FORGET IT!

Download FORGET IT!

Post on 14-Dec-2014

991 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

presentation at the bauhaus university weimar, july 1st.

TRANSCRIPT

<ul><li> 1. FORGET IT! PRSENTATION AN DER BAUHAUS UNIVERSITT WEIMAR CHRISTIAN BLUEMELHUBER DIE SLIDES KNNEN SIE DIREKT MIT EINEM MOBILE UNTER BLUEMELHUBER.DE VERFOLGEN </li> <li> 2. MEDIENMENSCHEN BESCHREIBEN UND ERZHLEN DIE WELT GENERIERN AUFMERKSAMKEIT OPERIEREN ZWISCHEN AURA UND NHE SIND MEINUNGSFHRER SIND QUELLEN AGIEREN ALS MARKEN </li> <li> 3. BEDEUTUNG DER QUELLE IM MARKETING Q-CHARACTERISTIKA EINFLUSS AUF... SOURCE CREDIBILITY VERHALTENS- EXPERTENSTATUS Cognitive ABSICHT OBJEKTIVITT Response EINSTELLUNGEN VERTRAUENS- Theory ZU PRODUKT WRD. Attribution EINSTELLUNGEN Theory ZU WERBUNG ATTRAKTIVITT Associative GLAUBW. DER FAMILIARITY Learning BOTSCHAFT LIKEBILITY ELM/ HSM ERINNERN DER PHYS. ATTRAKT. BOTSCHAFT Quellen z.B.: B.D. Till &amp; M. Busler: Match-Up Hypothesis, Journal of Advertising, 50(1), 2000, S. 1-13; P Brinol, R. Petty &amp; Z. Tormola: Self-Validation ..., . Journal of Consumer Research, 30(2), S. 559-573; B. Sternthal, L. Phillips &amp; R. Dholakia: The Persuasive Effect of Source Credibility, Journal of Consumer Research, 4(1) 1978, S. 252-260, R. Ohanian: Construction and Validation of a Scale..., Journal of Advertising, 19(3) 1990, S. 139-52 </li> <li> 4. UNSERE BASIS-THEORIE E. Tulving: Episodic and Semantic Memory, in: E. Tulving &amp; W. Donaldson (Eds), Organization of Memory, NY/London, S. 381-403 TULVNIGS UNTERSCHEIDUNG DES DEKLARATIVEN GEDCHTNISSES IN ... EB G. HDSUNDEN ic c ntiry PNTEDISCEisod EOISO XTG a memo sem K ep y or , mem T- AKTENND ALONE, F A ONTEX NDEN- K BU ST GE ... KANN FEHLSCHLAGEN </li> <li> 5. ARIABLEN beeinflussen uelle welche V das Vergessen von B otschaft und Q ? (ERSTE STUDIE ZUR QUELLEN-AMNESIE BLUEMELHUBER &amp; SCHNITZER, MZFP) HHERES VERGESSEN BEI ZEITSPANNE ZWISCHEN LERNEN UND LNGERER WIEDERERINNERN NIEDRIGER FAMILIARITY MIT DER MARKE NIEDRIGER BEKANNTHEIT DES ABSENDERS MITTLERER ATTRAKTIVITT NIEDRIGER GLAUBWRDIGKEIT DES ABSENDERS HOHEM/ NIEDRIGEM INVOLVEMENT (QUELLE / BOTSCHAFT) </li> <li> 6. WmmM ation O unik DESI GN ASPEKTE ko B A BERRASCHEND WIE UNTERSCHEIDUNG IN objective, IST DIE INFORMATION? FAKTEN factual massages MM | MARKE MEINUNGEN evaluative massages AUSSAGE | MARKE AUSSAGE | MM </li> <li> 7. WITHIN SUBJECTS IN/CONGRUENCE MM | MARKE IN/CONGRUENCE BOTSCHAFT | MARKE IN/CONGRUENCE MM | BOTSCHAFT MEINUNG / FAKT 3X2X2X2X2 EXPERIMENT ZEIT: 2 TAGE, 1 WOCHE, 4 WOCHEN BETWEEN SUBJECTS </li> <li> 8. A) meinung/fakt A) Vpn zeigen bei Aussagen, die als Fakten prsentiert werden ein hheres ABSENDERVERGESSEN / BOTSCHAFTSVERGESSEN als bei Aussagen, die als Meinungen prsentiert werden B) berraschung B1) Vpn zeigen bei Schemakongruenz zwischen MM und MARKE ein hheres ABSENDERVERGESSEN / BOTSCHAFTSVERGESSEN als bei Schemainkongruenz HYPOTHESEN B2) Vpn zeigen bei Schemakongruenz zwischen MM und AUSSAGE ein hheres ABSENDERVERGESSEN / BOTSCHAFTSVERGESSEN als bei Schemainkongruenz B3) Vpn zeigen bei Schemakongruenz zwischen MARKE und AUSSAGE ein hheres ABSENDERVERGESSEN / BOTSCHAFTSVERGESSEN als bei Schemainkongruenz </li> <li> 9. STIMULI aussagen Auswahl von MARKEN: Hohe Fam. (wg. Schema): Pretest 1 Generierung von AUSSAGEN Pretest 2: 3 Gruppendiskussionen: typische und untyp. Assoziationen PRETESTS / AUSWAHL DER Design typischer und untypische Aussagen und berprfung der Kongruenz (Pretest 3: n=118) Formulierung als MEINUNG oder FAKT (Wiener Sachtextf.) 7 Experten (Intercoderrel. &gt; 88%) Validierung durch Pretest 4: n=64, Bewertung durch Studenten (handelt sich um Fakt, handelt sich um subjektive Einschtzung) Ebenso in Pretest 4: berprfung der Schemakongruenz absender Vor-Auswahl von 32 Medienmenschen (MM) durch Forscher Pretest 5: Bewertung durch Studenten Bekanntheit, Attraktivitt, Fit zu ausgewhlten Marken Kenntnis des Namens Auswahl von 16 MM </li> <li> 10. Ich kenne keine andere Marke, die so altmodisch ist wie FA Dass Uschi Glas diese Aussage prsentiert, ist fr Sie ... sehr berraschend berhaupt nicht berraschend Ist Uschi Glas fr diese Aussage... sehr erwartet sehr unerwartet Uschi Glas beispiel Ist Uschi Glas fr diese Aussage ... uerst relevant uerst irrelevant Uschi Glas passt zur Marke FA ... sehr gut berhaupt nicht MEINUNG Diese Aussage passt zur Marke FA ... sehr gut berhaupt nicht MM| MARKE: NON-C -C Uschi Glas ist fr die dargebotene Aussage .... MM| BOTSCH: NON N- uerst glaubwrdig sehr unglaubwrdig M ARKE| BOTSCH: NO </li> <li> 11. STUDIENDESIGN LERN PHASE TEST PHASE Booklet mit 16 AUSSGAGEN/ t=0+2t, +1w, +4w MARKEN/ABSENDER RECOGNITION-TEST (Frage 4 lure items (neu fr Vpn) nach Absender) Je 6 FRAGEN zu jeder BOTSCHAFTS- Manipulation-Check, ABSENDER-KOMBINATION Prfung der Attraktivitt (Aufmerksamkeit fr Absender und n=133 Botschaft) INCIDENTAL LEARNING: Keine Aufforderung zum Lernen, keine Hinweise auf Abrufphase </li> <li> 12. ERGEBNISSE DER LOGIST. REGRESSION ERINNERUNG AN botschaft medienmensch SIGN. OR SIGN. OR FAKT-MEINUNG 1,564 p</li></ul>