pfarrblatt nr. 11 2014

Download Pfarrblatt Nr. 11 2014

Post on 28-Mar-2016

219 views

Category:

Documents

2 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Gottesdienste, News

TRANSCRIPT

  • Sonntag 25. Mai 11.00 h Gottesdienst auf dem Zingel

    mit der Jodlergruppe Schliertal

    Pfarreiblatt St. Jakob Ennetmoos 11/2014 22.05. 04.06.

  • Pfarrkirche St. Jakob

    Sonntag 25. Mai 6. Ostersonntag Markus Blse Opfer: Philani - Ihr sollt leben

    11.00 Feldgottesdienst auf dem Zingel mit Flursegnung Es singt die Jodlergruppe Schliertal, Alpnach

    Anschliessend gemtliches Beisammensein mit Grillmg-lichkeit Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst um 11.00 in der Pfarrkirche statt. Tel. Auskunft Nr. 1600 ab 9.00 oder www.kirche-ennetmoos.ch Siehe auch Seite 3

    19.30 Kommunionfeier Donnerstag 29. Mai Auffahrt Pater Adolf Schmitter Opfer: Philani - ihr sollt leben

    9.00 Gottesdienst Es singt der Kirchenchor mit Orgelbegleitung

    Anschliessend Flurprozession mit Vereinsfahnen und Glu-

    bigen, Segnung der Fahrzeu ge, Tiere, Wald und Weiden, Wasser und Brcken

    Nachmittags Ausflug der Verwitweten s. letzte Seite Sonntag 1. Juni 7. Ostersonntag Pater Adolf Schmitter und Liturgiegruppe Medienopfer

    10.00 Hauptgottesdienst

    Heilige Taufe von Elias Kslin und Nick von Holzen

    19.30 Abendgottesdienst Donnerstag 5. Juni

    19.30 Entzndung des Pfingstfeuers

    Singsaal Allweg

    Samstag 24. Mai 19.30 Kommunionfeier Samstag 31. Mai 19.30 Vorabendgottesdienst

    Kapelle Allweg

    Donnerstag 22. Mai 19.30 Eucharistiefeier mit Pater Adolf Schmitter

    Freitag 23. Mai Minileiterausflug

    Die kirch- lichen Mit- arbeiter treffen sich zum Gedankenaustausch am Donnerstag 5. Juni um 17.00 im Pfarrhaus

    Pfingstfeuer vom 5. -7. Juni: Wir suchen noch Freiwillige. Falls du Zeit hast, die eine oder andere Stunde das Pfingstfeuer zu hten, melde dich bitte beim Pfarramt: Tel. 041 610 15 35

    Der Jugendraum ist fr Ju-gendliche ab der 6. Klasse von 20.00- 23.00 geffnet jeweils am Freitag, 23.05./ 06.06./ 13.06./ 20.06./ 27.06. Geschlossen: Freitag, 30.05. und 04.07. Wir freuen uns auf Dich! Das Jugendraumteam

    Seelsorger Markus Blse, Pfarreikoordinator 041 610 15 35 Adolf Schmitter, Pfarradministrator 041 429 67 30 Sakristanin Sylvia Bucher 079 346 87 44 Sekretariat Elisabeth Wigger/ Patrizia Kndig 041 610 15 35 ffnungszeiten: Di 8.00 12.00 / Do 14.00 18.30

    www.kircheennetmoos.ch

    Gottesdienste/ Anlsse

  • Aus dem Leben der Pfarrei Berggottesdienst auf dem Zingel Sonntag 25. Mai 11.00 h beim Zingelkreuz mit Flursegnung Der Gottesdienst wird von den Schliertaler Jodlern aus Alpnach mitgestaltet. Anschliessend gemtliches Beisammensein und Grillieren. Feuerstelle vorhanden. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst um 11. 00 h in der Pfarrkirche statt. Auskunft: Tel. 1600 ab 9.00 h oder www.kirche-ennetmoos.ch Da die Parkpltze beschrnkt sind, bitte nach Mglichkeit zu Fuss oder mit dem Velo kommen. Herzliche Einladung an alle

    Stanser-Dorfrundgang Voranzeige Donnerstag 12. Juni Mit Klara Niederberger Stanser Geschichten hautnah erle-

    ben: Wir hren von Helden, Klosterfrauen, Poli-tikern, Volkskundlerinnen, Knstlerinnen und zwar immer am Standort wo diese gewirkt ha-ben. Dass Beispiele unserer Sprachkultur nicht fehlen, dafr garantiert unsere Fhrerin. Wir treffen uns um 19.30 Uhr auf dem MZH Parkplatz St. Jakob oder beim Gemeindehaus Allweg. Gemeinsame Fahrt nach Stans. Die Kosten bernimmt die FMG Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Anmelden bis 6. Juni bei: Anya Gander Tel. 041 610 86 10 anyagander@rocketmail.com Bei der Entstehung dieses Pfarrblattes hatten wir Besuch von der HGU-Gruppe. Die Kinder haben dabei aktiv mitgewirkt. Finden Sie die beiden Smileys.

    Die neuen Sakristaninnen stellen sich vor

    Liebe Ennetmooserinnen und Ennetmooser, wir drfen uns als neue Sakristaninnen und Nachfolgerinnen von Sylvia Bucher vorstellen. Wir freuen uns auf unsere neue und vielseitige Aufgabe, die wir mit grosser Zuversicht ange-nommen haben. Ursula Lussi: Ich wohne mit meiner Familie seit 16 Jahren in Ennetmoos. Meine schne Kinder- und Jugendzeit verbrachte ich mit mei-nen drei Geschwistern auf dem Bauernhof Vor-der-Wissibach in Buochs. Nach neun Schuljah-ren absolvierte ich eine Lehre als Bcker- Kon-ditorin. Im Jahre 1997 heiratete ich Peter Lussi. Wir schenkten vier Kindern das Leben. In der Freizeit spiele ich Schwyzerrgeli und bin gerne im Garten. Auch Zeit fr meine Familie ist mir sehr wichtig. Margrit Odermatt: Ursula ist meine Tochter. Ich wohne mit meinem Mann seit fast zwei Jahren in Ennetmoos. Meine Kindheit ver-brachte ich mit acht Geschwistern auf einem grossen Bauernhof im Luzernischen. Durch die Vermhlung mit Werner Odermatt kam ich nach Buochs, wo wir zusammen einen Bauern-hof bewirtschafteten. Wir schenkten einem Sohn und drei Tchtern das Leben. Mit der Pen-sionierung meines Mannes wechselten wir den Wohnsitz nach Ennetmoos. Ich geniesse meine ganze Familie mit den elf Enkelkindern. Selbst-gemachte Handarbeiten sind mein Stolz, und ich jasse auch leidenschaftlich gerne. Wir heissen die beiden herzlich willkommen und wnschen ihnen einen guten Start am Kilbisonntag.

  • F18 Firmreise: Wohin der Wind uns weht.

    Die Firmlinge verbrach- ten die Woche vom 27. April bis 3. Mai auf der Noordfries und erleb-ten im Hollndischen Wattenmeer eine tolle Kameradschaft, besinnliche Einheiten und viele unvergessliche Abenteuer zu Land und Wasser.

    Sonntag 27. April Morgens um 7.00 geht die Reise los. Es regnet als wir auf den Bus warten, der uns zusammen mit den Buochserfirmlingen nach Harlingen bringt. Gegen Abend wird das Ziel erreicht und sofort der Hafen und das Segelschiff, die Noordfries besichtigt. Es ist eine stattliche, schnelle Ost-

    see-Tjalk aus dem Jahr 1896, ein ehemaliges Frachtschiff, das zu einem komfortablen Feri-ensegler umgebaut worden ist.

    Montag 28. April Nach einem bentigten, guten Schlaf, essen wir ausgiebig Frhstck. Anschliessend kaufen wir alle wichtigen Sachen, besonders auch fr die Verpflegung an Bord. Danach bekommen wir einen Crash-Kurs in der Segeltechnik.

    Segeln mit der Noordfries ist sowohl fr An-fnger als auch fr Fortgeschrittene eine Her-ausforderung. Gem. Logbuch stechen wir um 9.00 in See und erreichen nach einer ca sechs-stndigen Segelfahrt die Insel Terschelling, wo wir die Ankerseile werfen. Den Apero ge-niessen wir an Deck und begeben uns dann zum Dinner in den behaglichen Aufenthaltsraum.

    Dienstag 29. April 10.30 im Hafen von Terschelling die Sonne kommt wenig Wind. Bevor wir weitersegeln besichtigen wir einen Bauernhof und eine Gouda-Kserei. Abfahrt in Terschelling um 13.00 Ankunft auf der Insel Vlieland um 16.00

    Mittwoch 30. April Nach einer Velotour auf der Insel und einem Spaziergang am Strand segeln wir los und lie-gen am Nachmittag auf einer Muschelbank in einer Trockenfalle. Wir geniessen dieses spezi-elle Feeling auf dem Meeresgrund herumzulau-fen und vergngen uns mit Schnheitspackun-gen, Muscheln sammeln und Austern schlrfen.

  • Der Gottesdienst draussen auf dem Meeres-boden wird zu einer eindrcklichen und unver-gesslichen Stunde.

    Donnerstag 1. Mai Nach Einsetzen der Flut geht es weiter und wir erreichen gegen 18.00 den Hafen von Makkum im Ijsselmeer. Am letzten Abend an Bord widmen wir uns den Muscheln. Austern und Miesmuscheln stehen auf der Speisekarte.

    Freitag 2. Mai Zum Abschluss unserer Reise wird uns prch-tiger Wind beschert. So segeln wir mit beacht-lichem Tempo und knatternden Segeln zurck nach Harlingen. Nun heisst es Abschied nehmen. Es wird ge-packt, die Noordfries gereinigt und gegen Abend gehts mit dem Bus in einer langen Nachtfahrt nach Hause.

    Samstag 3. Mai Um 6.00 sind wir glcklich und gesund wieder zu Hause, im Gepck viele unvergessliche Erinnerungen an eine tolle, eindrckliche und kameradschaftliche Reise. Auf der Rckreise nach Harlingen herrschte Windstrke 6 und die Firmlinge kamen somit in den Genuss einer rasanten Schlussfahrt.

    Teamwork und am gleichen Strick ziehen sind das A und O auf einem Segeltrn. Weitere Bilder: www.kirche-ennetmoos.ch

  • Aus dem Kirchenrat: Prsident Walter Zgraggen durfte an der or-dentlichen Frhjahrskirchgemeinde eine er-freulich grosse Anzahl interessierter Besucher im Chiltrff begrssen.

    Karin Hurschler liess im Rechenschaftsbericht das vergangene Jahr in Wort und Bild Revue passieren. Nach der Kndigung von Sylvia Bucher, konnte der Kirchenrat per 15. Juni 2014 Ursi Lussi und ihre Mutter Margrit Odermatt als neue Sakris-tane im Job-Sharing anstellen. Sie stellen sich in dieser Ausgabe auf Seite 3 persnlich vor. Der Kirchenrat heisst Ursi und Margrit herzlich willkommen und wnscht den beiden viel und wnscht den beiden viel Freude und Befriedi-gung bei ihrer Aufgabe. Die Jahresrechnung, prsentiert von Walter Windlin, weist, statt des budgetierten Mehr-aufwandes, einen Mehrertrag von Fr. 87 000 aus, was auf die sparsame Ausgabenpolitik des Kirchenrates und einen hheren Steuerertrag zurckzufhren ist.

    Wahlen: Walter Zgraggen hat nach zwlfjhriger Amts-zeit seine Demission eingereicht. Er wurde im Jahr 2002 als Kassier in den Kirchenrat ge-whlt und bernahm sechs Jahre spter das Prsidium. In seine Amtszeit fiel der Bau des neuen Pfarrhauses und er erlebte den Wechsel

    in der Gemeindeleitung. 2007 verliess Diakon Hans Schelbert die Pfarrei und Pfarreikoordi-nator Markus Blse zog ins neue Pfarrhaus. Walter Windlin wurde 2008 als Kassier und Nachfolger von Walter Zgraggen in den Kir-chenrat gewhlt. In den letzten Jahren war er vor allem mit der Umstellung auf das neue Rechnungslegungsmodell HRM2 gefordert. Im vergangenen Sommer verliess Walter Windlin mit seiner Familie Ennetmoos Mit sei-nem Umzug nach Engelberg schied er damit von Gesetze