SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Präsentation FH-Konstanz Workflow Technologie und Umfeld SAP Basisdienste Mario Maurer Workflow-Entwicklungsumgebung

Download SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Präsentation FH-Konstanz Workflow Technologie und Umfeld SAP Basisdienste Mario Maurer Workflow-Entwicklungsumgebung

Post on 05-Apr-2015

104 views

Category:

Documents

2 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

<ul><li> Folie 1 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Workflow Technologie und Umfeld SAP Basisdienste Mario Maurer Workflow-Entwicklungsumgebung in R/3 Timm Roser Praktische Umsetzung Christophe Urra Referatsthemen </li> <li> Folie 2 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Workflow Technologie und Umfeld Geschftsprozesse Geschftsprozesse Geschftsprozessoptimierung Geschftsprozessoptimierung Optimierungskonzepte Optimierungskonzepte Analysemethoden Analysemethoden Workflow-Management-Systeme Workflow-Management-Systeme Basisdienste SAP Business Workflow SAPoffice SAPoffice Nachrichtensteuerung Nachrichtensteuerung Archivierung Archivierung Weitere Schnittstellen Weitere Schnittstellen </li> <li> Folie 3 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Geschftsprozesse (1) Was sind Geschftsprozesse ? Notwendige Kette von Aktivitten, um aus einer Kundenanforderung das von dem Kunden ge- wnschte Ergebnis zu erreichen Wodurch charakterisieren sich Geschftsprozesse ? Wichtige Geschftsprozesse berschreiten Abteilungen Entstehung von Schnittstellen Transport-, bermittlungs- und Wartezeiten Einfhrung </li> <li> Folie 4 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Geschftsprozesse (2) Wodurch knnen Geschftsprozesse behindert werden ? emotionale Barrieren zwischen Abteilungen Gefilterte und verzerrte Informationen Schnittstellen Beinflusst Zeit, Kosten, Qualitt und Flexibilitt Einfhrung Prozessorientierte Denkweise Vorgangsorientierte Arbeitsablufe Transaktionsorientierte Arbeitsablufe Entdeckung und Eliminierung von Doppelarbeiten Prozeketten </li> <li> Folie 5 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Geschftsprozesse (3) Produktion Finanzbuchhaltung Einkauf Vertrieb Materialwirtschaft Personalwirtschaft Verwirklichung von prozessorientierter Denkweise Einfhrung </li> <li> Folie 6 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Geschftsprozesse (4) Produktion Finanzbuchhaltung Einkauf Vertrieb Materialwirtschaft Personalwirtschaft Bndel von Aktivitten Modellierung von Geschftsprozessen Einfhrung </li> <li> Folie 7 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Geschftsprozesse (5) Warum Geschftsprozessorientierung ? Taylorsches Prinzip: Spezialisierung von Arbeiten: - Steigerung der Produktivitt - Arbeiter verlieren die Kundenorientierung aus den Augen Prozessorientierung: Dadurch soll dieses Denken durchbrochen, eine Ausrichtung auf die Anforderungen des Marktes und der Kunden und damit eine effizientere Bearbeitung erreicht werden bergang zu Einfhrung </li> <li> Folie 8 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Geschftsprozesse (6) Arten von Geschftsprozessen: Hauptprozesse: dienen der Verwirklichung der Marktleistung Untersttzungsprozesse: stellen die Infrastruktur zur Verfgung Innovationsprozesse: erneuern die Leistungsfhigkeit Zerlegung von Geschftsprozessen: Bestell- abwicklung Bestellanforderungsbearbeitung Anfrage/Angebotsbearbeitung Warenannahme... Einfhrung </li> <li> Folie 9 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Geschftsprozessoptimierung (1) Einfhrung Organisationen zeichnen sich durch Organisationsmerkmale aus Flexible Reaktion auf sich ndernde Marktsituation wird verhindert Ineffiziente Geschftsprozesse Kunden werden guter Service, innovative Produkte und niedrige Preise vorenthalten Neuausrichtung des Unternehmens auf Basis einer nutzenorientierten Geschftsprozessoptimierung </li> <li> Folie 10 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Geschftsprozessoptimierung (2) logisch zusammengehrige Prozesse mit wenigen Schnittstellen zu schaffen logisch zusammengehrige Prozesse mit wenigen Schnittstellen zu schaffen Komplexitt bestehender Ablufe zu reduzieren Komplexitt bestehender Ablufe zu reduzieren Prozesse an den Bedrfnissen der Kunden auszurichten Prozesse an den Bedrfnissen der Kunden auszurichten Wertschpfung der Vorgnge in den Mittelpunkt der Betrachtung stellen Wertschpfung der Vorgnge in den Mittelpunkt der Betrachtung stellen Eigenverantwortung der Mitarbeiter strken Eigenverantwortung der Mitarbeiter strken Einfhrung Ziele von Geschftsprozessoptimierung: </li> <li> Folie 11 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Geschftsprozessoptimierung (3) Lean Management Lean Management schlankes Unternehmen schlankes Unternehmen flache Hierarchien flache Hierarchien Prinzip der kontinuierlichen Verbesserung Prinzip der kontinuierlichen Verbesserung Total Quality Management Total Quality Management geht von Qualittsgedanken aus geht von Qualittsgedanken aus Qualittsgedanke mu sich durch alle Bereiche des Unternehmens ziehen Qualittsgedanke mu sich durch alle Bereiche des Unternehmens ziehen Mitarbeiter/in mu sich als Lieferant fr interne und externe Kunden verstehen Mitarbeiter/in mu sich als Lieferant fr interne und externe Kunden verstehen Business Process Reengineering Business Process Reengineering Einfhrung Optimierungskonzepte Kurze Entscheidungswege Produktivittssteigerung Verankerung des Qualittsbewutseins </li> <li> Folie 12 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Orientierung an den kritischen Geschfts- prozessen Ausrichtung dieser Prozesse an den Kunden Konzentration auf Kern- kompetenzen Nutzung modernster Informations- technologie Geschftsprozessoptimierung (4) Einfhrung Business Process Reengineering beinhaltet das fundamentale berdenken und die radikale Neugestalltung des Unternehmens oder wesentlicher Unternehmensprozesse Entscheidende Verbesserung der kritischen Leistungsgren: Zeit, Kosten, Qualitt und Service </li> <li> Folie 13 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Kundenorientierung Kundenorientierung Leistungsverbesserung Leistungsverbesserung Entwicklung der Mitarbeiter Entwicklung der Mitarbeiter Dezentraliserung der Kommunikations- und Entscheidungsstrukturen Dezentraliserung der Kommunikations- und Entscheidungsstrukturen Prozessorientierung Prozessorientierung Einfhrung Geschftsprozessoptimierung (5) Gemeinsamkeiten von Business Process Reengineering, Total Quality Management und Lean Management: </li> <li> Folie 14 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Geschftsprozessoptimierung (6) Einfhrung Analysemethoden Aufbauorganisationsanalyse Aufbauorganisationsanalyse Aufbauorganisation wird aufgelt Aufbauorganisation wird aufgelt Zusammentragen aller Aufgaben Zusammentragen aller Aufgaben Zusammensetzung der Aufgaben zu Prozeketten Zusammensetzung der Aufgaben zu Prozeketten Schwachstellenanalyse Schwachstellenanalyse Funktionale/organisatorische Schwachstellen Funktionale/organisatorische Schwachstellen Welche organisatorischen Alternativen sind mglich ? Welche organisatorischen Alternativen sind mglich ? Datenmige und DV-mige Schwachstellen Datenmige und DV-mige Schwachstellen </li> <li> Folie 15 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Workflow-Management-Systeme (1) Einfhrung Ein Workflow-System stellt den beteiligten Mitarbeiten alle bentigten Informationen und Unterlagen, zeit- und bedarfsgerecht an ihren elektronischen Arbeitspltzen, zur Verfgung, automatisiert Informations- und Prozessflsse, verknpft Arbeitsschritte aktiv und bercksichtigt organisatorische Strukturen </li> <li> Folie 16 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Einfhrung Workflow-Management-Systeme (2) Bercksichtigung organisatorischer Aspekte Hauptaufgabe von Workflow-Systemen ist die Untersttzung der betrieblichen Ablauforganisation durch softwaregesteuerte Dienstleistungen Loskommen vom tayloristischen, abteilungsgeprgten Spezialistendenken, hin zu ganzheitlichen prozess- orientierten Ablufen </li> <li> Folie 17 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Workflow-Management-Systeme (3) Einfhrung Zustzliche Optimierungsmglichkeiten entstehen in Workflow-Systemen durch Schnittstellen Abteilungsspezifische Insellsungen papierbasierte Informationen Papierflut im Bro Brokommunikation hat sich verschlechtert Elektronische Steuerung der Vorgnge papierloses Bro wird gefrdert Prozessoptimierung bergang bergang </li> <li> Folie 18 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Workflow-Management-Systeme (4) Einfhrung Grtes Nutzenpotential liegt in der plastischen Abbildung von Geschftsprozessen in graphischer Form Verstndliche Darstellung von komplexen Prozessen Schnellere Ermittlung von unternehmensrelevanten Funktionen Systemerweiterungen werden klarer abgegrenzt Anwenderschulungen knnen durchgefhrt werden </li> <li> Folie 19 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Elektronischer Transport von Informationen und Dokumenten Elektronischer Transport von Informationen und Dokumenten Reduzierung von Transport- und Liegezeiten Reduzierung von Transport- und Liegezeiten Aufgabensteuerung und -zuordnung innerhalb von Prozessketten Aufgabensteuerung und -zuordnung innerhalb von Prozessketten Dynamische Prozessablaufsteuerung Dynamische Prozessablaufsteuerung berwachung von Terminen und Fristen berwachung von Terminen und Fristen Wiedervorlageersatz und berwachung der Bearbeitungszeiten Wiedervorlageersatz und berwachung der Bearbeitungszeiten Objektorientierte Archivierungsmglichkeiten Objektorientierte Archivierungsmglichkeiten Verringerung des Papieraufkommens Verringerung des Papieraufkommens Workflow-Management-Systeme (5) Funktionen und daraus resultierende Leistungen eines Workflow-Systems: Einfhrung </li> <li> Folie 20 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Prozessorientierung Prozessorientierung Verringerung der starken Arbeitsteilung Verringerung der starken Arbeitsteilung Strkung der ganzheitlichen Denkweise und Eigenverantwortung der Mitarbeiter Strkung der ganzheitlichen Denkweise und Eigenverantwortung der Mitarbeiter Grafische Darstellung von Prozessen Grafische Darstellung von Prozessen Strkere Transparenz von Ablufen und Informationen Strkere Transparenz von Ablufen und Informationen Prozessdokumentation Prozessdokumentation ISO 9000 ff Grundlage ISO 9000 ff Grundlage Workflow-Management-Systeme (6) Einfhrung </li> <li> Folie 21 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz SAPoffice (1) Internes und externes versenden von Dokumenten Internes und externes versenden von Dokumenten Wiedervorlage, Weiterleitung, bzw. Beantwortung von Dokumenten Wiedervorlage, Weiterleitung, bzw. Beantwortung von Dokumenten Setzen von Empfngerprioritten, Status- und Sendeattributen Setzen von Empfngerprioritten, Status- und Sendeattributen Persnliche und allgemeine Empfngerliste und Ablage Persnliche und allgemeine Empfngerliste und Ablage Externe Schnittstellen Externe Schnittstellen Untersttzung von betriebswirtschaflichen Anwendungen Untersttzung von betriebswirtschaflichen Anwendungen Basisdienste SAPoffice ist eine vollstndig im SAP R/3 integrierte Brokommunikationslsung, die auf einer offenen, objektorientierten Technologie basiert Funktionalitten von SAPoffice: </li> <li> Folie 22 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz SAPoffice (2) Basisdienste </li> <li> Folie 23 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Datenkonstellationen, die die gewnschten Verarbeitungen beschreiben Datenkonstellationen, die die gewnschten Verarbeitungen beschreiben Regelwerk, das auf bestimmte Zustnde reagieren und die Ausgabe von Nachrichten einsatzgebietsbezogen steuern kann Regelwerk, das auf bestimmte Zustnde reagieren und die Ausgabe von Nachrichten einsatzgebietsbezogen steuern kann Nachrichtensteuerung Basisdienste Ziel der Nachrichtensteuerung ist der Austausch von Informationen zwischen unterschiedlichen Partnern und anderen Anwendungen Schnittstellen fr Folgeverarbeitung zu bieten Dazu bentigt es: </li> <li> Folie 24 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Archivierung Basisdienste Damit nicht nur unternehmensintern, sondern auch mit Kunden und Lieferanten Datenaustausch stattfinden kann, mssen Dokumente mit einem entsprechenden Vorgang verbunden und Archiviert werden. Zeit und Effizienzvorteile knnen realisiert werden Verwirklichung des papierlosen Bros Kommunikationsschnitt- stelle ArchiveLink: </li> <li> Folie 25 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz EDI wird verwendet um firmenbergreifend den Austausch von strukturierten Daten zwischen Geschftspartnern zu realisieren EDI wird verwendet um firmenbergreifend den Austausch von strukturierten Daten zwischen Geschftspartnern zu realisieren ALE ist eine SAP-eigene Technologie zur Integration lose gekoppelter, autonomer Anwendungen mit R/3 ALE ist eine SAP-eigene Technologie zur Integration lose gekoppelter, autonomer Anwendungen mit R/3 OLE ist der von Microsoft entwickelte Standard zur Kommunikation mit etablierten PC-Paketen OLE ist der von Microsoft entwickelte Standard zur Kommunikation mit etablierten PC-Paketen MAPI ist eine offene Architektur, mir der das SAPoffice-System an fremde Mail-Frontend-Systeme angebunden werden kann MAPI ist eine offene Architektur, mir der das SAPoffice-System an fremde Mail-Frontend-Systeme angebunden werden kann BAPI ist die SAP-Schnittstelle der Zukunft. Hierbei handelt sich um den Ansatz, Geschftsprozesse, Funktionen und Daten als Objekte zu betrachten BAPI ist die SAP-Schnittstelle der Zukunft. Hierbei handelt sich um den Ansatz, Geschftsprozesse, Funktionen und Daten als Objekte zu betrachten Schnittstellen Basisdienste </li> <li> Folie 26 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz 2. Teil Das SAP Workflow Entwicklungstool Architektur SAP Business Workflow Architektur SAP Business Workflow SAP Workflow Konzept SAP Workflow Konzept Geschftsobjekte Geschftsobjekte Prozessdiagramme Prozessdiagramme R/3 </li> <li> Folie 27 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Architektur Organisation PersonStelleOrg.einheit Rolle Aufgabe R/3 Abbild der Unternehmung Personen Stellen Organisationseinheiten Rollen Aufgaben </li> <li> Folie 28 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Architektur Organisation Prozesse PersonStelleOrg.einheit Referenz Rolle WF-Definition WF- Container Schritt Aufgaben- Container Aufgabe R/3 Workflow Definitionen Einzelschritt Definitionen Workflow Container Aufgaben Container </li> <li> Folie 29 </li> <li> SAP Business Workflow - WI8 SAP R/3 - Prsentation FH-Konstanz Architektur Organisation Prozesse Geschfts- objekte PersonStelleOrg.einheit WF-Definition WF- Container Schritt Referenz Rolle Aufgaben- Container Aufgabe Attribute Objekt EreignisseMethoden Methodenp.- Container Ereignis- Container Zustands- nderung Le...</li></ul>