torgauer stadtzeitung

of 1 /1
SONNABEND, 15. 12. 2018 | NR. 49 NACHRICHTEN DER STADT TORGAU IMPRESSUM HERAUSGEBER: Stadt Torgau, Markt 1, 04860 Torgau ERSCHEINUNGSWEISE: wöchentlich samstags in der Torgauer Zeitung VERANTWORTLICH für den amtlichen Teil und die REDAKTION: Stadt Torgau Telefon: 03421 748-0 E-Mail: [email protected] HERSTELLUNG/VERTRIEB: Torgauer Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG Elbstraße 3, 04860 Torgau Die nächste Ausgabe der Stadtzeitung erscheint am 22. Dezember 2018. T ORGAUER S TADTZEITUNG Veranstaltung Hier atmet Torgaus „grüne Lunge“ Kleingärtner holten Silber beim Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ TORGAU. Wo atmet Torgaus „grüne Lun- ge“? Im Glacis? Sicher, da auch. Doch Torgaus „grüne Lunge“ atmet – das kann man ohne Übertreibung feststellen – in 28 Kleingartenanlagen der Stadt. Auf 70 Hektar hegen und pflegen hunder- te Kleingärtner Obst und Gemüse sowie Blumen und Ziergehölze. Nicht zuletzt damit prägen sie auch das Gesicht dieser Stadt. „Mir ist zum ersten Mal richtig bewusst geworden, wie umfangreich sich Torgaus Kleingartenanlagen präsentieren, als ich im Sommer an einem Rundflug über Tor- gau teilnahm“, sagt Oberbürgermeisterin Romina Barth. Ihre Worte richteten sich an Andreas Zschau, den Vorsitzenden des Regionalverbandes der Kleingärtner Tor- gau/Oschatz e.V., sowie an Volker Meiß- ner, Vorsitzender des Kleingartenvereins „Eilenburger Straße“ e.V., und an Krafft Spierling, Kreisfachberater des Regional- verbandes. Der Anlass der Zusammenkunft war ein überaus freudiger. „Wir möchten Ihnen die Urkunde unserer Teilnahme am Bun- deswettbewerb der Kleingärtner überrei- chen“, so Volker Meißner stolz. Stolz kann der Vorsitzende des Kleingartenvereins allemal sein. Seit zehn Jahren nimmt der Verein an allen Wettbewerben teil. Vor acht Jahren gab es schon einmal Bronze im Bundesvergleich. Nun wurde der Tor- gauer Verein mit Silber bedacht. Die Jury zeigte sich begeistert, dass in der Gartenanlage nicht nur traditionell gegärtnert wird, sondern dass man hier in zwei Apfelobstgärten und auf einer Streu- obstwiese verschiedene Kernobst-Sorten bewundern kann. Zudem stach das Pro- jekt „Grünes Klassenzimmer“ ins Auge der Jury. Ein Projekt, das im nächsten Jahr seinen zehnten Geburtstag feiert. Darüber hin- aus wurden zwei Tafelgärten angelegt, weitere Projekte sind schon angelaufen. „Es macht mich sehr stolz, dass Sie Torgau bundesweit erfolgreich vertreten haben“, so die Oberbürgermeisterin. „In erster Linie können Sie und jedes einzelne Vereinsmitglied stolz auf das Erreichte sein.“ Gemeinsam stellte man fest, dass man mit Blick auf die Landes- gartenschau im Jahr 2022 noch enger zusammenarbeiten möchte. So steht außer Frage, dass Volker Meißner dem Vor - schlag des Regionalverbands, im Beirat des Fördervereins „Landesgartenschau 2022 Torgau e.V.“ mitzuwirken, gern fol- gen würde. Volker Meißner, Krafft Spierling und Andreas Zschau (von links) überbrachten Oberbürgermeisterin Romina Barth die Urkunde vom Bundeswettbewerb der Kleingärtner. Foto: SV Torgau Staffelstab wurde übergeben Verabschiedung und Neubesetzung TORGAU. Der Staffelstab ist übergeben. Am Mittwoch wurde Steffi Borgmann, lang- jährige Referentin für Bildung und Sport sowie zuletzt auch für KiTa und Soziales, von Oberbürgermeisterin Romina Barth in den Ruhestand verabschiedet. An ihre ersten Jahre in der Stadtverwal- tung Torgau erinnert sich Steffi Borgmann noch sehr gut. „Wir betraten damals alle Neuland“, kramt sie in ihren Erinnerun- gen. „Am 1. Juli 1990 war mein erster Arbeitstag, schon bald danach drückte ich wieder die Schulbank und holte erfolg- reich meinen Verwaltungsabschluss nach.“ Als Referentin für Bildung und Sport sowie kommissarische Referentin für KiTa und Soziales in der Stadtverwaltung war sie Ansprechpartnerin für über 85 Erziehe- rinnen und Erzieher, sechs Schulsachbe- arbeiterinnen und fünf Hausmeister. Sechs Schulen, sieben Kindertagesstätten, drei Turnhallen sowie Sport- und Bolzplätze, das Waldbad Mehderitzsch und die Ob- dachlosenunterkunft lagen zudem in ihrem Verantwortungsbereich. Diesen übergibt sie zum 1. Januar 2019 an Jennifer Dietze. Die 32-jährige diplomierte Verwaltungswirtin ist kein unbekanntes Gesicht. Vor zehn Jahren begann sie in der Stadtverwaltung Torgau ihre Ausbildung. Zuletzt war sie in der Kämmerei tätig. Nun kann sie sich einer neuen Herausforderung stellen. „Mein persönliches Interesse liegt seit jeher im sozialen Bereich“, so Jenni- fer Dietze. „Mir ist bewusst, dass ich in große Fußstapfen trete. Aber ich weiß ein tolles und kompetentes Team in beiden Referaten hinter mir, welches mich immer unterstützen wird.“ Bei diesem Team möchte sich Steffi Borg- mann für die jahrelange Zusammenarbeit recht herzlich bedanken. Gleicher Dank gilt allen Sportvereinen und Schulleitun- gen sowie den KiTa-Leitungen und ihren Teams für die gute, vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit. Oberbürgermeisterin Romina Barth ab- schließend: „Wir danken Frau Borgmann ganz herzlich für ihre geleistete Arbeit und ihr großes Engagement, mit dem sie bis zuletzt ihre Aufgaben anging und ihr Referat leitete.“ Übergabe mit Symbolcharakter: Im Rahmen der Stadtratssitzung am Mittwoch reichte Steffi Borgmann den Staffelstab in Form eines Schlüssels an die zukünftige Referentin für Bildung und Sport sowie für KiTa und Soziales, Jennifer Dietze, weiter. Foto: SV Torgau Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Torgau Lärmaktionsplan 2018 der Stadt Torgau Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Torgau hat am 12.12.2018 in öffentlicher Sitzung den aufgestellten Lärmaktionsplan 2018 der Stadt Torgau beschlossen. Die Umsetzung der EU-Umgebungslärmrichtlinie (2002/49/EG) in nationales Recht ist durch § 47 des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BlmSchG) vom Juni 2006 ge- regelt. Die EU verfolgt mit der EU-Umgebungslärmrichtlinie das Ziel, „schädliche Lärmbe- lästigungen zu verhindern, ihnen vorzubeugen oder sie zu mindern“. Zuständige Behörden für die Lärmaktionsplanung sind die Gemeinden (§47 e(1) BlmSchG). Diese stellen zur Regelung der Lärmprobleme und Lärmauswirkungen Lärmaktions- pläne für Hauptverkehrsstraßen auf (§47d(1)). Aufgrund des geringen Handlungsspielraums der Stadt bezüglich der hauptsächli- chen lärmemittierenden Bundesstraßen enthält der vereinfachte Lärmaktionsplan keine festbindenden Maßnahmen. Jedoch werden mögliche Maßnahmenansätze beschrieben, darunter Fahrbahnsanierungen, Einsatz von lärmminderndem Asphalt, Überprüfung von Kanaldeckeln, Einrichtung von Dialogdisplays sowie Überprüfung der Schaltung der Lichtsignalanlagen und Überprüfung zulässiger Höchstgeschwin- digkeiten. Die eingegangenen Stellungnahmen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung und den Be- hörden zum Entwurf des LAP in der Fassung vom 4. 10. 2018 wurden durch das beauftragte Planungsbüro, dem Ingenieurbüro für Verkehrsanlagen und -systeme (IVAS) aus Dresden in Abstimmung mit der Verwaltung geprüft und bewertet. Ne- ben redaktionellen Hinweisen ergaben sich Präzisierungen zu einigen Maßnahmen- ansätzen. Grundsätzliche Änderungen der vorliegenden Planunterlagen waren nicht erforderlich. Der Lärmaktionsplan ist in fünf Jahren zu prüfen, ggf. zu ergänzen und fortzuschreiben. Der Lärmaktionsplan kann in der Stadtverwaltung Torgau, Markt 1 in 04860 Torgau, im Rathaus der Stadt, Eingang Leipziger Straße, in der 2. Etage, im Raum L 2.07 (Planungsamt) von jedermann während der Sprechzeiten Montag 8.00 bis 12.00 Uhr Dienstag 8.00 bis 16.00 Uhr Donnerstag 8.00 bis 18.00 Uhr Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr eingesehen werden und über den Inhalt Auskunft erhalten. Zusätzlich können die Planunterlagen auf der Homepage der Stadt Torgau unter www.torgau.eu Rathaus/Stadtplanung/Lärmaktionsplanung 2018 eingesehen werden. Torgau, 13. 12. 2018 Barth Oberbürgermeisterin Der Großen Kreisstadt Torgau Stadtverwaltung Torgau Torgau, 15. 12. 2018 Hauptamt Stellenausschreibung Die Stadtverwaltung Torgau (Sachsen)sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Sachbearbeiter (m/w/d) Personal Die Renaissancestadt Torgau liegt fünfzig S-Bahn-Minuten von Leipzig entfernt. Als Stadt mit rund 20.000 Einwohnern hält sie alle Einrichtungen der Daseinsvorsor- ge vor (Kindertagesstätten, Schulen, Ärzte, Kultureinrichtungen, Einkaufsmöglich- keiten usw.). Eine Fülle von aktiven Vereinen und ein vielfältiges Kulturangebot prägen das gesell- schaftliche Leben in unserer Stadt. Schloss Hartenfels und die erhaltene Altstadt mit zahlreichen Museen sind beliebte Anziehungspunkte für Touristen. Liebevoll restaurierte Häuser, lebendige und ruhige Wohnviertel mit den erholsamen Elbauen und vielen Freizeitmöglichkeiten machen Torgau zum attraktiven Wohnort. Im Jahr 2022 wird Torgau die 9. Sächsische Landesgartenschau ausrichten. Wir sind eine lebens- und liebenswerte Stadt in Bewegung und möchten vorhandene Potenziale nachhaltig zur Entfaltung bringen. Wir bieten Ihnen eine Tätigkeit, die sehr vielfältig ist: • Mitbetreuung aller städtischen Arbeitnehmer/innen in personalwirtschaftlichen Themenfeldern • Erstellung von Arbeitsverträgen, Bescheinigungen und Zeugnissen sowie Meldungen zur Berufsgenossenschaft • Bearbeitung von Personalneueinstellungen und Beendigung von Arbeitsverhältnissen • Anmeldung und Überwachung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen • Bearbeitung aller Reisekostenabrechnungen • Antragstellung und Abrechnung von Fördermaßnahmen • Erstellung von Statistiken im Bereich Personal • Führung der Personalakten • Koordinierung von arbeitsmedizinischen Untersuchungen und Ersthelferschulungen aller Beschäftigten Korrespondenz mit Kooperationspartnern Bearbeitung von Ausbildungsangelegenheiten Überwachung und Abrechnung des Bundesfreiwilligendienstes Planung und Überwachung des Personalbudgets, Aus- und Weiterbildung bzw. Dienstreisen Wir bieten Ihnen eine Tätigkeit, die Ihren Teil zu einer hohen Lebensqualität beiträgt: sehr interessanter und verantwortungsvoller Tätigkeitsbereich Freude und Erfüllung im Beruf durch wertgeschätzte Arbeit Vereinbarkeit von Berufstätigkeit, Freizeit und Familie durch gute Gleitzeitmöglichkeiten Vergütung nach EG7 TVöD Wir bieten Ihnen eine Tätigkeit, die Ihr Profil zur Entfaltung bringt: • Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r oder vergleichbare Ausbildung. Sie besitzen mehrjährige und belegbare Berufserfahrung im Bereich Personalwesen. Sie sind diskret, sensibilisiert im Umgang mit personenbezogenen Daten, engagiert, strukturiert und gut organisiert und arbeiten selbstständig und eigenverantwortlich. Sie sind belastbar, flexibel und eine kommunikative Persönlichkeit mit Teamgeist. Die Arbeitszeit umfasst 30 Wochenstunden. Schwerbehinderte, die die Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle erfüllen, werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizulegen. Wir freuen uns auf Ihre vollständigen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, die Sie bitte bis zum 4. 1. 2019 an die Stadtverwaltung Torgau, Hauptamt/ Personalwesen, Markt 1, 04860 Torgau übersenden. Für weitere Informationen oder Fragen steht Ihnen Frau Susanne Felscher-Eichler unter der Rufnummer 03421-748122 gern zur Verfügung. Wir weisen auf § 11 Abs. 1 des Sächsischen Datenschutzdurchführungsgesetzes hin, wonach wir zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens berechtigt sind. Sie können jederzeit Auskunft über Ihre Person betreffende Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten, die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten, die Löschung von personenbezogenen Daten oder die Einschränkung der Datenver- arbeitung verlangen sowie der Verarbeitung personenbezogener Daten widerspre- chen. Wir bitten um Verständnis, dass die Bewerbungsunterlagen ohne ausreichend fran- kierten Rückumschlag nicht zurückgesandt werden können. Ihre Unterlagen liegen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens 4 Wochen zur Abholung an der o. g. Anschrift bereit. Alle Bewerbungsunterlagen werden danach gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Barth Oberbürgermeisterin Amtliche Bekanntmachung Swinging Christmas in the town hall Rathauskonzert mit der „Blue Baba Swing Big Band“ TORGAU. Die erfolgreiche Jubiläumsreihe 2018 zum 40-jährigen Bestehen der „Tor - gauer Rathauskonzerte“ neigt sich dem Ende. Das letzte Konzert in diesem Jahr findet am 21. Dezember 2018 um 19:30 Uhr im Festsaal des Torgauer Rathauses statt. Um sich auf die besinnliche Weihnachtszeit mit Familie und Freunden einzustimmen, lädt die „Blue Baba Swing Big Band“ zu einem heiteren und erlebnisreichen Swing Abend ein – getreu dem Motto „Swinging Christmas in the town hall“. Die Big Band, bestehend aus 16 Musikern und einer Sän- gerin, spielt in klassischer 30er-Jahre Be- setzung und begeistert seit über 20 Jahren mehrfach das Publikum. Swingen Sie mit zu amerikanischen Weihnachtsklassikern wie „Let it snow“, „Winter Wonderland“, „Jingle Bells“ oder „All I want for Christ- mas ist you“ und lassen Sie sich von der Spielfreude und Begeisterung der „Blue Baba Swing Big Band“ mitreißen. z Karten für das Konzert erhalten Sie im Vorver- kauf für 10,00 € beim Torgau-Informations-Cen- ter (TIC) unter 03421/70140 oder an der Abend- kasse für 11,00 € im Torgauer Rathaus. Amtliche Bekanntmachung

Author: others

Post on 30-Oct-2021

0 views

Category:

Documents


0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

SONNABEND, 15. 12. 2018 | NR. 49 NACHRICHTEN DER STADT TORGAU
IMPRESSUM HERAUSGEBER: Stadt Torgau, Markt 1, 04860 Torgau
ERSCHEINUNGSWEISE: wöchentlich samstags in der Torgauer Zeitung
VERANTWORTLICH für den amtlichen Teil und die REDAKTION: Stadt Torgau Telefon: 03421 748-0 E-Mail: [email protected]
HERSTELLUNG/VERTRIEB: Torgauer Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG Elbstraße 3, 04860 Torgau
Die nächste Ausgabe der Stadtzeitung erscheint am 22. Dezember 2018.
Torgauer STadTzeiTung Veranstaltung Hier atmet Torgaus „grüne Lunge“
Kleingärtner holten Silber beim Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“
TORGAU. Wo atmet Torgaus „grüne Lun- ge“? Im Glacis? Sicher, da auch. Doch Torgaus „grüne Lunge“ atmet – das kann man ohne Übertreibung feststellen – in 28 Kleingartenanlagen der Stadt. Auf 70 Hektar hegen und pflegen hunder- te Kleingärtner Obst und Gemüse sowie Blumen und Ziergehölze. Nicht zuletzt damit prägen sie auch das Gesicht dieser Stadt. „Mir ist zum ersten Mal richtig bewusst geworden, wie umfangreich sich Torgaus Kleingartenanlagen präsentieren, als ich im Sommer an einem Rundflug über Tor- gau teilnahm“, sagt Oberbürgermeisterin
Romina Barth. Ihre Worte richteten sich an Andreas Zschau, den Vorsitzenden des Regionalverbandes der Kleingärtner Tor- gau/Oschatz e.V., sowie an Volker Meiß- ner, Vorsitzender des Kleingartenvereins „Eilenburger Straße“ e.V., und an Krafft Spierling, Kreisfachberater des Regional- verbandes. Der Anlass der Zusammenkunft war ein überaus freudiger. „Wir möchten Ihnen die Urkunde unserer Teilnahme am Bun- deswettbewerb der Kleingärtner überrei- chen“, so Volker Meißner stolz. Stolz kann der Vorsitzende des Kleingartenvereins allemal sein. Seit zehn Jahren nimmt der
Verein an allen Wettbewerben teil. Vor acht Jahren gab es schon einmal Bronze im Bundesvergleich. Nun wurde der Tor- gauer Verein mit Silber bedacht. Die Jury zeigte sich begeistert, dass in der Gartenanlage nicht nur traditionell gegärtnert wird, sondern dass man hier in zwei Apfelobstgärten und auf einer Streu- obstwiese verschiedene Kernobst-Sorten bewundern kann. Zudem stach das Pro- jekt „Grünes Klassenzimmer“ ins Auge der Jury. Ein Projekt, das im nächsten Jahr seinen zehnten Geburtstag feiert. Darüber hin- aus wurden zwei Tafelgärten angelegt,
weitere Projekte sind schon angelaufen. „Es macht mich sehr stolz, dass Sie Torgau bundesweit erfolgreich vertreten haben“, so die Oberbürgermeisterin. „In erster Linie können Sie und jedes einzelne Vereinsmitglied stolz auf das Erreichte sein.“ Gemeinsam stellte man fest, dass man mit Blick auf die Landes- gartenschau im Jahr 2022 noch enger zusammenarbeiten möchte. So steht außer Frage, dass Volker Meißner dem Vor- schlag des Regionalverbands, im Beirat des Fördervereins „Landesgartenschau 2022 Torgau e.V.“ mitzuwirken, gern fol- gen würde.
Volker Meißner, Krafft Spierling und Andreas Zschau (von links) überbrachten Oberbürgermeisterin Romina Barth die Urkunde vom Bundeswettbewerb der Kleingärtner. Foto: SV Torgau
Staffelstab wurde übergeben Verabschiedung und Neubesetzung
TORGAU. Der Staffelstab ist übergeben. Am Mittwoch wurde Steffi Borgmann, lang- jährige Referentin für Bildung und Sport sowie zuletzt auch für KiTa und Soziales, von Oberbürgermeisterin Romina Barth in den Ruhestand verabschiedet. An ihre ersten Jahre in der Stadtverwal- tung Torgau erinnert sich Steffi Borgmann noch sehr gut. „Wir betraten damals alle Neuland“, kramt sie in ihren Erinnerun- gen. „Am 1. Juli 1990 war mein erster Arbeitstag, schon bald danach drückte ich wieder die Schulbank und holte erfolg- reich meinen Verwaltungsabschluss nach.“ Als Referentin für Bildung und Sport sowie kommissarische Referentin für KiTa und Soziales in der Stadtverwaltung war sie Ansprechpartnerin für über 85 Erziehe- rinnen und Erzieher, sechs Schulsachbe- arbeiterinnen und fünf Hausmeister. Sechs Schulen, sieben Kindertagesstätten, drei Turnhallen sowie Sport- und Bolzplätze, das Waldbad Mehderitzsch und die Ob- dachlosenunterkunft lagen zudem in ihrem Verantwortungsbereich. Diesen übergibt sie zum 1. Januar 2019 an Jennifer Dietze. Die 32-jährige diplomierte Verwaltungswirtin ist kein unbekanntes Gesicht. Vor zehn Jahren begann sie in der Stadtverwaltung Torgau ihre Ausbildung. Zuletzt war sie in der Kämmerei tätig. Nun kann sie sich einer neuen Herausforderung stellen. „Mein persönliches Interesse liegt seit jeher im sozialen Bereich“, so Jenni- fer Dietze. „Mir ist bewusst, dass ich in
große Fußstapfen trete. Aber ich weiß ein tolles und kompetentes Team in beiden Referaten hinter mir, welches mich immer unterstützen wird.“ Bei diesem Team möchte sich Steffi Borg- mann für die jahrelange Zusammenarbeit recht herzlich bedanken. Gleicher Dank gilt allen Sportvereinen und Schulleitun- gen sowie den KiTa-Leitungen und ihren Teams für die gute, vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit. Oberbürgermeisterin Romina Barth ab- schließend: „Wir danken Frau Borgmann ganz herzlich für ihre geleistete Arbeit und ihr großes Engagement, mit dem sie bis zuletzt ihre Aufgaben anging und ihr Referat leitete.“
Übergabe mit Symbolcharakter: Im Rahmen der Stadtratssitzung am Mittwoch reichte Steffi Borgmann den Staffelstab in Form eines Schlüssels an die zukünftige Referentin für Bildung und Sport sowie für KiTa und Soziales, Jennifer Dietze, weiter. Foto: SV Torgau
2 Text/235
Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Torgau
Lärmaktionsplan 2018 der Stadt Torgau
Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Torgau hat am 12.12.2018 in öffentlicher Sitzung den aufgestellten Lärmaktionsplan 2018 der Stadt Torgau beschlossen.
Die Umsetzung der EU-Umgebungslärmrichtlinie (2002/49/EG) in nationales Recht ist durch § 47 des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BlmSchG) vom Juni 2006 ge- regelt. Die EU verfolgt mit der EU-Umgebungslärmrichtlinie das Ziel, „schädliche Lärmbe- lästigungen zu verhindern, ihnen vorzubeugen oder sie zu mindern“. Zuständige Behörden für die Lärmaktionsplanung sind die Gemeinden (§47 e(1) BlmSchG). Diese stellen zur Regelung der Lärmprobleme und Lärmauswirkungen Lärmaktions- pläne für Hauptverkehrsstraßen auf (§47d(1)).
Aufgrund des geringen Handlungsspielraums der Stadt bezüglich der hauptsächli- chen lärmemittierenden Bundesstraßen enthält der vereinfachte Lärmaktionsplan keine festbindenden Maßnahmen. Jedoch werden mögliche Maßnahmenansätze beschrieben, darunter Fahrbahnsanierungen, Einsatz von lärmminderndem Asphalt, Überprüfung von Kanaldeckeln, Einrichtung von Dialogdisplays sowie Überprüfung der Schaltung der Lichtsignalanlagen und Überprüfung zulässiger Höchstgeschwin- digkeiten.
Die eingegangenen Stellungnahmen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung und den Be- hörden zum Entwurf des LAP in der Fassung vom 4. 10. 2018 wurden durch das beauftragte Planungsbüro, dem Ingenieurbüro für Verkehrsanlagen und -systeme (IVAS) aus Dresden in Abstimmung mit der Verwaltung geprüft und bewertet. Ne- ben redaktionellen Hinweisen ergaben sich Präzisierungen zu einigen Maßnahmen- ansätzen. Grundsätzliche Änderungen der vorliegenden Planunterlagen waren nicht erforderlich.
Der Lärmaktionsplan ist in fünf Jahren zu prüfen, ggf. zu ergänzen und fortzuschreiben.
Der Lärmaktionsplan kann in der Stadtverwaltung Torgau, Markt 1 in 04860 Torgau, im Rathaus der Stadt, Eingang Leipziger Straße, in der 2. Etage, im Raum L 2.07 (Planungsamt) von jedermann während der Sprechzeiten
Montag 8.00 bis 12.00 Uhr Dienstag 8.00 bis 16.00 Uhr Donnerstag 8.00 bis 18.00 Uhr Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr
eingesehen werden und über den Inhalt Auskunft erhalten.
Zusätzlich können die Planunterlagen auf der Homepage der Stadt Torgau unter www.torgau.eu Rathaus/Stadtplanung/Lärmaktionsplanung 2018 eingesehen werden.
Torgau, 13. 12. 2018
2 Text/365
Stellenausschreibung Die Stadtverwaltung Torgau (Sachsen)sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen
Sachbearbeiter (m/w/d) Personal Die Renaissancestadt Torgau liegt fünfzig S-Bahn-Minuten von Leipzig entfernt.
Als Stadt mit rund 20.000 Einwohnern hält sie alle Einrichtungen der Daseinsvorsor- ge vor (Kindertagesstätten, Schulen, Ärzte, Kultureinrichtungen, Einkaufsmöglich- keiten usw.). Eine Fülle von aktiven Vereinen und ein vielfältiges Kulturangebot prägen das gesell- schaftliche Leben in unserer Stadt. Schloss Hartenfels und die erhaltene Altstadt mit zahlreichen Museen sind beliebte Anziehungspunkte für Touristen. Liebevoll restaurierte Häuser, lebendige und ruhige Wohnviertel mit den erholsamen Elbauen und vielen Freizeitmöglichkeiten machen Torgau zum attraktiven Wohnort. Im Jahr 2022 wird Torgau die 9. Sächsische Landesgartenschau ausrichten. Wir sind eine lebens- und liebenswerte Stadt in Bewegung und möchten vorhandene Potenziale nachhaltig zur Entfaltung bringen.
Wir bieten Ihnen eine Tätigkeit, die sehr vielfältig ist: • Mitbetreuung aller städtischen Arbeitnehmer/innen in personalwirtschaftlichen Themenfeldern • Erstellung von Arbeitsverträgen, Bescheinigungen und Zeugnissen sowie Meldungen zur Berufsgenossenschaft • Bearbeitung von Personalneueinstellungen und Beendigung von Arbeitsverhältnissen • Anmeldung und Überwachung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen • Bearbeitung aller Reisekostenabrechnungen • Antragstellung und Abrechnung von Fördermaßnahmen • Erstellung von Statistiken im Bereich Personal • Führung der Personalakten • Koordinierung von arbeitsmedizinischen Untersuchungen und Ersthelferschulungen aller Beschäftigten • Korrespondenz mit Kooperationspartnern • Bearbeitung von Ausbildungsangelegenheiten • Überwachung und Abrechnung des Bundesfreiwilligendienstes • Planung und Überwachung des Personalbudgets, Aus- und Weiterbildung bzw. Dienstreisen
Wir bieten Ihnen eine Tätigkeit, die Ihren Teil zu einer hohen Lebensqualität beiträgt: • sehr interessanter und verantwortungsvoller Tätigkeitsbereich • Freude und Erfüllung im Beruf durch wertgeschätzte Arbeit • Vereinbarkeit von Berufstätigkeit, Freizeit und Familie durch gute Gleitzeitmöglichkeiten • Vergütung nach EG7 TVöD
Wir bieten Ihnen eine Tätigkeit, die Ihr Profi l zur Entfaltung bringt: • Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r oder vergleichbare Ausbildung. • Sie besitzen mehrjährige und belegbare Berufserfahrung im Bereich Personalwesen. • Sie sind diskret, sensibilisiert im Umgang mit personenbezogenen Daten, engagiert, strukturiert und gut organisiert und arbeiten selbstständig und eigenverantwortlich. • Sie sind belastbar, fl exibel und eine kommunikative Persönlichkeit mit Teamgeist. Die Arbeitszeit umfasst 30 Wochenstunden. Schwerbehinderte, die die Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle erfüllen, werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizulegen. Wir freuen uns auf Ihre vollständigen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, die Sie bitte bis zum 4. 1. 2019 an die Stadtverwaltung Torgau, Hauptamt/ Personalwesen, Markt 1, 04860 Torgau übersenden. Für weitere Informationen oder Fragen steht Ihnen Frau Susanne Felscher-Eichler unter der Rufnummer 03421-748122 gern zur Verfügung. Wir weisen auf § 11 Abs. 1 des Sächsischen Datenschutzdurchführungsgesetzes hin, wonach wir zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens berechtigt sind. Sie können jederzeit Auskunft über Ihre Person betreffende Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten, die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten, die Löschung von personenbezogenen Daten oder die Einschränkung der Datenver- arbeitung verlangen sowie der Verarbeitung personenbezogener Daten widerspre- chen. Wir bitten um Verständnis, dass die Bewerbungsunterlagen ohne ausreichend fran- kierten Rückumschlag nicht zurückgesandt werden können. Ihre Unterlagen liegen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens 4 Wochen zur Abholung an der o. g. Anschrift bereit. Alle Bewerbungsunterlagen werden danach gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.
Barth Oberbürgermeisterin
Amtliche Bekanntmachung
Swinging Christmas in the town hall Rathauskonzert mit der „Blue Baba Swing Big Band“
TORGAU. Die erfolgreiche Jubiläumsreihe 2018 zum 40-jährigen Bestehen der „Tor- gauer Rathauskonzerte“ neigt sich dem Ende. Das letzte Konzert in diesem Jahr findet am 21. Dezember 2018 um 19:30 Uhr im Festsaal des Torgauer Rathauses statt. Um sich auf die besinnliche Weihnachtszeit mit Familie und Freunden einzustimmen, lädt die „Blue Baba Swing Big Band“ zu einem heiteren und erlebnisreichen Swing Abend ein – getreu dem Motto „Swinging Christmas in the town hall“. Die Big Band, bestehend aus 16 Musikern und einer Sän-
gerin, spielt in klassischer 30er-Jahre Be- setzung und begeistert seit über 20 Jahren mehrfach das Publikum. Swingen Sie mit zu amerikanischen Weihnachtsklassikern wie „Let it snow“, „Winter Wonderland“, „Jingle Bells“ oder „All I want for Christ- mas ist you“ und lassen Sie sich von der Spielfreude und Begeisterung der „Blue Baba Swing Big Band“ mitreißen. zKarten für das Konzert erhalten Sie im Vorver- kauf für 10,00 € beim Torgau-Informations-Cen- ter (TIC) unter 03421/70140 oder an der Abend- kasse für 11,00 € im Torgauer Rathaus.
Amtliche Bekanntmachung