stadtwerke osnabrück geschäftsbericht 2012

Download Stadtwerke Osnabrück Geschäftsbericht 2012

Post on 19-Mar-2016

220 views

Category:

Documents

2 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Mit unserem Geschäftsbericht 2012 halten Sie den ersten optischen Beleg der strategischen Ausrichtung und kontinuierlichen Weiterentwicklung der Stadtwerke Osnabrück in Ihren Händen. Ganz bewusst und selbst- bewusst nennen wir uns ab sofort „Unternehmen Lebensqualität“.

TRANSCRIPT

  • Geschftsbericht 2012

  • Kennzahlen

    BILANZ

    PERSONAL

    2012 2011

    STROMVERSORGUNG

    WRMEVERSORGUNG

    GASVERSORGUNG

    WASSERVERSORGUNG

    ENTWSSERUNG

    BdER

    VERKEHRSBETRIEB

    HAFEN

    Bilanzsumme Mio. 426,8 396,8

    Eigenkapital Mio. 139,7 139,9

    Umsatzerlse Mio. 351,5 360,9

    Umsatzerlse je Mitarbeiter Tsd. 365,0 377,5

    Anlagevermgen Mio. 368,8 348,6

    Investitionen Mio. 41,1 51,2

    Abschreibungen Mio. 21,0 19,6

    Mitarbeiter (am Jahresende) Anzahl 963 956

    Personalaufwendungen Mio. 51,6 50,7

    Personalaufwand je Mitarbeiter Tsd. 53,6 53,1

    Stromabgabe GWh 940,9 1.043,9

    Hausanschlsse Anzahl 36.457 36.016

    Lnge des Netzes km 2.273 2.249

    Wrmeabgabe GWh 61,4 51,3

    Hausanschlsse Anzahl 298 294

    Lnge des Netzes km 9 9

    Gasabgabe GWh 2.205,5 1.932,3

    Hausanschlsse Anzahl 28.684 28.365

    Lnge des Netzes km 701 697

    Wasserabgabe Mio. m 10,4 10,4

    Hausanschlsse Anzahl 31.730 31.457

    Lnge des Netzes km 628 625

    Lnge des Transportnetzes km 84 84

    wiederaufbereitete Wassermenge Mio. m 16,8 18,1

    Anzahl Bder Anzahl 3 3

    Besucher Tsd. 1.220,4 1.032,0

    Fahrgste Mio. 35,7 35,6

    Linien (inkl. Regional- / Nachtbus) Anzahl 25 25

    Omnibusse Anzahl 157 159

    davon eigene | Anhnger | angemietete Anzahl 96 | 7 | 54 96 | 7 | 56

    Schiffsgterumschlag Tsd. t 527,0 537,6

    Bahngterumschlag Tsd. t 1.051,0 1.119,0

  • Kennzahlen 03

    Gruwort des Aufsichtsrates 06

    Vorwort des Vorstandes 10

    Rckblick 14

    Bilanz 26

    Gewinn- und Verlustrechnung 28

    Anhang 32

    Anlagespiegel 48

    Lagebericht 52

    Bericht des Aufsichtsrates 72

    Besttigungsvermerk 74

    Impressum 76

    Inhaltsverzeichnis

  • 6Gruwort des Aufsichtsrates

    6

  • 77

    (v. l.) Clemens Haardiek (1. stellvertretender Vorsitzender), Jrgen Gasper, Reinhard Niemann, Thomas Ellguth, Anette Meyer zu Strohen, Dr. Fritz Brickwedde (2. stellvertretender Vorsitzender), Heike Langanke, Thomas Fillep, Jens Meier, Volker Bajus, Frank Henning, Uwe Grtemller, Lutz Pullwitt am 15. Mai 2013

  • 8Die Lebensqualitt spielt im zunehmenden Wettbewerb

    der Stdte und Regionen eine entscheidende Rolle. Die-

    ser Wettbewerb um Attraktivitt findet insbesondere vor

    dem Hintergrund des demografischen Wandels, des Um-

    baus des Energiesystems und eines sich stark ndernden

    Mobilitts- und Freizeitverhaltens statt. All diese grund-

    legenden Vernderungen werden das zuknftige Leben

    in der Stadt Osnabrck prgen. Umso mehr gilt es, diese

    kommenden Vernderungen und deren Auswirkungen

    rechtzeitig zu erkennen und geeignete zukunftsfeste

    Lsungen zu entwickeln. Die Stadtwerke Osnabrck AG

    hat sich als kommunaler Infrastrukturdienstleister in den

    elementaren Feldern Energie- und Wasserversorgung,

    Entwsserung, Nahverkehr, Bder und Hafenbetrieb die-

    ser Zukunftsaufgabe angenommen. Bereits heute nimmt

    das Unternehmen mit seinen umfassenden Dienstleistun-

    gen und Produkten mageblichen Einfluss auf die Lebens-

    qualitt der Menschen in Osnabrck und sieht sich als

    Gestalter und zentraler Partner fr die Stadt. Um diesem

    hohen Anspruch gerecht zu werden, setzt das Unternehmen

    auf den kontinuierlichen Auf- und Ausbau notwendiger

    Kompetenzen sowie eine nachhaltige Wachstumsstrategie.

    Die von den Stadtwerken initiierten und vorangetriebenen

    Aktivitten werden in den verschiedensten Lebensberei-

    chen der Menschen in der Stadt und der Region sichtbar.

    So investieren die Stadtwerke in ihrer Rolle als Energieer-

    zeuger und -versorger in den plan- und sinnvollen Ausbau

    der dezentralen Energieerzeugung und setzen auf eine

    faire und einfache Tarifstruktur fr die steigende Zahl ihrer

    Kompetenter Partner fr Stadt und Region

  • 9Gruwort des Aufsichtsrates

    Kunden. Als Netzbetreiber befasst sich das Unternehmen

    mit der stetigen Weiterentwicklung und Optimierung sei-

    ner Strom-, Gas-, Wrme-, Wasser- und Entwsserungs-

    netze und hat mit der SWO Netz GmbH zum 1. Januar

    2013 eine eigenstndige Netzgesellschaft gegrndet,

    um die bislang sehr hohe Versorgungssicherheit auch

    in Zukunft gewhrleisten zu knnen. Mit ihrer ebenfalls

    100-prozentigen Tochtergesellschaft ESOS sind die Stadt-

    werke zudem ein kompetenter Partner der Stadt fr die

    als Konversion bezeichnete Weiterentwicklung der ehe-

    maligen Kasernenstandorte im Stadtgebiet. Als Betreiber

    der drei Bder gelingt den Stadtwerken der anspruchs-

    volle Spagat, einerseits die Attraktivitt fr die Besucher

    stetig zu steigern und andererseits den Bderbetrieb so

    energieeffizient wie mglich sicherzustellen. In ihrer Rolle

    als Mobilittsanbieter arbeiten die Stadtwerke an einem

    nachhaltigen Verkehrsnetz mit dem Ziel, die Verkehrstr-

    ger Bus, Bahn und Carsharing auf Basis unterschiedlicher

    emissionsfreier und elektrischer Antriebssysteme mitein-

    ander zu verknpfen. Und als einer der grten Arbeitge-

    ber der Region stellen sich die Stadtwerke zudem frhzei-

    tig dem aus dem demografischen Wandel resultierenden

    Fachkrftemangel u.a. mit dem Start der unternehmens-

    bergreifenden Ausbildungsoffensive Pro Ausbildung.

    Herauszuheben bei all diesen Manahmen und Aktivit-

    ten ist der bedeutende Beitrag, den die Stadtwerke fr die

    Erarbeitung und Umsetzung des vom Bundeswirtschafts-

    ministerium gefrderten Masterplan 100% Klimaschutz

    leisten, an dem Landkreis und Stadt Osnabrck gemein-

    sam mit 17 anderen Kommunen teilnehmen. Durch die

    Erarbeitung des Masterplans sollen Handlungsanstze

    aufgezeigt werden, wie es der Stadt in Kooperation mit

    dem Umland gelingen kann, bis zum Jahr 2050 den CO2-

    Aussto um 95 Prozent und den Energieverbrauch um

    50 Prozent zu reduzieren.

    Die Stadtwerke Osnabrck AG setzt bedeutende Impulse

    fr die Lebensqualitt in der Stadt und der Region. Dahin-

    ter stehen nahezu 1.000, inklusive der Beteiligungen so-

    gar mehr als 1.200, engagierte und kompetente Mitarbei-

    terinnen und Mitarbeiter, die mit einer hohen Service- und

    Kundenorientierung Tag fr Tag an dieser Lebensqualitt

    arbeiten und die Stadtwerke somit zu einem Unterneh-

    men Lebensqualitt machen. Dafr mchten wir dem

    Vorstand sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

    unseren herzlichsten Dank aussprechen. Gemeinsam mit

    seinen kommunalen Stadtwerken wird sich Osnabrck

    im Wettbewerb der Stdte und Regionen auch zuknftig

    behaupten knnen.

    Clemens Haardiek,

    1. stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates

  • 1010

    (v. l.) Manfred Hlsmann, Vorstandsvorsitzender; Dr. Stephan Rolfes, Vorstand Verkehr und Hafen

  • 11

    Vorwort des Vorstandes

    11

    (v. l.) Manfred Hlsmann, Vorstandsvorsitzender; Dr. Stephan Rolfes, Vorstand Verkehr und Hafen

  • 12

    Mit unserem Geschftsbericht 2012 halten Sie den ersten

    optischen Beleg der strategischen Ausrichtung und

    kontinuierlichen Weiterentwicklung der Stadtwerke

    Osnabrck in Ihren Hnden. Ganz bewusst und selbst-

    bewusst nennen wir uns ab sofort Unternehmen

    Lebensqualitt. Damit wollen wir einerseits ausdrcken,

    welchen Anspruch wir seit jeher an unsere Dienstleis-

    tungen, Produkte und Angebote fr die Menschen in der

    Region haben und setzen. Andererseits sind wir nicht

    erst seit heute als kompetenter Infrastrukturexperte,

    kommunaler Netzwerker und hochwertiger Dienstleister

    unterwegs und sorgen somit an ganz entscheidender

    Stelle fr eine hohe Lebensqualitt in Osnabrck. Frh-

    zeitig und vorausschauend haben wir den Fokus auf

    eine Wachstumsstrategie gesetzt und sind diesem Weg

    seitdem konsequent, zielstrebig und erfolgreich gefolgt.

    Das belegen allein die erneut zahlreichen sowohl

    fr unser Unternehmen als auch fr die Stadt und

    Region bedeutenden Manahmen des zurckliegenden

    Geschftsjahres. Diese sind allesamt Beitrge und Impulse

    fr mehr Lebensqualitt in Stadt und Region Osnabrck.

    Uns ist bei all unseren Manahmen und Dienstleistungen

    bewusst, welch gewichtige Doppelrolle wir als vertrau-

    ensvoller Partner fr die Menschen, die Vereine, Verbnde

    und Institutionen sowie fr die Politik und die Wirtschaft

    einnehmen. Wir sehen uns als Wegbereiter, indem wir

    vorangehen und in innovative und nachhaltige Energie-

    erzeugungs-, Energieeffizienz- oder Mobilittsprojekte in-

    vestieren. So gilt z.B. insbesondere unser Nettebad durch

    Unser Anspruch: Unternehmen Lebensqualitt

  • 13

    Vorwort des Vorstandes

    sein umfangreiches Energie-Portfolio, wie die krzlich

    ans Netz gegangene Geothermieanlage als bundesweiter

    Energie-Vorreiter. Fachleute aus Kommunalverwaltungen,

    andere Stadtwerke und Bderbetriebsgesellschaften aus

    ganz Deutschland informieren sich bei uns ber die Mg-

    lichkeiten des Einsatzes und des Nutzens dieser effizien-

    ten Techniken und Manahmen.

    Dies zeigt wiederum unsere Rolle als Wegbegleiter, in der

    wir die Kunden und Partner kompetent beraten und ihnen

    zeigen, wie sie welche Manahmen einsetzen und nutzen

    knnen, um somit ihren Beitrag zu mehr Lebensqualitt

    zu leisten. Dieser hohen Erwartungshaltung werden wir

    gerecht durch unse