informatik - kgw-web.de .java durchgeführt. ... die im nachfolgenden dargestellten...

Download Informatik - kgw-web.de .Java durchgeführt. ... Die im nachfolgenden dargestellten Unterrichtsvorhaben

Post on 18-Sep-2018

212 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Schulinterner Lehrplanzum Kernlehrplan fr die gymnasiale Oberstufe

    Informatik

    (Stand: August 2014)

    1

  • Inhalt

    Seite

    1 Die Fachgruppe Informatik des Kopernikus-Gymnasiums Duisburg 3

    2 Entscheidungen zum Unterricht 5

    2.1 Unterrichtsvorhaben 52.1.1 bersichtsraster Unterrichtsvorhaben 62.1.2 Konkretisierte Unterrichtsvorhaben 142.2 Grundstze der fachmethodischen und fachdidaktischen Arbeit 232.3 Grundstze der Leistungsbewertung und Leistungsrckmeldung 54

    3 Entscheidungen zu fach- und unterrichtsbergreifenden Fragen 56

    4 Qualittssicherung und Evaluation 58

    2

  • 1 Die Fachgruppe Informatik des Kopernikus-Gymnasiums Duisburg-Walsum

    Beim Kopernikus-Gymnasium handelt es sich um eine drei- bis fnfzgigeSchule im Norden von Duisburg mit zurzeit ca. 1000 Schlerinnen undSchlern und ca. 60 Lehrerinnen und Lehrern. Das Einzugsgebiet derSchule umfasst den grten Teil des Stadtteils Walsum.

    Das Fach Informatik wird am Kopernikus-Gymnasium ab der Jahrgangsstu-fe 8 im Wahlpflichtbereich II (WP II) zweistndig unterrichtet und von etwaeinem Fnftel der Schlerinnen und Schler besucht. In der zweijhrigenLaufzeit dieser Kurse wird in altersstufengerechter Weise unter anderemauf Grundlagen der Programmierung eingegangen. Der Unterricht erfolgtdabei in enger Verzahnung mit Inhalten der Mathematik und wird zum Teilin Form von Projekten gestaltet.

    In der Sekundarstufe II bietet das Kopernikus-Gymnasium fr die eigenenSchlerinnen und Schler in allen Jahrgangsstufen jeweils einen Grundkursin Informatik an.

    Um insbesondere Schlerinnen und Schlern gerecht zu werden, die in derSekundarstufe I keinen Informatikunterricht besucht haben, wird in Kursender Einfhrungsphase besonderer Wert darauf gelegt, dass keine Vorkennt-nisse aus der Sekundarstufe I zum erfolgreichen Durchlaufen des Kurseserforderlich sind.

    Der Unterricht der Sekundarstufe II wird mit Hilfe der ProgrammierspracheJava durchgefhrt. In der Einfhrungsphase kommt dabei zustzlich einedidaktische Bibliothek zum Einsatz, welche das Erstellen von grafischenProgrammen erleichtert.

    Durch projektartiges Vorgehen, offene Aufgaben und Mglichkeiten, Pro-blemlsungen zu verfeinern oder zu optimieren, entspricht der Informatikun-terricht der Oberstufe in besonderem Mae den Erziehungszielen, Leis-tungsbereitschaft zu frdern, ohne zu berfordern.

    Die gemeinsame Entwicklung von Materialien und Unterrichtsvorhaben, dieEvaluation von Lehr- und Lernprozessen sowie die stetige berprfung undeventuelle Modifikation des schulinternen Curriculums durch die Fachkonfe-renz Informatik stellen einen wichtigen Beitrag zur Qualittssicherung und-entwicklung des Unterrichts dar.

    Zurzeit besteht die Fachschaft Informatik des Kopernikus-Gymnasiums ausdrei Lehrkrften, davon zwei mit der Befhigung, in der Sekundarstufe II zuunterrichten. Es gibt drei Computerrume mit 15 bzw. 12 Computerar-beitspltzen. Alle Arbeitspltze sind an das schulinterne Rechnernetz ange-schlossen, so dass Schlerinnen und Schler ber einen Zugang zum zen-tralen Server der Schule Zugriff auf ihre eigenen Daten, Mglichkeiten zurRecherche im Internet oder zur Bearbeitung schulischer Aufgaben haben.

    3

  • Der Unterricht erfolgt im 60-Minuten-Takt. Die Kursblockung sieht grund-stzlich fr Grundkurse zwei Einzelstunden vor.

    4

  • 2 Entscheidungen zum Unterricht

    2.1 Unterrichtsvorhaben

    Die Darstellung der Unterrichtsvorhaben im schulinternen Lehrplan besitztden Anspruch, smtliche im Kernlehrplan angefhrten Kompetenzen abzu-decken. Dies entspricht der Verpflichtung jeder Lehrkraft, Schlerinnen undSchlern Lerngelegenheiten zu ermglichen, so dass alle Kompetenzerwar-tungen des Kernlehrplans von ihnen erfllt werden knnen.

    Die entsprechende Umsetzung erfolgt auf zwei Ebenen: der bersichts-und der Konkretisierungsebene.

    Im bersichtsraster Unterrichtsvorhaben (Kapitel 2.1.1) wird die fr alleLehrerinnen und Lehrer gem Fachkonferenzbeschluss verbindliche Ver-teilung der Unterrichtsvorhaben dargestellt. Das bersichtsraster dientdazu, den Kolleginnen und Kollegen einen schnellen berblick ber die Zu-ordnung der Unterrichtsvorhaben zu den einzelnen Jahrgangsstufen sowieden im Kernlehrplan genannten Kompetenzen, Inhaltsfeldern und inhaltli-chen Schwerpunkten zu verschaffen. Der ausgewiesene Zeitbedarf verstehtsich als grobe Orientierungsgre, die nach Bedarf ber- oder unterschrit-ten werden kann. Um Freiraum fr Vertiefungen, besondere Schlerinteres-sen, aktuelle Themen bzw. die Erfordernisse anderer besonderer Ereignis-se (z.B. Praktika, Kursfahrten o..) zu erhalten, wurden im Rahmen diesesschulinternen Lehrplans ca. 75 Prozent der Bruttounterrichtszeit verplant.

    Whrend der Fachkonferenzbeschluss zum bersichtsraster Unterrichts-vorhaben zur Gewhrleistung vergleichbarer Standards sowie zur Absiche-rung von Lerngruppenbertritten und Lehrkraftwechseln fr alle Mitgliederder Fachkonferenz Bindekraft entfalten soll, beinhaltet die Ausweisungkonkretisierter Unterrichtsvorhaben (Kapitel 2.1.2) Beispiele und Materiali-en, die empfehlenden Charakter haben. Referendarinnen und Referenda-ren sowie neuen Kolleginnen und Kollegen dienen diese vor allem zur stan-dardbezogenen Orientierung in der neuen Schule, aber auch zur Verdeutli-chung von unterrichtsbezogenen fachgruppeninternen Absprachen zu di-daktisch-methodischen Zugngen, fcherbergreifenden Kooperationen,Lernmitteln und -orten sowie vorgesehenen Leistungsberprfungen, die imEinzelnen auch den Kapiteln 2.2 bis 2.3 zu entnehmen sind.

    Da in den folgenden Unterrichtsvorhaben Inhalte in der Regel anhand vonProblemstellungen in Anwendungskontexten bearbeitet werden, werden ineinigen Unterrichtsvorhaben jeweils mehrere Inhaltsfelder angesprochen.

    5

  • 2.1.1 bersichtsraster Unterrichtsvorhaben

    I Einfhrungsphase

    Einfhrungsphase

    Unterrichtsvorhaben E-I

    Thema:Einfhrung in die Nutzung von Informatik-systemen und in grundlegende Begriff-lichkeiten

    Zentrale Kompetenzen: Argumentieren

    Darstellen und Interpretieren

    Kommunizieren und Kooperieren

    Inhaltsfelder: Informatiksysteme

    Informatik, Mensch und Gesellschaft

    Inhaltliche Schwerpunkte: Einzelrechner Dateisystem Internet Einsatz von Informatiksystemen

    Zeitbedarf: 4 Stunden

    Unterrichtsvorhaben E-II

    Thema: Grundlagen der objektorientierten Analy-se, Modellierung und Implementierung anhand von statischen Grafikszenen

    Zentrale Kompetenzen: Modellieren

    Implementieren

    Darstellen und Interpretieren

    Kommunizieren und Kooperieren

    Inhaltsfelder: Daten und ihre Strukturierung

    Formale Sprachen und Automaten

    Inhaltliche Schwerpunkte: Objekte und Klassen

    Syntax und Semantik einer Program-miersprache

    Zeitbedarf: 6 Stunden

    6

  • Einfhrungsphase

    Unterrichtsvorhaben E-III

    Thema: Grundlagen der objektorientierten Pro-grammierung und algorithmischer Grund-strukturen in Java anhand von einfachen Animationen

    Zentrale Kompetenzen: Argumentieren

    Modellieren

    Implementieren

    Kommunizieren und Kooperieren

    Inhaltsfelder:

    Daten und ihre Strukturierung

    Algorithmen

    Formale Sprachen und Automaten

    Inhaltliche Schwerpunkte: Objekte und Klassen

    Syntax und Semantik einer Pro-grammiersprache

    Analyse, Entwurf und Implementie-rung einfacher Algorithmen

    Zeitbedarf: 13 Stunden

    Unterrichtsvorhaben E-IV

    Thema: Modellierung und Implementierung von Klassen- und Objektbeziehungen anhandvon grafischen Spielen und Simulationen

    Zentrale Kompetenzen: Argumentieren

    Modellieren

    Implementieren

    Darstellen und Interpretieren

    Kommunizieren und Kooperieren

    Inhaltsfelder: Daten und ihre Strukturierung

    Algorithmen

    Formale Sprachen und Automaten

    Inhaltliche Schwerpunkte: Objekte und Klassen

    Syntax und Semantik einer Pro-grammiersprache

    Analyse, Entwurf und Implementie-rung einfacher Algorithmen

    Zeitbedarf: 13 Stunden

    7

  • Einfhrungsphase

    Unterrichtsvorhaben E-V

    Thema: Such- und Sortieralgorithmen anhand kontextbezogener Beispiele

    Zentrale Kompetenzen: Argumentieren

    Modellieren

    Darstellen und Interpretieren

    Kommunizieren und Kooperieren

    Inhaltsfelder: Algorithmen

    Inhaltliche Schwerpunkte: Algorithmen zum Suchen und Sortie-

    ren

    Analyse, Entwurf und Implementie-rung einfacher Algorithmen

    Zeitbedarf: 6 Stunden

    Unterrichtsvorhaben E-VI

    Thema: Geschichte der digitalen Datenverarbei-tung und die Grundlagen des Daten-schutzes

    Zentrale Kompetenzen: Argumentieren

    Darstellen und Interpretieren

    Kommunizieren und Kooperieren

    Inhaltsfelder: Informatik, Mensch und Gesellschaft

    Informatiksysteme

    Inhaltliche Schwerpunkte: Wirkungen der Automatisierung

    Geschichte der automatischen Daten-verarbeitung

    Digitalisierung

    Zeitbedarf: 12 Stunden

    Summe Einfhrungsphase: 54

    8

  • II) Qualifikationsphase (Q1 und Q2) - GRUNDKURS

    Qualifikationsphase 1

    Unterrichtsvorhaben Q1-I

    Thema: Wiederholung der objektorientierten Mo-dellierung und Programmierung anhand einer kontextbezogenen Problemstellung

    Zentrale Kompetenzen: Argumentieren

    Modellieren

    Implementieren

    Darstellen und Interpretieren

    Kommunizieren und Kooperieren

    Inhaltsfelder: Daten und ihre Strukturierung

    Algorithmen

    Formale Sprachen und Automaten

    Informatiksysteme

    Inhaltliche Schwerpunkte: Objekte und Klassen

    Analyse, Entwurf und Implementie-rung von Algorithmen

    Syntax und Semantik einer Pro-grammierspra

Recommended

View more >