sigmund freud museum

Download Sigmund Freud Museum

Post on 28-Mar-2016

223 views

Category:

Documents

2 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Beispiel einer Einladung zu einer Vorlesung im Sigmund Freud Museum

TRANSCRIPT

  • XXXVII. Sigmund Freud VorlesungMoshe Zuckermann

    Donnerstag, 06. Mai 2010, 19:30 Uhr Sigmund Freud Museum

  • Die Synthese der Freudschen Tiefenpsychologie mit der Marxschen Makrosoziologie bildete die Grundlage fr die Theorie des autori-tren Charakters in der klassischen Kritischen Theorie. Ausgehend von der psychisch bedingten Verinnerlichung von Herrschaft und der sozialen Spezifizierung der Verinnerlichungsmodi befassten sich eminente Gelehrte wie Erich Fromm, Max Horkheimer, Theodor Adorno und Herbert Marcuse mit den politischen Folgen dieses Wirkzusammenhangs. Sie wiesen den Kausalnexus von psychischen Dispositionen der Autorittsabhngigkeit und ihren Auswirkungen auf manifeste Ideologiebildungen nach. Entstanden zu einer Zeit, als der staatlich gebildete Faschismus in Europa grassierte, wies die Theorie des autoritren Charakters eine akute Relevanz auf. Abgesehen davon, dass sie diese Relevanz auch in der Analyse heutiger Politgebilde wahrt, die sich keinem dezidiert proklamierten Faschismus verschwistert wissen, soll im Vortrag die Mglichkeit errtert werden, dass autoritre Projektionen und Anbindungen nicht nur unmittelbar Politisches tangie-ren, sondern sich lngst schon auch und vornehmlich in den Bereichen populrer Massenkultur und der Konsumpraxis im Zeitalter globalisierter konomie angesiedelt haben.

    Freuds Weltsicht und die Theorie vom Autoritren Charakter - zur Aktualitt der Freudschen Kategorien fr die gegenwrtige Gesellschaftsanalyse

    Moshe Zuckermann ist wissenschaftlicher Leiter der Sig-mund Freud Privatstiftung. Er wurde 1949 in Tel-Aviv geboren und lebte zwischen 1960 und 1970 in Deutschland (Frankfurt am Main). Nach der Rckkehr nach Israel Studium der Soziologie, Politologie und Geschichte an der Universitt Tel-Aviv. Prof. Zuckermann lehrt seit 1990 am Cohn Institute for the History and Philosophy of Science and Ideas der Tel Aviv University (TAU) und war 2000-2005 Direktor des Instituts fr Deutsche Geschichte an der TAU.

  • XXXVII. Sigmund Freud VorlesungMoshe Zuckermann

    Freuds Weltsicht und die Theorie vom Autoritren Charakter -zur Aktualitt der Freudschen Kategorien fr die gegenwrtige Gesellschaftsanalyse

    Donnerstag, 06. Mai 2010, 19:30 Uhr Sigmund Freud MuseumBerggasse 19 1090 Wien

    Begrung: Inge Scholz-StrasserVorstandsvorsitzende der Sigmund Freud Privatstiftung

    Moderation und Einleitung: Helmut DahmerEm. Universittsprofessor und Publizist

    Eintritt frei

    Anmeldung erbeten unter:office@freud-museum.atoder +43 1 319 15 96-11

    Eine Veranstaltung der Sigmund Freud Privatstiftung

    Mit freundlicher Untersttzung des Vereins der Freunde des Sigmund Freud Museums Wien

  • Moshe Zuckermanns Forschungsschwerpunkte sind Geschichte und Philosophie der Geistes-, Sozial- und Kultur-wissenschaften; Frankfurter Schule; sthetische Theorie und Kunstsoziologie; der Einfluss der Shoah auf die politischen Kulturen Israels und Deutschlands. Seine Publikationen umfassen u.a. Das Trauma des Knigsmordes. Franzsische Revolution und deutsche Geschichtsschreibung im Vormrz. Frankfurt/M., 1989; Zweierlei Holocaust. Der Holocaust in den politischen Kulturen Israels und Deutschlands. Gttingen, 1998; Gedenken und Kulturindustrie. Ein Essay zur neuen deutschen Normalitt. Berlin & Bodenheim, 1999; Kunst und Publikum. Das Kunstwerk im Zeit-alter seiner gesellschaftlichen Hintergehbarkeit. Gttingen, 2002; Zweierlei Israel? (mit Hermann Gremliza, Thomas Ebermann und Volker Wei). Hamburg, 2003; Israel Deutschland Israel. Reflexionen eines Heimatlosen. Wien, 2006; Zeit der Lemminge. Aphorismen. Wien, 2007; Sechzig Jahre Israel. Die Genesis einer politischen Krise des Zionismus. Bonn, 2009

    Helmut Dahmer lehrte von 1974 bis 2002 als Professor fr Soziologie an der Technischen Universitt Darmstadt. Zu seinen Verffentli-chungen zhlen Libido und Gesellschaft. Frankfurt am Main, 1982; Psychoanalyse ohne Grenzen. Freiburg i. Brsg, 1989; Pseudonatur und Kritik. Frankfurt am Main, 1994; Soziologie nach einem barbarischen Jahrhundert. Wien, 2001; Leo Trotzki: Sozialismus oder Barbarei! Eine Auswahl aus seinen Schriften (Hrsg.). Wien, 2005; Divergenzen. Holocaust, Psychoanalyse, Utopia. Mnster, 2009

    Medienpartner:

    T: +43 1 319 56 96 office@freud-museum.at F: +43 1 317 02 79 www.freud-museum.at

    Sigmund Freud PrivatstiftungBerggasse 19, 1090 Wien