stadtwerke osnabrück geschäftsbericht 2013

Download Stadtwerke Osnabrück Geschäftsbericht 2013

Post on 01-Apr-2016

218 views

Category:

Documents

1 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Eine sichere „grüne“ Energieversorgung, eine flexible und individuelle Mobilität und ein sich rasant veränderndes Freizeitverhalten: Allein diese drei gesellschaftlichen Trends stehen für das dynamische und herausfordernde Umfeld, in dem sich die Stadtwerke Osnabrück derzeit bewegen und behaupten.

TRANSCRIPT

  • Geschftsbericht 2013

  • Bilanzsumme Mio. 469,3 426,8

    Eigenkapital Mio. 136,9 139,7

    Umsatzerlse Mio. 408,6 351,5

    Umsatzerlse je Mitarbeiter Tsd. 440,1 365,0

    Anlagevermgen Mio. 383,7 368,8

    Investitionen Mio. 34,7 41,1

    Abschreibungen Mio. 21,5 21,0

    Mitarbeiter (am Jahresende) Anzahl 927 963

    Personalaufwendungen Mio. 48,7 51,6

    Personalaufwand je Mitarbeiter Tsd. 52,5 53,6

    Stromabgabe GWh 934,2 940,9

    Hausanschlsse Anzahl 36.458 36.457

    Lnge des Netzes km 2.336 2.273

    Wrmeabgabe GWh 59,2 61,4

    Hausanschlsse Anzahl 302 298

    Lnge des Netzes km 9 9

    Gasabgabe GWh 2.441,8 2.205,5

    Hausanschlsse Anzahl 28.967 28.684

    Lnge des Netzes km 702 701

    Wasserabgabe Mio. m 10,6 10,4

    Hausanschlsse Anzahl 32.004 31.730

    Lnge des Netzes km 629 628

    Lnge des Transportnetzes km 84 84

    Wiederaufbereitete Wassermenge Mio. m 16,9 16,8

    Lnge des betriebenen Kanalnetzes km 1.103 1.088

    Anzahl Bder Anzahl 3 3

    Besucher Tsd. 1.243,3 1.220,4

    Fahrgste Mio. 35,9 35,7

    Linien (inkl. Regional- / Nachtbus) Anzahl 24 25

    Omnibusse Anzahl 160 157

    Davon eigene | Anhnger | angemietete Anzahl 96 | 7 | 57 96 | 7 | 54

    Schiffsgterumschlag Tsd. t 571,0 527,0

    Bahngterumschlag Tsd. t 1.049,0 1.051,0

    Kennzahlen

    BILANZ

    PERSONAL

    2013 2012

    STROMVERSORGUNG

    WRMEVERSORGUNG

    GASVERSORGUNG

    WASSERVERSORGUNG

    ENTWSSERUNG

    BDER

    VERKEHRSBETRIEB

    HAFEN

  • Kennzahlen 03

    Gruwort des Aufsichtsratsvorsitzenden 08

    Vorwort des Vorstandes 12

    Das war 2013 unser Rckblick 14

    Unsere Kernwerte 26

    Bilanz 30

    Gewinn- und Verlustrechnung 34

    Anhang 38

    Anlagespiegel 54

    Lagebericht 56

    Bericht des Aufsichtsrates 80

    Besttigungsvermerk 82

    Impressum 84

    Inhaltsverzeichnis

  • 66

  • 77Oberbrgermeister Wolfgang Griesert, Aufsichtsratsvorsitzender

  • 8Wo mchten Singles oder Familien gern wohnen,

    arbeiten und leben? Bietet die Stadt Osnabrck optimale

    Voraussetzungen in puncto Mobilitt und Freizeitange-

    boten? Ist Osnabrck somit attraktiver als andere Stdte

    und Regionen? Oder anders gesagt: Wie viel Lebens-

    qualitt bietet Osnabrck? Genau um diese Frage geht

    es im Wettbewerb der Stdte und Regionen. Das heit,

    Osnabrck wirbt um die Gunst der Menschen.

    Dieser Wettbewerb ist umso spannender, als derzeit in der

    Gesellschaft ein Bewusstseinswandel zu beobachten ist:

    Wir stellen die Energieversorgung konsequent und nach-

    haltig auf grn um, das eigene Auto als Statussymbol

    verliert zunehmend an Bedeutung, immer mehr Menschen

    verzichten auf lange und stressige Urlaubsreisen und

    wnschen sich den Urlaub vor der Haustr. Diese Trends

    und Bedrfnisse wirken sich direkt auf die Lebensqualitt

    und die jeweiligen Anstrengungen und Bemhungen

    der Kommunen und Regionen aus. Die Stadt Osnabrck

    hat diese Vernderungen frhzeitig erkannt und wichtige

    Schritte zur Steigerung der Lebensqualitt eingeleitet.

    Fr viele dieser Schritte brauchen wir die Stadtwerke

    Osnabrck AG, eine hundertprozentige Tochter der Stadt

    Osnabrck.

    In den fr die Lebensqualitt einer Stadt elementaren

    Feldern der Energie- und Wasserversorgung, Straen-

    beleuchtung, Entwsserung, Nahverkehr, Bder und

    Hafenbetrieb ist die Stadtwerke Osnabrck AG

    nicht nur seit teils mehr als 150 Jahren zuhause,

    sondern geht mit zukunftsorientierten Ideen, Projekten

    und Manahmen voran und das im Auftrag der Stadt.

    Dass der gesamte Rat der Stadt Osnabrck und die

    hier lebenden Menschen voll und ganz hinter und zu

    der Stadtwerke Osnabrck AG steht, wurde insbesondere

    im zurckliegenden Geschftsjahr deutlich: Jeweils

    Lsungenfr die Stadt

  • 9Gruwort des Aufsichtsratsvorsitzenden

    einstimmig votierte der Rat fr die Verlngerung der

    Strom-, Gas-, Wrme-, Wasser- und Busverkehrskonzes-

    sionen. Dieses klare Votum dokumentiert das groe

    Vertrauen, das der Rat als Reprsentant der

    Osnabrckerinnen und Osnabrcker in den Service und

    die Kompetenz der Stadtwerke Osnabrck AG setzt.

    Genau diese Kompetenz bentigen wir, denn die

    Stadt Osnabrck und die gesamte Region haben sich viel

    vorgenommen: Gemeinsam mit dem Landkreis und an-

    deren Kommunen wollen wir den vom Bundesumwelt-

    ministerium gefrderten Masterplan 100% Klimaschutz

    umsetzen und aufzeigen, wie wir bis zum Jahr 2050 den

    CO2-Aussto um 95 Prozent und den Energieverbrauch

    um 50 Prozent reduzieren knnen. Wir haben mit dem

    Landkreis den Nahverkehrsplan verabschiedet und somit

    die Weichen fr einen Systemwechsel gestellt, indem wir

    die Menschen zum dauerhaften Umstieg auf Bus und

    Schiene bewegen wollen. Im Rahmen der Konversion

    entwickeln wir die ehemaligen Kasernenstandorte im

    Stadtgebiet zu attraktiven Wohn- und Geschftsquartieren

    weiter. Und erst krzlich haben wir mit dem Umbau des

    Neumarktes begonnen, um diesen zentralen Knotenpunkt

    Osnabrcks stdtebaulich aufzuwerten. Allein an diesen

    vier fr die Stadt und die Region bedeutenden Themen

    ist die Stadtwerke Osnabrck AG mageblich beteiligt. Mit

    der tatkrftigen Untersttzung der Stadtwerke Osnabrck

    AG setzen wir somit bedeutende Impulse fr die Steige-

    rung der Lebensqualitt in der Stadt und der Region.

    Es ist gut, dass die Stadtwerke Osnabrck AG eine Tochter

    der Stadt Osnabrck sind. Dabei denke ich explizit an die

    nahezu 1.000, inklusive der Beteiligungen sogar mehr als

    1.300 engagierten und kompetenten Mitarbeiterinnen

    und Mitarbeiter, die mit einer hohen Service- und Kunden-

    orientierung die Stadtwerke Osnabrck AG zum

    Unternehmen Lebensqualitt macht. Dafr mchte ich

    dem Vorstand sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbei-

    tern meinen herzlichen Dank aussprechen. Gemeinsam

    mit seinem kommunalen Stadtwerk wird sich Osnabrck

    im Wettbewerb der Stdte und Regionen auch zuknftig

    behaupten.

    Oberbrgermeister Wolfgang Griesert,

    Aufsichtsratsvorsitzender

  • 1010

  • 1111

    (v. l.) Manfred Hlsmann, Vorstandsvorsitzender; Dr. Stephan Rolfes, Vorstand Verkehr und Hafen 11

  • 12

    Ein Jahr Unternehmen Lebensqualitt: Erinnern Sie sich?

    Der vor exakt einem Jahr verffentlichte Geschftsbericht

    2012 bildete den optischen Startschuss fr den Anspruch

    und unser Selbstverstndnis, als kommunaler Infrastruk-

    turdienstleister das Unternehmen Lebensqualitt in Osna-

    brck und der Region zu sein. Doch mageblich ist nicht

    die Optik, sondern vielmehr der Inhalt: Was macht diesen

    hohen Anspruch eigentlich aus? Genau das zeigen wir

    in diesem Geschftsbericht 2013 unter dem Motto Ge-

    meinsam in die Zukunft wachsen.

    Im zurckliegenden Geschftsjahr haben wir im Rahmen

    unserer Unternehmensstrategie die Weichen weiter auf

    nachhaltiges Wachstum gestellt. Herzstck unserer Stra-

    tegie sind ein umfassendes Zukunftsbild der Stadtwerke

    Osnabrck AG sowie ein Leitbild, das allen Mitarbeite-

    rinnen und Mitarbeitern Orientierung auf dem weiteren

    Weg hin zum Unternehmen Lebensqualitt gibt. Dabei

    gilt: Wir haben uns als Stadtwerke Osnabrck AG nicht

    neu erfunden. Seit jeher setzen wir hchste Ansprche an

    unsere vielfltigen Dienstleistungen, Produkte und Ange-

    bote fr die Menschen in der Region. Wir sehen uns seit

    jeher als kompetenter Infrastrukturexperte, kommunaler

    Netzwerker und hochwertiger Dienstleister. Unser selbst-

    bewusster Anspruch, das Unternehmen Lebensqualitt

    sein zu wollen und auch sein zu knnen, ist die konse-

    quente strategische Fortfhrung unseres bereits vor Jah-

    ren eingeschlagenen Weges.

    Wir sind davon berzeugt, dass wir mit unserer hohen

    Kompetenz, unserem Engagement und unserer hohen

    Leistungsbereitschaft in all unseren Geschftsfeldern

    einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualitt in Os-

    nabrck liefern und haben noch viele weitere Ideen,

    wie diese zu steigern ist. Genau dafr wollen und wer-

    den wir gemeinsam und zukunftsorientiert wachsen.

    Gemeinsam in die Zukunft wachsen

  • 13

    Vorwort des Vorstandes

    Neben unseren vielfltigen Dienstleistungen, Produkten

    und Angeboten tragen dazu insbesondere unsere starke

    Marke, unsere systematische Entwicklung aber auch enge

    Kooperationspartner und strategische Partnerschaften

    bei. Dabei nehmen wir immer eine unternehmerische Ge-

    samtperspektive ein und bilden die Bedrfnisse unserer

    Kunden konsequent in unserer Organisation ab.

    In unserem Leitbild haben wir vier Kernwerte verankert,

    die uns bei der Erfllung unserer Ziele und Aufgaben lei-

    ten. Wir wollen Kunden begeistern, Verantwortung leben,

    Mitarbeiter strken und Zukunft gestalten. Und genau das

    leisten wir. Ein erneuter Besucherrekord in unseren B-

    dern, ein neues attraktives Saunaangebot mit Seeblick,

    eine neue Elektrobuslinie, innovativer Kanalbau, die Ein-

    fhrung eines Energiemanagementsystems, die Verln-

    gerung der Konzessionen in allen wesentlichen Sparten,

    der weitere Ausbau der regenerativen Energieeigener-

    zeugung, das Vertrauen anderer Kommunen in uns als

    strategischer Partner eines neuen Stadtwerkes, e

Recommended

View more >