minka gedanken an meine katze bitte klicken sie weiter

Download Minka Gedanken an meine Katze Bitte klicken Sie weiter

Post on 05-Apr-2015

102 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Folie 1
  • Minka Gedanken an meine Katze Bitte klicken Sie weiter
  • Folie 2
  • von Deinem Dosenffner Volker Schmidt Link zu meiner Homepage Link zu meiner Homepage Link zu meinem Esoterikforum Link zu meinem Esoterikforum
  • Folie 3
  • Diese Geschichte ist wahr und sie ereignete sich exakt so. Wenn du mchtest, ist es Dir erlaubt, diese PPS weiterzuleiten. Solltest du sie nicht weiterleiten mgen so wird Dir deswegen keinerlei Unheil geschehen. Wenn du an Esoterik interessiert bist und Dich mit anderen zum Beispiel ber das Thema Reinkarnation austauschen magst so bist du in meinem Forum gern gesehen. Forum
  • Folie 4
  • Copyrightvermerk: Diese Geschichte wurde erlebt und aufgeschrieben von: Volker Schmidt Dalwigker Str.12 34497 Korbach Link zur Homepage Link zur Homepage Link zum Forum Link zum Forum Link zu weiteren Prsentationen Link zu weiteren Prsentationen
  • Folie 5
  • Copyrightvermerk: Diese Prsentation ist nur als Gesamtheit, so wie sie vorliegt zur ausschlielich kostenlosen Weitergabe frei gegeben. Jegliche Vernderungen bedrfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.
  • Folie 6
  • Auf der nchsten Folie beginnt nun meine Geschichte. Sie handelt von meiner Katze Minka. Die Geschichte ist in der Form eines Briefes an meine Minka geschrieben:
  • Folie 7
  • Meine liebe Minka,
  • Folie 8
  • Du kamst durch einen Zufall zu mir, eigentlich hatten wir nach einem kleinen Katzenbaby gesucht, als "Zweitkatze" damit sich der Vito, ein prachtvoller weier English Shorthair Kater mit grnen Augen nicht alleine fhlen sollte whrend wir arbeiteten. Der war sehr dominant und die im Tierheim Mnchen gaben uns kein Katzenbaby sondern Dich, du warst so anders als wir es uns vorgestellt hatten.
  • Folie 9
  • Du hattest eine gebrochene Nase, die vom Heim wollten uns nicht sagen was gewesen war so furchtbar meinten sie sei es gewesen und wir fragten nicht weiter.
  • Folie 10
  • Ein Jahr dauerte es bis du bereit warst aus Deiner Angstphase herauszukommen, bereit warst die allzu hufige Zuflucht unter der Kommode oder in anderen Ecken in denen du Dich sicher fhlen konntest zu verlassen. Mit dem Vito kamst du ja schon nach zwei Wochen klar obwohl er wirklich Dich oft gescheucht hat.
  • Folie 11
  • Irgendwann strichst du um unsere Fe herum, die Hnde von uns, die wir Dich liebten, durften Dich noch nicht berhren.
  • Folie 12
  • Dann ging es schnell und eines Abends machtest du einen Sprung und du lagst auf meinen Knien und wir guckten erstaunt und weinten vor Glck, die Silvia war noch eiferschtig weil du zuerst bei mir auf den Knien lagst, aber schon am nchsten Abend gingst du auch zu ihr und ich freute mich fr die Silvia und wir uns beide ber dieses Vertrauen. Es war fr uns schner als wren wir von der englischen Knigin geadelt worden.
  • Folie 13
  • Irgendwann zog die Silvia aus, du und der Vito blieben bei mir, aber der Vito vermisste "sein" Frauchen und so folgte er ihr irgendwann, bzw. ich brachte ihn zu ihr damit es ihm und mir besser ging denn er wollte zu ihr.
  • Folie 14
  • Du blhtest auf, denn nun scheuchte Dich auch kein Vito mehr und du hattest Dein Reich fr Dich, Deine Pltze auf dem Fensterbrett, dem Balkon und du warst zufrieden und wolltest in der Wohnung bleiben obwohl du heraus gekonnt httest.
  • Folie 15
  • Du warst wie der Vito zuvor auch eine Meisterin darin kleine Staniolkgelchen zu apportieren, ein schnes Spiel war das immer wieder.
  • Folie 16
  • Besonders lustig warst du auf den Partys zu spterer Stunde wenn du irgendwann Deine Angst vor den vielen Menschen verloren hattest und Dich wieder auf meinen Knien niedergelassen hattest und irgendwann anfingst "mitzureden". Wir haben uns dann einen Spa gemacht und ich wei bis heute noch nicht wie du das unterscheiden konntest. Ich stellte Fragen die "mensch" mit Ja oder Nein beantworten konnte und du antwortest in Deiner Sprache mit unterscheidbaren Lauten die sich wie "negg" fr "Ja" oder "neggnegg" fr "Nein" anhrten.
  • Folie 17
  • Alle die dabei waren wunderten sich dabei jedes mal genauso wie auch ich. Und noch schner wurde es wenn auf die Frage wie das ginge ich keine Antwort geben konnte und ihnen sagte : So einfache Fragen kann sie beantworten aber von Physik oder Chemie hat sie keine Ahnung, dafr aber von der Raumfahrt.... Pause.... fragende Gesichter....
  • Folie 18
  • und dann fragte ich Dich : "Minka, wie heit die russische Raumstation ? " alles lchelte milde... und du antwortest klar deutlich vernehmbar mit Deinem : "Mirrr" und alle waren platt, ebenso wie ich. Jedes mal hast du diese Frage "richtig" beantwortet, noch heute denke ich daran und bin hin und weg, du warst eine kleine Zauberknstlerin in meinen Augen wenn du das machtest.
  • Folie 19
  • Spter als es dem Ende zuging und ich es wirklich erst merkte als der Tierarzt meinte ich solle von der Tube Kraftnahrung nur erst mal eine kaufen und dann wieder eine holen... da baute ich Dir Treppchen zu Deinen Lieblingspltzen aus meinen Bchern und aus Brettern die schrg genug waren damit du auch auf die Fensterbretter noch konntest, aber Dein Ende kam unaufhaltsam nher, diese Zeit war traurig und sehr intensiv zugleich.
  • Folie 20
  • Als es soweit war und ich von der Arbeit kam und du unter dem Bett lagst, schon halb kalt aber noch am Leben nahm ich Dich auf den Arm und setzte mich mit Dir ins Wohnzimmer, eine Decke um Dich gewickelt und ich sprte wie das Leben bereit war Dich zu verlassen oder du bereit warst Dein Leben als Katze zu verlassen.
  • Folie 21
  • Ich war bei Dir zu dieser Zeit und dass du auf mich gewartet hast dafr danke ich Dir.
  • Folie 22
  • Du lagst in meinen Armen, ich las auch zu der Zeit im I Ging viel. Spter, es war schon nach 2 Uhr in der Nacht ging ich ins Bett, Dich nahm ich mit und du lagst auf meinem Bauch und meiner Brust, sanft zugedeckt.
  • Folie 23
  • Es kam der Blick der fragt: " Warum ich und nicht du?" und der tut weh weil er das Ende vorweg nimmt und ich keine Antwort wusste.
  • Folie 24
  • Dein Atem wurde langsamer... aber du konntest nicht sterben, ich wei auch warum, du wolltest mich schonen. Irgendwann, ich hatte ja das I Ging mitgenommen ins Bett und versuchte mich teilweise damit auch zu beruhigen indem ich in diesem Buch der Wandlungen las.
  • Folie 25
  • Dann schaute ich Dich an weil ich wusste dass ich auch fr Dich eine Seite verlesen musste aus diesem Buch. Mein Finger suchte und fand eine Stelle blind im Buch, sie passte auf Dich. Ich las die Seite Dir vor und weinte dabei obwohl ich ergriffen war. Als ich die Seite zu Ende gelesen hatte schaute ich zu Dir und du warst gegangen, hattest exakt diesen Moment gewhlt.
  • Folie 26
  • Und ich nahm Dich und wickelte Dich in mein grnes Lieblings T-Shirt und legte Dich auf Deine Lieblingsdecke die schon fr Dich als Begleitung in Dein Grab ausgewhlt war.
  • Folie 27
  • Lange schon bist du fort und jetzt wo ich das hier schreibe fehlst du mir. Danke fr die Zeit in der du mein Leben teiltest.
  • Folie 28
  • E N D E
  • Folie 29
  • Sie brauchen jetzt eine Ablenkung oder Menschen um sich, die auch ein Herz fr Haustiere haben? Link zur Homepage Link zur Homepage Link zum Forum Link zum Forum Link zu weiteren Prsentationen Link zu weiteren Prsentationen
  • Folie 30
  • Im Forum finden Sie diese Geschichte auch zum Nachlesen oder Ausdrucken. Link zum Forum Link zum Forum Ich bedanke mich fr Ihre Aufmerksamkeit und wnsche Ihnen auf Ihrem Wege von Herzen alles Gute! Mgen sich alle Ihre guten Wnsche zur rechten Zeit erfllen. Mge es in Ihrem Leben zumindest einen Menschen oder ein Tier geben, dem Sie sich in gegenseitiger Liebe oder Freundschaft verbunden fhlen.
  • Folie 31
  • Rckmeldungen: ber diesen Link knnen Sie mir gerne eine Rckmeldung zu dieser Powerpointprsentation geben: Rckmeldungen zur wahren Geschichte "Minka" im Esoterikforum Rckmeldungen zur wahren Geschichte "Minka" im Esoterikforum Hier endet nun diese Prsentation.