lernwerkstatt: deutschlands führende politiker - von 1949 ... ?· seite 4 lernwerkstatt...

Download Lernwerkstatt: Deutschlands führende Politiker - von 1949 ... ?· Seite 4 Lernwerkstatt DEUTSCHLANDS…

Post on 11-Aug-2019

212 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form

    Auszug aus:

    Das komplette Material finden Sie hier:

    Lernwerkstatt: Deutschlands führende Politiker - ... von 1949 bis heute

    School-Scout.de

    http://www.school-scout.de/53575-lernwerkstatt-deutschlands-fuehrende-politiker-von

  • Seite 3

    Le rn

    w er

    ks ta

    tt D

    EU TS

    C H

    LA N

    D S

    FÜ H

    R EN

    D E

    PO LI

    TI K

    ER ...

    v on

    1 94

    9 bi

    s he

    ut e

    B

    es te

    ll- N

    r. P1

    1 33

    0

    Inhaltsverzeichnis

    Vorwort Seite 4

    Kapitel I: Die Bundesregierung – das System Seiten 5 – 7 Kapitel II: Die Parteien im Bundestag Seiten 8 – 11

    Kapitel III: Überblick der Regierungssitze Seiten 12 – 13 Kapitel IV: Die Bundeskanzler Seiten 14 – 26 – Konrad Adenauer – Ludwig Erhard – Kurt Georg Kiesinger – Willy Brandt – Helmut Schmidt – Helmut Kohl – Gerhard Schröder – Angela Merkel – Zusammenfassende Aufgaben

    Kapitel V: Die Bundespräsidenten Seiten 27 – 39 – Theodor Heuss – Heinrich Lübke – Gustav Heinemann – Walter Scheel – Karl Carstens – Richard von Weizäcker – Roman Herzog – Johannes Rau – Horst Köhler – Christian Wulff – Joachim Gauck – Zusammenfassende Aufgaben

    Kapitel VI: Die Bundestagspräsidenten Seiten 40 – 45 Kapitel VII: Wen man noch kennen sollte Seiten 46 – 47 Kapitel VIII: Zusammenfassende Aufgaben Seiten 48 – 50 – Die aktuellen Minister – Wer regierte mit wem? – Politiker-Alphabet

    Kapitel IX: Die Lösungsvorschläge Seiten 51 – 56

    © Kohl-Verlag, Kerpen 2017. Alle Rechte vorbehalten.

    Das Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschützt und unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Jede Nutzung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlages (§ 52 a Urhg). Weder das Werk als Ganzes noch seine Teile dürfen ohne Einwilligung des Verlages einge- scannt, an Dritte weitergeleitet, in ein Netzwerk wie Internet oder Intranet eingestellt oder öffentlich zugänglich ge- macht werden. Dies gilt auch bei einer entsprechenden Nutzung in Schulen, Hochschulen, Universitäten, Seminaren und sonstigen Einrichtungen für Lehr- und Unterrichtszwecke. Der Erwerber dieses Werkes in PDF-Format ist berechtigt, das Werk als Ganzes oder in seinen Teilen für den Gebrauch und den Einsatz zur Verwendung im eigenen Unterricht wie folgt zu nutzen:

    - Die einzelnen Seiten des Werkes dürfen als Arbeitsblätter oder Folien lediglich in Klassenstärke vervielfältigt werden zur Verwendung im Einsatz des selbst gehaltenen Unterrichts.

    - Einzelne Arbeitsblätter dürfen Schülern für Referate zur Verfügung gestellt und im eigenen Unterricht zu Vortragszwecken verwendet werden.

    - Während des eigenen Unterrichts gemeinsam mit den Schülern mit verschiedenen Medien, z.B. am Computer, via Beamer oder Tablet das Werk in nicht veränderter PDF-Form zu zeigen bzw. zu erarbeiten.

    Jeder weitere kommerzielle Gebrauch oder die Weitergabe an Dritte, auch an andere Lehrpersonen oder pädago- gischen Fachkräfte mit eigenem Unterrichts- bzw. Lehrauftrag ist nicht gestattet. Jede Verwertung außerhalb des ei- genen Unterrichts und der Grenzen des Urheberrechts bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Verlages. Der Kohl-Verlag übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte externer Links oder fremder Homepages. Jegliche Haftung für direkte oder indirekte Schäden aus Informationen dieser Quellen wird nicht übernommen.

    Kohl-Verlag, Kerpen 2017

    www.kohlverlag.de

  • Seite 4

    Le rn

    w er

    ks ta

    tt D

    EU TS

    C H

    LA N

    D S

    FÜ H

    R EN

    D E

    PO LI

    TI K

    ER ...

    v on

    1 94

    9 bi

    s he

    ut e

    B

    es te

    ll- N

    r. P1

    1 33

    0

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    wer war denn eigentlich Adenauer? Für Ältere selbstverständlich ein Begriff, für un- sere Schüler* leider weitgehend unbekannt.

    Sie finden in diesen Kopiervorlagen einen kompakten Überblick über die führenden Politiker in Deutschland und die jeweiligen Ereignisse seit dem Zweiten Weltkrieg.

    Die Schüler sollten auch Richard von Weizsäcker und Helmut Schmidt kennen und respektieren. Ebenfalls die anderen zum Teil verstorbenen Herren – haben sie doch unser Land und unsere Gesellschaft entscheidend geprägt.

    Zusätzlich erhalten die Schüler Materialien zu den verschiedenen Parteien Deutsch- lands, der politischen Struktur und den Aufgaben der Politiker.

    Wir haben versucht, diese Seiten neutral zu erstellen. Unsere Schüler sollen ja nur Tatsachen erfahren – eine Meinung müssen sie sich selbst bilden. Dazu gibt es viele Aufgaben zum Nachdenken, Recherchieren und Diskutieren. Diese Lernwerkstatt eignet sich deshalb hervorragend

    • für den Politik- und Sachunterricht, • als Projektarbeit, • zum Stationenlernen, • für Vertretungsstunden und • zur Freiarbeit.

    Der vorliegende Band stellt eine ideale Ergänzung zu den Heften „Das politische System der Bundesrepublik Deutschland“ (Kohl-Verlag, Best.-Nr. 10 677), „Politik - Grundwissen kurz, knapp & klar“ (Kohl-Verlag, Best.-Nr. 11 074) und „Politik verste- hen - Wahlen in Deutschland“ (Kohl-Verlag, Best.-Nr. 10 781) dar.

    Viel Lernerfolg und Freude beim Einsatz der vorliegenden Kopiervorlagen wünschen Ihnen der Kohl-Verlag und

    Vorwort

    Bedeutung der Symbole:

    Schreibe ins Heft/ in deinen Ordner

    *Mit den Schülern bzw. Lehrern sind im ganzen Heft selbstverständlich auch die Schülerinnen und Lehrerinnen gemeint!

    EA PA

    GA

    Einzelarbeit

    Arbeiten in kleinen Gruppen

    Partnerarbeit

    Arbeiten mit der ganzen GruppeGA

    Gabriela Rosenwald

  • Seite 5

    Le rn

    w er

    ks ta

    tt D

    EU TS

    C H

    LA N

    D S

    FÜ H

    R EN

    D E

    PO LI

    TI K

    ER ...

    v on

    1 94

    9 bi

    s he

    ut e

    B

    es te

    ll- N

    r. P1

    1 33

    0

    I. Die Bundesregierung – das System

    Ü Der Bund

    Unter Bund versteht man einen Bundesstaat oder einen Staatenbund. In der Bundesrepublik Deutschland ist der Bund die höchste politische Ebene. Die Bundesregierung (Bundeskabinett) ist das Führungsorgan des vom Volk ge- wählten Parlaments. Sie wird vom Bundeskanzler und den Bundesministern gebildet.

    Ü Der Bundespräsident hat das höchste Amt im Staat

    Das Staatsoberhaupt der Bundesrepublik ist der Bundespräsident. Er ist obers- ter Vertreter des Staates, unterzeichnet internationale Verträge und alle Bundes- gesetze. Er vereidigt den Bundeskanzler und die Bundesminister. Er hat aber eine eher schwache Position im politischen System. Vorwiegend übernimmt er repräsentative Aufgaben. Der Bundespräsident muss über 40 Jahre alt und Deutscher sein. Er wird durch die Bundesversammlung für fünf Jahre gewählt und darf höchstens 10 Jahre im Amt bleiben. Die Amtssitze des Bundespräsidenten sind das Schloss Bellevue in der Bundes- hauptstadt Berlin und die Villa Hammerschmidt in Bonn.

    Ü Der Bundestagspräsident steht an zweiter Stelle im Staat

    Der Bundestagspräsident ist der Vorsitzende des Parlamentes (des Bundes- tages) und wahrt dessen Rechte. Er vertritt das Parlament nach außen, leitet die Plenarsitzungen und steht an der Spitze der Bundestagsverwaltung. Der Prä- sident wird vom Bundestag gewählt. Die Partei mit den meisten Abgeordneten stellt den Bundestagspräsidenten.

    Ü Der / die Bundeskanzler(in) steht an dritter Stelle im Staat

    Der Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland ist der deutsche Regie- rungschef. Er bestimmt die Bundesminister und die Richtlinien der Politik. Der Bundeskanzler ist eigentlich der mächtigste deutsche Amtsträger, steht jedoch in der Rangfolge hinter dem Bundespräsidenten als Staatsoberhaupt und dem Bundestagspräsidenten an dritthöchster Stelle. Der Bundeskanzler wird vom Bundestag für 4 Jahre gewählt und kann vor Ablauf der Zeit (Legislaturperiode) nur durch ein konstruktives Misstrauensvotum abgelöst werden. 2005 wurde zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik eine Frau – Angela Mer- kel – zum „Bundeskanzler“ gewählt.

  • Seite 6

    Le rn

    w er

    ks ta

    tt D

    EU TS

    C H

    LA N

    D S

    FÜ H

    R EN

    D E

    PO LI

    TI K

    ER ...

    v on

    1 94

    9 bi

    s he

    ut e

    B

    es te

    ll- N

    r. P1

    1 33

    0

    I. Die Bundesregierung – das System

    Ü Bundestag – das Parlament

    Die sogenannte erste Kammer des Parlaments und politisches Führungsorgan der Bundesrepublik Deutschland ist der Bundestag. Ein Parlamentarier ist ein Bundestags-Abgeordneter. Alle Staatsbürger ab 18 Jahren (in Niedersachsen ab 16 Jahren) können die Zusammensetzung des Bundestags bei den Wahlen bestimmen. Gewählt wird alle 4 Jahre. Der B

Recommended

View more >