leitbild der katholischen ... ... agogischen arbeit ist das christliche men-schenbild, die...

Click here to load reader

Post on 13-Aug-2020

0 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Z U S A M M E N AUF DEM WEG INS LEBEN!

    LEITBILD DER KATHOLISCHEN KINDERTAGESEINRICHTUNGEN IN DER SEELSORGEEINHEIT ACHERTAL

    Leitbild:Kita Achertal 13.07.2009 8:22 Uhr Seite 1

  • Leitbild:Kita Achertal 13.07.2009 8:22 Uhr Seite 2

  • Da brachte man Kinder zu ihm, damit er ihnen die Hände auflegte. Die

    Jünger aber wiesen die Leute schroff ab. Als Jesus das sah, wurde er

    unwillig und sagte zu ihnen: Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert

    sie nicht daran! Denn Menschen wie ihnen gehört das Reich Gottes.

    Amen, das sage ich euch: Wer das Reich Gottes nicht so annimmt wie

    ein Kind, der wird nicht hineinkommen. Und er nahm die Kinder in seine

    Arme; dann legte er ihnen die Hände auf und segnete sie.

    Mk 10, 13 –16

    Leitbild:Kita Achertal 13.07.2009 8:22 Uhr Seite 3

  • Leitbild:Kita Achertal 13.07.2009 8:22 Uhr Seite 4

  • Der frühkindlichen Erziehung und Bil- dung gilt seit jeher die besondere Auf- merksamkeit der Kirche. Seit über 100 Jahren ist die Sorge um die Kinder und eine gute Betreuung, die sie auf das Leben unserer Zeit und in unserer Gesell- schaft vorbereitet, eine der wichtigsten Aufgaben der katholischen Pfarrgemein- den in der Seelsorgeeinheit Achertal. Die Schulen und andere Einrichtungen knüp- fen an diesen Bemühungen an.

    Das vorliegende Leitbild wurde von den LeiterInnen und Elternvertretern der Kin- dertageseinrichtungen, den hauptamtli- chen MitarbeiterInnen und den Kinder- gartenbeauftragten der Seelsorgeeinheit erarbeitet.

    Der Maßstab pädagogischen Handelns ist die Würde des Kindes und sein Recht auf Bildung und Erziehung. Deshalb orientie- ren sich unsere Kindertageseinrichtungen an einem ganzheitlichen Verständnis von Bildung und Erziehung, das auch die reli- giöse Dimension einschließt.

    Fundament des Leitbildes und der päd- agogischen Arbeit ist das christliche Men- schenbild, die Grundüberzeugung, dass der Mensch seine unverlierbare Würde dadurch erhält, dass er von Gott als sein Ebenbild geschaffen wurde und von ihm geliebt ist. Von dieser Überzeugung aus entwickelt das Leitbild eine spezifische Sichtweise vom Kind, es beschreibt den seelsorgerlichen Auftrag und stellt die Zu- sammenarbeit mit Ihnen, den Müttern und Vätern, mit den Trägern, anderen Ein- richtungen sowie der MitarbeiterInnen untereinander heraus, damit die Kinder die Welt entdecken und den Glauben leben können.

    Die Kinder sind es wert, dass wir uns be- sonders für sie einsetzen. „Zusammen auf dem Weg ins Leben“: Allen, die auf die- sem gemeinsamen Weg mitgehen und die Kinder ins Leben begleiten, wünsche ich Gottes Segen.

    Pfarrer, Leiter der Seelsorgeeinheit

    VORWORT

    Liebe Eltern, liebe Leserin, lieber Leser!

    Leitbild:Kita Achertal 13.07.2009 8:22 Uhr Seite 5

  • Jeder Mensch ist nach der Aussage der Bibel einzigartig, Geschöpf und Ebenbild Gottes (Gen 1,27 u. Jesaja 43,1). Das macht seine Würde aus.

    Der Mensch ist ein soziales Wesen und daher auf die Beziehungen zu seinen Mit- menschen angewiesen. Er hat ein Bedürf- nis nach Liebe, Glück, Heimat, Gebor- genheit sowie nach Versöhnung mit sich und anderen.

    Gott hat dem Menschen die Freiheit (freier Wille, Entscheidung für Gut und Böse) in seinem Handeln geschenkt, so dass er sich frei entscheiden kann. Daher ist er verantwortlich für die Gestaltung seines Lebens und der Welt.

    Die Bibel berichtet uns von der Men- schenfreundlichkeit Gottes, die in der Menschwerdung Jesu Christi unüberbiet- bar wurde. Sein gelebtes Vorbild, seine Verkündigung der Liebe in Wort und Tat, ermöglicht dem Menschen eine ganz per- sönliche Beziehung zu Gott und gibt ihm Orientierung für das alltägliche Leben.

    Jesu Auferstehung eröffnet dem Men- schen eine Hoffnung, die über alles Leid und sogar über den Tod hinausreicht.

    DIE BASIS UNSERES TUNS: DAS CHRISTLICHE MENSCHENBILD

    Die Grundlage unseres christlichen Glau- bens ist die Heilige Schrift (Offenbarung Gottes) und die Überlieferung durch die Kirche. Hieraus ergibt sich das christliche Menschenbild, an dem sich unser tägli- ches Handeln ausrichtet.

    Leitbild:Kita Achertal 13.07.2009 8:22 Uhr Seite 6

  • Leitbild:Kita Achertal 13.07.2009 8:22 Uhr Seite 7

  • Leitbild:Kita Achertal 13.07.2009 8:22 Uhr Seite 8

  • Unsere Tageseinrichtungen für Kinder sind Teil der Seelsorgeeinheit Achertal mit den Gemeinden Herz Jesu Seebach, St. Anna Ottenhöfen, St. Nikolaus Kappel- rodeck und St. Albin Waldulm. Sie ver- wirklichen den Grundauftrag der katho- lischen Kirche in den vier Grunddiensten: Gemeinschaft, Dienst am Mitmenschen, Glaubensverkündigung und Feier des Glaubens.

    Wir bieten mit unseren Tageseinrichtun- gen Orte der Begegnung und der Ge- meinschaft innerhalb der Pfarrgemeinden unserer Seelsorgeeinheit. Wir fördern in ihnen eine Atmosphäre des Vertrauens, des Erwünscht- und Angenommenseins und schaffen Räume für ein gutes Mitein- ander von Kindern, Familien, ErzieherIn- nen und Gemeinde.

    Unseren Dienst am Mitmenschen ver- wirklichen wir in unseren Tageseinrich- tungen durch familienergänzende Be- treuung, Erziehung und Bildung der Kinder. Sie haben bei uns Raum und Zeit, die Welt zu entdecken und zu begreifen. Durch Hinführung zu Stille, Dankbarkeit und zum Staunen machen die Kinder wichtige Erfahrungen für ihr Leben und für ihren Glauben.

    Durch kindgerechte Verkündigung der christlichen Botschaft führen wir die Kin- der an den Glauben und die Tradition der Kirche heran. Wir machen die gute Nach- richt vom liebenden Gott durch Wort und Tat erfahrbar.

    Wir feiern den christlichen Glauben durch Gebet und Gesang, bei religiösen Feiern und Festen des Kirchenjahres und gestalten Gottesdienste in unseren Ge- meinden mit.

    DER PASTORALE AUFTRAG UNSERER TAGESEINRICHTUNGEN FÜR KINDER

    Leitbild:Kita Achertal 13.07.2009 8:22 Uhr Seite 9

  • Mit der Trägerschaft einer Tageseinrich- tung für Kinder nehmen unsere Pfarrge- meinden ihren pastoralen Auftrag und ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr. Sie tragen die Hauptverantwortung für die Einrichtungen.

    Als Träger greifen wir auf, was familien- und gesellschaftspolitisch in unserer Seel- sorgeeinheit geschieht und reagieren auf diese Entwicklungen, indem wir unser Angebot an den Lebensverhältnissen der Familien orientieren.

    Wir bieten allen Kindern in unseren Ein- richtungen – gleich welcher Nationalität, Religion oder Weltanschauung – die Mög- lichkeit, die Grundlagen christlicher und sozialer Werte zu erleben und zu erfahren.

    Wir kooperieren mit den politischen Ge- meinden, die unsere Einrichtungen finan- ziell zum größten Teil tragen. Wir treffen in Absprache mit ihnen Grundsatzent- scheidungen, stecken die Rahmenbedin- gungen ab und sorgen für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Einrichtungen.

    DAS SELBSTVERSTÄNDNIS DES KATHOLISCHEN TRÄGERS

    Leitbild:Kita Achertal 13.07.2009 8:22 Uhr Seite 10

  • Wir sind Anstellungsträger unserer Mitar- beiterInnen. Als Dienstgeber bringen wir ihnen Wertschätzung und Anerkennung entgegen und stehen loyal zu ihnen. Wir sichern die Qualität der Einrichtungen, indem wir die Fort- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen fordern und fördern.

    Die Kindergartenbeauftragten und das Kindergarten-Kuratorium (bestehend aus Vertretern der Pfarrgemeinden und der politischen Gemeinden) unterstützen die Einrichtungen und fördern den wechsel- seitigen Austausch.

    VertreterInnen des Trägers sind nach Möglichkeit bei besonderen Veranstal- tungen der Einrichtungen präsent, und ebenso nehmen unsere Einrichtungen aktiv an unserem Gemeindeleben teil und gestalten dieses mit.

    Leitbild:Kita Achertal 13.07.2009 8:22 Uhr Seite 11

  • Leitbild:Kita Achertal 13.07.2009 8:22 Uhr Seite 12

  • Jedes Kind ist ein Geschenk Gottes. Als sein Geschöpf und Ebenbild wird es be- dingungslos von ihm angenommen. Es ist einmalig und ihm wird von Gott zugesagt: „Es ist gut, dass Du da bist!“

    Jedes Kind ist eine eigenständige Persön- lichkeit mit einer speziellen Lebensge- schichte, einem eigenen religiösen und kulturellen Hintergrund, mit individuellen Fähigkeiten, Eigenarten und Begabun- gen. Wir holen das Kind dort ab, wo es steht und beachten das entsprechende Umfeld. Wir achten, schätzen und fördern die Individualität und Persönlichkeit des Kindes. Wir stärken Stärken, um Schwä- chen zu schwächen.

    Kinder brauchen Schutz und die Erfüllung ihrer Grundbedürfnisse. Geborgenheit, Zuwendung, Lob und Anerkennung sind grundlegende Voraussetzungen für eine gesunde geistige und seelische Entfal- tung des Kindes. Durch entsprechendes Miteinander fördern wir die Entwicklun-

    gen des Kindes, ermöglichen ihm, in einem geschützten Raum Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen. Wie- derkehrende Rituale und feste Strukturen geben dem Kind Sicherheit und Orientie- rung. So kann es Freude am Leben finden und lernt, mit Frustrationen umzugehen.

    Jedes Kind darf in erster Linie Kind sein. Es braucht Freiräume, aber auch Regeln und Grenzen, innerhalb derer es seine Bezie- hungen gestalten und mit auftretenden Konflikten umgehen kann.

    Kinder sind neugierig, offen für Unbe- kanntes, wollen lernen und vor allem ihre Lebenswelt verstehen. Sie ler- nen voneinander und mitein- ander.

    Sie forschen und ent- decken mit allen Sin- nen und benötigen dafür ausreichend Möglichkeiten,

    um sich spielerisch und schöpferisch mit ihrem Umfeld auseinander zu setzen

View more