mieterzeitung sommer 2016

Download Mieterzeitung Sommer 2016

Post on 05-Jan-2017

220 views

Category:

Documents

1 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Das Magazin

    Sommer 2016

    Rckblick.Einblick.Ausblick.

  • Inhalt

    Matthias MagerDipl.-Betriebswirt (FH), MRICSProkurist, Abteilungsleiter Vermietung und Vertrieb

    Brigachstrae 4Familienheim investiert in historisches Gebude

    3

    Neue WebsiteIhr neuer berblick ber die Familienheim

    4

    Impressum:

    Herausgeber: FamilienheimSchwarzwald-Baar-Heuberg eGwww.bgfh.de

    Gruwort . Inhalt . Impressum2

    Liebe Mitglieder der Familienheim, liebe Leserinnen und Leser dieses Magazins,

    die Immobilienbranche trgt rund zwanzig Prozent zur Wertschpfung der deutschen Wirtschaft bei und gilt damit als der heimliche Riese unserer Volkswirt-schaft. Ein wichtiger Teil davon sind die Wohnungs-unternehmen. Um fr alle Bevlkerungsschichten Wohnraum bereitstellen zu knnen, beschreiten wir, wie Sie wissen, unterschiedliche Wege. Zum einen bauen wir selbst, wie in Bad Drrheim gerade gesche-hen, wo unsere preisgekrnten mikroLOFTs in diesen Tagen bezogen werden. Oder in der Roten Gasse in Villingen-Schwenningen. Neben unserer im Septem-ber bezugsfertigen Stadtvilla entstehen dort weitere 38 mikroLOFTs. Zum anderen helfen wir Ihnen aber auch beim Verkauf Ihrer Immobilie oder wir erwerben selbst attraktive Gebude. Das ist uns gerade mit dem Kauf der Brigachstrae 4, einer ehemaligen Uhren- fabrik, gelungen. Das historisch interessante Gebude in stadtnaher Lage hat eine hervorragende Bausubs-tanz und ist fr unseren Bestand wie geschaffen. Sie sehen, wir bleiben fr Sie am Ball.

    Redaktion: Melanie Pees, Birgit HeinigV.i.S.d.P: Sebastian MerkleGestaltung: ZWEI14 | www.zwei14.deDruck: Mller Offset, VS-Villingen

    Tag der of fenen Baustelle Kommen und Staunen: die neuen mikroLOFTs

    6

    Schutz vor EinbrchenSechs Regeln fr ein sicheres Zuhause

    7

    Mitmachprogramm Breite Mhle erwacht zu neuem Leben

    8

    Was macht eigentlich ...Martin Renner

    10

    Sozialer Tag mit der St. Gallus-HilfeNur gemeinsam sind wir stark

    12

    Kaf feeklatsch mit EhrenamtlichenJetzt regelmig bei der Familienheim

    11

    14 Heimatg'schichten: Altdekan Kurt MllerIch habe fr mich beschlossen, dass ich bleiben kann.

    15 Unsere Partner

    Volleyball fr den guten ZweckFamilienheim nimmt an Benefiz-Turnier teil

    6

  • Brigachstrae 4Familienheim investiert in historisches Gebude

    Neue WebsiteIhr neuer berblick ber die Familienheim

    Brigachstrae 4 3

    Stadtnahes Wohnen in der Brigachstrae

    FamIlIenheIm InvestIert In hIstorIsches Gebude

    Die Familienheim hat das historische Gebude Brigachstrae 4 erworben.

    Die Immobilie ist Teil des Konzeptes fr stadtnahes Wohnen und weist trotz

    ihres Alters eine gute Bausubstanz auf.

    Die Ersterwhnung in der Bauakte des Hauses Brigachstrae 4 stammt aus dem Jahre 1885. Eigentmer waren damals die Gebrder Wilde, die eine Uhrenfabrik betrieben und durch die Produktion von Kalenderuhren bekannt waren. Die Post- karte aus dem Jahr 1909 zeigt, dass neben der Uhrenfabrik ein von der Brigach ge-speister Schwanenteich lag. 1912 erfolgt der nchste Umbau durch den Architekten Naegele. Danach erwarb der Zahnarzt, Herr Beaumont, das Gebude und betrieb seine Praxis bis in die 1960er-Jahre darin. Zwischen den beiden Weltkriegen war ein Teil des Gebudes zudem an die Jamaica Bananen & Frchtevertrieb GmbH vermie-

    tet, die vier Reifekammern sowie 1937 eine Garage einbauen lie. 1963 erff-nete die Emil Meyer GmbH aus Stuttgart eine Niederlassung fr Tapeten, Vorhnge, Teppiche und Linoleum, wofr ein groes Schaufenster eingebaut wurde. Zuletzt wurde das Gebude dann 2003/2004 kom-plett umgebaut, mit Aufzgen versehen und auf den heutigen, modernen Stand geholt. Das Dach wurde 2013 ausgebaut. Heute befinden sich in dem Gebude sechs Wohnungen, eine groe Zahnarzt- klinik, ein Lohnsteuerhilfebro, ein Versi-cherungsmakler und ein Atelier fr Stein-prparationen.

    Tag der of fenen Baustelle Kommen und Staunen: die neuen mikroLOFTs

    Schutz vor EinbrchenSechs Regeln fr ein sicheres Zuhause

    Mitmachprogramm Breite Mhle erwacht zu neuem Leben

    Was macht eigentlich ...Martin Renner

    Sozialer Tag mit der St. Gallus-HilfeNur gemeinsam sind wir stark

    Kaf feeklatsch mit EhrenamtlichenJetzt regelmig bei der Familienheim

    Heimatg'schichten: Altdekan Kurt MllerIch habe fr mich beschlossen, dass ich bleiben kann. 1885

    Umbau des Hauptgebudes, erstmalige Erwhnung in Bauakte

    1909 Postkarte: Uhrenfabrik der Gebrder Wilde, Schwanenteich

    1912Kauf durch Zahnarzt Dr. med. Beaumont und weiterer Anbau an Rckgebude

    bis 1933Mieter ist Jamaica Bananen & Frchtever-trieb GmbH; Einbau von 4 Reifekammern

    1963Erffnung Emil Meyer GmbH aus Stuttgart; Tapeten, Vorhnge, Teppiche und Linoleum

    DiE GEschichtEVolleyball fr den guten ZweckFamilienheim nimmt an Benefiz-Turnier teil

  • Neue Website4

    Zukunftstechnik

    Ihr neuer berblIck ber dIe FamIlIenheIm.

    Mit der neuen Internetseite der Baugenossenschaft Familienheim Schwarzwald-Baar-Heuberg eG finden alle Mieter_innen, Partner und Interessierten ein topmodernes und fr unterschiedliche End-gerte optimiertes Webangebot, das sowohl der Informationskul-tur der Gegenwart als auch aktuellen technischen Entwicklungen bestens Rechnung trgt.

    Der Online-Auftritt der Familienheim wurde um viele praktische Funktionen erweitert (z.B. direkte Ansprechpartner, bersichtskar-ten und den bersichtlichen Newsbereich). Gleichzeitig finden Be-sucher wie gewohnt alle bewhrten Angebote, etwa die Miet- und Kaufangebote, den Interessentenbogen oder die elektronische Schadensmeldung.

    Die neue Website wurde nicht nur mit Blick auf Funktionen und Inhalte, sondern ebenfalls optisch zu einer bersichtlichen Besu-cherplattform erneuert so modern und einladend wie auch das Wohnangebot der Familienheim.

    Dazu trgt ebenfalls ein auergewhnliches Bildkonzept bei, das den Besucher_innen auf allen Seiten einen informativen und struk-turierten berblick von oben ermglicht.

    berzeugen Sie sich selbst und schauen Sie gleich mal auf der neu-en Internetseite vorbei wir freuen uns schon auf Ihre Meinung!

    www.bgfh.de

  • Neue Website 5

  • Tag der offenen Baustelle . Volleyball6

    Tag der offenen Baustelle am 24. September

    kommen und staunen

    Den 38 neuen mikroLOFTs in bester Wohnlage bei ihrer Entstehung zuschauen kann, wer am 24. Sep-tember nach Villingen in die Rote Gasse kommt. Die hochwertig ausgestatteten mikroLOFTs haben eine Gre von 57 bis knapp 100 qm, sind als 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen zugeschnitten und knnen im Sptsommer 2017 bezogen werden. Die neue Gene-ration genossenschaftlicher Mietwohnungen trgt das Prdikat plus. Ausgestattet mit einer Tiefgarage und teilweise mit Aufzug bis in die 5. Etage, mit Echtholz-parkett, bodenebener Dusche, Balkon oder Terrasse, groen Fensterflchen, reichhaltiger Elektroausstat-tung und einem Rund-um-die-Uhr-Hausmeisterdienst setzen die mikroLOFTs neue Mastbe, die es ab einer Kaltmiete von 6,30 /qm zu mieten gibt. Mit kirchlicher Frderung sogar schon ab 4,80 /qm.

    VollEybAll fR DEn GutEn ZwEck

    Wenn es um die gute Sache geht, machen die Mitarbeiter der Familienheim und ihre Angehrigen (fast) alles. Die Teilnahme am Benefiz-Volleyballturnier des Turnvereins Villingen im Mrz in der Hoptbhlsporthalle war fr Brunhilde Beha, Saskia Steinkamp, Melanie Pees, Thomas Rdel, Slawa Spomer, Thomas Schmik und Dirk Freytag (Bild recht oben, von links) nicht nur eine Rie-sengaudi, sie brachte der Nachsorgeklinik Katharinenhhe bei Furtwangen fast 600 Euro Spenden ein. Die Familienheim steu-erte den Lwenanteil von 500 Euro bei.

    Einladung zum Tag der offenen Baustelle

    Die Familienheim ldt am 24. September (11 16 Uhr) zur Baustellenbesichtigung mit Fhrungen durch den Rohbau ein. An diesem Tag bieten wir Ihnen auerdem musikalische Unterhaltung, Essen und Trinken und auf die Kinder warten eine Hpfburg sowie Bastelaktionen.

  • Schutz vor Einbrchen 7

    Jeder Mieter kann Einbrechern das Handwerk legen

    sechs reGeln Fr eIn sIcheres Zuhause

    Sie haben es sicher schon gehrt: die Zahl der Wohnungseinbrche steigt. Im Gesprch mit Polizeioberkommissar Bernhard Weihaar von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in Villingen-Schwen-ningen wird deutlich, dass jeder Mieter wirkungsvoll etwas dage-gen unternehmen kann.

    1. Wenn Sie Ihre Wohnung verlassen, schlieen Sie Ihre Woh-nungstre ab und auch alle Fenster sowie Balkontren.

    2. Verstecken Sie Ihren Schlssel niemals auerhalb der Woh-nung. Einbrecher kennen jedes Versteck.

    3. Es klingelt, weil angeblich der Paketdienst ins Haus muss. Drcken Sie bei Fremden nicht blind auf den Trffner, sondern fragen Sie gezielt nach.

    4. Wenn Sie Ihnen unbekannte Personen im Treppenhaus an-treffen trauen Sie sich nachzufragen, was und zu wem sie wollen.

    5. Sorgen Sie fr einen bewohnten Eindruck, wenn Sie fr lngere Zeit verreisen. Bitten Sie Nachbarn, Ihren Briefkasten zu leeren, Rolllden zu ffnen und zu schlieen. Zeitschaltuh-ren knnen eine unregelmige Beleuchtung, das Radio oder Fernsehgert steuern.

    6. Wenn Sie Ihren Haus- und Wohnungsschlssel verlieren, infor-mieren Sie sofort Ihren Vermieter, die Familienheim.

    Auch DAs solltEn siE wissEn ...

    Nur bei Gertedefekten und sich daraus ergebenden akustischen Strmeldungen knnen Sie Rauchwarnmelder in Ihrer Wohnung vorbergehend entfernen und die Familienheim informieren. Bei lngerer Abwesenheit sollen Rauchwarnmelder dagegen keines-falls abgenommen werden.

    Polizeioberkommissar Bernhard Weihaar von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in Villingen-Schwenningen

  • Breite Mhle8

    Mitmachprogramm

    breIte mhle erwacht Zu neuem leben

    Haben Sie schon gewusst, dass wir in unserer Geschftsstell