Inorganic and Organometallic Polymers. Von Vadapalli Chandrasekhar

Download Inorganic and Organometallic Polymers. Von Vadapalli Chandrasekhar

Post on 06-Jun-2016

216 views

Category:

Documents

3 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

<ul><li><p>Soft Materials</p><p>Structure and Dy-namics. VonJohn R. Dutcher undAlejandro G. Ma-rangoni. MarcelDekker, New York2005. 424 S., geb.,179.95 $.ISBN0-8247-5358-5</p><p>Weiche Materialien begegnen uns imtglichen Leben: Zahnpasta, Seife,Waschmittel, Sahne, Brot, Flssigkris-tallanzeigen, Polymere, Proteine undviele andere Stoffe sind weich. Abertrotz der weiten Verbreitung dieserMaterialien ist das Gebiet noch lngstnicht v+llig erfasst, geschweige denninhaltlich abgeschlossen. So stehen wirin einigen Teilbereichen erst amAnfang, z.B. beim Entwurf komplexerStrukturen auf der Basis von Biopoly-meren, Proteinen und DNA oder etwabei der Entwicklung von intelligentenSystemen wie knstlichen Muskeln. Eshandelt sich um ein weites, interdiszi-plinres Gebiet, das die Chemie, Physik,Biochemie und Molekularbiologie be-rhrt und infolgedessen in einschlgigenTexten oft vernachlssigt bleibt.</p><p>Die 14 Kapitel des Buches sind invier Abschnitten untergebracht, diesynthetischen Polymeren, komplexenFluiden, Biomaterialien und Nahrungs-materialien gewidmet sind. Das Buchbietet detaillierte Informationen berspezielle Themen, von denen hier nureinige genannt werden k+nnen. Sofinden sich im ersten Abschnitt z.B.Ausfhrungen ber Teilchenbeweglich-keiten in dnnen Polymerfilmen und die</p><p>computeruntersttzte Entwicklung vonNanopartikeln und Polymerkomposi-ten. Der Abschnitt ber Biomaterialienberichtet unter anderem ber Struktur-Funktions-Beziehungen von Aspartin-sureproteasen und die Computersimu-lation von weichen mesoskopischenSystemen mithilfe dissipativer Teil-chendynamik. Ein Beitrag ber dieModellierung der Bildung und Rheolo-gie von Proteinpartikel-Gelen findetsich im Abschnitt ber Nahrungsmate-rialien.</p><p>Das Buch deckt einige der wesent-lichen Bereiche des breitgefchertenGebietes der weichen Materialien abund bietet einen 7berblick ber dieStrukturen und das dynamische Ver-halten einiger ausgewhlter Stoffe. DieKapitel sind zwar untereinander ohneZusammenhang, dienen aber einzelngenommen als wertvolle und aktuelleBeitrge zum jeweiligen Thema. SoftMaterials ist eine ntzliche Informati-onsquelle fr Doktoranden und Wis-senschaftler aus den Bereichen ange-wandte Physik, physikalische Chemie,chemische Ingenieurtechnik und Poly-merwissenschaften.</p><p>Piero BaglioniDepartment of ChemistryUniversity of Florence (Italien)</p><p>Inorganic and OrganometallicPolymers</p><p>Von VadapalliChandrasekhar.Springer Verlag,Heidelberg 2005.338 S., geb.,49.95 E.ISBN3-540-22574-9</p><p>In den letzten 50 Jahren sind anorgani-sche und metallorganische Polymereimmer wieder in den Blickpunkt derForschung gerckt, vor allem wenn nachMaterialien gesucht wurde, die die Ei-</p><p>genschaften bereits verfgbarer organi-scher Polymere ergnzen sollten. Seitungefhr zehn Jahren befinden wir unswieder in einer solchen Hochphase, wiedie zahlreichen Originalver+ffentli-chungen, internationalen Konferenzenund Bcher zum Thema belegen. NeueSynthesemethoden erm+glichen dieHerstellung vielfltiger Polymere mitEigenschaften, die auch in der Physikund den Materialwissenschaften Inter-esse geweckt haben und auf m+glicheAnwendungen hin intensiv untersuchtwerden. Das vorliegende Buch lieferteinen sehr ntzlichen und umfassenden7berblick ber das breitgefcherteForschungsgebiet, wobei speziell dieEntwicklungen der letzten zehn Jahredetailliert aufgezeigt werden.</p><p>In Kapitel 1 werden die unter-schiedlichen Arten anorganischer Poly-mere und die Synthesestrategien vorge-stellt. Einen 7berblick ber Synthese-methoden fr anorganische Polymereerhlt der Leser in Kapitel 2, wobeiauch neue Verfahren wie die Atom-transfer-Radikalpolymerisation erwhntwerden. Auerdem werden fundamen-tale Eigenschaften von Polymeren er-lutert. Die Kapitel 3 und 4 widmen sichden Polyphosphazenen. Hier werdenneben der bewhrten Ring+ffnungspo-lymerisation auch aktuelle Anstze wieKettenwachstumspolykondensationenbeschrieben. Weitere phosphor- sowiebor- und schwefelhaltige anorganischePolymere werden in Kapitel 5 abgehan-delt, wobei unter anderem auf modernePolykondensationen und Additionspo-lymerisationen (von Phosphaalkenen)eingegangen wird. Polysiloxane undPolysilane stehen in den Kapiteln 6 und7 im Mittelpunkt, in Kapitel 8 folgt eine7bersicht ber metallorganische Poly-mere wie Polystannane, Ferrocenpoly-mere und starre Polyin-Drhte.</p><p>Chandrasekhars Buch ist eine sehrntzliche, ausgezeichnete Zusammen-fassung der Synthesechemie anorgani-scher und metallorganischer Polymere.Einzig zu bemngeln ist, dass die Koor-dinationsverbindungen und metallosup-ramolekularen Verbindungen ausgelas-sen wurden. Auch das aufblhendeGebiet der durch Selbstorganisationanorganischer Polymere erhaltenen sup-ramolekularen Materialien, speziellBlockcopolymere, wird nicht angemes-sen behandelt. Der Schwerpunkt liegt</p><p>Bcher</p><p>1532 3 2006 Wiley-VCH Verlag GmbH &amp; Co. KGaA, Weinheim Angew. Chem. 2006, 118, 1532 1533</p></li><li><p>eindeutig auf Synthesen, whrend ma-terialwissenschaftliche Aspekte undAnwendungen deutlich weniger Ge-wicht haben. Dessen ungeachtet werdendie Themen meist prgnant und infor-mativ dargestellt, und auf die wesentli-chen Arbeiten zum Thema wird sorg-fltig verwiesen.</p><p>Der Autor beeindruckt durch aus-gezeichnetes Fachwissen und hervorra-</p><p>gende Kenntnisse der Fachliteratur. DerText ist gut lesbar und fehlerfrei, dieAbbildungen sind klar und sorgfltigerstellt, und ein gutes Sachwortver-zeichnis ist auch vorhanden. Das Buchist jedem Wissenschaftler, der sich mitanorganischen Polymeren beschftigt,zu empfehlen, kann aber auch Studie-renden und allen, die sich einen 7ber-blick ber jngste Entwicklungen auf</p><p>diesem Gebiet verschaffen wollen (spe-ziell zur Synthese) nahegelegt werden.</p><p>Ian MannersSchool of ChemistryUniversity of Bristol, Bristol(Grobritannien)</p><p>DOI: 10.1002/ange.200585312</p><p>AngewandteChemie</p><p>1533Angew. Chem. 2006, 118, 1532 1533 3 2006 Wiley-VCH Verlag GmbH &amp; Co. KGaA, Weinheim www.angewandte.de</p></li></ul>

Recommended

View more >