stadtplan deutsch

Download Stadtplan deutsch

Post on 14-Jul-2015

862 views

Category:

Travel

8 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • 9. Caligari FilmBhne Cineastische Raritten, internationale Filmspezialitten,

    Kurzfilmprogramme und Kinderkino werden hier prsentiert, Austragungsort des goEastFestival des mittel- und ost-europischen Films im April und des exground filmfest im November.

    10. Kuckucksuhr 1946 von dem Souvenirverkufer Emil Kronenberger auf-

    gestellt. Sie erhielt Anfang der 50er Jahre den Be- zeichnungsschutz Die grte Kuckucksuhr der Welt und schlgt alle halbe Stunde.

    11. Wiesbadener Altstadt mit Bckerbrunnen Die Wiesbadener Altstadt, Schiffchen genannt, befindet

    sich zwischen Goldgasse, Grabenstrae, Mauergasse und den angrenzenden Straen.

    Sehenswert: Der Bckerbrunnen in der Grabenstrae und das lteste noch erhaltene Stadthaus von 1728 in der Wagemannstrae 5 - 7.

    12. Heidenmauer mit Rmertor Wiesbadens ltestes sichtbares Bauwerk aus der Rmerzeit

    ist die Heidenmauer. Sie wurde lange Zeit als Teil einer Verteidigungsanlage angesehen. Neuere Interpretationen gehen hingegen davon aus, dass es sich um einen Teil eines rmischen Aquduktes aus dem 3. Jahrhundert n. Chr. han-deln knnte, ber das Wasser aus den Taunushhen in die Stadt geleitet wurde. Das Rmertor wurde 1902 in einem Durchbruch in der Mauer errichtet. Unter dem Rmertor sind Kopien von in Wiesbaden und Umgebung gefundenen Steintafeln aus der Rmerzeit ausgestellt.

    13. Wartburg Weitere Spielsttte des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden.

    14. Kaiser-Friedrich-Therme Die im Jahre 1913 erbaute Therme ist ein historisches

    Thermalbad, das mit 66 C heiem Thermalwasser gespeist wird.

    15. Kochbrunnen Der Kochbrunnen wurde 1366 erstmals als Brhborn

    erwhnt und ist seit dem Altertum Zentrum der Wiesbadener Kur. Die 66 C heie Natrium-Chlorid-Therme ist die bekannteste Quelle der Stadt und liefert ca. 350 Liter Heilwasser pro Minute.

    16. Kaiser-Friedrich-Denkmal Ein Postkartenblick, der Bowling Green, Kolonnaden und

    Kurhaus umfasst, bietet sich an dem 1897 enthllten bron-zenen Denkmal fr Kaiser Friedrich III.

    17. Kurhaus, Kurhaus Kolonnade und Bowling Green Friedrich von Thiersch erbaute 1904 -1907 das heutige

    Kurhaus fr sechs Millionen Mark im neoklassizistischen Stil, das 1907 von Kaiser Wilhelm II. eingeweiht wurde. Die Aufschrift Aquis Mattiacis bedeutet den Quellen der Mattiaker gewidmet.

    Die Kurhaus Kolonnade gilt mit ca. 129 m als die lngste Sulenhalle Europas. Sie wurde 1827 erbaut, heute befindet sich hier das Kleine Spiel der Spielbank.

    Blickfang vor dem Kurhaus ist die Grnflche Bowling Green mit ihren beiden Kaskadenbrunnen.

    18. Spielbank Wiesbaden In der Spielbank versuchten auch der russische Dichter

    Fjodor Dostojewski und der Komponist Richard Wagner ihr Glck. Die Annexion Nassaus 1866 durch Preuen, in der Spielbanken verboten waren, fhrte 1872 zur Schlieung des Wiesbadener Casinos. Erst 1949 wurde die Spielbank, zunchst im Theaterfoyer, wieder erffnet. Heute befindet sie sich im ehemaligen Weinsaal des Kurhauses.

    19. Kurpark mit Nizzapltzchen Der Kurpark befindet sich hinter dem Kurhaus und wurde

    1852 als englischer Garten angelegt, u.a. mit Magnolien, Azaleen, Rhododendron und Sumpfzypressen. Die Konzert-muschel ist mit Ornamenten reich verziert. Am Nizzapltzchen stehen die Sulenfragmente des alten Kurhauses im Stil antiker Relikte sowie eine Dostojewski-Bste.

    20. Hessisches Staatstheater mit Kolonnade Im Auftrag von Kaiser Wilhelm II. 1892-1894 erbaut. Das

    prunkvolle Foyer im Rokoko-Stil wurde 1902 angefgt. Neobarocker Theatersaal im Groen Haus. Die 1839 erbaute Theater Kolonnade bildet zusammen mit dem Kurhaus, der Kurhaus Kolonnade und dem gegenberliegenden Kaiser- Friedrich-Platz eine Gesamtanlage.

    21. Warmer Damm mit Schiller-Denkmal 1861 als Landschaftsgarten angelegt. Im Park befindet

    sich das Schiller-Denkmal, dieses wurde 1905 anlsslich des 100. Todestages von Friedrich von Schiller vor der Sdfassade des Theaters errichtet.

    Unweit entfernt befindet sich ein Denkmal von Kaiser Wilhelm I.

    22. Villa Shnlein (das kleine Weie Haus) Sektfabrikant Wilhelm Shnlein lie die Villa 1906 im Stil

    des Weien Hauses in Washington fr seine amerika-nische Frau errichten.

    23. Villa Clementine 1878-1882 fr einen Fabrikanten und dessen Gattin

    Clementine erbaut, ist sie heute ein herausragendes Beispiel fr monumentalen Historismus. Die Villa war Schauplatz der Verfilmung von Thomas Manns Die Buddenbrooks. Seit 1960 kultureller Veranstaltungsort.

    24. Nassauischer Kunstverein Der Schwerpunkt der Aktivitten des Nassauischen Kunst-

    vereins e. V. liegt auf Ausstellungen von Werken bildender Knstler des 20. Jahrhunderts.

    25. Erbprinzenpalais (heute Sitz der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden) Das zwischen 1813 und 1817 von Christian Zais erbaute

    Erbprinzenpalais wurde so benannt, weil es als Residenz fr Prinz Wilhelm von Nassau-Weilburg vorgesehen war.

    26. Anglikanische Kirche St. Augustines Die Backsteinkirche wurde 1865 in englischer Gotik fr

    britische Kurgste gebaut.

    27. Museum Wiesbaden mit Goethe-Denkmal Naturhistorische Sammlungen mit den vier Themenrumen

    Farbe, Form, Bewegung und Zeit. Auerdem interna-tionale zeitgenssische Kunst und Gemlde des russischen Knstlers Alexej von Jawlensky, der 1921 bis zu seinem Tode 1941 in Wiesbaden lebte. Das Goethe-Denkmal vor dem Portal wurde 1919 von einem Wiesbadener Brger gestiftet.

    28. Rhein-Main-Hallen Wiesbaden Die Rhein-Main-Hallen werden derzeit als hochmodernes

    und zukunftsorientiertes Kongresszentrum neu errichtet. Neuerffnung: 2018

    29. St. Bonifatiuskirche lteste katholische Kirche der Innenstadt. 1849 -1864 im

    neogotischen Stil mit zwei 70 m hohen Trmen erbaut.

    30. Luisenplatz mit Waterloo-Obelisk Benannt nach Charlotte Luise von Sachsen-Hildburghausen,

    der ersten Gemahlin Herzog Wilhelms von Nassau. In der Mitte steht der 1865 geschaffene Waterloo-Obelisk zum Gedenken an die 1815 gegen Napoleon gefallenen Nassauer.

    31. Hessische Landesbibliothek Als Nassauische Landesbibliothek wurde sie 1813 gegrn-

    det. Sie besitzt ca. 600.000 Bnde, Drucke, Handschriften, deutsche und auslndische Zeitschriften. Das heutige Gebude stammt aus dem Jahre 1913.

    32. frauen museum Wiesbaden Das kulturhistorisch ausgerichtete Frauenmuseum existiert

    seit 1984.

    33. Landeshaus Zwischen 1904 und 1907 als Sitz des Kommunallandtags

    des Regierungsbezirks Wiesbaden erbaut. Seit 1953 Sitz des Hessischen Ministeriums fr Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung.

    34. Lutherkirche Ein Juwel des Jugendstils, erbaut 1908 -1910 durch Friedrich

    Ptzer nach dem sogenannten Wiesbadener Programm.

    35. Adolfsallee Denkmalgeschtzter Straenzug mit ppigem Baumbestand.

    Beispiel fr den Baustil des spten 19. Jahrhunderts. Die Allee wurde nach Herzog Adolph von Nassau benannt.

    Sehenswertes Innenstadt

    1. Dernsches Gelnde mit Marktsule Mittwochs und samstags findet hier der Wiesbadener

    Wochenmarkt statt. Unter dem grozgigen Platz befindet sich eine Tiefgarage sowie der Marktkeller. Sehenswert ist die alte Marktsule.

    2. Neues Rathaus 1884-1887 wurde das neue Rathaus nach den Plnen von

    Georg von Hauberrisser erbaut. Im Pflaster vor dem Rathaus sieht man das Reichswappen, das Wappen von Wiesbaden und vom Regierungsbezirk Hessen-Nassau.

    3. Altes Rathaus Das Alte Rathaus, 1610 errichtet, ist das lteste Gebude

    in Wiesbadens Innenstadt. Heute dient das Bauwerk als Standesamt.

    4. Schaufenster Stadtmuseum Reprsentanz des im Aufbau befindlichen Stadtmuseums

    Wiesbaden. Kleine Ausstellungen zu wechselnden Aspekten der 2000-jhrigen Stadtgeschichte mit Exponaten aus den reichen historischen Sammlungen.

    5. Schlossplatz mit Marktbrunnen Mittelpunkt der Altstadt ist der Schlossplatz. Zwischen

    Rathaus und Schloss befindet sich der Marktbrunnen. Der heute bestehende Brunnen wurde 1753 von Johannes Bager gestaltet.

    6. Stadtschloss (Hessischer Landtag) Das Stadtschloss wurde 1837-1842 als schlichtes Stadtpalais

    fr Herzog Wilhelm von Nassau im sptklassizistischen Stil erbaut. Seit 1946 ist es Sitz des Hessischen Landtags.

    7. Marktkirche mit Schweiger 1852-1862 von Karl Boos als neogotische dreischiffige

    Basilika erbaut. Der Westturm ist mit 98 m das hchste Gebude der Stadt. Vor der Marktkirche befindet sich Der Schweiger ein Denkmal fr Wilhelm von Oranien (1533 - 1584), das 1908 von Kaiser Wilhelm II. der Stadt geschenkt wurde.

    8. THermine die kleine Stadtbahn Verschiedene Haltestellen ermglichen individuelles Ein-

    und Aussteigen. Die Route beinhaltet neben den Villen-gebieten die Talstation der Nerobergbahn und die Russische Kirche auf dem Neroberg.

    LANDESHAUPTSTADT

    Deutsch

    www.wiesbaden.de

    Wiesbaden 2015/2016 AUF EINEN BLICK

    Ein Fahrerlebnis der besonderen Art bietet sich am Fu des Nerobergs. Wenn Sie den Weg hinauf zu Wiesbadens schnstem Aussichtspunkt nicht auf Schusters Rappen zurcklegen mchten, steht Ihnen ein ebenso historisches wie romantisches Verkehrsmittel zur Verfgung: die lteste mit Wasserballast betriebene Drahtseil-Zahnstangenbahn Deutschlands die Nerobergbahn!Fahren Sie bequem vom Wiesbadener Hauptbahnhof mit der Linie 1 bis zur Haltestelle Nerotal (Endstelle) am Fu der Nerobergbahn. ESWE Verkehr wnscht Ihnen viel Spa bei der Fahrt mit unserer Nerobergbahn und dem Besuch des Wiesbadener Hausbergs.

    Hoch hinaus mit Wiesbadens schrgstem Wahrzeichen

    Die Bahn fhrt tglich vom 01. April bis 01. November 2015 im 15 Minuten-Takt

    April, September, Oktober 10.00 19.00 UhrMai bis August 09.00 20.00 Uhr

    Nerobergbahn Wiesbaden Talstation Wilhelminenstr. 5