thailand endfassung

Download Thailand Endfassung

Post on 11-Jul-2015

58 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

Nachhaltige Entwicklung in Thailand

Studienarbeit im Fach Umwelt und Nachhaltigkeit Studentinnen: Daniela Bruderer, Sofia de Anta Abgabetermin: Januar 2010 Dozent: Peter Tromm

Nachhaltigkeit in Thailand

Herbstsemester 2010/2011

Inhaltsverzeichnis1. EINLEITUNG 2. ZAHLEN UND FAKTEN ZU THAILAND 3. DIE VERSCHIEDENEN INDIKATOREN3.1 Soziale Indikatoren 3.1.1 Gesundheit 3.1.2 Ausbildung 3.2 kologische Indikatoren 3.2.1 Wassermanagement 3.2.2 Klimawandel 3.3 konomische Indikatoren

2 3 44 4 6 8 8 9 12

4. SCHLUSSWORT 5. EIGENSTNDIGKEITSERKLRUNG 6. QUELLENVERZEICHNIS6.1 6.2 Literaturverzeichnis Abbildungsverzeichnis

17 18 1919 20

Abbildung Titelblatt: hairblog, online, (4.01.2011)

Daniela Bruderer, Sofia de Anta

1

Nachhaltigkeit in Thailand

Herbstsemester 2010/2011

1. EinleitungIn dieser Studienarbeit soll die nachhaltige Entwicklung von Thailand untersucht werden. Um die Entwicklungen erkennen zu knnen, wird Thailand unter drei verschiedenen Aspekten, mithilfe verschiedener Indikatoren, durchleuchtet:

-

Soziale Indikatoren kologische Indikatoren konomische Indikatoren

Die Arbeit wird sich aufgrund der oben genannten Indikatoren aufbauen. Es soll einen Ein- und berblick von Thailand gewonnen werden. Laufende nachhaltige Projekte werden fortlaufend in der Arbeit genannt und einfliessen. Zudem wird das Fazit zu den jeweiligen Indikatoren kontinuierlich zum zugehrigen Kapitel gezogen.

Das Schlusswort der Arbeit soll unsere eigene Bewertung zu Thailand enthalten sowie Einschtzungen, wohin sich das Land entwickeln knnte.

Daniela Bruderer, Sofia de Anta

2

Nachhaltigkeit in Thailand

Herbstsemester 2010/2011

2. Zahlen und Fakten zu ThailandUm einen berblick von Thailand zu bekommen, werden an dieser Stelle die wichtigsten Zahlen und Fakten zu Thailand aufgefhrt.

Thailand befindet sich in der stlichen Welt und ist ein asiatisches Land mit der Hauptstadt Bangkok.

Abbildung 1: paigebattcher, online, (29.12.2010)

Thailand zhlt rund 65'998'436 Einwohner (Stand Juli 2010). Somit belegt Thailand Rang 20 auf der Rangliste der Bevlkerungsstrksten Lndern der Welt (Rang 20 von 238 Lndern). Die Bevlkerungswachstumsrate liegt bei 0,63% (Stand 2010) was eine

Bevlkerungsgrsse von 73'200'000 Einwohnern im Jahr 2050 prognostizieren lsst. Fr 4'245 Einwohner steht ein Arzt zur Verfgung. Um sich das Ausmass dieser Zahl besser vorstellen zu knnen: Ein Arzt in der Schweiz ist fr 510 Einwohner zustndig. Pro Quadratkilometer leben in Thailand 127 Einwohner. In der Schweiz liegt dieser Wert bei 187 Einwohner. Die meisten Thailnder zhlen sich zu den Buddhisten (rund 95%), 3,8% zhlen sich zu den Muslimen, 0,5% zu den Christen, 0,1% zu den Hinduisten und 0,6 zhlen sich zu einer anderen Religion. Die ethnischen Gruppen teilen sich wie folgt auf: 75% sind Thailnder, 14% Chinesen und 11% haben eine andere Nationalitt. (lexas, online, 19.12.2010)

Daniela Bruderer, Sofia de Anta

3

Nachhaltigkeit in Thailand

Herbstsemester 2010/2011

3. Die verschiedenen Indikatoren3.1 Soziale Indikatoren

Die letzten 20 Jahre waren, fr die humane Entwicklung weltweit, von Bedeutung. Menschen leben heutzutage Zudem lnger, haben gesnder die und Menschen haben immer bessere mehr

Ausbildungsmglichkeiten.

Mitentscheidungsmacht in der Politik. (Klugman et al. (2010), online (12.12.2010), S. 1).

Thailand ist heute ein halbindustrialisiertes Land mit einer konstitutionellen Monarchie. Es gehrt zudem zu den 20 bevlkerungsreichsten Lndern, jedoch hat sich die Altersstruktur im Laufe der Jahre gewandelt. Sind heute 22% der Bevlkerung unter 15 Jahren, waren es vor 40 Jahren noch knapp 50%. Dieser Wechsel der Altersstruktur hat in verschiedenen Bereichen Folgen. Zum einen wird die Bevlkerung von neuen Krankheiten bedroht, obschon sie andere vermindern konnten und zum anderen gibt es immer mehr Menschen, die sich an den politischen Machtspielen interessieren und beteiligen wollen. (United Nation Development Programme (2010), online (12.12.2010), S. 4).

In diesem Kapitel werden wir uns auf zwei Indikatoren konzentrieren: Gesundheit und Ausbildung. Diese haben in den letzten Jahren eine positive Entwicklung erlebt und stehen stark im Zusammenhang mit einer nachhaltigen Entwicklung der sozialen Faktoren Thailands.

3.1.1

Gesundheit

Thailand hat in den letzten zehn Jahren eine grosse Entwicklung hingelegt. Ein neues universelles Gesundheitssystem verbesserte den Zugriff auf medizinische Hilfe. Somit konnten viele Krankheiten vermindert werden. Dabei war nicht nur das neue Gesundheitssystem frdernd, sondern auch diverse Kampagnen die sich fr AIDS/HIV, Tuberkulose, Prvention am Steuer etc. konzentrierten. Nicht zuletzt wurden auch verstrkt Impfungen und Mutter-Kind Pflege eingesetzt. Krankheiten konnten vermindert werden. Dennoch vermehren sich auch in Thailand neue Krankheiten wie Grippe-Viren und Alltagsbedingte Krankheiten. (United Nation Development Programme (2010), online (12.12.2010), S. 36ff.).

Daniela Bruderer, Sofia de Anta

4

Nachhaltigkeit in Thailand

Herbstsemester 2010/2011

AIDS/HIV Mitte der 80er und 90er Jahre lancierte Thailand diverse erfolgreiche Kampagnen gegen HIV und AIDS. Heutzutage sind zwar die Neuinfektionen rcklufig, jedoch ist das Problem noch lange nicht bekmpft. Neue Studien warnen vor einer schnellen Ausweitung der Infektion, infolgedessen hat die nationale AIDS Kommission im Jahre 2009 einen neuen Aktionsplan herausarbeitet, welcher zum Ziel hat, bis 2011 die HIV Infektionen zu halbieren. (United Nation Development Programme (2010), online (12.12.2010), S. 36f.).

Anzahl HIV Infektionen und Tod durch AIDS in Thailand von 2005 - 201130000 Anzahl Personen 25000 20000 15000 10000 5000 0 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 JahrAbbildung in Anlehnung an United Nation Development Programme (2010), online (12.12.2010), S. 36.

Neue HIV Infektionen Tod durch AIDS

Nicht bertragbare Krankheiten Immer problematischer werden die nicht bertragbaren Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Herzkrankheiten usw. Steigender Stress, wenig Bewegung, Verschmutzung und Alkohol sind nur einige Faktoren, die verantwortlich fr die Zunahme der Krankheiten sind. Aktuell ist Krebs auf dem ersten Platz fr Todesursachen. Herzkrankheiten sind momentan an vierter Stelle.

Vor Herzkrankheiten stehen jedoch Unflle mit Motorfahrzeugen. Im Vergleich zu anderen Sd-Asiatischen Lndern und der Schweiz hat Thailand ein grosses Problem mit Verkehrsunfllen. Einige Grnde dafr knnten das Missachten von Verkehrsregeln, mangelnder Selbstschutz (Helm, Sitzgrtel) und Trunkenheit am Steuer sein. (Siehe Darstellung auf nachfolgender Seite.)

Daniela Bruderer, Sofia de Anta

5

Nachhaltigkeit in Thailand

Herbstsemester 2010/2011

Verkehrsunfall pro 100'000 EinwohnerAnzahl Unflle pro Einwohner 2000 1500 1000 500 0 1463.2

271.8

38.9

29.4

4.9

Verkehrsunfall pro 100'000 Einwohner

LandAbbildung in Anlehung an World Health Organization (a) (2009), online (12.12.2010), S. 51; World Health Organization (b) (2009), online (12.12.2010), S. 12.

Auf diese erschreckenden Zahlen hat die Regierung von Thailand im Jahre 2003 reagiert. Zum Teil nur mit mssigem Erfolg: Kampagnen fr die Benutzung von Lichtern zeigte eine grosse Auswirkung, indes waren im Jahre 2006, 41.1% der Verkehrsunflle dem Alkohol zuzuschreiben. Fazit Gesundheitssystem Thailand bemht sich um eine stndige Verbesserung des Gesundheitssystems. Jeder sollte Zugang zu medizinischer Hilfe haben, jedoch resultiert dies in hohe Kosten fr das ganze Land. Hinzu kommt, dass nicht gengend medizinisches Personal existiert, welches sich um alle Einwohner kmmern kann. Fortschritte macht Thailand hingegen in der Prvention von Infektionen und der Qualittssteigerung des Lebens. (United Nation Development Programme (2010), online (12.12.2010), S. 40f.). Wir sehen allerdings ein grosses Problem auf den Strassen. Hrtere Massnahmen, wie vermehrte Kontrollen, hhere Strafgelder oder neue Gesetze mssen eingefhrt werden um das Risiko auf den Strassen zu vermindern.

3.1.2

Ausbildung

Die Ausbildung ist ein wichtiger Faktor in einem Land. Eine gute Ausbildung ermglicht besseren Zugang zu einem wirtschaftlich stabilen Leben und grsseres Interesse an politischen und wirtschaftlichen Geschehen im eigenen Land. Eine Ausbildung sollte allen Kinder ermglicht werden, um eine nachhaltige Entwicklung zu sichern. Thailand nahm sich als eines der Millennium Entwicklungsziele vor, dass alle geschlechterunabhngig eine Ausbildung erhalten. Dieses Ziel konnten sie bereitsDaniela Bruderer, Sofia de Anta 6

Nachhaltigkeit in Thailand

Herbstsemester 2010/2011

grsstenteils erreichen. Zudem erhhte die Regierung die obligatorische Schulzeit von neun auf zwlf Jahre. Dies nicht nur um die humane Entwicklung zu frdern, sondern auch auf internationaler Ebene einen guten Status zu erhalten. Dazu bemht sich Thailand die Qualitt der Ausbildung zu steigern. Hauptschlich das kreative und kritische Denken soll gefrdert werden und der Student soll mehr ins Zentrum des Lernens gerckt werden. Information und Kommunikation helfen die Lcken zwischen den

Bevlkerungsgruppen zu verringern und eine wissensbasierte Gesellschaft zu kreieren. (United Nations Development Programme, online (12.12.2010)). Lese- und Schreibfhigkeit Die Bemhungen der Regierung von Thailand machen sich im positiven bemerkbar: Thailand hat im Vergleich zu anderen sdasiatischen Lndern weniger Analphabeten.

Lese- und SchreibfhigkeitLese und Schreibfhigkeit in % 120.0% 100.0% 80.0% 60.0% 40.0% 20.0% 0.0% 58.6% 99.0% 89.9% 90.4% 88.7% 92.6% Les