linia germana

Download linia germana

Post on 28-Mar-2016

260 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

UBB broschure - German line of studies 2009-2010

TRANSCRIPT

  • Inhaltsverzeichnis

    A. Einfhrung............................................................................................3

    Die Entwicklung der deutschsprachigen Studien an derBabe-Bolyai-Universitt ...............................................................................................5

    bersicht ber die deutschsprachigen Studiengnge imakademischen Jahr 2009/2010.....................................................................................7

    Die Struktur des akademischen Jahres 2009/2010....................................................9

    B. Deutschprachiges Studienangebot......................................................11

    Philologische Fakultt..................................................................................................13 Fakultt fr Geschichte und Philosophie..................................................................17 Fakultt fr Psychologie und Erziehungswissenschaften.......................................23 Fakultt fr Politik-, Verwaltungs- und Kommunikations-

    wissenschaften..............................................................................................................29 Fakultt fr Geographie...............................................................................................35 Fakultt fr Biologie und Geologie............................................................................37 Fakultt fr Chemie und Chemieingenieurwesen....................................................41 Fakultt fr Physik........................................................................................................43 Fakultt fr Mathematik und Informatik..................................................................47 Fakultt fr Wirtschaftswissenschaften und Unternehmens-

    fhrung...........................................................................................................................51 Fakultt fr Europastudien.........................................................................................59 Institut fr Promotionsstudien...................................................................................63

    C. Zentren und Bibliotheken...................................................................65

    Das Zentrum fr Internationale Beziehungen.........................................................67 Das Deutsche Kulturzentrum.....................................................................................71 Die sterreich-Bibliothek...........................................................................................73 Das Deutsche Institut..................................................................................................75

  • Universitatea Babes-Bolyai Cluj-Napoca,

    3

    A. Einfhrung

  • A. Einfhrung

    4

  • Die Entwicklung der deutschsprachigen Studien

    an der Babe-Bolyai-Universitt

    In ihren am Anfang der 1990er Jahre gestarteten Bemhungen Studien in deutscher Sprache zu ermglichen, istdie Babe-Bolyai-Universitt von einigen unbestreitbaren Tatsachen ausgegangen:a) Deutsch ist eine internationale Sprache; b) Fachleute haben in immer grerem Ma das Bedrfnis sich diese Sprache anzueignen;c) das Vorhandensein einer starken deutschen Komponente in der kulturellen Landschaft Siebenbrgens und die

    dringende Notwendigkeit eines Wiederauflebens ihres wichtigen Einflusses;d) der hervorragende Beitrag deutscher Institutionen zur Ausbildung von rumnischen Fachleuten in der

    Nachkriegszeit (bis zum Inkrafttreten des TEMPUS-Programms weilten die meisten Stipendiaten dieser Universitt andeutschen Universitten);

    e) die Perspektive der Konsolidierung der Beziehungen der rumnischen Kultur und Wirtschaft zum mittel- undwesteuropischen Raum.

    Im Folgenden seien die wichtigsten Schritte, die die Babe-Bolyai-Universitt nach 1990 zur Vertiefung ihrerBeziehungen zur deutschen Kultur unternommen hat, kurz hervorgehoben. Innerhalb des Unterrichtssystems derUniversitt wurde der Diplomstudiengang Germanistik vllig umstrukturiert und durch mehrere neue Studiengngeergnzt. Heute ist das Studium der deutschen Sprache auch als angewandte moderne Sprache im Rahmen des StudiengangsAngewandte Moderne Sprachen der Philologischen Fakultt und im Rahmen der Studiengnge der Fakultt frWirtschaftswissenschaften und Unternehmensfhrung sowie der Fakultt fr Business mglich. Im Jahr 1995 wurden dieDeutschen Studien als Masterstudiengang an der Fakultt fr Europastudien eingefhrt.

    Die Fachleute fr deutsche Sprache und Literatur der Philologischen Fakultt wurden 1990 im Lehrstuhl fr deutscheSprache und Literatur zusammengefasst. Nach 1993 wurden Germanisten auch an drei anderen Lehrsthlen angestellt:am Lehrstuhl fr moderne Sprachen fr Nichtphilologen, am Lehrstuhl fr in der Wirtschaft angewandte moderneSprachen und am Lehrstuhl fr Europastudien.

    Eine grundlegende Vernderung der Stellung der deutschsprachigen Studien an der Babe-Bolyai-Universitt erfolgte1995. Damals wurde das von der Babe-Bolyai-Universitt vorgelegte Projekt zur Entwicklung der Studien in deutscherSprache vom Unterrichtsministerium genehmigt. Am 18. Dezember 1995 nahm der Senat der Babe-Bolyai-Universittdie Charta der Universitt an, die Folgendes vorsah: Die Babe-Bolyai-Universitt vollzieht die Fachausbildung inrumnischer Sprache. Sie sichert ebenso die Fachausbildung in ungarischer und deutscher Sprache. Weiter hie es indem Unterkapitel der Charta ber die Prinzipien der Gliederung und Ttigkeit: Der Unterricht erfolgt in rumnischerSprache. Die Ausbildung von Lehrern, Knstlern, Journalisten, Theologen und Sozialarbeitern wird auch in ungarischerund deutscher Sprache gewhrleistet. Mit dieser Option der Charta bernahm die Babe-Bolyai-Universitt eine bisherin Rumnien nicht existierende Verantwortung bezglich der Entwicklung der Studien in deutscher Sprache und schufVoraussetzungen fr eine neue Verbindung mit der deutschen Kultur. In der Charta aus dem Jahr 2000 wurde nochmalshervorgehoben, dass an der Babe-Bolyai-Universitt die Ausbildung der Studierenden, unter gleichen Bedingungen, inrumnischer, ungarischer und deutscher Sprache erfolgt.

    Im Einklang mit den Bestimmungen der Charta begann im akademischen Jahr 1995/1996 die Einrichtungdeutschsprachiger Studiengnge an nicht- philologischen Fakultten der Babe-Bolyai-Universitt. Die Fakultten frGeographie und Chemie waren die ersten, die solche Studiengnge anboten. In den darauf folgenden Jahren kamen neueFakultten hinzu. Die fr das akademische Jahr 2009/2010 angebotenen Studiengnge werden in der vorliegendenBroschre vorgestellt.

    Universitatea Babes-Bolyai Cluj-Napoca,

    5

  • Einem steigenden Interesse entsprach die Grndung der Deutschen Bibliothek am 24. Februar 1994, die am 28.September 1995 mit der mageblichen Untersttzung der Deutschen Botschaft in das Deutsche Sprach- undKulturzentrum umgewandelt wurde. Im Zentrum des Klausenburger stdtischen Lebens und in der Nachbarschaft derUniversitt gelegen, wurde das Deutsche Sprach- und Kulturzentrum in kurzer Zeit tatschlich ein Zentrum der deutschenKultur, ein Treffpunkt fr alle die die deutsche Sprache erlernen wollen, wo man in Deutschland verffentlichte Zeitungen,Zeitschriften und Bcher lesen kann, wo Konzerte und Vortrge stattfinden.

    Das Zentrum, das heute Deutsches Kulturzentrum heit, hat nicht nur einen Zugang zur deutschen Kulturgeschaffen, sondern trgt zusammen mit den anderen internationalen Zentren und Bibliotheken, die in den letzten Jahrenvon der Babe-Bolyai-Universitt gegrndet wurden (das Amerikanische Kulturzentrum, die Britische Bibliothek, diesterreich-Bibliothek, die Italienische Bibliothek, die Spanische Bibliothek, die Bibliothek der Nordischen Sprachen, dieJapanische Bibliothek) und mit dem Franzsischen Kulturzentrum, das auerhalb der Universitt organisiert wurde,mageblich zur Modellierung der europischen Wahrnehmung bei. Durch die kulturellen Aktivitten der am 10. Juni1994 gegrndeten Rumnisch-Deutschen Kulturgesellschaft ergnzt, deren Ehrenprsidenten der Botschafter derBundesrepublik Deutschland in Rumnien und der Rektor der Babe-Bolyai-Universitt sind, ist das DeutscheKulturzentrum eine besonders wichtige Institution der Stadt Klausenburg mit weittragenden kulturellen Auswirkungen.

    Die Zusammenarbeit mit Universitten des deutschsprachigen Raumes konnte in den letzten Jahren wesentlicherweitert werden. Zu der schon traditionell gewordenen Verbindung mit der Eberhard-Karls-Universitt Tbingen kamenPartnerschaftsvereinbarungen mit der Universitt Bremen, der Universitt Bremerhaven, der Technischen UniversittChemnitz, der Friedrich-Alexander-Universitt Erlangen-Nrnberg, der Martin-Luther-Universitt Halle-Wittenberg,der Donau-Universitt Krems, der Universitt Leipzig, der Otto-von-Gricke-Universtitt-Magdeburg, der WestflischenWilhelms-Universitt Mnster, der Carl von Ossietzky Universitt Oldenburg, der Universitt Osnabrck, der UniversittRegensburg, der Universitt Rostock, der Universitt Salzburg, der Universitt Wien, der Bayerischen Julius-Maximilians-Universitt Wrzburg, der Pdagogischen Hochschule Ludwigsburg, der Fachhochschule Merseburg, der HochschuleMittweida, der Fachhochschule Wien und dem Institut fr kulturelle Infrastruktur Sachsen Grlitz hinzu. DieZusammenarbeit mit diesen Hochschulen sieht den Austausch von Professoren und Studenten, von Publikationen undFachliteratur sowie gemeinsame wissenschaftliche Forschungen vor. Gleichzeitig laufen auch gemeinsameForschungsvorhaben mit deutschen Forschungsinstitutionen. Hinzu kommen enge Kontakte zwischen den Fakultten undHochschullehrern der Babe-Bolyai-Universitt einerseits und Fakultten und Fachkollegen aus dem deutschsprachigenRaum andererseits. Ab 2008 wurde mit der Universitt Rostock eine spezielle Partnerschaft eingeleitet, die ein Double-Degree (Doppelabschluss) Studium mglich macht.

    Zu den Stipendienverleih