vorlesung tu ws 2011/12

Click here to load reader

Post on 31-Dec-2015

22 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Gewinner und Verlierer der Ostintegration auf Sektor- und Regionsebene. Vorlesung TU WS 2011/12. EU-Erweiterung: ‘Neue Mitgliedstaaten‘. Zeitpunkt des Inkrafttretens. Q: eigene Zusammenstellung. Agrarpotential in den MOEL im Vergleich. Q: Eurostat, WIFO-Berechnungen. - PowerPoint PPT Presentation

TRANSCRIPT

Kein Folientitel*
653
653
Q: Eurostat, eigene Berechnungen.
Getreide / Gemüse: Wettbewerbsvorteile mfr. auf Seiten der neuen Mitgliedstaaten
Obst- und Weinbau: Qualitätswettbewerb schützt heimische Anbieter
Viehwirtschaft: bei Milch enge Quoten, in Fleischproduktion erst lfr. Wettbewerbsfähigkeit Ostanbieter
Geflügel / Holzwirtschaft: Schon jetzt Weltmarktkonkurrenz
Nahrungs- und Genussmittelindustrie: auch langfristig Vorteile für heimische Anbieter
*
2
Q: Eurostat.
Handelsform
Dienstleistung: Direkter Export
(++++) ++
thal (t) - h/user/preparity/regio50/at_plz/wirt_reg_funk2
thal (t) - daten w3.doc
thal (t) - daten w4.doc
K:\f\ErweSekReg0910.ppt
Relevanz Typologien zur Erklärung von Handelsvor- und -nachteilen mit den MOEL 5
Q: COMEXT; eigene Berechnungen. - 1) D, ITA mit CSSR, HUN, POL.. 2) D, ITA, AUT mit CZ, SK, SLO, HUN, POL.
thal (t) - daten w5.doc
in der Ostintegration
ÖNACE-3-Steller mit den günstigsten / ungünstigsten Branchencharakeristika
*
35 Branchen mit Nachteilen
*
Q: Statistik Austria, WIFO-Berechnungen.
Handelsbilanzsaldo in % des BIP
Q: Statistik Austria, Sonderauswertung, WIFO-Berechnungen.
Exporte Österreichs, 2004
Q: Statistik Austria, WIFO-Berechnungen.
thal (t) - daten e8.xls
Branchentypen mit theoretischen Vorteilen
Branchentypen mit theoretischen Nachteilen
RCA-Werte der EU 3 gegenüber den MOEL 5
thal (t) - daten aus k/may/doc/e34
*
Keine Strukturbrüche durch Osterweiterung
aber: offensive Industriepolitik fortsetzen
Agenda in der Sachgüterproduktion
Dienstleistungsexporte und -importe in Mio. €
Dienstleistungssaldo in % des BIP
649
Q: Statistik Austria, WIFO-Berechnungen.
thal (t) - daten: e32.xls
18 Branchen mit Nachteilen
ÖNACE-3-Steller mit den günstigsten / ungünstigsten Branchencharakeristika
Q: Ergebnisse Clusteranalyse auf 3-Steller-Ebene, Statistik Austria, HSV, WIFO-Berechnungen. +..günstig, -..ungünstig, 0…neutral.
thal (t) - daten w13.doc, e36.xls
*
Branchen mit potentiellen Vorteilen überwiegen
aber: Nachteilsbranchen sind beschäftigungsrelevant
begleitende Maßnahmen sinnvoll
Agenda im Dienstleistungsbereich
Sachgütererzeugung: Kaum noch Integrations- effekte; bisherige Entwicklung bestätigt Wettbewerbsfähigkeit Unternehmen
Dienstleistungsbereich: Bisher kaum Probleme, aber vollständige Öffnung erst jetzt (2011, 2013)
*
Q: Statistik Austria, Eurostat, WIFO-Berechnungen.
81
Q: WIFO.
Herfindahl-Index auf Bezirksebene
Q: Statistik Austria, WIFO-Berechnungen.
Regionen
Lokationsquotient
Q: Statistik Austria, WIFO-Berechnungen.
Q: WIFO-Zusammenstellung.
Ballungsvorteile Bevölkerungsdichte
Die humankapitalintensiven Regionen (insbesondere die Metropole Wien) haben eine vorteilhafte Branchenstruktur und eine hochwertige Standortausstattung
Die sachkapitalintensiven Regionen haben eine kaum gefährdete Branchenstruktur und einen sehr guten Zugang zu internationalen Märkten
*
Q: HSV, Statistik Austria, WIFO-Berechnungen.
Beschäftigtenentwicklung 1989/2006 in %
520
Grund: Räumliche Wandlungsprozesse in Österreich überlagern Erweiterungseffekte
Räumliche Ausdehnung Umlandeffekte in der Industrie
Aufholprozess Peripherie bei Unternehmensdiensten
Aber: vollständige Wirkungen Erweiterung noch nicht abschließend erkennbar (Übergangsbestimmungen bis 2011/2013)
*
Aber: In erster Phase Ostintegration tendenziell Gewinne für die peripheren (Grenz-)Räume und Verluste für die Zentren
Überlagerung nationaler und internationaler Entwicklungsprozesse: Suburbanisierung/Dezentralisierung vs. EU-Erweiterung
Wirtschaftspolitische Schlussfolgerung
Wettbewerbsfähigkeit ländliche (Grenz-)Räume nicht aus Entwicklung in 90er Jahren ableitbar
Regional orientierte begleitende Unterstützungsstrategie sinnvoll
*
Regionen explizit berücksichtigen.
liche Regionen in Randlage (und Großstadtviertel mit Integrationsproblemen).
Regional differenzierte Regionalpolitik: Stärkung regionsspezifischer Standort-
vorteile.
Leistungsfähige Verkehrs- und Telekommunikationsinfrastruktur
Ländliche Grenzregionen: grenzüberschreitende “Öko-Regionen”
Handelsform Betroffene Bereiche Offenheit
2009
Österreich 5,3 0,9 3.169
63,760,052,449,942,041,741,640,539,738,536,330,323,8
01020304050607080
TschechienSlowakeiUngarnSlowenien
Bestimmungsfaktoren für
hoher
(Human-
)Kapital-
intensität
Faktorintensität arbeitsintensiv/niedrigere Qualifikation
Interne Skalenerträge
Handelsbilanzsalden
Handelbarkeit
(Dienstleistungen)
Überregionale
(internationale)
Märkte
Typologie 1 Technolgieintensiv + 1,813 + 0,949 + 0,732 + 0,649
Typologie 1 Marketingintensiv + 0,163 + 0,483 + 0,552 + 0,416
Typologie 2 Hohe Qualifikation + 1,322 + 0,672 + 0,680 + 0,817
Typologie 3 Starker Qualitätswettbewerb + 1,201 + 0,794 + 0,911 + 0,789
Typologie 4 Hohe interne Skalenerträge + 0,648 + 0,047 + 0,143 + 0,259
Typologie 5 Lokalisiert, Humankapitalintensiv + 1,057 + 0,409 + 0,325 + 0,410
Typologie 6 Intensive IO-Verflechtung, konzentriert + 0,257 + 0,108 + 0,113 + 0,292
Branchentypen mit Integrationsnachteilen
Unselbständig Beschäftigte Faktor-
244 Herst. v. pharmazeutischen Erzeugnissen + + + + 0 + 10.859 1,8
353 Luft- u. Raumfahrzeugbau + + + + + 0 881 0,1
322 Herst. v. nachrichtentechnischen Geräten u. Einricht. + 0 + 0 + 0 12.897 2,2
341 Herst. v. Kraftwagen u. Kraftwagenmotoren + 0 + + 0 0 18.249 3,1
293 Herst. v. land- und forstwirtschaftl. Maschinen 0 + + 0 + 0 5.673 1,0
294 Herst. v. Werkzeugmaschinen + + + 0 0 0 9.436 1,6
245 Herst. v. Seifen, Wasch-, Reinigungs- u. Körperpflegem. + 0 0 + 0 + 2.771 0,5
334 Herst. v. optischen u. fotografischen Geräten + 0 + 0 + 0 4.726 0,8
246 Herst. v. sonstigen chemischen Erzeugnissen + 0 + + 0 0 6.299 1,1
365 Herst. v. Spielwaren + 0 + 0 0 + 1.176 0,2
295 Herst. v. Maschinen f. sonst. Wirtschaftszweige 0 + + 0 0 0 15.061 2,6
292 Herst. v. sonstigen Maschinen 0 + + 0 0 0 16.286 2,8
343 Herst. v. Teilen u. Zubehör f. Kraftwagen u. -motoren 0 0 + + 0 0 4.367 0,7
312 Herst. v. Elektrizitätsverteilungs- u. -schalteinrichtungen + 0 + 0 0 0 5.173 0,9
321 Herst. v. elektronischen Bauelementen + 0 0 0 + 0 6.617 1,1
Top 15 insgesamt 120.471 20,5
Branchen mit den ungünstigsten Merkmalen
267 Be- u. Verarb. von Natursteinen a.n.g. – – – 0 0 0 3.255 0,6
174 Herst. v. konfektionierten Textilwaren (ohne Bekl.) – – – 0 0 0 2.331 0,4
264 Ziegelei; Herst. v. sonstiger Bauker amik – – – 0 0 0 1.403 0,2
266 Herst. v. Erz. aus Beton, Zement und Gips 0 – – 0 0 0 7.842 1,3
201 Säge-, Hobel- und Holzimprägnierwerke – 0 – 0 0 0 12.016 2,0
261 Herst. u. Bearb. v. Glas 0 – – 0 0 0 9.308 1,6
262 Keramik – – 0 0 0 0 3.519 0,6
251 Herst. v. Gummiwaren 0 – – 0 0 0 4.244 0,7
284 Herst. v. Schmiede-, Press-, Zieh- u. Stanzteilen – 0 – 0 0 0 4.181 0,7
202 Furnier-, Sperrholz-, Holzfaser- u. Holzspanplatten – 0 – 0 0 0 2.820 0,5
268 Herst. v. sonstigen Mineralerzeugnissen 0 – – 0 0 0 2.147 0,4
204 Herst. v. Verpackungsmitteln u. Lagerbehältern aus Holz – 0 – 0 0 0 444 0,1
361 Herst. v. Möbeln – 0 0 0 0 0 31.575 5,4
281 Stahl- und Leichtmetallbau – 0 0 0 0 0 18.110 3,1
203 Herst. v. Konstruktions- u. Fertigbauteilen aus Holz – 0 0 0 0 0 14.413 2,4
Bottom 15 insgesamt 117.608 20,0
4,7507,5949,47110,08210,77611,30313,05213,85415,95918,97220,65515,22817,44705,00010,00015,00020,00025,0001995199820002001200220032004200520062007200820092010
ExporteImporte
0.861.010.930.861.070.851.041.241.722.252.191.451.02
0.00.51.01.52.02.5
1995199820002001200220032004200520062007200820092010
671 Mit dem Kreditwesen verbundene Tätigkeiten international + + + + 413 0,0
622 Gelegenheitsflugverkehr international + + + + 473 0,0
724 Datenbanken international + + + + 856 0,1
514 Großhandel m. Gebrauchs- u. Verbrauchsgütern international + + + 0 41.366 2,5
516 Großhandel m. Maschinen, Ausrüstungen u. Zubehör international + + + 0 24.952 1,5
731 F&E i. Natur-, Ingenieur-, Agrarwissenschaft u. Medizin international + + + 0 7.881 0,5
726 Sonstige m. d. Datenverarbeitung verbundene Tätigkeiten international + + + 0 1.249 0,1
621 Linienflugverkehr international 0 + + + 8.918 0,5
651 Zentralbanken u. Kreditinstitute international + + 0 0 66.304 4,1
741 Rechts-, Steuer- u. Unternehmensberatung regional + + 0 0 53.029 3,3
660 Versicherungswesen regional + + 0 0 28.184 1,7
742 Architektur- u. Ingenieurbüros international + + 0 0 26.077 1,6
501 Handel mit Kraftwagen regional + + 0 0 28.176 1,7
Top 15 insgesamt 311.955 19,2
Branchen mit den ungünstigsten Merkmalen
553 Restaurants, Gasthäuser, Cafehäuser u. Eissalons regional – – 0 0 85.644 5,3
747 Reinigungsgewerbe regional – – 0 0 32.786 2,0
513 Großhandel m. Nahrungs- u. Genussmitteln international – – 0 0 34.117 2,1
523 Apotheken regional – – 0 0 24.567 1,5
602 Sonstiger Landverkehr regional 0 – 0 0 66.646 4,1
703 Vermittlung u. Verwaltung v. Realitäten regional 0 – 0 0 35.723 2,2
524 Sonstiger Einzelhandel regional – 0 0 0 109.397 6,7
452 Hoch- u. Tiefbau regional – 0 0 0 134.842 8,3
521 Einzelhandel m. Waren verschiedener Art regional – 0 0 0 75.239 4,6
453 Bauinstallation regional – 0 0 0 59.676 3,7
454 Ausbau- und Bauhilfsgewerbe regional – 0 0 0 39.189 2,4
502 Instandhaltung u. Reparatur v. Kraftwagen regional – 0 0 0 29.163 1,8
512 Großhandel m. landwirtschaftl. Grundstoffen international – 0 0 0 8.454 0,5
745 Vermittlung u. Überlassung v. Arbeitskräften international – 0 0 0 22.652 1,4
505 Tankstellen regional – 0 0 0 7.934 0,5
Bottom 15 insgesamt 766.029 47,2
Ø2000/03 Ø2004/07 Ø2000/03-
Dienstleistungshandel mit den neuen MS 10 (ohne BG, RO)
Exporte 2.705 3.662 +35,4 4.452 +21,6
Importe 2.420 3.752 +55,1 4.414 +17,6
Handelsbilanzsaldo +285 –90 – +38 –
Typologie 1 Technologieintensiv 0,298 0,205 0,233 0,149
Typologie 1 Marketingintensiv 0,198 , , ,
Typologie 3 Starker Qualitätswettbewerb 0,205 , , ,
Typologie 4 Hohe interne Skalenerträge 0,327 , , ,
Typologie 5 Lokalisiert, Humankapitalintensiv 0,390 0,360 0,380 0,225
Typologie 6 Intensive IO-Verflechtung, lokalisiert 0,288 0,337 0,351 0,180
Branchentypen mit Integrationsnachtei len
0,171 0,143 0,229 0,106
Typology 3 Geringer Qualitätswettbewerb 0,205 , , ,
<=68,7
<=86,3
<=104,0
<=153,0
<=83,1
<=101,5
<=143,6
<=215,9
Insgesamt Sachgüter-
Humankapitalintensive
Regionen
Großstädte
Umland
Mittelstädte
Sachkapitalintensive Regionen
Intensive Industrieregionen
Intensive Tourismusregionen
Ländliche Regionen
Extensive Industrieregionen
Touristische Randgebiete
Industrialisierte Randgebiete
Ost-Grenzregion
verdichtete
ländlich
Nicht-Grenzregion
Österreich
70
80
90
100
110
120
130
HumankapitalintensiveSachkapitalintensiveLändliche
Begünstigt
Benachteiligt
Neutral
60
70
80
90
100
110
120
130
140
150
Klagenfurt (Stadt) 123,7 106,4 127,4 169,6
Waidhofen an der Thaya 114,3 176,2 50,0 59,6
Baden 113,9 141,6 90,3 78,4
Linz-Land 113,2 134,9 107,0 59,3
Wels (Stadt) 111,3 124,5 144,5 -
Graz-Umgebung 109,5 146,0 82,3 54,2
Graz (Stadt) 108,7 92,9 118,0 137,4
Korneuburg 108,2 123,7 98,1 81,4
Salzburg-Umgebung 107,1 109,8 153,4 -
Judenburg 106,1 185,4 40,7 -
Wels-Land 105,7 163,4 71,4 -
Grieskirchen 105,2 183,8 40,3 -
Vöcklabruck 102,1 157,8 69,0 -
Index des Strukturnachteils
Sankt Veit an der Glan 129,7 187,9 68,9 100,9
Neunkirchen 129,2 178,2 98,8 100,5
Eferding 126,8 178,9 93,7 96,6
Zwettl 125,6 121,2 192,3 114,1
Rohrbach 124,9 180,8 87,1 92,9
Wiener Neustadt(Land) 123,8 170,2 71,4 101,9
Bruck an der Leitha 123,8 137,2 135,7 111,4
Feldbach 122,7 133,6 123,6 114,6
Voitsberg 122,5 154,8 81,5 108,2
Radkersburg 120,8 98,9 206,3 117,8
Freistadt 118,4 117,1 94,6 124,6
Weiz 118,2 156,5 81,3 98,7
Spittal an der Drau 118,1 98,3 220,7 109,8
Güssing 117,6 126,3 56,3 124,8
Neusiedl am See 116,8 81,0 162,5 132,5
Feldkirchen 115,1 121,4 155,4 101,7
Regionale Auswirkungen der Ost -Integration
Branchen-
struktur
Standort-
ausstattung
Neoklassische
Wachstums-
theorie

View more