real driving autoshow paris teil 1

Download REAL DRIVING AUTOSHOW Paris Teil 1

If you can't read please download the document

Post on 06-Mar-2016

213 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

133 Seiten, 295 Fotos

TRANSCRIPT

  • Paris Autoshow 2012

    REAL DRIVINGLIFESTYLE MOTORMAGAZIN 07/2012 ISBN 978-3-942853-10-1

  • Impressum:

    Verlag: Proremo GmbHGernotstr. 880804 MNCHENISBN 978-3-942853-10-1

    Herausgeber:Reinhold Deisenhofer

    So funktioniert REAL DRIVING:

    Mit dem Finger nach links schieben: Nchste Seite

    Mit dem Finger nach rechts schieben: Vorheriger Seite

    Wer auf den Bildschirm tippt,aktiviert das Foto und macht es gro.

    Redaktion:Mathew WalesAmy Werner Sven Pauly

    Grafik und Layout:Niklas Herrmann

    Programmierung:Unipushmedia GmbH

  • EditorialDer Autosalon Paris lockt mit 100 Weltpremieren1.231.416 Besucher in die franzsische Hauptstadt.Das klingt berwltigend, klingt aber besser als es ist, denn die Neuheiten sind kon-ventionell. Von Elektromobilitt ist kaum mehr die Rede. Die Hersteller haben erkannt, dass die Frage nach gnstigen und leistungsstarken Energiespeichern lngst noch nicht geklrt ist. So bleibt den Massen- und auch den Premiumherstellern wenig Raum fr berraschung.Hybridfahrzeuge als Sowohl-als-auch-Lsung machen niemanden glcklich. Sie sind kompliziert in der Entwicklung, teuer in der Produktion und aufwndig im Recycling.Kein Wunder, dass sogar Toyota von der reinen Elektromobilitt nicht mehr begeistert ist und sich die Hersteller mehr auf ihre Kernkompetenz konzentrieren als revolutionre Konzepte auf die Strae zu bringen. Schade.Wir fahren also weiter mit Verbrennungsmotoren. In der Stadt 30 bis 80 Kilometer rein elektrisch und auf dem Weg zur Omi mit einem hocheffizienten Otto- oder Dieselmotor. Das bedeutet doppelt Gewicht fr E-Motor, Batterie und Bauteile.Aber, was man nicht hat, kann man nicht herbeten. Besonders dann nicht, wenn die Regierung seit dem Plan fr Elektromobilitt nicht mehr viel Interesse zeigt.Solange sie nur halbherzig Sympathiepunkte und Whlerstimmen einsammeln will, ist das weder ein Konzept noch ein guter Plan.Ohne steuerliche Zuschsse fr rein elektrische Fahrzeuge, ohne Innenstdte mit Zu-gangsvorteilen fr Stromer und ohne bequeme und gnstige Lademglichkeiten werden wir noch in Jahrzehnten fossile Brennstoffe verfeuern, als ob es keine Morgen gbe.Eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straen im Jahr 2020 klingt so realistisch wie die Fussballmeisterschaft fr den FC St. Pauli. Allerdings kann sich im Fuball in wenigen Jahren viel tun.Ernchtert ber diese Fakten kann ich mich trotzdem freuen. Nicht ber den FC St. Pauli, sondern ber Jaguar. Die Briten zeigen seit dem Evoque der ganzen Branche, wie eine Marke sich neu erfinden kann. Das setzen sie erfreulicherweise mit dem F-Type fort. Eine Herausforderung fr Porsche und BMW und eine Freude fr mich.

    Viel Spa mit REAL DRIVING.

    Reinhold Deisenhofer

  • JAGUAR

    09 16 23

    MCLAREN

    30

    INHALT - erster TeilOPEL PORSCHE

    CHEVROLET

    39 44 47

    VW

    56

    AUDI SEAT

    MINI

    59 62 65

    LAMBORGHINI

    68

    FORD FERRARI

  • INHALT - zweiter TeilMERCEDES-BENZ

    71 97 100

    SKODA

    102

    PEUGEOT/CITROEN BMW

    FIAT

    105 109 113

    LEXUS

    117

    RENAULT BENTLEY

    SMART

    121 125 130

    NEXT

    133

    HONDA SSANGYONG

  • OPEL

  • RESPEKT fr Opel, denn kein anderer Her- steller in Paris hatte den Mut ALLES auf eine Karte zu setzen. Opel geht mit dem Adam ALL IN, wrde man beim Poker sagen.Vielleicht macht Not be-sonders mutig und erfin- derisch. Das kennt man ja aus der Tierwelt.Erdmnnchen zum Bei- spiel sind putzige Tier- chen, die normalerweise keine Chance gegen

  • Opel geht mit dem Adam ALL IN wrde man beim Poker sa-gen.

    Beim Adam hat Opel den Mut zur Optimi-erung. Viele gute Ideen aus dem Wettbe- werb ergeben so ein noch besseres Ganzes.Ein bisschen Audi A1, eine Prise Citroen C3 und DS3, ein Hauch Fiat 500, etwas VW Polo und mit etwas gutem Willen noch die sportliche Scheinwerfereinheit vom Porsche Cayenne und schon hat man eine Rsselsheimer Knutschkugel mit dem Zeug zum Kassenschlager. Allerdings wird sich Eva erbost am Apfelbaum reiben,

    groe Wildkatzen haben. Bei Gefahr stel-len sich die pelzigen Insektenfresser eng zusammen und machen alle dieselbe Be-wegung. Schlecht sehende Feinde denken dann an ein groes Tier und lassen sich verjagen.Auf dem Opel-Messestand war es fast genau-so. Der putzige Adam stellte sich in vielfacher Gestalt mutig allen Journalisten entgegen und bewies so ein breites Kreuz.

  • 04.

    wenn sie hrt, dass ein Kleinwagen genau so heit, wie der Urvater der Menschheit.

    Der rger im Paradies knnte sich im profanen Alltag fortsetzen, wenn Sie fltet: Ich bin mit meinem ADAM hier.Klingt seltsam.Auch, wenn Mnner eher im HIER und JETZT leben, darf die Frage erlaubt sein, was dann kommt?Der offene Bruder, der

  • Opel HORST? Die kleinere Schwes- ter, der Opel Eva, Britta, Drte, Chantalle oder Mandy?Werden dann Kain und Abel von der Konkurrenz auf den Markt strmen und Opel bernehmen?Davor haben wir keine Angst und wnschen den Rsselsheimern das Beste. Zusammen mit dem Mokka sind die Opelaner richtig gut auf-gestellt im Massenmarkt.Der Adam soll ab Anfang 2013 auch dem VW up! Kufer abjagen. Bei Preisen ab 11.500.-

  • fr den 1,2-Liter-Benziner mit 70 PS klingt das ambitioni-ert, da der Mini-Hesse damit teurer als der Volkswagen ist (ab 9.975.-). Ausstattungsbereinigt liegt dann wieder der Opel vorne. Die Lifestyler von Fiat (500 ab 11.600.-), Cit-

  • roen (C3 ab 12.800.-), Mini (One ab 15.650.-) oder Audi (A1 ab 16.400.-) spielen dann sowieso in einer anderen Liga. Der Renault Clio ist zwar etwas grer, aber auch teuerer (ab 12.800.-). Der Peugeot 208 allerdings ist ein Schnppchen im Vergleich, aber nur als Sonderangebot fr 9.990.-. Normalerweise steht der schmucke Franzose mit 11.600.- in der Preisliste. Also fr 100.- mehr als Opel fr den Adam will.

  • OPEL

    JAGUAR

  • Jaguar ist die berraschung der letzten Jahre.Seit die Briten nichts mehr mit Ford zu tun haben und Tata die Karten in der Hand hat, bauen die Briten wieder groartige Autos.Das war bei dem ehemaligen Hersteller von Motorradbeiwagen nicht immer so. Besonders die Phase als Ford-Tochter schadete dem Image der Briten und auch der aktuelle XJ hat nicht nur Bewunderer.Der F-Type ist allerdings, so wie der Evoque, ein Schmuckstck.

  • Eine groartige Front, tolle Seitenlinie und ein schnes Heck ergeben ein Must-Have.Schn, dass das fr Jaguar beziehungsweise Land Rover so klappt, denn der neue Range Rover ist auch ein Wurf.

  • Anders bei Lotus.Vor zwei Jahren waren noch Lotus und Exagon DIE berraschungen in Paris.Der Exagon, weil niemand die elektrische Flunder auf dem Zettel hatte und Lotus, weil niemand einer Firma mit groer Vergangenheit und viel kleinerer Gegenwart so etwas zutraute.Thema Lotus:Colin Chapman grndete 1952 Lotus, baute Sonderanfertigungen auf Grundlage des Aus-tin 7 und vertrieb Fahrzeug-Baustze, die zusammengebaut erstaunlicherweise im Renn- sport erfolgreich waren. Es kam, was kommen msste. Schon fnf Jahre spter baute Lo-tus komplette Flitzer.So entstand der Lotus 8 und spter auch ein ganzer Rennstall mit Weltmeistertiteln und Siegen beim 48-Stunden-Rennen in Le Mans. Chapman optimierte seine Rennwagen nicht durch immer leistungsfhigere Motoren, sondern durch Leichtbau.Auch deswegen basiert der Tesla Roadster auf einer Lotus Elise.Geschftlich war es nach dem Tod von Firmengrnder Chapman im Jahr 1982 fr Lotus nicht immer leicht. Zunchst kaufte GM 1986 Lotus, 1993 dann ein italienischer Unter- nehmer und 1996 schlielich Proton. Die Nationale Automobil-Gesellschaft, so heit Perusahaan Otomobil Nasional be- ziehungsweise Proton. Der Konzern entstand aus der Kooperation zwischen der Schwer-industrie in Malaysia und dem japanischen Auto-und Unterhaltungselektronikhersteller

  • Mitsubishi. Bis heute ist der Staat Maylaysia Hauptaktionr bei Proton. Ende 2004 ber-nahm Proton die Mehrheit am legendren italienischen Motorradhersteller MV Agusta. In Deutschland verkaufte Proton von 1995-2001 Fahrzeuge. Die Schwestermodelle von Mit-subishi Colt und Lancer verkauften sich aber so homopathisch, dass sich Proton wieder aus Deutschland zurck zog.Was hat das mit Lotus zu tun?Nun, in Paris hie es 2010, dass nun in fnf Jahren fnf neue Modelle folgen sollen.Davon gab es bisher nur wenig zu sehen.

  • Schade.Mehr zu Exagon gibt es leider nicht. Die E-Flunder ist immer noch nicht auf dem Markt. Die E-Motoren sollen von Siemns kommen und rund 400PS leisten, die Spitze bei 287km/h liegen und die Reichweite bei 300 Kilometer. Der Preis knnte rund 200.000.- betragen. Fr das Fahrzeug, das im Sommer 2012 auf dem Markt sein sollte.Sollte.

  • PORSCHE

  • Das Bessere ist der Feind des Guten. Das gilt auch fr den Porsche Panamera. Wer die Sportlimousine bis zur B-Sule groar-tig findet, nimmt das etwas barocke Heck einfach in Kauf, wnscht sich aber insgeheim ein anderes Heck.Das kennt man ja aus der Musikbranche.Jennifer Lpez hat ja ein wunderhbsches Gesicht und betrt viele durch schnelle Tanz-schrittchen in ihren Videos, das Heck der Dame ist aber nur in den seltensten Fllen zu sehen.

  • Warum wohl...Nun gibt es knftig keine J-Lo Sport Turismo, aber solch einen Panamera.Das ist DER Shooting Brake auf den wir alle gewartet haben.Her mit dem Ding!Egal, ob mit Hybrid oder ohne.Wenn jetzt auch noch der groe Diesel mit 382PS unter die Haube passen wrde, htte der Audi SQ5 TDI einen ernsthaften Konkurrenten als bestes Auto der Welt ( siehe die nchste Ausgabe von REAL DRIVING).

  • So hat er einen Hybridantrieb mit 416 PS (333PS aus dem 3-Liter-V6 Benziner plus E-Motor), kann bis zu 30km rein elektrisch fahren mit Vmax 130km/h und kommt in we-niger als 6 Sekunden von Null auf Hundert.

  • MCLAREN

  • Zwanzig Jahre sind ein Tag.Nach