leitfaden der deutschen grammatik

Download LEITFADEN DER DEUTSCHEN GRAMMATIK

Post on 16-Oct-2015

61 views

Category:

Documents

3 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Konspekt

TRANSCRIPT

leitfaden der deutschen grammatik - konspekt

InhaltsverzeichnisSUBSTANTIVWRTER21.SYNTAKTISCHE BESCHREIBUNG22.SEMANTISCHE BESCREIBUNG32.1.SUBSTANTIV32.2.SUBSTANTIVISCHE PRONOMINA33.FORMENBESTAND33.1.1.SUBSTANTIV:DEKLINATION IM SINGULAR33.1.2.DEKLINATION IM PLURAL43.1.3.BESONDERHEITEN DER PLURALBILDUNG43.1.4.DEKLINATION DER EIGENNAMEN(IM SINGULAR)53.1.5.DEKLINATION DER SUBSTANTIVISCH GEBRAUCHTEN ADJEKTIVE UND PARTIZIPIEN53.2.SUBSTANTIVISCHE PRONOMINA53.2.1.PERSONALPRONOMEN53.2.2.INTEROGATIVPRONOMEN53.2.3.DEMONSTRATIVPRONOMEN63.2.4.INDEFINITPRONOMEN64.KATEGORIEN DES SUBSTANTIVS95.NUMERUS116.SATZGLIEDFUNKTIONEN DER REINEN KASUS137.PRPOSITIONALE KASUS14ADJEKTIV161.DEKLINATION:162.KOMPARATION173.REKTION DER ADJEKTIVE:184.ZAHLADJEKTIV19ADVERB201.BESONDERE GRUPPEN DER ADVERBIEN202.SYNTAKTISCHE SUBKLASSEN203.SEMANTISCHE SUBKLASSE:214.Syntaktische Verbindbarkeit mit dem Verb21ARTIKELWRTER221.WESEN UND SYNTAKTISCHE BESCHREIBUNG221.1.ABGRENZUNG ALS WORTKLASSE221.2.LISTE DER ARTIKELWRTER222.FORMENBESTAND232.1.DIE MEISTEN ARTIKELWRTER WERDEN AUSGENOMMEN GEN. MASK./NEUTR. WIE ADJEKTIVE MIT NULLARTIKEL DEKLINIERT:232.2.VON DIESEM NORMALEN DEKLINATIONSTYP WEICHEN FOLGENDE ARTIKELWRTER AB:233.SEMANTISCHE BESCHREIBUNG DER ARTIKELWRTER244.REGELN FR DEN GEBRAUCH DES BESTIMMTEN, DES UNBESTIMMTEN UND DES NULLARTIKELS244.1.BESTIMMTER ARTIKEL244.2.UNBESTIMMTER ARTIKEL264.3.NULLARTIKEL26Fgewrter271.PRPOSITIONEN271.1.FORMENBESTAND271.2.STELLUNG DER PRPOSITIONEN271.3.KASUSREKTION DER PRPOSITIONEN281.4.SEMANTISCHE BESCHREIBUNG291.4.1.ALLGEMEINES291.4.2.BEISPIELLISTE DER WICHTIGSTEN PRPOSITIONSBEDEUTUNGEN292.KONJUNKTIONEN302.1.FORMENBESTAND302.2.ARTEN DER NEBENORDNUNG302.3.AUFGABEN DER KONJUNKTIONEN313.SUBJUNKTIONEN313.1.FORMENBESTAND313.2.ARTEN DER UNTERORDNUNG313.3.KORRELAT313.4.UNGETRENNT-MEHRTEILIGE SUBJUNKTIONEN323.5.SEMANTISCHE GRUPPEN DER KONJUNKTIONEN UND SUBJUNKTIONEN32

SUBSTANTIVWRTER1. SYNTAKTISCHE BESCHREIBUNGDie Substantivwrter werden in zwei Gruppen eingeteilt:a)in Substantive:Sie sprechen ber den neuen Roman der Autorin.b)in substantivische Pronomina:Sie sprechen ber ihn.2. SEMANTISCHE BESCREIBUNGSubstantive sind Wrter,die ber eine ausgeprgte lexikalische Bedeutung verfgen und unabhnging von Kontextbedingungen stehen knnen.Substantivische Pronomina sind Wrter,die nur eine Hilfsfunktion ausben.2.1. SUBSTANTIVBei den Substantiv ist in semantischer Hinsicht zwischen Gattungsnamen und Eigennamen zu unterscheiden.Die Gattungsnamen sind Bezeichnungen fr eine Gattung gleichartiger Erscheinungen und zugleich Bezeichnungen fr die einzelnen Glieder dieser Gattung.Die Eigennamen bezeichnen nur die einzelnen Glieder einer Gattung(Vor-und Familiennamen,Buch-und Filmtitel,geographische Bezeichnungen).2.2. SUBSTANTIVISCHE PRONOMINA -man unterscheidet 6 Gruppen substantivischer Pronomina:1.Personalpronomen2.Interrogativpronomen3.Demonstrativpronomen4.Indefinitpronomen5.Possessivpronomen6.Relativpronomen

3. FORMENBESTAND3.1.1. SUBSTANTIV:DEKLINATION IM SINGULARTYP.1: N der Lehrer das Fenster TYP.2: N der Kunde TYP.3: N die Frau A den Lehrer das Fenster A den Kunden A die Frau D dem Lehrer dem Fenster D dem Kunden D der Frau G des Lehrers des Fensters G des Kunden G der Frau1.-es oder s im Genitiv bei Maskulina und Neutra(Typ.1)a)Die volle Form-es steht bei Substantiven auf:-s,-,-x,-tsch,-z:der Beweis-des Beweises;das Zeugnis-des Zeugnisses;der Fu-des Fues;das Suffix-des Suffixes;der Kitsch-des Kitsches;das Gewrz-des Gewrzes-viele einsilbige Substantive:das Buch-des Buches;der Freund-des Freundes-sch,-st:der Fisch-des Fisches;der Dienst-des Dienstesb)die verkrtzte Form s steht bei:-mehrsilbigen Substantive,die auf eine unbetonte Silbe enden:die Sessel-Des Sessels-Substantive,die auf Vokal oder auf Vokal+h enden:der Schnee-des Schnees;der Schuh-des Schuhs-Substantivierungen:das Grn-des Grns;das Sein-des Seinsc)Schwankend ist der Gebrauch bei:-mehrsilbigen Substantiven,die auf eine betonte Silbe ausgehen:der Erfolg-des Erfolg(e)s-Zusammensetzungen:das Fremdwort-des Fremdwort(e)s;das Bergwerk-des Bergwerk(e)s-Substantiven,die auf Diphthong ausgehen:das Ei-des Ei(e)s;der Bau-des Bau(e)s2.-en oder n in dem obliquen Kasus bei Maskulina(Typ.2)a)Substantive auf e,die Lebewesen bezeichnen,erhalten-n:Bote,Erbe,Gatte,Franzose,Pole,Haseb)Substantive mit konsonantischem Auslaut erhalten-en:Christ,Br,Absolvent3.einige maskuline Substantive auf e erhalten in den obliquen Kasus die Endung-n,im Genitiv zustzlich noch-s:Der Name,den Namen,Dem Namen,des Namens4.Die Fremdwrter auf-us(-ismus)und-os haben im Singular keine Deklinationsendung:Antagonismus,Kosmos,Spiritus3.1.2. DEKLINATION IM PLURALTYP1 TYP2 TYP3 TYP4 TYP5N die Tage die Boten die Koffer die Kinder die ParksA die Tage die Boten die Koffer die Kinder die ParksD den Tagen den Boten den Koffern den Kindern den ParksG der Tage der Boten der Koffer der Kinder der ParksTyp1:-e-einsilbige Maskulina und Maskulina mit Prfix: -mit Umlaut:Arzt,Ball,Antrag,Einwand,Korb,Versto -ohne Umlaut:Grad,Tag,Monat,Stoff,Erfolg-einsilbige Neutra und Neutra mit Prfix:Boot,Fest,Haar,Jahr...-einsilbige Feminina(mit Umlaut):Hand,Kraft,Macht,Nacht...-Maskulina auf ling und Neutra auf-nis:Lehrling,Sperling,Ergebnis,Verhltnis...Typ2:-en/-n-die meisten Feminina-die Maskulina des Singularstyp2Typ3:ohne Endung-die meisten Maskulina auf-el,-en,-er -ohne Umlaut:Tadel,Verfahren,Bagger-mit Umlaut:Mantel,Garten,Bruder-Neutra auf el,-en,-er,-chen,-lein:Kabel,Becken,Fenster,Teilchen,BchleinTyp4:-er-einsilbige Neutra:Bild,Blatt,Buch,-einige Maskulina:Gott,Mann,Wald...Typ5:-s-viele Fremdwrter:Cocktail,Review,Hotel,Detail...-Substantive,die auf Vokal enden(auer-e):Echo,Sofa,Uhu,Oma-Kurtzwrter und Initialwrter:AKKU;LOK;LKW3.1.3. BESONDERHEITEN DER PLURALBILDUNG-einige homonyme Substantive folgen im Plural verschiedenen Deklinationstypen:Die Bank-die Bnke(Sitzmbel)/die Banken(Geldinstitut)Die Mutter-die Mtter(Verwandschaftsgrad)/die Muttern(Schraubenteil)Das Tuch-die Tcher(Gewebestcke)/die Tuche(Wollgewebe)-eine Anzahl Homonyme mit verschiedenem Genus:Der Band-die Bnde(Buch)/das Band-die Bnder(etwas zu Binden)Der Kiefer-die Kiefer(Schdelknochen)/die Kiefer-die Kiefern(Nadelbaum)Der Leiter-die Leiter(Vorgesetzter)/die Leiter-die Leitern(zum Steigen bestimmt)Die Steuer-die Steuern(Angabe an Institutionen)/das Steuer-die Steuer(Lenkvorrichtung)3.1.4. DEKLINATION DER EIGENNAMEN(IM SINGULAR)a.Personennamen:-stehen zumeist mit Nullartikel -im G.bekommen die Endung s:die Gedichte Goethes/Goethes Gedichte/die Gedichte des jungen Goethe-bei Namen auf s,-ss,-,-tz,-z,-x kann der G.wie folgt gebildet werden: -bei Vorstellung durch Apostroph:Rubens`Gemlde -bei Nachstellung durch Umschreibung mit von+D:der Brief von Hansb.Geographische Namen:mit Nullartikel(nur Neutra:Ortsnamen,viele Lndernamen,Namen der Kontinente)-im G.ist die Endung-s obligatorisch:der Wiederaufbau Dresdens,die Geschichte Polens-bei geographische Namen mit bestimmten Artikel(Gestirne,Gewsser,Gebirge,verschiedene Lnder)ist der Gebrauch des Deklinationszeichnens unterschiedlich: -bei mask.und neutr.Namen steht in der Regel das G.-s -bei fremden und weniger gebrauchten mask.und neutr.Namen ist das Deklinationszeichen fakultativ. -bei Feminina steht kein Deklinationszeichen,ebenfalls bei Maskulina und Neutra auf-s,-ss,-,-tz,-z,-x3.1.5. DEKLINATION DER SUBSTANTIVISCH GEBRAUCHTEN ADJEKTIVE UND PARTIZIPIEN-syntaktisch verhalten sie sich vllig wie Substantive -sie knnen Subjekt,Objekt usw.sein -sind atikelfhig -knnen Attribute aufnehmen-morphologisch bleiben sie jedoch Adjektive und folgen den adjektivischen Deklinationstypen:Der neue Schler in der Klasse->der Neue in der KlasseEin neuer Schler in der Klasse->ein Neuer in der KlasseDie Hilfe fr die kranke Frau->die Hilfe fr die KrankeDie Achtung vor der kranken Frau->die Achtung vor der Kranken3.2. SUBSTANTIVISCHE PRONOMINA3.2.1. PERSONALPRONOMEN-Personalpronomina der 1.und 2.Person:-ich/mich/mir/meiner=>wir/uns/uns/unser-du/dich/dir/deiner=>ihr/euch/euch/euer-Sie/Sie/Ihnen/Ihrer=>Sie/Sie/Ihnen/Ihrer-Personalpronomen des 3.Person:-er/ihn/ihm/seiner-es/es/ihm/seiner-sie/sie/ihr/ihrer-(pl.)sie/sie/ihren/ihrer3.2.2. INTEROGATIVPRONOMENWer erfragt Personen,was erfrgt Nicht-Personen,welcher und was fr einer/was fr welche werden Eigenschaften von Personen und Nicht-Personen erfragt .Wer hat ihm die Anregung zu dem Bild gegeben?-Sein Freund.Was hat ihm die Anregung zu dem Bild gegeben?-Eine Reise.Welchen liest du jetzt?-Den zweiten Band.Was fr eines liest du jetzt?-Ein Fachbuch.-im Plural was fr einer erscheinen was fr welche:Ich mchte mir ein Buch kaufen.-Was fr eines?-ein Fachbuch.Ich mchte mir Bcher kaufen.-Was fr welche?-Fachbcher.3.2.3. DEMONSTRATIVPRONOMEN-unterscheidet sich von Personalpronomen durch ihren Hinweischarakter -der/den/dem/dessen -das/das/dem/dessen -die/die/der/derer -(pl.)die/die/denen/derer-das Demonstrativpronomen steht fr eine vorerwhnte Person oder Nicht-Person:Kennst du seine Freundin?-Nein,die kenne ich nicht.Ihre Schuhe gefallen mir.Ich mchte auch solche haben.-die neutralen Form das und dies beziehen sich oft nicht auf vorerwhnte Substantive,sondern fassen verbale Aussagen zusammen:Er wollte kommen.Das(dies)hat er versprochen.-dieser und jener werden vor allem paarweise zur Unterscheidung zweier vorerwhnter Substantive verwendet:Er hat zwei Shne,Holger und Karsten.Dieser(Karsten)arbeitet als Schlosser,jener(Holger)studiert Medizin.-das Demonstrativpronomen steht fr eine nicht genannte Person,die durch einen Relativsatz bestimmt ist:Wir gedenken deren

Recommended

View more >