wertsch¶pfung steigern

Download Wertsch¶pfung steigern

Post on 03-Mar-2016

219 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Ergebnisse der Datenerhebung über die Verbreitung und Ausgestaltung von Methoden zur Prozessoptimierung in der Produktion mit besonderem Fokus auf die Wertstrommethode.

TRANSCRIPT

  • Fraunhofer Verlag

    WERTSCHPFUNG STEIGERN

    Ergebnisse der Datenerhebung ber die Verbreitung und Ausgestaltung von Methoden

    zur Prozessoptimierung in der Produktion mit besonderem Fokus auf die Wertstrommethode

    F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F R A R B E I T S W I R T S C H A F T U N D O R G A N I S AT I O N I A O

    D I E T E R S PAT H ( H R S G . ) , M O R I T Z H M M E R L E , P E T E R R A L LY

  • Dieter Spath (Hrsg.)Moritz Hmmerle, Peter Rally

    Wertschpfung steigernErgebnisse der Datenerhebung ber die Verbreitung und Ausgestaltung von Methoden zur Prozessoptimierung in der Produktion mit besonderem Fokus auf die Wertstrommethode

    FrAunHoFEr VErlAg

    Fraunhofer-Institut fr Arbeitswirtschaft und organisation

  • Kontaktadresse:Fraunhofer-Institut fr Arbeitswirtschaft und organisationnobelstrae 1270569 StuttgartTelefon +49 711 970 2075Telefax +49 711 970 2299E-Mail moritz.haemmerle@iao.fraunhofer.deurl www.iao.fraunhofer.de

    Bibliografische Information der Deutschen NationalbibliothekDie Deutsche nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in derDeutschen nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind imInternet ber http://dnb.d-nb.de abrufbar.ISBn: 978-3-8396-0119-8

    Druck und Weiterverarbeitung:IrB MediendienstleistungenFraunhofer-Informationszentrum raum und Bau IrB, Stuttgart

    Fr den Druck des Buches wurde chlor- und surefreies Papier verwendet.

    by FRauNHoFeR VeRlag, 2010Fraunhofer-Informationszentrum raum und Bau IrBPostfach 80 04 69, 70504 Stuttgartnobelstrae 12, 70569 StuttgartTelefon 0711 9 70-25 00Telefax 0711 9 70-25 08E-Mail verlag@fraunhofer.deurl http://verlag.fraunhofer.de

    Alle rechte vorbehalten

    Dieses Werk ist einschlielich aller seiner Teile urheberrechtlich geschtzt. Jede Ver wertung, die ber die engen grenzen des urheberrechtsgesetzes hinausgeht, ist ohne schriftliche Zustimmung des Verlages unzulssig und strafbar. Dies gilt insbesondere fr Vervielfltigungen, bersetzungen, Mikro ver filmungen sowie die Speiche rung in elektronischen Systemen.Die Wiedergabe von Warenbezeichnungen und Handelsnamen in diesem Buch berechtigt nicht zu der An nahme, dass solche Bezeichnungen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-gesetzgebung als frei zu betrachten wren und deshalb von jedermann benutzt werden drften.Soweit in diesem Werk direkt oder indirekt auf gesetze, Vorschriften oder richtlinien (z.B. DIn, VDI) Bezug genommen oder aus ihnen zitiert worden ist, kann der Verlag keine gewhr fr richtigkeit, Vollstndigkeit oder Aktualitt bernehmen.

  • Inhaltsverzeichnis

    Wertschpfung steigern Prozessoptimierung in der Produktion 1

    Inhaltsverzeichnis

    Abbildungsverzeichnis ............................................................................... 3

    Kernaussagen der Studie ........................................................................... 7

    1 Einleitung...................................................................................... 9

    2 Ziele und Aufbau der Studie ...................................................... 10 2.1 Ziele und Thesen............................................................................ 10 2.2 Aufbau und Vorgehensweise ......................................................... 11

    3 Grundlagen der Prozessoptimierung in der Produktion........... 12 3.1 Begriffe ......................................................................................... 12 3.1.1 Produktion .................................................................................... 12 3.1.2 Prozessoptimierung ....................................................................... 13 3.1.3 Methoden ..................................................................................... 13

    4 Wertstrom-Mapping und Wertstrom-Design ............................ 14 4.1 Entstehung.................................................................................... 14 4.2 Einsatzbereiche.............................................................................. 15 4.3 Vorgehensweise ............................................................................ 15 4.3.1 Darstellung des Ist-Zustandes ......................................................... 16 4.3.2 Gestaltungsrichtlinien .................................................................... 19 4.3.3 Darstellung des Soll-Zustandes ....................................................... 20 4.3.4 Umsetzung des Soll-Zustandes ....................................................... 20

    5 Design der Studie ....................................................................... 22 5.1 Design des Fragebogens ................................................................ 22 5.2 Validierung und Durchfhrung der Befragung ................................ 23 5.2.1 Pretests ......................................................................................... 23 5.2.2 Durchfhrung der Datenerhebung ................................................. 23

    6 Ergebnisse der Datenerhebung.................................................. 25 6.1 Rckluferquote ............................................................................ 25 6.2 Struktur der Rcklufer .................................................................. 26 6.2.1 Branchenzugehrigkeit .................................................................. 26 6.2.2 Unternehmensgre...................................................................... 27 6.2.3 Produktionsorganisation ................................................................ 29 6.3 Zufriedenheit mit der Produktionsorganisation................................ 35 6.4 Teilnehmergruppen ....................................................................... 36 6.5 Prozessoptimierungsmethoden....................................................... 37

  • Inhaltsverzeichnis

    Wertschpfung steigern - Prozessoptimierung in der Produktion 2

    6.6 Anwendung der Wertstrommethode ............................................. 39 6.6.1 Anwendungshufigkeit und Untersuchungsbereich der

    Wertstrommethode....................................................................... 39 6.6.2 Ziele der Wertstromanalyse............................................................ 42 6.6.3 Erzielte Effekte .............................................................................. 44 6.6.4 Zufriedenheit mit der Wertsrommethode ....................................... 53 6.7 Projektdurchfhrung ..................................................................... 54 6.7.1 Projektbeteiligte ............................................................................ 54 6.7.2 Einfluss der Projektbeteiligten auf den Projekterfolg........................ 55 6.7.3 Projektleitung................................................................................ 61 6.7.4 Nutzung von externer Untersttzung ............................................. 63 6.7.5 Implementierung von Projektergebnissen im ERP System................. 64 6.8 Probleme bei der Anwendung der Wertstrommethode ................... 65 6.8.1 Hinderungsaspekte auf Projektebene ............................................. 65 6.8.2 Methodische Defizite..................................................................... 68 6.9 Eignung der Werstrommethode..................................................... 73 6.10 Sonderanalyse: Einzel- und Kleinserienfertigung ............................. 78 6.11 Untersttzungsbedarf der Unternehmen ........................................ 79 6.12 Einfluss der Wirtschaftskrise........................................................... 81 6.13 Arbeitspunkte der Unternehmen.................................................... 82 6.14 Zusammenfassung......................................................................... 84

    7 Wertstrom-Engineering.............................................................. 87

    8 Literatur ...................................................................................... 90

    9 Anhang ....................................................................................... 92

  • Abbildungsverzeichnis

    Wertschpfung steigern Prozessoptimierung in der Produktion 3

    Abbildungsverzeichnis

    Abbildung 1: Vorgehen beim Wertstrom-Design nach Rother /9/ ................ 15 Abbildung 2: Ist-Zustand einer Schaltschrankproduktion............................. 17 Abbildung 3: Prozessvisualisierung beim Wertstrom-Design ........................ 18 Abbildung 4: Rcklaufkanle und Rcklaufquoten der Befragung ............... 25 Abbildung 5: Verteilung der Unternehmen auf Branchen............................ 26 Abbildung 6: Verteilung der Unternehmen nach Anzahl Mitarbeiter............ 27 Abbildung 7: Verteilung der Unternehmen nach Jahresumsatz (2008)......... 28 Abbildung 8: Konzernzugehrigkeit der Unternehmen ............................... 28 Abbildung 9: Auftreten von Auftragsabwicklungsarten............................... 29 Abbildung 10: Verteilung der hauptschlichen Auftragsabwicklungsarten ... 30 Abbildung 11: Auftreten von Produktprogrammarten................................. 31 Abbildung 12: Verteilung der hauptschlichen Produktprogrammarten....... 31 Abbildung 13: Auftreten von Fertigungsarten............................................. 32 Abbildung 14: Verteilung der Fertigungsarten ............................................ 33 Abbildung 15: Auftreten der Fertigungsstrukturen ..................................... 34 Abbildung 16: Verteilung der Fertigungsstrukturen .................................... 34 Abbildung 17: Zufriedenheit mit der Produktionsorganisation in den Unternehmen............................................................................................ 35 Abbildung 18: Teilnehmergruppen.................

View more