heute wissen, stehen Menschen mit Borderline an keinerGrenze (engl. border). Der Begriff Borderline wurde in der erstenHlfte des vergangenen Jahrhunderts von Psychiatern geprgt, die an-nahmen, dass Menschen mit jenen Verhaltensweisen, die wir heute mitder Borderline-Persnlichkeitsstrung in Verbindung bringen, an einerErkrankung auf der Grenze zwischen Neurose und Psychose leiden.Obgleich dieses Modell schon in den siebziger Jahren verworfen wurde,blieb der Begriff erhalten.Hier folgt nun eine Liste von Denkmustern, Emotionen undHandlungsweisen, die fr Menschen mit einer Borderline-Persnlich-keitsstrung charakteristisch sind. Kein Borderliner wird oder kann alle diese Symptome auf sich vereinen. Doch je mehr Fragen hier mit28aus Kreger, Mason: Schluss mit dem Eiertanz. Ein Ratgeber fr Borderlin-Angehrige. Psychiatrie-Verlag 20031 Strzt sie sich bereilt in Beziehungen, weil sie in ihren Wunsch-phantasien den Partner oder die Beziehung beridealisiert?1 Verndern sich ihre Erwartungen derart schnell, dass ihr Gegenberdas Gefhl hat, ihr nie etwas recht machen zu knnen?1 Hat sie ohne logisch nachvollziehbaren Grund heftige, unvorherseh-bare Wutausbrche oder hat sie Mhe, Wut berhaupt auszudr-cken?1 Misshandelt sie andere physisch, schlgt, tritt oder kratzt sie diesezum Beispiel?1 Schafft sie ohne Not Krisen oder hat sie einen chaotischen Lebens-stil?1 Ist ihr Verhalten widersprchlich oder unberechenbar?1 Will sie anderen abwechselnd nah sein und sich dann wieder von ih-nen distanzieren (fngt sie etwa Streit an, wenn alles gut luft; been-det sie Beziehungen, um sich anschlieend wieder zu vershnen)?1 Streicht sie andere Menschen unverhltnismig schnell bzw. aus ge-ringfgigen Anlssen aus ihrem Leben?1 Agiert sie in manchen Bereichen kompetent und kontrolliert, wh-rend ihr die Kontrolle in anderen Bereichen vllig entgleitet?1 Misshandelt sie andere verbal, kritisiert sie andere unangemessenund berhuft sie sie mit Vorwrfen, dass es geradezu brutal wirkt?1 Wird sie guten Bekannten gegenber verbal ausfallend, whrend siesich bei anderen von der charmantesten Seite zeigt? Kann sie dabeivon einem Augenblick auf den andern die Gangart wechseln?1 Greift sie zu extremen Mitteln oder bt sie Kontrolle aus, um ihre ei-genen Bedrfnisse durchzusetzen?1 Lenkt sie durch unangemessenes Verhalten oder unangemessene u-erungen die Aufmerksamkeit auf sich, wenn sie sich nicht genug be-achtet fhlt?1 Macht sie anderen ohne reale Grundlage Handlungen, Gefhle oderberzeugungen zum Vorwurf, die diese nicht begangen haben?31Gefhle, die ein Hinweis auf Borderline sein knnen:1 Fhlt sie sich bei der kleinsten Provokation verlassen?1 Leidet sie unter extremen Stimmungsschwankungen, die sehr schnellaufeinander folgen (im Minuten- oder Stundenrhythmus)?1 Fllt es ihr schwer, mit ihren Emotionen umzugehen?1 Sind ihre eigenen Emotionen so intensiv, dass es ihr schwer fllt, dieBedrfnisse anderer selbst die ihrer Kinder auch mal ber ihre ei-genen zu stellen?1 Ist sie sehr oft misstrauisch oder argwhnisch gegenber anderenMenschen?1 Ist sie sehr oft ngstlich oder gereizt?1 Fhlt sie sich oft leer oder hat sie das Gefhl, als ob sie kein eigenesSelbst htte?1 Fhlt sie sich ausgeschlossen, wenn sie nicht im Mittelpunkt der Auf-merksamkeit steht?1 Drckt sie Wut unangemessen aus oder fllt es ihr schwer, Wut ber-haupt zu uern?1 Hat sie das Gefhl, niemals genug Liebe, Zuneigung oder Aufmerk-samkeit zu bekommen?1 Fhlt sie sich hufig wie weggetreten, wie neben sich stehend oderkommt ihr alles unwirklich vor?Verhaltensweisen, die Hinweise auf Borderline geben knnen:1 Fllt es ihr schwer, die Grenzen anderer zu beachten?1 Fllt es ihr schwer, ihre eigenen Grenzen festzulegen?1 Neigt sie zu impulsiven Handlungen, die potenziell selbstschdi-gend sind: Gibt sie zum Beispiel zu viel Geld aus, lsst sie sich auf ris-kanten Sex ein, auf Schlgereien, Glcksspiele, praktiziert sie Dro-gen- oder Alkoholmissbrauch, fhrt sie extrem unvorsichtig Auto,begeht sie Ladendiebstahl oder leidet sie an Essstrungen?1 Verletzt sie sich selbst schneidet sie sich zum Beispiel absichtlichoder fgt sich Verbrennungen zu?1 Droht sie mit Suizid oder hat sie bereits einen oder mehrere Suizid-versuche hinter sich?30aus Kreger, Mason: Schluss mit dem Eiertanz. Ein Ratgeber fr Borderlin-Angehrige. Psychiatrie-Verlag 2003Phantasie luft das etwa so ab: Der Betroffene wird ihnen dankbar seinund sich schleunigst in Therapie begeben, um voller Energie denKampf gegen die inneren Dmonen aufzunehmen.Leider kommt es in der Regel ganz anders. Fast alle Befragten teil-ten uns mit, dass ihr Partner oder Angehriger mit Wut, Verdrngungoder bitteren Vorwrfen reagierte. Hufig warf der potenzielle Boderli-ner dem betreffenden Familienmitglied vor, selbst an dieser Strung zuleiden (die Grnde dafr sind weiter unten erlutert). Die Reaktionbraucht aber auch nicht allzu sehr zu berraschen, denn wer lsst sichschon gerne von anderen als psychisch krank erklren?Aber auch die entgegengesetzte Reaktion kann eintreten: Der po-tenzielle Borderliner kann derart von Scham und Verzweiflung ber-wltigt sein, dass er sich selbst zu schdigen versucht. Oder aber er kanndie erhaltenen Informationen dazu benutzen, knftig jede Verantwor-tung fr sein Verhalten abzulehnen: Ich kann ja nicht anders ich binBorderliner.John M. Grohol meint dazu: Man kann niemanden zwingen, seinVerhalten zu ndern. Schlielich handelt es sich fr die Person, die ander Strung leidet, nicht nur um Verhaltensweisen es sind Bewlti-gungsstrategien, auf die sie sich zeitlebens gesttzt hat.Es gilt, dies im Hinterkopf zu behalten, wenn es zur Aussprache mitdem Borderliner kommt. Es geht um hochkomplexe Fragestellungen.Man sollte daher nichts berstrzen. Eine Alternative ist, angestellteberlegungen zunchst mit einem qualifizierten Therapeuten zu be-sprechen, der Erfahrung in der Behandlung von Menschen mit Border-line hat. Generell ist vorzuziehen, dass der Betroffene durch einen The-rapeuten von Borderline erfhrt nicht von den Angehrigen. Handeltes sich um einen Erwachsenen, der sich zurzeit in therapeutischer Be-handlung befindet, wird der Therapeut mit Angehrigen vermutlichnicht ber Borderline sprechen wollen, da er an die rztliche Schweige-pflicht gebunden ist. Aber zumindest lsst sich herausfinden, ob er mitder Behandlung der Borderline-Persnlichkeitsstrung vertraut ist,und Sorgen knnen angesprochen werden (siehe Anhang).33Anhaltspunkte fr die Borderline-ErkrankungIn der Regel fallen Menschen, die einer Person mit einer Borderline-Per-snlichkeitsstrung nahe stehen, zunchst aus allen Wolken, wenn sieerfahren, was mglicherweise hinter dem sprunghaften, verwirrendenund krnkenden Verhalten steckt. Oft fragen sich die Angehrigen, wa-rum sie noch nie von Borderline gehrt haben, insbesondere dann,wenn sie sich bereits um Hilfe in der psychiatrischen Versorgung be-mht haben.Es gibt mehrere Erklrungsanstze, warum sich die Diagnose Bor-derline bislang so wenig Aufmerksamkeit bekam und warum sich daserst langsam ndert. Zunchst ist die Diagnose erst relativ spt als solchedefiniert worden. Der Verband Amerikanischer Psychiater etwa hatBorderline offiziell erst 1980 in sein Diagnostisches und Statistisches Ma-nual aufgenommen. Die im deutschsprachigen Raum hufiger genutzteInternationale Klassifikation Psychischer Krankheit (ICD) erst 1992. VielePsychiatrie-Profis bersehen Borderline-Symptome aber schlicht des-halb, weil sie nicht genug ber diese Strung wissen. Manche Profis be-trachten Borderline auch als eine Verlegenheits- oder Modediagnose.Andere wieder halten das Label Borderline fr so stigmatisierend, dasssie ihre Patienten nicht mit dieser Diagnose belasten wollen. Sie be-frchten eine Ausgrenzung in der Psychiatrie. Viele diagnostizierenBorderline zwar offiziell in den Krankenberichten ihrer Patienten, zie-hen es aber vor, diese nicht davon zu unterrichten. Oder sie sprechendie Diagnose kurz an, ohne nher darauf einzugehen.Sagen oder Nichtsagen?Nachdem sie Kenntnis von der Krankheit erhalten haben, brennen An-gehrige vielleicht geradezu darauf, mit der Person, die ihrer Meinungnach an der Strung leidet, ber Borderline zu reden. Das ist ganz ver-stndlich. Von der Existenz der Borderline-Strung zu erfahren ist eineinschneidendes Erlebnis, das alles verndert. Es erscheint daher lo-gisch, den anderen von dieser Information profitieren zu lassen. In der32aus Kreger, Mason: Schluss mit dem Eiertanz. Ein Ratgeber fr Borderlin-Angehrige. Psychiatrie-Verlag 2003der reden kann. Wer also das Gefhl hat, dem Partner unbedingt sagenzu mssen, dass man eine Borderline-Strung vermutet, sei gewarnt:Die aktuelle Situation knnte sich vorbergehend sogar noch ver-schlechtern. Ein Alternativvorschlag wre, sich zunchst mit einemqualifizierten psychologischen Profi zu beraten, um ber das weitereVorgehen zu entscheiden. Bei der Auswahl des Therapeuten sollte mansich mglichst an den im Anhang aufgefhrten Richtlinien orientieren.Eine weitere Alternative wre, die Diagnose selbst in den Hinter-grund zu rcken. Stattdessen sollte im Vordergrund ein Hilfeangebotan den Betroffenen stehen. Er muss sich erst noch darber klar werden,dass in jeder Beziehung immer beide Seiten die Verantwortung fr denZustand der Beziehung tragen. Unter Umstnden drngt sich vielleichtder Gedanke auf, dass die Borderline-Strung fr alle Probleme verant-wortlich ist, aber dies muss zunchst zurckgestellt werden. Die impli-zite Botschaft sollte lauten: Wenn in einer Beziehung Probleme auftau-chen, mssen beide Partner gemeinsam an ihrer Lsung arbeiten.Ist der Angehrige, der an einer Borderline-Strung leidet, nochnicht bereit, zum Wohle der Beziehung eine kooperative Haltung ein-zunehmen, sollte man sich zunchst darauf konzentrieren, Grenzen zusetzen (siehe Kapitel 6). Der Appell, die Grenzen zu respektieren, setztnoch nicht unbedingt voraus, dass der Betroffene eingesteht, Problemezu haben.Merke: Es ist ja noch offen, ob der Angehrige Borderline hat.Selbst wenn sich dies besttigt, muss dies nicht die Erklrung fr alle Fa-cetten seines Verhaltens sein. Der Schwerpunkt sollte hier nicht auf denmglichen Ursachen der Handlungsweise des Angehrigen liegen, son-dern auf der Lsung der Probleme, die sich im Zusammenspiel mit die-sen Handlungen ergeben. Hier kann man weit wirkungsvoller ansetzen.Es gibt HoffnungDie Borderline-Persnlichkeitsstrung ist wohl die am meisten miss-verstandene psychiatrische Diagnose berhaupt. Die grbste Fehlein-schtzung in diesem Kontext ist, dass fr Menschen mit Borderline an-35Zu guter Letzt muss man darauf gefasst sein, dass andere Personenim nheren Umfeld des Borderliners ebenfalls mit Verdrngung undVorwrfen reagieren, vor allem die Herkunftsfamilie (Mutter, Vater, Ge-schwister). Dabei sollte man nicht vergessen, dass es nicht die Aufgabedes Laien ist, andere zu berzeugen. Wenn ein Mensch bereit ist zu ler-nen, findet sich in der Regel auch bald der geeignete Lehrer.Allerdings gibt es auch eine Ausnahme: Es gibt Bedingungen, unterdenen man seinen Partner oder sonst einen Angehrigen mglicher-weise doch behutsam auf Borderline ansprechen kann: Wenn er aktivAufschluss ber die Grnde fr sein inneres Erleben zu gewinnensucht; wenn beide Parteien von gegenseitigen Schuldzuweisungen Ab-stand nehmen; und wenn man sich in der Lage sieht, das Thema ein-fhlsam und liebevoll zu behandeln und dem anderen zusichern kann,ihm whrend der langwierigen Behandlung beizustehen. Dieses Ver-sprechen sollte nicht leichtfertig gegeben werden. Der Bruch eines sol-chen Versprechens kann schlimmer sein als sich zu gar nichts zu ver-pflichten.Um im Bild zu bleiben: Der ewige Eiertanz geht unvermindert wei-ter, wenn ein Angehriger um eine mgliche Borderline-Diagnose weiund der Betroffene selbst im Dunkeln tappt. Sam zum Beispiel ist derAnsicht, dass Anita, seine Frau, die mglicherweise Borderline hat, eherimstande wre, die Verantwortung fr ihr Handeln zu bernehmen,wenn er mit ihr ber Borderline sprechen knnte, aber er hlt es fr aus-geschlossen, die Frage einer eventuellen Behandlung zu thematisieren.Auerdem kommt er sich unaufrichtig vor, weil er sich an eine separatePostadresse Informationsmaterial ber Borderline schicken lsst.Wesley berichtet: Seit ich von Borderline erfahren habe, bin ich imUmgang mit ihr zwar sanfter und mitfhlender aber noch genausofrustriert! Manchmal fhlt es sich an, als wrde ich unter dem Berg vonInformationen, die ich gesammelt habe, ersticken.Die meisten Menschen erwarten einen hohen Grad an Intimitt inihren engen Beziehungen. Diese Intimitt ist nur schwer herzustellen,wenn man ber ein so wichtiges Thema wie Borderline nicht miteinan-34aus Kreger, Mason: Schluss mit dem Eiertanz. Ein Ratgeber fr Borderlin-Angehrige. Psychiatrie-Verlag 2003geblich keine Aussicht auf Heilung besteht. Auch Medikamente kn-nen erst einmal helfen, etwa depressive Verstimmungen, Stimmungs-schwankungen und die Impulsivitt zu reduzieren tiefer liegendeProbleme lsen sie natrlich nicht. In der empirischen Forschung hatsich die kognitive Verhaltenstherapie als hilfreich erwiesen, um eigeneEinflussmglichkeiten des Betroffenen auf seine Erkrankung zu nut-zen. Und wir haben nicht zuletzt viele genesene Borderliner kennen ge-lernt, die sich nicht mehr zwanghaft selbst schdigen mssen, sonderndie sich wohl fhlen und mit Genuss Liebe geben und annehmen kn-nen.Aber was ist, wenn Borderliner sich weigern, Hilfe zu suchen undsich behandeln zu lassen? Es gibt trotzdem Hoffnung, denn wenn derAngehrige auch die Person, die an Borderline leidet, nicht ndernkann, so kann er sich doch selbst verndern. Er kann sein eigenes Ver-halten auf den Prfstand stellen, sein Handeln berdenken und auf die-se Weise einen Ausweg aus dem emotionalen Auf und Ab finden, umsein Leben wieder in die eigenen Hnde zu nehmen.36aus Kreger, Mason: Schluss mit dem Eiertanz. Ein Ratgeber fr Borderlin-Angehrige. Psychiatrie-Verlag 2003

Recommended

View more >